Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Wie lange hielt/hält eure Beamerlampe?
1. unter 1000 Stunden (26.3 %, 25 Stimmen)
2. über 1000 Stunden (12.6 %, 12 Stimmen)
3. über 1500 Stunden (10.5 %, 10 Stimmen)
4. über 2000 Stunden (21.1 %, 20 Stimmen)
5. über 3000 Stunden (29.5 %, 28 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie lange hielt/hält eure Beamerlampe?

+A -A
Autor
Beitrag
philipps23
Gesperrt
#1 erstellt: 07. Dez 2007, 18:47
Heute geht es in der Umfrage mal darum, wie lange eure Beamerlampe hielt bzw. noch hält.

Würde gern mal wissen was jetzt bei rauskommt! Manche sagen im Durschnitt halten sie nur 1000 Stunden. Andere sagen nach 3000 Stunden geht sie immernoch wie am ersten tag...

Schöne Grüße

Phil
Maikj
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2007, 18:51

philipps23 schrieb:
Heute geht es in der Umfrage mal darum, wie lange eure Beamerlampe hielt bzw. noch hält.

Würde gern mal wissen was jetzt bei rauskommt! Manche sagen im Durschnitt halten sie nur 1000 Stunden. Andere sagen nach 3000 Stunden geht sie immernoch wie am ersten tag...

Schöne Grüße

Phil


Hi !

Wie lange meine Lampe noch hält ? Keine Ahnung, ich hoffe noch sehr lange !

Bisher habe ich noch keinen Beamer bis zum Ende der Lampelaufzeit betrieben, der jetztige könnte der erste sein.

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 07. Dez 2007, 18:52 bearbeitet]
opto01
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Dez 2007, 20:36
meine erste hat nach ca. 420 stunden peng gemacht.

gruß
rené
philipps23
Gesperrt
#4 erstellt: 07. Dez 2007, 21:44
welchen beamer haste?
opto01
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Dez 2007, 02:04
hatte! den pana 500.

jetzt den pana AX 100E, und bald (wenn mein kino fertig ist)
eventuell einen pearl.

übrigens, ich habe den 100er mit einem sony vaio (mit blu-ray)
angeschlossen, das bild ist der hammer, scharf, und keine doppelkonturen
(ring, ring).

gruß
rené
Z
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Dez 2007, 12:01
Hi

Hatte mal einen Sharp-LCD. Lampe war mit 2000h angegeben, gehalten hat sie etwa 2500 Stunden. Als die Lampe hin war habe ich eine Gebrauchte bekommen (Lampenstunden=?). Lampe eingebaut, Zähler auf Null und die Lampe hat mittlerweile auch schon wieder gut 1800 Stunden drauf. Mein Z201 hat bis jetzt etwa 1700 (von angeblich möglichen 4000) ECO-Stunden drauf.

Gruß,
Z
viper2004
Stammgast
#7 erstellt: 08. Dez 2007, 21:46
Das ist genau die Umfrage, nach der ich gesucht habe

Ich persönlich habe ja die Befürchtung, dass die Lampen für günstigere Beamer vermutlich leider eher kaputt gehen werden.

Und nur für die teureren Projektoren ab 1000.- die zuverlässigeren Osram-Lampen verwendet werden...

Postet bitte darum hier zur "Lebensdauer" der Lampe auch immer den betroffenen Projektor.

Interessant wäre auch der jeweilige Lampenhersteller. (Wenn's auf der Lampe drauf steht - zB. Osram)

Gruß,
Viper
philipps23
Gesperrt
#8 erstellt: 08. Dez 2007, 21:52
stimmt, das finde ich eine gute idee
philipps23
Gesperrt
#9 erstellt: 10. Dez 2007, 13:20
Na kommt schon leute! ist doch ein interessantes Thema!

VOTEN VOTEN VOTEN
funnystuff
Inventar
#10 erstellt: 10. Dez 2007, 13:59
>270 Std, also leider noch keine Aussagekräftige Zahl. Noch läuft sie einwandfrei und ich tue alles, was man für die "Pflege" der Lampe tun kann, aber am Ende ist es wohl Glückssache...

Da die Original-Ersatzlampen inzwischen nur noch 200,- kosten werde ich auf jeden Fall eine neue kaufen. Danach ist der Rest vom Beamer wohl eh durch und eine komplette Neuanschaffung steht an.

Bis dahin hoffe ich vielmehr, von Shading&Co verschont zu bleiben
evw
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2007, 19:44
Panasonic AX 100 - nach 1800 Std. getauscht. Alte Birne lief noch, war aber sichtbar dunkler als zu Beginn. Liegt jetzt als Ersatzlampe im Schrank.
philipps23
Gesperrt
#12 erstellt: 10. Dez 2007, 19:56
ich finde es schon wirklich sehr erschreckend, dass bei 6 leuten die lampen nur unter 1000 stunden hielten!

von rund 200 seitenaufrufen, haben nur 10 leute einen vote abgegeben...WOW


[Beitrag von philipps23 am 10. Dez 2007, 19:57 bearbeitet]
Faulkner
Inventar
#13 erstellt: 10. Dez 2007, 20:22
Hubs - falsch geklickt. Na ja ...
Eigentlich wollte ich ja bei über 2000 Stunden klicken.

Die meisten Leute werden ihren Projektor wohl kaum so lange behalten, das sie auf mehrere tausend Stunden kommen, ausgenommen natürlich die Hardcore User bei denen der Projektor ja fast rund um die Uhr läuft.
viper2004
Stammgast
#14 erstellt: 11. Dez 2007, 11:57
...wo bleiben die BenQ-User?
Albatros48
Neuling
#15 erstellt: 11. Dez 2007, 13:49
hi, habe einen TW 600 und mein zähler steht auf 980h...
ich habe jetzt folgendes problem...habe vorige woche mein wohnzimmer umgestaltet
1.neue leinwand cinescreen v5 motorleinwand 16:9 240cm sichtbares bild, vorher eine ultraluxx200 210cm
2.projektor epson tw 600 vom tisch (provisorium) endlich an die wand hinter meiner sitzposition verlagert. dadurch ist der projektionsabstand von ca. 400cm auf 500cm gewachsen.
nun mein problem:
das bild ist total dunkel geworden, egal welcher modus.auch bei veränderung der helligkeitseinstellung tut sich nicht viel. ist es nun zufall, dass eben jetzt genau die lampe fertig ist oder liegt es wirklich an dem größeren abstand. musste mein zoom voll zurückdrehen, aber selbst beim aufzoomen wird nix heller... wer hat ähnliche erfahrungen oder kann helfen.
Ebse
Stammgast
#16 erstellt: 11. Dez 2007, 17:07
Hallo !

Bei mir ist es ähnlich wie bei vielen,der Projektor wird nach 3 Jahren getauscht,verkauft und zwar vor dem Lampentod.
Momentan läuft bei mir ein sogenannte billige 200 € Eratzlampe mit 900 Std.,die Orginallampe mit 1500 Std liegt im Schrank und zwar ganz und hell leuchtend beim letzten Betrieb.

Gruß Ebse
maran
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2007, 17:26
620 Stunden, Sharp XV-Z91E, habe keine neue gekauft sondern eine neuen Beamer (Mitsu Hc-3100), alten will ich jetzt verkaufen...
Andreas1968
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2007, 21:05
1300 stunden und funktioniert noch, helligkeit hat aber nachgelassen.
Josef_Latten
Stammgast
#19 erstellt: 16. Dez 2007, 18:26
Sony VPL-CX10 Beamer mit ca. 2700-2800 Stunden verkauft (Lt. Hersteller 2000 Std Lampe), Lampe war noch immer OK, kann auch nicht sagen ob dunkler geworden ist.
Jetzt habe ich ein Benq MP770, nix glücklich damit :-)

mfg

lattensepp


[Beitrag von Josef_Latten am 16. Dez 2007, 18:27 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2007, 23:15
1307 stunden und die scheint nun hinüber zu sein.

das bild ist sehr dunkel geworden und flackert.
philipps23
Gesperrt
#21 erstellt: 16. Dez 2007, 23:35
bei welchem beamermodell?
Andreas1968
Inventar
#22 erstellt: 17. Dez 2007, 00:14
bei meinem panasonic pt-ae700. werde den wohl verkaufen, mich reizt im moment der epson tw2000 zu sehr, der macht einfach ein hammerbild, so wie ich es immer haben wollte.
philipps23
Gesperrt
#23 erstellt: 17. Dez 2007, 12:02
welche panelgeneration ist der denn? wie ist der schwarzwert?
glotze44
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Dez 2007, 12:18
Hi,

ich bin jetzt bei etwas über 1100h. Erschreckend finde ich vor allem wie schnell die paar Stunden zusammenkommen. Beamer wird nur zum Filmeschauen verwendet. Also das heisst praktisch nur am Wochenende. Nicht zum Spielen und nur selten am Wochenende. Tja und die 1100h habe ich jetzt nach einem Jahr schon drauf.

Das heisst einmal Lampetauschen ist wohl drin. Danach ist das LCD-Panel nach allem was man so liest auch nicht mehr wirklich zu gebrauchen. D.h. dann wohl Beamerwechsel so bei spätestens 5000h (=~= 5a).

Mir war vorher nicht klar, dass ein Beamer eigentlich zu den Verbrauchsmaterialen gehört.
philipps23
Gesperrt
#25 erstellt: 17. Dez 2007, 12:20
ja so hab ich mir das auch gedacht....eine 2te birne werd ich meinem z4 wohl auch gönnen..kostet ja "nur" 198 €...

dannach kommt der beamer zu ebay, die haben eh keine ahnung
Andreas1968
Inventar
#26 erstellt: 17. Dez 2007, 12:49
@phillips23 der epson hat ein d7 panel drin, wohl sogar eine spezielle version welche besonders gute schwarzwerte ermöglicht. Habe den selber schon ausführlich getestet und im direktvergleich mit einem benq w9000 fullhd gesehen. Der epson hält locker mit dem benq mit. Scharfes bild, extrem plastisch, viel punch im bild, sehr guter schwarzwert bei gleichzeitig sehr guter maximalhelligkeit(deutlich heller als zb. ein pana ax200!), und das bei perfekter farbwiedergabe. Leise ist der auch noch und sehr flexibel in der aufstellung. Habe kein haar in der suppe finden können.
philipps23
Gesperrt
#27 erstellt: 17. Dez 2007, 12:58
hmm hört sich gut an und die d7 panels sollen ja anorganisch sein und viel langlebiger als die älteren, stimmt das?
Signature
Inventar
#28 erstellt: 17. Dez 2007, 14:08
Das sollte stimmen.
bernhard.s
Stammgast
#29 erstellt: 17. Dez 2007, 15:10
Die Lampe von meinem Hitachi PJ-TX 100 hält inzwischen 3,5 Jahre bzw. knapp 1500 Stunden.

Ein Helligkeitsverlust ist mir zumindest nicht aufgefallen.

Morgen schau ich mir den W5000, TW2000 und evt. noch den TW700 an und werde wohl upgraden.


[Beitrag von bernhard.s am 17. Dez 2007, 18:02 bearbeitet]
albray
Inventar
#30 erstellt: 17. Dez 2007, 17:43

bernhard.s schrieb:

Morgen schau ich mir den W5000, TW2000 und evt. noch den TW700 an und werde wohl upgraden.

Bericht ist Pflicht:D
Stehe auch vor dem Wechsel von meinem Sharp 3300 auf entweder den benq W5000 oder den Epson 2000. Werde wohl Anfang Februar beide genannten gegen meinen Sharp beim Mediastar antreten lassen und dann gegebenenfalls wechseln, da ich einen guten Inzahlungsnahmepreis habe und der Aufpreis sehr gering ausfällt.
Da selbst bei den D7 Panals Shading noch ein Problem darstellt, ist das ein Plus für den Benq.

Der jetztige Sharp hat bei mir erst 30h drauf, also noch fast neu. Mein alter Z3 hatte 350h und zeigte schon ziemliches Shading, aber Helligkeit war noch ok.
Andreas1968
Inventar
#31 erstellt: 17. Dez 2007, 18:07
@dennis88

woher nimmst du die erkenntnis das shading ein problem bei d7 panels ist
einige besitzer schreiben das sie minimale!!! verfärbungen in reinweißen flächen erkennen können. es ist mir nicht ein fall bekannt, der im filmbetrieb shading erkennen kann.!!!

wo liegt da das problem ich schau mir im regelfall nicht stundenlang testbilder an und suche nach shading sondern bevorzuge es mir filme anzuschauen. wenn dabei von shading nichts zu sehen ist gibt es für mich also auch kein problem mit shading.
ich kenne auch keinen fall von im filmbetrieb sichtbarem shading bei d6 panel prokis, die ja nun schon einige zeit gelaufen sind.
und wenn keine langzeitstabilität wie bei d5 panels gegeben wäre hätte man sicher schon horrormeldungen über shading vernehmen können.

das wir uns richtig verstehen: ich weiß das shading ein problem bis d5 darstellte(mein pana hat auch leichtes shading, das übrigens im filmbetrieb ebenfalls so gut wie nicht sichtbar ist), danach hat sich das aber für mich mit einführung von d6 erledigt.
philipps23
Gesperrt
#32 erstellt: 17. Dez 2007, 18:28
bei meinem z4 seh ich auf auf testbildern leichtes shading..im filmbetrieb stört das 0 !!!

aber bei erbenszählern oder dlp liebharbern wird dies oft gesagt..ist hier gang und gebe..lass dich davon nicht beirren :-)
Andreas1968
Inventar
#33 erstellt: 17. Dez 2007, 19:09
wenn da fakten vorliegen würden, würde ich mir das mit dem epson auch nochmal überlegen. aber ich lese ja nun schon seit monaten in foren zu dem thema und mir sind keine fälle bekannt, in denen von shading im filmbetrieb geredet wurde.

bei vorserienmodellen war shading wohl stärker ausgeprägt, bei einem seriengerät ist mir derartiges nicht zu ohren gekommen.

für mich gibt es jetzt keine gründe mehr einem dlp beamer hinterherzutrauern.
wurden die in näherer vergangenheit schon vom jcd d-ila ordentlich gebügelt, so sind nun die ersten lcd´s auf gleichem niveau, mit all den vorteilen die lcd beamer im regelfall mitbringen(aufstellungsflexibilität...).

bitte nicht mißverstehen: ist man nicht rbe empfindlich und kann einen dlp beamer ordentlich verbauen machen viele dlp modelle ohne frage ein sehr sehr gutes bild.
albray
Inventar
#34 erstellt: 17. Dez 2007, 22:16
Nur mal eine kuzrze Antwort, da hier Off Topic.

Bei beisammen wurde in den Vergleichberichten von Epson 2000 und Benq 5000 oft berichtet, dass man beim Epson Shading sieht. Zwar nur auf Testbildern, aber man sieht es. Man wird es auch sicherlich sehen, wenn eine weiße Berglandschaft gezeigt wird. Wenn man es dann auch nur einmal sieht, ist es für mich schon ein KO-Kriterium, denn in der Preisklasse darf das imo nicht sein. Außerdem weiß man nicht, wie sich das Shading später, so nach 200h, bemerkbar macht.

aber bei erbenszählern oder dlp liebharbern wird dies oft gesagt..ist hier gang und gebe..lass dich davon nicht beirren :-)

Bei meinem Z3 war es anfangs auch nicht, später fand ich es so unerträglich, dass es mit ein Hauptgrund war, den Beamer zu verkaufen. Es ist und bleibt noch immer ein Problem der LCD-Technik.
hajuerue
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Dez 2007, 23:39
Hallo,

habe auch mal abgestimmt.

Habe nen Panasonic PT-AE 500E.

nach 4300 Stunden habe ich die Lampe zur Sicherheit doch mal gewechselt.
Da mir mein Händler des Vertrauens ein bissle Angst gemacht hat, von wegen die können evtl. platzen.

Mit der neuen Lampe bin ich nun bei ca. 600 Stunden, und das Bild ist immernoch astrein.

Leider ist er allgemein halt nicht sehr leuchtstark, aber das liegt eher am Gerät selbst.

Gruß
HaJueRue
philipps23
Gesperrt
#36 erstellt: 17. Dez 2007, 23:43
4300 stunden - ein traum...
hajuerue
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Dez 2007, 23:55
Ja,
ich wollte noch nen Bild machen,
aber mein Händler hat sie gewechselt und dabei gleichzeitig auch ne kleine Grundreinigung durchgeführt.
Inklusive den Timer zurückgesetzt.

Ich nehme an, das sie solange gehalten hat, weil der Vorbesitzer meines Beamers sehr darauf aufgepasst hat,
und sie im "ECOModus" war.

Gruß
HaJueRue
Widlarizer
Stammgast
#38 erstellt: 18. Dez 2007, 17:52
@hajuerue:

4300 Stunden und die LCDs weisen noch kein Shading auf???
Signature
Inventar
#39 erstellt: 18. Dez 2007, 18:37

Widlarizer schrieb:
@hajuerue:

4300 Stunden und die LCDs weisen noch kein Shading auf??? :cut

Nach 4300 Stunden sind die Panels mehr als nur "durchgebraten".
Martix
Stammgast
#40 erstellt: 18. Dez 2007, 18:47
Mein Sanyo Z3 hat 4170 Stunden runter und bei mir ist ebenfalls vom Shading NIX zu sehen, top Sanyo !


[Beitrag von Martix am 18. Dez 2007, 18:48 bearbeitet]
funnystuff
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2007, 18:53
Wahnsinn, hätte nicht gedacht das sich hier so viele Stunden im vierstelligen Bereich finden würden!

Ich bin bezüglich Beamerlampen extrem pessimistisch und rechne eigentlich immer damit, dass meine mir gegen 600std um die Ohren fliegt Aber dieser Thread macht ja Hoffnung auf mehr
Maikj
Inventar
#42 erstellt: 18. Dez 2007, 20:04

philipps23 schrieb:
bei meinem z4 seh ich auf auf testbildern leichtes shading..im filmbetrieb stört das 0 !!!

aber bei erbenszählern oder dlp liebharbern wird dies oft gesagt..ist hier gang und gebe..lass dich davon nicht beirren :-)


Hi !

Es ist immer die Frage wie stark es auffällt. Wenn Du Lust hast, schau Dir mal die Bilder meines alten TX-100 in der Gallerie bei "Beisammen.de".

Ich denke, wenn Schneelandschaften oder Testbilder so bei Dir aussehen würden, dann hättest Du auch ein Problem damit.

http://www.beisammen.de/galerie/bilder/bild-1701.jpg

GsD ist das heute aber wohl eher deutlich die Ausnahme.

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 18. Dez 2007, 20:12 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#43 erstellt: 18. Dez 2007, 20:12

philipps23 schrieb:
hmm hört sich gut an und die d7 panels sollen ja anorganisch sein und viel langlebiger als die älteren, stimmt das?

Kann mir mal einmal einer erklären, was der unterschied zwischen anorganischen LCD's und organischen LCD's sein soll? Bin nich so der chemiker...

Signature schrieb:
Nach 4300 Stunden sind die Panels mehr als nur "durchgebraten".

na und? is doch sch**ßegal, solang das Bild auf der Leinwand noch stimmt, oder? und nach 4300 std darf auch Shading erlaubt sein
Und wer sagt, das es so sein "muss"? Vielleicht hat er ja das Goldstückchen erwischt, wovon doch so jeder Beamer-freak träumt.. lange lampen/LCD-lebensdauer

lg
Maikj
Inventar
#44 erstellt: 18. Dez 2007, 20:28

Cheater2 schrieb:

philipps23 schrieb:
hmm hört sich gut an und die d7 panels sollen ja anorganisch sein und viel langlebiger als die älteren, stimmt das?

Kann mir mal einmal einer erklären, was der unterschied zwischen anorganischen LCD's und organischen LCD's sein soll? Bin nich so der chemiker...

Signature schrieb:
Nach 4300 Stunden sind die Panels mehr als nur "durchgebraten".

na und? is doch sch**ßegal, solang das Bild auf der Leinwand noch stimmt, oder? und nach 4300 std darf auch Shading erlaubt sein
Und wer sagt, das es so sein "muss"? Vielleicht hat er ja das Goldstückchen erwischt, wovon doch so jeder Beamer-freak träumt.. lange lampen/LCD-lebensdauer

lg


Hi !

Shading ist aber nicht ausschliesslich als "Alterserscheinung" zu bezeichnen.

Ich will das Thema ja auch gar nicht an die grosse Glocke hängen weil es sich offensichtlich nur noch um seltene Ausnahmeerscheinung handelt bzw. sich ja auch nicht jeder im Filmbetrieb danach auf die Suche macht ( dito RBE ).

Aus einem anderen Forum zitiere ich mal eine verständliche Erklärung zu dem Thema :

"Shading ist ein Effekt, der sich in der Technologie der LCD-Beamer begründet.

Vor jedem LCD-Panel sitzt ein Polfilter, der das Licht in einer Ebene polarisiert, bevor es auf das LCD-Panel trifft.

Das LCD-Panel arbeitet selbst auch polarisiert und kann nur Licht in einer Ebene abschotten. Das bedeutet, daß wenn nun Licht auf das Panel fällt, das nicht in dessen Arbeitsebene liegt, kann das LCD dieses Licht nicht sperren.

Daher müssen Panel und Polfilter so ausgelegt sein, daß sie exakt in der selben Ebene liegen, damit nur solches Licht auf das Panel kommt, das es auch sperren kann. Ist nun der Polfilter leicht verdreht, kommt immer ein gewisser Teil anders polarisiertes Licht am Panel an, das dann auf der Leinwand in der Farbe des jeweiligen Panelfilters sichtbar ist.

Hieraus kann also schon mal ein Fehlerbild resultieren:
Ganzflächiges Restlicht in einer Grundfarbe und schlechter Kontrast bei dieser Farbe.

Ist so ein Polfilter nur teilweise in seinen Eigenschaften verändert (Hitze, Alterung) kann es dazu führen, daß der Filter nur teilweise durchlässig wird. Dann bekommt man solche Erscheinungen nur in einem Bereich des Bildes.

Genauso kann aber auch eine Veränderung am LCD-Panel selbst diesen Effekt hervorrufen, wenn die Ausrichtungsfähigkeit der Kristalle teilweise nachläßt, bzw. durch Fertigungstoleranzen. Da LCD-Panels analog über angelegte Feldspannungen arbeiten, kann man Shading-Effekte, die aus dem LCD selbst resultieren, in gewissem Rahmen durch Abgleich kompensieren.

Eine weitere Möglichkeit für solche Farbfehler sind Veränderungen der Farbfilter. Wenn diese Falschlicht durchlassen kommt es ebenso zu solchen Fehlern.

Grundsätzlich sind alle diese Phänomene auch qualitative Aspekte der Komponenten. Sprich, ein entsprechend hochwertiges (und teureres) Gerät hat ein geringeres Risiko daran zu "erkranken".

Gruss

Maik
dimi375
Stammgast
#45 erstellt: 18. Dez 2007, 22:06
Bei mir sind ca. 2.200 Stunden und das beim BenQ7700...und auch noch ausschließlich im Vollmodus. Von wegen BenQ und Lampenproblematik das war mal....
BadMad
Stammgast
#46 erstellt: 18. Dez 2007, 22:17
Meine Lampe hat jetzt etwa 1580 Stunden drauf. Alles im Eco-Modus und 2h-Mindestlaufzeit.

Läuft noch einwandfrei. Gesamtbild ist geringfügig dunkler geworden.

Vermutlich überlebt die Lampe den Beamer
Cheater2
Stammgast
#47 erstellt: 18. Dez 2007, 22:57

Maikj schrieb:
Genauso kann aber auch eine Veränderung am LCD-Panel selbst diesen Effekt hervorrufen, wenn die Ausrichtungsfähigkeit der Kristalle teilweise nachläßt, bzw. durch Fertigungstoleranzen.

Also ist Shading auch altersbedingt..
..und das es auschließlich so ist, hab ich nie behauptet.. ich war froh, das meiner beim ersten Bild diesen effekt noch nicht hatte

Trotzdem muss es nicht so sein, siehe hajuerue... jedes Auge reagiert auch unterschiedlich empfindlich drauf..

naja, egal, eigentlich wollte ich nich wissen, was shading ist, sondern was der unterschied zwischen anorganischen LCD's und organischen LCD's ist...

lg
Ebse
Stammgast
#48 erstellt: 18. Dez 2007, 23:33
Hallo !

Antwort ist = gut,besser....oder aber eine mehrseitige fundierte Erklärung....oder ein kleines Zwischensemester Fachrichtung Elektro-Pysikalische Technik in der Schweiz

Gruß Ebse
carrera
Stammgast
#49 erstellt: 19. Dez 2007, 04:27

dimi375 schrieb:
Bei mir sind ca. 2.200 Stunden und das beim BenQ7700...und auch noch ausschließlich im Vollmodus. Von wegen BenQ und Lampenproblematik das war mal....


Hi Dimi,

ne, das is nicht wahr, oder..............
Da war doch mal was mit Flackern und so..

Wünsch Dir auf jeden Fall weiterhin viel Freude mit dem BenQ
Viele Grüsse
Carrera
Josef_Latten
Stammgast
#50 erstellt: 19. Dez 2007, 10:40
Nicht schimpfen über BENQ !

Na ja, jeder so seine Meinung. Hab mein BENQ schon 1 Jahr, der ist immer wie neu. War schon 2 mal defekt, hab jedes mal ein neues Motherboard verbaut kriegt, bei letzten mal hat der Techniker vergesen die Lampe ruas zu nehmen, . . . so a reserve Lampe ist doch auch nicht schlecht . . .

GLAUBE: NIE MEHR EIN BENQ !!!!

mfg
Fleg
Stammgast
#51 erstellt: 19. Dez 2007, 12:47
Hy,

meine Lampe läuft jetzt seit etwa 1400 Betriebsstunden ohne Probleme.

Und zwar im vielgescholtenen BENQ-PE 7700.

Ich denke aber folgendes: Man kann keine Pauschalaussage machen.

Es gehört auch ein wenig Glück dazu, ja ist echt so.

Da aber "Glück" keine feste Variable ist, wird es bei einem halt früher, beim anderen halt später Nacht.

Ob man über die Lebenssauer einer Lampe selber einen Einfluss hat......????

Schwer zu sagen.

Nehmt mal ein Beispiel aus dem Alltag: Man schaltet z.B. sein Wohnzimmerlicht jeden Abend an. In der Lampe sind z.B. 4 Birnen in der Fassung.

Irgendwann macht es halt "Flatsch" und eine ist hin und die anderen laufen ohne Probleme noch lange Zeit weiter.

Man kann nur hoffen, denn so ne Beamerlampe kann man ja vom Preis her nicht mit einer normalen Glühbirne vergleichen!

In diesem Sinne: Mögen unsere Beamerlampen ewig halten und uns das "Glück" hold sein!!!

Gruß

Fleg

P.S. Man kann nur sein möglichstes tun. Den Beamer nach Gebrauch die benötigte Abkühlzeit nachlaufen lassen und vielleicht nicht unnötig aus- und anschalten. Mehr Möglichkeiten hat man als Nutzer eh nicht....


[Beitrag von Fleg am 19. Dez 2007, 12:48 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie lange hält Beamerlampe
Mas_Teringo am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  30 Beiträge
Beamerlampe benutzt oder unbenutzt?
Bioskop am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  4 Beiträge
Wie alt ist meine Beamerlampe/linse?
beamerliebhaber am 13.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.06.2014  –  15 Beiträge
Wie lange hält eine Lampe durchschnittlich?
gleylancer am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  6 Beiträge
Lagerhaltung Beamerlampe
tomzollenreute am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  6 Beiträge
Beamerlampe, Lebensdauer
gautschh am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  2 Beiträge
Wie lange halten Eure Lampen?
am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.07.2006  –  13 Beiträge
Toshiba TLP S10 wie lange hält die Birne wirklich
oberurseler am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2006  –  3 Beiträge
Nutzungsdauer Beamerlampe schätzen
Uli72 am 24.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  2 Beiträge
Beamerlampe defekt? Oder mehr?
Than_MacBeth am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedlirkei
  • Gesamtzahl an Themen1.379.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.692