Brauche Hilfe Projektoren Welchen bloß? Welche Technik?

+A -A
Autor
Beitrag
slangenbach
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Mai 2006, 14:22
Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken mir in naher Zukunft einen Beamer anzuschaffen.

Ich habe "Kleinkrieg LCD vs DLP" gelesen aber nur halb verstanden.

Was heißt DLP?
Wo liegen die genauen Vorteile?

Mehr als 2000€ wollte ich auf keinen Fall für alles (Leinwand usw.) ausgeben!!

Momentan leihe ich mir schonmal den Beamer (alte Liesegang Beamer) von der Arbeit und schaue auf einer DIA Leinwand Filme..


Ich wollte den Beamer für DVD schauen und gelegentlich zum PC spielen einsetzten.

Ich hätte eine Große Distanz zur Leinwand wahrscheinlich so um die 6-7 Meter.

Die Hosen hab ich auch an.. so dass das wohnzimmer nicht alle 2 Monate umgeräumt wird Also muss das Gerät nicht sonderlich flexible sein!

Für Tipps zum "Aufhängen" des Beamers und zur Leinwand währe ich ebenfalls sehr Dankbar.

Da ich wirklich nicht die Welt an Ahnung habe währe ich für viele Tipps und Hinweiße Dankbar. Auch der Anschluss des DVD Players an den Beamer stellt mich vor ein großes Problem? Denn das normale TV, DVD Player, AV Receiver steht wie gesagt ca. 7Meter von der mir vorstellbaren Beamer Position weg. Wie löst man sowas am besten???

Falls Ihr gewillt seit mir zu helfen werde ich heute mal Bilder von dem zimmer machen damit ihr euch das evtl. besser vorstellen könnt.

Schonmal vielen vielen Dank für die vielen Antworten

mfg
Stefan
Signature
Inventar
#2 erstellt: 15. Mai 2006, 16:24

Was heißt DLP?
Wo liegen die genauen Vorteile?

Guckst Du hier:
http://www.hifi-foru...rum_id=94&thread=218

Gruß
- sig -
Norbarde
Stammgast
#3 erstellt: 15. Mai 2006, 20:37
Hi Stefan,

Also ich wüsste zumindest, was ich mir für 2000 € kaufen würde:

Beamer: Acer PH 730 (ca. 1450€ inc.Versand)
Player: Denon 1920 (ca. 300€)
Leinwand: Cinescreen V4 Motorleinwand in 16:9 sagen wir mal 2,20 m breit bei ebay. (ca.250€ inc. Versand)

Natürlich bin ich da voreingenommen, wie Du im Kleinkrieg-Thread schon gelesen hast und Du solltest das in anderen Threads auf jeden Fall gegenchecken. Vielleicht hat noch jemand Alternativ-Vorschläge. Ich zumindest denke für mich daß man nicht mehr Bild für das Geld bekommen kann.

Gruß,
Norbarde
slangenbach
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 16. Mai 2006, 08:00
HuHu..

das hilft mir schonmal ein ganzes Stück weiter. Vielen Dank!!

Wie ist das denn mit der Entfernung haben die Beamer keine Probleme damit? In was für einen Winkel könnte ich z.B. den Acer montieren damit das Bild noch gerade ist? Wo gibt es gute Deckenhalterungen die man auch an Schrägen Decken die bis hoch in den Gibel gehen befestigen kann?

Wenn ich den DVD Player in die nähe des Beamers stelle dann brauche ich ja ca. 8m Optisches Kabel zum AV Receiver. Gibt es sowas?


Ich weiß viele viele Fragen..

Aber schon mal Danke füe ein paar Antworten

Gruß
Stefan
Hoousi
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2006, 08:44
Ich würd mich aktuell am Infocus IN 76, sehe aber gerade dass der In Deutschland auf 1700 Euro kommt, oops. Dann reichts bloss noch für ne Leinwand... Ausser du treibst den günstiger auf, in CH ca. 1600 Euro aktuell. Dann reichts noch für den Panasonic s52 DVD Player.
Optisches Kabel 10m ist erhältlich im Handel.
Deckenhalterungen für Dachschrägen, da bin ich überfragt.
Norbarde
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2006, 10:40
Hi! Also den IN76 find ich schon vom Design her ziemlich scharf. Ist aber vom Bild her über DVD und Computer dem Acer gleich, weil die im Grunde baugleich sind. Kabellänge dürfte in der Tat nicht so das Problem sein, kostet aber auch Geld (sowie Deckenhalter) was natürlich noch dazu kommt. Trotzdem lohnt sich die Investition imho. Toslink(optisch) würde ich bei www.reichelt.de schaun. HDMI geht sicher bis 7,50 Meter, 10m könnte auch gehn.

Am Besten wäre jetzt zwei Skizzen von oben und von der Seite (mit Hifi,etc.) wegen der Schräge. Deckenbefestigung schaun mer dann mal.

Gruß,
Norbarde
Signature
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2006, 10:45

Norbarde schrieb:
Hi! Also den IN76 find ich schon vom Design her ziemlich scharf. Ist aber vom Bild her über DVD und Computer dem Acer gleich, weil die im Grunde baugleich sind.

Kann man IMO nicht so sagen. In den Geräten sind beispielsweise unterschiedliche Projektionslinsen und Deinterlacer verbaut. Auch die Firmware dürfte unterschiedlich sein. Nur der DMD ist identisch.

Gruß
- sig -
Norbarde
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mai 2006, 11:02
Hi Sig! Genaugenommen hast Du natürlich Recht, ich wollts nur nicht so kompliziert machen. Aber nagut, bevor falsche Fakten entstehen, machen wirs das nächste mal präziser.

Preis-Leistungs-technisch bleibt der PH730 trotzdem sehr interessant.

Hier noch ein Link für die Projektionsdistanz beim Acer:

http://global.acer.com/products/projector/ph730.htm

Gruß,
Norbarde
Signature
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2006, 11:12

Preis-Leistungs-technisch bleibt der PH730 trotzdem sehr interessant.

Ja - finde ich auch. Man müßte sich das Teil mal im Vergleich und live ansehen.

Den Zoombereich von 1,2 finde ich entwas beschränkt. Scope-Filme kannst Du damit z.B. nicht aufzoomen. Der Rest klingt erst einmal gut.

Eine interessante Alternative ist IMO der LG AN110. Der hat den gleichen DMD verbaut, einen ordentlichen Zoom-Bereich (sogar per Motor) und LS. Kostet im günstigsten Fall so um die 1600 Euronen.

Gruß
- sig -
slangenbach
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mai 2006, 11:41
HuHu...

vielen dank ihr helft mir wirklich rießig weiter!!

Ich werde heute abend mal bilder machen und diese dann morgen früh mit Maßangaben hier reinstellen. Auf jedenfall weiß ich jetzt schonmal das es gehen könnte/wird und das ich für das Geld schon was vernünftiges bekomme. Tendiere Momentan noch zu dem Acer....

mfg
Stefan
slangenbach
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Mai 2006, 13:28
HuHu...

so ich habe mal versucht das auf die schnelle hinzulrutzeln... Vielleicht könnt ihr was dazu sagen?! Wie ich am besten das alles befestigt und verlegt bekomme ohne alles zu zerstören

Würdet Ihr den Beamer eher hinter der Couche befestigen oder eher an der Denke (auch wegen der Lautstärke??)

Zwischen Couche und Anfang Schräge sind ca. 37cm Patz noch oben wenn die Couche ganz an der Wand stehen würde.

Also wie würdet Ihr es machen???? AV Receiver und restliche Elektronik stehen beim Fernseher. Lautsprecherkabel für die Rear Speaker musste ich mega umständlich über den Balkon verlegen...

Schonmal Danke
















Norbarde
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mai 2006, 15:24
Hi!

So wie ich das jetzt erstmal einschätze müsste es gehen den Beamer an die Decke zu heften. Ich würde mir ne Deckenhalterung besorgen mit Gelenk sodaß Du den Beamer runter neigen kannst und die solang ist, das der Beamer nicht mit der Rückseite an der Schräge anhaut.


Lautsprecherkabel für die Rear Speaker musste ich mega umständlich über den Balkon verlegen...

Versteh ich nicht ganz... die Rear sind auf den Fotos doch schon hinten installiert? Oder wolltest Du die Projektion doch um 90 Grad ändern und alles umstellen?

Problematisch könnte der Offset des Beamers sein, d.h. das die Bildoberkante etwas (evtl. 30 cm) nach unten versetzt anfängt. Ergo müsstest Du mit dem Beamer wieder höher und wegen der Schräge wieder näher an die Leinwand heran. Ich vermute mal das damit die max Breite der Lw bei 2,2m erreicht sein wird. Ist aber bei ca.4,30m Betrachtungaabstand zum Auge noch groß genug.

Dann muss sichergestellt sein, daß der Beamer die warme Luft vorne rauspustet und nicht hinten, weil sich sonst die Abwärme staut (schlecht für die Beamer-Lampe und die Zuschauer).

Lautstärke dürfte OK sein. Mein Proki hängt auch ca. 1,2 m über mir und ist lauter als der Acer.

Also bei 2m Aufhängungshöhe der LW und etwa 2,30m Aufhängungshöhe des Beamers müsstest Du immmer noch ne Projektionsdistanz von ca. 4m haben. Müsstest Du nochmal genau nachmessen und die Entfernungstabelle benutzen. Leider habe ich noch nix über den Offset des Acers gefunden. Ich denke aber das dürfte alles soweit hinhauen.

LW-Breite würde ich wenns geht bei einem Faktor von um die x = (1,6 bis 2) ansetzen (LW-Breite mal x = Betrachtungsabstand zum Auge)wegen angenehmen Betrachtungsabstand und unter Berücksichtigung der Raumverhältnisse.

Gruß,
Norbarde


[Beitrag von Norbarde am 17. Mai 2006, 15:46 bearbeitet]
slangenbach
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Mai 2006, 13:33
Hallo,

Ja ich hab noch mal Nachgemessen.. Sollte alles so stimmen und passen!


Jetzt hab ich nur noch das Problem wo bekomme ich einen entsprechende Deckenhalterung her?
Wie bringe ich dem Beamer bei das er die Abwährme nach vorne blasen soll?

Und wie zum Henker bekomme ich 2x 15m HDMI Kabel nach vorne. (Aber da könnt ihr mir nicht bei helfen)

Gruß
epsigon
Inventar
#14 erstellt: 24. Mai 2006, 14:21
Hallo,

die Frage ist doch was möchtest Du!
hier ist wichtig der Abstand zur Leinwand!
Leinwandgröße!
Wie sind die Aufstellmöglichkeiten?
Nutzung des Projektors:
Heimkino im dunkelen Raum?
Spiele im helleren Raum?
(was ist das wichtigere)
Wieviel Stunden in der Woche Monat Jahr wird die Nutzung liegen?
Wie lange soll der Projektor genutzt werden?
Wie laut darf der Projektor sein (ist eine wichtige Frage)?


Beispiel:
Austellung einfach, leiser Projektor
Nutzung Heinkino in hellern aber auch im dunkeln
In der Woche mal einen oder zwei Filme geschaut.
Dann einen Hitachi TX200

Gruß
Michael
Norbarde
Stammgast
#15 erstellt: 24. Mai 2006, 18:49
Das Bild vom Acer ist um einiges besser als vom Hitachi. Ruf mal Acer an und frag nach der Entlüftung/Abluft oder nach nem Link für ne Anleitung. Da sollte es drinstehen und dann kannst Du gleich nach den Bohrlöchern für ne Deckenhalterung nachschaun. Deckenhalterung kann auch nicht so wild sein. Hol Dir bei Ebay eine einfache mit verstellbarer Höhe, Gelenk und Greifarmen ca. 50 Euro. DVD-Player stellst Du neben das Sofa dann kannst Du ne günstige DVI/HDMI 5m-Variante kaufen und dafür ne 10m optische Soundleitung zum Receiver. Ein bisschen Bastelei und Planung muss schon sein, aber es lohnt sich auf jeden Fall!

So hab ich das zumindest auch hinbekommen.


Nutzung Heinkino in hellern aber auch im dunkeln
Das ist schonmal ein Widerspruch in sich. Bei hellerer Umgebung ist kein Kino-Feeling möglich! Das schwarzeste Schwarz was ein Projektor darstellen kann ist die weisse Fläche der Leinwand. Schau mal mit leicheter Beleuchtung wie das aussehen würde!

Will hier gar keinen zu was drängen, aber wenn man akkurat helfen will braucht man schon nen Ausgangspunkt, in diesem Fall einen DLP ohne Lensshift.

Gruß,
Norbarde


[Beitrag von Norbarde am 24. Mai 2006, 18:57 bearbeitet]
Elac_Achim
Neuling
#16 erstellt: 25. Mai 2006, 12:13
Hallo!
Möchte auch eine Empfehlung abgeben.
Beamer von Mitsubishi HC 900 oder 910, Preis bei 1275,-€uro und Leinwand von Davision, die machen wunderschöne Rahmenleinwände.
Ich bin sehr zufrieden damit.

Gruss Achim

PS. HC 900 2000 Ansi-Lumen, dementsprechend auch Tageslicht tauglich, zwecks spielen
Hoousi
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mai 2006, 13:42
Der Mitsubishi 910er ist aber ein Wide Pal Beamer, keine HD-Auflösung. Und irgendwie hat der 1000 Ansi, net 2000...
otheo
Stammgast
#18 erstellt: 25. Mai 2006, 14:51
Moin,

von HD war nicht die Rede, slangenbach, wollte DVD und PC Nutzung, da würde auch ein HC900 oder HC910 reichen. Ein guter Heimkinoprojektor meiner Meinung nach.

@ slangenbach, alles wird gut. Bevor du dir einen DLP oder LCD kaufts schau dir erstmal einige an. Möglichst in einem dunklen Raum, wenns geht ganz ohne Licht (außer vom Beamer ). Dann weißt du was möglich ist. Deinen Raum dunkel zu kriegen geht immer, wenn du denn willst.

Eine Moterleinwand ist schön muss man aber nicht haben. Meine Rolloleinwand ist in 3 Sekunden Einsatz bereit. Ich glaube so schnell kann es die Moterleinwand noch nicht . Oder bist du fußkrank?

Also schon mal wieder Geld gespart. Der Acer gefiele mir auch ganz gut. Wird auf der deutschen Seite von Acer aber nicht erwähnt, nur auf den französichen und englischen Seiten komisch.

Mein Rat keine Scheu rein in einen guten Laden und anschauen. Meine persönliche Meinung, DLP scheinen robuster zu sein (hab deshalb auch einen).

Glück auf

Otheo
slangenbach
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jun 2006, 16:27
HuHu,
also habe mir jetzt ein paar Geräte angeschaut..

DLP scheidet für mich aus. Bild ist zwar besser, aber Freundin und ich auch scheinen allergich auf diesen RGB Effect zu sein.

Nun habe ich noch den Hitachi TX200, Epson TW600 und Sanyo Z4 gesehen. Gefielen auch alle ganz gut und sind flexibler usw.

Jetzt hab ich im Test eben bei Cine4Home gelesen, dass der Epson einen schlechten De-Interlacer hat und deshalb progressive zugespielt werden müsste! HÄÄÄ? Watt?

Was muss ich haben machen um Progrssive zuzuspielen? Wollte alles über HDMI anschließen.

Und der Hitachi soll bei HDMI einen Chromabug haben?? HÄÄÄ? Watt? Was ist ein Cromabug? Kann man den evtl wegbekommen?

Und wie dramatich ist das alles mit der Staubempfindlichkeit. Sanyo soll da ja mit diesem Hurrican Blasebalg was gutes gemacht haben. Aber Sanyo hat nur 1000 Ansi Lumen und der Epson hat 1600. Und gaaaaanz stock dunkel bekomme ich mein Wohnzimmer nämlich nicht!

Allerdings soll der Epson den schlechtesten Staubfilter habe. Oh man ist das schwer... Vom Bild her waren die alle gut.... aber was ist wie gesagt mit dem Chromabug und mit dem schlechten De-Interlacer der progressive Zuspielung erfordert? Den 1000 Ansi Lumen des Sanyo und der evtl. Staubempfindlichkeit bei Hitachi und vorallem Epson.?

Bin total verwirrt!!!

Danke
mfg
Stefan
Signature
Inventar
#20 erstellt: 01. Jun 2006, 16:46
Welchen DLP habt ihr Euch genau angeschaut? Das ist echt wichtig. Bevor Ihr Eure Entscheidung trefft sollte das geklärt sein. Beispiel: Wenn Deine Freundin den RBE auf einem HK-optimierten DLP wie dem BenQ 7700 sieht ist das Thema durch. Falls es auf einem Präsentations- oder Kombigerät aufgetreten ist, hat das kaum Relevanz.

Gruß
- sig -
otheo
Stammgast
#21 erstellt: 05. Jun 2006, 12:58
Moin,

wenn ihr kein HDTV braucht, kommt als DLP auch noch der Metavision 576 in Frage, der ist auch fast so flexible wie die LCDs. Das Farbrad hat bei PAL 5 oder 6fache Geschwindigkeit. Ich bin auch sehr RGB-empfindlich, aber bei dem Projektor habe ich nichts bemerkt. Ein Test gibts auch auf cine4home.

Fast alle Einsteiger-Projetoren haben ein mäßiges Deinterlacing. Der Zuspieler sollte also Progessiv, das heißt Vollbilder zuspielen können. Z.B. der Denon 1920, der hat HDMI und einen guten Deinterlacer. Laßt euch die Projektoren nur so vorspielen. Gleicher DVD-Spieler gleich zugespielt und mit Progressiv in der nativen, also die Auflösung die der Projetor kann.

Ein guter Fachhändler sollte das sowieso nur so machen.

Gruß
Otheo
IndianaX
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jun 2006, 12:24
Wow, ist bist jetzt der brauchbarste Thread als Entscheidungshilfe.

Aber ich kann mich immer nocht nicht entscheiden was ich nehmen soll: Acer PH730 DLP oder Hitachi Illumina PJ-TX200 LCD.

Ich würd ihn hauptsächlich im Abdunkelbarem Wohnzimmer zum DVD und WM/F1 schauen nutzen.
Es wird dann eine Denken-eigen-montage.

Leinwand hab ich mich schon für die von exclusive-home.de entschieden, bei eBay für 150Euro ersteigert *freu*.

Also letztens hatte ich einen DLP von BenQ (glaub war was mit 6240 oder so 4:3 1024:768 recht hell) vom Arbeitskollegen ausgeliehen .. fand das Bild OK.

Bitte dringenst um entscheidungshilfe ^^
Signature
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2006, 12:51
[quote]Aber ich kann mich immer nocht nicht entscheiden was ich nehmen soll: Acer PH730 DLP oder Hitachi Illumina PJ-TX200 LCD.[/quote]

Letztendlich kann Dir die Entscheidung keiner abnehmen. Nur soviel: Der TX200 ist einfacher im Raum zu installieren (gr. Zoombereich und LS) aber das Bild mußt Du Dir schon selbst ansehen. Insbesondere deswegen, weil ein DLP-Bild anders wirkt als ein LCD-Bild.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 26. Jun 2006, 12:54 bearbeitet]
IndianaX
Stammgast
#24 erstellt: 27. Jun 2006, 13:07
Naja, das selber ansehen ist garnicht so leicht.
Erstmal einen Laden finden der die Geräte ausgestellt hat.

Kennt wer durch zufall einen Laden in München?
Der MediaStar hat leider den Acer nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche hilfe wegen sharp projektoren
Nightwalker-1 am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  5 Beiträge
Hilfe mit Projektoren!!!
CStanke am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe bei CRT Projektoren-Entscheidung
Horimoto am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  5 Beiträge
Heim-Projektoren mit LCOS (D-ILA-Technik
Moritz24 am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  8 Beiträge
brauche hilfe
mr.winterbutton am 11.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  6 Beiträge
Welcher von diesen Projektoren ?
jokerface am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  12 Beiträge
Projektoren ab 2500 euro...
dazzato am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  13 Beiträge
welchen beamer????Hilfe hilfe hilfe
pet301 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  13 Beiträge
Projektoren Reaktionszeit
Kel_Thalas am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  4 Beiträge
Welche Nachteile hat SXRD Technik /Wie anfällig ist diese Technik
cane1972 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  71 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.518 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMenzelot
  • Gesamtzahl an Themen1.466.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.896.351

Hersteller in diesem Thread Widget schließen