Beamervergleich in der 2000 Euro-Klasse - BT4 Kaarst

+A -A
Autor
Beitrag
franko77
Stammgast
#1 erstellt: 29. Okt 2005, 17:33
Hi,
sowohl dieses als auch nächstes Wochenende laufen ja die Beamertreffen in Neuwied und Kaarst. Leider kann ich diese Woche nicht vergleichen, hoffe aber, dass es nächstes Wochenende terminlich funktioniert.

Was interessiert fast alle?
Genau, wie sieht die 2000 Euro-Klasse der LCD und DLP-Beamer im Vergleich aus. Wer also die neuen Modelle - Hitachi 200, Epson 520/600, Z4, Pana 900, sowie diversie PAL-DLP's schon im Vergleich gesehen hat, den Bitte ich hier um entsprechende - natürlich persönliche und damit subjektive Erfahrungsberichte.

Bin schon sehr gespannt auf meine eigenen Erfahrungen.

Also los...
franko77
franko77
Stammgast
#2 erstellt: 06. Nov 2005, 23:10
so - gestern war ich das erste Mal bei einem Beamertreffen und kann sagen - toll gemacht.
Insbesondere die für den Normalbürger interessante Preisklasse war gut vertreten - Ausnahme der Hitachi 200, den habe ich nicht gesehen.
Die Beamer wurden jeweils Firmenweise in einzelnen Räumen (Wohnzimmercharakter) vorgeführt - in der Regel mit der Grobitv-vergleichsCD, so dass man einen guten Eindruck in vergleichbaren Szenen bekommen konnte.
zweites Lob
Die Firmenvertreter haben geduldig viele Punkte und Verstellmöglichkeiten demonstiert und sind auf Nachfrage auch auf die einzelnen Kritikpunkte der jeweiligen Beamer eingegangen.
drittes Lob
Insgesamt eine sehr entspannte Atmosphäre - nicht so ein überlaufendes Gedrängel wie sonst auf großen Messen
viertes Lob
Die Fachvorträge waren vom Thema sicherlich nicht jedermanns/frau Sache - die, die ich ganz oder teilweise gehört habe, waren aber wirklich informativ.

So - mein Eindruck - absolut subjektiv - von den Beamern:
1. Z4
Lautstärke
- absolut leise - fast gar nicht hörbar
Bild
- gegenüber dem Z3 eine ganze Klasse besser, viel mehr Tiefe und Punch, tendenziell aber tatsächlich etwas blasser, d.h. bei Hauttönen etwas zu wenig Rotanteil (für meinen Geschmack), keine Doppelkonturen
schaltbare Iris
- siehe Kritik in Testberichten
ist mir und auch anderen bei wechselnden Szenen nicht aufgefallen (negativ, d.h. keine Geräusch, kein 'Nachzieheffekt', deshalb habe ich extra darum gebeten dieses zu demonstrieren - wurde vom Firmenvertreter auch direkt bei einem Standbild vorgeführt - jetzt war es von 0 auf 100 deutlich zu sehen und die Verstellung auch zu hören.
Danach nochmals mit auto-Einstellung geschaut - kein für mich wahrnehmbarer Effekt.

2. Epson 600
Leider nur ein Vorseriengerät - die Ware soll noch im Amsterdamer Hafen festsitzen und erst im Laufe der Woche in Deutschland eintrudeln
Lautstärke
für meine Ohren gleiches Níveau wie der Z4 - auffallend die geringe Hitzeentwicklung des Gehäuses
Bild
der 500er war in meinen bisher unerreichte Klasse in seiner Liga, der 600er ist ein ebenbürtiger Nachfolger. Für meinen Geschmack etwas zu viel Rotanteil bei den Hautfarben - aber läßt sich sicherlich genau wie beim Z4 einstellen, keine Doppelkonturen
Zoombereich
leider wohl kleiner als beim Z4 - daher für mich fraglich, ob ich ihn stellen kann - Abstand Linse/Leinwand ca. 5,1 - 5,5 bei max. 2,4 bis 2,5 Bildbreite - muss ich noch einmal in Ruhe prüfen
Deinterlacer
Auskunft lt. Firmenvertreter - wird nicht mehr in guter Qualität benötigt, da alle DVD-Player entsprechende mitbringen. Hier haben nur meine Ohren geschlackert, denn TV - Fußball sollte trotzdem in sehr guter Qualität laufen. Die Diskussion hat aber kein sinnvolles Ergebnis gebracht - falls die Entfernungshürde überwunden wird, muss ich hier noch mal einen Praxistest machen.

Achtung Unterschied zum 520er lt. Firmenvertreter:
u.a. im 600er 1a LCD's im 520er eher mal 1b LCD's, sowie niedrigerer Kontrast, Helligkeit usw. - siehe technische Daten.

3. Panasonic 900
Zunächst - das Gerät wurde von einem Nichttechniker in einer kleinen Präsentation vorgestellt; anschließend der Sehtest. Negativ: statt der GrobiDVD war nur anderes Material für die Vorführung vorhanden - entweder 480 NTSC-DVDs oder HD-Material von der Festplatte - also für den Vergleich schlecht.
Lautstärke
leise, aber vom Geräuschniveau etwas lauter als Z4 bzw. Epson - wie gesagt subjektiver Höreindruck. Das Ganze aber auf einem Niveau, in dem es keine ausschlaggebennde Rolle spielt - also auch top
Bild
tja das Bild - wie oben ausgeführt, leider nicht mit dem gleichen Bildmaterial wie die anderen Vorführungen - war am Samstag auch auf Nachfrage nicht zu machen.
HD-material topp - DVD ganz starke Doppelkonturen - zum Teil wirkten die Gesichter bzw. Hüte in einigen Szenen wie nachträglich hineinkopiert - für mich absolut nicht tolerabel.
Aber hier kann wohl nur ein echter Vergleichstest Aufschluss über die tatsächlichen Qualitäten bringen.
Zoom
Zoombereich sehr gut (groß) hinsichtlich der Verschiebung aber eingeschränkt gegenüber Z4 und Epson 600er
lernbare Fernbedienung - sicherlich ein nützliches Ding, wird aber erst dann wichtig, wenn das Bild stimmt....


[Beitrag von franko77 am 06. Nov 2005, 23:29 bearbeitet]
franko77
Stammgast
#3 erstellt: 06. Nov 2005, 23:41
Was gabs an Alternative:

Den 400er von toshiba mit WidePal Auflösung im DLP-Bereich.

Lautstärke
deutlicher vernehmbarer als die LCD-Vertreter - aber für einen DLPler noch leise

Bild
Bildeindruck sehr gestochen, hervorragende Farben und Tiefenwirkung, toller Kontrast, das Bild hat mich wirklich überzeugt.
Aber ...
ja, in einzelnen Szenen bzw. wenn ich meinen Kopf deutlich bewegt habe - da war der RBE - allerdings konnte ich diesen nicht bewusst provozieren.
Als Manko bleibt bei mir hinsichtlich des Bildes, dass es mich insgesamt deutlich angestrengt hat, dem eigentlich tollen Bild zuzusehen.
Zoombereich und Aufstellung
tja, hier sollte man wirklich vorher genau planen, wo das Gerät stehen soll, scheidet auch aus diesem Grunde bei meiner Situation aus.

Von den Daten her eine gute Alternative - Metavision 500er mit anderem Objektiv als bisher, allerdings dann auch schon knapp unter 3000 Euro UVP - damit nicht mein Preisrahmen. Obwohl... von den Aufstellungdaten, ZOOM und Lensshift würde es passen und das Bild war wirklich gut. RBE habe ich hier im Gegensatz zum Toshiba nicht sehen oder provozieren können, Hauttöne waren auch ok. Lautstärke - lauter als LCDler aber für einen DLP-Projektor aus meiner Sicht ok.

Wie gesagt - alles persönliche Eindrücke.
So, jetzt ist erst einmal genug geschrieben, morgen oder übermorgen kommt mein persönliches Fazit der Veranstaltung und des Vergleichs.

franko 77


[Beitrag von franko77 am 06. Nov 2005, 23:44 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2005, 14:30
hallo franko,

danke für deinen erfahrungsbericht. auf den epson kann man ja noch gespannt sein...
du kannst bei epson einen entfernungsrechner runterladen, da kannst du dir das genau ausrechnen.

die sache 600 vs. 520 halte ich für quatsch irgendwo.

genauso die aussage bezügl. de-interlacer. ich möchte auch mal fernseh schauen, also videomaterial vom tv und auch mal nen film im tv, also filmmaterial und dazu benötige ich den de-interlacer des projektors, da ich mir nicht für unsummen einen extra videoprozessor kaufen kann.
Ralf_S
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Nov 2005, 18:32

Zur Info von Franko77
"Achtung Unterschied zum 520er lt. Firmenvertreter: u.a. im 600er 1a LCD's im 520er eher mal 1b LCD's"


Welchen Unterschied gibt es eigentlich tatsächlich zwischen dem 520er und dem 600er ? Zu der Geschichte mit den 1b LCDs habe ich im avsforum.com gelesen, daß EPSON möglicherweise die besten D5 LCD-Panels für die eigenen Projektoren aussortiert und den Rest weitergibt für die Panas u. Sanyos, aber auch das halte ich für ein Gerücht. Ich frage mich auch, ob die für den nordamerikanischen Markt produzierten PowerLite Cinema 550 u. 800 mit dem 520/600 baugleich sind. Sollten dies wirklich 4 unterschiedliche D5 Projektoren sein, dann hätte sich EPSON ja ganz schön verzettelt. Eine Firma dieser Größenordnung hat doch schon Probleme mit ihrer Entwicklungsabteilung nur einen Projektor pro Jahr in dieser Klasse vernünftig hinzubekommen und dann gleich 4 in guter Qualität ?
BlueSkyX
Inventar
#6 erstellt: 08. Nov 2005, 12:13
Wie oben schon geschrieben, hat der TW600 etwas mehr Kontrast (5000:1 gg. 4000:1) und ist lichtstärker (1600 ANSI vs. 1400 ANSI). Das für den TW600 "handverlesene" Chips eingesetzt werden, ist auch richtig.

Die anderen Punkte beschränken sich dann auf den bereich Service: Der TW600 wird mit einem deutlich umfangreicheren Service-Paket angeboten (Pixelfehler, lampengarantie etc.). Der TW520 ist da eher die "Discount-Variante".
BlueSkyX
Inventar
#7 erstellt: 08. Nov 2005, 12:15

Ralf_S schrieb:
Ich frage mich auch, ob die für den nordamerikanischen Markt produzierten PowerLite Cinema 550 u. 800 mit dem 520/600 baugleich sind. Sollten dies wirklich 4 unterschiedliche D5 Projektoren sein, dann hätte sich EPSON ja ganz schön verzettelt. Eine Firma dieser Größenordnung hat doch schon Probleme mit ihrer Entwicklungsabteilung nur einen Projektor pro Jahr in dieser Klasse vernünftig hinzubekommen und dann gleich 4 in guter Qualität ?


Du lieferst das Argument doch direkt mit: Baugleich. Zumindest weitestgehend. Letztendlich sprechen wir nur von 2 Geräten und die unterscheiden sich auch nur in wenigen Eckpunkten. Es müssen also keine vier, sondern nur ein Gerät (vielleicht 1,5) entwickelt werden.
Ralf_S
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Nov 2005, 20:19
Schluck, ich nehme das mit dem Verzetteln wieder zurück. Der TW-520 - ausnahmsweise als Vorseriengerät - wurde neben Pana, Sanyo und Hitachi in der Audiovision 12/2005 getestet. Lob an Audiovison, sehr guter Testbericht ! Das Ergebnis zum TW-520 übertrifft meine Erwartungen. Epson hat nichts verlernt, das Gerät ist ...:P
franko77
Stammgast
#9 erstellt: 09. Nov 2005, 23:18
Als vorläufiger Abschluss mein Fazit vom Beamertreffen:
1. Superveranstaltung mit sehr informativen Ausstellern
2. Meine Auswahl für den anstehenden Kauf
a) Z4
b) Pana 900 - muss ich noch im direkten Vergleich sehen
c) Epson - fällt leider wohl wg. der Entfernung bei mir raus
d) DLPs in der Klasse bis 2500 für mich mit RBE behaftet bzw. auf Dauer und bei ermüdeten Augen einfach zu anstrengend...

Als nächstes werde ich Termine beim Händler machen und dann zuschlagen....

Ach so, bei der Diskussion um die Smoothtechnik beim PANA im Vergleich zum Z4 - bei angemessener Entfernung hat der Z4 kein erkennbar oder störendes Fliegengitter (2m Breite bei 3m Abstand) und der Pana verliert keine Schärfe durch die Smoothtechnik sondern das Bild wird nur in den Randbereichen eines Pixels aufgezoomt aber nicht in der Fläche - hier bleibt die Schärfe erhalten.

franko77
franko77
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2005, 23:34
Hat denn mal jemand die Deinterlacer insbesondere bei TV-Signalen digital/analog beim Z4 und Pana 900 im Vergleich genommen?

Bei verschiedenen Tests wird ja bemängelt, dass der Pana doch eine Stufe besser sein soll als der Z4. Wirkt sich das auch bei Fußballübertragungen aus?

franko77
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamervergleich
Superfaeb am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  2 Beiträge
Grobi/Kaarst
Stefan.B am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  9 Beiträge
Beamervergleich / Anschlüße
sandmen am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  3 Beiträge
Bericht - kleiner Beamervergleich
DDaddict am 10.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  26 Beiträge
Beamervergleich in Berlin Ende November
ottogustav am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  144 Beiträge
Beamervergleich HC5000/HC6000-EpsonTW2000-SanyoZ2000
Pulpman am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  7 Beiträge
Beamertreffen LCD-Fazit
neomagic am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  15 Beiträge
Beamertage bei Grobi in Kaarst Wie wars?
revoxfan93 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  31 Beiträge
Beamer (gebraucht?) in der 500 Euro Klasse?
Leolow am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  28 Beiträge
Preisverfall in der 1000-Euro-Klasse?
lucky-speedy am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.255 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedkdkd
  • Gesamtzahl an Themen1.466.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.890.341

Hersteller in diesem Thread Widget schließen