Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

BenQ Neuheiten 2023

+A -A
Autor
Beitrag
Frank714
Inventar
#1 erstellt: 04. Jan 2023, 17:22
Habe gerade im AVS erfahren, dass BenQ einen Tag vor offiziellem Messebeginn der CES in Las Vegas die "Katzen" aus dem Sack gelassen hat.

https://www.androidp...ing-cinema-ces-2023/

Bei dem HT4550i dürfte es sich um das wiederholt verschobene, "klassische" Heimkino-Modell handeln, welches von dem AVS BenQ Influencer "sage11x" wiederholt angedeutet wurde - als "Modell zwischen dem HT3550 (W2700) und dem HT5550 (W5700)".

https://www.benq.com...0i/product-info.html

BenQ HT4550i

(nur Fotos und rudimentäre Produktinfos am 04.01.23)

Horizontaler und vertikaler (echter?) Lens Shift wurde bestätigt, am 05.01. auch 4LED als Leuchtmittel. Andere Informationen (0.78" DMD? Zwischenbilderrechnung? 3D Unterstützung?) liegen noch nicht vor und dürften wohl ab 05.01. (CES Messebeginn) nachgereicht werden. (Wird das hier dann der W3700 oder W4700?)

Bei dem HT2060 kann zunächst mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass er LED Leuchtmittel an Bord hat und auf FullHD 1080p beschränkt ist (keine "4K" Erwähnung). Er ergänzt die BenQ Produktlinie dahingehend, dass er anders als der bereits verfügbare, bauähnliche TH690ST (Kurzdistanzprojektor) auch weiter von der Projektionsfläche installiert werden kann (Nachtrag 05.01.)

https://www.benq.com...60/product-info.html

BenQ HT2060

(nur Fotos und rudimentäre Produktinfos am 04.01.23)

Last but not least der GP500 (mit Produktfotos), der dem Anschein nach eine Variante des X3000i mit Soundbar-Unterbau zu sein scheint:
https://www.benq.com/en-us/projector/cinema/gp500.html

BenQ GP500

Allen Mitlesenden ein frohes und gesundes Heimkinojahr 2023!

P.S. Eindeutig ist zumindest, dass keins der Modelle über einen VESA 3D Sync Anschluss für 3D-RF Betrieb verfügt, damit behält hier auf DLP-Ebene Optoma ein Alleinstellungsmerkmal bei einigen wenigen Modellen.


[Beitrag von Frank714 am 05. Jan 2023, 14:32 bearbeitet]
daniel.2005
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2023, 15:14
Alles klar, dann geht's hier weiter mit den neuen BenQ Modellen.
Eine Frage, was genau bietet 3D RF Betrieb für Vorteile?

Bezüglich dem HT 4550. Ich konnte mir live den W57000 seinerzeit im Heimkinoraum anschauen. Empfand den noch mal ne Ecke schärfer als den W2700.
Ein größer shifting Chip wäre natürlich schön nice, auch wenn es der schon lange erhältliche wäre und nicht der ganz neue.
Frank714
Inventar
#3 erstellt: 05. Jan 2023, 16:04
Vorteile 3D-RF gegenüber DLP Link: Keine Farbveränderungen wegen des DLP Link Weißblitzes zur Brillensteuerung, kein Signalverlust bei Kopfbewegungen wenn man kurz zu seinen Snacks oder Getränken greift o.ä. Und ich kann sogar bis nen halben Meter vor die Projektionsfläche zur Detailbetrachtung - und es ist immer noch in 3D.

Des einen Leid, des anderen Freud: Die neuen Besitzer eines Sony XW7000 (oder XW6000) dürften sich über die "DLP Link only" Entwicklung bei DLP-Projektoren freuen, da es ihnen ermöglicht ein 3D-RF-System nachzurüsten, weil noch Restbestände vorhanden sind.
Frank714
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2023, 11:12

Frank714 (Beitrag #1) schrieb:
. (Wird das hier dann der W3700 oder W4700?)


Hier hatte mal wieder unser französischer Projektortester Kraine / Gregory die Nase vorn und gestern mitgeteilt, dass die europäische Typenbezeichnung

BenQ W4000i

sein wird.

https://www.mondoprojos.fr/2023/01/05/benq-w4000i-dlp-led-4k/

Obwohl der erste Publikumstag der CES gestern stattgefunden hat, gibt es leider noch keine weiterführenden Informationen im AVS. Bei YouTube habe ich gestern auch nichts Erhellendes gefunden.

Inzwischen ist beim AVS ein YouTube-Video der BenQ Suite auf der CES aufgetaucht. Im Vorführraum werkelt ein X3000i, auf den Regalen sind die Gaming-Projektoren zu sehen aber keine Spur vom X4550i (bzw. W4000i) - BenQ Influencer Sage11x hatte im AVS ja doch einmal angedeutet, dass es mit dem "klassischen" Heimkino-Modell bis zum 3. Quartal 2023 dauern könnte.

Und noch (wahrscheinlich) ein Wermutstropfen:

Möglicherweise habe ich mich in die Irre führen lassen, was die Erwartungshaltung zum Lens Shift betrifft. Da der W4000i ja nicht nur vertikalen, sondern auch horizontalen Lens Shift an Bord hat, bin ich aufgrund meiner guten Heimkino-Erziehung fast selbstverständlich davon ausgegangen, dass es sich - wie bislang üblich - dann wohl um einen echten Lens Shift handeln wird, wie es den zuletzt beim W5700 gegeben hat und wie er bei Epson, Sony und JVC eigentlich Standard ist.

Angesichts der Tatsache, dass die jüngsten BenQ 4LED-Projektoren nun über gar keinen Lens Shift mehr verfügten und die Projektionsoptik des W4000i verglichen mit dem W5700 eher klein ist, halte ich es für möglich, dass das hier einfach nur eine DLP-typische Offsetkorrektur ("Lens Shift" genannt) ist, die man jetzt neuerdings auch horizontal betätigen kann - was einzig und allein den Sinn haben könnte, dass bereits montierte Deckenhalterungen weiter genutzt werden können (denn bekanntlich ist bei dem W4000i die Projektionsoptik auf die andere Seite gewandert...)

Zur Vertiefung hier mein AVS-Beitrag: https://www.avsforum...264010/post-62237457


[Beitrag von Frank714 am 06. Jan 2023, 13:56 bearbeitet]
**Heinz**
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jan 2023, 23:04
Native Auflösung wirklich nur full Hd ? Was soll das denn ? Nicht mal geshiftet ?
**Heinz**
Stammgast
#6 erstellt: 06. Jan 2023, 23:41
Hab mich vertan. Hab den Kontext zum Ht2060 überlesen. Der HT4550i hat doch 4k pixelshift.
Ich bin mal gespannt auf den Kontrast des 0.78 Zoll dlp Chips. Ausserdem bitte wieder ein weiteres Wurf Verhältnis. Ich brauche eins von 1.6 sonst müsste ich die Halterung mal wieder verschieben. Ist schon ein Krux mit den Benq. Der w5700 ist mir zu laut, ausserdem noch Lampe. Beim preislich sehr atraktive w2700 passt das Wurfverhältnis für mich nicht.
Frank714
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2023, 18:22
Die AVS-Redakteure waren gestern auf der AVS vor Ort und haben weitere Informationen eingeholt:

"A couple of forum members requested more information on the new BENQ HT4500i which is a (3840 x 2160p) cinematic/gaming projector with HDR. The Throw distance is 100" at 8.2 feet and has 3200 Ansi Lumens. It does use a WCG filter that you can hear move across the lens to reach the 100% DCI-P3. The light source is LED and will accept an HDR, HDR10+, and HLG signal. It includes a filmmaker mode and also has smart features on board. The lag time is approximately 17.9ms at 1080p 120hz and the DMD is .65. The price will be around $2,800 with hopes of an April release and shipping sometime in the 2nd quarter."

Das Abstandsverhältnis soll wohl dem W2700 entsprechen, wobei der horizontale "Lens Shift" höchstwahrscheinlich nur dem Zweck dient, den Objektivversatz (zwischen W2700 und W4000i) zu kompensieren, so dass ein Austausch gegen den W2700 unproblematisch erfolgen kann.

Ich habe dort heute noch mal nachgehakt und gefragt, mit welcher Art von Lens Shift zu rechnen ist (wahrscheinlich nur Offset-Korrektur), ob weiterhin 3D unterstützt wird und ob eine "Motion Enhancer" Zwischenbilderrechnung an Bord ist.

So wie's derzeit aussieht ist, das "nur" der Nachfolger des W2700 und eher weniger des W5700.
daniel.2005
Inventar
#8 erstellt: 07. Jan 2023, 21:04
Danke für die Infos.

Preislich dann aber definitiv ein Nachfolger des W5700.
2800$ werden bei uns sicher über 3000€ sein. Somit fast doppelter Preis des W2700.
Der W5700 hat glaube ich anfangs 2500€ gekostet.
Also wie bei Epson, Preise explodieren.
3000€ für einen Shifter ist mir glaube ich zu viel.
Frank714
Inventar
#9 erstellt: 08. Jan 2023, 01:07
Und noch ein Update aus dem AVS, nicht von der CES aber vom BenQ Influencer sage11X:

"Some details I can share about the 4050i if they haven’t been shared already. Please keep in mind that some items are not being disclosed as the final production spec has not been set in stone.

The 4550i will feature a .65” DMD with a new implementation of their successful 4LED light source. 3200 lumens.

The 4550i will have more generous lens capabilities with zoom as well as horizontal and vertical lens shift (FINALLY). Exact numbers are not being shared but BenQ claims a 100” screen is achievable in as little a 8 feet 2 inches so it his appears to uphold their tradition of a ‘shorter’ throw model.

Input lag was not shared and BenQ was careful to point out this is not part of their gaming lineup so expectations should be kept in check.

100% DCI-P3 color but I’m waiting for clarification on whether or not this is achievable natively or if a filter is required.

No dynamic iris. This is good news for me but I know a lot of folks were hoping for it’s inclusion (never met a dynamic iris that I liked). However, BenQ is touting a new feature called ‘local contrast enhancement’. The best way for me to describe this is to think of the local dimming array on a TV set. Essentially, BenQ divides each frame into 1024 distinct zones and tweaks the gamma in each of these zones dependent on the content on screen to give the impression of brighter highlights and deeper blacks. Normally I’m quite skeptical about these better-contrast-via-software approaches but many reviewers (including myself) have remarked about how BenQ’s projectors tend to look like they achieve higher contrast than their specs might suggest especially with HDR content— all thanks to their excellent tone mapping. BenQ is basically already doing this in a full screen capacity with their HDR Pro tone mapping on their current models so this seems like an evolution of that technology.

2799 MSRP (although I’m not sure that price is finalized)"


Interessant ist die Andeutung des erweiterten Lens Shift Spielraums, hier bin ich mir aber 100% sicher, dass das lediglich eine Erweiterung der DLP-typischen "Lens Shift" Offset-Korrektur sein wird, d.h. wahrscheinlich wird man die Projektionsbildwand bis an die Decken-Unterkante hängen können und den Projektor gegenüber mit Deckenhalterung usw. etwas tiefer ins Bild hineinragend.

Einen echten Lens Shift im Sinne von Epson, Sony oder JVC erwarte ich hier auf gar keinen Fall.

Auffällig ist auch, dass weder 3D Support noch Zwischenbilderrechnung als verbindliche Produktausstattungsmerkmale genannt werden. Dem Kontext nach ist sich BenQ hier also noch nicht sicher, ob sie den HT4550i / W4000i mit diesen Features ausstatten wollen / werden.


[Beitrag von Frank714 am 08. Jan 2023, 01:13 bearbeitet]
daniel.2005
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2023, 01:39
Keine Zwischenbilderrechnung wäre aber ein Downgrade, so wie fehlender 3D Support. 3D ist so ein Thema, manche interessiert es nicht, manche ja usw.
Aber Zwischenbildberechnung ist doch heute Standard. Beim Epson TW 9400 wurde das ja gerade bemängelt.
Ich denke eher, es wird nicht großartig erwähnt, weil es heutzutage Standard ist.
Aber wie auch immer, mit dem anvisierten Preis wird das kein Selbstläufer sein wie der W2700.
Zumal XXL TVs immer günstiger werden und Laser TVs immer mehr den klassischen Beamern die Kunden rauben.


[Beitrag von daniel.2005 am 08. Jan 2023, 01:42 bearbeitet]
Frank714
Inventar
#11 erstellt: 08. Jan 2023, 01:54

daniel.2005 (Beitrag #10) schrieb:

Aber Zwischenbildberechnung ist doch heute Standard.


Aber nicht bei BenQ.

Wenn Du Dir die Produkthistorie bei BenQ ansiehst, wirst Du leider feststellen müssen, dass das Thema Zwischenbilderrechnung dort traditionell einen eher sehr geringen Stellenwert hat / hatte.

Da waren im letzten DLP-Jahrzehnt Optoma mit "PureMotion" und Vivitek mit "VividMotion" vergleichsweise Lichtjahre voraus.

Jemand der regelmäßig die FI-Qualität mittestet, ist Kraine / Gregory in Frankreich, der ja gefühlt wirklich jeden chinesischen UST-Projektor testet, der ihm vor die Flinte läuft. Da hab ich zuletzt gute FI-Bewertungen gelesen, so dass BenQ sich vielleicht aufgrund des chinesischen Marktes genötigt sieht, hier was anzubieten.
Moin_Moin
Stammgast
#12 erstellt: 08. Jan 2023, 11:16
Der HT4550i hört sich schon sehr interessant an. Einen Preis von 2800€ rechtfertigt er aber in keinem Fall und wird damit wohl zum Rohrkrepierer. Sorry aber da stelle ich mir dann doch lieber einen TW 9400 ins Regal.

Ist schon bekannt ob der HT2060 den Weg nach Deutschland finden wird ?


[Beitrag von Moin_Moin am 08. Jan 2023, 11:18 bearbeitet]
Frank714
Inventar
#13 erstellt: 08. Jan 2023, 13:31
Ob und wann der HT2060 seinen Weg nach Europa findet, wird wahrscheinlich Kraine / Gregory am besten beantworten können. Wenn er neue Erkenntnisse hat, werden wir hiervon erfahren.

Nach dem dritten Tag der CES liegen weitere Infos von BenQ Influencer Sage11x zum HT4550i (W4000i) vor:

"No iris. The LED dimming seems more effective in any case so I’m not worried. Solid state has largely made irises obsolete.

Yes to 3D! Waiting on formats supported but frame packed (bluray) is a lock. Obviously 3D is only available in ‘HD’ mode.

Color filter is required for full P3 coverage… but with over 3000 lumens on tap that’s probably a good thing.

I have numbers on the lens:
Throw is [nachträglich korrigiert] 1.15-1.5
V lens shift is 60% image height
H lens shift is 15% image width as long as the vertical is within 20.9% if it’s adjustment (normal).
— This would seem to contradict the 100” screen from 8.2 ft claim. I’ll try to clarify.

BenQ is saying low input lag!
4K/60 is 17.9ms

The projector is also capable of 1080/120 and 1080p/240 although BenQ’s quoted latency numbers seem to be off. 21ms for 120Hz? Think that’s a typo. 8.7ms for 240Hz would seem to be the 120Hz spec. It’s CES and everyone is exhausted. I’ll give them a pass and wait till things calm down a bit to clarify.

Motion Interpolation seems to be included (MEMC) but ONLY for 24p content. Interesting. We’ll probably get more info as we get closer to launch."
TheWachowski
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jan 2023, 01:56
Der 4550i/4000i wird immer interessanter (bis auf den Preis :-( ). Mit 3D ist nun auch das letzte für mich wichtige Feature (FI nutze ich als reiner Filmgucker nicht) bestätigt. Nun gehe ich in die nächste Kirche, ein paar Kerzen anzünden und Stoßgebete gen Himmel schicken, dass auf die UVP von 2800.- (Aua!) bei uns nicht so viel drauf kommt (ich weiß, ich weiß...aber man darf ja wohl noch hoffen.)
daniel.2005
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2023, 10:35
Mit einer 3 vorne, würde ich aber ganz fest rechnen.
daniel.2005
Inventar
#16 erstellt: 09. Jan 2023, 12:40
Der neue JVC Beamer mit Laserlichtquelle zum ähnlichem Preis und Zielgruppe könnte ein harter Konkurrent für BenQ werden.


https://www.4kfilme....t-240hz-ueberzeugen/


[Beitrag von daniel.2005 am 09. Jan 2023, 12:41 bearbeitet]
Faulkner
Inventar
#17 erstellt: 09. Jan 2023, 13:02
0.47″ DMD DLP für 3.500 US-Dollar ? Na ja, Hauptsache es steht JVC drauf.
Frank714
Inventar
#18 erstellt: 09. Jan 2023, 13:36

daniel.2005 (Beitrag #16) schrieb:

https://www.4kfilme....t-240hz-ueberzeugen/


"Zielgruppe Gamer"

Also der Zweitprojektor für den wohlhabenden JVC-Kunden, vielleicht noch im attraktiven Bundle?

Unter der Annahme, dass das im Wesentlichen wieder ein aufgebohrter BenQ W5700 ist und zwischen beiden eine Art von Kooperation besteht, könnte das immerhin ein Indiz dafür sein, dass in diesem Jahr nicht mehr - wenn überhaupt - mit einem Nachfolger des BenQ W5700 zu rechnen ist (sonst hätte sich JVC vielleicht eher Zeit gelassen).

Da beim AVS Thread BenQ Influencer sage11x signalisiert hat, dass er Ausstattungsanregungen für den HT4550i / W4000i entgegen nimmt und an BenQ weiterleitet habe ich ein paar Wünsche geäußert:

- Digital Image Shift (um beispielsweise das 2.35:1 Bild innerhalb der 16:9 DMD-Fläche bewegen zu können)
- 2.35:1 Blanking (für Variable Aspect Ratio Programminhalte, die nicht jedermanns Sache sind)
- Bildformatanpassung für anamorphotische Vorsatzlinsen

Ob die DLP typische Lens Shift Offset-Korrektur - wie angedeutet - erweitert wurde (das wär ne kleine Sensation!) ist noch nicht 100% klar, ich habe hier noch mal nachgehakt.


[Beitrag von Frank714 am 09. Jan 2023, 13:36 bearbeitet]
db_117
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jan 2023, 14:20
TheWachowski
Stammgast
#20 erstellt: 09. Jan 2023, 14:27
OMG! Bitte lass diesen Preis echt sein!

Aber richtig glauben kann ich es nicht, es sei denn der verlautbarte MSRP ist falsch.
Frank714
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2023, 15:13

TheWachowski (Beitrag #20) schrieb:
OMG! Bitte lass diesen Preis echt sein!


Da würde ich auf jeden Fall noch die Verfügbarkeit (ab Juni) ins Gebet miteinbeziehen wollen.

In den USA soll er im April erscheinen. Wenn der sich dort zum Verkaufsschlager entwickelt, werden wir uns vielleicht noch gedulden müssen.

Habe eben noch mal bei Kraine / Gregory in den Kommentaren nachgesehen, ob er ein Erscheinungsdatum nachgereicht hat, bisher aber nicht.

Da hat er vorgestern den Test des chin. Fengmi S5 veröffentlicht, fand das engl. Menü zum Schmunzeln:

"Image Motion Compensation - Can make the motion picture smoother" Also der Weichspülgang für Kinofilme?!?


[Beitrag von Frank714 am 09. Jan 2023, 15:43 bearbeitet]
TheWachowski
Stammgast
#22 erstellt: 09. Jan 2023, 15:35
Ganz ehrlich? Für den Preis warte ich auch gerne den August und die eine oder andere von den US-Anwendern getestete Firmware ab.
Frank714
Inventar
#23 erstellt: 09. Jan 2023, 16:10
Ich wäre bereit, einen höheren Preis zu bezahlen, wenn die Zwischenbilderrechnung leistungsfähiger ausfallen würde.

Ob 3D Programminhalte in den Genuss von FI kommen werden ist noch offen (Ich hoffe hier auf einen Avatar-Ruck, freilich vorausgesetzt, dass überhaupt eine 3D Blu-ray das Licht der Welt erblickt), nach dem derzeitigen Stand wird die FI des HT4550i auf 24p Programminhalte beschränkt sein.

Dann also wohl keine FI für DVD- und TV-Programminhalte und auch keine für Programminhalte, die mit einer Videokamera aufgenommen wurden.


[Beitrag von Frank714 am 09. Jan 2023, 16:11 bearbeitet]
TheWachowski
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jan 2023, 18:21
Musst Du halt in 24p filmen ;-) :-P

Spaß beiseite. Ich bin ja als reiner Filme Gucker nicht die FI-Zielgruppe, aber bei TV-Inhalten erachte ich die Technik schon als legitim. Umso verwunderlicher, dass ausgerechnet da weiterhin eine Limitierung besteht.

Was AVATAR angeht:
da kommt zu 99.9~% eine 3D BD. Es kommen auch heute noch 3D Scheiben raus, nicht mehr so viele wie zu den Hochzeiten (von denen aber ohnehin der Großteil nur Konvertierungs Käse war), aber sie kommen. Und von Avatar als DER 3D Referenz keine zu bringen, wäre selbst für Disney Verhältnisse dämlich. Vielleicht kommt sogar (das wäre mein Favourite) eine Kombo wie bei Alita, mit BD, 3D BD und UHD. Die würde sofort gekauft.

Dass dies aber wieder einen Boost für 3D auslöst denke ich nicht. Dafür haben die Zuschauer zu sehr gemerkt, dass eine echte 3D Produktion und eine Konvertierung (falls sie nicht gerade von Cameron gemacht wird; Titanic ist wirkllich beeindruckend) sich zu sehr unterscheiden und nativ zu drehen ist immer noch umständlicher und teurer.


[Beitrag von TheWachowski am 09. Jan 2023, 18:24 bearbeitet]
db_117
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Jan 2023, 19:29
Habe gerade bei einer Deutschen Heimkino Verkaufs Seite den W4000 led für 2299€ gesehen (vorbestellung)
Frank714
Inventar
#26 erstellt: 09. Jan 2023, 20:25
Und ich dachte das war vor 5 Stunden?

Da Kraine / Gregory in Frankreich der erste war, der die europäische Typenbezeichnung nennen konnte, er als franz. "Mammuttester" scheinbar einen Draht zu BenQ hat aber eben noch keinen Euro-UVP und VÖ benennen konnte, bleibe ich zunächst skeptisch.

Für die USA liegt nach wie vor ein noch nicht abschließend verbindlicher UVP Nettopreis von 2.799 US$ auf dem Tisch. Mag nicht glauben, dass BenQ bewusst das Risiko eingeht, mit überteuerten Preisen seine US-Kunden vor den Kopf zu stoßen, aber dieser Tage bin ich mir nicht mehr so sicher.

Bei dem Schnäppchenangebot ist mir noch aufgefallen, dass die noch nicht mal ne Produktabbildung auf die Reihe gekriegt haben.


[Beitrag von Frank714 am 09. Jan 2023, 21:43 bearbeitet]
Ernie_
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jan 2023, 22:44
[quote="Frank714 (Beitrag #18)"] [/quote]
Unter der Annahme, dass das im Wesentlichen wieder ein aufgebohrter BenQ W5700 ist und zwischen beiden eine Art von Kooperation besteht, könnte das immerhin ein Indiz dafür sein, dass in diesem Jahr nicht mehr - wenn überhaupt - mit einem Nachfolger des BenQ W5700 zu rechnen ist (sonst hätte sich JVC vielleicht eher Zeit gelassen). [/quote]

Der Benq W5700 ist aber doch kein Laser- sondern ein Lampenbeamer?
Frank714
Inventar
#28 erstellt: 10. Jan 2023, 01:07

Ernie_ (Beitrag #27) schrieb:

Der Benq W5700 ist aber doch kein Laser- sondern ein Lampenbeamer? :?


Das ist korrekt. Auch der Vorgänger LX-NZ3 war ein Laserprojektor, das Menü hat ihn aber als im Grunde auf einem W5700 basierenden verraten.

Soweit erinnerlich hatte man schon beim W5700 gemunkelt, dass der eigentlich zu groß sei und eine Nachrüstung mit Laser möglich sei, was jetzt aber nicht BenQ sondern JVC finalisiert hat.
TheWachowski
Stammgast
#29 erstellt: 10. Jan 2023, 01:40
Ich denke mit "aufgebohrt" ist in dem Zusammenhang gemeint, dass (falls sich unsere Hoffnungen bestätigen) der 4000er dank der Lichtquelle und sonstiger Optimierungen dem 5700er ebenbürtig oder eben sogar überlegen sein wird und das dann auch noch im kleineren Gehäuse, welches dem einen oder anderen Wohnzimmer entgegen kommt.

Wie gesagt alles gerade irgendwie zu gut um wahr zu sein, besonders falls sich der Euro-VK bestätigen sollte.
**Heinz**
Stammgast
#30 erstellt: 10. Jan 2023, 10:05
Faulkner schrieb:

0.47″ DMD DLP für 3.500 US-Dollar ? Na ja, Hauptsache es steht JVC drauf.


Genau diese Politik verstehe ich auch nicht. Das JVC ausgerechnet den Kontrast-schwächsten Chip nimmt, statt mindestens den 0.66 Zoll einzubauen.
Leider wird der w4000 durch das Projektionsverhältnis auch für mich raus fallen, weil ich den PJ nicht mitten im Raum hängend haben will.
daniel.2005
Inventar
#31 erstellt: 10. Jan 2023, 10:15
Oft sind Vorab Preise in Shops höher als tatsächlich, um sich abzusichern, damit man keine Verluste macht, falls man schon vorbestellen kann. Bleibe aber auch vorab skeptisch.
Letztendlich müssen wir es noch abwarten. Es sind ja noch viele Fragezeichen.

Aus meiner Erinnerung von damals im Heimkinoraum mit dem Vergleich zwischen dem W2700 und W5700 und Epson TW 9400.
Fand den W5700 ne Ecke schärfer als den 2700. Wobei für mich der W2700 nie unscharf war. Den Epson TW 9400 empfand ich unschärfer damals als den W2700. Das bestätigte mir auch der Heimkinoraum Mitarbeiter. Von der reinen Helligkeit habe ich nicht großen Vorteil beim W5700 gesehen. Helligkeit und Schwarzwert waren die Stärken des Epson.

Was ich damit sagen will, von reinem Bild her, waren die Unterschiede für mich zwischen W2700 und W5700 nicht besonders groß, als das ich den Mehrpreis bezahlen würde.
Von daher, sollte der 4000i schon besser sein, wenn er schon über 2000 € kosten würde oder 2500 oder gar 3000.
Erheblich heller wird er schon sein, das ist schon mal gut und den größeren shifting Chip soll er ja auch haben.

Ich weiß nicht, hatte der W5700 auch einen größeren Shifting Chip?
**Heinz**
Stammgast
#32 erstellt: 10. Jan 2023, 10:24

Ich weiß nicht, hatte der W5700 auch einen größeren Shifting Chip?

Nein. Der hat den 0,47 Zoll chip.
Mankra
Inventar
#33 erstellt: 10. Jan 2023, 11:00

**Heinz** (Beitrag #30) schrieb:

Genau diese Politik verstehe ich auch nicht. Das JVC ausgerechnet den Kontrast-schwächsten Chip nimmt, statt mindestens den 0.66 Zoll einzubauen.

Weils das Gerät nicht selbst entwickeln, sondern ein fertiges Produkt zukaufen, bißerl Kosmetik. Fertig. Dient dazu, um Kunden im Einstiegsbereich schon mal der Marke zu zu führen oder einen günstigen Zweitbeamer anbieten zu können.
Das gibt es immer wieder. So wie z.B. Mercedes Benz von Renault den kleinen Citan zukauft. Oder diverse Marken wie Lexicon, JBL, usw. die Arcam AVRs und Vorstufe zukaufen.
daniel.2005
Inventar
#34 erstellt: 10. Jan 2023, 11:34
OK, das war mir nicht bewusst. Dachte das wäre ne komplette Eigenentwicklung. Habe mich
vielleicht zu sehr von der Laser-Lichtquelle blenden lassen.
travis_bickle
Stammgast
#35 erstellt: 10. Jan 2023, 14:33
Hab jetzt mal vorbestellt, falls der Preis noch nach oben hin korrigiert wird
Frank714
Inventar
#36 erstellt: 10. Jan 2023, 15:29

daniel.2005 (Beitrag #34) schrieb:
von der Laser-Lichtquelle blenden lassen. :X


Der war gut!


travis_bickle (Beitrag #35) schrieb:
Hab jetzt mal vorbestellt, falls der Preis noch nach oben hin korrigiert wird


Wolltest Du nicht eine Bestätigung abwarten, dass es für 3D eine Zwischenbilderrechnung gibt?

Und wenn sie zu dem Preis nicht liefern können oder wollen, nimmst Du Dir einen Rechtsanwalt?

Gregory "Kraine" scheint ja nun der "Projektorpapst" in Frankreich zu sein (zumindest anhand der Menge von Projektoren, die er gefühlt wöchentlich testet) und von ihm kam als erster die Mitteilung der europäischen "W4000i" Bezeichnung für den HT4550i, was höchstwahrscheinlich seinen Kontakten zu BenQ geschuldet ist. Auch heute hat er weder einen Euro-UVP noch ein Erscheinungsdatum nachgereicht.

Im Gegensatz hierzu liegt uns eine Ankündigung eines dt. Online-Versandhändlers vor, der es noch nicht mal auf die Reihe kriegt, das inzwischen hinlänglich bekannte offizielle Produktfoto abzubilden. Seriös sieht für mich anders aus, wünsch Dir aber trotzdem Glück.


[Beitrag von Frank714 am 10. Jan 2023, 15:38 bearbeitet]
travis_bickle
Stammgast
#37 erstellt: 10. Jan 2023, 18:45
Danke dir.
Ja. Alles richtig. Ist nur zur Absicherung meinerseits. Wenn etwas am Model, Verfügbarkeit oder am Angebot nicht passt, wird halt storniert. Bezahlung per Paypal. Dürfte also auf der sicheren Seite sein.
Frank714
Inventar
#38 erstellt: 11. Jan 2023, 11:59

Frank714 (Beitrag #36) schrieb:
Auch heute hat er weder einen Euro-UVP noch ein Erscheinungsdatum nachgereicht.


Update: Inzwischen hat er Erscheinungsdatum und UVP nachgereicht, d.h. "Frühling 2023 und UVP 2.299 €"

Echte Frühlingsgefühle stellen sich bei mir noch nicht ein. Der W4000i wurde von dem AVS Influencer als Mittelding zwischen W2700 und W5700 avisiert und die erste CES Verlautbarung hob gerade vertikalen und horizontalen Lens Shift hervor.

Inzwischen wird es kleinlauter: Der horizontale Lens Shift ist eigentlich lediglich eine Installationshilfe, wenn man sich bei der Montage der Deckenhalterung leicht vertut. Bei Benutzung wird der Spielraum des vertikalen Lens Shifts eingeschränkt (kenne ich von meinem Optoma HD83). Auf keinen Fall - wie ursprünglich spekuliert, weil sinnvoll - ist es etwa möglich die vorhandene Deckenhalterung beispielsweise eines W2700 weiter zu benutzen um mittels dieses horizontalen Lens Shifts den Projektivversatz am Projektor selbst (verglichen mit dem W2700 ist das Projektiv auf die andere Seite gewandert) zu korrigieren.

Richtig merkwürdig wird es jetzt beim vertikalen Lens Shift. Bekanntlich kann man einen typischen DLP-Projektor mit Lens Shift zur Offset-Korrektur nicht / nie tiefer hängen als die Oberkante des Projektionsbildes auf der anderen Seite. Folgerichtig, je nach Höhe der Deckenhalterung, wird die erreichbare Bildhöhe (und damit die Größe der Projektionsfläche) eingeschränkt.

Jetzt schien es zunächst, dass BenQ diesen Spielraum erweitern wird (Projektor kann auch unterhalb der Bildoberkante gegenüber aufgehangen werden) und der AVS Influencer schrieb "Endlich", ist aber auf konkrete Rückfragen / kurze Bestätigung meinerseits (habe den Unterschied in zwei Posts und einer PM an den Influencer sogar konkret und anschaulich illustriert) nicht mehr eingegangen und schweigt.

Derzeit sieht es also mehr danach aus, dass der W4000i ein Nachfolger des W2700 sein wird, da ich Alleinstellungsmerkmale des W5700 - also konkret weiter entfernte Aufstellungsmöglichkeit oder Platzierung gegenüber der Projektionsfläche - derzeit nicht erkennen kann, siehe BenQ Veranschaulichung zu diesen Eigenschaften des W5700:

Flexibilitätsveranschaulichung BenQ W5700


Nachfolger des BenQ W5700 ist derzeit also zunächst einmal der JVC LX-NZ30 (mit Laser statt Lampe)...

HT2060

Ist bereits im BenQ Projector Calculator berücksichtigt: https://projectorcalculator.benq.com/

Der in China bereits erhältliche W1130 scheint baugleich zu sein, evtl. ist das oder so ähnlich die europ. Typenbezeichnung. Soweit erinnerlich soll der im Februar in den USA erscheinen.


[Beitrag von Frank714 am 11. Jan 2023, 16:56 bearbeitet]
**Heinz**
Stammgast
#39 erstellt: 11. Jan 2023, 12:13

Nachfolger des BenQ W5700 ist derzeit also zunächst einmal der JVC LX-NZ30 (mit Laser statt Lampe)...

Wobei der Kontrast beim Vorgänger NZ3 wohl miserabel gewesen ist. Also nicht wirklich eine alternative.
Faulkner
Inventar
#40 erstellt: 11. Jan 2023, 12:18
Der Kontrast war ja bei allen 0.47″ DMD DLPs shice. Völlig aufgehellt durch dieses 4-fach Shifting.
daniel.2005
Inventar
#41 erstellt: 11. Jan 2023, 13:57
@Frank714

Möchte Mal danke sagen, für die ganzen Infos. Bin dann mal gespannt, wie die ersten Berichte ausfallen werden und dann schau ich mal.
Besserer Kontrast und mehr Helligkeit sind bei mir die 2 Hauptpunkte, die mir persönlich am wichtigsten wären.
TheWachowski
Stammgast
#42 erstellt: 11. Jan 2023, 14:38
Geil! Für den Preis ist er für mich zu 99% safe gekauft. Ich freue mich.
Frank714
Inventar
#43 erstellt: 11. Jan 2023, 14:41

daniel.2005 (Beitrag #41) schrieb:
@Frank714

Möchte Mal danke sagen, für die ganzen Infos. Bin dann mal gespannt, wie die ersten Berichte ausfallen werden und dann schau ich mal.
Besserer Kontrast und mehr Helligkeit sind bei mir die 2 Hauptpunkte, die mir persönlich am wichtigsten wären.


Gerne. Bei mir steht besserer Kontrast und mehr Lens Shift-Flexibilität im Vordergrund.

Gerade bei Letzterem schien der W4000i die DLP-Mauer "Du darfst nicht tiefer hängen als die Oberkante Deines Projektionsbildes" zu durchbrechen, aber das Schweigen des vermeintlich Bestinformierten läßt (mich) befürchten, dass BenQ auf diese echte Innovation am Ende doch verzichtet.
TheWachowski
Stammgast
#44 erstellt: 11. Jan 2023, 15:16
Auch von mir Danke an Frank. Das sind die Momente in denen ich einen Danke/Like Button hier im Forum vermisse.

Edit:
BenQ hat die Produktseite für den 4450i wieder von der US-Seite genommen. Eventuell kommt ja jetzt die offizielle mit allen Daten.

Edit2:
Auf der Heimkinoweltenseite (und auch anderen) ist der Preis nun von 2299€ auf 2799€ nach oben korrigiert worden :-(


[Beitrag von TheWachowski am 11. Jan 2023, 15:29 bearbeitet]
Frank714
Inventar
#45 erstellt: 11. Jan 2023, 16:13

TheWachowski (Beitrag #44) schrieb:

Auf der Heimkinoweltenseite (und auch anderen) ist der Preis nun von 2299€ auf 2799€ nach oben korrigiert worden :-(


Tatsache! Jetzt komm ich nicht mehr mit. Also gestern/heute verkündet Gregory "Kraine" für EU bzw. Frankreich 2.299 € und heute scheinbar die Kehrtwende in DE. Schreibt hier nur einer vom anderen ab?

Vielleicht trägt ja ein möglicher Nachfolger des LGHU710 (Gerücht) zu einer Preissenkung des W4000i bei?


[Beitrag von Frank714 am 11. Jan 2023, 16:14 bearbeitet]
TheWachowski
Stammgast
#46 erstellt: 11. Jan 2023, 17:25
Ich denke solange wir nicht eine offizielle Aussage zum MSRP bekommen, ist das alles Preise Würfeln. Wie ich bereits schrieb würde es mich wundern, dass ein 2899$ MSRP zu einem 2299€ Preis wird (auch wenn ich mir das sehr wünschen würde).

Ich verstehe daher, dass die Shops den Vorverkaufspreis lieber etwas höher ansetzen, bevor jetzt viele zu 2299 vorbestellen und am Ende eigentlich eine 3 am Anfang hätte stehen müssen.


[Beitrag von TheWachowski am 11. Jan 2023, 17:26 bearbeitet]
Frank714
Inventar
#47 erstellt: 11. Jan 2023, 19:22
Meine "Gebete" im AVS wurden erhört. Beim vorletzten YT Video streichelte die BenQ-Dame das Gehäuse und ich wär am liebsten in den Schirm gekrochen, um sie darum zu bitten, mal den Lens Shift-Regeler zu betätigen.

Meine Kritik hat ein anderer YouTuber bemerkt und daraufhin sein eigenes CES-Video gepostet, wo er - vorbildlichst - als allererstes höchstpersönlich den Lens Shift Regler betätigt hatte - woraufhin ich kurzzeitig eine Schwächeanfall hatte.

Der erste 0.65" DMD 4K XPR DLP-Projektor mit echtem, klassischen Lens Shift und damit aktuell einem Alleinstellungs-Ausstattungsmerkmal.

https://www.youtube.com/watch?v=8Vgc4dLUpeQ&t=134s

(Wie ich schon berichtet hatte, soll die Betätigung des horizontalen Lens Shifts die Reichweite des vertikalen einschränken. Leider hat der YouTuber unwissentlich als erstes den horizontalen Lens Shift betätigt und damit wahrscheinlich den anschließenden vertikalen eingeschränkt, aber das Video zeigt deutlich, was möglich ist und in welche Richtung die Reise geht).

Insofern hat der HT4550i / W4000i also doch zumindest diese positive Eigenschaft vom W5700 geerbt, welche zumindest aus meiner Sicht einen gewissen Aufpreis rechtfertigt.

Da in den USA die 2.799 $ noch nicht final sind, gehe ich erstmal davon aus, das dasselbe für die neuen 2.799 € des W4000i gilt.


[Beitrag von Frank714 am 11. Jan 2023, 19:27 bearbeitet]
daniel.2005
Inventar
#48 erstellt: 11. Jan 2023, 20:21
Frank, was glaubst du wieviel prozentual (ungefähr) der neue bezüglich Bildqualität zulegen wird?
Also was kann man erwarten bezüglich Schwarzwert, Kontrast und Helligkeit und es wird ja jetzt von Lampe auf LED Technik gewechselt, richtig?
Und dann noch der größere shifting Chip.

Frage mich gerade, wieviel ich für den W2700 noch bekommen könnte (Top Zustand, keine Probleme mit den Doppelbildern).

Wenn es nur 20% besser wäre, dann weiß ich nicht für mich, ob sich das dann lohnen würde.
Gehe selbst momentan aber schon von erheblicher Bildqualität Steigerung.
Oder erwarte ich zuviel? 🤔
travis_bickle
Stammgast
#49 erstellt: 11. Jan 2023, 21:05
Bin zwar nicht Frank aber...
Der Kontrast wird vermutlich irgendwo bei 1000-1500:1 nativ liegen. Aber der Smart Eco Modus war für mein Geschmack schon beim x3000i recht unauffällig und hebt den Kontrast deutlich. Vielleicht legt das software basierte 32 Zonen Dimming nochmal eins drauf. Wenn der Schwarzwert zu hoch liegt, werde ich mal einen ND2 Filter davor halten. Genügend Helligkeit ist ja vorhanden.
Für mich bleibt eigentlich nur die Frage offen wie eingeschränkt die Zwischenbildberechnung sein wird bzw. ob 24p diesmal ohne Stottern wiedergegeben wird und welche 3D Modi unterstützt werden.
Pauschale Aussagen zur Bildqualität, besonders im Vergleich, sind immer schwierig. Dafür sind die Augen, Schwerpunkte und Erwartungen eines jeden zu unterschiedlich.
Frank714
Inventar
#50 erstellt: 11. Jan 2023, 21:13
Dazu kann ich wirklich noch nichts sagen, zumal dieses "low contrast enhancement" Feature abzuwarten bleibt.

Wir hatten jetzt zwei neue BenQs mit 4LED und 0.65" DMD: Der X3000i war sehr bzw. zu hell, so dass er Kontrast einbüßte, der TH690ST war weniger hell, wies aber (dadurch) auch einen besseren nativen Kontrast aus (blieb aber auf FullHD 1080p beschränkt).

Geht mir hier wie Gregory "Kraine" aus Frankreich, der sich für den W4000i den nativen Kontrast des TH690ST - gerne besser - wünscht.

Ich bin erst mal froh, dass er für mich überhaupt in Frage kommen könnte, da er den benötigten echten Lens Shift mitbringt.
travis_bickle
Stammgast
#51 erstellt: 11. Jan 2023, 21:25
Und dann ist da natürlich noch der Regenbogeneffekt 😬
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W5700
Ernie_ am 12.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  3 Beiträge
***TEST: BENQ W2700***
George_Lucas am 13.07.2019  –  Letzte Antwort am 18.07.2019  –  3 Beiträge
Beamer Reparatur BenQ W2700
Alpenkino am 14.01.2023  –  Letzte Antwort am 27.03.2023  –  7 Beiträge
Benq W5700 Deckenmontage
mschmid75 am 01.09.2023  –  Letzte Antwort am 20.09.2023  –  4 Beiträge
BenQ TK860i
mobe25 am 25.02.2024  –  Letzte Antwort am 26.02.2024  –  2 Beiträge
BenQ W2700 Kurzdistanz
musicullum am 09.09.2019  –  Letzte Antwort am 09.09.2019  –  2 Beiträge
BenQ W5700 lästiges Surren - eShift?
hoagster am 29.09.2020  –  Letzte Antwort am 22.10.2020  –  8 Beiträge
Neuer BenQ 4K E-Shift DLP mit Lensshift: BenQ W5700
hotred am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 30.04.2023  –  933 Beiträge
BenQ W2700 - Eindrücke zur Europapremiere
ebi231 am 13.02.2019  –  Letzte Antwort am 10.04.2024  –  3054 Beiträge
BenQ W2700 Farbsäume
tobias2305 am 30.11.2021  –  Letzte Antwort am 01.12.2021  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder926.243 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedNxgf9a
  • Gesamtzahl an Themen1.552.447
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.569.728