Toshiba MT500

+A -A
Autor
Beitrag
lurchi02
Neuling
#1 erstellt: 08. Nov 2005, 17:10
Hallo,
bin schon seid längerem auf der Suche nach einem Projektor.
Hatte auch schon mal den benq 6210 daheim.
Der hatte aber so einen starken rbe, dass ich ihn wieder zurückgegeben habe.

Wollte jetzt eigentlich warten, bis die neuen LCD's im Preis fallen und dann im Frühjahr zuschlagen.

Durch Zufall hab ich gerade den Toshiba MT500 bei MediaOnline für schlappe 836,- eus entdeckt und bin nun am grübel, ob ichs vielleicht nochmal mit nem dlp probieren sollte. Da der MT500 ein schnelles 6-Segment Farbrad hat sollte der rbe ja erheblich schwächer ausfallen.

Was ich jetzt so rausgefunden habe ist, dass der Toshiba recht teure Lampen braucht, die nicht alzu lange halten (1500 Std Herstellerangabe)und er wohl mit 30 db nicht gerade flüsterleise ist.

Würde mich freuen, wenn hier evtl. jemand einen MT500 besitzt oder oder zu diesem was sagen kann.

Bin für Antworten dankbar
Signature
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2005, 18:44
Ich würde ihn kaufen. OK - die Lampe ist etwas teuerer als bei anderen Modellen, aber für 836,- Euronen bekommst Du IMHO nix besseres. Die CRF des Prokis beträgt - je nach Einstellung - 250 oder 300Hz. Damit ist er weitestgehend RBE-frei. Besser können es nur die 3-Chip-Modelle, da die gar keinen RBE haben.

PS: Habe selbst den 700er.

Gruß
- sig -
dr-dezibel
Stammgast
#3 erstellt: 09. Nov 2005, 15:45
Ich kann mich sig nur anschliessen.
Ich hab ihn seit 3 Wochen (von amazon.de für 999,00). Das Bild ist knackig und hat satte Farben, schwarz ist schwarz und nicht grau, für den Preis findest du zur Zeit kaum was besseres. War ja auch mal richtig teuer, 3-3.500 Euro.

Ich habe lang überlegt zwischen LCD und DLP. Ein persönliche Vergleich, dann war die Entscheidung zugunsten DLP gefallen. Lies mal hier ständig die Probleme mit den berühmten Testsiegern.
Bin auch etwas empfindlich für RBE, es ist mit dem Tosh aber überhaupt nicht schlimm. Habe ihn meinen Freunden vorgeführt und die haben nichts bemerkt, man kann das auch provozieren.

Die Lampe hält nicht so lange aber 2 - 3 Jahre sollten auch kein Problem sein. Dann schaust, bis dahin hast ein gutes Bild zum Top-Preis gehabt und es gibts schon wieder was Neues oder kaufst halt eine Ersatz-Lampe.
S€S€
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Nov 2005, 17:47
Ich habe vorgestern den MT400 in Aktion gesehen.

Wenn der MT500 in etwa das gleiche Bild macht, dann habe ich meinen Beamer gefunden.
Signature
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2005, 18:22

S€S€ schrieb:
Ich habe vorgestern den MT400 in Aktion gesehen.

Wenn der MT500 in etwa das gleiche Bild macht, dann habe ich meinen Beamer gefunden.

Der MT 500 macht sogar ein besseres Bild als der 400er, da er nativ die volle PAL-Auflösung bietet. Kontrast und Schwarzwert sind bei diesem Toshi richtig gut, da hier nicht mit einer Iris-Blende "gtrickst" wird. Vernünftig verarbeitet ist er auch noch. Ich würde ihn nehmen.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 09. Nov 2005, 18:25 bearbeitet]
carnivore666
Stammgast
#6 erstellt: 09. Nov 2005, 22:33

Signature schrieb:

Der MT 500 macht sogar ein besseres Bild als der 400er, da er nativ die volle PAL-Auflösung bietet.

Gruß
- sig -


verwechselst du den 400er jetzt mit dem 200er?? der mt500 und der mt400 haben doch die gleiche native volle pal auflösung von 1024x576. ich hab beide noch nicht gesehen, aber da der mt500 deutlich älter ist, macht der 400er bestimmt ein etwas besseres bild?!? ich besitze nur den kleinen mt200 und bin jedenfalls sehr zufrieden.
lurchi02
Neuling
#7 erstellt: 10. Nov 2005, 09:56
Danke für eure Antworten.
eine Frage hab ich noch...
die Lautstärke wird von sehr leise bis lauter als die meisten anderen Projektoren beschrieben.
wie schätzt ihr Sie ein bzw. ist das für euch ein Problem?
Signature
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2005, 10:41

verwechselst du den 400er jetzt mit dem 200er??

Sorry, ich hab's in der Tat verwechselt.

Gruß
- sig -
dr-dezibel
Stammgast
#9 erstellt: 10. Nov 2005, 12:53

lurchi02 schrieb:
Danke für eure Antworten.
eine Frage hab ich noch...
die Lautstärke wird von sehr leise bis lauter als die meisten anderen Projektoren beschrieben.
wie schätzt ihr Sie ein bzw. ist das für euch ein Problem?


Ich hab ihn direkt über mir an der Decke hängen und schau auch mehr so Psycho-Thriller und ruhigere Filme als Action-Reisser. Da kann man ihn in den leisen Passagen schon hören, aber er stört nicht, wenn man sich auf den Film konzentriert.
mschugowski
Stammgast
#10 erstellt: 11. Nov 2005, 11:21

Signature schrieb:
da hier nicht mit einer Iris-Blende "gtrickst" wird.


Iris Blende bei DLP Projektor ?!?! Hallo ? Habe ich was verpasst ?

Würfelst Du hier gerade DLP und LCD durcheinander ?

Gruß Mario
mschugowski
Stammgast
#11 erstellt: 11. Nov 2005, 11:23

lurchi02 schrieb:

Hatte auch schon mal den benq 6210 daheim.
Der hatte aber so einen starken rbe, dass ich ihn wieder zurückgegeben habe.

[...]
Da der MT500 ein schnelles 6-Segment Farbrad hat sollte der rbe ja erheblich schwächer ausfallen.


Wenn du beim 6210 STARKEN RBE siehst, wirst Du beim MT500 schwachen RBE sehen, weg ist das aber nicht.

Gruß Mario
Signature
Inventar
#12 erstellt: 11. Nov 2005, 11:55

Würfelst Du hier gerade DLP und LCD durcheinander

Nö - das war allgemein gehalten


[Beitrag von Signature am 11. Nov 2005, 11:55 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#13 erstellt: 11. Nov 2005, 13:45

Signature schrieb:

Würfelst Du hier gerade DLP und LCD durcheinander

Nö - das war allgemein gehalten :D


Welcher DLP hat denn eine Iris Blende ?

Gruß Mario
Signature
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2005, 13:59

Welcher DLP hat denn eine Iris Blende ?

Beispielsweise der Mitsu HC900. Mitsubishi nennt das Ding "CineFocus".

Gruß
- sig -
mschugowski
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2005, 15:04

Signature schrieb:

Welcher DLP hat denn eine Iris Blende ?

Beispielsweise der Mitsu HC900. Mitsubishi nennt das Ding "CineFocus".


Cinefocus ist eine fixe in 5 Stufen regelbare Blende zur Anpassung an die Raumverhältnisse. In keinster Weise wird das Dynamisch während des Filmbetriebes gesteuert wie das bei LCD stellenweise der fall ist. Daher entfällt auch das typische Iris Bildpumpen.

Gruß Mario
Signature
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2005, 15:08

In keinster Weise wird das Dynamisch während des Filmbetriebes gesteuert wie das bei LCD stellenweise der fall ist. Daher entfällt auch das typische Iris Bildpumpen.

Habe ich auch nie behauptet
mschugowski
Stammgast
#17 erstellt: 11. Nov 2005, 15:15

Signature schrieb:

In keinster Weise wird das Dynamisch während des Filmbetriebes gesteuert wie das bei LCD stellenweise der fall ist. Daher entfällt auch das typische Iris Bildpumpen.

Habe ich auch nie behauptet ;)


Naja dann kann man aber auch nicht wirklich von einer Iris Funktion sprechen (desegwen nennt es wohl auch Mitsubishi Streulichtblende). Bei LCDs wird das ja nun wirklich Dynamisch genutzt um in hellen szenen mehr licht und in dunklen weniger zu haben.

Beim HC900 dient das nur zur Anpassung an die Raumgegebenheiten (heller raum, blende auf, dunkler raum, blende zu).

Ich denke da sind wir uns schon irgendwie einig :-)

Gruß Mario
Signature
Inventar
#18 erstellt: 11. Nov 2005, 15:52

Beim HC900 dient das nur zur Anpassung an die Raumgegebenheiten (heller raum, blende auf, dunkler raum, blende zu).

Das ist absolut richtig. Jedoch wurde der Proki mit - für damalige Verhältnisse - sehr hohen Kontrastwerten beworben. Die sind evt. sogar erreichbar, aber nur mit geschlossener Blende auf relativ kleinen LW-Breiten, da das Licht abgewürgt wird. Mit ANSI-Kontrast hat das wenig zu tun. Das meinte ich mit "künstlich".

Mit einer automatischen Blende, die die gesamte Bildhomogenität himmeln kann ist das natürlich nicht vergleichbar.

Ich denke das siehst Du in etwa genauso - oder?

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 11. Nov 2005, 15:54 bearbeitet]
mschugowski
Stammgast
#19 erstellt: 11. Nov 2005, 16:35

Signature schrieb:

Ich denke das siehst Du in etwa genauso - oder?


Jaein ...

Iris hat für mich irgendwie so den Negativ Touch, und das was Mitsubishi da macht, könnte man eigentlich auch mit Reduzierung der Lampenleistung hinbekommen, allerdings nicht ganz so sauber.

Und das die Herstellerangaben mit dem ANSI Kontrast nun garnix gemein haben, ist doch bei alle Herstellern gleich.

Laut Cine4Home Test bringt die Blende aber wirklich was, je nach Raum halt. Ich finde daher diese einstellmöglichkeit echt nicht verkehrt, wobei ich wiederum auf eine Iris lieber verzichte, das ist murks.

Im übrigen im Farbkalibrierten zustand erreicht der HC900 noch fast einen 2000er (glaub 1920 wars genau) Kontrast, was schon extrem gut ist. Der MT500 kommt auf 1300 , zwar auch kein schlechter wert, aber halt doch eine andere Liga (allerdings auch Preislich :-) ). Damit liegt aber auch der MT500 weit über dem was LCDs üblicherweise erreichen (auch mit Iris).


Gruß Mario
Signature
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2005, 17:58

Iris hat für mich irgendwie so den Negativ Touch

Für mich auch. OK - wenn es eine manuelle Blende ist, dann ist es ein "nice to have" - man die Blende ja offenlassen

Im LCD-Bereich werden die Kunden IMO so richtig an der Nase herumgeführt - um es vorsichtig auszudrücken . Wenn ich lese, dass die neuen 1080er D5-Panels nur einen nativen Kontrast von 600:1 haben und dann Ankündigungen sehe, in denen - mit genau diesen Panels - ein Kontrast von 12.000:1 und mehr versprochen wird, dann kann ich das nur noch als schlechten Marketing-Gag auffassen. Natürlich kann man das Bild bis zum abwinken abblenden, aber das hat denn nichts mehr mit einem realen Konstrastumfang zu tun.

Gruß
- sig -
Barnie@work
Inventar
#21 erstellt: 18. Nov 2005, 11:23
@lurchi02

Und hast du dich schon entschieden??
lurchi02
Neuling
#22 erstellt: 18. Nov 2005, 14:46
@ Barnie@work

nein leider noch nicht... wollte eigentlich beim mt 500 zuschlagen. ist bestimmt ein supergerät für reines heimkino.
da ich mich aber dazu entschlossen habe, mir auch gleich nen mediapc zuzulegen und den beamer auschließlich darüber zu betrieben, ist mir die auflösung des mt 500 hierfür schon wieder zu niedrig.

mit 1280x720 könnte man halt auch vernünftig drüber surfen.
jetzt spar ich erst noch ne weile und werd mir dann einen projektor mit besagter auflösung holen.
natürlich hab ich mich auch schon umgesehen, was da in frage kommt. der mt 700 von toshiba, welcher ziemlich baugleich dem benq 7700 ist wäre momentan mein favorit.

aber preislich ist der natürlich in ner anderen region als der mt 500 unterwegs.

jetzt wart ich mal bis weihnachten rum ist und dann schau mer noma
webRacer
Stammgast
#23 erstellt: 18. Nov 2005, 15:26
Hi Leute,

ist beim 500er eigentlich der Lichthof deutlich zu sehen? Es handlet sich ja hier nicht um einen Matterhorn sondern unm einen "kastrierten" XGA-DLP.
Bin nämlich auch auf der Suche nach einer Sanyo PLV 30 - Ablöse...

Gruß, webRacer
Signature
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2005, 15:36
Beim 500er siehst Du halt auch bei 16:9-Material evt. oben und unten einen Balken (das macht auch der Matterhorn bei 21:9). Das ist aber egal, wenn horizontal maskiert wird (sollte man ohnehin machen).

Der einzige "echte" Vorteil des Matterhorns ist IMO der etwas bessere Kontrast. Aber auch der liegt beim 500er auf einem wirklich guten Niveau.

Gruß
- sig -
Barnie@work
Inventar
#25 erstellt: 18. Nov 2005, 15:45
Da ich sehr nahe an meiner Leinwand sitze(1.5fache Bildbreite), reicht mir die Auflösung meines Infocus SP 4805 nicht aus - es ist nicht scharf genug. Ausserdem ist das Bildrauschen aus dieser Entfernung auch sehr auffällig und es stört die Bildharmonie. Ich nehme mal an, dass der mt500 aufgrund seiner Auflösung ein schärferes Bild projeziert als mein Infocus bzw. der baugleiche mt200. Wo ich aber noch Bedenken habe ist sein Bildrauschen. Irgendwo hab ich gelesen, dass der 500er recht deutlich rauschen soll, wer kann etwas dazu sagen??

Gruss & Danke
Barnie

P.S. Ach ja, ist der mt400 eigentlich auch ein "kastrierter" XGA oder ein echter Matterhorn??
Signature
Inventar
#26 erstellt: 18. Nov 2005, 15:57
Bildrauschen wirst Du auch beim 500er haben. In der Preisklasse kenne ich keinen DLP der nahezu "rauschfrei" ist.


Ach ja, ist der mt400 eigentlich auch ein "kastrierter" XGA oder ein echter Matterhorn??


Soviel ich gelesen habe, ist das ein echter "Matterhorn". Damit ist auch der etwas höhere Kontrast des 400er gegenüber dem 500er zu erklären.

Gruß
- sig -
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit Toshiba TDP-MT500 ?
Shrek am 12.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
Panasonic PTAE700 oder Toshiba MT500
loppi am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  2 Beiträge
Unterschied Toshiba MT200 und MT500
dawn am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  8 Beiträge
Toshiba MT500 oder Pana PT-AE 500E?
onkeltom am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  26 Beiträge
toshiba mt 500 - Geschwindigkeit des Farbrads ändern?
lurchi02 am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  5 Beiträge
Welcher Beamer: Toshiba MT500, Benq PE7800, Sharp XV-201, Infocus 5700
abaratt am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  9 Beiträge
Neuer DLP Beamer, aber welchen?
loppi am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  15 Beiträge
Toshiba MT-200 oder Lieber warten?
oberkiller1 am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 30.01.2011  –  2 Beiträge
Toshiba S20? oder Was sonst?
Alex1982 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  2 Beiträge
Lautstärke bei Toshiba mt400
jn_wp am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedlovome
  • Gesamtzahl an Themen1.510.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.768

Hersteller in diesem Thread Widget schließen