ACER P1165 oder P1265

+A -A
Autor
Beitrag
!picasso!
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jan 2008, 23:18
Hallo!

Brauche dringend eure Hilfe...

Nachdem ich nun doch Abstand von reinen 16:9 Heimkino-Beamern nehme, würde mich interessieren ob sich der Aufpreis zum Acer P1265 lohnt.

Der einzige Unterschied scheint die Auflösung zu sein.
Bei dem P1265 ist somit zumindest eine HDTV-Einspielung möglich.


Danke, !picasso!
lucky-speedy
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Jan 2008, 23:39
Nur geht der Preisunterschied an 200Euro ... dafür bekommt man dann schon wieder fast ein HD-ready-Gerät. Allerdings sind die 1165 und 1265 im Eco-Modus mit 24dB rel. leise.
!picasso!
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Jan 2008, 15:33
Noch irgendwelche Tips und Bemerkungen zu den beiden genannten Modellen?
anon123
Inventar
#4 erstellt: 21. Jan 2008, 17:19
Schau' Dir die Dinger unter realen Einsatzbedingungen an. Immerhin haben beide auch im Sparmodus eine Helligkeit von an die 2000 Ansi-Lumen. Das kann beim Heimkinoeinsatz schon zuviel sein, und auch der Schwarzwert kann leiden. Muss aber nicht.

Ich würde mich eher am 1265 orientieren, denn bei dem passt zumindest eine 16:9-Darstellung von PAL (1024*576) ohne Skalierung ins Panel. Beim 1165 (nativ 800*600) bleiben bei 16:9 maximal 800*450 übrig. Das kann bei einem Verhältnis Sitzabstand zu Leinwandbreite von 2:1 oder größer aber noch gutgehen, und es entspricht ja auch in etwa den alten Wide-NTSC-Beamern. Bei 21:9-Filmen sieht's entspechend aus. Und 16:9 und 21:9 sind nun einmal die gängigen Film- und TV-Formate.

Ich meine, dass es hier im Forum einige positive Kommentare zum 1165 gibt. Da müsste man mal nachsehen. Ganz ehrlich aber würde ich nach einem 16:9-Panel mit 720p Ausschau halten, wenn der Heimkinoanteil groß und das entsprechende Geld verfügbar ist. Acer 530 und Optoma 720X gibt's auch schon für unter EUR 700. Ganz selten gibt es auch noch den Infocus IN74 (1024*576), z.B. bei computeruniverse.net. Achte insb. bei DLPs auf Aufstellungsmöglichkeiten (vor allem Offset). Wenn man das Geld übrig hat, sollte man es hier auch investieren. Andererseits sind die knapp EUR 500 für 1165 eben auch ein gutes Argument (alles Strassenpreise).

Auf die Antworten hier hast Du ja leider nicht reagiert.


[Beitrag von anon123 am 21. Jan 2008, 17:26 bearbeitet]
!picasso!
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jan 2008, 18:05
Hmmm, das ist wirklich sehr kompliziert alles.
Wirklich Schlechtes habe ich über die Acer-Modelle ja noch nicht gefunden.

Der Schwarzwert für den P1265 ist mit 1,2 min. Lumen angegeben, der des Optoma HD 70 mit 0,33 min. Lumen.
Kann mir jemand diese Werte deuten und erklären?

Der Grund, warum ich im Moment eher zu einem der Acer neige ist natürlich zum einen der Preis, denn auch 200€ können viel Geld sein wenn man sie hat oder nicht hat. Und zum anderen hoffe ich, dass mit diesen Modellen auch mal ein Fußballspiel o.ä. bei Tageslicht möglich ist.


Viele Grüße!
anon123
Inventar
#6 erstellt: 21. Jan 2008, 18:20
Ich selbst habe einen Sanyo Z1 mit einem Schwarzwert von 0,88 (bezogen auf Normalhelligkeit), und da ist Schwarz nicht schwarz, sondern dunkelgrau. Das fällt zwar nur bei Nachtszenen wirklich auf, ist aber schon komisch. 0,33 sind dann schon fast richtig schwarz.

Inwieweit man diese Schwarzwerte aus der Projektorendatenbank aber in die Realität umsetzen kann, weiss ich nicht. Denn es ist da ja nichts anderes als die Division der Helligkeit durch den maximalen Kontrastwert. Im Ecobetrieb wäre das dann für die Acers 0,96, und das geht schon. In der Theorie. Wie's in der Praxis aussieht, kann Dir nur jemand sagen, der sich diese Teile angesehen hat bzw. besitzt.

Projektion bei Tageslicht kann man mit reinen Heimkinobeamern übrigens i.d.R. vergessen. Die meisten leisten um die 1000 Lumen, was für's Kino optimal ist. Die aktuellen Panasonics (AX100/AX200) kommen auf 2000 Lumen, haben aber einen deutlich höheren Kontrast, und somit auch einen besseren Schwarzwert, als die Acers. Mit 1600 Lumen könnte auch der Epson TW700 interessant sein. Aber einen sommerlichen Spätnachmittag oder frühen Abend zur EM draußen auf der Terasse werden die wahrscheinlich nicht bedienen können.

Man muss sich notgedrungen über Einsatzanforderungen und Aufstellmöglichkeiten im Klaren sein. Diese Acers könnten vielleicht vieles bedienen, dürften aber beim Heimkino deutlich Federn lassen. So rein von den Daten her, aber was sagt das schon, könnten das interessante Kandidaten sein. Und sie scheinen eben auch leise zu sein.

Ich klinke mich jetzt hier aus, und lasse denen den Vortritt, die mit diesen Acern (oder vergleichbaren Modellen) eigene Erfahrungen haben.


[Beitrag von anon123 am 21. Jan 2008, 18:25 bearbeitet]
Hansdampfi
Stammgast
#7 erstellt: 21. Jan 2008, 19:31
Hallo

Ich besitze einen schon etwas älteren Acer PD523.
Der soll laut Datenblatt auch 2000:1 Kontrast und 2400 Ansi Lumen haben. Er könnte also gewisse Anhaltspunkte liefern.
Gekauft habe ich ihn vor etwa 3 oder 4 Jahren (oder waren es mehr?).

Für den Heimkinobetrieb ist diese Helligkeit selbst im Eco Modus tatsächlich fast zu hoch. Also es kommt schon ab und zu vor, dass man richtig geblendet wird.

Wenn die Sonne direkt auf die Leinwand scheint, wird es aber auch mit diesem Beamer schwierig etwas zu schauen. Kann man ein wenig abdunkeln, so dass man noch problemlos etwas lesen könnte, geht es eigentlich schon sehr gut.

Der Beamer war auch während der WM draussen im Einsatz. Dort wurde im Garten auf ein sehr grosses Leintuch projeziert und meistens die Abendspiele geschaut. War das Spiel früh am Abend , war es während der ersten Halbzeit noch etwas problematisch, die zweite Halbzeit war dann aber wieder ein Genuss (von der grausigen Zuspielung mal abgesehen).

Der Schwarzwert ist so eine Sache. So richtig schwarz ist es ja nicht, aber man kann damit leben. Es geht natürlich heutzutage noch deutlich besser.

Ein Punkt den du nicht ausser Acht lassen solltest, ist die Lautstärke. Der Acer ist nicht wirklich leise (Herstellerangaben hin oder her). Ich würde das Geräusch als ähnlich laut wie meine XBOX 360 im Dashboard bezeichnen. Man kann auch damit leben (vor allem bei einer guten Sorround Anlage), aber es geht halt auch hier deutlich leiser.


Soviel erstmal von mir

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen


Gruss

Hansdampfi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Acer P1265
Snoggo am 04.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  2 Beiträge
Acer P1165 Übertemperatur ?
Musikbox2000 am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 05.10.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Acer P1165 (399 Euro)
steveb am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 30.06.2008  –  5 Beiträge
Beamer bis 400?, Acer P1165 oder X1260?
Llecter am 13.05.2009  –  Letzte Antwort am 14.05.2009  –  2 Beiträge
Acer P1265 an DVI/HDMI = Bild rundum beschnitten, warum?
braun-design am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 16.10.2010  –  2 Beiträge
Acer P 1165 für seine Preisklasse gut oder schlecht?
dors am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  2 Beiträge
Acer X1160 oder Acer H5350?
Turtle74 am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  12 Beiträge
Schon jemand den Acer H7531D getestet?
Dany28 am 07.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  9 Beiträge
ACER V7500 (ACER H8550BD)
kraine am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.12.2017  –  160 Beiträge
Acer V6820i
rommel987 am 28.09.2018  –  Letzte Antwort am 22.10.2019  –  74 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.453 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedHejuma
  • Gesamtzahl an Themen1.466.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.894.984

Hersteller in diesem Thread Widget schließen