Bildvergrößerung durch Linse

+A -A
Autor
Beitrag
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2021, 12:54
Hi!
Ich habe eine Leinwand, die in meinem neuen Heimkino schon montiert ist. Ich möchte mir einen besseren Sony Beamer anschaffen, habe aber mit dem Kalkulator herausgefunden, dass mein Raum leider etwa 70cm zu klein ist für die Leinwand.
Im Notfall würde ich damit leben können, dass das Bild nicht klar durch den schwarzen Rand eingerahmt wird. Aber ich wollte mal fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, durch eine zusätzliche Linse das Bild zu vergrößern.
Die Linse des Beamer selbst ist wohl nicht austauschbar..

Gruß und Danke für die Hilfe!
Christoph
toto8080
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Feb 2021, 13:32
Nun ich bin nicht sicher ob der Aufwand und der Preis lohnt. Für 21:9 Leinwand geht es mit einem Anamorphoten oder in 16:9 eine Linse von Navitar .
p.s. ich würde die Leinwand auf die tatsächliche Bildgröße maskieren , Leinwand hast Du ja jetzt schon


[Beitrag von toto8080 am 18. Feb 2021, 13:38 bearbeitet]
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Feb 2021, 15:42
Hallo und vielen Dank für die Antwort!


toto8080 (Beitrag #2) schrieb:
Nun ich bin nicht sicher ob der Aufwand und der Preis lohnt. Für 21:9 Leinwand geht es mit einem Anamorphoten oder in 16:9 eine Linse von Navitar .


Die Leinwand ist im Format 16:9. Ich habe mir den Katalog angeschaut. Aber ich finde mich leider nicht zurecht. Welche Linse würde denn da infrage kommen?


toto8080 (Beitrag #2) schrieb:
p.s. ich würde die Leinwand auf die tatsächliche Bildgröße maskieren , Leinwand hast Du ja jetzt schon


Wie mache ich das? Es ist eine WS Spalluto Motorleinwand. Gibt es da Klebestreifen etc?
Gruß und danke!


PS. Noch eine Zusatzfrage: Gibt es ein Verzeichnis, wo ich den passenden Beamer für den Abstand finden kann? Ich sehe immer nur diese Kalkulationstools, wo man den Beamer auswählen kann und dann die Range sieht, die man zur Verfügung hat.


[Beitrag von Beamer.Liebhaber am 18. Feb 2021, 15:43 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 18. Feb 2021, 15:45
Wenn Dir der Sony nicht reicht, wird es schwer.
Namor_Noditz
Inventar
#5 erstellt: 18. Feb 2021, 15:48
toto8080
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 18. Feb 2021, 17:33
Projektor Datenbank mit Rechner, das Modell eintragen unter Suche KlickKlack
Für die Maskierung kann man sowas nehmen KlickKlack
Linse musst Du nach Navitar Screenstar suchen., sowas KlickKlack
Und bitte mal die Leinwandgröße (Breite sichtbares Bild) , und den Abstand Projektor Objektiv -> Leinwand angeben.
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Feb 2021, 19:01

toto8080 (Beitrag #6) schrieb:
Projektor Datenbank mit Rechner, das Modell eintragen unter Suche KlickKlack


Wie kann ich dann Modell nach Entfernung ausgeben?


toto8080 (Beitrag #6) schrieb:
Für die Maskierung kann man sowas nehmen KlickKlack


Kann man das auf die Leinwand kleben und das ist dünn genug, dass es sich aufwickelt?


toto8080 (Beitrag #6) schrieb:

Linse musst Du nach Navitar Screenstar suchen., sowas KlickKlack


Danke! Die Positioniert man einfach vor dem Beamerobjektiv?


toto8080 (Beitrag #6) schrieb:
Und bitte mal die Leinwandgröße (Breite sichtbares Bild) , und den Abstand Projektor Objektiv -> Leinwand angeben.


Breite: 366cm
Abstand Leinwand Projektor: muss ich nochmal messen. Aber ich glaube c.a. 4,3m.


[Beitrag von Beamer.Liebhaber am 18. Feb 2021, 19:02 bearbeitet]
Armin289
Stammgast
#8 erstellt: 18. Feb 2021, 19:21
Eventuell wäre eine Lösung über Winkelspiegel in weiterhin horizontaler Projektoranordnung noch eine Lösung. Dann klappt's evtl. auch mit dem Sony.

Das Objektiv wäre gegenüber der normalen Projektionsrichtung etwa 20 cm weiter hinten. Dazu nochmal ca. 50 cm Distanz bis zum Spiegel (der ca. 50-60 cm Breite haben müsste) ... so frei aus der Überlegung heraus. Das müsste man mal genauer aufzeichnen.

Ich weiß, dass Lars Mette (von Hollywoodzuhause) bei beengten Raumverhältnissen öfters diese Lösung verbaut.


[Beitrag von Armin289 am 18. Feb 2021, 19:24 bearbeitet]
toto8080
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 18. Feb 2021, 19:51
Keine Ahnung ob das mit einem Sony über Spiegel etwas wird, man benötigt min. 5,05 m bei 3.66m Leinwand. Das gilt dann für einen Sony 270 und auch für einen Sony 590. Die haben bestimmt das selbe Objektiv.
Mit einem Sony 870ES und den Wechselobjektiven geht es, da reicht der Abstand.
Abstand Sony 590/270 reicht nicht.
1

Abstand Sony 870ES und ! richtig teuer
2

Also das geht weder mit Sony noch mit JVC zu einem günstigen Preis. Ich kann da auch nicht weiterhelfen zu wenig Infos (was darf das kosten, Leinwand tauschen ? etc.)
Ich würde eine andere Leinwand nehmen, oder das mit einer Maskierung lösen .


[Beitrag von toto8080 am 18. Feb 2021, 19:53 bearbeitet]
Armin289
Stammgast
#10 erstellt: 18. Feb 2021, 20:29
Oder auch dieser Calculator:

https://www.projecto...culator-pro.htm#calc
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Feb 2021, 21:26
Danke nochmal für die Tipps. Aber fehlen doch noch 2 Punkte:

Gibt es jetzt einen Kalkulator, wo man vom den Raummaßen (auch was Lensshift anbelangt) ausgeht, und nicht vom Modell? Was ich habe sind die Abstände. Was ich brauche ist das optimale Gerät dafür...

Und wenn ich die Leinwand bzgl. des schwarzen Streifens anpasse, kann ich das wirklich mit diesen Klebeflächen tun?

Bzgl. Spiegeln habe ich wohl keine Möglichkeit, da das Gerät in einen Rechteckigen Schacht soll, der etwas mehr als die Beamermaße hat.
toto8080
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Feb 2021, 22:19

Gibt es jetzt einen Kalkulator, wo man vom den Raummaßen (auch was Lensshift anbelangt) ausgeht, und nicht vom Modell? Was ich habe sind die Abstände. Was ich brauche ist das optimale Gerät dafür...


So einen Kalkulator gibt es nicht der Dir für den Raum auch noch das Modell mit Namen ausspuckt,
Du kannst im Internet nach Kurzdistanz Projektor suchen . Frag nicht welches Modell , das sind fast alles DLP-Projektoren und weit von einem Sony entfernt.

Andere Leinwand kaufen (kleiner) oder den Versuch mit dem Adamantium wagen ?, ""Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker""

Ich bin hier raus
Armin289
Stammgast
#13 erstellt: 18. Feb 2021, 22:30
Also ich kenne keinen Calculator, wie Du ihn suchst.

Das soll doch ein richtiges Heimkino werden, so wie ich das verstanden habe. Da solltest Du ohnehin keinen Beamer nehmen der nur irgendwie in die Entfernungs-Range passt. 3,66 Meter Leinwandbreite müssen auch mit ausreichend Licht versorgt werden. Zudem sitzt Du ja sicher dann auch relativ nah im Verhältnis zur Bildbreite. Da wirst Du wirst Du vielleicht auch 4k wollen. Ich kenne nur den Benq W2700 der auf diese nahe Distanz die Leinwand ausfüllt. Aber ich hätte Zweifel, dass dessen Lichtleistung für diese doch schon ziemlich große Leinwand ausreicht. Außerdem ist die Positionierung in der Höhe recht eingeschränkt.

Eine vertikale Spiegellösung wird auch manchmal gemacht. Ich denke, der Austausch der Leinwand würde viele andere Kompromisse erübrigen und wäre trotz finanziellem Verlust vermutlich doch die günstigste Lösung.


[Beitrag von Armin289 am 18. Feb 2021, 22:34 bearbeitet]
53peterle
Stammgast
#14 erstellt: 19. Feb 2021, 08:51
Warum hast du dir eigentlich zuerst die Leinwand gekauft und nicht einen Beamer?
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Feb 2021, 19:19
Weil wir gerade am Renovieren sind und die Leinwand wegen ihrer Maße früh eingeplant werden musste. Ich hab mir gedacht: lieber etwas größer und dann im Notfall hab ich halt einen weißen Streifen. Und irgendwie war ich nicht bereit dazu Monate vorm Einzug auch den passenden Beamer auszusuchen.

Ich hätte übrigens vielleicht noch die Alternative mit einem Umlenkspiegeln. Wie sind allgemein die Erfahrungen damit? Gruß und Danke!
Mankra
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2021, 20:16
Beamer.Liebhaber
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Feb 2021, 09:56
Ich habe mich schweren Herzens entschlossen die Leinwand gegen eine Kleinere zu ersetzen. Ich denke das ist Lehrgeld, was man zahlt. Das nächste Mal frag ich vorher hier im Forum nach. Zum Glück tauscht der Händler auf Kulanz aus...

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sanyo Z3000, Bild mittels Linse vergrößern?
PaulW am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  7 Beiträge
Beamer Linse wackelt
maddin91 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  4 Beiträge
Leinwand vergrößern
Dj-EKI am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  2 Beiträge
Beamer verpixelt das Bild / Linse kaputt?
QQFladen am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  12 Beiträge
LED Beamer HU70LS Linse zerkratzt
marioyey am 10.03.2021  –  Letzte Antwort am 10.03.2021  –  2 Beiträge
cinemascope linse für Beamer
renemrotzek am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  11 Beiträge
Was tun gegen beschlagene Beamer Linse?
MaxSt1902 am 21.11.2019  –  Letzte Antwort am 21.11.2019  –  3 Beiträge
Isco Linse
Steffen2 am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  2 Beiträge
Acer 9500 defekt (Bild nur noch in Linse zu sehen)
grincat am 15.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  6 Beiträge
Kaufberatung Beamer+Leinwand (mit Bild)
DukeHarris am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.357 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBobabo
  • Gesamtzahl an Themen1.535.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.224

Hersteller in diesem Thread Widget schließen