Beamer BenQ TH681H - heftiges flackern und Kontrast-Probleme - Lampe oder Elektronik defekt?

+A -A
Autor
Beitrag
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Apr 2018, 23:06
Hallo zusammen,

Ich nutze seit 2013 den Beamer BenQ TH681H.
2015 hat er schon einmal leicht geflackert (Aussetzer mit kurzem schwarzen Bild). Aufschrauben und säubern half - danach lief er wieder wie gewohnt.

Nun hat sich das Flackern erneut eingestellt. Etwa eine halbe Minute nach Start geht es langsam los und wird dann immer heftiger. Nach knapp ein bis zwei Minuten verändern sich sogar die Kontraste des Bildes, sie erscheinen hoch gedreht. Das Flackern hat also direkte Auswirkung auf die Wiedergabe der Farben.

Kabel habe ich überprüft. Habe den Beamer auch abgenommen, aufgeschraubt und vorsichtig gesäubert, dieses Mal keine Besserung.

Der Beamer hängt im Schlafzimmer, ist also auf jeden Fall Staub ausgesetzt. Die Lampe müsste nach aktueller Betriebsdauer bereits überfällig sein.

Nun weiß ich nicht, ob die Lampe des Beamers defekt ist - ich hatte lediglich nachgelesen, dass BenQ dann eine Meldung ausspielt, dass die Lampe mal getauscht werden sollte. Oder ob womöglich die gesamte Elektronik Schrott ist. Oder ob eventuell eine professionelle Reinigung Abhilfe schaffen könnte.

Anbei zwei Videos, die das aktuelle Flackern zeigen.





Weiß jemand etwas darüber?
beamer27
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Apr 2018, 12:45
Hi

so wie ich das sehe zweites Video Farbrad läuft nicht synchron,
beim ersten Video ist das Bild Weiß deswegen sieht mann nicht die Farbverfälschungen.
Die Reflexlichtschranke beim Farbrad gibt den Geist auf, farbrad selber denke ich ist nicht
defekt. Versuche mit einfarbigen Bildern rot grün blau dann sieht mann den Effekt
deutlicher.
Du brauchst neuen Farbradsensor sowas ähnliches wie auf dem Foto die stammt vom Samsung SP-A600


20170826_144534

vielleicht lässt sich die beim Benq bestellen die Platine mit sensor

Gruß
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Apr 2018, 13:12
Hallo und danke für deine Antwort.

Nun geht es also an die Suche nach einem Ersatzteil ... Benötige ich dafür ein Original von BenQ? Einlöten wäre theoretisch kein Problem - habe bereits einen anderen Thread von dir gefunden, in dem es um ein ähnliches Problem ging.

Ich ärgere mich gerade ein wenig, dass Ersatzteile kaum zu bekommen sind. Ich möchte den Beamer ungern wegschmeißen und eine teure Reparatur ist ja auch weggeworfenes Geld, wenn es eben "nur" um eine einzelne Komponente geht. Ich hatte den Beamer während der Garantiezeit schon einmal bei BenQ eingeschickt und die Hilfe dort war eher mäßig. Dann auch noch teuer Geld bezahlen, naja.

Noch eine Frage: Könnte es auch daran liegen, dass die Lampeneinheit nicht richtig sitzt?

Im ersten Video nicht gut zu erkennen: Die Leiste des Firefox-Fensters ist ebenfalls verfärbt. Ich versuche, später noch einmal Videos mit farbigen Hintergründen aufzunehmen.

Noch einmal danke für deine Rückmeldung!
beamer27
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Apr 2018, 13:57
Hi

mit Lampe hat das nichts zu tun.
Wenn du selber machen kannst dann brauchst du den Bauteil:

GP2S700HCP

Bezeichnung GP 2S700HCP vom Sharp
kriegst du beim Reichelt

das ist eim SMD bauteil die alten haben noch Füsse
ich habe Drähte dran gelötet ist fumel arbeit, aber so lief der Samsung wieder.

Noch ein tip wenn dein Beamer zimmer Temperatur hat dann kommt der Fehler etwas später,
wenn es schon warm ist dann kommt der gleich nach einschalten oder? Die Temperatur ist das Problem

Der Samsung ging bei mir kommplet aus.

Gruß
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Apr 2018, 08:19
Hallo und Entschuldigung für die verspätete Antwort. Ich bin erst gestern Abend dazu gekommen, nochmal zu filmen, was der Beamer so von sich gibt.

Es geht rund drei Minuten nach Start mit der Flackerei los, erst schwach, fängt dann aber nach 10 Minuten wirklich intensiv an, sodass sich die Maus bspw. nicht mehr flüssig bewegen lässt, YouTube-Wiedergabe von Videos stockt usw ... Als wie du geschrieben hast, auf Zimmertemperatur hat er den Fehler noch nicht.

Der Beamer leuchtet dann nach ca. 10 Minuten in allen Farben, hab ihn dann direkt ausgeschaltet, weil mir das zu heikel wurde.

Hier nur nochmal zwei Videos, die den Fehler nochmal zeigen. Das erste nach ca. 5 Minuten nach Start aufgenommen, das zweite direkt danach. Im zweiten sieht man ganz gut, dass rot zu blau wird usw ....

Ich versuche mich am Wochenende dann mal auf die Suche nach dem Ersatzteil zu begeben.



beamertuning-shop
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Apr 2018, 09:09
Hallo,

wenn du dir das Löten sparen willst. Suche bei google einfach nach Photo Board 4H.JON33.A12 bzw. 5E.JON33.011, das ist die Materialbezeichnung und Materialnummer des Herstellers. Bei BenQ wirst du es nicht bekommen, da BenQ ja bekanntlich keine Ersatzteile an Privatpersonen verkauft, sondern nur einen sehr umständlichen Reparaturservice anbietet.

Gruß
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Apr 2018, 10:07
Danke für den Tipp! Wenn ich dich richtig verstehe, wäre das dann das passende Ersatzteil, sodass ich das quasi "nur" auswechseln muss?

Und ja, den Reparaturservice kenne ich bereits. Kein Vergnügen, wirklich nicht.
beamertuning-shop
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Apr 2018, 10:13
Ja, dass ist die komplette anschlussfertige Platine mit Lichtschranke (ähnlich des o.a. Bildes von "beamer27"). Es muss nur der Stecker in das Mainboard eingesteckt werden und fertig.


[Beitrag von beamertuning-shop am 27. Apr 2018, 10:15 bearbeitet]
beamer27
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Apr 2018, 21:21
Hi

also ich sehe ab und zu dass die farben nicht stimmen
ich denke du siehst den fehler besser als die Videos es darstellen.


nachfragen kannst du beim Benq trozdem.

solltest du löten achte auf den Abstand sensor und Farbrad (Motor)

du könntest den alten sensor abzwicken so lötest du den neuen auf die Pins (auf abstand achten)
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Mai 2018, 18:57
Hallo zusammen,
Das Ersatzteil von Sharp ist mittlerweile da, der Lötkolben gezückt und den Beamer habe ich auseinandergenommen. Nun die Preisfrage: Wo genau befindet sich die Lichtschranke bzw. das Farbrad?
Ich sitze gerade planlos davor ...

Auf den vier Bildern sieht man das Innenleben ganz gut. Langsam verzweifle ich hier wirklich
1 2 3 4


[Beitrag von bl3d2death am 02. Mai 2018, 18:58 bearbeitet]
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mai 2018, 22:14
Ich hoffe dein Löten ist besser als dein Elektronik Wissen. Was du da ausgebaut hast, ist das Netzteil bzw Ballastboard.

Hier mal ein Bild zur Hilfe.

benq-th681-zerlegt_835453

Das Bild ist nicht von mir, sondern aus diesen Thread entnommen.


http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-15270.html

Im roten Kreis, da sollte das Farbrad sein und auch den Sensor. Pass nur auf, das kein Staub in die Lightengine kommt!!!
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Mai 2018, 23:28
Naja... was erwartest du bitte von mir? Ich bin weder Elektro- noch Materialtechniker. Ich habe zwar auch schon an Geräten rumgebaut, aber genauer mit der Funktionsweise eines Beamers habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt.

Nun habe ich das Farbrad ausgebaut. Es ist komplett mit Staub bedeckt. Können hierher auch die Probleme mit Flecken auf dem Bild kommen (ähnlich wie auf dem Spiegel einer Kamera)?

Jedenfalls habe ich mir alles am Rad jetzt genau angesehen. Das einzige was dem Sensor nahe kommt äußerlich ist dieses Teil hier:

Sensor?!
Original

Das Teil hat auch 4 Lötstellen. Ist es das? Wenn der Sensor iwas optisches macht, dann kann es doch auch daran liegen, dass dieser Sensor völlig mit Staub bedeckt war, oder? Auf dem Bild ist das Teil schon gesäubert.


[Beitrag von bl3d2death am 02. Mai 2018, 23:32 bearbeitet]
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#13 erstellt: 02. Mai 2018, 23:36
Ja, es kann auch an dem Dreck liegen. Reinige das Farbrad mit Isopropanol alternativ geht aber auch Glasreiniger und ein fusselfreies Tuch. Sensor entstauben und nochmals Testen.

Bitte kein feuchtes Brillenputztuch. Die Dinger bringen nur Mikrokratzer.

Bin auch nur Laie und besitze das Gerät auch nicht. Habe aber meinen DLP schon mehrfach gereinigt und das ist auch von Laien machbar.

Sollte es trotzdem nicht funktionieren, tausche den Sensor.


[Beitrag von Pflaumen:Oscar am 02. Mai 2018, 23:39 bearbeitet]
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Mai 2018, 23:40
Danke für die Fixe Antwort.

Reinige es jetzt mit meinen DSLR Reinigungsset. Werde dann wohl alle Teile mal genauer ansehen und reinigen müssen. Wenn ich fertig bin und alles zusammengebaut habe, teste ich es.

Aber ich frage mich, wie ich das Ganze mit meinem 0815 Lötkolben löten soll ^^. Der Sensor muss ja an sich auch wieder an genau der selben Position sitzen, oder?
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mai 2018, 23:45
Ist zwar eine schweine Arbeit das doppelt Zusammenbauen, aber ich würde erstmal alles Reinigen. Evtl war nur ein fetter Fusel auf dem Sensor.

Für das Farbrad nimmst du ruhig etwas Glasreiniger/ hab ich schon X mal genommen) oder wenn eine Reinigungsflüssigkeit beim DSLR Set dabei ist, dann diese. Nur Trocken Reinigen ist Murks.

Sensor nur mit dem Pinsel reinigen.

Zum Löten, wenn die keine Lupe und kein ruhige Hand hast, dann geht zum Fernsehtechniker um die Ecke. Sofern es den noch gibt.


[Beitrag von Pflaumen:Oscar am 02. Mai 2018, 23:46 bearbeitet]
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Mai 2018, 01:46
Hab ihn wieder zusammengebaut, eine Schraube ist jedoch über ^^.

Hab ihn nun 8 Min. nur via Stromanschluss (also mit BenQ Logo) laufen lassen. Kein flackern.

Morgen teste ich ihn dann am PC. Hoffentlich klappt dann alles wieder


Eine Frage vorweg hätte ich noch. Wenn der Beamer läuft und ich am Schärferad drehe, dann sieht man an einer Stelle diverse Staubkörner. Die stören zwar nicht, da diese bei scharfem Bild nicht mehr erkennbar sind, jedoch würde mich interessieren wo der Staub genau liegt? Auf dem Farbrad oder direkt auf dem Bildsensor (den ich aber nicht ausgebaut habe) oder ganz woanders? Die Linse von außen habe ich zumindest auch gereinigt, aber ohne Besserung


[Beitrag von bl3d2death am 03. Mai 2018, 02:57 bearbeitet]
beamer27
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Mai 2018, 09:32
Hi

Das Flackern könnte auch am Staub gelegen haben,

die Staubkörner liegen auf dem DMD chip aber wenn dich die im Bild nicht Stören
lass es sein mit dem Putzen.
bl3d2death
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Mai 2018, 15:47
Also ich habe es jetzt eine Stunde lang testen können. Und bislang kein Flackern mehr. Lag offensichtlich wirklich am Staub.

Danke an alle für die Hilfe. Ohne euch hätte ich das wohl nie so hinbekommen. Nun weiß ich auch, wie ich im Zweifel den Farbsensor bzw. das Rad reinigen bzw. reparieren kann
Pflaumen:Oscar
Stammgast
#19 erstellt: 03. Mai 2018, 22:33
Zu deinen Staub: Der sitzt auf den Spiegeln. Ohne Isopropanol und ein fusselfreies Tuch, ist das nicht wirklich zu Reinigen. Links vom Farbrad ist die Spiegelumlenkung und rechts vom Farbrad sitzt noch der Lichttunnel ( Bild googeln). Machbar, aber Nervraubend wenn man es 2x machen muß.

Letztens erst bei meinen mal gemacht und die Kiste musste ich 2x auseinander nehmen. Auf dem DMD wird nix sitzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
benQ W1060 Lampe defekt!
grandecasa am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  6 Beiträge
Benq tw523p defekt, eventuell Lampe?
Willowsten am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  3 Beiträge
Benq W1070+ Lampe geplatzt, defekt?
miggiVEU am 12.02.2017  –  Letzte Antwort am 06.03.2017  –  15 Beiträge
Beamer Lampe defekt
Lötie am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  8 Beiträge
Lampe oder Beamer defekt - Bildhälfte fehlt (W5000)
kabelschreck am 07.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  6 Beiträge
Wo unterscheidet sich der BenQ TH681 und TH681H?
kalteSpezi am 19.10.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2018  –  5 Beiträge
Benq th681 platine defekt
Steve0708 am 10.09.2018  –  Letzte Antwort am 13.09.2018  –  4 Beiträge
Lampe defekt ?
bindalf am 23.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  10 Beiträge
HC 3800 Lampe Defekt ?
xdaywalkerx am 25.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  3 Beiträge
Lampe defekt?
DasMammut am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Top Produkte in Projektoren / Beamer Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.377 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedLumpas
  • Gesamtzahl an Themen1.449.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.585.703

Top Hersteller in Projektoren / Beamer Widget schließen