Heimkino für Allergiker? Hilfe.

+A -A
Autor
Beitrag
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Jan 2008, 11:23
Hallo zusammen... bin gerade bei der umrüstung meines Heimkinos, und leider habe ich es von einem Arzt bestätigt bekommen...


ich bin auf Hausstaubmilben allergisch... anscheinend reagier ich 10 mal so stark drauf wie normal.

Schon blöd, wenn man Vorhänge zur Maskierung einer 21:9 Leinwand eingeplant hat, einen Teppichboden (Hochflor) sich ins Heimkino gelegt hat, und jetzt wieder umdenken muss...

Bis jetzt habe ich "nur" Hautprobleme.... ich will aber nicht, das ich Asthma oder ähnliches bekomme...

also muss ich wohl kompromisse eingehen...

Ich suche Ratschläge, wie ich

1.

eine seitliche Maskierung einer 21:9 Leinwand hinbekomme, ohne dazu Vorhänge zu benutzen? ich denke da an Magneten, oder irgend ne Lösung, die mich jedenfalls nicht zum kauf einer maskierbaren Leinwand zu zwingen, soviel Geld habe ich nicht vor, zu investieren, da ichja noch meine Wohnung umkrempeln muss wegen den Milben...

2.

Was wäre für ein Boden sinnvoll, Laminat oder Kork oder ...?

3.

die Wand, an der die Leinwand hängen wird, ist Weinrot, die anderen Wände und die Decke sind weiß.

Meint ihr, ich habe starke probleme mit reflexionen?

über die Leinwand hätte ich ein Brett installiert, um die Decke wenige anzustrahlen, evtl kann ich noch ein Deckenpaneel benutzen, um die decke ein wenig dunkeler zu machen, mal schauen, ob es da was passendes gibt.
Hat jemand von euch ein ähnliches Problem?
Signature
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2008, 11:57
Hi,
wäre es nicht sinnvoller zu versuchen die Allergie zu bekämpfen als eine art "antiseptische" Umgebung zu schaffen? Was soll das denn auch bringen? Du wirst Dich ja auch außerhalb Deines Wohnraum aufhalten und mußt damit klarkommen. Ferner wirst Du Dich auch mal ins Bett legen und schlafen wollen (im Bett gibt es die höchste Konzentration von Milben).

Bevor ich auf Polstermöbel, ein kuschliges Bett und sonstige Dinge verzichten würde, wäre es gut zu wissen ob die Allergie nicht behandelt werden kann. Es gibt sowohl medikamentöse Behandlungen als auch Therapien bzw- Hypersensibilisierungskuren wobei letztere angeblich zu 70% zum Erfolg führen.

Eine Zwischenlösung wäre ein Milbenspray dessen Wirkung mehrere Monate anhalten kann.

Gruß
- sig -
xutl
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2008, 12:00
Die Anschaffung eines guten Staubsaugers bringt auch ne Menge.

IMO mögen die Milben Naturfasern lieber als Plastik.
Auch darauf könntest Du achten.
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jan 2008, 12:10
danke für die beiden antworten!

ich werde bald wohl mit der hypersensibilisierung anfangen.

das ich nicht auf alles verzichten kann und da ich auch nicht in leeren Räumen wohnen will, werde ich natürlich dagegen was machen.

nur bis dahin will ich, wenn es möglich ist, das Wohnzimmer anders gestalten...

ich denke, ein schöner Laminatboden ist auch nicht so schlimm, und ich hoffe wie oben beschrieben, ohne Vorhänge mein Heimkino benutzen zu können.


mir kam gerade die idee, vielleicht von einem Maler die beiden Wände die 90° zur leinwand stehen, ebenso weinrot zu streichen, wie die Wand hinter der Leinwand.

Ich muss also versuchen, möglichst ohne viel stoff auszukommen....

der tipp mit den Naurfasern und plasitk kann mir sehr helfen, vielen Dank dafür!

Über den Staubsauger habe ich nachgedacht, Verwandte haben ein Elektrogeschäft... vielleicht kann ich da mal nachfragen!
xutl
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2008, 12:14
Nimm Vorwerk oder Elektrolux.
Schweinemäßig überteuert, trotzdem besser als der Rest.
PhaTox
Inventar
#6 erstellt: 09. Jan 2008, 12:26
Was Allergien angeht gibt es immer wieder den Rat eine Exposition zu vermeiden-> alle Stoffe/Teppiche raus). Ich denke, daß das nur als letzte lösung sein sollte, wenn z.B eine Hyposensibilisierung nicht funktioniert. Die hat ja das gegenteilige Konzept: Den Körper so lange mit dem Allergen zu traktieren, bis er einsieht, daß das wohl doch ein normaler Stoff ist. Ich habe (nichts ahnend) als Jugendlicher genau das gleiche gemacht: Hatte eine Obstallergíe und habe täglich immer wieder Obst gegessen. Nach 1 Jahr konnte ich wieder alle Obstsorten und Gemüse essen und auch meine Kreuzallergie zu Birke hat sich gebessert. Das war zugegeben unprofessionell und etwas gefährlich, hat aber funktioniert.

Es macht wirklich keinen Sinn einen Raum zu sanieren und Dich dann abends in Deine wanzenverseuchte Puffmolle zu legen- und glaube mir, kein Bett kriegt man milbenfrei außer vielleicht mit Agent Orange

So seh ich das. Dennoch:

Man sagt, wenn zwei Leute in einem Raum einer Meinung sind, dann kann keiner von beiden Arzt sein. Deshalb bin ich auch so gerne im Hifi-Forum
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Jan 2008, 12:35
problem ist, das die hypersensibilisierung erst nach einiger zeit wirklich anschlägt.

wenn ich aber schon heute starkes cortison verwenden muss, damit ich die Hautreizungen in den griff bekomme, seht ihr sicher, das ich schnell handeln muss.

also erst mal die radikalmaßnahme... und nebenbei die behandlung.

Wenn ich nur schwach geplagt wäre, hättest du recht... ich nehme ungern medikamente oder ähnliches, im normalfall wird ein mensch ja von selber wieder gesund...

ich denke also, ich muss schon einiges unternehmen....

ich will nicht mit meinen 20 jahren einen Fehler machen, denn ich später bereue....
PhaTox
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2008, 12:42
Nimmst Du das Cortison als Tabletten? Wenn ja wieviel?
Wie lange ist das geplant?
Vielleicht ist dein Hautausschlag ja auch gar nicht von der Allergie....man kann Läuse und Flöhe haben, weißt Du?
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jan 2008, 12:45
also ich habe hautexcieme oder wie man das schreibt am augenlied und um das auge rum. das juckt wie sau, und dagen hilft nur eine creme vom hautarzt, wo er gesagt hat, das starkes cortison drinn ist.

nach einem bluttest attestierte er mir eine 10 mal so starke reaktion auf milben wie normal.

bist du arzt? wär ja ein schöner zufall!!
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jan 2008, 12:47
das cortison soll ich nehmen und schauen ob es besser wird, aber sobald ich es absetze, wird es wieder schlechter.

ggeplant ist jetzt ein nochmaliger gang zum hautarzt.

nur leider muss ich arbeiten, bin jeden tag 12 Stunden unterwegs und weis nicht, wo ich das noch unterbringen soll.

wobei mir heute so die augen jucken, das ich auch heimgehen könnte ohne das mir wer böse wäre, ich schau wirklich aus, habe nen schönen roten kreis um die augen.
PhaTox
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2008, 12:53
Solange Du Cortison nur als Creme nimmst ist noch alles in Butter....
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Jan 2008, 12:55
ich weis nicht wo der unterschied dabei ist, aber ich denke, er hätte es mir schon genauer erklärt.

hmm...

verdammt, bin ja gespannt, was der spass mich kostet.
PhaTox
Inventar
#13 erstellt: 09. Jan 2008, 13:03
Cortison als Tablette wirkt im ganzen Körper!
Je nach Dosis ist schon nach wenigen Wochen mit den ersten Nebenwirkungen zu rechnen. Cremes sind dagegen nur örtlich wirksam.
p0ddie
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Jan 2008, 13:18
Hallo Rehbraten,

das mit der Allergie ist blöd, aber kein Grund zu verzagen. Jedenfalls sollte dein neuer Lebensgefährte Allergie nicht deinen ganzen Alltag bestimmen und dich zu Veränderungen zwingen, das ist dann schnell ein Selbstläufer aus psychologischer Sicht.

Ich kann dir nur zwei Dinge raten: Erstens gehe mal zu einem Heilpraktiker - abgesehen davon, dass es nur Symptombehandlung ist, Cortison rumzuschmieren, die Ursache davon aber keineswegs verändert wird, nimmt sich ein HP mehr Zeit für dich als ein Allgemeinarzt, der Creme verschreibt und das Problem dann erst mal los ist. Wenn du nicht an Heilpraktiker "glaubst", dann wenigstens zu mindestens zwei Dermatologen/Allergologen, um unterschiedliche Meinungen von Experten auf dem Gebiet einzuholen.

Bis dahin, wie schon im Thread erwähnt, kannst du dir nen Milbenkiller als Spray aus der Apotheke kaufen und v.a. dein Bett und Kopfkissen damit behandeln, evtl. noch deine Couch.

Die Bettwäsche mit z.B. Impresan (Desinfektion) und Kochwäsche mal grundsäubern, gute Staubbeutel mit Filter für den Staubsauger und Aktivkohlefilter für den Luftausgang kaufen. Damit kannst du deinen Staubsauger pimpen und musst nicht gleich 1000 EUR für so ein "Allergikermodell" bezahlen.

Auch wenn Ärzte dir gerne erzählen, dass du nun dein komplettes Leben umkrempeln musst... stigmatisiere dich nicht selber, das macht die Allergie nur schlimmer (denn ein Teil einer Allergie ist der, dass man daran glaubt) :-)
PhaTox
Inventar
#15 erstellt: 09. Jan 2008, 13:50
Dazu kann ich nur sagen, daß der Zusammenhang von Psyche und Allergie durchaus immer wieder diskutiert wird. Insbesondere was die sogenannte Neurodermitis angeht (eine Sonderform der Überreaktivität der Haut). An einer Hyposensibilisierung ist trotzdem nichts auszusetzen. Andererseits werde ich den Teufel tun und wie so mancher Schulmediziner den Heilpraktiker verteufeln...Die machen wohl auch manchmal so eine Art Hyposensib. und manche auch Akupunktur...
Das Ergebnis zählt nicht der Weg dorthin (sofern er nicht unlauter ist, z.B mit Geldschneiderei einhergeht oder jemand zu Schaden kommt).


[Beitrag von PhaTox am 09. Jan 2008, 13:51 bearbeitet]
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Jan 2008, 13:59
danke ihr lieben...


ouh mann....

hmm ok dann muss ich mal als erstes mit meinem hautarzt nochmal reden...

Was würdet ihr denn für nen Boden nehmen?
PhaTox
Inventar
#17 erstellt: 09. Jan 2008, 14:04
Das akustische Optimum ist ein schwerer, harter Steinboden für die Lautsprecher (zum optimalen Ankoppeln über Spikes) und direkt davor ein hochfloriger Teppich, der Reflexionen schluckt...
Parkett und Laminat vibrieren, dann müßten die LS entkoppelt werden, z.B mit Gummipucks (manche nehmen auch halbe Tennisbälle ;-)
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Jan 2008, 14:18
hm ok das dachte ich mir... problem ist dabei, das mein keller recht kalt ist, d.h. da sind Steinböden eher von nachteil, dazu kommt, das ich mir ja eher keinen Hochflor reinlegen dürfte... und dann hallt es wahrscheinlich zu stark.

wie wäre es mit Kork oder ähnliches?
PhaTox
Inventar
#19 erstellt: 09. Jan 2008, 14:23
Vielleicht Bastmatten von Bastmatten-Bernhard oder von Obi?
Wichtig ist vor allem der Bereich ca 1m vor den LS.
Natürlcih auch noch die Wände. Ich weiß nicht inwieweit Seidenvorhänge ausreichend wären. Dazu gibt es hier ein eigenes Akustikforum. Da wäre der thread wahrscheinlich jetzt besser aufgehoben, nachdem das Allergiethema auf Eis ist....
Rehbraten
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Jan 2008, 14:49
eigentlich war meine hauptintension bei meinem ersten text eher die Frage nach der Maskierung, wenn schon nicht mit normalen vorhängen!

signature meinte ich solle evtl kunstfaser nehmen!
xutl
Inventar
#21 erstellt: 09. Jan 2008, 14:52
Latten mit schwarzen DC-FIX beklebt oder schwarz gestrichen.

Falls variabel erforderlich, ist auch das möglich.
Aufwand (Kosten) je nach Bedienungskomfortansprüchen.
Master_J
Moderator
#22 erstellt: 10. Jan 2008, 01:24
Richtig.
Einfach mit glattem, aber doch lichtabsorbierendem "Zeugs" basteln.
Der Maler Deines Vertrauens hat da mehr als nur ein Produkt auf Lager.


Rehbraten schrieb:
Was würdet ihr denn für nen Boden nehmen?

Teppich.

Der hat den Vorteil, dass die Milben brav drin bleiben und gelegentlich rausgesaugt werden können.
Bei glattem Boden - wie diesem unsäglichen Pressspan mit Bild von Holz drauf ("Laminat") - wirbeln sie dagegen mit jedem Schritt lustig durch den Raum.
Die Hobbythek hat da vor ein paar Jahren mal eine Studie gemacht:
http://www.hobbythek.de/dyn/11903.phtml


Musst natürlich dennoch versuchen, die Ursachen in den Griff zu bekommen.
Cortison bombt zwar alles zuverlässig weg, auch Ekzeme.
Aber eine Dauerlösung ist das nicht.

Gruss
Jochen
PhaTox
Inventar
#23 erstellt: 10. Jan 2008, 01:32
Das mit dem Teppich ist nicht schlecht-klingt logisch.

Wobei in meiner alten Wohnung sich das Laminat immer elektrostatisch aufgeladen hat, so daß der Staub in Flusen/Flocken am Boden klebte- war sehr leicht absaugbar. Bei Parkett haben wir momentan dieses Phänomen nicht-das wirbelt wohl fröhlich umher.


[Beitrag von PhaTox am 10. Jan 2008, 01:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mein Heimkino - Ratschläge / Hilfe
psyo am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  11 Beiträge
Mein geplantes Heimkino (brauche etwas Hilfe)
oxxodoc am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  12 Beiträge
Heimkino einrichten..
Bigitalo am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  20 Beiträge
[Suche Hilfe] bei Heimkino Komponenten Zusammenstellung
rausmade am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
heimkino platzproblem
supergrundel am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  23 Beiträge
Heimkino..
eddyvh am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  5 Beiträge
Hilfe bei Heimkino-Aufstellung uva Belüftung ?
Sir_Joe am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  9 Beiträge
Aufbau Heimkino im Keller - Bitte um Hilfe
Fleischwurst82 am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  14 Beiträge
Heimkino-Beratung Erstanschaffung Bitte um Hilfe!
BPD am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  29 Beiträge
Heimkino Setup
Jonas_Hirsch am 07.02.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.518 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedGregoryBer
  • Gesamtzahl an Themen1.467.000
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.847

Hersteller in diesem Thread Widget schließen