INFOCUS IN 72 Aufstellung

+A -A
Autor
Beitrag
logi76
Stammgast
#1 erstellt: 21. Mrz 2007, 17:22
moin,

da ich noch ziemlich jungfräulich in sachen beamer bin, habe ich noch einige fragen. meine entscheidung ist auf den in72 gefallen, da ich da preis leistung angemessen finde. die erste frage bezieht sich auf die aufstellung.
also der beamer ist ca 3,80m von der leinwand entfernt. die beamerhöhe wäre auf mitte der leinwand, und ca 10cm nach rechts versetzt. wäre das mit dem beamer möglich? die zweite frage betrifft die verkabelung. ich wollte ein 10m hdmi kabel velegen. leidet darunter die qualität, oder besser gesagt ist das technisch machbar? habe gehört das bei hdmi ab 5m sehr die bildqualität leidet bzw. gar nichts mehr ankommt. danke für eure hilfe!
Nator
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Mrz 2007, 18:06
Ich benutze ein 10m hdmi kabel von www.reichelt.de für 30€. Und was soll ich sagen.... das Bild kommt ohne Störungen an, so wie man es auch erwarten sollte^^
Ein schlechtes oder gutes Bild gibt es bei digitaler Übertragung nicht... höchstens stark auffallende Bildfehler, welche ich bei mir definitiv nicht feststellen kann.
Nudgiator
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2007, 22:59

Nator schrieb:
Ich benutze ein 10m hdmi kabel von www.reichelt.de für 30€. Und was soll ich sagen.... das Bild kommt ohne Störungen an, so wie man es auch erwarten sollte^^
Ein schlechtes oder gutes Bild gibt es bei digitaler Übertragung nicht... höchstens stark auffallende Bildfehler, welche ich bei mir definitiv nicht feststellen kann.


Naja, ich persönlich würde mir an einen Beamer keine 10m Billigstrippe für 30 Euro hängen. Ein 10m Clicktronic für knapp 60 Euro wäre für mich die Mindestanforderung. Topqualität kostet dann halt >150 Euro. Und bei einer Länge von 10m sieht man auch den Unterschied zwischen Billigstrippen und teuren HDMI-Kabeln.
Und NEIN, ich bin kein Anhänger von teuren Kabeln ! Aber bei größeren Längen sieht man einfach den Unterschied in Form von starkem Rauschen bei billigen HDMI-Kabeln. Bei Längen bis 3m ist es nicht so wichtig, Markenware zu kaufen.
Du kannst ja auch mal beim AL-Kabelshop nachfragen und Dich beraten lassen.

Wegen der Beamerposition: schau mal auf die Homepage von Infocus. Normalerweise gibt es dort für jedes Modell einen Abstandsrechner. Da es ein DLP ist, muß man eh mit Einschränkungen bei der Aufstellung leben - Lenshift gibt es in der Preisklasse nicht. Der Offset ist meist auch ziemlich übel. Bei Infocus aber nicht ganz so schlimm, wie bei anderen DLP-Herstellern.
Maikj
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2007, 23:04

Nudgiator schrieb:

Nator schrieb:
Ich benutze ein 10m hdmi kabel von www.reichelt.de für 30€. Und was soll ich sagen.... das Bild kommt ohne Störungen an, so wie man es auch erwarten sollte^^
Ein schlechtes oder gutes Bild gibt es bei digitaler Übertragung nicht... höchstens stark auffallende Bildfehler, welche ich bei mir definitiv nicht feststellen kann.


Naja, ich persönlich würde mir an einen Beamer keine 10m Billigstrippe für 30 Euro hängen. Ein 10m Clicktronic für knapp 60 Euro wäre für mich die Mindestanforderung. Topqualität kostet dann halt >150 Euro. Und bei einer Länge von 10m sieht man auch den Unterschied zwischen Billigstrippen und teuren HDMI-Kabeln.
Und NEIN, ich bin kein Anhänger von teuren Kabeln ! Aber bei größeren Längen sieht man einfach den Unterschied in Form von starkem Rauschen bei billigen HDMI-Kabeln. Bei Längen bis 3m ist es nicht so wichtig, Markenware zu kaufen.
Du kannst ja auch mal beim AL-Kabelshop nachfragen und Dich beraten lassen.

Wegen der Beamerposition: schau mal auf die Homepage von Infocus. Normalerweise gibt es dort für jedes Modell einen Abstandsrechner. Da es ein DLP ist, muß man eh mit Einschränkungen bei der Aufstellung leben - Lenshift gibt es in der Preisklasse nicht. Der Offset ist meist auch ziemlich übel. Bei Infocus aber nicht ganz so schlimm, wie bei anderen DLP-Herstellern.


Hi Nudge !

Ich sehe das zwar ähnlich wie Du und kaufe auch immer bei den Kuklas weil das P/L-Verhältnis einfach stimmt.
Frage dort mal nach einem 10 m Kabel nach wenn Du magst. Gerade bei 10 m würde ich auf Qualität und vielleicht auch auf 1080p Fähigkeit achten was nicht alle Kabel draufhaben ( sollen ).

Aber das mit dem "Rauschen" kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, sowas gab es doch eigentlich nur bei Analogtechnik.

Von Blitzen und Ausfällen habe ich schon gehört aber ein Rauschen

Ich lerne aber gerne dazu.

Vielleicht mag Holger ( AL) mal was dazu sagen, der weiss es garantiert genau !

Gruss

Maik

PS : Logi, schreibe doch mal einen ausführlichen Bericht wenn Du dein Traumteil hast !


[Beitrag von Maikj am 21. Mrz 2007, 23:08 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2007, 23:12
@Maikj

Rauschen ist vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt. Fakt ist aber, daß bei größeren Längen das Bild unruhiger wirkt, als bei einer Länge von z.B. 3 m. Kann man schlecht beschreiben.
philipps23
Gesperrt
#6 erstellt: 22. Mrz 2007, 12:21
wenn die wörter "schlecht ebschreiben" fallen, spielt oft die subjektivität eine eintscheidende rolle
Z
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Mrz 2007, 12:56
Hi, Nudgiator

Meinst Du Blockartefakte?

Gruß,
Z
Nudgiator
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2007, 13:53

philipps23 schrieb:
wenn die wörter "schlecht ebschreiben" fallen, spielt oft die subjektivität eine eintscheidende rolle


Nein, das hat damit nix zu tun. Es fällt nur nicht leicht, daß Gesehene in Worte zu fassen.

Falls Du aber auch eine fundierte Quelle zu meiner Aussage suchst: schau mal in die VIDEO 11/2005. Dort wurden HDMI-Kabel in Längen von 3m und 15m getestet. Den Bericht kann man auch kostenlos runterladen. Die Aussagen dort stimmen zumindest mit meiner Erfahrung überein.

Ich für meinen Teil würde auch kein kabel für 500 Euro kaufen. Aber bei einem 2000 Euro Beamer investiere ich gerne 150 Euro z.B. in ein Inakustik-1.3 HDMI-S-Kabel. Da spare ich sicherlich nicht am falschen Ende.

Ich kann auch nicht verstehen, wieso Leute mit einem 3000 Euro-Beamer einen Funai-DVD-Spieler kaufen. Der Pana S52 kostet auch nur 140 Euro und besitzt erwiesenermaßen ein Spitzenbild.

Aber, soll es jeder so machen, wie er denkt bzw. was der Geldbeutel hergibt.
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 22. Mrz 2007, 13:54

Z schrieb:
Hi, Nudgiator

Meinst Du Blockartefakte?

Gruß,
Z


Nein, eher ein unruhiges Bild, wie man es von manchem DLP her kennt.
Z
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Mrz 2007, 13:57
Hi, Nudigator

Versuch doch mal zu beschreiben, was Du da an Bildfehlern gesehen hast.

Gruß,
Z

EDIT: Hoppla, da war ich zu lange im Editor.


[Beitrag von Z am 22. Mrz 2007, 13:59 bearbeitet]
OlliF
Stammgast
#11 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:06

Nudgiator schrieb:

Z schrieb:
Hi, Nudgiator

Meinst Du Blockartefakte?

Gruß,
Z


Nein, eher ein unruhiges Bild, wie man es von manchem DLP her kennt.


Könnte damit zusammenhängen, das die Daten nicht zuverlässig beim Beamer ankommen, oder anders ausgedrückt: Geht oder geht nicht.

Gerade bei 1080P, Signalwege von 10Meter und mehr, benötigt man ein spezifiziertes Kabel.
Nudgiator
Inventar
#12 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:16
[quote="OlliFKönnte damit zusammenhängen, das die Daten nicht zuverlässig beim Beamer ankommen, oder anders ausgedrückt: Geht oder geht nicht.

Gerade bei 1080P, Signalwege von 10Meter und mehr, benötigt man ein spezifiziertes Kabel.[/quote]

Genau so ist es. Beim Markenherstellern w.z.B. inakustik werden oft verschiedene Qualitätsklassen angegeben. In der Regel unterscheidet man zwischen HDMI 1.2 und 1.3 und maximalen Kabellängen. Die billigere Version ist oft nur bis 7,5m und HDMI 1.2 freigegeben. Die deutlich teurere Alternative erlaubt auch Kabellängen bis 15m und HDMI 1.3. Die Spezifikation von HDMI geht offiziell nur bis 10m.
Bei Längen > 3m würde ich nicht groß experimentieren und gleich zum teuren Kabel greifen. Dann ist man auf der sicheren Seite. Man kann ja über den AL-Kabelshop auch verschiedene Kabelsorten testen.
philipps23
Gesperrt
#13 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:18
kannst auch erstmal ne billiges kabel testen, und wenns dann nicht geht holste dir eben ne teures...wenn du zuviel geld hast kannste dir auch gleich ne teures holen, oehlbach ist da ne gute adresse für leute mit zuviel gled


[Beitrag von philipps23 am 22. Mrz 2007, 14:18 bearbeitet]
OlliF
Stammgast
#14 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:37

philipps23 schrieb:
...wenn du zuviel geld hast kannste dir auch gleich ne teures holen, oehlbach ist da ne gute adresse für leute mit zuviel gled :D



Blödsinn, andere Mütter haben auch schöne Töchter!
Als ob Oehlbach der Nabel der Welt wäre.

Ein gutes Kabel ist zum Beispiel das "Argentum". Wenn du auf 1080p Wert legst, ist das "Atlona" hervorragend und die liegen alle weit unter dem Preis von einer Oehlbach-Strippe.
Maikj
Inventar
#15 erstellt: 22. Mrz 2007, 14:38
[quote="Nudgiator"][quote="philipps23"]
Ich kann auch nicht verstehen, wieso Leute mit einem 3000 Euro-Beamer einen Funai-DVD-Spieler kaufen. Der Pana S52 kostet auch nur 140 Euro und besitzt erwiesenermaßen ein Spitzenbild.

Aber, soll es jeder so machen, wie er denkt bzw. was der Geldbeutel hergibt.[/quote]

Hi Nudge !

Da muss ich mnich ja angesprochen fühlen

Ich wollte absichtlich in ein für bald gestorbenes Medium DVD ( bitte keine Diskution ) noch viel Geld ausgeben.

Der Funai 6200 ist baugleich mit dem Denon 1920 und hat bei ( fast ) allen Erfahrungsberichten auch überragend abgeschnitten. Bei Beisammen hat das Gerät sogar jemand mit dem Denon 3930 verglichen und zumindestens keine gigantischen Unterschiede gesehen.

Ich bin mit dem Teil allerdings nicht restlos glücklich, möchte aber eh komplett auf HD umstellen. Daher lebe ich noch ein wenig mit der Kiste.

Hast Du den Funai 6200 schon mal live gesehen ?

Gruss
Maik
Nudgiator
Inventar
#16 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:14

OlliF schrieb:

philipps23 schrieb:
...wenn du zuviel geld hast kannste dir auch gleich ne teures holen, oehlbach ist da ne gute adresse für leute mit zuviel gled :D



Blödsinn, andere Mütter haben auch schöne Töchter!
Als ob Oehlbach der Nabel der Welt wäre.

Ein gutes Kabel ist zum Beispiel das "Argentum". Wenn du auf 1080p Wert legst, ist das "Atlona" hervorragend und die liegen alle weit unter dem Preis von einer Oehlbach-Strippe.


So ist es. Ich selbst kann inakustik noch als gute Marke nennen. Hab von denen das Casablanca S1 Scartkabel. Und das ist jeden Euro wert.

Oehlbach ist in meinen Augen Wucher. da gibt es für deutlich weniger Geld die gleiche Qualität.

@Phillips: nur weil Du Dir kein teures Kabel leisten kannst, mußt Du hier nicht unqualifizierte Kommentare ablassen. Hast Du jemals eine teure Strippe gegenüber ner billigen in der Praxis SELBST getestet ? Denek nicht ...
Nudgiator
Inventar
#17 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:18
[quote="Maikj]
Hast Du den Funai 6200 schon mal live gesehen ?

Gruss
Maik[/quote]

Nein, hab ich nicht. Kenn nur ein paar Testberichte und Kommentare von Usern.

Zweifelsohne ist der Funai für das Geld ein sehr gutes Gerät. Aber ich würde mir bei nem 2000 Euro-Beamer was besseres als Player zulegen. Und der Pana S52 ist für 140 Euro ebenfalls ein Superschnäppchen.
sirgoele
Gesperrt
#18 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:18
Ich habe eine 10m Sommer Stripe(HDMI) und eine 10m Noname Stripe für 30 Euro........kein Unterschied.

wirklich null !
Mein Aufbau wollte es mal so das ich so lange Kabel haben mußte.

Allerdings ! : Bei YUV machte es schon einen Unterschied ob es ein Billigkabel oder ein gutes war.

Jetzt habe ich 1m HDMI(10Euro) und suche 0,5m !
sirgoele
Gesperrt
#19 erstellt: 22. Mrz 2007, 15:30
[quote="Nudgiator"][quote="Maikj]
Hast Du den Funai 6200 schon mal live gesehen ?

Gruss
Maik[/quote]

Nein, hab ich nicht. Kenn nur ein paar Testberichte und Kommentare von Usern.

Zweifelsohne ist der Funai für das Geld ein sehr gutes Gerät. Aber ich würde mir bei nem 2000 Euro-Beamer was besseres als Player zulegen. Und der Pana S52 ist für 140 Euro ebenfalls ein Superschnäppchen.[/quote]

Ich habe den doch vor kurzem gekauft und hier im Forum wieder verkauft.
Haptick Schulnote 6
ansonsten sehe ich da nichts wo er dem Denon in irgendeiner Weise das Wasser reichen könnte. Die meisten User berufen sich darauf das hinten Faroudja DCDI drauf steht. Der Kasten ist Murks.

Vielleicht kann sich JENS mal dazu äussern, der hat sich den ebenfalls gekauft nach dem wir Kontakt hatten und ihn wieder verkauft bzw. gegen Denon 1730 getauscht. Jetzt hat er den HD XE 1 und ist auch nicht zwingend begeistert.

jeeeeeeeeeeeensssssssss !!!
logi76
Stammgast
#20 erstellt: 22. Mrz 2007, 16:02
na da habe ich ja eine kabeldiskussion ausgelöst

nochmal zum in72 hat der eine horz. und vert. trapezkorrektur? weiß das jemand! habe mich nun doch entschlossen ihn an die decke zu hängen. leider ist da auch das bild nicht mittig, sondern ca 20 cm versetzt finde auch nichts darüber ob man das beim in72 so machen kann!
Maikj
Inventar
#21 erstellt: 22. Mrz 2007, 16:09
[quote="sirgoele"][quote="Nudgiator"][quote="Maikj]
Hast Du den Funai 6200 schon mal live gesehen ?

Gruss
Maik[/quote]

Nein, hab ich nicht. Kenn nur ein paar Testberichte und Kommentare von Usern.

Zweifelsohne ist der Funai für das Geld ein sehr gutes Gerät. Aber ich würde mir bei nem 2000 Euro-Beamer was besseres als Player zulegen. Und der Pana S52 ist für 140 Euro ebenfalls ein Superschnäppchen.[/quote]

Ich habe den doch vor kurzem gekauft und hier im Forum wieder verkauft.
Haptick Schulnote 6
ansonsten sehe ich da nichts wo er dem Denon in irgendeiner Weise das Wasser reichen könnte. Die meisten User berufen sich darauf das hinten Faroudja DCDI drauf steht. Der Kasten ist Murks.

Vielleicht kann sich JENS mal dazu äussern, der hat sich den ebenfalls gekauft nach dem wir Kontakt hatten und ihn wieder verkauft bzw. gegen Denon 1730 getauscht. Jetzt hat er den HD XE 1 und ist auch nicht zwingend begeistert.

jeeeeeeeeeeeensssssssss !!![/quote]

Hi Sir !

Ich sehe das ähnlich wie Du ( selten genug ;-) , merkwürdigerweise gab es in anderen Foren viele sehr positive Berichte zur Bildqualität. Mit ist er einfach zu "unruhig".

DVD spielt bei mir aber mittlerweile eh nur eine Nebenrolle ( HD-Medien ) und ich hoffe, dass ich irgendwand etwas skaliertes in vernünftiger Qualität aus der PS3 bekomme.
Deswegen möchte ich jetzt auch nicht mehr gross in einen DVD-Player investieren.

Nur nochmals : Er ist baugleich mit dem Denon 1920 und macht exakt das gleiche Bild. Ich kann mir nicht vorstellen das der 1930 so gigantische Verbesserungen gebracht hat.
However.

@ Nudge : Du hast das Gerät also nicht gesehen, naja.
Um zu schauen wie schlecht/gut das Gerät wirklich ist, teste ich demnächst mal gegen einen Pio für jenseit der € 1000,-- ( 886 ? ). Ein Freund bringt das Teil zum nächsten Kinoabend mit und wir klemmen in an den HDMI Switcher so das ich zum Vergleich schnell hin und herschalten kann.

Gruss

Maik


Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 22. Mrz 2007, 16:28 bearbeitet]
sirgoele
Gesperrt
#22 erstellt: 22. Mrz 2007, 16:17
Gut das wir mal wieder einer Meinung sind !
Er hat den 1730 gekauft, nicht den 1930. Der 1730 ist deutlich ruhiger im Bild. Das Bild des Funai war mir zu unruhig woe du sagst. Einem DLP Fan müßte aber doch gerade das unruhige Bild gefallen, oder ist es in Verbindung mit einem DLP zuviel des guten ?

Ich hatte ihn am Z5.

Aber gemessen am Preis -69 Euro- ist es sicherlich kein Fehler.
logi76
Stammgast
#23 erstellt: 22. Mrz 2007, 17:18

logi76 schrieb:
na da habe ich ja eine kabeldiskussion ausgelöst

nochmal zum in72 hat der eine horz. und vert. trapezkorrektur? weiß das jemand! habe mich nun doch entschlossen ihn an die decke zu hängen. leider ist da auch das bild nicht mittig, sondern ca 20 cm versetzt finde auch nichts darüber ob man das beim in72 so machen kann!



keiner ne ahnung
Maikj
Inventar
#24 erstellt: 22. Mrz 2007, 17:21

sirgoele schrieb:
Gut das wir mal wieder einer Meinung sind !
Er hat den 1730 gekauft, nicht den 1930. Der 1730 ist deutlich ruhiger im Bild. Das Bild des Funai war mir zu unruhig woe du sagst. Einem DLP Fan müßte aber doch gerade das unruhige Bild gefallen, oder ist es in Verbindung mit einem DLP zuviel des guten ?

Ich hatte ihn am Z5.

Aber gemessen am Preis -69 Euro- ist es sicherlich kein Fehler.


HI !

Mit dem 1730 hast Du Recht.

Der HC 3100 hat für mich keine spürbare "Unruhe" im Bild, Dithering ist erst 2,50 m vor der Leinwand auszumachen

Wie immer betrachtet das natürlch jeder anders aber die Unruhe bzw. das Grieseln früherer Geräte mache ich bei diesem Gerät nicht mehr fest.

Gruss

Maik

PS : Wir sind komplett OT


[Beitrag von Maikj am 22. Mrz 2007, 17:22 bearbeitet]
Z
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 22. Mrz 2007, 17:25
Hi, logi76

Der IN72 hat keinen LensShift. Trapezkorrektor ist zwar vorhanden, wegen der geringen Auflösung würde ich aber davon abraten.

Gruß,
Z
Nudgiator
Inventar
#26 erstellt: 22. Mrz 2007, 18:17

Maikj schrieb:

@ Nudge : Du hast das Gerät also nicht gesehen, naja.

Um zu schauen wie schlecht/gut das Gerät wirklich ist, teste ich demnächst mal gegen einen Pio für jenseit der € 1000,-- ( 886 ? ). Ein Freund bringt das Teil zum nächsten Kinoabend mit und wir klemmen in an den HDMI Switcher so das ich zum Vergleich schnell hin und herschalten kann.

Gruss

Maik


Gruss

Maik


Muß man ein Gerät immer selbst besessen haben, um einem anderen User mitzuteilen, daß der Funai nicht der große Hit ist ? Dafür sind doch Foren da, um anderen Usern eine evtl. Kaufentscheidung zu erleichtern. Wenn ich von zig anderen Leuten in verschiedenen Forne lese, daß der Funai doch nicht so gut ist wie gedacht, gehe ich davon aus, daß da was dran ist. Und das teile ich auch mit, wenn jemand fragt. Natürlich ist es besser, wenn man den jemals selbst besessen hat. Dann kann man noch mehr dazu sagen. Aber ich gehe ja nicht auf Sachen ein, die ich nicht weiß bzw. gelesen habe.
Maikj
Inventar
#27 erstellt: 22. Mrz 2007, 18:25

Nudgiator schrieb:

Maikj schrieb:

@ Nudge : Du hast das Gerät also nicht gesehen, naja.

Um zu schauen wie schlecht/gut das Gerät wirklich ist, teste ich demnächst mal gegen einen Pio für jenseit der € 1000,-- ( 886 ? ). Ein Freund bringt das Teil zum nächsten Kinoabend mit und wir klemmen in an den HDMI Switcher so das ich zum Vergleich schnell hin und herschalten kann.

Gruss

Maik


Gruss

Maik


Muß man ein Gerät immer selbst besessen haben, um einem anderen User mitzuteilen, daß der Funai nicht der große Hit ist ? Dafür sind doch Foren da, um anderen Usern eine evtl. Kaufentscheidung zu erleichtern. Wenn ich von zig anderen Leuten in verschiedenen Forne lese, daß der Funai doch nicht so gut ist wie gedacht, gehe ich davon aus, daß da was dran ist. Und das teile ich auch mit, wenn jemand fragt. Natürlich ist es besser, wenn man den jemals selbst besessen hat. Dann kann man noch mehr dazu sagen. Aber ich gehe ja nicht auf Sachen ein, die ich nicht weiß bzw. gelesen habe.


Hi Nudge !

Das stimmt schon teilweise nur ist soetwas immer eine subjektive Wahrnehmun.Ich habe wirklich in allen Foren so gut wie alles über den Funai 6200 erlesen und bin da halt einer anderen Meinung was das Allgemeinbild angeht.

Sowohl hier´, im DVD-Board ( dort insbesondere der Mod der viele Geräte als auch bei Beisammen waren die überwiegenden Stimmen eher positiv. Wobei ich den Funai mitlerweile auch nicht mehr so als so doll ansehe. Der Vergleich zum Pio 886 wird mir sicher die Augen öffnen oder auch nicht.

Ist auch egal, ich würde mich zukünftig mit Dir lieber über den HC3100 austauschen, soviele User gibt es hier ja nicht im Board

@ Takamine : Ist deiner schon aus der Reparatur ?

Gruss

Maik
Nudgiator
Inventar
#28 erstellt: 22. Mrz 2007, 18:28
[quote="MaikjIst auch egal, ich würde mich zukünftig mit Dir lieber über den HC3100 austauschen, soviele User gibt es hier ja nicht im Board
Gruss

Maik[/quote]

Können wir gerne tun ! Dauert allerdings noch ein paar Tage, bis ich den bekomme. Muß eh noch die Hushbox höher hängen und das HDMI-Kabel neu verlegen.
Takamine
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Mrz 2007, 17:55

Maikj schrieb:


@ Takamine : Ist deiner schon aus der Reparatur ?

Gruss

Maik


Hallo,

nee, leider noch nicht ... hab' aber auch noch nicht nachgehakt, da gerade sehr eingespannt.

Apropos Kabel: Ich habe mal das ATLON HDMI Flat Kabel 12 Meter bestellt. Kann dann ja mal im Zusammenspiel mit dem HC3100 berichten ... wenn beides bei mir eingetroffen ist ...

Viele Grüße
Takamine
Maikj
Inventar
#30 erstellt: 23. Mrz 2007, 18:17

Takamine schrieb:

Maikj schrieb:


@ Takamine : Ist deiner schon aus der Reparatur ?

Gruss

Maik


Hallo,

nee, leider noch nicht ... hab' aber auch noch nicht nachgehakt, da gerade sehr eingespannt.

Apropos Kabel: Ich habe mal das ATLON HDMI Flat Kabel 12 Meter bestellt. Kann dann ja mal im Zusammenspiel mit dem HC3100 berichten ... wenn beides bei mir eingetroffen ist ...

Viele Grüße
Takamine


Hi Taka !

Ich habe die kurze Variante des gleichen Herstellers die problemlos läuft. Wie es bei 12 m aussieht kann ich nicht sagen.


Gruss
Maik
Nudgiator
Inventar
#31 erstellt: 23. Mrz 2007, 19:00
Ihr meint doch sicherlich das Altona, oder ? Weil Ihr ATLON geschrieben habt.

Das Problem am Altona ist halt, daß es nicht an alle Beamer montiert werden kann. Und das erwarte ich einfach bei einem Preis von 150 Euro.

Ich schwöre momentan auf das HDMI-Kabel S1 von inakustik. Kostet auch ca. 150 Euro für 10m, 3-fach geschirmt, 1080p und HDMI 1.3.
logi76
Stammgast
#32 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:00
nochmal ne frage zum in72. kann man den beamer auch oben unter die decke mit einem regal aufstellen, oder muß man ihn unter der decke immer verkehrtrum aufhängen? danke!
Z
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:08
Hi


kann man den beamer auch oben unter die decke mit einem regal aufstellen


Der Projektor müsste dann auf dem Kopf liegend unter ein Regalbrett geschraubt werden, wie bei der Deckenmontage. Stellen geht nicht wegen dem fehlenden Lensshift und auf dem Kopf hinlegen fällt wegen der Gehäuseform wohl auch aus. Bevor man so etwas macht müsste man schauen, ob es Probleme wegen dem ProjektionsOffset geben könnte.

Gruß,
Z
logi76
Stammgast
#34 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:32

Z schrieb:
Hi


kann man den beamer auch oben unter die decke mit einem regal aufstellen


Der Projektor müsste dann auf dem Kopf liegend unter ein Regalbrett geschraubt werden, wie bei der Deckenmontage. Stellen geht nicht wegen dem fehlenden Lensshift und auf dem Kopf hinlegen fällt wegen der Gehäuseform wohl auch aus. Bevor man so etwas macht müsste man schauen, ob es Probleme wegen dem ProjektionsOffset geben könnte.

Gruß,
Z


hmm sch....ade also geht das nur mit einem beamer der lensshift hat. danke!
Lighty'
Stammgast
#35 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:37
genau so ist es. kommst du trotzdem damit klar? vielleicht die von Z vorgeschlagene montagelösung, überkopf unter nem regalbrett.
philipps23
Gesperrt
#36 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:47
@ lightly... willst wieder ne paar mehr beiträge sammeln oder was soll der beitrag über mir jetzt aussagen?

man man man...es gibt leute, die gibts garnicht
logi76
Stammgast
#37 erstellt: 24. Mrz 2007, 19:56

Lighty' schrieb:
genau so ist es. kommst du trotzdem damit klar? vielleicht die von Z vorgeschlagene montagelösung, überkopf unter nem regalbrett.


ja sieht halt bloßn bischen bescheiden aus, weil ich den beamer in der mitte von zwei fenstern hängen wollte. so müßte der beamer weiter zu einem fenster hin, und das sieht halt von der optik nich so aus. naja man kann halt nich alles haben . hatte aber auch schon in überlegung eine linearführung zu bauen. dann kann ich den beamer verschieben. zum schauen nach rechts, und beim nicht schauen wegen der optik wieder in die mitte! na malsehn!
Lighty'
Stammgast
#38 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:29

philipps23 schrieb:
@ lightly... willst wieder ne paar mehr beiträge sammeln oder was soll der beitrag über mir jetzt aussagen?

man man man...es gibt leute, die gibts garnicht



hast du langsam verfolgungswahn? ich weiß nicht in welchem zusammenhang mein beitrag zu dir steht. ich hab mich auf jeden fall auf logi's aufstellungsproblematik bezogen.

grüße lighty.
philipps23
Gesperrt
#39 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:39
ja...egal..lassen wir das jetzt..zurück zum thema...
logi76
Stammgast
#40 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:43

philipps23 schrieb:
ja...egal..lassen wir das jetzt..zurück zum thema...


richtig zurück zum thema! sonst gibts kloppe von papa
Lighty'
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:43
@ philipps: du bist der einzige der vom thema überhaupt abgekommen ist...

@logi: klingt ja interessant deine "linearverschiebung" Ist aber schon ein recht großer Aufwand oder? Am boden irgendwo montieren, so dass es mit dem offset hinhaut, klappt auch nicht?
logi76
Stammgast
#42 erstellt: 24. Mrz 2007, 20:54

Lighty' schrieb:
@ philipps: du bist der einzige der vom thema überhaupt abgekommen ist...

@logi: klingt ja interessant deine "linearverschiebung" Ist aber schon ein recht großer Aufwand oder? Am boden irgendwo montieren, so dass es mit dem offset hinhaut, klappt auch nicht?


nee da stören die kabel, und ich bin ein kabel hasser naja dann werdens wohl doch die führungsschienen wenn ich den beamer mittig ansetzen würde hätte ich ca.20cm außerhalb der mitte zur leinwand. wie ich gehört ist das nich so pralle!
Z
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 24. Mrz 2007, 21:12
Hi

Das mit der Verschiebung ist schnell gebastelt. Einfach zwei Rollschienen übereinander an die Wand schrauben, wie sie für Schubladen verwendet werden. Davor ein einfaches Regal, z. B. in L-Form bei Seitenansicht, damit die Schienen in der Nullposition verdeckt sind.

Gruß,
Z
MD-Michel
Inventar
#44 erstellt: 25. Mrz 2007, 01:02
Was ist denn nun die optimalste AUfstellpositon für den Infocus In 72 ?
logi76
Stammgast
#45 erstellt: 25. Mrz 2007, 19:35
brauche doch nochmal eure hilfe komme irgendwie mit dem offset nich richtig klar. in der anleitung steht das der in72 128% bild offset hat. meine decke ist 240 cm hoch, die leinwand(190cmx107cm) fängt von oben bei 53 cm an. also müßt ich bei dem offset den beamer in ca. 220cm höhe aufstellen,oder also das mit dem offset hab ich noch nich so richtig verstanden
logi76
Stammgast
#46 erstellt: 26. Mrz 2007, 11:15

logi76 schrieb:
brauche doch nochmal eure hilfe komme irgendwie mit dem offset nich richtig klar. in der anleitung steht das der in72 128% bild offset hat. meine decke ist 240 cm hoch, die leinwand(190cmx107cm) fängt von oben bei 53 cm an. also müßt ich bei dem offset den beamer in ca. 220cm höhe aufstellen,oder also das mit dem offset hab ich noch nich so richtig verstanden



weiß keiner nun mal nich gleich alle auf einmal
Z
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 26. Mrz 2007, 18:35
Hi

Deine Rechnung passt schon soweit.

Bildhöhe (107cm) * 0,28 = 29,96cm, gerundet dann 30cm. Der Projektor muss also 30cm über der Leinwandkante hängen, also mit Objektivmitte 23cm unter der Decke.

Auf der Projektorendatenbank ist auch ein Rechner für den Offset, bei denen wird aber die halbe Bildhöhe als Ausgangspunkt genommen. Da müssten dann der Wert 50 von den Offsetangaben abgezogen werden. Mit dem Restwert kann man dann wieder direkt ausrechenen, wieviele Zentimeter der Projektor bei einer bestimmten Bildhöhe über der Leinwandkante hängen muss.

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 26. Mrz 2007, 20:58 bearbeitet]
logi76
Stammgast
#48 erstellt: 26. Mrz 2007, 19:37

Z schrieb:
Hi

Deine Rechnung passt schon soweit.

Bildhöhe (107cm) * 0,28 = 29,96cm, gerundet dann 30cm. Der Projektor muss also 30cm über der Leinwandkante hängen, also mit Objektivmitte 23cm unter der Decke.

Auf der Projektorendatenbank ist auch ein Rechner für den Offset, bei denen wird aber die halbe Bildhöhe als Ausgangspunkt genommen. Da müssten dann 50% von den Offsetangaben abgezogen werden. Mit dem Restwert kann man dann wieder direkt ausrechenen, wieviele Zentimeter der Projektor bei einer bestimmten Bildhöhe über der Leinwandkante hängen muss.

Gruß,
Z


danke hat die schule damals doch was gebracht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infocus In 72 Aufstellung
MD-Michel am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  3 Beiträge
Infocus IN 72
dividi am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.02.2007  –  47 Beiträge
Aufnahmepunkte Deckenhalterung Infocus IN 72
Xelleron am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  9 Beiträge
INFOCUS IN 72-BENQ W100 RBE VERGLEICH
xray_ am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  35 Beiträge
Infocus IN 72 vs 74 vs 76 ?
Stockvieh am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  11 Beiträge
Infocus IN 72 über S-Video Verschwendung oder Alternative?
UmpaLumpa am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  9 Beiträge
Infocus IN72 an PC anschließen
dsf1284 am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  4 Beiträge
IN 72: Schlechtes Bild über S-Video
recnac am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  9 Beiträge
InFocus Lampenstunden ?
Steffen_E. am 13.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  5 Beiträge
Infocus X1
ap-11 am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder880.056 ( Heute: 62 )
  • Neuestes MitgliedTechsell
  • Gesamtzahl an Themen1.467.904
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.913.261

Hersteller in diesem Thread Widget schließen