Mehr ANSI oder höherer Kontrast?

+A -A
Autor
Beitrag
freefly72
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Aug 2006, 19:41
Hallo Beamerfreunde,

ich bin in der Auswahl eines Beamers unschlüssig in Bezug auf Kontrast und ANSI, desshalb würde ich gerne Eure Meinung hören.

EPSON TW520 4000:1 / 1400 1'792.- CHF
SANYO Z4 7000:1 / 1000 1'825.- CHF
HITACHI TX200 7000:1 / 1200 1'990.- CHF
PANASONIC AE900E 5500:1 / 1100 1'994.-

Was sollte höher gewichtet werden?

Grüsse
freefly
Z
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Aug 2006, 23:14
Hi


Kommt auf die Leinwandgrösse an. Jenseits der 2,5m wird die Helligkeit schon ein wichtiger Faktor. Ansonsten würde ICH eigentlich eher auf den Kontrast schauen.


Gruß,
Z
Norbarde
Stammgast
#3 erstellt: 07. Aug 2006, 23:44
Dem kann man nur zustimmen. Besser hätt ichs auch nicht ausdrücken können.

Gruß,
Norbarde
Philbo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Aug 2006, 23:50
freefly72 am besten schaust du sie mal probe, da dir die zahlen keine auskunft geben welcher proki für deine augen das beste bild projezieren kann
Signature
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2006, 11:10
Die Kontrastwerte sagen kaum etwas aus da sie unter Laborbedingungen für die Werbeprospekte ermittelt wurden. Praxisbezogen und mit richtiger Farbeinstellung liegen sie dramatisch unter den Herstellerangeben (der In-Bild-Kontrast sogar eher im 3-stelligen Bereich). Daher kann ich Philbo nur zustimmen: Schau Dir die Geräte an und entscheide Dich fürn den Proki mit dem (für Dich) besten Bild.

Gruß
- sig -
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Aug 2006, 11:15
Hi!

Wir haben hier im Büro mehre Beamer. Für meinen Geschmack ist unser Epson-Beamer der BESTE!

Ich würde einfach mir alle Geräte mal vorführen lassen und dann entscheiden. Ich würde übrigens auch noch auf die Kosten der Ersatzbirnen schauen, die können nämlich extrem hoch sein!

Gruß

Jörg-Peter
Dagobert_x
Stammgast
#7 erstellt: 08. Aug 2006, 12:22
Die Kontrastangaben bei LCDs sind für die Katz. Die kommen vll. auf einen ANSI-Kontrast von 100:1.

Mehr als 200 bis 500 ANSI-Lumen hat kaum ein Heimkino Projektor.

Was mich aber wundert ist, dass du keine (besseren) DLPs in betracht ziehst.

Aber ansonsten gilt: Die Geräte immer selbst angucken.
otheo
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2006, 17:12
Moin

hoher Kontrast bei richtigen Farben kann nie schaden. Aber der Schwarzwert sollte schon stimmen und auch noch Details im Dunklen erkennen lassen.

Gruß
Otheo
freefly72
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Aug 2006, 18:46
@Dagobert_x


Was mich aber wundert ist, dass du keine (besseren) DLPs in betracht ziehst.

Aber ansonsten gilt: Die Geräte immer selbst angucken.


Ist denn die Bildqualität eines DLP so viel besser, verglichen zu einem LCD?
klar. müsste mal vegleichen gehen.

würdest Du auch diese DLP's in Betracht ziehen?
Benq PE770
Infocus IN76
Toshiba TDP-MT700

Und: DLP = kein LensShift. stimmt das?
Strotti
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Aug 2006, 18:57

freefly72 schrieb:
Und: DLP = kein LensShift. stimmt das?

Nicht unbedingt, es gibt sogar günstige Modelle mit, z. B. NEC HT 410 und 510. Allerdings ist deren Lensshift nur vertikal.
MICHAELKURT
Stammgast
#11 erstellt: 08. Aug 2006, 20:55
Hallo,
ich finde den Kontrast und Schwarzwert am wichtigsten. Helligkeit ist bei Messen, Presentationen u.s.w. gefragt. Dort können die Zuschauer auch bei Tageslicht das Bild "bewundern". Aber gerade bei Filmschauen empfinde ich eine hohe Helligkeit als störend. Die meisten Filme spielen zum größten Teil im Dunklen und helle Bildanteile machen aus dem Kinoraum eine Sonnenwiese. Und man darf nicht vergessen: Die meisten Heimkinofans schauen ihre Filme im Wohnzimmer. Dort kann eine weiße Wand oder eine gläserne Vitrine das helle Licht auf die Leinwand wiederspiegeln/schmeissen. Dies hat extreme negative Folgen. Ich bevorzuge Röhrenbeamer. Kaum Helligkeit aber einen spitzen Kontrast/Schwarzwert. Bin eben ein Kinofan
Philbo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Aug 2006, 00:00
*zustimm* für heimkino sind so um die 1000 ansi lumen in ordnung da sinst das bild zu krell werden kann in hellen passagen

bei dlp beamern würd ich sagen das so ab 1600euro die besseren sind also benq 7700 is schon ne richtig gute wahl
clehner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Aug 2006, 07:15

Philbo schrieb:
für heimkino sind so um die 1000 ansi lumen in ordnung da sinst das bild zu krell werden kann in hellen passagen


Das kann man so nicht sagen. Dass die Projektoren im hellen Bereich oft grell wirken liegt eben an der weiter oben schon beschriebenen falschen Farbeinstellung (zu kalt, meist so um 10.000K im oberen IRE-Bereich).

Grundsätzlich kann ein Projektor nicht hell genug sein, aber das gilt natürlich nur, wenn die Farbtemperatur stimmt!

Im Einsteigerbereich wird man aber kaum einen hellen und ausgewogenen Projektor finden, da muss man sich schon mit 600-800 Lumen begnügen und in der Tat lieber auf den besseren Kontrast achten.

Allerdings: Richtiges Kino gibt es wohl erst ab einer Leuchtstärke von 16ftL. Die menschliche Iris kann so manches wett machen, aber auch nicht alles
Signature
Inventar
#14 erstellt: 09. Aug 2006, 12:03

Ist denn die Bildqualität eines DLP so viel besser, verglichen zu einem LCD?
klar. müsste mal vegleichen gehen.

Ich finde ja, aber da mußt Du für Dich selbst entscheiden. Das DLP-Bild wirkt eher analog und kommt IMO damit einem 35mm-Film näher. Das LCD-Bild wirkt hingegen ruhiger aber auch digitaler.

Gruß
- sig -
IndianaX
Stammgast
#15 erstellt: 09. Aug 2006, 13:18
Ich versteh nicht warum sich alle gleich auf die LCD's stürzen, soviel günstiger wie DLP sind die doch auch nicht mehr.
Vorallem wenn ich mir meinen Acer PH730 oder den Sharp Z2000 anschaue!
Signature
Inventar
#16 erstellt: 09. Aug 2006, 13:23
Bei gleichem Komfort (z.B. Lensshift) können DLPs gut 3x teurer sein als vergleichbare LCDs. Bei den günstigeren DLP-Modellen (z.B. Acer PH730) wird zugunsten des niedrigeren Preises auf derartige Ausstattungsmerkmale verzichtet.

Gruß
- sig -
IndianaX
Stammgast
#17 erstellt: 09. Aug 2006, 14:25

Signature schrieb:
Bei gleichem Komfort (z.B. Lensshift) können DLPs gut 3x teurer sein als vergleichbare LCDs. Bei den günstigeren DLP-Modellen (z.B. Acer PH730) wird zugunsten des niedrigeren Preises auf derartige Ausstattungsmerkmale verzichtet.

Gut, LS ist aber auch was was man "normalerweise" nicht braucht.
In 90% der Fälle hat man ein Rechteckiges Wohnzimmer wo der Beamer hinten an der Decke montierbar ist.
Was kann ein LCD denn noch besonderes was ein "günstiger" DLP nicht kann?
Signature
Inventar
#18 erstellt: 09. Aug 2006, 14:43

Was kann ein LCD denn noch besonderes was ein "günstiger" DLP nicht kann?

Viele LCDs haben einen etwas stärkeren Zoom-Bereich und sind einen Tick leiser. Das war's denn auch schon. Es gibt jedoch Leute, die diese Ausstattungsmerkmale haben wollen um den Beamer möglichst flexibel aufstellen zu können. Ein gleich ausgestatteter DLP ist i.d.R. erheblich teurer und fällt dann wohl aus dem veranschlagten Budget.

Ferner gibt es noch RBE-Anfällige, die leider mit einem bezahlbaren DLP wenig anfangen können.

Gruß
- sig -
IndianaX
Stammgast
#19 erstellt: 09. Aug 2006, 15:18

Signature schrieb:

Was kann ein LCD denn noch besonderes was ein "günstiger" DLP nicht kann?

Viele LCDs haben einen etwas stärkeren Zoom-Bereich und sind einen Tick leiser. Das war's denn auch schon. Es gibt jedoch Leute, die diese Ausstattungsmerkmale haben wollen um den Beamer möglichst flexibel aufstellen zu können. Ein gleich ausgestatteter DLP ist i.d.R. erheblich teurer und fällt dann wohl aus dem veranschlagten Budget.

Ich hab ihn Fest an der Decke montiert und sehe keinen grund ihn da wieder runter zu nehmen.


Signature schrieb:
Ferner gibt es noch RBE-Anfällige, die leider mit einem bezahlbaren DLP wenig anfangen können.

Hui, echt glück gehabt das da keiner aus der Familie drauf reagiert ^^
freefly72
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Aug 2006, 15:20

Signature schrieb:

Was kann ein LCD denn noch besonderes was ein "günstiger" DLP nicht kann?

Viele LCDs haben einen etwas stärkeren Zoom-Bereich und sind einen Tick leiser. Das war's denn auch schon. Es gibt jedoch Leute, die diese Ausstattungsmerkmale haben wollen um den Beamer möglichst flexibel aufstellen zu können. Ein gleich ausgestatteter DLP ist i.d.R. erheblich teurer und fällt dann wohl aus dem veranschlagten Budget.

Ferner gibt es noch RBE-Anfällige, die leider mit einem bezahlbaren DLP wenig anfangen können.

Gruß
- sig -



mir ist eine flexible Aufstellung schon noch wichtig. Gehe mir aber jetzt ein par Geräte anschauen, werd Euch über die Eindrücke mal berichten.

PS: interessante Diskusion..

Gruss
freefly
Dagobert_x
Stammgast
#21 erstellt: 09. Aug 2006, 15:32
@freefly72

Ich wunder mich immer wieder, wieso hier mehr über LCDs als über DLPs gesprochen wird, natürlich haben beide individuelle Vor-und Nachteile. Aber das reine Bild ist bei DLPs recht deutlich besser.

Zu deiner Liste kannst du noch den Sharp Z2000 hinzfügen.
Der Acer PH730, der anscheinend baugleich mit dem Optoma HD72i ist, dürfte allerdings konkurrenzlos sein. Gibt es beim Kistenschieber ab 1300 Euro.

Wenn du Lensshift brauchst, fällt mir in den Bereich der LG AN110 ein, wobei ich den noch niemals gesehen habe.

Jetzt noch mal: Kein Heimkino-Beamer bingt 1000 Ansi-Lumen an die Wand, die wenigsten schaffen die Hälfte davon.

"Ferner gibt es noch RBE-Anfällige, die leider mit einem bezahlbaren DLP wenig anfangen können."
Das sollte man nicht überbewerten. Man sieht dann, wenn man den Kopf ruhig hellt, vielleicht 5 mal das blitzen in einen kontrastreichen Film. Und es gibt sicherlich niemanden, der mit einen 300 Hz-Farbrad ständig geblitzt wird. Dise Problematik war zu Zeiten des X1 groß, aber ist mittlerweile kaum ein Problem.
Signature
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2006, 15:38

Der Acer PH730, der anscheinend baugleich mit dem Optoma HD72i ist

Das sind sie nicht. Beide basieren auf dem gleichen DMD aber nicht mehr.


Und es gibt sicherlich niemanden, der mit einen 300 Hz-Farbrad ständig geblitzt wird.

Doch - die gibt es. Ist aber wirklich die absolute Ausnahme.


Dise Problematik war zu Zeiten des X1 groß, aber ist mittlerweile kaum ein Problem.

Das sehe ich auch so.


Gruß
- sig -
IndianaX
Stammgast
#23 erstellt: 09. Aug 2006, 17:19

Signature schrieb:

Der Acer PH730, der anscheinend baugleich mit dem Optoma HD72i ist

Das sind sie nicht. Beide basieren auf dem gleichen DMD aber nicht mehr.

Und beide haben ein 7-Segmentrad das sich mit 4x speed dreht.

Ja, der Acer hat beim Kistenschieber einen echt guten Preis.
Der Z2000 kostet aber auch nurnoch 1400
Pro/Contra PH730/Z2000:

DMD:
Acer (-): (1x 0.55")
Z2000 (+): (1x 0.80")

Auflösung (nativ):
Acer (+): WXGA (1280x768)
Z2000 (-): WXGA (1280x720)

Lautstärke:
Acer (+): 26/28dB(A)
Z2000 (-): 32dB(A)

Farbrad:
Acer (-): 7 / 4x
Z2000 (+): 6 / 5x

Leider ist es nicht so leicht die beiden wo nebeneinander zum direkten vergleich zu bekommen.
Signature
Inventar
#24 erstellt: 09. Aug 2006, 17:51

Acer (-): (1x 0.55")
Z2000 (+): (1x 0.80")


Die Größe des DMDs ist kein Nachteil für den Acer. Ganz im Gegenteil: Der DarkChip 2 ist erheblich besser als der alte HD+ im Sharp.

Ein Vorteil zugunsten des Sharp ist hingegen dessen Motorzoom und Motorfocus. Der Scaler ist bei beiden nicht so dolle.

Gruß
- sig -
freefly72
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Aug 2006, 19:30
Hallo Leute,

war soeben bei meinem Händler im Showroom, und muss sagen, der Sanyo Z4 hat mich schon überzeugt. Konnte noch mit dem Sony-HS60 vergleichen, das Bild war etwas besser, ist mir aber die Preisdiff. nicht wert.

gehe mir aber noch den Acer PH730 anschauen, danke für den Tipp, passt gerade noch in meinen Preisrahmen.

@IndianaX
Auflösung (nativ):
Acer (+): WXGA (1280x768)
Z2000 (-): WXGA (1280x720)

Ist 1280x720 nicht besser als 1280x768? muss für ein HD signal nicht umgerechnen.


greetz
freefly
Signature
Inventar
#26 erstellt: 09. Aug 2006, 19:37

Ist 1280x720 nicht besser als 1280x768? muss für ein HD signal nicht umgerechnen.

Nein - da wird nichts umgerechnet. Bei 720er Material werden die verbleibenen Zeilen einfach nicht genutzt.
IndianaX
Stammgast
#27 erstellt: 09. Aug 2006, 20:52
Der Scaler ist wirklich scheisse .. mußt ich bei der WM deutlich feststellen.
Daher hoffe ich ja auf die Dreambox 8000

1280x768 ist besser da sich so PAL besser hinscalen läßt.
Ist mir beim einstellen auf meine LW aufgefallen das er da ein "hohers" bild hat als bei DVD (siehe argumentation von Signature).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist zu beachten? Ansi o. Kontrast?
IchHöreAlles am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  3 Beiträge
Wichtiges Thema - Ansi Lumen - Kontrast . viel Marketing .
Uli_von_Cine4home am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.04.2007  –  68 Beiträge
Raumoptimierung- hier gibts Messwerte zum ANSI-Kontrast!
Andreas1968 am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 21.02.2017  –  321 Beiträge
Wie wichtig ist der ANSI-Kontrast?
mmerg am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2019  –  186 Beiträge
ANSI / ON-OFF Kontrast Messungen: DIE LISTE!
annaundflo am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  28 Beiträge
ANSI-Lumen vs. Kontrast vs. Auflösung vs. Schwarzwert
BEAMER_Fetishist am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  2 Beiträge
Mehr Kontrast weniger Lumen oder umgekehrt
BenqW600+ am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  11 Beiträge
***TEST: ViewSonic Pro7827HD ? Normgerechte Farben und ANSI-Kontrast-Rekord***
George_Lucas am 15.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2018  –  29 Beiträge
2000 ANSI - Warum so dunkel?
HDbjoern am 03.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  2 Beiträge
Was sind ANSI Lumen???
Squid am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedKarlmitK
  • Gesamtzahl an Themen1.467.138
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.900.156

Hersteller in diesem Thread Widget schließen