Lensshift von Sanyo, Hitachi udn Panasonic

+A -A
Autor
Beitrag
Ron3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Sep 2005, 17:55
Hallo,

ich habe vor mir einen Sanyo Z3, Pana 700 oder Hitachi PJ-TX 100 zu kaufen. Da die 3 sich eigentlich nicht viel schenken, ist der Lensshift-Bereich ausschlaggebend. Ich möchte den Projektor in folgendem Raum aufstellen:

Raumlänge 6,70m

Raumbreite 4,10m

Abstand Projektor - Leinwand ca.4,30m

Siztabstand ca. 4,30m

Leinwandbreite ca. 2,50m

Leinwandunterkante ca. 90cm vom Boden

Der Projektor soll direkt an der Längswand auf einem 90cm hohen Rack stehen. Somit müsste der horizontale (links/rechts)Lensshiftbereich ziemlich groß sein. Die Leinwand hängt nicht mittig im Raum, sie fängt bei ca. 40cm Abstand zur Längswand an. D.h. die Leinwandmitte ist ca. 1,70m versetzt zum Objektiv. Ist dies mit dem Lensshift überhaupt machbar? Oder kann ich den Prokektor auch schräg zur Leinwand stellen und mit der Trapezkorrektur arbeiten (Falls es einenhorizontale Trapezkorrektur überhaupt gibt)?

Den Projektor an die Decke hängen ist ziemlich aufwändig, da er genau in einer 4m hohen Dachgaube "freischwebend" aufgehängt werden müsste. Also mit eienm Arm von der Wand weg. Und auch die Kabelzufuhr wäre sehr schlecht. Deshalb wäre die Aufstellung auf dem Rack am besten.

Könnt Ihr mir sagen ob sich das überhaupt verwirklichen lässt und welcher Projektor einen solch großen Lensshiftbereich hat?

Viele Grüße,
Ron
audiohobbit
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2005, 01:44
also für den z3 kannst du hiermit alles berechnen: http://www.sanyo.de/lenscalculator/tool.asp
Kino_Joe
Inventar
#3 erstellt: 22. Sep 2005, 11:51
Hallo!!
Ron3
Unter diesem Link siehst Du alles für den Pana AE700.

http://www.projector...n-calculator-pro.htm

Gruß
Kino Joe
Ron3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Sep 2005, 15:56
Hallo,

danke für die links. Aber mir geht es nicht um die Projektionsdistanz, sondern um den Lens-Shift Bereich. Und mir sind Erfahrungen von Besitzern lieber, als Angaben der Hersteller.

Gruß,
Ron
bernd25
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Sep 2005, 23:48
Hallo Ron3,
genau das gleiche Problem habe ich einige Threads zurück lösen wollen in diesem Forum. Leider habe ich nie eine befriedigende Antwort erhalten.

Ich gebe Dir recht einen Projektor an einer Längswand zu positionieren. Die Vorteile liegen auf der Hand wie Du es erwähnt hast. Zu diesem Zweck hatte ich mir einmal einen Sanyo PLV-Z3 ausgeliehen. Leider konnte ich an dem Gerät keine entsprechende Trapezkorrektur bei links-rechts Lenssshift finden. Ich frage mich wofür denn die (das) horizontale Lensshift überhaupt sinnvoll sein soll.

Ich habe einmal eine Trapezkorrektur für jede der 4 Ecken des projizierten Bildes einzeln korrigierbar bei einem Business NEC-Projektor bei einer Vorführung erlebt. War jedoch kein HDTV-Gerät. Vieleicht hat ein neuer besonnener Leser hier eine neue Idee oder kennt ein entsprechenden Projektor.
fplgoe
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2005, 23:52
Also der Lensshift-Bereich des Hitachi PX-100 reicht da nicht aus. Horizontal versetzt der Lensshift nur ca. 1/4 der Bildbreite, also beispielsweise bei einem 2m breiten Bild um ca. 50cm.

Einen horizontalen Trapez gibt es beim Hitachi ohnehin nicht. Nur vertikal, also um eine solche Verschiebung => /__\ auszugleichen. Schräg stellen ist aber ohnehin schlecht weil Du im Gegensatz zum Lensshift, wo es praktisch ohne nennenswerten Qualitätsverlust abgeht, beim digitalen Trapezausgleich immer Verluste gibt.

Gut gemeinter Ratschlag: Versuch' den Beamer anders aufzustellen, so ein "gebastele" hat nicht wirklich Sinn...

LG
Frank
fplgoe
Inventar
#7 erstellt: 22. Sep 2005, 23:57

bernd25 schrieb:

...
Leider konnte ich an dem Gerät keine entsprechende Trapezkorrektur bei links-rechts Lenssshift finden. Ich frage mich wofür denn die (das) horizontale Lensshift überhaupt sinnvoll sein soll.
...


Hi Bernd,

weil der Lensshift geometrisch einwandfrei versetzt, also ohne Trapez-Verzerrungen. Den Trapez brauchst Du nur für Schrägstellungen. Rechteck bleibt per Lensshift auch versetzt Rechteck.

LG
Frank


[Beitrag von fplgoe am 22. Sep 2005, 23:58 bearbeitet]
bernd25
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Sep 2005, 00:42
Hallo fplgoe,
jetzt habe ich es geschnallt. Danke.
Andreas1968
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2005, 08:56
bei meinem panasonic 700 war es tatsächlich am besten, eine kombination aus lensshift und trapezkorrektur anzuwenden.

da mein pana bei starker nutzung des lensshift dazu neigt die konturen etwas unscharf darzustellen, hab ich den leicht schräg montiert und die trapezkorrektur auf -1 gestellt, also wirklich nur minimal genutzt. lensshift wird dadurch nicht so stark in anspruch genommen.

ergebnis war eine bessere konturenschärfe. sieht man übrigens prima wenn man das menü einblendet. da hat meiner immer auf der linken seite der buchstaben leicht verwischt. ist jetzt fast auf null runter. (sieht man aber nur wenn man direkt vor der leinwand steht).

nochwas: ich seh übrigens auch wenn ich direkt vor der leinwand steh kein fliegengitter, die buchstaben vom menü erscheinen als volle flächen, sind also direkt keine einzelnen bildpunkte erkennbar. hab aber bei einem 700er im media markt sehr wohl aus der entfernung die einzelnen pixel gesehen
is bei dem die smooth screen technik ausgefallen oder liegts an meiner leinwand (cinetec 1.30, die hat ja eine strukturierte oberfläche, ich denke das die das licht mehr streut und dadurch gleichzeitig der rasterefekt verringert wird).
sternblink
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2005, 14:26
Hallo Ron,

beim Sanyo Z3 steht für den horizontalen Lensshift als maximaler Versatz 1/2 Bildbreite in der Bedienungsanleitung. Bei 2,5 Breite wären das also gut 1,2 Meter. Immer noch deutlich unter den bei dir benötigten 1,7 Meter. Überprüft habe ich die Angabe noch nicht. Kann ich aber gerne machen, wenn du willst.

Ich nutze nur den vertikalen Lensshift und auch nicht bis zum Ende. Meine Händler meinte aber, dass man beim Z3 den Lenshift ausreizen könnte, ohne optische Veränderungen zu befürchten. Obs stimmt, weiss ich nicht. Bei meinen Versuchen im vertikalen Bereich habe ich jedenfalls keine Beeinträchtigung feststellen können.

Allerdings steht ebenfalls in der BDA, dass man eine Richtung evtl. nicht bis zum Ende nutzen kann, wenn die andere schon auf Anschlag steht. Vermutlich gilt das nicht nur für den Sanyo.

Trapezkorrektur ist Bildsignalveränderung. Würde ich generell die Finger von lassen. Es sei denn, in so Spezialfällen wie bei Andreas.

cu,
Volkmar
Ron3
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Sep 2005, 17:43
@Sternblink

Hallo Volkmar,

falls es Dir nicht z viel Aufwand ist, kannst Du den max. Lensshiftbereich gerne mal testen. Würde mich sehr interessieren.

@all

Ansonsten sehe ich leider keinen andere Möglichkeit als den beamer nur bei Bedarf aufzustellen und wiedr wegzuräumen. Da ich aber max 2 Filme pro Woche schaue, dürfte dies auch kein allzu großes Hindernis sein.

Noch eine Frage zum Z3. Ich habe desöfteren gelesen, daß ab einer Bildbreite von 2,40m die Helligkeit des Z3 evtl. zu schwach wird. Kann das jemand bestätigen?


Gruß,
Ron
sternblink
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2005, 11:10
Hallo Ron,


Ron3 schrieb:
falls es Dir nicht z viel Aufwand ist, kannst Du den max. Lensshiftbereich gerne mal testen. Würde mich sehr interessieren.


habs gestern mal getestet: ist genau wie in der BDA beschrieben. Das Standardbild ist bei mir 2m breit, mit dem horiontalen Shift kann ich es etwas über 1m nach rechts verschieben und 1m nach links.


Ron3 schrieb:
Ansonsten sehe ich leider keinen andere Möglichkeit als den beamer nur bei Bedarf aufzustellen und wiedr wegzuräumen. Da ich aber max 2 Filme pro Woche schaue, dürfte dies auch kein allzu großes Hindernis sein.


Unterschätze den Suchtfaktor nicht. Bei mir sind es eher 2 Filme pro Abend.
Der Kabelkrams würde mich da sehr stören. LCD/DLP-Projektoren sind so leicht, wenn da einer am Kabel hängen bleibt, liegt das Dingen auf dem Boden.


Ron3 schrieb:
Noch eine Frage zum Z3. Ich habe desöfteren gelesen, daß ab einer Bildbreite von 2,40m die Helligkeit des Z3 evtl. zu schwach wird. Kann das jemand bestätigen?


Das musst du dir selber anschauen und entscheiden. Am besten bei einem guten Händler mit kompletter Verdunklung. Die muss sowieso sein. Bei mir läuft der Sanyo bei 2m (Abstand Beamer 3,8m) Breite nur im Eco-Mode. Im Normal-Mode wird der nochmal einen Tacken heller, allerdings auch etwas lauter.

Insgesamt etwas heller (in beiden Modes) als der Sanyo ist der Hitachi. Bei dem gefiel mir der Lüfter nicht. Deutlich lauter und für mein Empfinden, unangehmere Frequenz. Den Pana hab ich nur im MM gesehen, da kann man nix beurteilen.
cu,
Volkmar
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lensshift Sanyo Z5 vs Panasonic Ax100
Venturi am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2007  –  11 Beiträge
Sanyo Z3 ausrichten (Lensshift)
Saschman00 am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  2 Beiträge
sanyo plv z 700 maximaler lensshift ?
hdtv4me am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  5 Beiträge
Sanyo Z4 oder Hitachi TX200 ?
Zaphod__Beeblebrox am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  6 Beiträge
Lensshift
Joice1958 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  3 Beiträge
[Sanyo z4]Flexibilität der Lensshift Funktion?
b2style am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  6 Beiträge
Sanyo PLV-Z3: Unschärfe durch Lensshift?
Nino_Brown am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  2 Beiträge
Fragen zu Panasonic, Sanyo, Hitachi und Leinwand-Gain
*Harry* am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  13 Beiträge
Panasonic oder Sanyo???
Gabber am 18.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  14 Beiträge
hitachi tx100 oder sanyo z3 ?
digismo am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.996 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedrobinw28
  • Gesamtzahl an Themen1.467.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.910.642

Hersteller in diesem Thread Widget schließen