Garantie- ständig wird man abgewiesen!

+A -A
Autor
Beitrag
mcwilliams
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jun 2005, 12:33
Hallo liebe Leute
nun möchte ich meinen Hitachi TX100 auf Garantie durchchecken , weil Rotstich Ecke unten, leichte Unschärfe nach rechts unten -sieht man vorallem, wenn man das Menü aufruft durch die Schrift und Filter nachrüsten und so ein paar kleinere Sachen-- jedenfalls auf Sicherheit in der GArantie nachschauen lassen
gekauft bei M...Star in der seligen Stadt.
Ach das ist ein Kampf- viele haben schon geschrieben " da muss man hartnäckig sein" Das stimmt!
Am anderen Ende sagte man" alles normal, da können wir gar nichts machen!" Ich sagte- "das war am anfang nicht so- es ist Garantie drauf und ich bin so damit nicht zufrieden!" Antwort: tja , das ist bei allen LCDs bis 3-4 tausend Euro so egal ob sanyo oder H. oder Pana... und der neue Filter nützt gar nichts- der soll nur die Leute "beruhigen!" blabla. -Aber ich habe darauf bestanden, das das Gerät durchgesehen wird.
Noch ist er nicht abgeschickt
Aber besteht die Gefahr, das die das Teil anschließen und so wieder zurück schicken? Wie kann ich sicher sein, dass die sich auch etwas Mühe geben?- wie ist eure Erfahrung? ???

Danke Gruss MArc


[Beitrag von mcwilliams am 02. Jun 2005, 16:19 bearbeitet]
Drösel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jun 2005, 16:34
Hi mcwilliams,
habe die gleichen Erfahrungen wie du gehabt nur eben bei einem Sanyo Z3. Hatte ein starkes Shadingproblem aber da laut Sanyo es sich im Toleranzbereich befindet wurde nicht gemacht. Mein Proki kam so zurück wie ich ihn abgeschickt hatte. Mein Händler hat in dann kulanterweise ausgetauscht. Die Sprüche wie "Das ist bei LCD normal" musste ich mir auch anhören.
mcwilliams
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jun 2005, 18:57
Schöne Sch... das kann doch nicht war sein-- mit sowas kann man doch nicht abgewiesen werden!! Die ham keine Lust bzw. zahlen die irgendwie drauf?? Jede Servicewerkstatt verdient doch an ner Reparatur- ich versteh es nicht.
Ich werde sollten die Herren nicht mitspielen den Verbraucherschutz kontaktieren. Was noch ??? Los her mit den Ideen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gruss MArc
audiophob
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jun 2005, 03:10
Verbraucherschutz kontaktieren und auf die allgemeine Situation hinweisen.
Der unregelmäßige Fokus meines Z3 wurde als innerhalb der Toleranz bezeichnet, jetzt wollen mir mal schauen, was zu dem vertical banding und dem shading gesagt wird.
Der Z3 wird ja sogar beworben als besonders shading-arm, nur erfolgt diese Justierung wohl bei geöffneter Iris, so daß es bei geschlossener scheinbar Zufall ist, ob man ein Gerät erwischt, was da keine Probleme macht.
Dazu kommt noch, daß mein Gerät noch die 1.00-Firmware hat, bei der der HDMI-Port unbrauchbar ist, da es zu Abstürzen kommen kann, die ein Ausschalten per Netzschalter erfordern (sicher prima für die Lampe). Immerhin wurde da kurzfristig ein Update vom Servicetechniker beim Händler organisiert.

Insgesamt ist es ein starkes Stück, was inzwischen so als Toleranz bezeichnet wird, und glaube nicht, daß das noch mit deutschem Wettbewerbsrecht vereinbar ist. Jedenfalls ist MEINE Toleranz da schon ziemlich am Ende.
mcwilliams
Stammgast
#5 erstellt: 03. Jun 2005, 10:35
So sehe ich das auch.
Außerdem kann nicht sein, dass ein eventuell mögliches Abstellen des Bandings oder was auch immer vom Händler oder Service nicht als möglich gesehen wird- oder nicht gemacht wird um---
den Kunden ein Tuning aufzuschwatzen! -was dann gut kostet
Gruss MArc
SHAKA_RE
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jun 2005, 19:31
Hy
Ich möchte ja nicht unbedingt salz auf die wunde streuen ,aber genau das
ist einer von vielen gründen weshalb bei mir kein lcd ins
haus kommt.
Ich lese einfach andauern von irgendwelchen shading,staub,panelproblemen......
Von dlp-problemen hört man fast nichts.
Mir wäre das zu blöd andauern über zukünftige probleme nachzudenken.
Und nachdem die preise für dlp´s stark gefallen sind-
gibt´s auch hierfür keine ausrede mehr.
Sorry,aber ich hab das mal sagen müssen.
Mfg
SHAKA_RE
ralf_4224
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2005, 12:23
Hallo zusammen,

die Erfahrung, daß man echt hartnäckig sein muß um einen Garntiefall geltend zu machen habe ich auch schon des Öfteren gehabt. Meine persönliche Konsequenz: Bei solchen Händlern nicht mehr kaufen!

Ganz im Gegensatz dazu hatte ich bei Mediastar in Köln/Frechen dieses Problem nicht als es darum ging, den Staub auf den Panels meines Sanyo PLV-Z1 zu beseitigen.
Mit dem Hinweis, daß es eventuell eine Gebür von 45,- EUR kosten würde, wenn sich Sanyo nicht kulant zeige, wurde das Gerät sofort ohne Einwände eingeschickt. Nach nur einer guten Woche drückte mir ein Paketservice das Gerät in einwandfreiem Zustand ohne Geld zu wollen vor meiner Haustür in die Hände - so sollte es auch sein.

Mein Fazit: Es scheint nicht nur an z.B. den Handelsketten zu liegen, sondern auch am persönlichen Einsatz des Verkäufers, der ja daran interessiert sein sollte, seine Kunden auch durch guten Service zu halten.

Den gleichen Händler in der "seligen Stadt" würde ich persönlich in Zukunft konsequent meiden. Eine schriftliche Beschwerde zur Zentrale mit evtl. Androhung von Presse würde ich ebenfalls schicken. Insofern Du keinen Beleg hast, daß das Gerät wirklich bei Sanyo war, kannst Du dich dort natürlich nicht Beschweren, nachfragen ob das Gerät da war oder nicht kostet aber nichts.Sollte keinerlei Reaktion erfolgen, steht natürlich jedem frei, einen entsprechenden Bericht an dirverse Fachzeitschriften...
Ich möchte an dieser Stelle aber ausdrücklich nicht dazu aufgerufen haben!! Wie gesagt, ich selber habe mit dem selben Händler, nur an einem anderen Ort sehr gute Erfahrungen gemacht!

Die Aussage, das gute DLP-Projektoren, mit denen es anscheinend wirklich weniger Probleme zu geben scheint, mittlerweile auch zu bekommen und ebenfalls bezahlbar sind, kann ich ohne einen Einwand so nicht stehen lassen:
Natürlich werden diese auch preiswerter und besser. Ob es weniger Probleme gibt ist erstmal abzuwarten, weil diese Projektoren weniger verbreitet sind, als preiswerte LCD´s. Ich glaube und hoffe natürlich schon, daß es so sein wird, da ich mir selbst als Nachfolger meines LCD´s einen DLP wünsche. Solange es aber keinen bezahlbaren DLP mit vernünftigem horzontalen und vertikalen Lens-Shift- Objektiv gibt, bleibt das wohl erstmal ein Traum. Die einzigen DLP´s, die ich bis jetzt im für mich bezahlbaren Bereich gesehen habe, die dieses für mich unverzichtbare Feature besitzen, sind die von Metavision für ca. 3500,- EUR. Halt noch ein wenig teuer aber wahrscheinlich das Gled wert...
Drösel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2005, 13:29
Um eventl. Missverstädnisse zu vermeiden wollte ich nochmal mitteilen, dass ich mit meinen Händler sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Er war es auch, der mir den Projektor getauscht hat. Die "wahren Übeltäter" sind doch die Konzerne wie Panasonic oder Sanyo. Der kleine Händler hängt dazwischen und muss das ausbaden. Und mal ehrlich, egal was man kauft (DLP oder LCD) wenn was defekt wird oder es probleme gibt, versuchen die Herren mit scheinheiligen Argumenten und nicht nachvollziebarer Toleranzen, sich aus ihrer Verantwortung zu drücken.
WiWe
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jun 2005, 16:08
wer sich einen dacia kauft, darf nicht die qualität eines maybach erwarten
Drösel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2005, 17:44
Hi WiWe,
aber auch der billigste Dacia fährt geradeaus. Nichts anderes erwarte ich von einem Projektor. Er soll ein Film ohne Veränderungen oder Artefakte projezieren, egal ober nun 1000,-- oder 10.000,-- Euro kostet.
clehner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Jun 2005, 09:17

Drösel schrieb:
Nichts anderes erwarte ich von einem Projektor. Er soll ein Film ohne Veränderungen oder Artefakte projezieren, egal ober nun 1000,-- oder 10.000,-- Euro kostet.


Tja, das ist aber der springende Punkt. Jede Technologie hat eben die ihr eigenen Schwächen, und die sind dann bei einem Billig-Produkt fast immer deutlich stärker ausgeprägt.

Man muss sich schon entscheiden. Schnell - Gut - Billig. Alles drei kriegt man nie optimal.


[Beitrag von clehner am 05. Jun 2005, 09:17 bearbeitet]
ralf_4224
Stammgast
#12 erstellt: 05. Jun 2005, 10:17
Hi,

klar, daß es bei preiswerten Geräten im Vergleich zu teuren Geräten entsprechende Qualitätsunterschiede gibt. Aber auch bei einem preiswerten Gerät kann ich innerhalb der Garantiezeit eine einwandfreie Funktion erwarten!!

Klar, daß bei preiswerten Beamern die Bildqualität, die Verarbeitung und evtl. auch die Langlebigkeit nicht vergleichbar sind mit teuren oder sogar High-End-Geräten.
Einwandfrei funktionieren in dem entsprechenden Rahmen sollte aber jedes Gerät. Bei definitiven Defekten innnerhalb der Garantiezeit muß das Gerät ohne Kosten für den Kunden repariert, oder wenn das nicht möglich ist umgetauscht werden!

Das was "mcwilliams" am Anfang beschrieben hat, ist für mich ein definitiver Defekt! Es sei denn, der Beamer hat das von Anfang an - dann hat er sich den Beamer auch nicht auspacken und vorführen lassen, als er Ihn gekauft hat?!

Ist das Gerät qualitativ so anfällig, daß innerhalb der Garantiezeit Defekte zu erwarten sind, darf es meiner Meinung nach nicht auf den Markt - selbst von diesen Geräten gibt es viele, nicht nur bei Projektoren. Ist es doch auf dem Markt, so muß sich der Hersteller die berechtigten Ansprüche der Kunden halt gefallen lassen. Das sowas natürlich den Einzelhändler nervt ist klar - mir würde das auch auf die Nerven gehen. Ich kenne allerdings auch schon Einzelhändler, die solche Geräte nicht mehr anbieten oder aber auf die entsprechende Qualität und zu erwartende Schwierigkeiten hinweisen.
Missverständlicher Weise meinen dann viele, der Händler wolle einem was teureres anbieten um mehr zu verdienen. Genau das stimmt aber in vielen Fällen nicht.

clehner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Jun 2005, 10:50

ralf_4224 schrieb:
Ich kenne allerdings auch schon Einzelhändler, die solche Geräte nicht mehr anbieten oder aber auf die entsprechende Qualität und zu erwartende Schwierigkeiten hinweisen.
Missverständlicher Weise meinen dann viele, der Händler wolle einem was teureres anbieten um mehr zu verdienen. Genau das stimmt aber in vielen Fällen nicht.

:prost


Ralf,

ich widerspreche dir überhaupt nicht, insbesondere das Letzte würde ich natürlich selbst aus eigener Erfahrung voll unterschreiben.

Das Problem ist, dass man vielfach diskutieren kann, ob es sich wirklich um einen Defekt handelt oder es sich tatsächlich um die Grenzen der Technolgie handelt. Der Fehler muss halt wirklich krass sein, damit man nicht diskutieren kann (sogar vor Gericht), selbt eine neue Lampe bei einem Lampenplatzer nach zwei Wochen muss man gegebenenfalls erst mal erstreiten, denn wer will beweisen, dass man das Gerät sachgemäß behandelt hat? Eine große Firma hat da im Zweifel viel Luft

Deshalb empfehle ich eben immer zu bedenken, dass die Qualität eines Gerätes (und der damit verbundene Preis) eben auch so etwas wie Kulanz und erweiterte Garantie (vor allem von Herstellerseite) umfasst. Wenn schon der Hersteller mit Minimalmargen kämpft, muss man sich über nix wundern.
ralf_4224
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jun 2005, 19:09
Hallo "clehner",

da kann ich Dir nur uneingeschränkt recht geben.

Ich persönlich kaufe auch lieber ein qualitativ hochwertigeres Gerät, bei denen es ja meistens (zumindest nach meiner persönlichen Erfahrung) weniger zu Reklamationsgründen kommt und sollte man doch mal Pech haben, Garantie und Kulanz meistens kein Problem sind.

Es gibt natürlich auch die Grenzfälle, bei denen man entscheiden muß, ob der Einwand des Kunden nun wirklich ein Garantiefall ist, oder ob es sich noch um z.B. Verschleiß im akzeptablen Maß bezogen auf die Qualität und den Preis des Gerätes handelt.

Ich selber bin z.B. gar kein Freund der heutigen Vorgehensweise vieler Hersteller, nur noch auf Masse und möglichst niedrigen Preis zu produzieren - der Aufwand für entsprechenden Service ist meistens nicht mitkalkuliert. Diverse "Ketten" üben da auch den entsprechenden Druck aus...

Trotz allem finde ich es dennoch unverschämt, wie besagte Filiale hier mit seinem Kunden umgesprungen ist. Zumindest nach dem Motto: "Versuchen wir es einfach mal..." kann das Gerät zumindest zur Überprüfung zum Hersteller gesendet werden, wenn der Kunde das wie in diesem Fall ausdrücklich wünscht. Im Normalfall sollte dann der Hersteller zumindest mirt einer Stellungnahme kommen... Die meisten Markenhersteller tun das im Normalfall auch.

Mein Fazit: Klar, Qualität hat Ihren Preis, gerade in der heutigen Zeit. Preiswerte Produkte (ich vermeide bewußt das Wort "billig") haben allerdings auch Ihre Daseinsberechtigung weil viele Kunden danach verlangen. Womit man auf Dauer glücklich wird sei jedem selbst überlassen - aus Erfahrung wird man klug...
Donny
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 06. Jun 2005, 21:34
Hallo Ralph,
ich möchte Dir zustimmen. Ein Gerät egal wie billig oder preisgünstig oder evtl. sogar preis"wert" es ist sollte die Garantie /Gewährleistungszeit über bei sachgerechtem Einsatz einwandfrei funktioniern - zumindest auf dem Level wie man es erworben hat. Nat. gibt es Schwächen bei Systemen, die altersbedingt auftreten. Wie man hier liest treten gewisse Fehler ja nicht bei jedem der (selben) Geräte auf - das heißt: das eine ist besser das andere schlechter - weißt Fehler auf. Das Geld, dass man gezahlt hat war aber auch nicht schlechter. Int. wäre hier mal die Toleranzwerte (irgendwo müssen die ja festgehalten sein) der einzelnen Geräte aufzuführen. Jeder hat das Recht auf ein einwandfreies Gerät - wenn ich Glücksspiel will - gehe ich in die Lotterie.
Der Händler vertritt die Firma. Insofern ist er für mich auch Ansprechpartner - im Positiven, wie im Negativen. Ist eine Fa. so "schlecht" ist es seine Entscheidung ob er sie weiter vertritt. Ich stimme allerdings auch zu, dass eine Beratung sehr schwierig ist, gerade wenn man von einem Produkt abrät und zum evtl. teureren rät kann das sehr schnell einen Beigeschmack bekommen. Wichtig ist ein gutes Vertrauensverhältniss zwischen Händler und Kunden. Nur wer ist heute noch bereit dafür etwas zu zahlen?
Weiter bin ich der Meinung, dass Geräte um 1400 Euro (bei Markteinführung deutlich darüber) keine "Billig"-Kisten sind. Es scheint ja auch wesentlich günstiger zu gehen -
von Problemen mit diesen Geräten ließt man hier allerdings wenig. Zum Vergleich mit dem Maybach: Es gibt wesentlich günstigere Autos bei denen man einen Top Service bekommt. Das hängt weniger von der Preisklasse als vielmehr vom Verständniss der Fa. ab.
Abschließend möchte ich raten hartnäckig zu bleiben. Man muss zwar auch einsehen, dass man mal im Unrecht ist - aber leider habe ich (schon oft) die Erfahrung gemacht - je bestimmter und härter man auftritt umso besser funktioniert es meistens. Kleider machen hier übrigens immer noch Leute. Das ist leider,leider so.


[Beitrag von Donny am 06. Jun 2005, 21:38 bearbeitet]
mcwilliams
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jun 2005, 14:00
HAllo liebe Leute
waehrend einer Woche Irland habe ich bis jetzt noch nichts gehoert von meinem Proki- ich werde am Montag mal anrufen- vermute aber, da ich zum Fehlerbericht, indem insgesamt 5 Punkte angesprochen werden und zusaetzlich 4 Fotos des Bildes mit unterschiedlichem Bildmaterial ausgedruckt mitgeschickt habe, dass sie ihn doch zum Service weitergeschickt haben. Auf den Fotos war jedenfalls sehr gut ein Farbunterschied zwischen rechtem und linkem Bild zuerkennnen. Wenn da ein Verkaufer sagen wuerde, es sei normal, kann man ihm gleich eine in die Fresse haun, weil er hundertprozentig Mist erzaehlt. Na mal sehen was wird.
Ach uebrigens zum VErgleich vom Dacia und Maibach

es ist wohl immer eine Verhaeltnisfrage vom 500 Euro Proki zum 2000, vom 2000 zum 10000Euro Proki und der Millioner sagt dazu, so ein Billigkram kauft er nicht. Und trotzdem fuehlt sich jeder an der oberen Grenze halbwegs sicher bis zum Zeitpunkt, wenn ihm einer, der das doppelte oder dreifache ausgegeben hat erzaehlt, dass er lieber etwas drauflegt und dafuer mehr Service hat.
Beschissen werden die Endverbraucher doch immer mehr oder weniger, egal wieviel was kostet.
Gruss mcwilliams
Hier in Irland gibts kein ae und ue deshalb so!
Guinness is better than giunnless!!
Donny
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Jun 2005, 16:44

mcwilliams schrieb:
Hier in Irland gibts kein ae und ue deshalb so!
Guinness is better than giunnless!!


Viel Spaß beim Guinness (ich wollte dieses Zeichen schon immer mal korrekt einsetzen). Irland ist ein schönes Land und ich hatte immer das Gefühl die neue Definition der Farbe Grün. Bin gespannt wann ein Projektor es schafft das Grün dieses Landes so darzustellen wie es ist (Kurve noch gekriegt)
Bin gespannt was bei Deiner Rekla rauskommt (aber nicht gleich zuschlagen.
Dagobert_x
Stammgast
#18 erstellt: 11. Jun 2005, 22:48
Das Problem dabei ist, dass Garantie eine freiwillige Leistung ist.

Bei anfaelligen Produkten, wie zB LCD-Beamern sollte man doch lieber bei einen zuverlaessigen Haendler kaufen.


[Beitrag von Dagobert_x am 11. Jun 2005, 22:49 bearbeitet]
mcwilliams
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jun 2005, 22:00
Nicht freiwillige Leistung!!!
Es gibt dafür schließlich ein Gesetz- der Händler darf bis zu 2 manchmal 3 mal nachbessern dann Umtausch oder Geld zurück! Das ist Gesetz. Es heißt "GARANTIE" --und kommt von funktioniert GARANTIERT ohne Einbußen und nach dem Qualitätsstandart- wie entwickelt so und so lange.Wenn nicht muss nachgebessert werden-bis das Ding geht. Das ist GARANTIE !----sonst würde es ja
"SICHER-IST-MAN-NIE" heißen.:|

mc


[Beitrag von mcwilliams am 12. Jun 2005, 22:01 bearbeitet]
derboxenmann
Inventar
#20 erstellt: 12. Jun 2005, 22:06
Ihr verwechslet Grantie mit Gewährleistung

Der Garantieanspruch habt ihr beim Hersteller! Also MUSS er geradestehen, gute Erfahrungen im Projektorbereich hab ich da mit ASK gemacht...

Ansonsten ist Canon sehr kulant... in allen anderen Sparten auf alle Fälle.
Allerdings kann ein Händler beim Hersteller oft einiges erreichen, wenn's also wiederwillen nicht klappt unbedingt den Händler kontaktieren, der Tauscht euch das Gerät möglicherweise um und lässt das defekte Gerät über sich als Garantiefall einschicken
Dann klappt das auch mit der Reparatur *g*

Greetz
mcwilliams
Stammgast
#21 erstellt: 14. Jun 2005, 00:03
JA da hat der Boxenmann natürlich recht-- nicht der Händler -sondern der HErsteller muss nachbessern und je besser dere ist umso schneller und reibungsloser geht es- völlig richtig so -hat aber wie viele sagen nichts mit dem Gerät zu tun-sondern mit dem Händler bzw. auch mit den Eigenheiten des HErstellers auf Reklamation zu reagieren.

Nächste Folge:
Morgen erfahr ich , wie es um meinen Proki bestellt ist und wie sich Media Star in der seligen Stadt verhält!!!!
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Und nun mein letztes Guinness

Gruss mc

ach morgen frei-- eins kann noch


[Beitrag von mcwilliams am 14. Jun 2005, 00:05 bearbeitet]
mcwilliams
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jun 2005, 00:03
HALLE LIEBE LEUTE
so da isser wieder!!! mein dicker schöner TX 100
HIER UND HEUTE NUN DIE AUFLÖSUNG DES THEMAS!!!

Was soll ich sagen: Hingekriegt haben sie es -die LEute von MEdiastar : Komplettdurchsicht und Reinigung -rote Ecken, Unschärfen, weiße Staubflecken- alles weg ! und alles ohne Kosten!!
Es geht doch man muss nur nicht allzu freundlich sein, wenn jemand am anderen Ende sagt-- das ist normal. Nein das ist es neben nicht und die Qualität jetzt zeigt, dass es auch anders geht. Ein innerer Staubfilter wurde noch zusätzlich gewechselt-- nicht der direkt vor dem Lufteingang am Gitter- so sagte man mir- ich schau noch mal nach... den direkt davor haben sie auch gewechselt, mein alter hatte ein kleinen Riss - der jetzt ist neu naja egal.
Man muss erst etwas betteln, aber dann funktionieren die Jungs doch. Also nichts mit so schlechtem Service bei Hitachi. bzw. Mediastar. Morgen wird nochmal ein ausführlicher Test gemacht und nächste Woche dann endlich direkt ein Vergleich mit einem Sanyo Z3 der auf meiner Arbeit rumsteht und ich bis jetzt noch nicht schaffte direkt im Vergleich zu testen. Ich berichte dann darüber

Gruss mc


[Beitrag von mcwilliams am 16. Jun 2005, 00:05 bearbeitet]
epsigon
Inventar
#23 erstellt: 17. Jun 2005, 11:38

mcwilliams schrieb:
. Morgen wird nochmal ein ausführlicher Test gemacht und nächste Woche dann endlich direkt ein Vergleich mit einem Sanyo Z3 der auf meiner Arbeit rumsteht und ich bis jetzt noch nicht schaffte direkt im Vergleich zu testen. Ich berichte dann darüber



Hallo,

würde ich nicht machen, was soll der vergleich bingen?
Wenn der Sanyo besser ist, hängen deine Mundwinkel herunter.
Ist der Hitachi besser, bringt es nichts den hast du ja.

Habe den TX100 8 Monate genutzt und jetzt seit 2-3 Wochen einen Sanyo Z3. Ich bin richtig froh den Hitachi los zu sein und habe es nicht bereut was jetzt die Bildqualität angeht. Beim Hitachi wurde ich vom Staub gequält, was auch nicht der neue Filter gestoppt hat.
Der Hitachi hat bei größeren Bildbreiten (ich schätze so ab 2,5 m) einen gewissen Vorteil.
Farben sind Geschmackssache, typischen Probleme der Epson LCDs haben alle Beide (hier spielt die Serienstreungen eine Rolle). Der Sanyo ist etwas schärfer, dafür hat der Hitachi bei größeren Leinwänden einen Vorteil.
Der Sanyo kann in dunkeln und hellen Bereichen die Farben besser auflösen. Beim Sanyo kann man die Materialen besser erkennen. Auch feine Details werden sehr gut dargestellt, die unterschlägt der Hitachi.
Dafür gefallen mir die Farben beim Hitachi besser, es kann aber auch schnell zuviel werden z.B.: (Spidermann hier das Rot).
Was mir am Hitachi wirklich gestört hat, ist das die von Hitachi anscheinend keinen Filter beim Lampen Lufteinlass ein gebaut haben, so wird man immer Staub massig im Gehäuse haben, und der verteilt sich beim Ausstellen und Einschalten.



Guß
Epsigon (Vergleichen macht nicht zufriedener)

PS.: Je mehr man vergleicht und sich informiert und Testberichte liest um so unzufriedener wird man. Wenn der Staub nicht gewessen wäre würde ich jetzt zufrieden mit dem weltbesten Projektor( Hitachi) meine Zeit verbringen. So habe ich jetzt den weltbesten Projektor von Sanyo


[Beitrag von epsigon am 17. Jun 2005, 11:42 bearbeitet]
Parabolon
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Jun 2005, 23:27
also bin hier gerade nur durch zufall im thread gelandet, und rate allein ein fach mal ein blick ins bgb, das kann wieviele sachen sehr einfach machen...

einfach mal bei §439 Abs.I ansetzen...

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/bgb/__439.html

...was lernen wir daraus? Hingehen, neues Gerät verlangen, wenn sie nicht wollen, sich auf den Paragraphen beziehen, wenn sie kein Plan haben, ein überhebliches grinsen aufsetzen und sich zusätzlich auf Absatz 2 beziehen, und schon gibt der service mitarbeiter hackengas entweder zum chef oder ins lager...


gruß

para
mcwilliams
Stammgast
#25 erstellt: 20. Jun 2005, 20:22
Tja wenns immer so wäre in der Servicewüste Deutschland...

Der neuste Beitrag von Graf von Krolock

http://www.hifi-foru...um_id=94&thread=2746

zeigt wie es oft laufen kann.
Gruss mArc


[Beitrag von mcwilliams am 20. Jun 2005, 20:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ACER PD113P schaltet sich ständig aus
Mucka am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  3 Beiträge
Acer H5360 ständig defekt
Karl1210 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  22 Beiträge
Eson TW680 Garantie Erfahrungen
Cartman1981 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  10 Beiträge
emachines V700 garantie ?
davison am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  8 Beiträge
Garantie auf Beamerlampen // alle Hersteller
cde-agentur am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  2 Beiträge
Keine Garantie auf Lampen?
crassvs am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  5 Beiträge
Garantie auf Beamerlampe? Sanyo Z3
adeltraut am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  12 Beiträge
Ist Garantie übertragbar oder personengebunden ?
MasterJay am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.08.2010  –  22 Beiträge
Garantie/Rechnung Sanyo PLV-Z800
indioboy am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  7 Beiträge
Hitachi PJ-TX 100 Shading? Garantie?
Nick_2000 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedSupergrobi62
  • Gesamtzahl an Themen1.467.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.017

Hersteller in diesem Thread Widget schließen