montage dlp ohne lensshift

+A -A
Autor
Beitrag
phil23
Stammgast
#1 erstellt: 07. Nov 2007, 21:44
hi,

wie montiert man sinnvollerweise einen dlp projektor, der keinen lensshift hat?
ich kann mir nicht vorstellen, dass der deckenhalter so genau anzubringen ist, dass der projektor nachher genau die leinwand trifft?
kippen und drehen am halter verbietet sich ja eigentlich auch?

gruß,

Philipp
Norbarde
Stammgast
#2 erstellt: 07. Nov 2007, 21:58
Da braucht man zuverlässige Daten über Abstand und Offset. Vergleichen würde ich bei http://www.projektoren-datenbank.com/ die alles aus den Manuals nehmen, mit dem Handbuch vom Hersteller vergleichen wegen evtl. Übertragungsfehler UND noch auf www.projectorcentral.com. Habe beim Acer PH 530 z.B. schon große Überaschungen erlebt, so dass nur ein persönlicher Erfahrungsbericht den richtigen Abstand bestätigen konnte, nämlich deckungsgleich mit Projectorcentral (!)

Ansonsten würde ich auf jedenfall ne Deckenhalterung mit Kugelgelenk nehmen, weil man nie auf den cm genau misst (schiefe Wände etc.). Aber: durch mnimales neigen und drehen kann man diese Berechnungsfehler so ausgleichen, dass man das Bild genau auf die Leinwand kriegt und minimale Trapeze nicht auffallen. deshalb ist auch immer eine Maskierung der LW anzuraten.

So kann man auch mal nen cm korrigieren ohne gleich die Trapezkorrektur bemühen zu müssen die wie wir alle wissen das Bild und die Auflösung verunstaltet.

Und wenn er hängt, dann hängt er

EDIT: auch gibt es DLPs mit 1280 mal 768 Pixeln (statt 720) die es erlauben einen digitalen Lens-Shift (24 pixel nach oben oder nach unten) zu verwenden. Ich hab zu meiner Überraschung bei meinem neuen Optoma HD73 kein Restlicht beim umschalten von 16:10 auf 16:9 feststellen können, was ich vorher befürchtet hatte.

Gruß,
Norbarde


[Beitrag von Norbarde am 07. Nov 2007, 22:02 bearbeitet]
Maikj
Inventar
#3 erstellt: 07. Nov 2007, 22:00
Hi !

Wasserwaage, Bleistift und eine grosse Leiter.

Im Ernst bei der minimum 6 stündigen Montage habe ich des öfteren dem LS hinterhergetrauert.

Viele haben auch eine Rolloleinwand und können die Höhe so noch minimal anpassen.

Meiner hat noch eine LS-Funktion mit der ich die Höhe minimal beinflussen kanns was bei meiner grossen Rahmenleinwand auch praktisch ist.

Dennoch ist das Ausrichten mittels Deckenhalterung eine Qual : In dem Moment wo ich das perfekt ausgerichtete Bild "festschrauben" wolle machte ich unmittelbar eine minimale Bewegung und schon war die perfekte Ausrichtung wieder dahin.

Irgendwann rafe ich mich nochmal auf und mache es perfekt.#

Gruss

Maik
Norbarde
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2007, 22:04
[quote="Maikj"]
Dennoch ist das Ausrichten mittels Deckenhalterung eine Qual : In dem Moment wo ich das perfekt ausgerichtete Bild "festschrauben" wolle machte ich unmittelbar eine minimale Bewegung und schon war die perfekte Ausrichtung wieder dahin.
[/quote]
Das ging mir ähnlich. Brauchte ca. 15 min. (Die arme wurden schon etwas lahm)

Aber Kugelgelenk kann ich mir das Ganze unterfangen als nahezu unmöglich vorstellen. Es sei denn man richetet die LW später neu aus.


[Beitrag von Norbarde am 07. Nov 2007, 22:05 bearbeitet]
phil23
Stammgast
#5 erstellt: 07. Nov 2007, 23:15
also am besten proki aufhängen und nachher die leinwand anpassen?
wenn die an zwei haken hängt, läßt sie sich ja noch nach re und li verschieben, nur zur höheneinstellung ist mir nichts eingefallen( steht aber in einem anderen beitrag).

kugelgelenk und drehgelenk ist also schon ein muss? oder reicht ein gerader halter, in der hoffnung, dass wand und decke rechtwinkelig sind?

überlege nämlich, ob es die teure vogels halterung sein muss oder auch das einfache "stuhlbein" modell aus dem baumarkt/ebay reicht?
phil23
Stammgast
#6 erstellt: 08. Nov 2007, 00:54
wo wir gerade dabei sind:
haben die dlp projektoren auch einen horizontalen offset oder liegt die bildmitte auf höhe der linsenmitte?
Norbarde
Stammgast
#7 erstellt: 08. Nov 2007, 01:01
Oh, es hätte heissen sollen Aber OHNE Kugelgelenk stell ich mir das Ganze nahezu unmöglich vor. sorry.

Und ja, DLPs haben teilweise eine enormes Offset, wenn sie keine Telezentrische Optik verbaut haben wie die aktuellen Sharps z.B. Das kann schon mal je nach Abstand, Bildgröße und Beamer um die 30 bis 50 cm sein.

Die Vogels finde ich ganz schick, die ist außerdem schön kurz. Man muss trotzdem min. 10cm Abstand zur Decke haben für die Abluft. Aber das haut bei der ja glaub ich auch hin.


[Beitrag von Norbarde am 08. Nov 2007, 01:02 bearbeitet]
phil23
Stammgast
#8 erstellt: 08. Nov 2007, 01:03
kann maikj vielleicht was zum offset des hc3100 sagen, der steht bei mir im moment hoch im kurs.
habe dazu nichts finden können.
Maikj
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2007, 01:55

phil23 schrieb:
kann maikj vielleicht was zum offset des hc3100 sagen, der steht bei mir im moment hoch im kurs.
habe dazu nichts finden können.


Hi !

Ich habe ein Programm runtergeladen, mit dem sich alle Parameter berechnen lassen. Das haute bei mir auch hin.

Gib mir per PN deine Mail, ich schicke Dir das Teil gerne zu !

Oder suche unter "Projector Calculator 1.09" im Web !


Edit : Hier ist der Link für den Download :

http://www.mitsubishielectric.com.au/downloads/proj/

So, nun aber ab ins Bett, ich habe gerade die BR "Der Patriot" gesehen und mal wieder reichlich Rotz losgelassen. Es lebe HDTV und gute Filme !


Gruss

Maik
phil23
Stammgast
#10 erstellt: 08. Nov 2007, 01:57
danke,

das programm hatte ich schon gefunden.
es ging mehr um den horizontalen offset, der noch unbekannt ist, d.h. wie weit ist die bildmitte von der linsenmitte entfernt?
Maikj
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2007, 01:58
Hi !

Genau mittig wenn ich recht erinnere ?!

Edit : Gemmessen ab Linsenmitte welche aber auch genau mittig am Gerät angebracht ist.

Gruss

Maik


[Beitrag von Maikj am 08. Nov 2007, 09:41 bearbeitet]
phil23
Stammgast
#12 erstellt: 08. Nov 2007, 02:13
sehr gut, das wirft dann wenigstens nicht die planung über den haufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lensshift bei DLP und LCD
torbenu am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  12 Beiträge
Aufstellungsproblematik ohne LensShift (W1070)
Pelev am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  5 Beiträge
DLP mit mind. 25 %horizontalem Lensshift gesucht
beerlao am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  4 Beiträge
Lensshift
Joice1958 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  3 Beiträge
Lensshift benötigt?
an[Dre] am 28.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  8 Beiträge
Benq PE 8720 Montage
Hansolo1 am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  11 Beiträge
HDTV DLPs mit Lensshift
geohei am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  26 Beiträge
Proki-Ausrichtung - Neigung o. Lensshift?
berlingenieur am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  5 Beiträge
"Bildachse-DLP-Beamer" Hilfe!
MonoMich am 20.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  8 Beiträge
DLP ohne RBE
HifiNeil am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedkamiel
  • Gesamtzahl an Themen1.404.366
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.744.258

Hersteller in diesem Thread Widget schließen