Wie lange hält Beamerlampe

+A -A
Autor
Beitrag
Mas_Teringo
Inventar
#1 erstellt: 17. Jun 2004, 06:55
Wollte mal horchen, in welchen Intervallen man so eine Beamerlampe wechseln muss.
eox
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2004, 07:21
von beamer zu beamer verschieden
Mas_Teringo
Inventar
#3 erstellt: 17. Jun 2004, 10:29
danke, mir klar.

Jetzt sind wir auf dem Niveau "wie lange dauert es?" "bis es fertig ist"...

Also kann ich davon ausgehen, dass man bei einigen Modellen jeden Monat wechseln muss, während andere 10 Jahre halten?
Arabrax
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jun 2004, 13:22
Wenn Du im Monat 2000 und mehr Stunden schaust, dann hast Du recht
Die Lebensdauer schwankt zwischen 2000 und 5000 Stunden, abhängig vom Beamer, verwendeter Lampe und Sparmodus an/aus.
Es soll aber auch schon Besitzer gegeben haben, die bereits nach 300 Stunden die Lampe wechseln mussten, dass ist dann Pech, es sei denn man hat eine Lampenversicherung.
jororupp
Inventar
#5 erstellt: 17. Jun 2004, 19:54
Hallo,

ich versuche mal, aus eigener Erfahrung eine etwas differenziertere Antwort.
Ich betreibe seit Ende 2002 einen NEC Beamer. Die Haltbarkeit der Lampe ist mit 1000 Stunden bei voller Lichtleistung angegeben. Der Beamer hat aber insgesamt drei Leistungsstufen für die Lampe. Ich benutze die niedrigste Stufe. Dabei soll sich die Haltbarkeit etwa verdoppeln, also 2000 Stunden.
2000 Stunden entsprechen 1000 Filmen a ca. 2 Stunden.
Würde ich täglich einen Film schauen, hätte ich (rein rechnerisch) mindestens rund 3 Jahre kein Problem.
Tatsächlich läuft der Beamer bei mir kaum mehr als 5 Stunden pro Woche, hauptsächlich am Wochenende. Das macht also rund 400 Wochen oder rund 8 Jahre aus.
Aber das schützt mich nicht davor, dass meine Birne schon am kommenden Wochenende meint: "mir reichts, ich verabschiede micht in die ewigen Jagdgründe" und mich im Dunkeln sitzen lässt.
Rein rechnersisch lässt mich das aber im Moment kalt.

Gruß

Jörg
Mas_Teringo
Inventar
#6 erstellt: 18. Jun 2004, 08:09
Danke für die Antworten.
Zwar würde ich einen Beamer mehr als 5h / Woche nutzen, aber das beruhigt ja schon ein wenig.

Da es nun schon mehrmals angesprochen wurde:
Wie sieht das mit den verschiedenen Leuchtstufen aus?
Ist das Bild auf niedrigeren nicht noch blasser, als sowieso schon?

Ich meine, grundsätzlich hat ein Beamer aus meiner Sicht keine Vorteile, außer der riesigen Bildfläche.
Ansonsten ist die Bildqualität nicht zu vergleichen mit Plasma oder bald LCD-TV.

Wenn ich dann die Leuchtstärke noch weiter runter schraube, dann wird das Bild doch immer blasser, oder nicht?
Volker99
Neuling
#7 erstellt: 18. Jun 2004, 09:45
"Ich meine, grundsätzlich hat ein Beamer aus meiner Sicht keine Vorteile, außer der riesigen Bildfläche." Zitat Ende.

Stimmt. Abgesehen davon dass ein Plasma mindest 4k kostet und nicht viel grösser ist als ein 82 Fernseher.
Und das bild ist meist auch nicht besser, nur fallen die Fehler auf einem 42" weniger auf als auf 70". Und LCD mit einer vernünftigen Darstellungsqualität sind rar(zb Nachzieher), abgesehen von den kleinen Sichtwinkeln (oder sitz Ihr auf dem Sofa hintereinander ?

Projektoren sollen übrigens bei den meisten Leuten den Fernseher nicht ersetzen sondern nur gezieltes Sehen mit grossem bild ermöglichen, für das gedudel nebenher, ddie Frau will evt ein Buch lesen, haben die meisten Besitzer, die ich kenne, sowieso noch ne Röhre oder ähnliches.


Aber, und hier kommt der catch 22: Manche sollen sich so ein Gerät gerade ausschlieslich wegen der riesigen Bildfläche gekauft haben, diese Schlingel.Zum Thema Bildgrösse noch eins: Ich schau mittlerweile Fussball nur noch auf LW, das Ratespiel wo ist der Ball ? bin ich endgültig leid !



Also nochmal zum mitschreiben. Ein Lichtverlusst von 10% des Lichtstroms ist in einem dunkelen Wohnzimmer leicht zu verschmerzen, die Lampenlebensdauer steigt meist dramatisch.Wichtiger als die max Helligkeit ist die Ratio zwischen den dunkelen und hellen Bildanteilen, genannt Kontrast.Und die verbessert sich in den Sparmodi eher noch. Und hier liegen moderne Mittelklassebeamer schon auf Kinoniveau.

Wenn du von einem blassen Bild als "sowieso schon" schreibst, solltest du vielleicht die Deckenbeleuchtung ausmachen. Oder war es einer dieser Volxbeamer von Ebay ?



Zum Lampenthema: ich hatte meinem ersten Proki (Panasonic 100) ca 800 Stunden in knapp 2 Jahren aufgebraten, Die Lampe läuft im Bekanntenkreis immer noch.
Rollei
Moderator
#8 erstellt: 18. Jun 2004, 09:57

Danke für die Antworten.
Ansonsten ist die Bildqualität nicht zu vergleichen mit Plasma oder bald LCD-TV.



Hi Du meinst die Bildquali ist schlechter als bei den genannten Geräten. Dann solltest Du dir mal einige gescheite Geräte anschauen. Dann siehst auch Du den unterschied.

Also bei meiner Konfig lasse ich noch jeden LCD/Plasma locker in der Ecke stehen. Habe gerade vor einigen Wochen wieder 4 Modelle jenseits von 8000.-- Euro gesehen, noch nie so etwas schlechtes gesehen.

Aber ist halt alles geschmackssache.

Rollei
Mas_Teringo
Inventar
#9 erstellt: 18. Jun 2004, 11:40

Dann siehst auch Du den unterschied.

Ich sehe viele Unterschiede, aber ich habe beileibe noch keinen Beamer gefunden der mich rein von der Bildquali her komplett zufrieden stellt.

Wenn Du dennoch so ein Wunderding besitzt, dann könntest mir ja mal die Bezeichnung davon nennen, damit ich auch endlich in den Kreis der erleuchteten aufsteigen kann und nicht mehr mit dümmlichen Annahmen fehlerbbehaftet durch's Heimkino Leben streife.
Rollei
Moderator
#10 erstellt: 18. Jun 2004, 11:43
Ist halt immer die Frage was man ausgeben will und kann. Wobei ich natürlich deine Ansprüche nicht kenne.


Rollei



Siehe meine Sig. Dann weißt Du es.
Volker99
Neuling
#11 erstellt: 18. Jun 2004, 16:03
Rollei, das sehe ich genau wie Du.Habe mein Profil vervollständigt.
Mas_Teringo
Inventar
#12 erstellt: 19. Jun 2004, 14:15
Bei Volker kann ich im Profil keinen Beamer finden.

Wenn ich nun nach google halbwegs richtig überflogen habe, liegt Rolleis Beamer im Preisbereich um 2000€, richtig?
Warum auch einfach, wenn es so schön umständlich geht...

Mit 2000€ und einer Bilddiagonale die weitaus größer als jeder Plasma/LCD-TV ist kann man also eine gleich gute Bildquali erreichen und hat als Bonus noch die Größe gratis?
Warum kauft dann überhaupt noch jemand nen Plasma?

Bin ein wenig verwirrt...
Rollei
Moderator
#13 erstellt: 19. Jun 2004, 14:28
Hi,

mal ganz davon abgesehen, das das mit den Preisen natürlich auch ein ganz anderes Thema ist und war. Mein Gerät hat vor knapp 2 Jahren Liste 5000.-- Euro gekostet. Gekauft für 3600 Euro. Alleine meine ISCO Linse kostet uVP über 2000.--Euro. Alles klar.
Mal davon abgesehen, das mein DVD-Player ja auch ein recht spezielles Gerät noch zu seiner Zeit war.


Gruss
Rollei

PS: Wenn Du mal Zeit hast, schaust Du dir das einfach mal an, dann wird Dir auch ein Licht aufgehen und Du weißt was ich meine.

Mas_Teringo
Inventar
#14 erstellt: 19. Jun 2004, 21:00

PS: Wenn Du mal Zeit hast, schaust Du dir das einfach mal an, dann wird Dir auch ein Licht aufgehen und Du weißt was ich meine.

Das habe ich ja schon gesagt, dass ich das sowieso machen werde.

Du solltest Dich nicht angegriffen fühlen, dass ich Deine Anlage nicht gleich zu schätzen wusste, aber ich habe (leicht zu ersehen) keine Ahnung von Beamern und woher soll ich da wissen, ob sich Dein Equipment in der "Denon" oder "Accuphase" Klasse bewegt?

Du hast die Linse Deines Beamers getauscht?
Oder muss man da immer noch eine dazu kaufen?

Wenn getauscht, warum bringt dann die Linse solch einen Unterschied, dass sie ja nochmal mehr als den halben Kaufpreis rechtfertigt?
Gibt es dann nicht gleich Geräte mit einer entsprechenden Linse, die ja auch nicht teurer sein dürften?

Das wirft ja schon wieder Fragen auf...
eox
Inventar
#15 erstellt: 19. Jun 2004, 21:29

ob sich Dein Equipment in der "Denon" oder "Accuphase" Klasse bewegt?

rolleis audioabteilung, in der accuphase klasse

nein er hat eine vorsatzlinse, die das 4:3 bild zu 16:9 staucht...
Wraeththu
Inventar
#16 erstellt: 20. Jun 2004, 00:58
ich denke so 2000 Stunden kommt schon hin..bei mir hält eine im schnitt so 2 Jahre (Sony-Projektor)
Ne "Lampenversicherung" wäre da aber quatsch (sowat gibts auch???), da die Lampen eh nur 2-4 Euro das Stück kosten, das kann ich grad noch so verschmerzen.
Mas_Teringo
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2004, 07:33

nein er hat eine vorsatzlinse, die das 4:3 bild zu 16:9 staucht...

Gibt es nicht 16:9 Beamer?
Sind diese vielleicht qualitativ schlechter?
Also eigentlich die Frage, "warum 4:3 kaufen und stauchen"?


da die Lampen eh nur 2-4 Euro das Stück kosten

Ich dachte immer da kämen noch 2 Nullen dran?
Wenn die wirklich nur <5€ kosten, dann lohnt es sich ja gar nicht darüber Gedanken zu machen.
eox
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2004, 08:20
ähhh... eine normale lampe für einen gängigen beamer hat noch zwei nullen dran
wenn bei ihm nur halogen oder so drin ist dann passt der preis...
Rollei
Moderator
#19 erstellt: 20. Jun 2004, 08:40


nein er hat eine vorsatzlinse, die das 4:3 bild zu 16:9 staucht...

Gibt es nicht 16:9 Beamer?
Sind diese vielleicht qualitativ schlechter?
Also eigentlich die Frage, "warum 4:3 kaufen und stauchen"?


da die Lampen eh nur 2-4 Euro das Stück kosten

Ich dachte immer da kämen noch 2 Nullen dran?
Wenn die wirklich nur <5€ kosten, dann lohnt es sich ja gar nicht darüber Gedanken zu machen.



Natürlich gibt es/gab es auch 16:9 Beamer. Zu der Zeit waren die aber noch nicht so verbreitet oder noch weniger bezahlbar. Wobei gegen die Lösung mit dem 4:3 und der Isco Linse eigentlich auch nichts zu sagen ist. Wer diese Lösung schon mal gesehen, hat weiß was ich meine.
Mit dieser Linse könnte ich wenn ich wollte locker fast 4mtr breite an Leinwand füllen und das ohne Lichtverlust.
Aber das ist ein anderes Thema, der Vorteil ist, das ich das XGA Panel voll nutzen kann. Dementsprechend passt es auch mit der Qualität.

Rollei
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 21. Jun 2004, 10:23
ja, sind Standard 50W halogenbirnen von Osram oder Philips.
Original von Sony haben 55 Watt, sind aber trotzdem nicht sichtbar heller!

Projektor ist ein CPJ 200E...Auflösung ist etwa so wie ein guter Fernseher, nur muss zum Gucken der Raum abgedunkelt sein.
Da ich aber eh nie anders Fersehen und Filme geguckt habe, stört mich das auch gar nicht.
Bildhelligkeit ist im abgedunkelten Raum dann genau richtig.


Würde mir schon irgendwann auch noch mal einen helleren Beamer mit höherer auflösung zulegen, allerdings erst, wenn die Herstller die Abzocke mit den Birnen (die in der Herstellung nur Centbeträge kosten) aufgegeben haben. Solange bleibe ich bei meinem Sony und werde höchstens noch einen zweiten gleichen füe einen anderen Raum dazukaufen.
Mas_Teringo
Inventar
#21 erstellt: 21. Jun 2004, 11:29
OK, also gilt der niedrige Preis nicht für alle Beamer.

Stellt mich also das von Dir genannte Modell in punkto Bildquali nicht zufrieden, so brauche ich höchstwahrscheinlich einen Beamer mit hellerer Birne, die dann aber im Austausch wieder 3-stellige Beträge kostet, richtig?
Torsten71
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jun 2004, 11:58

Der Beamer hat aber insgesamt drei Leistungsstufen für die Lampe. Ich benutze die niedrigste Stufe. Dabei soll sich die Haltbarkeit etwa verdoppeln, also 2000 Stunden.


Hallo zusammen!
Habe in einem anderen Forenbeitrag (nicht in diesem Forum, glaube ich) gelesen, dass das so nicht bei jedem Beamer stimmen muss.
Die Befürchtung und Erfahrung einiger war gegenteilig. Die einleuchtende Erklärung dafür war, dass der Grund für den Eco-Modus nicht die Verlängerung der Lebensdauer, sondern das niedrigere (werbewirksame) Betriebsgeräusch des Lüfters in diesem Modus ist. Einige Hersteller sollen es dabei übertreiben und die Drehzahl soweit herunterregeln, dass die Lampe aufgrund höherer Temperaturen eher den Geist aufgibt.
Wie gesagt, nicht meine Erfahrung (spare noch auf meinen ersten Beamer), sollte aber zu denken geben.

Gruß,
Torsten
Mas_Teringo
Inventar
#23 erstellt: 21. Jun 2004, 12:21
Wie laut ist eigentlich ein durchscnittlich guter Beamer?

Bin da nämlich sehr empfindlich.

Sicher könnte ich mir problemlos ein "Dämmbox" mit Kühlung bauen, aber das muss ja eigentlich nicht sein.
Rollei
Moderator
#24 erstellt: 21. Jun 2004, 13:41
Hallo ich mal wieder.

Viele Geräte liegen schon ein Stück unter der 30 db Grenze. Das könnte man dann auch als leise bezeichnen. Viele andere Geräte liegen so bis 35 db. Meiner dürfte etwas drüber liegen. Stört mich persönlich nur bei Musik DVD´s bei Filmen ist es nicht so schlimm.

Aber nichts desto trotz baue ich mir die nächsten Wochen mit einem Bekannten eine Hushbox. Dann ist ruhe im Karton.


Greetings Rollei
Mas_Teringo
Inventar
#25 erstellt: 21. Jun 2004, 13:51

Hushbox.

tststs, der Name, die könnte ich ja glatt unter unserem Label vermarkten...

Also 30dB finde ich schon laut. Da wäre eine Box das Erste, was ich bauen würde. Mein PC produziert <10dB und das nehme ich immernoch war (allerdings nicht als störend).

Wenn ich mir einen Gehäuselüfter mit 25dB an der Decke vorstelle, so ist das ja nur in Action-Szenen akzeptabel. In ruhigen würde ich eine Kriese bekommen.

Naja, wenn Beamer, dann wohl doch mit Box...
Rollei
Moderator
#26 erstellt: 21. Jun 2004, 13:53
Hi, meine Worte. Aber wie gesagt bei Aktionfilme stört es eigentlich so gut wie nicht. Bei ruhigeren Filmen schon mehr. Aber das ist auch bei mir die letzte größere Aktion, danach wird die Decke noch Dunkelblau gestrichen und dann reicht es.


Rollei
Wraeththu
Inventar
#27 erstellt: 21. Jun 2004, 18:15
meiner Erfahrnung nach leider...JA!
wenn jemand aber etwas anderes weiss, d.h. einen bezahlbaren beamer, bei dem auch die Lampe bezahlbar bleibt (sagen wie mal so bis 40 euro das Stück), dann wäre es nicht schlecht den entsprechenden Typ hier mal zu posten.

Ein Nachteil den Sony hatte ich noch nicht erwähnt:
Der Beamer selbst ist zwar recht klein und leise, dafür hat er aber ein externes Netzteil mit eingenem Lüfter, und der ist leider laut! dafür hab ich auch noch keine richtige Lösung...ausser vielleicht kabel verlängern und Netzteil ab in den Keller!


OK, also gilt der niedrige Preis nicht für alle Beamer.

Stellt mich also das von Dir genannte Modell in punkto Bildquali nicht zufrieden, so brauche ich höchstwahrscheinlich einen Beamer mit hellerer Birne, die dann aber im Austausch wieder 3-stellige Beträge kostet, richtig?
Mas_Teringo
Inventar
#28 erstellt: 21. Jun 2004, 21:52
Je nach Garantielage würde ich den Lüfter einfach tauschen.
Rate das allerdings (besonders bei Netzteilen) nicht Jemandem, der nicht weiss, was er tut!

Ansonsten bau eine Dämmbox um das Netzteil und belüfte diese mit einem leisen großen Lüfter.
Surroundman
Inventar
#29 erstellt: 21. Jun 2004, 22:13

Die Lebensdauer schwankt zwischen 2000 und 5000 Stunden, abhängig vom Beamer, verwendeter Lampe und Sparmodus an/aus.


Es gibt hier allerdings auch ein löbliche Ausnahme:

Der Hersteller Sim2 gibt die Lampenlebensdauer nicht nur mit 8.000 Stunden an, sondern GARANTIERT dieses auch und das ist, soweit mir bekannt, einmalig.
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 22. Jun 2004, 11:36
[q1]OK, also gilt der niedrige Preis nicht für alle Beamer.

die Birnen von aktuellen Beamern kosten alle zwischen 250 und 600 €; was die Bildqualität angeht, da haben die Beamer einen guten Sprung gemacht. Ich benutze seit Mai 2002 einen Pana. AE 100 im Sparmodus (!) auf einer selbst gebauten Leinwand (Spanplatte weiß mit Wandfarbe "Alpina hochdeckend Premiumweiß": bei völliger Dunkelheit kannst du deine Plasmadinger in die Tonne hauen! Die Nachteile, die Plasma hat in Verbindung mit dem Preis = idM. Und Beamer mit der Leistungsfähigkeit des AE 100 kosten heute 1000 €! der einzige Nachteil -wenn man es persönlich als Nachteil sieht, ich zB nicht-, dass es halt für beste Bildqualität völlig dunkel sein muss. Aber das ist auch bei viel teureren Beamern so, je dunkler desto besser.
Also -wie ein Vorredner bereits erwähnt hat- Beamer für DVD, für Nachrichten o.ä. kleine Röhre.
Viele Grüße
Marko
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie lange hielt/hält eure Beamerlampe?
philipps23 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  92 Beiträge
Beamerlampe, Lebensdauer
gautschh am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  2 Beiträge
Beamerlampe reparieren
packerman am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  26 Beiträge
Lagerhaltung Beamerlampe
tomzollenreute am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  6 Beiträge
Beamerlampe ersetzen
ginhild am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  5 Beiträge
Wie alt ist meine Beamerlampe/linse?
beamerliebhaber am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  15 Beiträge
Nutzungsdauer Beamerlampe schätzen
Uli72 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  2 Beiträge
Beamerlampe benutzt oder unbenutzt?
Bioskop am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  4 Beiträge
JVC X5000 Beamerlampe tauschen
sacx am 09.08.2018  –  Letzte Antwort am 09.08.2018  –  2 Beiträge
Beamerlampe defekt? Oder mehr?
Than_MacBeth am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.737 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedZehde
  • Gesamtzahl an Themen1.433.463
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.275.447

Hersteller in diesem Thread Widget schließen