Liesegang Solid Cinema oder Hitachi TX100?

+A -A
Autor
Beitrag
HarzerJung
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mai 2005, 17:30
Hallo!

Da ich plane, mir in naher Zukunft einen Heimkinoprojektor zu kaufen, wollte ich mich auf diesem Wege einmal erkundigen, welcher Beamer empfehlenswert ist!

Zur Auswahl stehen der Solid Cinema von Liesegang und der Hitachi TX100!

Da ich zum selber testen mind. 100km fahren müsste, konnte ich mir bisher nur ein Bild vom Liesegang machen, da der Hitachi damals nicht zur Verfügung stand. Der Solid Cinema hat in allen Tests die ich gelesen habe sehr gut abgeschnitten und auch mein persönlicher Eindruck war von diesem Gerät gut.

Nun habe ich aber in letzter Zeit sehr häufig gehört (auch von Fachleuten) das der Hitachi aufgrund seiner besseren Auflösung ganz klar besser sein soll! Ist an diesen Aussagen etwas dran? Ist der Hitachi wirklich um einiges besser?

Ich hatte mich eigentlich schon auf den Liesegang festgelegt, aber aufgrund dieser Aussagen komme ich nun wieder ins Grübeln.
Nutze den Beamer eigentlich nur für den Filmbetrieb.
Den Abstand zwischen Leinwand und Beamer kann ich frei wählen.(bis max.5,5m)
Ich möchte eine Bildbreite von ca. 2,30m erziehlen.

Den Liesegang kann man für ca. 850Euro erwerben, wohin der Hitachi bei ca. 1250Euro liegt.

Welcher dieser beiden Beamer ist für meine Zwecke der Bessere? Ist der Hitachi den Mehrpreis wirklich wert?

Ich hoffe sehr, das mir hier geholfen werden kann, da ich wirklich hin und hergerissen bin...

Danke schonmal!
Gruß aus dem Harz
Boetty_JBS_Heimkino
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 19. Mai 2005, 20:10
Hallo Harzer Jung,


ich möchte hier nicht allzugroße Werbung für bestimmte Produkte machen,

jedoch solltest du dir zur Meinungsbildung die Kilometer gönnen.


Gruss Boetty
HarzerJung
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mai 2005, 21:24

Boetty_JBS_Heimkino schrieb:
Hallo Harzer Jung,
ich möchte hier nicht allzugroße Werbung für bestimmte Produkte machen,
Gruss Boetty


Dann versuch doch einfach ohne Werbung mir die Vorzüge bzw. Nachteile dieser beiden Beamer zu erklären!
HarzerJung
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2005, 11:39
Kann mir denn wirklich niemand helfen
mcwilliams
Stammgast
#5 erstellt: 22. Mai 2005, 11:57
Doch ich ! Du holst jetzt den Hitachi!

höhere Auflösung
besseren Kontrastwert
kann mehr Formate
hat mehr Anschlüsse
geilere Optik
besseres Objektiv
preiswerte Lampe

und mit Sicherheit auch besseres Bild!

Bitte schön.
Gruss MArc
hiko.go
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 22. Mai 2005, 12:34
Nein , du kaufst dir keinen Hitachi ,

weil du das Gerät einschicken oder zum Händler
bringen mußt , wenn mal ein Fussel in die Optik gelangt.

Du kaufst natürlich einen Sanyo Z3 , wo du den Staub
mit der mitgelieferten Pumpe selber entfernen kannst.

Du begibst dich also schnurstracks zu deinem nächsten
EP-Shop www.ep-netshop.de , suchst dir dort die Adresse des nächsten Händlers heraus und bestellst dir dort den Z3 für sagenhafte 1278€ und zahlst noch nicht einmal Versandkosten.

Oder willst du Wochen auf dein Gerät warten wenn du es zum Service gebracht hast, , z.B.
zur Fußball-WM.???????

Gruß hiko

Ein ausführlicher Test des Z3 mit Bildern vom Innenleben und der Reinigungsfunktion unter
www.cine4home.de


[Beitrag von hiko.go am 22. Mai 2005, 12:54 bearbeitet]
HarzerJung
Stammgast
#7 erstellt: 22. Mai 2005, 13:18

hiko.go schrieb:
Nein , du kaufst dir keinen Hitachi ,
weil du das Gerät einschicken oder zum Händler
bringen mußt , wenn mal ein Fussel in die Optik gelangt.


Aber gibt es da nicht schon einen neuen Filter? Der Hitachi soll ja bekanntlich von Haus aus schon ein Staubproblem haben, welches aber durch einen neuen Filter behoben wurde.
hiko.go
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Mai 2005, 13:38
Kann ich dir leider nicht sagen.....

Eins wollte ich noch erwähnen....

Der Hitachi und der Sanyo sind dem Solid Cinema auf jeden Fall vorzuziehen , denn ab November sendet Premiere über Sat
-3- Programme in HDTV , sowie auch die Fußballweltmeisterschaft 2006 in HDTV.
Das dann mit einem Beamer in HDTV zu schauen macht doch wirklich Sinn oder ?
Dann kommen nächstes Jahr auch noch die HD-DVD`s
auf den Markt,
wofür man dann auch noch eine HDMI-Schnittstelle braucht um die Abspielgeräte anzuschließen......

Wenn du dich mit deiner Entscheidung etwas sputest, einen leistungsstarken PC mit einer Skystar2 Sat-Karte dein Eigen nennen könntest, hättest du am 25.05. die Möglichkeit das Champions League-Endspiel über Astra in HDTV mit deinem neuen Beamer zu genießen.
Pro7/SAT1 senden das Spiel über einen Extrakanal frei über Sat.

Schaust du hier www.areadvd.de News vom 19.05.

Gruß von der Ostsee
HarzerJung
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mai 2005, 16:31
Besitzt du selber einen Sanyo Z3?

Welche Bildbreite bei welchem Abstand zur Leinwand erziehlst du denn?

Danke für deine Hilfe!
hiko.go
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 22. Mai 2005, 17:18
Auf der Sanyo-Homepage gibt es ein Programm zur Abstandsberechnung
Schaust du hier...
www.sanyo.de , dann unter LCD-Projektoren ....microportabel...PLV Z3....weiter auf der rechten Seite auf Entfernungsrechner.....
das Programm starten und links den richtigen Beamer einstellen

das wars....

Gruß Hiko
mcwilliams
Stammgast
#11 erstellt: 23. Mai 2005, 16:25
Sicher ist der Sanyo auch nicht schlecht -- ich dachte nur weil er ja anfänglich nicht zur Debatte stand- deswegen TX 100-- den es übrigens neu nur noch mit neuem Filter gibt!! Dieser bringt bei einer Entfernung von 3m eine Breite von 2:60 gerade ausgemessen! Vom Bild her soll es auch einige Unterschiede zwischen dem Sanyo und dem Hitachi geben. Da hilft dann nur noch anschauen. Ich werde übrigens in dieser Woche einen Z3 mit meinem TX100 vergleichen können-- werde dann mal meine Eindrücke schildern gegebenenfalls Fotos machen. Keine Angst werde unvoreingenommen urteilen und sollte mir der Sanyo wirklich besser gefallen, verkauf ich meinen und hol den andern- und sollte es nicht der Fall sein genieße ich den Hitachi wie bisher auch
Gruss MArc W.


[Beitrag von mcwilliams am 23. Mai 2005, 16:33 bearbeitet]
gaylord
Gesperrt
#12 erstellt: 23. Mai 2005, 16:28
Der Solid Cinema ist dem TX 100 um Längen unterlegen. Die Frage welchen von den beiden zu nehmen stellt sich gar nicht. Der Z3 ist m. E aber auch noch einmal dem TX 100 ein Stück überlegen. Bei den Preisen liegst du allerdings etwas daneben. Den TX 100 kriegst du schon für 1089 Euro, den Solid Cinema für 839 Euro und den Z3 habe ich gerade für 1239 Euronen bestellt.
epsigon
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2005, 18:49

gaylord schrieb:
Der Solid Cinema ist dem TX 100 um Längen unterlegen. Die Frage welchen von den beiden zu nehmen stellt sich gar nicht. Der Z3 ist m. E aber auch noch einmal dem TX 100 ein Stück überlegen. Bei den Preisen liegst du allerdings etwas daneben. Den TX 100 kriegst du schon für 1089 Euro, den Solid Cinema für 839 Euro und den Z3 habe ich gerade für 1239 Euronen bestellt.


Ich will den Z3 nicht schlecht machen, weil er es auch nicht ist. Ich habe jetzt zum zweiten mal Probegeschaut, und da hat der Hitachi Tx100 wieder besser gefallen. Ich habe beim Sanyo alle berüchtigten LCD Fehler gesehen, wenn man weiß worauf man achten soll. Auch die leichten unschärfen in den Ecken habe ich war genommen. Aber wenn der Film läuft sind die Fehler fast nicht zusehen.
Beim Hitachi war es deutlich besser.
Wenn man jetzt Filme anschaute waren die Farben in meinen Augen deutlich besser, das gesamte Bild wirkte harmonisch.
Der Z3 fand ich die Farben fade, die Bildschärfe war sehr gut, aber das Bild wirkte nicht mehr harmonisch. Aber ich kann mir vorstellen das der Sanyo auch Leute begeistert.

Aber ich kann schwer sehen das ein Hitachi oder Sanyo sich gegenseitig wirklich überlegen sind.

Weiter kann ich nur jeden, nahelegen bei einem Fachhändler zu kaufen, es kostet etwas mehr, aber die Projektoren funktionieren und sind eingestellt.
Bei meinen Fachhändler habe ich in ruhe alle Projektoren anschauen können und das mit verschieden DVDPlayer und Eingängen DVI oder YUV. Wenn was wirklich überlegen war, wurde es auch deutlich teuer, aber auch nicht nur von Projektor sondern auch vom DVD Player.

Gruß
Epsigon
HarzerJung
Stammgast
#14 erstellt: 24. Mai 2005, 09:12

mcwilliams schrieb:
Ich werde übrigens in dieser Woche einen Z3 mit meinem TX100 vergleichen können-- werde dann mal meine Eindrücke schildern gegebenenfalls Fotos machen.


Das wäre echt super! Würde mich mal interessieren, für welchen der beiden du dich entscheidest!

Also ist das Staubproblem durch den neuen Filter beim Hitachi nun behoben???
gaylord
Gesperrt
#15 erstellt: 24. Mai 2005, 11:17
Hallo,

dein Fachhändler muss aber einen wirklich schlecht eingestellten Z3 gehabt haben. Ich habe ihn hier ebenfalls und da siehst du keinen einzigen LCD typischen Fehler.
Unter den HDTV Beamern ist der TX 100 sicherlich einer derjenigen die Werkseitig am schlechtesten eingestellt sind. Er macht out of the Box ein sehr mieses Bild.
Ein gut konfigurierter TX 100 ist tatsächlich in der Lage ein sehr gutes Bild zu machen, aber das konfigurieren kann nur ein erfahrener Fachhändler vornehmen der sich diesen Spaß auch gut kosten läßt. Der Z3 hingegen kann in puncto Kontrast und Schwarzwert deutlich punkten und macht schon out of the Box ein sehr gutes Bild. Der TX 100 war vor einem Jahr sehr gut, aber mittlerweile kann er mit einem gut eingestellten Z3 oder PT-AE 700 nicht mehr wirklich mithalten.
mr.pink
Stammgast
#16 erstellt: 24. Mai 2005, 11:22

HarzerJung schrieb:

mcwilliams schrieb:
Ich werde übrigens in dieser Woche einen Z3 mit meinem TX100 vergleichen können-- werde dann mal meine Eindrücke schildern gegebenenfalls Fotos machen.


Das wäre echt super! Würde mich mal interessieren, für welchen der beiden du dich entscheidest!

Also ist das Staubproblem durch den neuen Filter beim Hitachi nun behoben???


Hi,

ich habe den Hitachi TX100 und bin rundum sehr zufrieden. Ich habe ihn direkt beim Erscheinen gekauft, habe ihn nun ca. 1 Jahr (ca. 350 Stunden). Ich hatte einmal ein sichtbares Staubkorn, habe dies von meinem Händler kostenlos gereinigt bekommen. Nun habe ich den neuen Filter, und bisher keine weiteren Staubprobleme.

Ich habe den TX100 bei mir zu Hause kalibrieren lassen (incl. Farbfilter), habe Shading und Vertical Banding in dem Zuge auch gleich mit minimieren lassen. Im Vergleich zum Z3 würde ich den Hitachi noch leicht vorne sehen, wenn man sich nicht daran stört daß der Hitachi ein bißchen lauter ist. Aber bei dieser Einschätzung liegt wohl jeder leicht anders.

Gruß,
Mr. Pink
epsigon
Inventar
#17 erstellt: 24. Mai 2005, 11:22

HarzerJung schrieb:


Also ist das Staubproblem durch den neuen Filter beim Hitachi nun behoben???


Wenn es ein Staubproblem so wirklich gab. Bei mir war es Blütenstaub den ein Baum masshaft abgab. Dieser Staub hat den bescheidenen Filter einfach überlasstet. Der neu Filter scheint da besser zusein, schon weil er den Alter ergänzt.
Ich werde zukünftig den Filter früher reinigen, vorallem wenn am Fenster schon den Blütenstaub sieht.
Insgesamt hat jeder LCD Projektor schwierigkeiten mit STaub, auch der Z3 von Sanyo (dieser kann trocken groben Staub weg pusten).
Auch DLP Projektoren können über Staub stopern, hier werden dann die Spiegel auf den Chip zerstört. Also ordenlich den Filter reinigen und nach Vorschrift auch wechslen.

Wenn man den Filter mit dem Staubsauger einigt, nicht auf volle Stärke stellen, lieber die unterste Stufe, wiel sonst der Filter in der Struktur geweitet wird und so sein funktion verliert.
Wichtiger Tip: Nicht nach Staub suchen, sonden die Filme geniessen :-)

Gruß
Epsigon
epsigon
Inventar
#18 erstellt: 24. Mai 2005, 12:29

gaylord schrieb:
Hallo,

Der TX 100 war vor einem Jahr sehr gut, aber mittlerweile kann er mit einem gut eingestellten Z3 oder PT-AE 700 nicht mehr wirklich mithalten.


Ich bin aber froh das ich den Tx100 habe ich würde nicht mit dem Z3 tauschen wollen und gar nicht mit dem Panasonic. Da ich im Moment wieder "nur" über YUV verbinde würde ich leiber den Epson 200 haben. Mir muß das Bild vom Film gefallen.
Meine Frau und Kind waren dabei und die konnten sich mit dem Sanyo überhaupt nicht anfreunden. Ein Freund hat auch lieber einen Epson 200 gewählt.

Der Hitachi kann immer noch mithalten, was auch die Test von http://www.cine4home.de/ wieder geben wird.
Jeder Projektor hat seine Stärken und Schwächen, und jeder wird dann noch seine persönlichen Bedingungen mibringen.
So wird es nicht den Projektor geben.

Hier gibt es bestimmt viele die eine Kaufentscheidung treffen wollen, und denn kann ich sagen keine Projektor in der Preisklasse des Hitachi, Espson, Sanyo, Panasonic,.. ist wirklich nicht dem anderen überlegen. Sie haben alle Epson LCDs meine ich zumindestens.

Beim Hitachi aus dem Netz sollte man noch 150 Euro für eine Einstellung mitrechnen (die hat wirkliche eine Wirkung), so ist er genauso teuer wie ein Sanyo.

Gruß
Epsigon
mr.pink
Stammgast
#19 erstellt: 24. Mai 2005, 13:32
@epsigon:

gaylord ist (evtl. entgegen seiner eigenen Überzeugung) nicht die zentrale Instanz der Kompetenz im Heimkino-Sektor. Wenn er der Meinung ist, daß sein Z3 keinerlei LCD-typische Probleme hat, dann ist das schön für ihn, ob er nun anfangen sollte allgemeingültige Aussagen über andere Geräte zu schreiben ist eine andere Frage. Ich persönlich würde meinen TX100 auch nicht gegen einen Z3 tauschen, aber es gibt durchaus Faktoren die eine andere Meinung begründen können.

@gaylord:

Schöne Grüße von Guido - ich hoffe Deine Golf-Pause hat Dir gut getan
a.haupt
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Mai 2005, 14:05

dein Fachhändler muss aber einen wirklich schlecht eingestellten Z3 gehabt haben. Ich habe ihn hier ebenfalls und da siehst du keinen einzigen LCD typischen Fehler.


Hmmm, sag mal kannst Du Shading event. nur nicht erkennen? Kaum ein LCD der es nicht hat, beim Hitachi kann man es wenigstens beseitigen und beim Z3 und PT AE 700 sind es eher die Regel als eine Seltenheit.


Ein gut konfigurierter TX 100 ist tatsächlich in der Lage ein sehr gutes Bild zu machen, aber das konfigurieren kann nur ein erfahrener Fachhändler vornehmen der sich diesen Spaß auch gut kosten läßt.


Du meinst also das Kalibrieren und Verbessern im Service Mode, incl. der Übernahme der Gewährleistung ist ein Spaß den man als Händler noch bezahlt bekommt?
Ich nenne es Arbeit und das nicht zu knapp (wir reden z.T. von Stunden)

Den einzigen Spaß den ich im Leben habe (außer meinen Hobbies ), ist Deine Postings lesen zu dürfen, die mitlerweile über alle Foren hinweg bekannt
sind und einen gewissen Kult Status haben


Der TX 100 war vor einem Jahr sehr gut, aber mittlerweile kann er mit einem gut eingestellten Z3 oder PT-AE 700 nicht mehr wirklich mithalten.


Sorry, das ist nonsens! Da sich bei den anderen Modellen ja auch nichts verändert hat, ist der Unterschied genauso vorhanden wie vor einem Jahr.(klingt doch logisch oder?)
Im Gegenteil hat der Hitachi mitlerweile noch einen verbesserten Staubschutz.

Die Unterschiede bei den Modellen, vor allem wenn sie kalibriert sind, sind tatsächlich gering. Jeder hat für sich ein paar Raffinessen, die letztlich den Auschlag für einen Kauf gibt (Lensshift,Lichtleistung/Reinigung/Abstand/ usw.)
Der Bedarf des Kunden entscheidet also zu 99% beim Kauf.

Also bis denne

Grüsse aus Dorsten


[Beitrag von a.haupt am 24. Mai 2005, 14:07 bearbeitet]
HarzerJung
Stammgast
#21 erstellt: 24. Mai 2005, 14:28
Ist das richtige Einstellen des Hitachi TX 100 wirklich so kompliziert? Er soll ja viele Einstellmöglichkeiten haben, aber wenn ich hier lesen muss, dass man ihn schon von einem Fachmann einstellen lassen muss, bewegt mich das nicht gerade zu einem Kauf.
Ich habe nicht vor eine Wissenschaft daraus zu machen, bevor ich mir vernünftig DVDs anschauen kann!

Ich möchte mir vernünftig Filme anschauen, ohne ständige Probleme mit evtl. Staub oder Einstellungen zu haben.


[Beitrag von HarzerJung am 24. Mai 2005, 14:29 bearbeitet]
a.haupt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Mai 2005, 14:32
Es geht bei den Einstellungen die hier meißt zur Sprache kommen um Shading und VB Optimierung, beides wird im Servicemode eingestellt und ist so vielseitig, dass man zumindest wissen sollte was man tut und das damit die Gewährleistung erlischt.
Die Kalibrierung selbst kann jeder der deinen Orangefilter hat und über einen Sensor verfügt. Man kann dies zwar auch nach "Auge", aber dann kann man wohl weniger von einer Kalibrierung nach Norm d.65 sprechen.
Grüsse aus Dorsten
mr.pink
Stammgast
#23 erstellt: 24. Mai 2005, 14:32

HarzerJung schrieb:
Ist das richtige Einstellen des Hitachi TX 100 wirklich so kompliziert? Er soll ja viele Einstellmöglichkeiten haben, aber wenn ich hier lesen muss, dass man ihn schon von einem Fachmann einstellen lassen muss, bewegt mich das nicht gerade zu einem Kauf.
Ich habe nicht vor eine Wissenschaft daraus zu machen, bevor ich mir vernünftig DVDs anschauen kann!

Ich möchte mir vernünftig Filme anschauen, ohne ständige Probleme mit evtl. Staub oder Einstellungen zu haben.


Hi,

es geht hier nicht um "ständige Einstellungen", sondern um eine einmalige initiale Einstellung. Staub sollte mit dem neuen Filter kein großes Problem sein. Bzgl. Shading und Vertical Banding bietet der Hitachi die Option, etwas zu optimieren wenn sich das als notwendig erweist - und das finde ich sehr löblich, auch wenn ich mich selbst lieber aus den Service-Menüs heraushalte.
So extrem heldenhaft finde ich den Z3 out of the box auch nicht, sodaß m.E. eine Vor-Ort-Kalibrierung bei beiden Geräten Sinn macht.

Gruß,
Mr. Pink
a.haupt
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Mai 2005, 14:33

ohne ständige Probleme mit evtl. Staub

Das Staubproblem (wenn man überhaupt davon sprechen kann) gehört bei den neuen Geräten mit neuem Filter eher der Vergangenheit an
HarzerJung
Stammgast
#25 erstellt: 24. Mai 2005, 16:04

a.haupt schrieb:
Es geht bei den Einstellungen die hier meißt zur Sprache kommen um Shading und VB Optimierung, beides wird im Servicemode eingestellt und ist so vielseitig, dass man zumindest wissen sollte was man tut und das damit die Gewährleistung erlischt.


Verstehe ich das richtig: Wenn man an diesen Einstellungen Änderungen vornimmt, erlischt die Gewährleistung?
Das würde ja bedeuten, dass man gezwungen ist, diese Einstellungen von einem Fachmann gegen ein gewisses Entgeld vornehmen zu lassen!?!
Das kann doch so nicht richtig sein, oder?

Wie ist den die Bildqualität bei der Standardeinstellung?
a.haupt
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Mai 2005, 17:53
[quote][b]Das würde ja bedeuten, dass man gezwungen ist, diese Einstellungen von einem Fachmann gegen ein gewisses Entgeld vornehmen zu lassen!?![/[/b]quote]


Nein, das heiß man kann bei einem Auftauchen dieser "Markel" das Gerät auch in den Service geben. Wenigstens geht es bei ihm zu verbessern, bei den anderen eben nicht.(Deshalb von mir erwähnt)
Wenn Du allerdings im S E R V I C E Mode selbst [b]rumfummelst,erlischt die Gewährleistung das stimmt.

[Quote]Das kann doch so nicht richtig sein, oder?[/[/b]Quote]

Doch, finde ich schon. Wenn das Gerät dabei verhuddelt wird, sollte auch der die Konsequenzen tragen, der dafür verantwortlich ist.
Was bitte ist Deiner Meinung nach daran falsch?


[Beitrag von a.haupt am 24. Mai 2005, 17:57 bearbeitet]
mcwilliams
Stammgast
#27 erstellt: 24. Mai 2005, 19:05
HAllo an alle ! Man- hier gehts ja echt hitzig mittlerweile ab!! Mal sehen wann sich die Pana PT AE 700 Fraktion meldet.

Die Grundeinstellung ab Werk war beim Hitachi zB. nicht auf 6500K gestellt , das aber ist in einpaar Sekunden selbst behoben außerdem gibt es genug Tips hier und bei cine4home und auch woanders ( habe eine Liste von Links) bezüglich der Einstellungen, die man zum Vorteil vornehemen kann- letztendlich ich habe meinen nun seit 2 Monaten kriegt man es hin, ein gutes Bild zu bekommen.
Und jetzt noch was zum Z3: er kommt nicht mit jedem Player per DVI klar. Zum Vergelichen komme ich erst fgrühstens Donnerstag- werde dann posten-wies war.
Gruss MArc


[Beitrag von mcwilliams am 24. Mai 2005, 19:08 bearbeitet]
gaylord
Gesperrt
#28 erstellt: 24. Mai 2005, 19:39

mr.pink schrieb:
@epsigon:

gaylord ist (evtl. entgegen seiner eigenen Überzeugung) nicht die zentrale Instanz der Kompetenz im Heimkino-Sektor. Wenn er der Meinung ist, daß sein Z3 keinerlei LCD-typische Probleme hat, dann ist das schön für ihn, ob er nun anfangen sollte allgemeingültige Aussagen über andere Geräte zu schreiben ist eine andere Frage. Ich persönlich würde meinen TX100 auch nicht gegen einen Z3 tauschen, aber es gibt durchaus Faktoren die eine andere Meinung begründen können.

@gaylord:

Schöne Grüße von Guido - ich hoffe Deine Golf-Pause hat Dir gut getan :D



Hi,

danke der Nachfrage, ich konnte mein Handicap entscheidend verbessern.
gaylord
Gesperrt
#29 erstellt: 24. Mai 2005, 19:43
Schön das ich im Internet zur allgemeinen Erheiterung beitragen kann. Ich hätte da auch eine ganz persönliche Raffinesse um ein besseres Bild zu erlangen.

Mit Sonnenbrille gucken Erhöht Kontrast und Schwarzwert ungemein
HarzerJung
Stammgast
#30 erstellt: 24. Mai 2005, 20:03

a.haupt schrieb:

Doch, finde ich schon. Wenn das Gerät dabei verhuddelt wird, sollte auch der die Konsequenzen tragen, der dafür verantwortlich ist.
Was bitte ist Deiner Meinung nach daran falsch? ;)


Ok, jetzt hört es sich schon anders an. Ich habe vorhin gedacht, dass man den Hitachi nach dem Kauf vom Fachmann richtig einstellen lassen muss, um ein vernünftiges Bild zu bekommen.

Also bekommt man diese Einstellungen auch selber hin???
Marc_N
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Mai 2005, 20:17
Hallo mcwilliams,
kannst Du mal die Liste mit den Links machen??
Kann man nicht mal eine Hitachi TX 100 Optimierungs Treat
aufmachen? Halt was man mal eben selbst machen kann.

Tschüss
Marc
mr.pink
Stammgast
#32 erstellt: 24. Mai 2005, 20:44

HarzerJung schrieb:

Ok, jetzt hört es sich schon anders an. Ich habe vorhin gedacht, dass man den Hitachi nach dem Kauf vom Fachmann richtig einstellen lassen muss, um ein vernünftiges Bild zu bekommen.

Also bekommt man diese Einstellungen auch selber hin???


Du solltest zwischen einer "normalen Optimierung" mit Testdisc etc. (durchzuführen von einem "normalen" Nutzer) und einer optimierten Kalibrierung (ggf. incl. Farbfilter) unterscheiden. Mit Pluge-Testbild und Grautreppe kann man schon etwas selbst optimieren, aber ich kann zumindest für meine eigenen Künste sagen daß die Kalibrierung mit ColorFacts und entsprechendem Meßequipment nochmal ein heftiger Sprung nach vorne war.

Aber: "Unansehbar" ist der Hitachi natürlich auch nicht ohne Kalibrierung.

Gruß,
Mr. Pink
audioconcept24
Stammgast
#33 erstellt: 25. Mai 2005, 17:04
Das große HDTV-LCD Beamer Vergleichs-Special II unter:


http://www.cineforhome.de/


Endlich wird auch den ungläubigen bewiesen, dass zB. der pana AE 700 ein klasse proki ist!

Euch allen immer ein scharfes Bild!!!
mr.pink
Stammgast
#34 erstellt: 25. Mai 2005, 17:12

audioconcept24 schrieb:
Das große HDTV-LCD Beamer Vergleichs-Special II unter:


http://www.cineforhome.de/


Endlich wird auch den ungläubigen bewiesen, dass zB. der pana AE 700 ein klasse proki ist!

Euch allen immer ein scharfes Bild!!! :prost


Wenn ich den Test lese, würde ich nie auf die Idee kommen den AE 700 zu kaufen - als viertes von fünf Geräten im Test und mit schlechter Konvergenz positioniert er sich halt nicht ganz optimal. Aber wie üblich: Man sollte sich das Gerät mal im Vergleich bei einem Händler anschauen und dann seine eigene Entscheidung treffen.

Gruß,
Mr. Pink
audioconcept24
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mai 2005, 17:29

Man sollte sich das Gerät mal im Vergleich bei einem Händler anschauen und dann seine eigene Entscheidung treffen.


Da größte Problem ist wohl die Serienstreuung bei den Geräten.

Da hatte doch tatsächlich der Hitachi Illumina TX100 in einem Fachmagazin den Höchstpreis verliehen bekommen, obwohl er definitiv nicht an die Gigantische Schärfe des pana700 besitzt und auch das Fliegengitter ist erheblich sichtbarer als beim 700er!
Da fragt sich so mancher, nach welchen Aspekten werden eigentlich die Tests durchgeführt?
Nun, es sind Die Hersteller selbst die einige renommierte Fachmagazine mit ihrem Kapital beeinflussen!
Also Augen auf.

Ich selbst hatte den pana700 mit dem Sanyo Z-3 verglichen und mich eindeutig für den 700er entschieden, beim Z-3 ist definitiv das Raster noch zusehen.

Schade.......Schade........
gaylord
Gesperrt
#36 erstellt: 26. Mai 2005, 09:37

audioconcept24 schrieb:

Man sollte sich das Gerät mal im Vergleich bei einem Händler anschauen und dann seine eigene Entscheidung treffen.


Da größte Problem ist wohl die Serienstreuung bei den Geräten.

Da hatte doch tatsächlich der Hitachi Illumina TX100 in einem Fachmagazin den Höchstpreis verliehen bekommen, obwohl er definitiv nicht an die Gigantische Schärfe des pana700 besitzt und auch das Fliegengitter ist erheblich sichtbarer als beim 700er!
Da fragt sich so mancher, nach welchen Aspekten werden eigentlich die Tests durchgeführt?
Nun, es sind Die Hersteller selbst die einige renommierte Fachmagazine mit ihrem Kapital beeinflussen!
Also Augen auf.

Ich selbst hatte den pana700 mit dem Sanyo Z-3 verglichen und mich eindeutig für den 700er entschieden, beim Z-3 ist definitiv das Raster noch zusehen.

Schade.......Schade........ :hail


Hallo,

1. Das mit der Einschätzung ist immer subjektiv....ich fand den Pana katastrophal. Einen so deutlichen Blaustich hatte ich noch nie bei einem Beamer gesehen und der Service bei Pana ist zu dem noch sehr mies. Nicht umsonst haben zahlreiche Händler Pana gestrichen.
2. Die Tests bei Cine4home sind völlig an der realität vorbei. Das ist was von Freaks für Freaks, aber nix für Ottonormalverbaucher.
audioconcept24
Stammgast
#37 erstellt: 31. Mai 2005, 16:09

Die Tests bei Cine4home sind völlig an der realität vorbei


Sicher sollte man solche Tests nicht überbewerten, da hier wirklich immer der persönliche Geschmack des Testers dominiert!

Es gibt aber einige Eigenschaften die mein persönliches Bildempfinden nur bestätigen:
zB. der Sanyo PLV-Z3, er hat ab Werk keine einzige wirklich gut brauchbare Kinobild Einstellung!
Lässt man den Z3 aber richtig Kalibrieren, so wird man sehr, sehr, viel spaß mit diesem proki bekommen.
(Der pana700 liefert halt schon bei "Kino1" und "Natur" ein wirklich ehrliches Bild)
Als ich erstmals den Z3, pana700 und den TX100 beim Mediastar gesehen habe, hatte mich fast der schlag getroffen!
Der Pana700 hatte einen blaustich, der Z3 konnte überhaupt kein richtiges Schwarz darstellen, nur grau und das Fliegengitter ist auch extrem sichtbar gewesen, genau wie beim TX100.
Beim näheren betrachten der Geräte bemerkte ich schnell, dass die teile total verstellt gewesen sind, da hatte sogar ein Liesegang Cinema ein besseres Kinobild geworfen als die drei Geräte für die ich mich eigentlich interessiert habe.

Man sollte sich wirklich nicht von dem ersten Eindruck beirren lassen, ich glaube auch das jeder proki wirklich ein super Kinobild darstellen kann, so bald er zuvor richtig Kalibriert wurde, doch eine gewisse (GUTE) voreinstellung sollte der Proki schon besitzen und das bietet der Z3 ab Werk halt bis heute noch nicht!
(bestätigt auch der test)

Ich meine nur, nicht jeder ist ein Freak und hat Lust seinen neuen proki zum Kalibrieren einzuschicken, besonders dann nicht, wenn der spaß auch noch 180,- Euro kostet!
aber jetzt mal ehrlich, jeder findet doch seinen proki für den besten, oder?

MÖGE EUER BILD IMMER SCHARF BLEIBEN!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ersatzlampe für Liesegang Solid Cinema
sidius26 am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  3 Beiträge
Liesegang oder Epson?
killalord am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  10 Beiträge
Probleme mit liesegang solid s
clauro am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  4 Beiträge
Liesegang Solid Cinema: Wer hat Erfahrung mit dem Gerät?
Markus1982 am 11.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  5 Beiträge
Grobe Farbverläufe auf Liesegang Solid Cinema und Pioneer 575A
ychsel am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  5 Beiträge
Projektionsachse beim Hitachi TX100
Venturi am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Tuning
am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Staub?
tomnbg am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Screenshots
fantom28 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  15 Beiträge
Hitachi PJ-TX100: Temperatur
Schpagamutzi am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedhans31356
  • Gesamtzahl an Themen1.466.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.225

Hersteller in diesem Thread Widget schließen