Heim-Projektoren mit LCOS (D-ILA-Technik

+A -A
Autor
Beitrag
Moritz24
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2004, 11:27
Ab nächstes Jahr werden Heimkinoprojektoren inn LCOS-Technik mit 16:9 -Darstellung ausgeliefert (z.B. Canon usw.) Da diese Technik die Vorteile von DLP und LCD wereint-- wann ist mit marktfähigen Preisen für den Heimkinomarkt bzw. mit ausreichenden Geräten zu rechnen?
eox
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2004, 13:37
naja was ist marktfähig? die technik ist nunmal recht teuer, und es gibt ja auch genug "bezahlbare" beamer von JVC, die auch wirklich schöne bilder liefern, wie ich mich schon oft genug selber überzeugen konnte.
nur unter 10.000eur geht da nichts, und ich denke das wird auch erstmal die normale preispolitik der hersteller sein, gerade da highend DLP's ähnlich viel kosten.
crazy_gera
Stammgast
#3 erstellt: 05. Dez 2004, 13:45
bin über dieses Verfahren nicht informiert.Könntet ihr hier die Funktionsweise(LCOS-Technik) beschreiben ,damit ich weis worüber hier geschrieben wird.mfG gera
Nachtrag:
Hab mich über "Suchfunktion "bei einem Beitrag von EOX schlau gemacht bin also schlauer geworden.


[Beitrag von crazy_gera am 05. Dez 2004, 14:05 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Dez 2004, 13:51
Hallo,

auch haben sich zwei LCOS Hersteller, u.a. Philips in Böblingen von der Produktion zurückgezogen....

Markus
celle
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2004, 19:49
@eox

den JVC D-ILA bekommst schon für unter 5000€!

Gruß, Marcel!
evilernie74
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 02:59

Markus_P. schrieb:
auch haben sich zwei LCOS Hersteller, u.a. Philips in


und nicht zu vergessen die kleine Firma Intel, die wohl genug Kapazitäten gehabt hätte, wenn es sich in den nächsten 2-3 Jahren gelohnt hätte. wollten ja unter $2000 Ende 2004 kommen und dann mitte des Jahres alles auf 2005 verschoben und einen 2Mbit LCOS Chip angekündigt. Nun ist alles eingestellt.
Kuntakinte
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2004, 11:04
Hallo,
und Intel ist auch ausgestiegen. Ich denke dass diese Technik damit vom Tisch ist. Jedenfalls kostengünstig
Oh wurde ja schon geschrieben tschuldigung


[Beitrag von Kuntakinte am 06. Dez 2004, 11:05 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Dez 2004, 01:32
Hallo,

dachte Philips wäre bekannter, deshalb habe ich Intel nur mit "2 Firmen" bezeichnet

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC HD350 D-ILA-Projektoren SETUP
moppy am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  17 Beiträge
Langzeithaltbarkeit bei aktuellen LCOS-Projektoren
-Melvin- am 14.07.2017  –  Letzte Antwort am 15.07.2017  –  11 Beiträge
JVC D-ILA HD1 Eigenarten
denondenon am 04.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.03.2008  –  35 Beiträge
D-ILA oder DLP
Longxiang am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  46 Beiträge
JVC HD350 und HD750, neue D-ILA-Projektoren
celle am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2017  –  3114 Beiträge
Panasonic PT-D995 D-ILA
Andy_S40 am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  4 Beiträge
Eigenschaften von D-ILA-Geräten
*Harry* am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  5 Beiträge
JVC DLA-HD1 D-ILA
sirgoele am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  6 Beiträge
JVC D-ILA G10 >> Bedienungsanleitung
fahnder4713 am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  2 Beiträge
JVC D-ILA ab und zu ghosting
Fishmasta am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedShaima_Luise
  • Gesamtzahl an Themen1.467.449
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.815

Hersteller in diesem Thread Widget schließen