16:9-Format auf 4:3-Beamer

+A -A
Autor
Beitrag
cmddegi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2005, 15:05
Hi Leute,
ich hätte mal wieder eine kleine Frage.

Und zwar habe ich den Infocus X1a (800x600) und mir dazu eine feine 16:9-Rahmenleinwand gebaut. Die ungewöhnliche Kombination rührt daher, dass ich den Beamer damit auch für Präsentationen verwenden kann, wenns denn ist, und außerdem ist es ja egal ob ich einen 16:9-Projektor mit 800x450 nehme, oder einen 800x600.

Jetzt aber zu meinem Problem:
Im Normalbetrieb habe ich am Beamer natürlich Aspectratio 16:9 gewählt. Somit staucht der Beamer das Bild auf 450 Pixel in der Höhe und macht oben und unten selbst schwarze Balken.
Soweit, so gut. 16:9-Filme vom DVD-Player (ebenfalls auf 16:9-Display eingestellt, und Zuspielung über YUV auf VGA-Eingang) werden korrekt und unverzerrt dargestellt.

Aber ich habe auch noch einen Digital-Satreceiver, der über Composite dranhängt (hat leider keinen SVideo-Out).
Wenn ich TV im 4:3-Format schaue, verzerrt der Beamer im 16:9-Mode das Bild eben in die Breite, wie das ein normaler Breitbild-Fernseher tun würde. (Oder ich wähle am Beamer einfach "Ausschnitt", dann macht er rechts und links die Balken und das Bild wird unverzerrt angezeigt.)

Wenn jetzt aber ein 16:9-Film kommt, dann erscheint der mit schwarzen Balken oben und unten (innerhalb der Leinwandfläche), und daher in die Breite gezerrt. Das Problem ist offenbar, dass das Bild vom DigiSat nicht anamorph 16:9 ist, sondern die schwarzen Balken im Bild enthält. Wenn ich den Beamer dann auf 4:3 umschalte, passt das Seitenverhältnis wieder, nur erscheinen dann natürlich die Menüs sowohl vom Beamer, als auch vom Satreceiver im schwarzen Rand der Leinwand.

Jetzt frage ich mich natürlich: Soll das so sein? Sollte der Receiver nicht das Bild anamorph ausgeben, wenn als Anzeigegerät 16:9 eingestellt ist?
Dazu sei noch angemerkt, dass man am Beamer keinerlei Veränderung bemerkt, wenn man am Receiver das Bildformat umstellt, jedoch sehr wohl auf dem Fernseher, der über Scart angeschlossen ist.

Hat da jmd. Erfahrungen? Wenn ich nämlich z.B. einen 16:9-Beamer hätte, dann hätte ich ja die Breitbildfilme immer verzerrt; das kanns ja auch nicht sein.

Gruß,
Degi

PS: Viell. ist das Thema auch besser bei den Satreceivern aufgehoben. Falls dem so ist; bitte verschieben.
bud4ever
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Apr 2005, 18:15
Ich hab auch den X1a und ich schätze mal einfach dass die Receiver kein anamorphes Signal ausgeben können
Bei einem 16:9 Beamer wär das wohl kein Problem
cmddegi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2005, 19:09
In der Tat, so macht es zumindest den Eindruck. Mein Fernseher schaltet bei dem 16:9-Bild z.B. auf "16:9-Zoom", d.h. er bläst das Bild einfach gleichmäßig soweit auf, dass es passt.

Es ist so, dass es ja den PALPlus-Standard gibt, der die Zusatzinformationen für die volle Vertikal-Auflösung in den schwarzen Balken "versteckt". D.h. ein normaler 4:3-Fernseher würde das Bild ganz normal unverzerrt mit Balken anzeigen, wohingegen ein Gerät mit PALPlus-Funktion das Bild nicht schlicht aufzoomen müsst, sondern mit den Zusatzinformationen ein Bild errechnen könnte, das die volle Vertikalauflösung nutzt.
Das Problem ist nur, dass es diese Funktion nur bei analogem Fernsehen gibt. Bei DigitalSat ist PALPlus nicht anwendbar.
Ich bin mir jedoch recht sicher, dass da sicher auch was in der Richtung im Standard enthalten ist.

Die Frage ist nur, ob der SAT-Receiver das Signal anamorph ausgeben können müsste, oder das einfach so Standard ist.

Im 16:9-Mode verhält sich auch ein 4:3-Beamer wie ein 16:9-Gerät. Ich bin mir deshalb recht sicher, dass Leute mit so einem Gerät das selbe Problem hätten. Abhilfe würde hier so eine Zoom-Funktion wie beim Fernseher helfen.

Degi
mschugowski
Stammgast
#4 erstellt: 11. Apr 2005, 09:29
Hallo,

ohje ... hier spielen verdammt viele Faktoren eine rolle:

a) Ein 16:9 TV hat einen letterbox -> 16:9 Zoom der das erledigt, ein 16:9 Beamer hat das ebenso

b) Viele Filme werden 4:3 Letterboxed ausgestrahlt und nicht anamorph (PAL-Plus), somit ist das normal.

Im übrigen, auf DVB-T kommt fast garkein Film in PAL-plus/Anamorph.

Was du benötigste ist ein Letterbox -> 16:9 Zoom am Beamer, anders wirst Du das Problem nicht in den Griff bekommen.

Dein SAT Receiver wird vermutlich schon das richtige machen.

Gruß Mario
cmddegi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Apr 2005, 10:59
Hallo,
danke für die Infos! So in etwa hatte ich das auch vermutet.

Genau, der 16:9-TV zoomt das Letterbox-Bild auf die passende Breite auf, sodass oben und unten die Streifen wegfallen.

Soweit ich das verstanden habe, gibt es bei den digitalen Techniken PALPlus in der Form überhaupt nicht.
Und analog hat es sich ja auch nicht wirklich durchgesetzt.

Das mit dem Zoom am Beamer wird wohl der springende Punkt sein. Da es nativ ein 4:3-Beamer ist, hat er wohl keine solche Funktion; denn die wäre ja ziemlich unnötig. Bei einem 16:9-Beamer macht das dagegen natürlich durchaus Sinn.

Ich dachte nur, dass der Receiver Blödsinn macht, weil man ja in den Einstellungen - ganz wie bei einem DVD-Player - die Formate wählen kann, was sich am Fernseher auch unmittelbar auswirkt.
Nur, soweit ich das verstehe, geben DVD-Player je nach Einstellung wirklich anamorph aus, oder stückeln selbst die Balken oben und unten an, damit ein 4:3-TV damit klarkommt.
Da dachte ich eben; der Receiver würde das sozusagen "umgekehrt" auch können. Also selbst ein Letterbox-Format auf anamorph aufzoomen. Offenbar tut er das aber nicht, sondern ändert nur die Widescreen-Kennung am SCART-Ausgang.

Ich werd wohl demnächst mal versuchen, das Bild nur über Composite in den Fernseher reinzuspielen und mal gucken, was der dann macht.

Naja, ist ja kein großes Problem. Für die paar Mal, die ich vom Sat anstatt von DVD schaue, schalte ich dann eben den Beamer in den 4:3-Modus

Degi
mschugowski
Stammgast
#6 erstellt: 11. Apr 2005, 11:08
Hallo,

Um Bandbreite zu sparen wird vielfach lieber Letterbox gesendet, denn die schwarzen Balken lassen sich super komprimieren :-(((



Offenbar tut er das aber nicht, sondern ändert nur die Widescreen-Kennung am SCART-Ausgang.


Korrekt ! Wobei mein DVB-T Receiver bei "echten" 16:9 filmen die Anamorph gesendet werden (selten im ARD oder ZDF wenn dann) dann auch ein wirklich gestrecktes Bild rausgibt, so das bei 16:9 wieder alles in ordnung aussieht. Aber bei normalen 4:3 material ändert der Receiver natürlich garnichts und signalisiert einfach das es 4:3 ist.



Naja, ist ja kein großes Problem. Für die paar Mal, die ich vom Sat anstatt von DVD schaue, schalte ich dann eben den Beamer in den 4:3-Modus


Hmmm was spricht eigentlich dagegen den DVD Player in den 4:3 Modus laufen zu lassen und den Beamer immer 4:3, dann hast Du das Problem garnicht erst. So mach ich das ...
Ich mein, ob der Beamer jetzt die schwarzen balken macht weil sein 4:3 Panel im 16:9 Modus läuft oder der DVD Player die schwarzen balken macht, ist doch wurscht.

Gruß Mario


[Beitrag von mschugowski am 11. Apr 2005, 11:10 bearbeitet]
cmddegi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Apr 2005, 11:20
Danke für den Tipp Auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen.
Ich werd das am WE mal testen.

Aber ein Problem gibt es dabei halt schon. Du verlierst dann bei der DVD Bildqualität, weil er das anamorphe Bild dann stauchen muss.
Vom Informationsgehalt her ist das wohl ungünstiger, als wenn der Beamer/TV das Bild in die Breite streckt.

Degi
mschugowski
Stammgast
#8 erstellt: 11. Apr 2005, 11:59
Hallo,


cmddegi schrieb:

Aber ein Problem gibt es dabei halt schon. Du verlierst dann bei der DVD Bildqualität, weil er das anamorphe Bild dann stauchen muss.
Vom Informationsgehalt her ist das wohl ungünstiger, als wenn der Beamer/TV das Bild in die Breite streckt.


Nun bei deinen 800x600 Punkten wohl nicht wirklich. Wenn Du den Player auf 4:3 stellst, rechnet er 144 Zeilen raus (72 oben und 72 unten) und macht die Schwarz womit er 720x576 Punkte an den Beamer schickt wovon 432 Zeilen Bild enthalten. Stellst Du den Player auf 16:9 schickt er die vollen 576 Zeilen (ohne Balken) gestreckt an den Beamer, der bräuchte aber horizontal 1024 Pixel um das Darzustellen, die hat er aber nicht, er hat nur 800, das heißt um 16:9 darzustellen muß er das Bild auf 800x450 umrechnen, das heißt er muß rund 126 Zeilen rausrechnen. Okay bleiben 9 Zeilen oben und unten die Du bei 16:9 Zuspielung mehr hättest. Den unterschied kann ich bei mir aber wirklich nicht sehen ...

Oder hab ich jetzt irgendwo einen Rechenfehler ?

Gruß Mario
cmddegi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2005, 15:25
In der Tat, das klingt sehr plausibel.
Das hab ich doch glatt übersehen, dass der die Zeilenzahl dann sowieso nicht aufs Panel bringt.

Degi
cmddegi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Apr 2005, 01:08
Gerade eben habe ich mir auf ORF1 "Das Tribunal" angesehen, und was musste ich feststellen? Der Film passt nur, wenn ich den Beamer auf 16:9 schalte.
Offenbar gibt es also bei DigiSat eine Art der anamorphen Kodierung, und wie's aussieht, wird die beim ORF auch verwendet

Degi
mschugowski
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2005, 07:59
Hallo,


cmddegi schrieb:

Offenbar gibt es also bei DigiSat eine Art der anamorphen Kodierung, und wie's aussieht, wird die beim ORF auch verwendet


das mag ja sein, auf ARD hatte ich kein Anamorphes Signal (weder auf Kabel ANALOG noch auf DVB-T, zu DVB-S kann ich nix mehr sagen habe ich mitlerweile wieder abgebaut), das Logo war nämlich im Schwarzen Balken drinne (Der Film war übrigens klasse). Ich sagte ja auch "MEISTENS" ... das impliziert das es 16:9 Ausstrahlungen gibt. Nebenbeibemerkt sind die Öffentlich Rechtlichen Sender bei 16:9 Ausstrahlungen eher Spitzenreiter. Allerdings kommt es bei dennen eher selten vor das mal solch ein guter Film gezeigt wird :-(

Tut aber nix zur sache, weil im Falle eines 4:3 Beamers um den es hier ging immernoch meine Rechnung von weiter oben gilt.

Das Du den Beamer wieder umschalten musstest wird wohl eher daran liegen, das Du deinem Receiver noch nicht gesagt hast das Du ein 4:3 Endgerät hast.

Gruß Mario
cmddegi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Apr 2005, 10:33
Wie oben schon geschrieben, ist es dem Beamer egal, was am Receiver eingestellt ist. Da ändert sich nix, weil der ja eben nur am Scart die Widescreen-Kennung draufschalet.

Ich wollte das nur eben vermelden, dass es auch bei digitaler Übertragung anamorph gibt, und dass die auch verwendet wird.

Degi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
16:9 Beamer
M985 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  3 Beiträge
16:9 Beamer quatsch?
Paradise am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  11 Beiträge
Welchen Beamer für 16:9
grafgreif am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  12 Beiträge
16:9 Umschaltung bei Beamer
brown am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2004  –  5 Beiträge
21:9 auf 16:9 Beamer Maskierung
Tom_Angelripper am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  13 Beiträge
4:3 oder 16:9 Projektor?
tatsu am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Beamer HD 16:9
Starchild_2006 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  6 Beiträge
Beamer für 125x70cm 16:9 ?
Cartman361 am 31.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  3 Beiträge
Sinnhaftigkeit Beamer 16:9, Leinwand 21:9
pixelpark am 11.09.2019  –  Letzte Antwort am 16.09.2019  –  21 Beiträge
Nativer 16:9 Beamer, gebraucht
Granuba am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMargarete1010
  • Gesamtzahl an Themen1.467.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.904.779

Hersteller in diesem Thread Widget schließen