HTPC als Beamer Zuspieler

+A -A
Autor
Beitrag
amandus99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2005, 20:38
Hallo,

mein Plan ist aus meinem alten PC einen HTPC zu bauen, kurz die jetzigen Komponenten, AMD 2600 Sempron, 512 DDR Nanya 266MHz RAM, Geforce 3 TI200, 240GB HD

Das ganze soll in ein Coolermaster Gehäuse von e-bug Gesetzt werden für ca 80€, in dem Preisrahmen hab ich leider nix besseres gefunden.

Der Beamer soll ein Hitachi tx100 werden, das ganze per DVI Kabel angeschlossen und auch noch über ein Composite Koaxialkabel für die PS2 und den SAT Receiver.

Jetzt zu meinem Problem, ich hab jetzt versch HDTV Demos bekommen, auf dem jetzigen PC über den Monitor laufen die 720p Versionen einwandfrei, die 1080p Versionen ruckeln aber extrem, woran liegt es, ich hoffe an der Grafikkarte, da diese ja eh noch ausgetauscht werden muss mangels DVI Ausgang, ich spiele mit dem Gedanken mir eine ATI 9600 PRO anzuschaffen, passiv gekühlt.
Was meint ihr? Würden damit auch die 1080p Demos laufen?

Wie sind eure Erfahrungen bzgl Systemvoraussetzungen eines HTPCs, mich stört ein PC in einem schicken Gehäuse nicht wirklich in einem Heimkino, wenn er halt nicht unnötige Lüftergeräusche von sich gibt.

Gruss

amandus
Fudoh
Inventar
#2 erstellt: 08. Jun 2005, 20:45
Für 1080p Videos reicht Dein Prozessor nicht aus.

Eine ATI 9600er Karte würden die CPU zwar etwas mehr entlasten als Deine jetzige, aber dein 2600er AMD wäre dennoch zu schwach.

Grüße,
Tobias
audiophob
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2005, 20:51
Er reicht schon, bloß nicht unbedingt in WMV9.
Was wollen eigentlich alle mit WMV? Die Qualität ist sichtbar schlechter als bei MPEG2 (siehe z.B. Astra HD Demos) und bei mehreren anderen Codecs neueren Datums, das ist keinesfalls die Zukunft von HD.
Mit einem vernünftigen Player (z.B. mplayer oder vlc unter Linux, Theatertek unter Windows) sollte es mit dem 2600+ in den meisten Fällen reichen, auch bei WMV.
Falls es knapp ist, einfach den FSB etwas anheben und leicht übertakten. 10% sind immer drin.
amandus99
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jun 2005, 20:54
oh nein, das wär genau der Fall der mir jetzt nicht in den Kram passt, gibts noch was, das auf den Sockel A passt, was ausreichen würden, wenn ich das Mainboard noch wechseln müsste, gehts ja dann gleich weiter, dann müsste schnellerer RAM her, und wenn schon, dann auch gleich ne PCIe Graka usw...also genau das wollte ich vermeiden, dann wär ein Denon 1910 ja doch die günstigere alternative...

naja dann müsste ich mich halt mit 720p zufrieden geben, mehr kann der Hitachi ja auch nett...
amandus99
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jun 2005, 21:05
Es ist ein Sempron 2600, also kein Athlon, ob da 10% Overclocking Potential drin sind, bezweifele ich mal..

also als Player hab ich jetzt versucht

Windows Media Player
PowerDVD
VLC
Zoomplayer
Creative MediaSource

bei allen 5 das gleiche Ergebnis -> ruckeln

hätte nicht gedacht, dass ein Video abzuspielen so prozessorlastig ist...
audiophob
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 21:58
Das Problem ist die Dekompression, deshalb sollte es bei MPEG2 auch gehen.
Probiere halt Theatertek. Und 10% sind immer drin, egal welche CPU.
amandus99
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jun 2005, 07:26
PC Tuning Bericht:

Den FSB hab ich von 166MHz auf 180MHz angehoben, läuft sogar stabil bis jetzt, wundert mich eingentlich aber mir solls recht sein, d.h. von ca 1800MHz Taktfrequenz, bin ich jetzt bei echten 1,97GHz

Die CPU Auslastung bei einem 1080p Demo liegt jetzt bei ca 83%, also daran sollte es nicht liegen, aber es ruckelt immer noch, nächster Optimierungspunkt, die Grafikkarte, meine Geforce 3 TI200 ist von Hause aus mit einem Grafiktakt von 175 MHz versehen und einem Speichertakt von 400,90MHz, diese Werte hab ich jetzt bis ans obere Limit verändert, das wären Grafikchip-Takt 230MHz bzw Speichertakt 481 MHz, mehr kann ich der guten alten Karte nciht mehr abverlangen.

Das Ergebnis, es ist besser, aber ruckelt immer noch.
Mit einer besseren Grafikkarte wie die ATI 9600 müsste ich doch hinkommen, oder etwa nicht?

Ich hab die Videos mal auf meinem Laptop ausprobiert, P4 2.8GHz HT, Geforce 5600go, darauf laufen sie ohne Probleme sauber ab, die Prozessorauslastung liegt bei knapp über 50%, aber das sollte ja beim PC auch nicht der Flaschenhals sein.

Übrigens, es ist egal welcher Player, hab den Theatertek auch ausprobiert, der ruckelt genau wie die anderen auch...

Ich takte jetzt mal alles wieder zurück, mal schauen ob dann die Prozessorauslastung über die 83% geht...
Voodo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jun 2005, 08:24
STOP.............................
Lass dir net so nen Bären aufbinden....

ERSTMAL ein Sempron 2600reicht völlig aus. Ich hab nen Sempron 2200 und der spielt 1080p OHNE RUCKELN ab... Soviel dazu.

Kurz zur Sache.. 1080p hat mehr als 10Mbit an Datenstrom. Als erstes würde ich mal nachschauen was deine Platte max. macht. Was für ein UDMA eingestellt ist welche Kabel du von der HDD zur MB du verwendest.

Jungs es hört sich zwar dämlich an, aber es ist nicht der Proz der hinterher läuft.
Schau in dein Bios rein ob UDMA 66/100 aktiviert ist. Wenn nicht arbeitet deine HDD mit UDMA 33. Somit hast du schon die erste schwachstelle. Desweiteren musst du im Windows (Registry UDMA 66 bzw 100) aktivieren. Standartmäßig deaktiviert.
Danach sollte es schon viel flüssiger gehen.

Desweiteren kannst du den MPEG Treiber optimieren. Wenn den Windows MEdia Schrott nimmst funktioniert es nicht. Schau mal bei der www.nvidia.de Seite vorbei und lade dir dort den MPEG Treiber runter (alternativ PDVD 6)
Nochmals ca. 20% Gewinn.

Dann sollte es auch mit 1080p gehen.

Wie gesagt meine Konfig sieht so aus.
MediaPortal und MediaCenter auf nem 2200Sempron mit 512MB Speicher (ddr 400) ne 7200Platte mit UDMA 133.
EINWANDFREI OHNE PROBLEME.


Gruß Daniel
amandus99
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jun 2005, 09:20
Die Festplatte ist eine Samsung SP1614N 7200 UPM 8 Mbyte Cache läuft im UDMA Mode 5 also 100, das sollte als Ursache auch ausgeschlossen sein, mit PDVD6 hab ichs ja auch schon versucht, hilft auch nix, mit einem Tool könnt ich die Platte noch auch UDMA 133 bringen, das wird wohl aber auch nicht wirklich weiterhelfen...

auf nvidia.de find ich keine MPEG2 Treiber

@voodo
welche Graka benutzt du und welcher Treiberversion?
Executer1166
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Jun 2005, 10:09
Weil wir gerade beim Thema Video & PC sind:

In meinem HTPC werkelt ein Athlon 1200 mit 512MB Ram und WinXP und ich hab jetzt einen DVD Brenner von LG (ca. 1 Jahr alt) eingebaut.
Wenn ich DVDs gucke (PowerDVD 4)ruckelt es ein wenig, das mehr man sogar auf einem 17" CRT. Was kann man hier noch verbessern? Mit einem 1200 Mhz sollte eigentlich alles völlig flüssig laufen
amandus99
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jun 2005, 10:12
habe noch ein neues Problem festgestellt, die Grafikkarte ist nur im PCI Modus gelaufen anstatt im AGP 4x, habe jetzt den Chipsatz Treiber von VIA neuinstalliert und siehe da, sie läuft im AGP 4x, nur leider ruckeln die 1080 Demos immer noch...also weitersuchen
audiophob
Stammgast
#12 erstellt: 09. Jun 2005, 20:21
Diese Demos sind nicht unbedingt aussagekräftig. Ich habe mir gestern 1080p24-Filme in WMV9 von einer Sony FX1 angeschaut, und mein P4 3 GHz, mit dem ich nun schon etliche Filme in HD gesehen habe, und zwar in MPEG2, XviD und WMV9, kam aus dem Ruckeln nicht mehr heraus.
Manchmal sind die einfach merkwürdig kodiert.
hondosan
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jun 2005, 10:47
hi,

ich hab das selbe problem. ich hab mal mit einem typen von der home entertainment division von microsoft geredet und der hat gemeint, dass man für 1080i mitndestens eine 3ghz prozessor braucht. bei mir ruckeln die nämlich auch. mein htpc hat einen athlon xp 2400+ mit 1gb ram und einem SATA raid 0 2x200gb mit 8mb cache und einer radeon 9800pro mit 128mb. in dem computer is eigentlich alles sauschnell bis auf den prozessor... insofern hab ich dem microsoft typen geglaubt... an was anderem kanns ja ned liegen.

übrigens. nvidia hat treiber rausgebracht, die dem prozessor beim abspielen von hd material bis zu 50% der prozessorleistung abnehmen. soweit ich weiss gilt das aber nur für die neuen 6000er serien. ati wird dementsprechend nachziehen, ich hoffe auch für die "alten" karten wie die 9800er.

hondosan
amandus99
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Jun 2005, 18:33
ati ist doch schon nachgezogen laut Golem, ab 9550.

Also mein Laptop hat enn 2.8 P4 HT Prozessor, darauf laufen die 1080p Videos optimal mit einer Auslastung von ca nu 40%, die Graka ist eine 5600go mit 64MB, also die reicht da scheinbar schon aus...
hondosan
Stammgast
#15 erstellt: 12. Jun 2005, 17:14
danke amandus für die info!

werd mir die neuen treiber gleich runterladen...

für alle anderenm die sie auch wollen, die neuen treiber gibts hier: https://support.ati....nowledge&folderID=27

damit sollte das ruckeln endlich ein ende haben
Voodo
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jun 2005, 18:14
Sodele..

also ich habe ne billigheimer Nvidia FX 5200 drin.
Ansonsten habe ich keinen nennenswerten hochwertigen Komponenten verbaut. Aber es läuft. ProSieben hatte doch kürzlich die HDTV Reihe gesendet. Alles ohne Probleme. Keinerlei Ruckler. Noch dazu habe ich Filmmaterial in 1080 da, welches auch anstandslos funktioniert. Ich habe nur Probleme, wenn ich den XP MediaPlayer verwedende da bekomm ich nix zum laufen. Ruckler ohne Ende.

Gruß Daniel
amandus99
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Jun 2005, 04:43
@hondosan

hat es was gebracht?
hondosan
Stammgast
#18 erstellt: 13. Jun 2005, 21:57
hi,

nein leider hat nixhts gebracht. also entweder is die karte ned supported oder der neue treiber bringt nix. wie auch immer
720p läuft und ne höhere auflösung hab ich eh ned.

achja @voodo... was für nen player verwendest du für wmvhd?


[Beitrag von hondosan am 13. Jun 2005, 21:58 bearbeitet]
amandus99
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jun 2005, 22:29
das gibts doch nicht, irgendwer muss doch Erfahrungen haben mit HD Demos mit schwächeren Prozessoren...
audiophob
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jun 2005, 17:45
Bestimmte Karten wie die Nvidia 6600er haben jetzt wohl neue Treiber, die 1080p WMV9 mit <40% CPU-Last auf üblichen Prozessoren abspielen sollen.
Aber die meisten HD-Filme sind eh in MPEG2, denn so werden sie per Kabel und Satellit momentan noch gesendet. Wen interessieren irgendwelche Demos? Probier's mit Filmen in WMV9 wie z.B. Terminator 2 von der R1 Special Edition.
hondosan
Stammgast
#21 erstellt: 19. Jun 2005, 17:59
AHA!

beim stöbern durch die ati-seite nach informationen zu der hardwarebeschleunigung habe ich herausgefunden, dass win 2000/xp ein update benötigen damit das alles funktioniert.

hier der knowledgebase link
https://support.ati....D=894&task=knowledge

ich werd mich gleich mal nach hause begeben und das ausprobieren und lass es euch dann wissen.


[Beitrag von hondosan am 19. Jun 2005, 20:08 bearbeitet]
amandus99
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jun 2005, 04:34
die hab ich bereits installiert, aber ne Besserung hats nicht gebracht...
hondosan
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jun 2005, 19:50
yo... hab auch noch rumprobiert, länge mal breite... was ich mir denke, ist, dass man im mediaplayer in den optionen unter leistung -> eweitert den decoder auf hardware schalten müsste, aber die option kann ich leider ned anklicken. wenn wer mehr weiss, bitte posten

hondosan

update: hab mich jetz durch ein paar grafikkarten foren geschlagen und es scheint so, dass der patch nur bei etwa 20% aller leute was bringt...


[Beitrag von hondosan am 20. Jun 2005, 22:00 bearbeitet]
amandus99
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Jul 2005, 11:10
so hab jetzt eine ATI 9600 Atlantis drin, alle Microsoft patches installiert, die aktuellen Catalyst Treiber drauf und siehe da.......

die 1080p Videos laufen komplett ruckelfrei!!


also der 2600 Sempron reicht vollkommen aus, die Graka hat knapp 70€ gekostet und das wichtigste ist, sie ist passiv gekühlt, neues lautloses Netzteil hab ihc bei der Aktion auch gleich reingebaut....jetzt ist daa ganze System in einem erträglichen Zustand...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Helligkeitsschwankungen Beamer / HTPC
Beami am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  9 Beiträge
PC als Zuspieler für Beamer - auch HDTV
Choco am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.01.2007  –  20 Beiträge
An alle HD-Beamer-Besitzer mit HTPC
JuergenII am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  3 Beiträge
Portabler Bluray Player "mit" Sound als Zuspieler/Beamer?
uliII am 21.02.2018  –  Letzte Antwort am 22.02.2018  –  4 Beiträge
HTPC Grafikarte!!!
World_of_Video am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  14 Beiträge
PLV-Z5 oder HTPC skalieren lassen?
hektor123 am 25.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  3 Beiträge
Epson Wireless-HDMI + HTPC Problem
Xofe am 20.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  5 Beiträge
Projektor in verbindung mit HTPC Erfahrungen???
PUREliquid am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  2 Beiträge
720p/24Hz vom HTPC nativ wiedergeben
MrHinkelstein am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  29 Beiträge
HTPC und Mitsubishi HC900
abaratt am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.604 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedHisensefan
  • Gesamtzahl an Themen1.513.411
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.789.202

Hersteller in diesem Thread Widget schließen