Optoma UHD3000a

+A -A
Autor
Beitrag
Ig3l
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2018, 20:21
Hallo,

bin gestern durch Zufall auf Yotube über ein Video vom Heimkinoraum gestoßen. Hierbei gehts um oben genannten Projektor.
Ich war verblüfft, dass ich vorher noch nie etwas von diesem Gerät gehört habe

Hier mal die Produktseite: https://www.optoma.de/product-details/uhd3000a

Und das Video: https://www.youtube.com/watch?v=fXeWtr5_kcU&t=

Preis liegt bei 1899,-

Für mich ein sehr vielversprechendes Gerät!


[Beitrag von Ig3l am 05. Dez 2018, 20:23 bearbeitet]
Himbeer-Toni
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 06. Dez 2018, 09:38
Guten Morgen,

das Video habe ich mir auch mit großem Interesse angesehen. Der Projektor wurde ja in den höchsten Tönen angepriesen (relativ flexibel in der Aufstellung, sehr geringe Betriebslautstärke auch im hohen Lampenmodus). Der gute Schwarzwert war ebenso Thema - allerdings hat man die ganze Zeit auf eine Hochkontrastleinwand projiziert. Ich hätte da gerne mal das Ergebnis bei einer "normalen" Leinwand gesehen... .

Derzeit habe ich einen JVC X5900, bin allerdings von der 4K-Performance überhaupt nicht begeistert. Insgesamt hätte ich am liebsten wieder einen DLP-Beamer, wie in den Jahren zuvor. Nur die Rückschritte beim Schwarzwert halten mich im Grunde davon ab, einen 4K-DLP zu kaufen. Wäre der UHD3000A dies bezüglich ein Ausnahmetalent, könnte ich mir das Teil bei mir im Wohnzimmer vorstellen.

Das Gerät scheint es derzeit ja nur exklusiv bei Heimkinoraum zu geben?!?!?!?
dathunderbird
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2018, 09:59
Also im Prinzip loben Sie ja jedes Gerät. Sie wollen es ja auch verkaufen.
Aber intressieren würden mich die Unterschiede zum Optoma UHD51.
Angeblich selbe Lampe. Dennoch mehr Helligkeit...
hotred
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2018, 10:37
Was genau sollte an dem Gerät flexibel sein bzgl Aufstellung

Der hat doch auch nur die kleine 1.3x Optik wie die anderen 0.47 Shifter mit minimalem vertikalem Shift und ohne horizontalem Shift.

Auch der Schwarzwert wird wohl kaum gut sein können - wenn es kein RGBRGB Farbrad ist wohl eher noch schlechter...

Hoffentlich ist wenigstens der Lightframe behoben worden - ich befürchte aber nicht...

Wenn man bedenkt das es den Acer V7850 die Tage erst für 1099€ gab (großer DMD,1.6x Zoom,RGBRGB Farbrad) so ist der Preis schon
dathunderbird
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2018, 10:52
Oh Du scheinst nicht so gut zu sprechen zu sein auf den Optoma?
hotred
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2018, 11:28
Ich finde es nur schade das das Potential nicht wirklich genutzt wird das in der Technik stecken würde...

Wenn dann noch zusätzlich Fehler wie der Lightframe eingebaut werden dann ist da meiner Meinung nach einfach „zu viel“

Die Preise passen meiner Ansicht auch nicht dazu - was genau soll denn an so einem Gerät fast 2000€ wert sein

Für unter 1000€ sehe das anders aus.

Die Preise von zb. letztens 1099€ für den Acer V7850 halte ich für angemessen - die Dinger sind doch in der Produktion sicher spottbillig

Oder der Acer M550/H7850 die es auch immer wieder mal für ca. 1200€ gibt/gab (der V7850 ist besser)

Ich bin trotz Allem gespannt auf das Gerät, erwarte mir aber nicht viel
Classfield
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2018, 11:31
Was für ein Werbevideo von Heimkinoraum, sowas von lächerlich. Man sollte mal erwähnen, dass der UHD51 im Vergleich zum UHD3000a ein RGBRGB Farbrad verbaut hat.

Ich schätze das ganze so ein: UHD51 vergleichbar mit dem Acer V7850 und der UHD3000a vergleichbar mit dem H7850, obwohl die Acer Modelle natürlich den größeren Chip verbaut haben. Also eigentlich sollte der 3000a doch günstiger sein als der UHD51...


[Beitrag von Classfield am 06. Dez 2018, 11:36 bearbeitet]
dathunderbird
Stammgast
#8 erstellt: 06. Dez 2018, 12:14

hotred (Beitrag #4) schrieb:
Auch der Schwarzwert wird wohl kaum gut sein können - wenn es kein RGBRGB Farbrad ist wohl eher noch schlechter...


Also nicht falsch verstehen ich möchte den Optoma nicht unbedingt verteidigen aber ließt man sich hier den Test zum Acer V7850 durch kommt er beim Schwarzwert auch nicht so toll weg.

Viel eher hätte ich beim Optoma die Angst vor einem RBE Effekt aufgrund 1x Farbrad.


[Beitrag von dathunderbird am 06. Dez 2018, 12:53 bearbeitet]
hotred
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2018, 12:55
Ja wie denn auch, das tut kein aktueller consumer Dlp...

Der Nativkontrast vom großen DMD ist aber zumindest etwas höher und durch das RGBRGB Farbrad gibt es bessere Farben und besseren Schwarzwert (bei weniger Licht)
BolleY2K
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2018, 13:42
Projectorreviews hat den V7850 besser bewertet bezüglich Schwarzwert als den UHD65.

@Himbeer-Toni: Bei DLP und brauchbarem Schwarz (nicht JVC-Level aber brauchbar) bleibt Dir z.Z. VL7860 oder UHZ65. Ich hatte dieses Jahren den H7850, den W7500 und den VL7860 da, den letzteren habe ich immer noch und bin zufrieden.

VG
Laser--
Stammgast
#11 erstellt: 06. Dez 2018, 13:59
Bitte schaut euch im Heimkinoraum Youtube Video mal die Hauttöne und Rottöne vom neuen UHD 3000a bei den Casino Royale Szenen an und vergleicht das mal mit den selben Casino Royale Szenen aus den Heimkinoraum Videos vom UHD51 und UHD40.

Das sind riesen Unterschiede, die von einem Nicht RGBRGB Farbrad auch so zu erwarten sind.
Und dann schwärmt der Präsentator ausgerechnet auch noch von der Farben

Tut euch selbst einen Gefallen und kauft euch lieber den UHD51 oder wenn ihr kein Alexa und FI braucht einen UHD 300X für 900,- Euro.
Der dürfte baugleich zum UHD40 sein und liefert eine wirklich tolle Performance (hab ihn mir selber gekauft, da ich keine FI benötige).

Kontrast und Schwarzwert könnt ihr bei allen 1 Chip DLP's eigentlich vergessen, das spielt aber in Mischlicht- und bunten Szenen glücklicherweise keine Rolle.


[Beitrag von Laser-- am 06. Dez 2018, 14:08 bearbeitet]
dathunderbird
Stammgast
#12 erstellt: 07. Dez 2018, 11:57

BolleY2K (Beitrag #10) schrieb:
@Himbeer-Toni: Bei DLP und brauchbarem Schwarz (nicht JVC-Level aber brauchbar) bleibt Dir z.Z. VL7860 oder UHZ65.


Schwarzwert ist schon wichtig. Noch wichtiger aber wäre mir tatsächlich die Helligkeit, da der Raum ein Wohnzimmer ist und nicht Lichtoptimiert ist / werden kann.
Daher hätte mich der 3000a schon angsprochen mit seiner Helligkeit...
Das Budget ist leider auch begrenzt... Sonst hätte ich mal zu Sony oder so rüber geschaut.
BolleY2K
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2018, 12:51
Hast Du Dir die von mir genannten Geräte überhaupt mal angeschaut? Ich glaube nicht - Thema Helligkeit und so...
dathunderbird
Stammgast
#14 erstellt: 07. Dez 2018, 14:46

BolleY2K (Beitrag #13) schrieb:
Hast Du Dir die von mir genannten Geräte überhaupt mal angeschaut? Ich glaube nicht - Thema Helligkeit und so...


Doch klar sicher. Aber wenn ich mich nun verlesen habe, soll der 3000a mehr Lumen haben.
Falls ich da falsch aufgefallst habe - sorry - ich bin blutiger Anfänger was Beamer betrifft ;-)
Vor allem aber kosten die deutlich mehr als der 3000a


[Beitrag von dathunderbird am 07. Dez 2018, 14:48 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2018, 17:07
Alles gut.

3000 zu 3400 Lumen - und eben Laser, d.h. die Lumen bleiben auch lange...

Aber im ersten Post war der Preis noch kein Thema. Das sind aber bei DLP momentan fast die einzigen Geräte, wo das Schwarz besser ist. Ok, außer Barco Thor, Sim2, etc.
Daniel_Jackson
Stammgast
#16 erstellt: 07. Dez 2018, 23:32
moin moin,

hab mir das video auch angesehen, überlege ob es sich lohnt den zu kaufen, hab derzeit noch nen alten Epson TW7200 FHD 3D Beamer ohne FI.
der Schwarzwert is ja bei meinen Epson nicht so gut gegenüüber den Epson tw9200 oder tw9300, da müsste der neue Optoma ja besser sein als meiner oder ?

ich habe zwar jetzt mein Wohnzimmer etwas optimiert, schwarzes Molton auf der decke und links und recht 2x Schwarze Molton Vorhänmge und einen Dunkel Blauen Teppig, somit ist der kontrast etwas besser geworden.

hat jemand den neuen Optoma schon ? wie gut ist das 3D ? was ich so lese soll ja die FI nicht so gut arbeiten.

also steht auf meiner Liste der neue Optoma, der Epson tw9400 und ein jvc x7900 4k beamer, und das mit dem Advanced HDR Tuning (Kontrast Linse) in frage.

aber, ein DLP beamer nutzt ja wieder andere 3D Brillen, ich möchte aber meine Samsung 3D Brikllen weiterverwenden, die laufen ja mit über 120herz und fnzen Top auf meinen Epson Beamer.

lg
Rafunzel
Stammgast
#17 erstellt: 08. Dez 2018, 00:27
@Daniel Jackson

Nein, die Samsung Brillen laufen nicht über, sondern nur mit entweder 100Hz oder 120Hz.
Die neuen Optoma 4K Beamer machen alle 3D mit einem DLP-Link Rotblitz, zur photo-sensorischen Synrchronisation mit DLP-Link 3D-Shutter-Brillen und keine anderen.

DLP-Link 3D-Shutter-Brillen gibt es aber schon ab 10-15 Euro, sogar mit ähnlicher Bauform wie die Samsung.
Und die können sogar mit deutlich mehr Shutter-Frequenzen umgehen (96Hz/100Hz/120Hz/144Hz).

Zum Beispiel diese hier:
https://www.ebay.de/...ktor-Sk/253974972387?

https://www.amazon.d...Brille/dp/B00PLS6LCW


[Beitrag von Rafunzel am 08. Dez 2018, 00:28 bearbeitet]
Reelfan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Dez 2018, 04:26
Hallo Leute.

Ich habe mir den Optoma UHD3000A jetzt mal bestellt, der wird heute geliefert. Muss den unbedingt mal testen, lässt mir keine Ruhe. Habe aber keine optimierte Leinwand. Bis die 4K nativen Beamer mal erschwinglich sein werden dauert es wohl noch eine ganze Weile. Er kommt auf jeden Fall an die Decke im Abstand 4 Meter zur Leinwand. Leinwand ist knapp 3 Meter breit. Bin gespannt....


Lg Frank
hotred
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2018, 12:16
Super, bitte ausgiebig berichten

Interessant wäre vor Allem ob das Gerät noch immer den Light Frame hat (was ich befürchte) und wie der Schwarzwert ist - denn so wie im Video vom Heimkinoraum berichtet guter Schwarzwert UND helle Sterne beim Sternenhimmel würde guten Nativkontrast bedeuten, was ja eigentlich nicht sein wird (kann?)...
fl0w0r
Stammgast
#20 erstellt: 08. Dez 2018, 16:49
Naja der Heimkinoraus ist so ne Sache muss ich sagen, ich war vor einigen Wochen in Köln und da wollte man mir außer einem Sony eigentlich nichts anderes verkaufen.
Bei Nachfrage nach einem JVC X7900 wurde das Gerät förmlich zerredet (Gerät für Experten, kompliziert einzustellen, der Sony läuft einfach und das problemlos) das hat mich schon etwas entsetzt muss ich sagen, einen vor Ort hatten sie auch nicht.
Das bedeutet nicht, dass der Optoma automatisch nichts kann, aber bezüglich des Videos bin auch ich etwas skeptisch.
hotred
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2018, 18:37
Das jeder verkaufen möchte (und muss) und bei Sony wohl "viel drin" ist - das ist ja alles ok und verständlich...

Und die Sony sind ja auch unbestritten gute Geräte.

Aber derartige Meldungen sind schon krass, die Jvc laufen doch out ob the box tip top und spätestens mit entsprechendem Player auch bei HDR problemlos.

Im Gegenteil ist zb. die Gammakorrektur anders als bei den Jvc bei den Sony wirklich eher was für Experten.
MHoefler
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Dez 2018, 19:28
Also irgendwie klingt die "Review" von Heimkinoraum total unglaubwürdig. Der "Moderator" grinst ja immer bei seinen Videos, aber diesmal hat man den Eindruck, er kann sich das Lachen selbst nicht verkneifen. Da ist doch was faul... Jedenfalls total unprofessionell und unglaubwürdig...
AndreasR81
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Dez 2018, 12:34
geht mal auf die Optoma Seite und da dann auf kaufen... den gibt es wohl nur bei Heimkinoraum, ich unterstelle jetzt einfach mal die haben nen guten deal mit Optoma:)
oger71
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Dez 2018, 12:02
Wie ist denn jetzt der erste Eindruck vom Gerät?
Besonders interessiert mich der native Kontrast.
MHoefler
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Dez 2018, 20:00
Der Kontrast ist sicher super - der Schwarzwert wird das Problem sein...
oger71
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Dez 2018, 20:04

MHoefler (Beitrag #25) schrieb:
Der Kontrast ist sicher super - der Schwarzwert wird das Problem sein...


Den Schwarzwert meine ich mit nativem Kontrast.
ANSI Kontrast ist bestimmt gut.
MHoefler
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Dez 2018, 00:44
Auch bei gutem nativen Kontrast kann der Schwarzwert mies sein... Bei einem Sternenhimmel in Star Wars z.B. nützt es nichts, wenn die Sterne extrem hell leuchten und das All trotzdem sichtbar grau ist... ;-)

Ich hatte mal kurz einen Acer M550 und der hat laut Messungen einen On/Off Kontrast von ca. 1500:1, also deutlich besser als mein alter Epson TW5500, der aber einen um Welten besseren Schwarzwert hat! Selbst wenn man den Acer im Eco-Modus und reduzierter Helligkeit betrieben hat. Der native Kontrast sagt meiner Meinung nach nicht wirklich was über den Schwarzwert aus... Der Acer ist in dunklen Szenen absolut UNBRAUCHBAR und daher hab ich ihn zurückgeschickt...


[Beitrag von MHoefler am 15. Dez 2018, 00:54 bearbeitet]
MHoefler
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Dez 2018, 17:02

Reelfan (Beitrag #18) schrieb:
Hallo Leute.

Ich habe mir den Optoma UHD3000A jetzt mal bestellt, der wird heute geliefert. Muss den unbedingt mal testen
Lg Frank


Und? Bitte teile deine Erfahrungen mit uns hier! :-)

LG und frohe Weihnachten!
horus83
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Jan 2019, 16:15
Ich habe mir den Beamer im Heimkinoraum Muenchen vor Weihnachten angeschaut und fand, dass er ein tolles Bild macht. Was mir direkt aufgefallen ist, ist der starke Lichthof um das Bild und der sicher nicht ideale Schwarzwert. Besonders der Lichthof hat mich dann doch etwas gestoert.

Danach habe ich mir noch den UHD65 zeigen lassen und muss sagen, dass der Unterschied schon extrem ist. Bezueglich Schaerfe sowie auch Schwarzwert und Fehlen des Lichthofes. Fuer mich wird es dann sicher doch kein UHD3000A.
Hannsen_004
Neuling
#30 erstellt: 20. Jan 2019, 17:48
Ich habe den Beamer gekauft und wollte ihn heute einrichten.
Nun finde ich die Trapezkorrektur funktion nicht.
Kann jemand helfen?
bkb
Stammgast
#31 erstellt: 20. Jan 2019, 21:55
Das Gerät hat keine Trapezkorrektur.
nargorn
Neuling
#32 erstellt: 21. Jan 2019, 15:51
Ich habe den Beamer schon seit Dezember.
Wenn alles läuft, macht er wirklich Spass.

Aber seine Paradedisziplin ist weniger HDR mit 4K, sondern astreines 3D.

Vermutlich kommt hier die enorme Helligkeit zum Tragen.

Ich projizierte bislang nur auf Rauhfaser allerdings....

In 3D verschwindet dann auch der nervige Lichthof durch die Shutterbrille.

Manchmal habe ich trotz extrem teurer Kabel HDMI bedingte weisse kurze Streifen.

Es ist ein bisschen Gückssache, ob man einen „sauberen Start“ hatte und keine auftreten, oder eben nicht.

4K auf youtube ist wirklich spektakulär, aber HDR 4K Filme haben manchmal seltsame Farben.

Nach einigem Rumprobieren scheint mir am PC die 12 Bit Farbtiefe begrent im YcbCr Mode 4-2-0 am unproblematischten zu erscheinen.

Der andere Zuspieler ist PS4 Pro, dort wird laut Beamerinfo 4-2-2 8-Bit ausgegeben. Laut Heimkinoraum sei das aber 10-Bit und die Anzeige falsch wegen der Firmware.

Hatte vorher den BenQ TK 800 und fand den einfach nur furchtbar: zu laut! rotstichig, ewige Umschaltzeiten, mieser 3D PC Support...

Dagegen ist der Optoma schon sehr gut, aber bei weitem kein Produkt ohne Macken. Für 3D Top!! Für 4K leider etwas Glückssache...
jeti79
Stammgast
#33 erstellt: 20. Feb 2019, 10:34
Guten Morgen,

da ich auch auf einen 4k-(fähigen) Projektor umsteigen möchte, habe ich auch den UHD3000a (und den UHD51) im Auge.
Ich finde allerdings kaum Tests und Erfahrungsberichte dazu. Auf Amazon ist zB. nur der UHD51 gelistet; der UHD3000a gar nicht

Habt Ihr da noch Material (außer dem vom Heimkinoraum) gefunden? Gibt es Bilder im Netz, die den Lichthof einfangen konnten?
Ich habe leider nicht die Möglichkeit, den Projektor vor dem Kauf zu testen und möchte einen Fehlkauf natürlich möglichst vermeiden....
jeti79
Stammgast
#34 erstellt: 20. Feb 2019, 13:19
Nachtrag:

Hier wird erwähnt, dass der 3000a kein RGBRGB-Farbrad hat, auf der Seite vom Heimkinoraum steht jedoch, dass er ein RGBRGB-Farbrad hat - was ist denn nun richtig? Woher stammt die Info, dass er keins hat?
MHoefler
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 21. Feb 2019, 00:31

jeti79 (Beitrag #33) schrieb:
Ich habe leider nicht die Möglichkeit, den Projektor vor dem Kauf zu testen und möchte einen Fehlkauf natürlich möglichst vermeiden.... :.


Offenbar gibt's das Gerät nur exklusiv von Heimkinoraum - daher auch keine objektiven Testberichte von anderen Seiten.

Aber kauf ihn dir doch einfach bei Heimkinoraum und wenn er nicht gefällt, einfach vom Widerrufsrecht Gebrauch machen und zurück schicken. Du kriegst dein Geld zurück und fertig. Einen ordentlichen Eindruck von einem Gerät kann man sich sowieso nur in den eigenen Räumlichkeiten machen...

Und dann bitte hier berichten - jeder Erfahrungsbericht hilft! :-)

LG!
jeti79
Stammgast
#36 erstellt: 21. Feb 2019, 08:20
Ich bekomme den Projektor auf nem inoffiziellen Vertriebsweg sehr günstig, daher habe ich mich mit dem Verkäufer geeinigt, dass ich mir den UHD51 bestelle und teste. Wenn dann Lichthof, Geräuschentwicklung, Regenbogeneffekt und Schwarzwert mich nicht abschrecken, würde ich den 3000a nachordern. Nach seinen Aussagen ist der einzige Nachteil des 3000a ggü dem UHD51 der höhere Preis. (Weiterer Vorteil: 3 Jahre Garantie)

Der 3000a hat übrigens doch ein RGBRGB-Farbrad. (Quelle: Händler und Heimkinoraum-Homepage)

Aussage des Verkäufers: der 3000a ist lediglich ein verbesserter UHD51, der die gleichen Schwächen hat, allerdings die Stärken noch besser ausspielt, als der UHD51.

Erfahrungsbericht folgt natürlich! Leider kann ich den Projektor noch nicht an seinem finalen Aufstellungsort testen, da unsere Deckenabkastung noch nicht fertig ist. (Neubau halt...)
jeti79
Stammgast
#37 erstellt: 21. Feb 2019, 17:25
So, den UHD51 habe ich schon mal hier und gerade ein wenig mit meinem Laienhaften Wissen im Vergleich zu meinem Epson EHTW6000 getestet:
Angeschlossen ist er noch mit einem steinalten 12,5m noname-Kabel am Yamaha RX-A3060 (Andere 18GBits Kabel habe ich zur Not hier)

Änderungen an den Systemeinstellungen, die ich bisher gemacht habe:
PureMotion niedrig (ohne gab es merkliche Ruckler, gerade bei TV-Wiedergabe)
Dynamic black auf "ein"

Zunächst mal TV von der Solo4k (inkl. Upscaling) eingespielt. Sieht soweit erstmal klasse aus!
Skycinema HD-Sender sehen richtig klasse aus.
Die "Privaten" sehen soweit auch sehr gut aus.
UHD-Sender sehen richtig brilliant aus
Einzig bei Fussballspielen auf SkyHD sieht das Bild ab und zu etwas "verschwommen" aus. "Fühlt" sich ein bisschen nach Bewegungsunschärfe an, aber auch ohne PureMotion ist dieser Effekt da. Da werde ich spätestes am We mal nachhaken.

Was mir generell auffällt:
Sehr lange Umschaltzeiten zwischen den einzelnen Bildmodi (evtl. weil der TV im Hintergrund noch mitläuft?)
Ja, schwarz ist nicht schwarz (Leinwand hat Gain 1,1), aber gegenüber meinem Epson immer noch ein Schritt nach vorne. Für mich vollkommen ausreichend.
Den Lichthof kann ich gar nicht sehen ... Genau so wenig, wie den Regenbogeneffekt: den konnte ich nur im Abspann von Filmen "erzwingen"
Geräuschkulisse vom Gerät selbst ist da. Allerdings empfinde ich diese nicht als störend, da der Projektor noch unter die Decke wandert, wo er an drei Seiten eingefasst sein wird. (unter Anderem nach unten)
Bei hochgefahrenen Jalousien leidet das Bild natürlich merklich! Aber dafür ist der Projektor ja auch nicht ausgelegt. Es reicht auf jeden Fall, um bei geöffneter Terassentür noch in ca. 9m Entfernung Fussball zu gucken

Als Zweites: BluRays vom Sony BPX800:
Auch hier, tolles Bild; meiner Meinung nach keinerlei Auffälligkeiten, die mich dazu bringen würden, etwas negativ zu bewerten.
4K (bisher nur youtube und "Inception") hat mich ziemlich vom Hocker gehauen. Da werde ich mir in den nächsten Tagen noch etwas Material zulegen.
3D-Wiedergabe absolut Top. Das Bild (nicht durch die Brille) färbt sich merklich grün, aber durch die Brille sieht es top aus. Ruckeln sehe ich dank PureMotion nicht. Sammys Abenteuer war deutlich anstrengender für die Augen,als noch auf dem Epson. Keine Ahnung, wieso ...

Dann NVidia Shield mit TelekomsportApp, AmazonVideo und Youtube.
Soweit alles super. Auch Streaminginhalte und Games sehen toll aus. Keine Ruckler oder Ähnliches.
4k Inhalte aus der Amazon VideoApp sehen grandios aus.

PS4 (nicht pro) sieht auch klasse aus - getestet aktuell nur mit Minecraft (haha) und Fifa 17. Beides sieht richtig gut aus. Kein Ruckler oder Ähnliches. Ich habe zwar schon gelesen, dass der InputLag wohl nichts für Profis ist, aber für mich als Gelegenheitsspieler fällt da nichts störendes auf. Ich werde in den kommenden Tagen meine Kinder interviewen

Wii und PC- Wiedergabe habe ich noch nicht getestet.

Wenn Ihr Tipps für mich habt, was man noch zum Testen hernehmen kann, dann bitte her damit
Gibt es Filmmaterial, welches (annähernd) die vollen 18 GBits auslastet, damit ich mein Kabel testen kann? Ansonsten gehen die anderen nämlich ungeöffnet wieder zurück an Amazon

Bisher bin ich auf jeden Fall schwer begeistert und drauf und dran, den 3000a nach zu ordern.
JoWe81
Stammgast
#38 erstellt: 21. Feb 2019, 17:45

jeti79 (Beitrag #37) schrieb:

Gibt es Filmmaterial, welches (annähernd) die vollen 18 GBits auslastet, damit ich mein Kabel testen kann? Ansonsten gehen die anderen nämlich ungeöffnet wieder zurück an Amazon


Für 18Gbit müsstest Du 4k@60p mit HDR nutzen. Also bei der XBoxOneX habe ich die Möglichkeit mir das anzeigen zu lassen, Habe den FuryVertex für die Audioausgabe zum AVR, der liefert auch noch Infos über durchgehende Signale. Ansonsten spielen einige Netflix- oder Amazoninhalte (Serien oder Eigenproduktionen) mit 4k@60p. Filme (auf UHDs) sind ja sonst immer 4k@24p ...

Welchen Epson hattest Du vorher?
jeti79
Stammgast
#39 erstellt: 21. Feb 2019, 18:11
Danke für den Tipp. Werd ich nachher mal ausprobieren.

Mein vorheriger Beamer ist ein Epson EHTW6000
jeti79
Stammgast
#40 erstellt: 06. Mrz 2019, 11:01
Gestern hatte mein Tischler endlich wieder Zeit und der Beamer ist unter die Decke gewandert und ich konnte ein bisschen weiter testen - endlich im Zusammenspiel mit Dolby Atmos (2 Deckenlautpsrecher) - war schon grandios!

Was mir allerdings sehr negativ aufgefallen ist: bei RTL2 HD und RTL Nitro HD gab es deutliche Doppelbilder bei Bewegungen - die waren mir vorher nicht aufgefallen. Außerdem gab es auch kleinere (weiße) Farbblitzer, ebenfalls bei Bewegungen. Passenderweise habe ich den UHD 3000a gerade vorgestern nachbestellt

Einzige Änderung zum vorherigen Setup ist, dass der Beamer jetzt kopfüber unter der Decke hängt und ich den Lens-Shift auf beinahe Maximum stellen musste. Der LensShift hat doch keine Einwirkung auf die Bildwiedergabe, oder!? Fussball auf Sky Sport HD und Demo Blurays (4K und FullHD) liefen ohne Auffälligkeiten in Top Qualität durch!

Auch den vielfach angesprochenen Lichthof konnte ich nun sehen - zumindest seitlich neben meiner (Tension-) Leinwand. Das stört mich aber nicht sonderlich. Auch konnte ich den Regenbogeneffekt nun innerhalb von Filmwiedergabe erzwingen, was mich aber im normalen Filmbetrieb nicht stören würde.

So bleibt der UHD51 weiterhin ein toller Einsteigerbeamer für 4K und wenn ich den 3000a nicht für annähernd den gleichen Preis bekommen könnte, würde ich den auch behalten.


[Beitrag von jeti79 am 06. Mrz 2019, 11:02 bearbeitet]
smove50000*
Neuling
#41 erstellt: 15. Apr 2019, 07:06
Hi Jeti79,

gibts hier ein Update? Welcher Beamer ist es geworden?
jeti79
Stammgast
#42 erstellt: 15. Apr 2019, 07:25
Ich hatte ja den 3000a nachgeordert, da ich den für ungefähr den gleichen Preis bekommen konnte. Leider bin ich noch nicht 100%ig begeistert:

4K-Material von BR, Youtube usw sieht echt klasse aus! Auch Sportübertragungen usw. auf Sky Sport/Bundesliga in HD sehen toll aus und werden 1A wiedergegeben. 3D ca. genau so gut, wie beim UHD51, aber etwas heller.

Womit ich allerdings noch derbe Probleme habe, sind alle möglichen Fernsehsendungen, wie zB Sky Cinema HD oder sämtliche "pseudo-" HD Sender, wie TNT, RTL usw. Da sind doch deutliche Doppelbilder zu sehen und es entstehen keine "flüssigen" Bildabläufe. Meist ist das bei Bewegungen zu sehen, während die Kamera sich ebenfalls bewegt; also sozusagen bei "Bewegung in Bewegung".
Bei vielen Einstellungen, die ich probiert habe, entsteht der sog. Soap-Effekt. Doppelbilder sind da auch sehr häufig. Ich habe die Vu Solo 4k im Einsatz und da schon mit allen möglichen Bildeinstellungen rumgespielt; allerdings nicht sehr ausdauernd, da wir aktuell immer noch im Baustress sind.
Alles in Allem scheint es also so, dass kein "realistischer" Zeitablauf möglich ist, entweder es ruckelt/gibt Doppelbilder, oder aber der Soap-Effekt tritt auf.
Da stehe ich im Moment ein bisschen auf dem Schlauch... Könnte aber auch an mir/meinen Einstellungen liegen.

Auch ist der Beamer ziemlich laut im normalen Betrieb (nicht Eco). Ich habe den Beamer unter der Decke, direkt über dem Sofa hängen und im Moment noch keine "Kapselung" vorgenommen, um den Schall "umzulenken". Er ist in jedem Fall deutlich lauter, als der UHD51, den ich vorher hatte. Wenn man allerdings Actionfilme oder ständige Geräuschkulisse hat, fällt der Beamer da nicht weiter auf.

Am WE habe ich mir erstmal Glasfaser-HDMI-Kabel bestellt und werde sehen, ob es evtl. an einem der Kabel liegt.
Allerdings wird es wohl noch eine Weile dauern, bis ich anständig zum Testen komme, sorry...
05bavaria
Stammgast
#43 erstellt: 22. Apr 2019, 02:06
Moin zusammen
Ich lese schon eine Weile hier mit und bin seit November Besitzer eines 3000a als Heimkinoraum Edition mit Filter.Er hat jetzt über 500 Stunden auf der Linse und nach meinen Persönlichen Einstellungen und Tuning gibt es keine Bildprobleme meher.Sogar das Embilight habe ich mit einfachen mitteln besetigt.Der Lüfter ist in leisen Filmen zuhören das ist so und bekommt man nur leiser durch Eco und DynamicBlack aus.PureMotion ist bei mir immer aus bei TV nur bei Blu-rau und 4k stelle ich auf Niedrig.
Es ist und bleibt ein 4k Einsteider Beamer da mus man kompromisse eingehen.
jeti79
Stammgast
#44 erstellt: 22. Apr 2019, 12:12
Moin moin!

Also hast Du bei keinem Zuspieler Doppelbilder?
Bei mir bekomme ich das nur nicht beim Zuspielen über die VU+ Solo 4k hin.
Alles Andere (BluRay, NVidia Shield, Ps4 usw) macht keine Mucken, weder in HD oder UHD...

EDIT: auch mit 18Gbit-Glasfaser Kabel gab es keine Änderung - hätte mich auch gewundert, da vorher ja schon 4k über BR und Youtube funktioniert haben ...


[Beitrag von jeti79 am 22. Apr 2019, 12:19 bearbeitet]
05bavaria
Stammgast
#45 erstellt: 22. Apr 2019, 12:20
Nein mach mal syn oder gehe kurz auf ein preset das unbearbeitet ist dann zurück
jeti79
Stammgast
#46 erstellt: 26. Apr 2019, 07:00
Das habe ich mittlerweile ausprobiert, ohne nennenswerte Änderung. Was ich seltsam finde:

Wenn ich zB. Fussball gucke, dann ist "auf dem Spielfeld" alles gut, aber wenn es dann an die Interviews geht, habe ich heftige Doppelbilder. Genau so ist das auch immer bei Filmen/Shows usw. wenn ich über die VU-Box gucke. Die VU bietet sehr viele Einstellmöglichkeiten, was die Bildausgabe angeht, aber bisher konnte ich keine nennenswerten Verbesserungen erkennen, wenn ich damit "rumgespielt" habe.

Die Lautstärke im ECO-Modus ist natürlich deutlich niedriger, aber das Bild auch deutlich schwächer. Da muss ich mir was in Sachen "noise cancelling" überlegen, was den Projektor nicht gleich überhitzen lässt...
05bavaria
Stammgast
#47 erstellt: 26. Apr 2019, 19:58
servus
Ich habe auch nochmal geschaut und das Problem habe nur bei 1080i Auflösung. Selbst meine alten DVDs sehen gut aus.
jeti79
Stammgast
#48 erstellt: 27. Apr 2019, 08:05
Interessant: ich lasse die VU-Box das Singal in UHD an den Yamaha übermitteln, aber das "Originalmaterial" ist ja sicher teilweise nur 720p. Evtl. findet sich ja doch was in den Einstellungen...
Reelfan
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 16. Mai 2019, 13:02
Hallo Leute.

Zuerst entschuldige ich mich für die viel zu lange Wartezeit auf meinen Test. Bin nicht sehr oft hier.

So im ganzen bin ich eigentlich zufrieden mit dem Optoma UHD3000A. Eines ärgert mich aber des öfteren, ein Film oder eine Serie in HDR über den Amazon Fire TV 4K Stick schauen kann echt frustrieren. Bei einigen ist die Farbkombi so schlecht das ich extrem mit der Farbe heruntergehen muss um ihn noch einigermaßen anzuschauen. Da hilft es auch nicht das Farbprofil umzustellen.

Ich warte zur Zeit noch auf den Optoma, den habe ich bei HEIMKINORAUM München zur Überprüfung und gegebenenfalls Reparatur geschickt. HEIMKINORAUM hat ihn direkt zu Optoma geschickt, dort wurde das Mainboard getauscht. Seit Anfang an hatte ich mit der HDMI 1 Buchse gelegentliche Bildsignal Aussetzer. Das wurde jetzt so schlimm das man darüber überhaupt nichts mehr schauen konnte. Habe vorher noch ein Wechsel von HDMI 1 auf 2 gemacht mit dem gleichen Kabel, siehe da es funktionierte einwandfrei. Buchse Defekt dann lieber zum Service, gesagt getan ab zu HEIMKINORAUM. Etwas über eine Woche hat das jetzt gedauert, nun ist er auf dem Weg zurück zu uns. Bin gespannt ob das wirklich jetzt funktioniert. Habe mir auch den Kontrast Filter für 150 Euro dazu gekauft, macht ein klein wenig das Bild kontrastreicher, Welten Unterschied sind das jetzt aber nicht.

Als Zuspielung habe ich folgende Geräte in Verbindung mit dem Marantz SR7010 :

Vuplus Ultimo 4K
Himedia UHD HDD Player
PS4 Pro
Xbox One X Scorpio Edition
Amazon Fire TV 4K HDR Stick
Windows 10 PC

60 Euro HDMI Kabel mit 10 Meter Länge. Der Optoma ist frei an der Decke aufgehängt und kaum hörbar. Bei Signalverlust dauert es schon einige Sekunden bis wieder ein Bild zu sehen ist. Der Schwarzwert ist allerdings nicht so extrem wie bei HEIMKINORAUM gezeigt wurde, egal ob mit oder ohne Kontrastfilter, aber besser als bei dem Vorgänger BENQ 1500. 3D Modus Betrieb ist schon ein Erlebnis, hätte ich nicht gedacht. Egal was ich zuspiele, es schaut gut aus von der Bildqualität. Der Lichthof ist wahrnehmbar aber nicht störend bei dunkler Wand. 4K Videos z. B. über YouTube sehen bombastisch aus, man bekommt nicht genug davon. Um das Bild komplett auf die 3 Meter Leinwand zu bekommen, musste ich dazu den vorhandenen Beamer Deckenhalter um 50 cm zurücksetzen. Beim Zocken mit Forza 6 hatte ich gleich bemerkt das ein etwas günstigeres HDMI Kabel keinen Sinn macht. Auf Grund dessen habe ich dann das 60 Euro Kabel gekauft was gleich die Probleme beseitigt hatte.

Werde nochmal berichten wenn er wieder da ist ob das HDMI Problem jetzt gelöst wurde mit dem Mainboard Tausch.

Lg Frank
jeti79
Stammgast
#50 erstellt: 16. Mai 2019, 13:04
Danke, für den Bericht! Doppelbilder hast Du keine? Dann ist meiner wohl defekt
jeti79
Stammgast
#51 erstellt: 11. Jul 2019, 11:48
Ich sehe grad, dass ich seit Mai nicht mehr geschrieben habe : das Problem mit den Doppelbildern ist geblieben und jetzt geht er zur Reparatur.
Bin mal gespannt, wie lange es dauert und ob der Fehler behoben wird!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ausgegraut Einstellungen Optoma UHD51
SGTKruemelmonster am 01.06.2019  –  Letzte Antwort am 06.06.2019  –  14 Beiträge
Video Projektor
CmdrHarmRabbJR am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.01.2004  –  2 Beiträge
Optoma 4k550 & 4k550st
Ig3l am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 02.05.2019  –  22 Beiträge
Pixelfehler durch Videostresstest behoben
valueerror am 11.03.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  14 Beiträge
Projektoren für Video RGB
Torti77 am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  4 Beiträge
Optoma UHD Serie
Tij-Power am 13.12.2018  –  Letzte Antwort am 20.02.2019  –  4 Beiträge
Optoma HD75
tron44 am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  4 Beiträge
Was haltet ihr vom Optoma ES 520 ?
Pfalzboy am 17.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  2 Beiträge
Optoma UHD51 vs. UHD350X
osb0707 am 29.03.2018  –  Letzte Antwort am 25.01.2019  –  22 Beiträge
Benq TH681 Bild flackern/flimmern mit Bildaussetzern
Viperdriver2000 am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2018  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.470 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied#Tina#
  • Gesamtzahl an Themen1.444.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.497.018

Hersteller in diesem Thread Widget schließen