IN 72: Schlechtes Bild über S-Video

+A -A
Autor
Beitrag
recnac
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Feb 2007, 01:33
Hallo zusammen!

Also wie beschrieben habe ich den Infocus 72 gekauft und installiert. Über RBG lasse ich meinen DVD Recorder laufen mit schöner Qualität usw. Meine Idee war es den PC über S-Video Kabel mit dem Projektor zu verbinden um darauf Präsentationen oder Heimfilme zeigen zu können. Das habe ich vorhin mal probiert: Bin also ganz normal in die Einstellungen vom Bild gegangen und habe den Sekundären Bildschirm zum "Erweitern des Windowsdesktops" benutzt. Das Ergebnis war dann aber eher erschreckend: Sehr unscharfes Bild mit einigen Störungen. Und am schlimmsten: Das Bild an der Leinwand war weit nicht ausgefüllt.

Könnt ihr mir weiterhelfen? Ist das ein Problem das man beheben kann mit Software oder ist der Beamer dafür einfach nicht geeignet?

Vielen Dank!
evw
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2007, 14:20
Hi,

ist wohl eher ein Hardware-Problem. Die S-Video-Verbindung ist für Computer nicht wirklich gut geeignet. Die Grafikkarte des Rechners gibt in der Regel darüber nur ein Interlaced-PAL-Signal mit fixer Auflösung wieder, das vielleicht auf einem Röhrenfernseher noch ansehbar ist, aber sonst nicht mehr.
Der Infocus hat doch einen DVI-Eingang - mit einer Grafikkarte mit DVI-Ausgang sollten sich deutlich bessere Ergebnisse erzielen lassen. Die Qualität der Darstellung am Computer-Monitor wird es aber wegen der geringeren Auflösung des Infocus trotzdem nicht geben.
recnac
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Feb 2007, 14:30
Das problem mit DVI ist dass a) der PC nur VGA und S-Video Ausgänge hat b) die Distanz von PC zum Beamer recht weit ist (ca. 10m) und ein DVI Kabel in der Länge sehr teuer ist.

Mich hat das ganze nur so sehr gewundert, da sehr alte Beamer bzw. Projektoren auf minderwertigeren Videokabeln eine bessere Qualität geschafft haben als der IN72 jetzt. Ich hoffe das Problem lässt sich irgentwie Softwaremäßig lösen?
evw
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2007, 15:09
Das einzige, was du ausprobieren kannst, ist, die PC-Auflösung so einzustellen, dass die Grafikkarte den S-Video-Ausgang nicht nochmal skalieren muss (800 x 600-Auflösung; wenn es die Grafikkarte anbietet mit 50 Hz). Die doppelte Umwandlung in ein Halbbild-Signal (durch den PC) und zurück ins Vollbild (durch den Beamer) wird dir aber trotzdem fast sicher flimmernde Linien und ein unruhiges Bild bescheren.


Der Computer liefert nur über VGA oder DVI ein sauberes Bild.
recnac
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 01. Feb 2007, 16:53
Na schön ich glaube die beste Lösung wird dann wirklich sein auf DVI bzw. zumindest VGA umzusteigen. Füllt der Beamer dann auch die Leinwand wieder aus?
xray_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2007, 17:26
Das wird nicht ganz so einfach mit dem DVI, ist nämlich beim Infocus ein spezieller Anschluß, der wiederum ein Adapter zum normalen DVI benötigt.
Da Du nur VGA Ausgang besitzt bräuchtest Du praktisch zwei Adapter(VGA-DVI-INFOCUS DVI)
Man könnte auch VGA-DVI-HDMI nehmen, oder VGA-YUV.

Der Infocus hat doch aber einen VGA Anschluß, also wäre der der geeignetste.

Für Grafigkarten mit Nvidia Chipsatz gibts noch das TV Tool für deinen TV Ausgang
http://tvtool.info/german/download_preload_d.htm

Ist aber lange her, daß ich mit dem TV Ausgang irgendwas angestellt habe, ich hoffe es kann Dir da einer mehr sagen.
Gruß xray_


[Beitrag von xray_ am 01. Feb 2007, 17:29 bearbeitet]
recnac
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Feb 2007, 00:09
Kein Ding.. Sachen sind schon bestellt. Dieser DVI Anschluss für Infocus ist auch ned die Welt, der Adapter kostet um die 15€. Summa Summarum kostet mich die DVI Lösung etwa 10€ mehr wie die S-Video Lösung. Wenn sie sich dennoch testweise auf einem Laptop bewähren sollte dann wird auf DVI nachgerüstet und das Problem ist hoffentlich gelöst.
recnac
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Feb 2007, 19:47
Sers. Hab da jetzt noch ein Problem. Ich habe zwar das Kabel noch nicht, dennoch befürchte ich dass es mit dem DVI kabel ebenfalls nicht gehen wird. Ich lese überall dass DVI nicht länger als 3m sein soll... meine Distanz PC -> Beamer is aber locker 7m... d.h. ich hab ein 10m Kabel bestellt. Was meint ihr? Wird wohl nicht gehn?!
Z
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Feb 2007, 19:53
Hi

Und ob das geht, wenn das DVI-Kabel einigermassen brauchbar verarbeitet ist. Bei mir werkelt ein 10m langes DVI-DVI-Kabel (ist ein Duallink) und macht keinerlei Probleme.

Gruß,
Z
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infocus IN 72 über S-Video Verschwendung oder Alternative?
UmpaLumpa am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  9 Beiträge
Mistubishi hc6000 schlechtes Bild
ondy86 am 19.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  10 Beiträge
Schlechtes Bild vom Beamer
kampfhahn am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  4 Beiträge
Z3=schlechtes bild?
Steast am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  14 Beiträge
Schlechtes Bild NEC VT650
Psporting am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  19 Beiträge
Schlechtes Bild mit Optoma HD75
>DüSe< am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  2 Beiträge
Panasonic PT-AX100E - Schlechtes Bild
bsti am 13.07.2018  –  Letzte Antwort am 23.07.2018  –  12 Beiträge
Schlechtes Blu-Ray Bild bei Benq W1060
Csila am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2012  –  18 Beiträge
Infocus IN72 - S-Video-Anschluß
powerschlumpf am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  2 Beiträge
BenQ TH683 schlechtes Bild bei Fußball
DennisZ1980 am 19.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.01.2019  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.395 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedHolger_Rittinger
  • Gesamtzahl an Themen1.466.720
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.892.615

Hersteller in diesem Thread Widget schließen