hitachi tx100 oder sanyo z3 ?

+A -A
Autor
Beitrag
digismo
Stammgast
#1 erstellt: 11. Okt 2004, 15:41
ich hab vor ca 5 wochen bei ner internetfirma einen hitachi tx100 (per nachnahme) bestellt. als ich grade anrief hiess es ich sei nummer 6 auf der warteliste, wobei sie letzten monat grade mal 3 bekommen haben. daher wurde mir das angebot gemacht zum selben preis den sanyo z3 zu bekommen. der wäre sofort lieferbar.
vorteil des hitachi ist wohl die bessere helligkeit 1200 im vergleich zu 800 beim sanyo. der sanyo hat nen besseren kontrast.
bin aber sonst nicht so der freak.wollte halt nur mal nen beamer.ich werde vor allem mit meinem satreceiver (humax 5400) gucken. ab und an evtl auch mal ne dvd. bitte um zahlreiche zuschriften. kann mir jemand von euch nen tipp geben was ich machen soll. auf den hitachi warten (kann ja sein dass er in 1-2 wochen dann doch da ist) oder lieber der z3 nehmen.
eox
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2004, 16:31
ich hab den sanyo jetzt noch nicht gesehen, aber das ist eben eine genereration neuer als der hitachi.
helligkeit ist relativ unwichtig im heimkino kontrast ist wichtig da soll der sanyo auch ganz gut sein...
von der technik her ist der sanyo eigendlich ähnlich... eine iris hat der jetzt auch also so gesehen würde ich evt JA sagen... wobei ich dir die entscheidung nicht abnehmen kann.

evt warte noch hierauf, wobei ich nicht weiss wann das kommt:
http://www.cine4home.de/Meldungen/PT700Test/Testank%FCndigung.htm


[Beitrag von eox am 11. Okt 2004, 16:32 bearbeitet]
usul
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2004, 17:03
Also generell würde ich an deiner Stelle auch den Panasonic PT-AE 700 in die engere Auswahl nehmen. Ist ja die gleiche Klasse wie die beiden anderen und mittlerweile auch lieferbar (hier in der Schweiz problemlos ab Lager).

Ich vermute mal, dass die Unterschiede zwischen dem neuen Sanyo und dem neuen Panasonic eher gering sind, während der Hitachi wohl nicht an den Kontrast rankommen dürfte.

Helligkeit sollte wirklich kein Problem sein, wenn du nicht 3m Bildbreite oder mehr ausleuchten willst.

Der Hitachi ist im Moment wirklich sehr schlecht lieferbar, wenn du schnell einen Proggi willst, dann würde ich den eher vergessen.
eox
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2004, 17:07
wenn der panasonic lieferbar wäre wäre wiklich noch besser den würde ich bei dennen drei bevorzugen gerade auch wegen smoothscreen
digismo
Stammgast
#5 erstellt: 11. Okt 2004, 17:12
leimwand ist 244 * 137 cm. die ist im paket schon mit dabei.
preise für nur projektoren:
hitachi tx 100: 1645 €
panasonik 700: 1599€
sanyo z3: 1999€
wäre also vom preis her zumindest ein schnäppchen den sanyo zu nehmen.

http://www.netpower2...64722260&Nummer=Pak4


[Beitrag von digismo am 11. Okt 2004, 17:15 bearbeitet]
usul
Inventar
#6 erstellt: 11. Okt 2004, 17:18
Dann ist die Lichtstärke egal, so gross ist die nicht.

Muust du einfach wissen, was du willst. Vom Panasonic 700 liegen erste (fast durchweg positive) Berichte vor. Der Sanyo wird sicher nicht schlecht sein, aber wie gut oder schlecht, weiss wohl noch keiner so genau...

Ich hab den Pana 700 auch ungesehen und ohne Testberichte bestellt - und es nicht bereut. Eine gewisse Unsicherheit gibt es aber doch, wenn man das tut ;-)
HannesB
Stammgast
#7 erstellt: 11. Okt 2004, 17:26
Für mich ist Momentan auch noch der Panasonic mein Favourit... allerdings werde ich ihn wahscheinlich auch gleich mit 720p über Digitaleingang "füttern".
(Allerdings gibt's zu dem Z3 und und dem PT-AE700 ja noch keine Tests im direkten Vergleich... der Test bei cine4home wird einem wohl schon ein wenig mehr verraten..)

Wenn du einen Sat receiver hast der nicht 720p ausgeben kann (kenne deinen nicht... 720p für einen Sat Reveiver wäre aber schon was recht besonderes) wäre der Sanyo aber wahrscheinlich sogar besser, weil der ja einen bessern Scaler haben soll...

Gruß Hannes
Zwiper
Stammgast
#8 erstellt: 11. Okt 2004, 20:16
Hallo,

ich konnte vor 2 Wochen auf einer Ausstellung in den Hitachi und den Sanyo im Vergleich sehen, der Sanyo hat mir wesentlich besser gefallen, das Bild war einfach schöner, kontrastreicher, "wärmer", eben einfach besser. In wie weit das an den Einstellungen lag weiß ich nicht, aber Hardware war an allen die gleiche.

Der Panasonic war noch nicht da, aber am Besten war meiner Meinung nach der Epson TW-200, das ist im moment mein Favorit, da war das Bild einfach nochmal besser, schärfer, dynamischer. Der Sanyo war aber dich dran.
Osur
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Okt 2004, 21:36
ähm, wieso gehört der sanyo Z3 zu einer neuen Generation im Vergleich zu TX100 ????
Man kann es auch so sehn.....Hitachi war blos schneller auf dem Markt (auch wenn sie jetzt Lieferschwierigkeiten haben) und Pana und Sanyo bringen jetzt erst vergleichbare Modelle. Ich wüsste kein Ausstattungsmerkmal von Pana oder Sanyo was sie zu einer ,,Neue Generation" von LCD Beamern macht. Schnickschnack wie Eigenreinigung (wobei ich das sowieso lächerlich finde, einen dazugelegten ,,Blasebalk" dann so zu bezeichnen) zähl ich mal nicht dazu.
Wie ich schon in einem anderen Thread sagte, nach einem Telefonat mit einem Uns allen bekannten Tuner,der mir sagte, nach erstem Eindruck würde er sich persöhnlich , wenn er nur die Wahl zwischen Pana700 und TX hätte, immernoch den TX ins Regal stellen, bin ich um so mehr der Meinung das die Anderen jetzt erstmal ,,nur" gleichgezogen haben. Aber vileicht siehts ja nach einem genauen Test, den wir hoffentlich Alle bald lesen können, anders aus.
usul
Inventar
#10 erstellt: 12. Okt 2004, 08:36
Das neue Feature ist die dynamische Iris, die höhere Kontraste ermöglicht.
Im Kontrast ist der neuen Panasonic ist dem Hitachi deutlich überlegen, wenn man den Messungen von Cine4Home trauen darf (einen 1:1 Vergleich hatte ich nicht)
Osur
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Okt 2004, 13:03
Letztendlich enscheidet ,zumindest bei mir, immer das Auge was ein gutes Bild ist. Aber warten wir ab :-)
digismo
Stammgast
#12 erstellt: 12. Okt 2004, 13:32
ich hab denen jetzt gesagt dass es ok ist wenn sie mir den z3 schicken. hab nämlich keine lust noch 2 monate auf das teil zu waren.

in england ist der hitachi(ca 900 pfund) übrigens deutlich billiger als der pana und der sanyo (je ca 1100 pfund) zu haben. hier in deutschland sind die preisrelationen anders.
pana etwas billiger hitachi , der wiederrum einiges billiger als sanyo. aber gut preise sind nicht unbedingt aussagtkräftig.
HannesB
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2004, 15:52

usul schrieb:
Das neue Feature ist die dynamische Iris, die höhere Kontraste ermöglicht.
Im Kontrast ist der neuen Panasonic ist dem Hitachi deutlich überlegen, wenn man den Messungen von Cine4Home trauen darf (einen 1:1 Vergleich hatte ich nicht)


Du kannst aber ja auch nicht einfach den Kontrast der über mehrere Bilder hinweg erreicht wird (Panasonic mit 2000:1) mit dem ANSI Kontrast (der Kontrast der innerhalb eines Bildes erreicht wird) des Hitachi vergleichen... und zum ANSI Kontrast des Panasinic habe ich bisher noch nichts gehört... (warten wir mal den ausführlichen Test bei Cine4Home ab...)

Gruß Hannes
HannesB
Stammgast
#14 erstellt: 12. Okt 2004, 15:54

digismo schrieb:
ich hab denen jetzt gesagt dass es ok ist wenn sie mir den z3 schicken. hab nämlich keine lust noch 2 monate auf das teil zu waren.

in england ist der hitachi(ca 900 pfund) übrigens deutlich billiger als der pana und der sanyo (je ca 1100 pfund) zu haben. hier in deutschland sind die preisrelationen anders.
pana etwas billiger hitachi , der wiederrum einiges billiger als sanyo. aber gut preise sind nicht unbedingt aussagtkräftig.


Ich glaube ich hätte mich an deiner Stelle genauso entschieden... zumindest wird es kaum einen anderen geben der den Sanyo Z3 zu deinem Preis bekommen hat

Gruß Hannes
usul
Inventar
#15 erstellt: 12. Okt 2004, 17:31

HannesB schrieb:

Du kannst aber ja auch nicht einfach den Kontrast der über mehrere Bilder hinweg erreicht wird (Panasonic mit 2000:1) mit dem ANSI Kontrast (der Kontrast der innerhalb eines Bildes erreicht wird) des Hitachi vergleichen... und zum ANSI Kontrast des Panasinic habe ich bisher noch nichts gehört... (warten wir mal den ausführlichen Test bei Cine4Home ab...)


Der ANSI Kontrast ist messtechnisch interessant, für das menschlische Auge ist jedoch eher der Kontrast vom dunkelsten Schwarz zum hellsten Weiss interessant. Bei die grösstenteils hell sind, konzentriert sich das menschliche Auge auf diese Teile, während bei überwiegend dunklen Bildern eher die dunklen Teile interessant sind.

Daher halte ich den ANSI-Kontrast für Heimkino-Anwendungen für weniger wichtig. Mehr ist sicher nicht schädlich.

Da ich selbst den 700er Pana habe, kann ich dir versichern, dass die dynamische Iris eine spürbare Kontrastanhebung bringt, auch wenn sich natürlich dadurch der ANSI-Kontrast nicht ändert.
serdal-nico
Gesperrt
#16 erstellt: 12. Okt 2004, 19:50
hallo
also ich würde den Z3 nehmen, wenn mann bedenkt, das alle LCD beamer mit staub zukämpfen und der Z3 der einzige ist, bei dem mann die pannels, mit einem blasebalg selber frei pusten kann sollte mann eigentlich nur noch diese wahl haben. ich selbst habe den Hitachi TX 100. ein sehr schöne´s, bidl kann mann mit dem schon hin bekommen. aber dann hatte ich diese grünen punkte auf dem bild und mann möchte gerne was dagegen tun aber kann nicht oder besser gesagt nicht so einfach.
ich glaube, das mann mit dem Z3 sehr glücklich werden kann...

mfg
serdal


[Beitrag von serdal-nico am 12. Okt 2004, 19:54 bearbeitet]
HannesB
Stammgast
#17 erstellt: 12. Okt 2004, 20:03

usul schrieb:
Der ANSI Kontrast ist messtechnisch interessant, für das menschlische Auge ist jedoch eher der Kontrast vom dunkelsten Schwarz zum hellsten Weiss interessant. Bei die grösstenteils hell sind, konzentriert sich das menschliche Auge auf diese Teile, während bei überwiegend dunklen Bildern eher die dunklen Teile interessant sind.

Daher halte ich den ANSI-Kontrast für Heimkino-Anwendungen für weniger wichtig. Mehr ist sicher nicht schädlich.

Da ich selbst den 700er Pana habe, kann ich dir versichern, dass die dynamische Iris eine spürbare Kontrastanhebung bringt, auch wenn sich natürlich dadurch der ANSI-Kontrast nicht ändert.


Wie sieht es denn z.B. mit einem Schachbrettmuster aus (oder eine andere Szene wobei sohohl weiß als auch schwarz vorkommt)... sieht da weiß weiß aus und schwarz schwarz???

Sind komplett dunkle Szenen eher noch (trotz bereits dynamischer Anpassung der Iris) problematischer vom Kontrast/Schwarzwert als der Kontrast in einem Bild mit sowohl ganz hellen als auch ganz dunklen Flächen???

Gruß Hannes
usul
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2004, 21:25

HannesB schrieb:

Wie sieht es denn z.B. mit einem Schachbrettmuster aus (oder eine andere Szene wobei sohohl weiß als auch schwarz vorkommt)... sieht da weiß weiß aus und schwarz schwarz???

Sind komplett dunkle Szenen eher noch (trotz bereits dynamischer Anpassung der Iris) problematischer vom Kontrast/Schwarzwert als der Kontrast in einem Bild mit sowohl ganz hellen als auch ganz dunklen Flächen???

Weiss sieht immer weiss aus, der Proggi hat genügend Lichtleistung. Schwarz ist auch mit dynamischer Iris kein Tiefschwarz, was nicht dunkler geht. Der Unterschied im Schwarzwert ist auch nicht riesig, aber subjektiv spürbar (ich sage ganz bewusst subjektiv, da ich das nicht gemessen habe).

Bei komplett dunklen Szenen fällt der Schwarzwert natürlich am meisten auf, bei gemischten Beleuchtungsverhältnissen orientiert sich das Auge eh eher an hellen Flächen als an dunklen, da fällt das nicht sonderlich auf.
eox
Inventar
#19 erstellt: 12. Okt 2004, 21:39
cine4home hat den z3 auf 1400:1 gebracht bei optimalen farben, heisst also der pana ist deutlich besser ich denke das es aber trotzdem mehr ist als der hitachi bei optimalen einstellungen.
Surroundman
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2004, 17:53
Allerdings nach einem Tuning. Der gemessene Kontrast der Seriengeräte bei korrekten Farben betrug in beiden Fällen um die 900:1 und damit deutlich mehr als alle bisherigen von cine4home getesteten Geräte.

Ein Plus auf den Haben Seite des Z3 wäre noch der sehr ordentliche De-Interlacer mit echter Filmmode-Erkennung. Es ist nicht mehr fast zwingend notwendig einen LCD-Projektor aus der 1280er Klasse extern progressiv zuzuspielen.

Und wer den Lensshift braucht wird bei Sanyo aufgrund der deutlich größeren Flexibilität glücklicher. Aber Ekkehart von cine4home hatte ja bereits auf areadvd angekündigt einige Vorteile gegenüber dem AE700 gefunden zu haben und dies in seinem "Vergleichstest" zu veröffentlichen. Also warten wir ab!
usul
Inventar
#21 erstellt: 14. Okt 2004, 18:18
Der Filmmode des Pana 700 ist auch super (es gibt ja auch einige User hier, die berichten, dass bei Progressive Zuspielung beim Pana 700 das Bild sogar schlechter wird - was wohl für eine ordentliche Qualität des Deinterlacers spricht).

Beim Lensshift ist er schon wesentlich flexibler als der Pana, was für kritische Aufstellorte sicherlich interessant sein kann.
matze-s-l
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Okt 2004, 07:14
ich würd in dem beamer vergleich mit dem hitachi auch noch die optik mit ins spiel bringen. die macht den hitachi nämlich einzigartig.durch diese gigantische und qualitativ sehr hochwertige optik ist es möglich, ein völlig scharfes bild zu erreichen, auch bei maximalem lensshift. pana und sanyo haben immer noch die kleinen normalen optiken, die eben gerade nötig sind um einigermaßen schärfe zu erzielen.
Surroundman
Inventar
#23 erstellt: 15. Okt 2004, 16:04

(es gibt ja auch einige User hier, die berichten, dass bei Progressive Zuspielung beim Pana 700 das Bild sogar schlechter wird - was wohl für eine ordentliche Qualität des Deinterlacers spricht).


Das bei externer progressiver Zuspielung das Bild des Pana schlechter wird ist kein Indiz auf die Güte des eingebauten De-Interlacers sondern ein Hinweis auf die mangelnden De-Interlacer Qualitäten des Zuspielers.

Wenn Du einen DVD Player entweder mit fest einstellbaren Filmmode oder einer sehr guten automatischen Filmmode-Erkennung hast, wird das Bild mit ziemlicher Sicherheit besser sein, was allerdings auch für den Sanyo gilt.
usul
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2004, 16:25

Surroundman schrieb:

Das bei externer progressiver Zuspielung das Bild des Pana schlechter wird ist kein Indiz auf die Güte des eingebauten De-Interlacers sondern ein Hinweis auf die mangelnden De-Interlacer Qualitäten des Zuspielers.


Na egal, wie du das interpretierst, es bedeutet, dass der Pana besser ist als mancher externe Zuspieler. Wenn du mal im avsforum schaust, wirst du sehen, dass davon übrigens nicht nur Billigplayer betroffen sind (siehe auch Review auf projectorcentral.com).

Warum sollte ein DVD-Player mit Filmmode-Erkennung besser sein? Das gleiche, was der Player macht, kann der Projektor auch - und das scheint er wohl zu tun, wobei Panasonic halt im Gegensatz zu Sanyo darauf verzichtet, dieses Feature gross zu kommentieren.

Da ich selbst den Panasonic auch interlaced zuspiele, kann ich versichern, dass der Deinterlacer problemlos auch bei kritischen Passagen arbeitet.


[Beitrag von usul am 15. Okt 2004, 16:30 bearbeitet]
Surroundman
Inventar
#25 erstellt: 15. Okt 2004, 17:03
Ich haben schon viele De-Interlacer in Projektoren gesehen. Die gleichen Chips sind auch teilweise in DVD Playern oder externen Videoprozessoren eingebaut und trotzdem arbeiten die unterschiedlich in der Qualität. Warum ist das so?

Chips verbauen kann jeder, d.h. aber nicht, daß das Zusammenspiel immer gleich funktioniert bzw. der Chip auf das Gerät abgestimmt ist.

In einem Faroudja-Chip (als Beispiel der FLi2200)gibt es ca. 1200 Register die die Bildqualiät beeinflussen. Jeder Chip ist in einer "Basisprogrammierung". Wenn aus wahrscheinlich Kostengründen lediglich diese Basisversion verbaut wird, können die De-Interlacing Qualitäten sehr unterschiedlich von Gerät zu Gerät sein in dem dieser Chip arbeitet.

Und gerade in den Projektoren arbeiten die Chips meistens schlechter. Ein Beispiel hierzu der NEC HT1000, der hatte den FLi2200, in sehr kritischen Passagen rutsche der mal für eine knappe Sekunde aus dem Filmmode. Daran angeschlossen einen Vigatec FX mit exakt dem gleichen Chip und an den exakt gleichen Stellen fällt er nicht aus dem Filmmode. Warum nicht? Weil z.b. Herr Zimmermann von Vigatec den Chip "öffnet" und die Programmierung verbessert und den Filmmode stabilisiert.

Der heutzutage verbaute FLi2310, zu finden z.b. im Samsung HD935, Philips SA963, den akutellen Denons 1910,2910,3910, Sim2 Projektoren, Epson TW500, Marantz VP12S3 und diversen anderen Geräten und er arbeitet überall unterschiedlich.

Ich will den Panasonic bzw. seinen De-Interlacer gar nicht schlecht machen, aber mit der richtigen Zuspielung wird er mit Sicherheit noch bessere Bilder liefern und das muß gar nicht viel kosten. In den Denon Playern arbeitet er z.B. sehr sehr gut, vom Philips war ich eher enttäuscht, ebenso vom Samsung, zumal er dort ein 720p Signal nicht mal in 50 Hz ausgeben kann.
usul
Inventar
#26 erstellt: 15. Okt 2004, 17:24
Ok, das ist soweit klar.

Ist halt nur die Frage, ob schon jemand einen Deinterlacer in einem DVD-Player gefunden hat, der besser arbeitet als der im Pana 700. Bisher habe ich halt noch keinen derartigen Bericht gesehen, sondern nur gegenteilige, auf dein "mit Sicherheit" würde ich also nicht wetten, obwohl ich natürlich nicht ausschliesse, dass Verbesserungen möglich sind.

Was ich eigentlich sagen will, ist, dass die Aussage: "Nimm einen ordentlichen progressive DVD-Player und das Bild wird besser", die für bisherige Projektoren nahezu durchgehend stimmte beim Pana 700 so nicht stimmt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hitachi pj-tx100 oder sanyo z3
Lorenz(at) am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  12 Beiträge
Sanoy Z3 oder Hitachi TX100
The_Spirit am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  5 Beiträge
z3 und pj tx100
akfly am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  9 Beiträge
hitachi pj-tx100 oder sanyo zx1
jessy007 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  33 Beiträge
Soll ich den Hitachi gegen den Sanyo Z3 eintauschen?
epsigon am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  9 Beiträge
Projektionsachse beim Hitachi TX100
Venturi am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  3 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Tuning
am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  4 Beiträge
Hitachi PJ-TX100 Staub?
tomnbg am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  3 Beiträge
TV Tuner für Hitachi PJ-TX100 oder Z3
m2004 am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  23 Beiträge
Sanyo Z3
gertl am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedmitchthegerman
  • Gesamtzahl an Themen1.467.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.901.325

Hersteller in diesem Thread Widget schließen