Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Staub und Hitzeprobleme bei Epson Beamern - alle Modelle

+A -A
Autor
Beitrag
Hilt0815
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Mai 2020, 16:07
Mein 9400W ist seit gestern wieder bei mir. Das Staubkorn wurde entfernt und ich hoffe es kommt kein neues:-)

Hat jetzt 2 Wochen gedauert.
hotred
Inventar
#2 erstellt: 06. Mai 2020, 18:27
Schön das alles gut funktioniert hat - aber echtes Pech das es überhaupt passiert ist...

Aber definitiv ein Nachteil das es passieren kann - auch wenn es letztlich selten der Fall ist...
Fast wie Burn In bei Oled, aber im Gegensatz dazu zum Glück mit einer Reinigung zu beheben
kabaroxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2020, 06:24
Das ist das blöde an den Epson Beamern, immer wieder Staubkörner.
Meinen EH-TW3200 hatte ich auch schon 2 mal reinigen lassen, nach kurzer Zeit
waren dann wieder Staubkörner drauf.
Der TW9400 würde mir auch gefallen, aber wenn der genauso anfällig ist, dann habe ich keine Lust dazu
und werde wohl einen JVC nehmen.
JokerofDarkness
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2020, 06:47
Das mit den Staubkörnern kann man nicht pauschalisieren. Ich habe bspw. jetzt beim vierten Epson noch nie Probleme mit dem Thema gehabt und insgesamt kommen da wohl mittlerweile auch gut 10000 Stunden zusammen.
Choco
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mai 2020, 06:59
Ich hab bei meinem 9200 jetzt 1500 Stunden drauf und insgesamt 3 kleine Staubkörner drauf.

Muss mich auch mal darum kümmern, den wieder sauber zu kriegen.
Hat mich nur bis jetzt noch nicht so gestört, dass ich es gemacht habe.
kabaroxx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mai 2020, 07:11
Die Staubkörner merkt man halt eigentlich nur in dunklen Szenen, aber grad die sollen halt schwarz sein und nicht mit
grünen und roten Pünktchen drauf...

Für die Reinigung gibt es sogar youtube videos.
Ist bei dem 9200er gar nicht mehr so schwer, bzw. man muss nicht viel aufmachen.

Gibts irgendwo für den 9400er auch ein Video zur Reinigung oder sind die eh Baugleich?
Retro-Markus
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2020, 07:17

kabaroxx (Beitrag #3225) schrieb:
Das ist das blöde an den Epson Beamern, immer wieder Staubkörner.


Das hat nichts mit Epson zu tun, sondern ist bauartbedingt bei der Projektionstechnik mit LCD-Panels.

Sanyo hatte es damals clever gelöst. Die hatten a) einen Reinigungsmodus, in dem die Lüfter mit besonders hoher Drezahl liefen und b) gab es am Boden der Geräte für jedes Panel ein Loch, in das man einen kleinen Blasebalg gesteckt hat, und so zusammen mit dem Reinigungsmodus Staub sehr gut selbst von den Panels pusten konnte. Keine Ahnung, weshalb das kein anderer Hersteller aufgegriffen hat.

Viele Grüße
Markus
hotred
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2020, 07:22
Man kann hier aber denke ich Epson kaum was vorwerfen...

Bei Lcd Beamern müssen die Panel nun mal technisch bedingt direkt gekühlt werden - deshalb kann man das Risiko das mal ein Staubkorn darauf hängen bleibt niemals völlig ausschließen.

Bzgl. Luftfilter haben die Epson ja bereits relativ große, aufwendige Filter verbaut - viel mehr kann man hier denke ich auch nicht erwarten. Immerhin muss man ja wie überall auch hier einen Kompromiss finden - wenn man die Filter noch größer machen würde dann würden auch die Gehäuse noch größer usw.

Bei den 3-Chip Beamern ist es ja nicht so wie bei vielen Dlp Geräten - wo die Gehäusegröße zu einem großen Teil "Show" ist und das Gehäuse nur "halb-voll" - die 3-Chipper sind voll mit Technik...

Was mich wundert ist die offenbar teilweise Häufung bei einzelnen usern - während andere (wie ich zb.) nicht betroffen sind.

Es ist dann eigenartig wenn einzelne mehrmals betroffen sind und andere gar nicht.

Vermutlich würde man auch bzgl. Filter extern noch etwas "basteln" können wenn man es darauf anlegt - dahingehend wäre natürlich eine Hush-Box mit ausgeklügeltem Filtersystem ideal, nur ob das lohnt bei so einem leisen Beamer und den insgesamt relativ selten auftretendem Staubproblem?

Für mich selber nein.
kabaroxx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Mai 2020, 07:52
Kann mir gut vorstellen, dass viele Staubkörner drauf haben, es jedoch nicht merken.
Ich bin in dieser Hinsicht sehr empfindlich und sehe es sofort, während andere auf meine Leinwand schauen und
sehen nichts, bis ich auf den Fleck hindeute.

Am besten sind die Staubpartikel zu sehen, wenn man ein Schwarzes Bild nimmt und die Schärfe voll verstellt, dann sieht man
jede Menge Punkte drauf, wobei man nur die großen dann wirklich beim Film sieht.


[Beitrag von kabaroxx am 07. Mai 2020, 08:16 bearbeitet]
Smolo
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mai 2020, 08:21
Die kleinen Staubpartikelchen sind nicht so das Problem schwieriger ist es wenn dann ein großes Partikelchen an einer günstigen Stelle auftritt dann hast du schnell 5-10cm Farbflecken im Bild. Ich habe in den letzten 15 Jahren zwei meiner Epson Geräte jeweils zweimal zerlegt und gereinigt. Beide Geräte waren innerhalb der Garantie zur bei Epson zur Reinigung. Die Konstruktionen werden immer aufwändiger aber grundsätzlich wäre schon eine Box zu empfehlen weil die Chips immer relativ frei liegen genauso wie die Übergänge zwischen den Komponenten.

Interessant war bei mir übrigens das die Glasplättchen bei mir jeweils einen gelben Schleier hatten der nach einer gründlichen Reinigung wieder weg war und das obwohl wir ein Nichtraucher Haushalt sind! D.h. hier können mit der Zeit auch leichte Farbverfälschungen auftreten.


[Beitrag von Smolo am 07. Mai 2020, 08:22 bearbeitet]
hotred
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2020, 13:49
Normalerweise sieht man das schon sehr schnell, spätestens bei einer Schwarzblende würde es mit auffallen (was ja doch oft vorkommt).

Mein voriger TW9300 hatte man für ganz kurz ein Staubkorn - das hab ich sofort gesehen bevor der HDMI Sync erledigt war und das Bild zu sehen war.
Ich hatte dann sofort auf hohen Lampenmodus und Höhenmodus gestellt und beim nächsten einschalten war es schon weg...

Es kann sonst auch helfen wenn man direkt nach dem Abschalten wieder einschaltet, der Beamer startet dann die Lampe nicht sofort sondern dreht die Lüfter vorher voll auf um sie zum Start runterzukühlen - das kann man durch eine Einstellung sonst nicht erreichen.

Das wäre eventuell etwas gewesen das Epson einbauen hätte können in die Software - ein "Staub- Entferungs Modus" mit voller Lüfterdrehzahl
Wassillis
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2020, 17:14
Was ist denn nochmal Höhenmodus?
hotred
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2020, 17:19
Da drehen die Lüfter schneller - wenn man das Gerät dicht unter der Decke hat empfohlen...
Wassillis
Inventar
#14 erstellt: 07. Mai 2020, 17:43
Alles klar. Gerade auch in der Bedienungsanleitung nachgelesen. Hatte ich bisher immer aus. Teste mal ob mein mittiger weißer Fleck vielleicht doch noch verschwindet. Denke aber das ich ihn doch wegschicken muss. Hatte schon wiederholt den hohen Lampenmodus über stunden gefahren und auch einen direkten Neustart gemacht, um den Lüfter auf Maximum zu bringen. Leider kein Erfolg.


[Beitrag von Wassillis am 07. Mai 2020, 17:44 bearbeitet]
hotred
Inventar
#15 erstellt: 07. Mai 2020, 17:52
Ich vermute mal das die Aussichten auf Erfolg am größten sind wenn man es sofort wenn es "hängen geblieben" ist bemerkt und versucht rauszupusten

Sonst setzt es sich wohl und die Wahrscheinlichkeit das es rausgepustet werden kann wird geringer - ist aber reine Spekulation...
Wassillis
Inventar
#16 erstellt: 07. Mai 2020, 18:31
Hatte ich schon recht früh gemerkt. Eventuell ist es ja auch ein andere Fehler im Gerät. Fällt im Moment nur bei wirklichem Schwarz kurz auf. Garantie läuft noch bis Februar. Werde noch ein wenig warten, da ich aktuell viel daheim bin und der Beamer maximal genutzt wird.
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Mai 2020, 14:30
@kabaroxx

ich hatte mal den 9300W offen gehabt ist im Prinzip zum zerlegen fast identisch wie der Epson Tw 9200 somit auch hier Staubkorn wegblasen absolut kein Problem. Erst Recht wenn die Staub-flecken Rot,Blau oder Grün im Bild sind da hier einfacher zu Lokalisieren ist. Und der Epson 9400 ist nicht anderes als ein Epson 9300 nur mit einen anderen Chipsatz drauf und einer etwas ausgereiften Software.


lg
Thomas


[Beitrag von Thomas2030- am 08. Mai 2020, 15:17 bearbeitet]
Hilt0815
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Mai 2020, 11:11
Hatte mir bei Amazon eine Staubabdeckung fertigen lassen für den 9400W. Ist von ROTRI.

Mal sehen ob sie hilft den Staub fern zu halten, zumindest dann wenn ich ihn nicht benutze.

Staub
hotred
Inventar
#19 erstellt: 13. Mai 2020, 12:14
Schadet sicher nicht, aber der Beamer zieht sich seine Kühlluft und damit ev. Staub ja erst dann rein wenn er läuft...
Einzig Staubablagerungen am Gerät selber die es sich später dann reinsaugen könnte kann man so verhindern - also sicher besser als nichts aber ob es die Einschränkung in der Praxis wert ist?
Wassillis
Inventar
#20 erstellt: 13. Mai 2020, 13:47
Gerade den Service wegen dem Fleck in der Mitte ausgelöst. Ganze Aufregung umsonst. Ich bekomme einen 9400 als Leihgerät für die Dauer des Service. Sie denkt es ist die optische Einheit defekt.



.
Wassillis
Inventar
#21 erstellt: 13. Mai 2020, 13:49

Hilt0815 (Beitrag #3243) schrieb:
Hatte mir bei Amazon eine Staubabdeckung fertigen lassen für den 9400W. Ist von ROTRI.

Mal sehen ob sie hilft den Staub fern zu halten, zumindest dann wenn ich ihn nicht benutze.

Staub


Der Glas-Kontrastfilter von Ekki macht Sinn. Den hatte ich auf dem 7300 und nie Probleme. Leider vertreibt er den wohl nur noch über Heimkinoraum in Verbindung mit Kauf eines Beamers.
hotred
Inventar
#22 erstellt: 13. Mai 2020, 14:54
Bezogen auf Staub?

Wenn ja, wie soll der dabei irgendwas bewirken?
JokerofDarkness
Inventar
#23 erstellt: 13. Mai 2020, 15:01
Der Staub kann sich dann nicht mehr so einfach durch die Linse fressen.
Wassillis
Inventar
#24 erstellt: 13. Mai 2020, 16:25
Stimmt auch wieder Hat meinen 7300 trotzdem gut geschützt.
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Mai 2020, 21:29
Guten Abend,

auch ich bin der Meinung das ein Kontrastfilter der draufgesteckt wird das beste Schutz gegen Staub auf Lcd Panel bietet. Die meisten meinen/denken das der Staub am Ansaug wo sich der Luftfilter befindet eingesaugt wird aber das ist meiner Meinung nach falsch denn die größte Gefahr Staub auf Panel ab zu bekommen ist vorne Ausserum der Linse denn der Ansaugweg einschließlich Streuscheiben ist beim Lcd Beamer eigentlich gekapselt. Nur die Lcd Panel und Polyfilter sind nicht gekapselt daher das man Staub über den Ansaugfilter abgekriegt ist eher unwarscheinlich bzw nur bein einen verdreckten Luftfilter möglich.

Daher so ein Kontrastfilter zum draufstecken ist das beste was man tuen kann um gegen Staub vorzubeugen. Vorausgesetzt es ist der Kontrastfilter wo die ganze Optische Einheit abdeckt.

Lg
Thomas
hotred
Inventar
#26 erstellt: 14. Mai 2020, 07:07

Thomas2030- (Beitrag #3250) schrieb:
Nur die Lcd Panel und Polyfilter sind nicht gekapselt daher das man Staub über den Ansaugfilter abgekriegt ist eher unwarscheinlich bzw nur bein einen verdreckten Luftfilter möglich.


Die Lcd Panel müssen mit Luft gekühlt werden, da sie von der Lampe durchleuchtet werden und sich dadurch erwärmen.

Im Bild sichtbarer Staub hat sich auf den bzw. einem der Panel abgesetzt und kann entweder wieder ausgeblasen werden oder wenn man Pech hat eben auch hängen bleiben.

Wie genau soll nun ein Kontrastfilter am Objektiv (der ja auch wieder Nachteile mit sich bringt) verhindern das sich auf den Lcd Panel (um die es ja eben geht) Staub absetzen kann
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 14. Mai 2020, 08:09
Das wird durch diese Maßnahme gar nicht verhindert. Das nennt sich Marketing, hotred.


[Beitrag von George_Lucas am 14. Mai 2020, 08:10 bearbeitet]
hotred
Inventar
#28 erstellt: 14. Mai 2020, 10:21

George_Lucas (Beitrag #3252) schrieb:
Das wird durch diese Maßnahme gar nicht verhindert. Das nennt sich Marketing, hotred.
;)


Jein

Wenn die Dinger tatsächlich so beworben würden das damit kein Staub in einen Epson gelangen kann dann ja, das ist aber soweit ich weiß nicht der Fall (wäre ja auch Quatsch )
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 14. Mai 2020, 11:39
@hotred

hi,
natürlich müssen Lcd Panel gekühlt werden aber die Polyfilter sind noch Empfindlicher auf die Wärme daher wird hier in Bereich vom Lcd Panel und Polyfilter besonders gekühlt.

Dennoch zwischen den Optikblock und denn Lcd Panel von vorne rein gesehen auf die Linse gibt es (links, rechts , unten , oben )Freiräume wo Staub sich sammeln kann und dadurch dann auf den Lcd Panel gelangt und sich ablagert. Hier ist meiner Meinung nach das größte Risiko. Vorausgesetzt der Luftfilter ist sauber.

Und genau so war es auch bei mir ich hatte meinen Epson tw 92er im Schlafzimmer betrieben und hatte schon einige Staubkörner mit der Zeit im Bild(hielt sich aber im Grenzen ) dann habe ich die Linse von Vorne rein abgepustet(Hand Luftbalg) statt abzusaugen.

Tja war ein Fehler das ganze Bild war voll mit Staub da sich das ganze Staub zuvor ausserum des Optischen Blocks gesammelt hat und durch die Freiräume auf die Lcd Panel gelangt ist und deswegen ist meiner Meinung nach so ein Kontrastfilter der vorne die ganze Optik abdeckt das beste was man sich zum Schutz vor Staub antun kann(hier ist nicht nur der Kontrastfilter damit gemeint sondern auch eine passender Glasfilter der die Funktion des Schutzes ersetzen würde).

Selbstverständlich wird hier dadurch kein 100%iger Schutz gewährleistet aber schon mal eine Schwachstelle zum teils beseitigt.

@George Lucas
es hat nichts mit Marketing zutun sondern dient wirklich zum Schutz vor Staub.

Hier mal ein Bild ohne Staubschutz (zb durch Kontrastfilter, Glasfilter) der Optischen Einheit ich glaube das sagt schon alles. Und genau diese Staubablagerung kann ohne Probleme auf die Lcd Panel gelangen!! Und da werden sich noch Sorgen gemacht das der Staub von Ansaugtrakt kommen kann

20200411_102251[1]
20200411_102355[1]

Auch der 9300er /94er hat in etwa die gleichen Schwachstellen und ist sehr ähnlich aufgebaut.


lg
Thomas
*Urol*
Inventar
#30 erstellt: 14. Mai 2020, 13:50
Könntet Ihr mir evtl. mal die YT-Videos verlinken, wo gut gezeigt wird, wie man Staub entfernt? Ich finde immer nur eines und das ist sehr kurz.
Ich habe jetzt auch das 2. Mal Satub auf meinem 9200er. Beide Male habe ich das Staubkorn "auf dem Postweg" bekommen. Beim ersten Mal bei Erstauslieferung, beim 2. Mal nach einer Panelraparatur (incl. großem Reingungspaket ). Na toll, da gibt man den Beamer ohne Staub ab und kriegt ihn mit Staubkorn wieder zurück...
Ist bei mir ein rötlicher Fleck, den ich v.a. bei sehr hellen Hintergründen sehe, im Filmbetrieb fällt er erfleulicherweise kaum auf. Trotzdem nervt es mich und ich möchte ihn weg haben. Nur auf erneutes Einschicken habe ich gerade so gar keine Lust
hotred
Inventar
#31 erstellt: 14. Mai 2020, 14:38

Thomas2030- (Beitrag #3257) schrieb:
dann habe ich die Linse von Vorne rein abgepustet(Hand Luftbalg) statt abzusaugen.

Das ist natürlich keine gute Idee Man sollte natürlich niemals entgegen der Kühlluftführung "arbeiten" bzw. eigentlich gar nicht in das Gerät reinblasen.

Mir war schon klar bevor ich geantwortet habe worauf du abzielst bzw. woran du dabei denkst, aber es ist nun mal konstruktiv bedingt nicht anders möglich bei einem Lcd Beamer...
Das einzige was möglich wäre, die Kühlluftstrecke für die Panel kapseln und den Luftauslass ebenso mit einem Filter versehen, damit beim Auslass auch kein Staub reinkann. Nur ist das nicht so einfach, denn man will ja eigentlich das der Beamer "frei ausatmen" kann - und etwaigen Staub ungehindert rausblasen...
Wenn man hier auch filtert, dann wirkt sich das auch unweigerlich auf die Temperatur und folglich die Lautstärke aus. Das lohnt sich dann nicht das man für die paar wenigen die Angst davor haben das Gerät anders gestaltet, ev. sogar (noch) größer macht und vor allem lauter... Das würde mehr Interessenten vergraulen als anziehen. Denn aktiv kühlen muss man sie dann immer noch also auch dann kein 100% Schutz.

Die erwähnte Staubschutzhülle kann aber sicher Sinn machen, speziell bei selten benutzten Geräten - denn bei regelmäßig genutzten denke ich setzt sich entgegen der Strömungsrichtung nicht leicht Staub an weil er immer wieder ausgeblasen wird.
Bei Staub der angesaugt wird hilft das aber nichts.

Das im Normalfall entgegen der Kühlluftströmung Staub auf die Panel kommt ist denke ich sehr unwahrscheinlich (wenn man nicht gerade reinpustet und damit Staub auf diesem Wege reinbefördert) - wohl aber möglich.

Den Ansatz hier verstehe ich nicht, die Geräte ab TW7300 aufwärts (bzw. auch TW9200) haben alle elektrische Staubschutzklappen die automatisch vor der Optik zufahren - was will man noch mehr?!?

Die Kühlluft muss das Gerät immer verlassen können, folglich kann man diesen Weg auch nicht verschließen - ein weiteres "Schutzglas" vor der Optik ändert daran überhaupt nichts...


[Beitrag von hotred am 14. Mai 2020, 14:41 bearbeitet]
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Mai 2020, 15:40
@hotred,

sorry aber das sehe ich anders so ein Staubschutz vor den Objektiv bringt auf jeden fall was ist egal ob du reinpustest oder nicht das Staub bildet sich dort und kann auch nur durch normalen Gebrauch während des Betriebs hineingezogen werden und daher ist es besser dort kein Staub zu haben oder so gut es nur geht zu minimieren. Somit nur mit einen Objektivschutz zu realisieren.


Und für Abfuhr der Wärme dient der linke Lüfter und auch so gibt es genügend Spaltmassen in den Beamer wo die restliche Wärme entweichen kann die eigentlich gar nicht mal so hoch im Berreich von Lcd Panel ist da die von der Wärmequelle am weitesten liegen.
Der automatischen Staubschutzklappe kannst den Hasen geben die sehe ich eher als Verschönerung des Beamers als ein Nutzen. Was soll dir die Klappe bringen wenn der Beamer im Betrieb ist und hier auch schon Dreck / Staub anzieht ?

Den Vorschlag mit der Staubschutzhaube für den ganzen Beamer halte ich auch für Okay allerdings nur beim Beamer wo stehend betrieben werden.

Was das Kapseln der Panel angeht nun das hat nur Srxd Technik vom Sony (mein nächstes Projekt Komplett Zerlegung) die aber auch nicht zu 100% leider abdichtet somit einen 100%igen Schutz gibt es nicht.

Will jetzt aber hier keine lange Diskussion anfangen daher darf es jeder auch selbstverständlich anders sehen als ich.

@Urol

es gibt nur dieses hier.

https://www.youtube.com/watch?v=bjbilbfVTdU


lg
Thomas
hotred
Inventar
#33 erstellt: 14. Mai 2020, 18:13

Thomas2030- (Beitrag #3260) schrieb:
@hotred,

sorry aber das sehe ich anders so ein Staubschutz vor den Objektiv bringt auf jeden fall was ist egal ob du reinpustest oder nicht das Staub bildet sich dort und kann auch nur durch normalen Gebrauch während des Betriebs hineingezogen werden und daher ist es besser dort kein Staub zu haben oder so gut es nur geht zu minimieren. Somit nur mit einen Objektivschutz zu realisieren.

Aha Danke für deine sehr interessante "These"
Vielleicht könntest du auch noch im Detail erklären, wie ein Kontrastfilter den man auf das Objektiv steckt verhindert das Staub auf die LC-Display im Beamer gelangt?



Und für Abfuhr der Wärme dient der linke Lüfter und auch so gibt es genügend Spaltmassen in den Beamer wo die restliche Wärme entweichen kann die eigentlich gar nicht mal so hoch im Berreich von Lcd Panel ist da die von der Wärmequelle am weitesten liegen.

Ok, die Wärme - die "eigentlich gar nicht mal so hoch ist" - kann auch über "Spaltmassen" im Beamer entweichen


Der automatischen Staubschutzklappe kannst den Hasen geben die sehe ich eher als Verschönerung des Beamers als ein Nutzen. Was soll dir die Klappe bringen wenn der Beamer im Betrieb ist und hier auch schon Dreck / Staub anzieht ?

Nun, gewöhnlich ist die Klappe wenn der Beamer läuft offen - wäre sonst ja auch schwierig das Licht auf die Leinwand zu bekommen... Wenn der Beamer aus ist dann ist sie zu und verringert die Menge an Staub die an dieser Stelle eintritt und sich auf der Optik und den umliegenden Bereichen ansetzt.


Den Vorschlag mit der Staubschutzhaube für den ganzen Beamer halte ich auch für Okay allerdings nur beim Beamer wo stehend betrieben werden.

Ich glaube kaum das die Montage des Beamer einen Einfluss auf eine Schutzhaube und deren Funktion hat...


Was das Kapseln der Panel angeht nun das hat nur Srxd Technik vom Sony (mein nächstes Projekt Komplett Zerlegung) die aber auch nicht zu 100% leider abdichtet somit einen 100%igen Schutz gibt es nicht.

Nicht wirklich, viel mehr gibt es viele Geräte verschiedener Technologien und Hersteller die so etwas einsetzen...


Will jetzt aber hier keine lange Diskussion anfangen daher darf es jeder auch selbstverständlich anders sehen als ich.



Nein - ich freue mich über deinen interessanten Beitrag. Wenn das so ist wie du hier behauptest, dann bist du sicherlich ein absolutes Genie und bist offenbar intelligenter als die Entwicklungsingenieure von Epson - die es nun seit vielen Jahren nicht geschafft haben 100% auszuschließen das sich Staub an den Panel anheftet.
Wenn das so funktioniert wie du sagst, solltest du dich unbedingt mit Epson in Verbindung setzen - immerhin ist der Staub für viele user ein Grund keinen Epson zu kaufen (auch wenn es in der Praxis dann doch eher selten ist) - und da Epson innerhalb der Garantie (und teilweise auf Kulanz auch nachher) die Geräte kostenlos vom Staub befreit, könnten die hier viel Geld sparen

Im Anschluss könntest du dann eventuell auch noch die Driftproblematik bei Lcos beheben und den RBE bei 1-Chip Dlp beseitigen + idealerweise diesen zu mehr Nativkontrast verhelfen...

Du siehst, es gibt viel zu tun - nimmst du die Challenge an?

Klar, für mich ist es völlig absurd das ein Glasfilter den man auf das Objektiv steckt verhindern soll das sich Staub an den Panel festsetzt - aber es ist für Alles irgendwann das 1. Mal und früher dachten auch Menschen sie würden eine Zugfahrt aufgrund der hohen Geschwindigkeit nicht überleben können


Aber nochmal zur Realität: Die 3 LC-Panel befinden sich im Inneren des Gerätes und werden durch den Kühlkanal der seine Luft durch den Filter an der Vorderseite ansaugt aktiv gekühlt... Du kannst auf das Objektiv stecken was du willst, es kann nicht verhindern das sich Staub an den Panel anlagert im ungünstigsten Fall... Und da zwar Ansaugseitig ein Filter sitzt - nicht aber auf der Abluftseite, so kann nicht ausgeschlossen werden das im abgeschalteten Zustand auf diesem Weg auch Staub eindringen könnte - wahrscheinlicher jedoch ist die Variante das der Staub über den Ventilator reingesaugt wird - sei es durch den Filter, an ihm vorbei, durch eine Lücke irgendwo usw. Es besteht auch immer die Möglichkeit das der Staub schon bei Produktion ins Gerät gelangte und sich dann irgendwann im Laufe der Zeit auf ein Panel legt...


[Beitrag von hotred am 14. Mai 2020, 18:17 bearbeitet]
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Mai 2020, 19:37
Guten Abend,

also Hotred wenn du es bis jetzt nicht kapiert hast dann wird es wohl nichts mehr.
Ich sehe du hast viel Theorie(Lesestoff) hinter dir aber bestimmt 0 handwerkliches in diese Richtung bis jetzt gemacht.

Und ich behaupte nicht das ich ein Genie bin sondern das ich einfach nur technisch begabt bin und mehr nicht.
Habe in mein Leben schon einiges an Sachen repariert die um einiges komplizierter waren als ein Beamer das kannst du mir ruhig glauben.
Vor ein paar Jahren war ich noch Jahrelang in der Entwicklung (Getriebeentwicklung und Instandsetzungen ) tätig daher sehe ich auch einiges vermutlich anders als du. Klar sind es verschiedene Baustellen aber an technischen Know how wie auch an wissen fällt es mir ganz bestimmt nicht. Spätestens dann nicht wenn ich was zerlegt habe

Ein guter Tipp von mir statt hier alles zu kritisieren und alles zu hinterfragen und das auf keine nette Art solltest du erstmal einige Beamer mal repariert haben damit du eine andere Sichtweise auf die Beamer Technik bekommst denn dein Geschwafel nervt langsam. Es reicht nicht nur was drüber zu lesen um es richtig zu begreifen wo zB. eine Besserung erfolg bringen würde und wo nicht.

Ich kann dir gerne mal hier 50 -100 Bilder posten von verschiedenen Beamern die ich schon mal zerlegt habe und entweder nur Innen gereinigt habe oder auch repariert(und bestimmt ist hier kein Lampen wechsel gemeint) du auch ? Ich denke ohne das Wissen wie und was wäre mir es bestimmt nicht möglich gewesen und man lernt ja auch jeden Tag dazu.

Und wenn wir schon mal dabei sind was soll eigentlich das hier mit deiner Frage mit der Montage der Schutzhaube?
Hast du mal eine Schutzhaube auf einen Beamer montiert wo an der Decke hängt ? Macht das mal denn mir wäre das zu stressig geschweige naher ist vielleicht noch der Beamer dadurch verstellt wird. Kann man sich sowas nicht denken ? Muss alles bei dir auf technischen Nutzen ausgelegt werden ?
Wen ich solche doofe anmache lese da konnte ich ausrasten

Dir muss man wohl alles wie einen Kind erklären oder ?

Unglaublich weist was komm einfach bei mir vorbei ich habe aktuell wieder drei Beamer hier stehen dann kann ich dir auch hier gleich mal vor Ort zeigen wie es ganz genau gemeint ist. Kaffee und Kuchen gibt es auch.

Ansonsten sagen wir so du hast Recht und ich habe meine Ruhe

lg
Thomas


[Beitrag von Thomas2030- am 14. Mai 2020, 20:07 bearbeitet]
hotred
Inventar
#35 erstellt: 14. Mai 2020, 20:25

Thomas2030- (Beitrag #3262) schrieb:

Und ich behaupte nicht das ich ein Genie bin sondern das ich einfach nur technisch begabt bin und mehr nicht.
Habe in mein Leben schon einiges an Sachen repariert die um einiges komplizierter waren als ein Beamer das kannst du mir ruhig glauben.
Vor ein paar Jahren war ich noch Jahrelang in der Entwicklung (Getriebeentwicklung und Instandsetzungen ) tätig daher sehe ich auch einiges vermutlich anders als du. Klar sind es verschiedene Baustellen aber an technischen Know how wie auch an wissen fällt es mir ganz bestimmt nicht. Spätestens dann nicht wenn ich was zerlegt habe

Mit deinem Beispiel mit dem Staub den du reingeblasen hast hattest du ja bereits einen kleinen Einblick gegeben, ja - es "fällt" dir sicher nicht an Wissen... Aber erkläre doch bitte mal im Detail wie ein Glasfilter auf der Optik verhindert das Staub auf die Panel ins Innere vom Beamer gelangt? FÄLLT dir sicher nicht schwer...


Und wenn wir schon mal dabei sind was soll eigentlich das hier mit deiner Frage mit der Montage der Schutzhaube?
Hast du mal eine Schutzhaube auf einen Beamer montiert wo an der Decke hängt ? Macht das mal denn mir wäre das zu stressig geschweige naher ist vielleicht noch der Beamer dadurch verstellt wird. Kann man sich sowas nicht denken ? Muss alles bei dir auf technischen Nutzen ausgelegt werden ?
Wen ich solche doofe anmache lese da konnte ich ausrasten

Na wenn es schon an der Befestigung einer Hülle scheitert wenn ein Beamer an der Decke hängt:)
Und nein, ich hab noch nie eine Schutzhülle genutzt - bei keinem Beamer - weil mir das zu umständlich wäre die ständig auf und ab zu nehmen...



Dir muss man wohl alles wie einen Kind erklären oder ?


Ja bitte, erkläre es doch so wie du es einem Kind erklären würdest - wie dein Filter am Objektiv den Beamer davor schützt das Staub auf die Panel gelangen kann... BITTE
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Mai 2020, 21:12
Erstens mein Fehler mit den Reinpusten war nicht aus Unwissenheit passiert ob du es glaubst oder nicht sondern weil ich hier nicht aufgepasst habe den normalerweise habe ich immer nur die Linse leicht abgepustet aber diese mal habe ich mit den Balken daneben geblasen und schon ist es passiert. Kann passieren oder ? War mir auch Recht anders hätte ich den zum reinigen nicht zerlegt

Ich denke in deinen Fall um das mit den Glasfilter zu verstehen müsstest du einen Lcd Beamer erstmal zerlegt haben ansonsten sehe ich das echt schwarz für dich Hotred .

Mann überleg doch mal ganz ehrlich neben/Ausserum des optischen Block sammelt sich doch Staub an (siehe doch meine Bilder oben )dieses Staub kann durch diverse Spalte zwischen der Optik und der Lüftergehäuse in den Beamer gelangen und um so mehr sich dort Staub ansammelt um so höher ist das Risiko das dieses Staub sich an den Lcd Panel ansetzt. Leuchtet dir das ein ? Diese meist angesammelte Staub auf meinen Bildern ist durch die Öffnung des Objektivs gelangt.

Zwischen der Öffnung des Objektivs/Objektiv Blocks und der Lcd Panel ist der Weg beim Lcd Beamer nicht gekapselt und daher wenn sich dort Staub ausserum gebildet hat kann es durchaus vor kommen das dieser Staub auf die Panel früher oder später gelangt.

Hier mal ein Bild wie das in etwa gemeint ist (hier kann auch zb direkt von der Optik über diesen Weg Staub gelangen und das auf Lcd Panel sich ansetzen.
20200514_140534

Ich habe nie behauptet das man mit einen Glasfilter/Kontrastfilter das Staubproblem zu 100% beseitigen kann aber dadurch kann sich schon mal weniger Staub auf den ganzen Optischen Block ansammeln (somit Abhilfe). Was Schlussfolgern wir draus? Ohne Filter großes Loch höheres Risiko der Ansammlung vom Staub am optischen Block mit Filter kein Loch kleineres Risiko von Ansammlung von großen Mengen an Staub

Schau dir mal das Bild hier an
Epson-EG-TW9300W-mit-Cine4home-LP-Filter-Foto-Michael-B.-Rehders-1024x571

Ohne Scheiß zerleg mal einen Lcd Beamer dann wirst du einiges anders sehen.


[Beitrag von Thomas2030- am 14. Mai 2020, 21:38 bearbeitet]
hotred
Inventar
#37 erstellt: 15. Mai 2020, 05:24
Vielen Dank für deine Antworten und Erklärungsversuche, ich finde das Thema interessant und bitte nicht täuschen: Wenn du hier tatsächlich plausibel erklären könntest weshalb ein Kontrastfilter einen signifikanten Unterschied machen kann in der Sache - dann erkenne ich das gerne als Fakt an und würde dir Recht geben (und mich für die dann hilfreiche Info bedanken), aber:



Thomas2030- (Beitrag #3264) schrieb:
Erstens mein Fehler mit den Reinpusten war nicht aus Unwissenheit passiert ob du es glaubst oder nicht

Das ist ja halb so wild, aber wenn du wie du selber schreibst schon so viel Erfahrung und Kompetenz im Zerlegen von Beamern hast dann solltest du dir dieses Risikos eigentlich bewusst gewesen sein.


Ich denke in deinen Fall um das mit den Glasfilter zu verstehen müsstest du einen Lcd Beamer erstmal zerlegt haben ansonsten sehe ich das echt schwarz für dich Hotred .

Nein, du verstehst hier was falsch... Dieser Filter war nie dazu gedacht die Lc-Panel vor Staub zu schützen, das kann er nämlich nicht Sondern dazu das Potential vom Beamer besser zu nutzen in dem man durch den Filter weitgehend die native Farbtemperatur (=maximale Helligkeit) nutzbar macht.
Durch die Tönung kann man die Farben dann auch bei maximalem Lichtoutput geradebiegen ohne zu viel zu verlieren - der Filter selber frisst dann zwar wieder Helligkeit, verbessert dadurch aber den Schwarzwert = besserer Kontrast. Soweit die Theorie - in der Praxis hängt es dann von vielen Faktoren ab wie gut das gelingt. Der Inbildkontrast verschlechtert sich, während der Schwarzwert besser wird.

Mann überleg doch mal ganz ehrlich neben/Ausserum des optischen Block sammelt sich doch Staub an (siehe doch meine Bilder oben )dieses Staub kann durch diverse Spalte zwischen der Optik und der Lüftergehäuse in den Beamer gelangen und um so mehr sich dort Staub ansammelt um so höher ist das Risiko das dieses Staub sich an den Lcd Panel ansetzt. Leuchtet dir das ein ?

Selbstverständlich leuchtet das in der Theorie ein - aber auch nur dort
Nutze doch mal deinen Hausverstand und überlege logisch was im Betrieb passiert: Das Gerät saugt über den Lufteinlass durch den Filter Luft an, kühlt damit Lampe, Panel und weitere Komponenten und verlässt dann das Gerät erwärmt wieder... Das bedeutet: Im Betrieb sind die Panel von einem stetigen Luftstrom umgeben, die Wahrscheinlichkeit oder gar Möglichkeit das hier aus dem Bereich des Objektiv Staub auf die Panel gelangt ist extrem unwahrscheinlich bis unmöglich, die dieser selbst im unwahrscheinlichen Fall das dieser in die Nähe der Panel gelangen würde sofort mit der Kühlluft ausgeblasen würde...

Wenn das Gerät aber aus ist, so sieht das anders aus. In diesem Fall existiert diese „schützende“ Barriere aus Kühlluft nicht - Staub könnte sich dann tatsächlich auf die Panel absetzen. Ungeachtet dessen wie wahrscheinlich es ist das er auf diesem Wege dort hin gelangt, bietet der Epson aber genau dafür die elektrische Staubschutzblende - zu der du schreibst:
kannst den Hasen geben die sehe ich eher als Verschönerung des Beamers als ein Nutzen

Das ist einfach Unsinn, das was dieser Filter deiner Meinung nach bzgl. Staubschutz „leistet“ das macht die automatisch schließende Staubschutzblende sowieso bereits... In der vergleichsweise kurzen Zeit wo ein Beamer dann läuft kann aufgrund des Luftstrom kein Staub an die Panel gelangen (AUF DIESEM WEG!) und auch die Wahrscheinlichkeit das dort dann überhaupt Staub eindringt erscheint mir sehr gering wenn sich in nächster Nähe ein „Staubsauger“ - nämlich der Lufteinlass befindet...


Zwischen der Öffnung des Objektivs/Objektiv Blocks und der Lcd Panel ist der Weg beim Lcd Beamer nicht gekapselt und daher wenn sich dort Staub ausserum gebildet hat kann es durchaus vor kommen das dieser Staub auf die Panel früher oder später gelangt.

Richtig, aber so lange man das Gerät einfach nur nutzt - ohne hier reinzublasen oder Staub aufzuwirbeln - ist es unwahrscheinlich das hier Staub bis auf die Panel gelangt...



Was Schlussfolgern wir draus? Ohne Filter großes Loch höheres Risiko der Ansammlung vom Staub am optischen Block mit Filter kein Loch kleineres Risiko von Ansammlung von großen Mengen an Staub

Nein, da ist kein großes Loch, denn dort ist die Staubschutzblende die ebenso die Öffnung verschließt wie der Filter
89D3D6AD-402C-4232-8183-AF5EAB41BA47

Ohne Scheiß zerleg mal einen Lcd Beamer dann wirst du einiges anders sehen.


Ich werde meine Beamer sicher nicht zerlegen

Die „Staubproblematik“ wenn man sie so nennen mag ist eine recht komplexe Sache - natürlich würde sich konstruktiv ein Weg finden lassen wie man bis zu 99,9% ausschließen könnte das Staub an die Panel gelangt. Man müsste dazu den Kühlkanal für die Panel idealerweise komplett getrennt gestalten, sowohl am Eingang als auch am Ausgang mit Filtern versehen und vor Allem natürlich so gut wie möglich versiegeln.
Auf der Ausgangsseite wäre es aber wohl effektiver und einfacher anstatt eines 2. Filter eine elektrisch oder mit Federkraft schließende Klappe zu verwenden die nur dann öffnet wenn der Beamer läuft - um dort einen Staubeintritt bei abgeschaltetem Gerät zu verhindern. Der Aufwand wäre aber insgesamt sehr groß - da dieser versiegelte Luftkanal dann quasi das gesamt Gerät betreffen würde und nicht nur den isolierten Bereich der Light Engine wie das bei reflektierenden Systemen der Fall ist...

Insgesamt gilt es natürlich immer eine Kosten/Nutzen Rechnung aufzustellen - insbesondere bei dem Konzept das Epson verfolgt - da lohnt es sich einfach nicht wenn man so unverhältnismäßig viel investiert um die vergleichsweise geringen Fälle weitgehend verhindern zu können.

Es gab ja auch schon früher Ansätze das user über Serviceöffnungen direkt Zugang zu den Panel haben um die bei Bedarf abzublasen - aber in der Praxis erreicht man dadurch natürlich auch das es wieder einen „Unsicherheitsfaktor“ mehr gibt weil man als Hersteller nie kontrollieren kann was und auch womit die user dann die Panel „bearbeiten“ und während der Garantie bleibt man als Hersteller dann auf derartigen Schäden i.d.R. sitzen da es sich alleine aufgrund der ev. schlechten PR nicht lohnt hier entgegen den Interessen des Kunden zu entscheiden, selbst wenn es gerechtfertigt wäre.
Zudem bieten solche Öffnungen an sich natürlich ebenso potentielle Eintrittsstellen für Staub wenn sie nicht ordentlich verschlossen sind.


[Beitrag von hotred am 15. Mai 2020, 07:30 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#38 erstellt: 15. Mai 2020, 09:05
Die Staubschutzblende ist im Betrieb, bei dem es durch die Lüftung der Luftstrom verstärkt wird, nicht geschlossen.
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 15. Mai 2020, 09:22
Guten Morgen,

meinst du das ich nicht weis wozu ein Kontrastfilter dient Gehts noch ? Das brauchst du mir nicht erklären und auch habe ich nicht behauptet das der Filter in seiner natürlichen Funktion zu Staubschutz dient oder ?
Vergiss gleich mal deine Erklärungen denke es gibt hier nichts was ich da noch von dir lernen könnte.

So und jetzt kommen wir zum Problem eines Theoretikers und einen wo praktisch hier schon etwas Erfahrung hat. Das was du schreibst das mag es in der Theorie stimmen (das während des betriebst es angesaugt wird und dann Anschließend ausgeblasen wird) und ja ist im Prinzip auch so.

Nach deine Aussage gibt es ein Luftstrom oder ? So genau das ist das Problem in der Theorie kannst du ja es nicht sehen und wissen ohne es mal getestet zu haben. Ganz simpel erklärt aber es wird rechts über den Luftfilter angesaugt dadurch werden die Panel und Komponenten mit Luft befeuert und gekühlt der linke Lüfter fördert die warme Luft heraus (hier ist wieder dein so genannte Luftstrom).

Und jetzt während des Betriebs nimmst du mal das Mainboard ab und die Optische Einheit raus und hältst ganz simpel am Ausgang des Objetivs ein Feuerzeug (mit Flamme ) rein dann würdest du sehen das hier die Luft zum Teils während des Betriebs rein gezogen wird das hängt mit der Luft Zirkulation zusammen ob das jetzt von Entwickler gewollt ist oder nicht steht hier nicht zu Debatte.

Letztendlich kann dieser Sog von den optischen Baukomponenten das Staub sogar während des Betriebs auf die lcd Panel anziehen das verstärkt sich wenn die Lüfter höher drehen (logisch oder ?)

Ich wiederhole mich mal das Problem ist das wenn sich mit der Zeit sehr viel Staub an der optischen Einheit gesammelt hat was ohne eines Objektivschutz früher oder später so oder so kommen wird auch das Risiko sich dann erhöht dass die Panel am Staub was abkriegen so einfach ist das.

Und um das zu minimieren und auch des Schutzes wie auch der optischen Verschönerung haben die Entwickler die Staubschutz blende entwickelt.

Naja gebracht hat es nur zum Teil was denn es sammelt sich immer noch zu viel Staub dort das sieht man auf meinen Bildern. Und ganz ehrlich so ziemlich jeden Lcd Beamer denn ich da hatte war die optische Einheit vom Staub ziemlich befallen.

Wenn du magst kann ich dir Bilder posten damit du siehst wie so eine Kühlung ganz genau funktioniert.
Ansonsten bist wirklich gerne eingeladen vorbei zu kommen kann dir dann den simplen Feuerzeug Trick beibringen Wenn das nicht reicht kann ich dir gerne eine Nebelmaschine aufstellen lassen um es dir zu verdeutlichen hoffe du kannst mir folgen

@Mankra

hi,
ganz genau und wenn der Beamer noch als Tv Ersatz läuft dann kann sich wohl den Rest jeder denken.

lg
Thomas


[Beitrag von Thomas2030- am 15. Mai 2020, 09:35 bearbeitet]
hotred
Inventar
#40 erstellt: 15. Mai 2020, 10:39

Thomas2030- (Beitrag #3267) schrieb:

meinst du das ich nicht weis wozu ein Kontrastfilter dient Gehts noch ? Das brauchst du mir nicht erklären und auch habe ich nicht behauptet das der Filter in seiner natürlichen Funktion zu Staubschutz dient oder ?


auch ich bin der Meinung das ein Kontrastfilter der draufgesteckt wird das beste Schutz gegen Staub auf Lcd Panel bietet



Daher so ein Kontrastfilter zum draufstecken ist das beste was man tuen kann um gegen Staub vorzubeugen


Ohne Worte


Vergiss gleich mal deine Erklärungen denke es gibt hier nichts was ich da noch von dir lernen könnte.

Ja das merkt man, du kannst wohl von niemandem mehr was lernen...

Das was du schreibst das mag es in der Theorie stimmen (das während des betriebst es angesaugt wird und dann Anschließend ausgeblasen wird) und ja ist im Prinzip auch so.

Ach ne - echt?


Nach deine Aussage gibt es ein Luftstrom oder ?

Genau, nach meine Aussage gibt es ein Luftstrom - manchmal auch zwei

Naja, es hat einfach keinen Sinn:) Natürlich kann man sich zusammenspinnen das im Bereich der Optik im Betrieb Staub reinkommt und dann wider aller Wahrscheinlichkeit auf den Panel hängenbleibt - nur wäre das bei laufendem Gerät schon sehr unwahrscheinlich auf diesem Weg... Aber hey, nichts ist unmöglich... Nur gibt es dann nach der Logik sehr viele Stellen wo Staub abseits des Luftfilter eintreten kann - die ganze „Abluftseite“ ist offen...


JokerofDarkness (Beitrag #3268) schrieb:
Reicht jetzt auch!


Recht du hast


[Beitrag von hotred am 15. Mai 2020, 10:42 bearbeitet]
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Mai 2020, 11:11
Du willst ist es oder kannst es einfach nicht kapieren. Dein Gerede hier ist von irgendwo nur aufgeschnappt (Lesestoff )und mit null Praxis verbunden daher schreib ruhig deine Kommentare weiter mehr wird es nicht werden.
Retro-Markus
Inventar
#42 erstellt: 15. Mai 2020, 11:16
@Thomas2030-
@hotred

Ist jetzt langsam mal gut? Könntet ihr das bitte unter euch klären? Für das, was ihr hier veranstaltet, gibt es PNs. DANKE!

Viele Grüße
Markus


[Beitrag von Retro-Markus am 15. Mai 2020, 11:17 bearbeitet]
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 15. Mai 2020, 11:20
@Retro-Markus

hi,

sorry hast Recht geht echt zu weit.

lg
Thomas
hotred
Inventar
#44 erstellt: 15. Mai 2020, 11:20
Von mir aus kann er gerne Recht haben wenn es ihm dann besser geht, wird nur schwer möglich sein wenn er sich ständig selber widerspricht...

Aber ok, er hat einfach pauschal mit ALLEM Recht was er von Sicht gibt
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Mai 2020, 11:28
Ja Ja Hotred Hauptsache das letzte Wort haben gel.
Wassillis
Inventar
#46 erstellt: 15. Mai 2020, 15:10
Epson Service ist echt flott. Austauschgerät heute schon bekommen. Werde meinen 9400 dann Montag auf die Reise schicken.
toto8080
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 15. Mai 2020, 15:33
Ob jetzt mit Luftfilter oder Staubschutzblende oder Kontrastfilter , LCD Projektoren waren und sind da immer im Nachteil. Die Panel`s werden durchleuchtet (müssen) ohne gibt es kein Bild. Da ist die Gefahr von Staub auf dem Panel natürlich viel größer, ! die Konstruktion muss aber nicht immer als Nachteil gewertet werden, bis auf den niedrigen Füllfaktor. Liegt kein mechanischer oder thermischer Schaden vor, kann man LCD-Panel viel leichter reinigen als es bei D-Ila oder SXRD der Fall ist.
Ein "Bruch" der Versiegelung bedeutet bei SXRD oder D-ILA fast immer wirtschaftlicher Totalschaden

p.s. die "sicherste" Technik ist da immer noch DLP, durch das DMD-Glass


[Beitrag von toto8080 am 15. Mai 2020, 15:40 bearbeitet]
hotred
Inventar
#48 erstellt: 15. Mai 2020, 16:40
100% Zustimmung

Wobei aber Dlp auch öfter sterben als man glauben mag bzw. Pixelfehler bekommen... Das kann aber auch täuschen da es vergleichsweise sehr viele davon gibt.
Auch von Staubproblemen sind die nicht per se ausgenommen - wobei es speziell dabei dann wohl auf das jeweilige Gerät ankommt.
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 18. Mai 2020, 20:45
Guten Abend,


wenn Epson wirklich einen nativen 4k Beamer rausbringt dann hoffentlich einen der diesmal gekapselt ist wäre ja schlimm wenn man wieder mit Staubprobleme zu kämpfen hat und sich zum Schutz nach Maßnahmen umschauen muss. Das wird für manche echt schwer. Ansonsten wäre es für Epson so langsam wirklich an der Zeit einen 4k nativen Pj auf den Markt zu bringen.
Da wird es aber zuvor bestimmt jede Menge an Lesestoff geben....somit alles Gut.
Was Nice wäre über Wifi 4k/60/ hdr und UVP unter 4000 Euronen

Lg


[Beitrag von Thomas2030- am 18. Mai 2020, 20:53 bearbeitet]
hotred
Inventar
#50 erstellt: 18. Mai 2020, 21:05
Ich glaube wenn das so einfach wäre bei Lcd "zu kapseln" - dann hätten die es längst gemacht...

"Kapseln" in dem Sinne geht ja gerade nicht - die einzige Möglichkeit wäre die Kühlluftstrecke komplett staubdicht zu gestalten so das letztlich die einzige Öffnung wo Staub eindringen könnte der Lufteinlass ist, der ja durch den Filter "geschützt" ist. Natürlich dürfte dann auch der Luftauslass nicht offen stehen bei abgeschaltetem Gerät und müsst verschlossen werden bei Abschaltung oder ebenfalls gefiltert.

Die Maßnahmen würden aber das ganze Gerät betreffen und es ziemlich sicher größer und ggfs. auch lauter machen - 2 Dinge, die potenzielle Käufer eventuell nicht akzeptieren würden.

Man darf auch nicht vergessen welche Schwächen zb. die Sony haben - und sich offensichtlich dennoch gut verkaufen.

Also letztlich denke ich würden - wenn sie die Wahl hätten - beinahe alle user eher nativ 4K bevorzugen als einen (noch?) besseren Staubschutz. (Wenn man die Filter der Epson mit denen der zb. Jvc vergleicht - sind die bei Epson ja sehr großzügig, auch wenn es die Jvc natürlich weniger nötig haben)

Und falls es den Kaufpreis (deutlich?) nach oben treiben würde - so wäre ich mir nicht mal sicher ob die user bereit wären für nativ 4K (sehr???) viel mehr zu zahlen

Würden dann doch die Sony und Jvc in absoluter Reichweite sein...
Aber das denke ich weiß auch Epson, sie haben ja bei den (eigentlich sehr guten!) LS10000/10500 gesehen das in dieser Preisklasse einfach zu viel Konkurrenz herrscht...

Für das was er ist gibt es für einen TW9400 im Grunde im Moment kaum oder gar keine Konkurrenz... (Auch wenn die Preise aufgrund der derzeitigen Situation und dem geringen Angebot sehr hoch sind)


[Beitrag von hotred am 18. Mai 2020, 21:08 bearbeitet]
Thomas2030-
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 18. Mai 2020, 21:40
Mit kapseln meine ich nicht nur die Lcd Panel sondern beides auch den ganzen Luftansaugweg Staubdicht machen (wie du es schon erwähnt hast) so das bei bedarf die warme Luft über einen Klappenausgang der thermisch dann geregelt wird verlässt. Wird nebenbei in Pkw bereich seit Jahren benutzt

Leider spielt wie bei fast allem hier der Kosten/ Nutzen Faktor eine ganz große Rolle. Problem ist das hier dann besonders die Entwicklungskosten sich nicht rechnen würden somit bleibt der Stand der Technik wie es ist und wird nur hier und da leicht überarbeitet.
Aber zu realiesieren wäre es allemal. Wie dem auch sei der Epson Tw 9400er ist schon ein richtig guter Beamer der aber mit 4k nativ und mit 4k Fi dann wirklich nicht zu topen wäre. Zumindest nicht in der Preisklasse von 4000 Euro .

Egal ich freue mich schon auf den Nachfolger den ich garantiert dann ordern werde.


[Beitrag von Thomas2030- am 18. Mai 2020, 21:51 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson 5910 Staub oder Pixelfehler?
Hoschi74 am 28.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  6 Beiträge
Epson EH-TW 9200 - Ist das Staub?
badidea am 20.03.2018  –  Letzte Antwort am 22.03.2018  –  3 Beiträge
Frage zu Epson 3LCD 4K Shift Beamern
Tao91 am 15.01.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2020  –  12 Beiträge
Lebensdauer bei Beamern. Speziell LCD
hive_live am 31.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  8 Beiträge
Preisentwicklung bei Beamern
Yankee8 am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  3 Beiträge
Epson TW600 Staub auf LCD-Panel
sisuk am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  7 Beiträge
Epson TW700 Staub nach 24h Laufzeit?
dreamer_1 am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  18 Beiträge
Epson TW-3200 - Staub selbst entfernen
Megido am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  2 Beiträge
RBE bei Aktuellen DLP Beamern
Heinzzweidrei... am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  34 Beiträge
Epson EB-X6 Toshiba TDP-XP1 oder Epson EMP-TW700?
AlTernatIVE am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.357 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSpaceFranky
  • Gesamtzahl an Themen1.535.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.117

Hersteller in diesem Thread Widget schließen