Wer ist euer "Beamerfavorit" ?

+A -A
Autor
Beitrag
fogerty76
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mrz 2006, 12:37
Hallo Leute !

Ich bin auf der suche nach dem "besten" Videobeamer in einer Preisklasse zwischen € 800.- und € 1200.-

Was wäre eure Kaufempfehlung ?

Bzw. welcher Beamer hat das beste Preis/Leistungsverhätnis in dieser Preisklasse ?

Über Antwort wäre ich dankbar

FOGERTY
erve09
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Mrz 2006, 12:43
für den Preis momentan auf jeden Fall der Hitachi TX200
Signature
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2006, 13:02
Toshiba MT400 (liegt unter 1300 Euronen).

Gruß
- sig -
fogerty76
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mrz 2006, 13:03
Wie schauts mit dem Sanoy Z3 Z4 aus ?
Kater10000
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mrz 2006, 13:04
Naja, für den Preis wirst Du nicht den Überflieger bekommen,
bzw. das beste,aber das zuvor genannte Model TX200 ist schon ganz ok.
Den Z4 bekommste nicht für das Geld, aber der
Z3 ist auch ganz akzeptabel. Würde aber an Deiner Stelle noch
paar Euros drauflegen, dann haste mehr Auswahl, bzw. bist schon
in einer etwas besseren Liga. Würde aber auch die
Ersatzlampenpreise mal vergleichen, denn die Lampe kann
schnell mal den Geist aufgeben und dann wird der "billige"
Beamer plätzlich teuer.
Am besten aber immer Geräte vergleichen, denn jeder empfindet
ein projeziertes Bild etwas anders. Schau einfach mal in ein
Beamerstudio rein, dass es in fast jeder Großstadt gibt.
Hier auch mal nach Bundlepreisen, Vorführgeräte und eventuell
Auslaufgeräte fragen. Ist vom Service eh besser in einem
Fachgeschäft zu kaufen, als Bei Aldi & Co.
Hin und wieder kann man auch im Ebay was preiswertes schnappen ( aber vorsicht bei gebrauchten ).


[Beitrag von Kater10000 am 07. Mrz 2006, 13:26 bearbeitet]
fogerty76
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Mrz 2006, 14:24
Also Sanyo Z3 Z4 gefallen mir ganz gut.

Gibts gravierende Unterschiede zwischen Z3 und Z4 ?
Was kann der Z4 wirklich besser ??

Der Z3 ist ja doch um etliche 100€ billiger.

Der Rest des Heimkinos wird vermutlich werden :

Teufel Theater 1
Denon 2106
Panasonic S49(darüber kann man aber noch reden)

Grüße
FOGERTY
Signature
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2006, 14:31
Der Z4 hat einen höheren On/Off-Kontrast als der Z3 und einen etwas besseren Schwarzwert. Dadurch gewinnt das Bild an Tiefe.

Aber der Preis des Z4 liegt so zwischen 1500,- und 1600,- Euronen.

Gruß
- sig -
epsigon
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2006, 14:31

fogerty76 schrieb:
Wie schauts mit dem Sanoy Z3 Z4 aus ?


Mich hat der Z4 etwas enttäuscht gegenüber dem Z3, was jetzt die Bildqualität angeht. das hat schon im letzen Herbst angefangen, bei einer Vorführung meinte ich es wäre eine Grauschleier über dem Bild, als nächstes hatte ein Vorführprojektor in meinen Augen ein starkes Shading. Auch hier war das Bild nicht so überzeugend wie beim Hitachi TX200. Natürlich würde ich den Z4 den Z3 vorziehen, aber wegen dem besseren Belüftungskonzept und er ist nach mal leiser geworden. Aber auch hier hat der Hitachi TX200 die Nase vorne, das Geräusch empfinde ich als angenehmer.
Aber hier muß man selber schauen was einem gefällt.
Mit dem Neuen Sanyo und Hitachi ist es für DLPs in Punkto Bildqualität schwerer geworden sich wirklich zu behaupten.

Gruß
Michael
Signature
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2006, 14:35

Mit dem Neuen Sanyo und Hitachi ist es für DLPs in Punkto Bildqualität schwerer geworden sich wirklich zu behaupten.

Find' ich nicht. Es hat sich doch nicht wirklich was geändert. Vielleicht mit den D6-Panels. Mal abwarten...

Gruß
- sig -
epsigon
Inventar
#10 erstellt: 07. Mrz 2006, 14:37

epsigon schrieb:

fogerty76 schrieb:
Wie schauts mit dem Sanoy Z3 Z4 aus ?


Mich hat der Z4 etwas enttäuscht gegenüber dem Z3, was jetzt die Bildqualität angeht. das hat schon im letzen Herbst angefangen, bei einer Vorführung meinte ich es wäre eine Grauschleier über dem Bild, als nächstes hatte ein Vorführprojektor in meinen Augen ein starkes Shading. Auch hier war das Bild nicht so überzeugend wie beim Hitachi TX200. Natürlich würde ich den Z4 den Z3 vorziehen, aber wegen dem besseren Belüftungskonzept und er ist nach mal leiser geworden. Aber auch hier hat der Hitachi TX200 die Nase vorne, das Geräusch empfinde ich als angenehmer.
Aber hier muß man selber schauen was einem gefällt.
Mit dem Neuen Sanyo und Hitachi ist es für DLPs in Punkto Bildqualität schwerer geworden sich wirklich zu behaupten.

Gruß
Michael



Noch was Nachschieb was wichtig sein kann, bei dem TX200 in der Austellung konnte ich den sogenannten Chroma-Fehler deutlich sehen bei HDMI 567p bei YUV gibt es den nicht.
mehr darüber bei http://www.cine4home.de/
Ich weiß nicht ob das auch bei den ganz Neuen noch so ist über VGA habe ich ihn bei mir noch nicht gesehen, aber das ist ja auch analog. :o)

Gruß
epsigon
clehner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Mrz 2006, 11:13

Signature schrieb:

Mit dem Neuen Sanyo und Hitachi ist es für DLPs in Punkto Bildqualität schwerer geworden sich wirklich zu behaupten.

Find' ich nicht. Es hat sich doch nicht wirklich was geändert. Vielleicht mit den D6-Panels. Mal abwarten...

Gruß
- sig -


Hm, komisch, die Behauptung, DLPs wären am Ende, weil XY jetzt nachgezogen hat, ist so alt, wie es überhaupt DLPs gibt. Tatsache ist natürlich, dass die DLPs auch immer besser werden, allerdings gibt es eben billige und hochwertige DLPs. Und man muss natürlich zugeben, dass DLPs - wenn sie besser sind als der Rest - meist auch deutlich teurer sind.

Psychologisch ist es natürlich verständlich, dass - wenn man nur 1.500 Euro ausgeben kann - sich
wünscht dass das jetzt genausogut ist wie ein 5000 Euro DLP.

Am Ende gibt es kaum einen DLP unter 10k der nicht auch seine Schwächen hätte, aber sie sind doch immer weit weniger gravierend als die Probleme mit LCD.

Allerdings ist halt die Gewichtung, was als gravierendes Problem betrachtet wird, immer auch subjektiv. Und das subjektivste Kriterium ist: Teuer vs billig
epsigon
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2006, 15:40

clehner schrieb:

Signature schrieb:

Mit dem Neuen Sanyo und Hitachi ist es für DLPs in Punkto Bildqualität schwerer geworden sich wirklich zu behaupten.

Find' ich nicht. Es hat sich doch nicht wirklich was geändert. Vielleicht mit den D6-Panels. Mal abwarten...

Gruß
- sig -


Hm, komisch, die Behauptung, DLPs wären am Ende, weil XY jetzt nachgezogen hat, ist so alt, wie es überhaupt DLPs gibt. Tatsache ist natürlich, dass die DLPs auch immer besser werden, allerdings gibt es eben billige und hochwertige DLPs. Und man muss natürlich zugeben, dass DLPs - wenn sie besser sind als der Rest - meist auch deutlich teurer sind.

Psychologisch ist es natürlich verständlich, dass - wenn man nur 1.500 Euro ausgeben kann - sich
wünscht dass das jetzt genausogut ist wie ein 5000 Euro DLP.

Am Ende gibt es kaum einen DLP unter 10k der nicht auch seine Schwächen hätte, aber sie sind doch immer weit weniger gravierend als die Probleme mit LCD.

Allerdings ist halt die Gewichtung, was als gravierendes Problem betrachtet wird, immer auch subjektiv. Und das subjektivste Kriterium ist: Teuer vs billig ;)


Wenn man über Bildqualität redet, muß man auch die Leinwandgröße, Abdunkelungsmöglichkeiten, DVD-Player und nicht zu vergessen die der Film auf DVD selbst ins Auge nehmen. Bei Z3 gabe es einen gewissen Bildunterschied zum MHT 576, wenn man jetzt den Z4 nehmen würde wahrscheinlich keiner mehr wegen dem Bild den MHT 576 kaufen. Selbst der von vielen gekaufte Benq 7700 wird sich von der Bildqualität nicht deutlich absetzen. Wenn jetzt was bessers vom Bild haben möchte muß man schon 3000 Euro auf den Tisch legen und nach oben wird es dann richtig teurer aber die Bild Qualität steigt nur verhalten.

Für mich ist eine Bedingung wichtig, das Ding muß leise sein. Man gewöhnt sich schnell an das Bild wie in Guten so im Schlechten. Wenn einer irgend eine Kröte gekauft hat ist sie so wie so das Beste.

Wie ist es mit einem VP-12 S3 von Marantz, ist er das Geld wirklich wert, wenn die Bilder mit einem Z4 vergleicht?

Gruß
Epsigon
clehner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Mrz 2006, 15:59

epsigon schrieb:

Wie ist es mit einem VP-12 S3 von Marantz, ist er das Geld wirklich wert, wenn die Bilder mit einem Z4 vergleicht?


Kurz: Da liegen in der Bildqualität Welten dazwischen, wobei ich deshalb noch lange nicht den Marantz empfehlen würde, denn da gibt es ja noch Service, Produktpflege ... und zu dem Preis (bzw. ein klein wenig mehr) gibt es sogar noch deutlich Besseres
otheo
Stammgast
#14 erstellt: 08. Mrz 2006, 21:21
Moin,

die Tage habe ich noch gefragt, sind die LCD jetzt wirklich besser geworden, da les ich schon wieder Beiträge über Geisterbilder hier im Forum und heute die Bestätigung in der AV, dass das an den neuen Epsonpanels liegt.

Ich stehe zu DLP, trotz meiner RBE-Empfindlichkeit.

Ich würde für die genannten Preise den MT 400 und 200 mit den genannten LCD vergleichen bei Wide-PAL und HDTV. Bis jetzt reicht mir mein Matterhorn.

Viel Spaß beim Vergleichen und bei der Entscheidung.

Grüße
Otheo
-S3NS3-
Stammgast
#15 erstellt: 09. Mrz 2006, 08:22
Von meiner Erfahrung her ist DLP deutlich besser. Nicht marginal. Der Z4 soll ja nicht viel besser sein wie der Z3 und der wiederum hat keine Chancen gegen einen guten DLP.
Der Matterhorn DLP BenQ7800 ist z.b. bedeutend besser wie der Z3, live gesehen.
epsigon
Inventar
#16 erstellt: 09. Mrz 2006, 16:06

-S3NS3- schrieb:
Von meiner Erfahrung her ist DLP deutlich besser. Nicht marginal. Der Z4 soll ja nicht viel besser sein wie der Z3 und der wiederum hat keine Chancen gegen einen guten DLP.
Der Matterhorn DLP BenQ7800 ist z.b. bedeutend besser wie der Z3, live gesehen.


Der Z3 kostet jetzt 999,- Euro der Benq 7800 gibt es bestimmt nicht unter 2000 Euro. Der neue Z4 hat auf dem Datenblatt einen Kontrast von 7000, wenn davon nur 2500 wirklich erreichbar sind ist es klasse.
Habe den Unterschied zwischen Hitachi TX100 Sanyo Z3 und einem Hitachi 200 noch sehr gut vor dem Auge, ich war platt was für ein Bild der Tx200 erzeugen kann. Der TX200 getunt hat Schwarzwerte und Kontrast da staunt man. Selbst Besitzer von sehr hochwertigen DLP Projektoren hat das Bild von Tx200 überrascht. Nach oben gibt es natürlich Unterschiede, die sind aber nicht riesig, dafür aber richtig teuer, aber das ist überall so.
Ich muß zugeben DLPs bis 3000 Euro UVP können mich genauso begeistern wie der TX200 (der Z4 ist nicht so gut, aber doch ein tolles Bild, wenn die Quelle stimmt). Es gibt teuer DLPs deren Bild ist dann besser, aber es gibt ja noch die gute alte Röhrenprojektion.

Bei vielen DLPs auch bei 7800 habe ich das Gefühl das ist mehr Datenprojektion, als Heimkino. Wieviel Farben kann ein DLP erzeugen, bestimmt nicht so viel wie ein TX200 oder Z4. DLPs sind nicht immer automatisch besser. weil sie DLPs sind.

Ich hatte vorgestern einen Bekannten zu Besuch, der einen Werksfilm mit brachte. Seine erste Bemerkung war bekommst Du keine Warnung wen die Lüfter nicht laufen. Dann fuchtelte er mit den Fingern in dem Lichtgang und bewegte den Kopf. Die armen DLP Bestitzer dachte ich mir.

Gruß
Epsigon
Signature
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2006, 16:44

Der neue Z4 hat auf dem Datenblatt einen Kontrast von 7000, wenn davon nur 2500 wirklich erreichbar sind ist es klasse.

Ich schätzte eher so um die 500.


Bei vielen DLPs auch bei 7800 habe ich das Gefühl das ist mehr Datenprojektion, als Heimkino. Wieviel Farben kann ein DLP erzeugen, bestimmt nicht so viel wie ein TX200 oder Z4. DLPs sind nicht immer automatisch besser. weil sie DLPs sind.

Das kommt auf den DLP an. Bei den günstigen Geräten sind es 16.7 Mio. Farben. Die hochwertigen kommen auf 35 Trillionen.

Gruß
- sig -
clehner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Mrz 2006, 16:57

Signature schrieb:

Der neue Z4 hat auf dem Datenblatt einen Kontrast von 7000, wenn davon nur 2500 wirklich erreichbar sind ist es klasse.

Ich schätzte eher so um die 500.



Vielleicht sind es auch nur 90:1 oder 35000:1, je nach Messmethode....

aber Spaß beiseite: Diese Zahlen sind wirklich total nicht-sagend. Aber ein geschulter Blick reicht, und du weißt: Der Kontrast ist gut, ausreichend oder schlecht. Messen muss man da sowieso nix....

Die wichtigste 'Messung' die wirklich im Zusammenhang von Projektoren Sinn macht, ist die Farbtemperatur, denn das kriegt man von Werk her fast nie korrekt ausgeliefert und auch nicht per Gefühl eingestellt. Mit dem Kontrast muss man mehr oder weniger sowieso leben, was man gekauft hat


[Beitrag von clehner am 09. Mrz 2006, 16:58 bearbeitet]
fogerty76
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Mrz 2006, 17:17
Hab ich da jetzt etwa eine Glaubensfrage zwischen LCD und DLP-Beameranhängern gestartet ?

Wäre nett wenn mir mal wer den Unterschied zwischen DLP und LCD-Technik erklären könnte !

Also könnte man sagen das ich mit dem TX200 bzw. einen Z3 oder Z4 in der Preisklasse bis €1200.- nicht schlecht bedient bin .........
Oder seht ihr noch andere Alternativen in dieser Preisklasse ?

Und ich bin auf diesem Gebiet sicher kein Freak - ich will nur einigermaßen vernünftige Qualität !

Grüße

FOGERTY
Kater10000
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mrz 2006, 17:52
Den Z4 wirste wohhl nicht für 1200.- bekommen, aber
die anderen genannten sind schon ganz akzeptabel.

Das mit dem Glaubens- bzw. Gerätekrieg ist schon so ne
Sache im Forum. Ich werd mich hüten, hierzu nochmals etwas
zu sagen, denn es werden immer verschiedene Meinungen da
sein. 10 "Fachleute" = 10 verscheidene "Meinungen".

Wenn ich hier jetzt behaupte, DLP ist besser, würde der
Proteststurm der LCD-Besitzer wieder losgehen, denn alle
haben eh RBE-Probleme und sehen natürlich keinen Unterschied
zum DLP und würden eh nur von maginalen unterschiede
reden, die die paar Euro Mehrausgabe für einen DLP niemals
rechtfertigen würden...usw.

Kann Dir nur einen Rat geben, geh in ein Beamerstudio und
schau Dir die Geräte im Vergleich an, denn das persönliche
Empfinden entscheidet meist den Kauf, bzw. sollte es.

Jetzt hier ein Gerät XY zu empfehlen, ist so ne Sache.
In einem anderen Forum behauptet sogar einer, sein Pana600
würde mit jedem mehreren tausend Euro teuren Beamer mithalten.
Du verstehst was ich meine?

gruß
hans
Leon-x
Inventar
#21 erstellt: 09. Mrz 2006, 17:54
Hallo


fogerty76 schrieb:

Wäre nett wenn mir mal wer den Unterschied zwischen DLP und LCD-Technik erklären könnte !


Bist nur eine Klick davon entfernt:

http://www.hifi-foru...rum_id=94&thread=218

Technikerklärungen gibt es meistens danz oben als gepinnte Threads in den Themenbereichen.

Leon


[Beitrag von Leon-x am 09. Mrz 2006, 17:55 bearbeitet]
-S3NS3-
Stammgast
#22 erstellt: 09. Mrz 2006, 19:33
Der PE7800 kostet 1300 oder 1400 bei Guenstiger.de.

Ich hatte den Vergleich im Laden und seit 2 Monaten hat den ein Kumpel von mir.
Das Bild war so genial und so unendlich besser als mein alter Philips LCD (350:1 Kontrast, angegeben ) das ich mich schlau gemacht habe und dann am schluss den HC3000 gekauft habe. DLP weil mich der Z3 sehr enttäuscht hatte, ich vom fast total kaputten LCD meines alten enttäuscht war und weil ich echtes Schwarz haben wollte.

Habe sowas von nichts bereut und ich weis das die LCD von 1000-2000€ da nicht mitkommen.
Es sei denn der TX200 und der Z4 sind wirklich Welten besser wie der Z3. Habe beide ja nicht Live gesehen.

Der Lüfter ist auch sehr leise so das er nicht stört. RBE ist zwar schwach vorhanden, 4x Farbrad, aber nur merkbar wenn man es sehen will (ganz schnell mit dem Blick über die Leinwand huschen, auch dann nur bei kontrastreichen Szenen).
Der PE7800 hat ein 6x Farbrad. Sah da auch mit Anstrengung nichts !
Anzahl der Farben weis ich garnicht, sehe aber keine Nachteile im Bild.

Nicht Falsch verstehen, LCD ist gut!! Auch gut billiger noch dazu. Aber Technisch nicht besser. Schwarzwert ist nicht so gut und die Haltbarkeit ist nicht hoch. Ich finde, aus eigener Erfahrung, das DLP ein deutlich sichtbar besseres Bild hat, wenn es auch Teurer sein mag. Brilliant, Hell und Plastisch.
Zum vergleich, da meiner ja auch recht Teuer war, werde ich am Wochenende mal einen 900€ DLP beim anderen Kumpel von mir anschaun. War von meinen so überzeugt das er sich auch einen Kaufen musste. Leider ohne auf Warnungen zu hören einen sehr billigen... Glaub Infocus X3. Mal gespannt wie das Bild bei dem Preis ist. Denke da auch das der Z3 schon besser sein wird. Aber mal sehen.

Ansonsten:

Nachteile DLP:
Teuer,
RBE je nach Farbradgeschwindigkeit,
von nahem sieht man das Pulsen der Spiegel in dunklen Szenen. (bei mir bis zu etwa 1m Abstand von meiner 1,8m Breiten Leinwand)

Nachteile LCD:
Schwarzwert,
Fliegengitter,
echter Kontrast,
Haltbarkeit (Shading, selbst erlebt)
Stress
Inventar
#23 erstellt: 09. Mrz 2006, 20:21

clehner schrieb:
... und zu dem Preis (bzw. ein klein wenig mehr) gibt es sogar noch deutlich Besseres ;)



Aber ein klein wenig mehr ist doch etwas untertrieben
Signature
Inventar
#24 erstellt: 09. Mrz 2006, 20:27
@-S3NS3-,

Glaub Infocus X3

Der ist für's Geld sehr gut. Macht zwar relativ viel RBE (wenn man anfällig ist) aber ansonsten hat Dein Kumpel nicht in's Klo gegriffen. Zumal er das Ding auch als Präsentationsgerät nutzen kann, da es sich um einen Kombi-Projektor handelt (geeignet für HK und Präsentationen).


Denke da auch das der Z3 schon besser sein wird.

Da hat IMO selbst der Z4 keine Chance. Schau' es Dir mal an. Bin auf Deinen Bericht gespannt.

Wie gesagt -der einzige Nachteil beim X3 der der relativ hohe RBE.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 09. Mrz 2006, 20:30 bearbeitet]
clehner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 09. Mrz 2006, 21:14

Stress schrieb:

clehner schrieb:
... und zu dem Preis (bzw. ein klein wenig mehr) gibt es sogar noch deutlich Besseres ;)



Aber ein klein wenig mehr ist doch etwas untertrieben


Holger, das Grinsen konntest du dir nicht verkneifen, verstehe ich. Aber von einem bestimmten Limit an ist teuer oder weniger teuer dann doch sehr relativ, oder?
epsigon
Inventar
#26 erstellt: 09. Mrz 2006, 21:44

-S3NS3- schrieb:
Der PE7800 kostet 1300 oder 1400 bei Guenstiger.de.

Ich hatte den Vergleich im Laden und seit 2 Monaten hat den ein Kumpel von mir.
Das Bild war so genial und so unendlich besser als mein alter Philips LCD (350:1 Kontrast, angegeben ) das ich mich schlau gemacht habe und dann am schluss den HC3000 gekauft habe. DLP weil mich der Z3 sehr enttäuscht hatte, ich vom fast total kaputten LCD meines alten enttäuscht war und weil ich echtes Schwarz haben wollte.

Habe sowas von nichts bereut und ich weis das die LCD von 1000-2000€ da nicht mitkommen.
Es sei denn der TX200 und der Z4 sind wirklich Welten besser wie der Z3. Habe beide ja nicht Live gesehen.

Der Lüfter ist auch sehr leise so das er nicht stört. RBE ist zwar schwach vorhanden, 4x Farbrad, aber nur merkbar wenn man es sehen will (ganz schnell mit dem Blick über die Leinwand huschen, auch dann nur bei kontrastreichen Szenen).
Der PE7800 hat ein 6x Farbrad. Sah da auch mit Anstrengung nichts !
Anzahl der Farben weis ich garnicht, sehe aber keine Nachteile im Bild.

Nicht Falsch verstehen, LCD ist gut!! Auch gut billiger noch dazu. Aber Technisch nicht besser. Schwarzwert ist nicht so gut und die Haltbarkeit ist nicht hoch. Ich finde, aus eigener Erfahrung, das DLP ein deutlich sichtbar besseres Bild hat, wenn es auch Teurer sein mag. Brilliant, Hell und Plastisch.
Zum vergleich, da meiner ja auch recht Teuer war, werde ich am Wochenende mal einen 900€ DLP beim anderen Kumpel von mir anschaun. War von meinen so überzeugt das er sich auch einen Kaufen musste. Leider ohne auf Warnungen zu hören einen sehr billigen... Glaub Infocus X3. Mal gespannt wie das Bild bei dem Preis ist. Denke da auch das der Z3 schon besser sein wird. Aber mal sehen.

Ansonsten:

Nachteile DLP:
Teuer,
RBE je nach Farbradgeschwindigkeit,
von nahem sieht man das Pulsen der Spiegel in dunklen Szenen. (bei mir bis zu etwa 1m Abstand von meiner 1,8m Breiten Leinwand)

Nachteile LCD:
Schwarzwert,
Fliegengitter,
echter Kontrast,
Haltbarkeit (Shading, selbst erlebt)


Was Du schreibst kann ich voll nachvollziehen. Der LCD Projektor hat als Nachteil den höheren Verschleiß. Als ich meinen Z3 wegen Shading einschickt und einen neuen bekommen sollte, hatte ich die Wahl 1000 bis 1500 Euro für einen DLP drauflegen, aber meine wichtigste Bedingung war die Lautstärke. Und hier hat mich der TX200 überzeugt, und dann war das Bild noch gut, da habe ich ein paar hundert Euro draufgelegt und bin heimwärts gegangen.
Was man zu Hause hat überzeugt. Bei mir ist Schwarzwert nicht so wichtig, weil wir immer ein kleines Licht anhaben. Der Kontrast hat sich aber wirklich gesteigert, ich bin mit dem Bild sehr zufrieden.

Gruß
Michael
fogerty76
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Mrz 2006, 03:45
Kann man mit den Beamern (LCD/DLP) auch problemlos fernsehen oder gibts da Einschränkungen ??

Also wenn wir uns ehrlich sind kommen nur LCD-Beamer in Frage wenn die Preislatte bei € 1200 angesetzt ist - oder seh ich das falsch ........

Bis jetzt gefällt mir der Tx 200 am besten....
.... nur anscheinend hat der ein Staubproblem - aber ist das wirklich sooo gravierend ?!

Was sind da eure Erfahrungen ?

Jetzt geh ich aber schlafen .....

FOGERTY
Kater10000
Stammgast
#28 erstellt: 10. Mrz 2006, 10:32
TV sehen kannst Du mit allen Beamern, wenn Du eine
Signalquelle an ihm anschließt.
Die Signalquelle kann ein DVD-Recorder, Videorecorder,
DVB-Box, oder ähnliches sein, hauptsache sie hat einen
TV-Tuner.

Zudem muss es nicht zwangsläufig ein LCD-Beamer sein,
nur weil Du nicht mehr als ca. 1.200.- Euro ausgeben
kannst/willst, da es in der Preisklasse auch schon
ordentliche DLP`s gibt ( z. B. PE7800 u. ä. )
Hier wäre noch wichtig, dass Du Dich über die Kosten
der Ersatzlampe vorab informierst, da hier oft riesen
Preisunterschiede bei den Beamerlampen sein können
( zwischen 250.- und 600.- Euro je Lampe )

Auch kommen noch sonstige Kosten auf Dich zu, wie z. B.
die Leinwand und Verbindungskabel, die auch nochmal über
100.-Euro ausmachen ( im günstigsten Fall ).
Falls Du TV schauen willst, mußt Du auch noch eine
Signalquelle kaufen ( s. o. falls Du keine hast ).

Ich weis jetzt auch nicht, wie dringend Du den Beamer
brauchst, den ich vermute mal, dass in der nächsten
Zeit hier noch ein kleiner Preisrutsch nach unten kommt,
bedingt durch ceBIT-Messe, Fußball-WM, ect.,
Hier werden sicher in Kürze noch einige Angebote auf den
Markt geschmissen.
fogerty76
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Mrz 2006, 13:36
Und welchen DVD-Player bis max. €200.- würdet ihr für einen Z3/Z4 bzw. einen Tx-200 empfehlen ?

Mir persönlich würde der Panasonic S-49 gefallen !

Meine persönliche Meinung ist die das ich besser jetzt einen Beamer bzw. egal welches HiFi-Gerät in den unteren Preisregionen kaufe.
Damit hab ich die Möglichkeit die sachen in 3-5 Jahren wieder auszutauschen.

Machen wir mal einen Vergleich jetzt einen Beamer um €2000.- oder jetzt einen Beamer um €1000.- und in 4 Jahren wieder einen um €1000.-
Ich nehme fast an das der beamer anno 2010 um klassen besser sein wird als der 2000€ Beamer aus 2006.
KAnn mich aber 2010 über ein neues Gerät freuen und hab unterm Strich nicht mehr ausgegeben !

...... das war aber jetzt nur ein kleines Gedankenspiel

FOGERTY
-S3NS3-
Stammgast
#30 erstellt: 10. Mrz 2006, 14:01
Hatte den S49. Fand ihn eigentlich Super.
Hatte mir nicht ganz gereicht und ich wollte HDMI haben daher habe ich dann den S97 gekauft.
So vom Bild/Bedienung und Optik ist der S49, so finde ich, super.

Zu deiner Spartheorie:
Ja, klar! Aber du hast dann bis dahin auch nicht eine so gute Technik, verzichtest also auf was. 2010 sind die billigsten Beamer wieder besser wie heute teure aber auch dann gibt es wieder teure die wiederum die billigen deutlich schlagen

So oder so, alles mist

Ich sag mir immer WENN schon so viel Geld dann richtig und nachher über die Qualität freuen anstatt zu sagen ja... war ja nicht sooo teuer aber doch viel Geld und finds nicht gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bilder euer Beamer/Projektoren
Lapinkul am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  395 Beiträge
Wie steht/hängt Euer Projektor?
Sailking99 am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  14 Beiträge
Was hat Euer Projektor gekostet?
Sailking99 am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  9 Beiträge
Kopfüberaufhängung: Wer hat Fakten, wer Vermutungen?
C.S. am 20.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  6 Beiträge
Wer kennt diesen Röhrenprojektor ?
skybreaker am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  2 Beiträge
Eindrucksvolles Material für Beamer - Mit was demonstriert ihr euer Heimkino?
fotoworcx am 15.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  27 Beiträge
Suche DVI/HDMI-DVD-Player für Pana 500! Wer kann mir helfen?
Beamerfreund am 16.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.04.2004  –  14 Beiträge
Wer kennt diesen Beamer?!
skybreaker am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  10 Beiträge
Wer kennt diesen Proki???
World_of_Video am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
wer kann mich aufklären
Fortuna39 am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.395 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAFoley
  • Gesamtzahl an Themen1.466.723
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.699

Hersteller in diesem Thread Widget schließen