Welcher Beamer/ welche Leinwand für meinen Raum?

+A -A
Autor
Beitrag
Thunderbird1400
Stammgast
#1 erstellt: 31. Jan 2009, 18:49
Hallo Leute!

Ich möchte mir demnächst einen Beamer sowie eine runterfahrbare Leinwand für mein Heimkino installieren. Genutzt werden soll das Gerät in erster Linie zum Blu-Ray Schauen, also der Raum wird dazu abgedunkelt.

Die Leinwand wird ca. 3,40 m vom Beamer entfernt sein und der Beamer soll unter der Decke oder an der Wand montiert werden. In jedem Fall wird er aber höher als die Leinwand positioniert sein. Falls der Beamer unter der Decke montiert wird, weil er Abstand zur Rückwand braucht, scrumpft der Abstand zur Leinwand noch entsprechend und der Neigungswinkel nach unten steigt.
Hierzu meine Frage, ob das problemlos machbar ist. Der Beamer muss dann ja etwas schräg nach unten strahlen, das Bild des Beamers kann man dann ja "neigen", sodass es nicht trapezförmig wird, richtig?

Zur Leinwand:

Die Leinwand sollte eine Breite von 2-2,5 m und 16:9 Format haben. Ist das bei einem Abstand zum Beamer von 3,40m problemlos zu bewerkstelligen, oder gibt es z. B. Beamer, die bei dieser Entfernung nur z. B. maximal 1,50 m Breite erzeugen können?
Welche Leinwände sind zu empfehlen mit einer Breite von 2-2,5m? Gibt es auch welche, die sich per Fernbedienung runterfahren lassen?


Zum Beamer:

Welcher Beamer ist zu empfehlen unter 2000€, besser so 1000-1500€? Er sollte FullHD können, aber ob LCD, DLP, SXRD etc. .... da hab ich keine Ahnung. Ich hab mal bei Geizhals geguckt, was da so die Verkaufsrenner sind, und bin z. B. auf diese Geräte gestoßen:

1. Sanyo PLV-Z700 LCD: http://geizhals.at/deutschland/a361841.html
2. Sony VPL-HW10 SXRD: http://geizhals.at/deutschland/a362675.html
3. Sanyo PLV-Z2000 LCD silber: http://geizhals.at/deutschland/a277322.html

Der Sony ist ja schon recht teuer, aber was bringt SXRD und sein höherer Kontrast von 30.000:1 am Ende wirklich auf der Leinwand? Sind die Schwarzwerte vom Sanyo Z700 mit einem Kontrast von nur 10.000:1 schlecht, oder sind die auch noch ok? Das Gerät kostet schließlich 'ne ganze Ecke weniger, da überlegt man schonmal, ob sich der Aufpreis wirklich lohnt. Was würdet ihr empfehlen, ich hab von Beamern absolut keine Ahnung.


Zur Halterung:

Da der Beamer leicht nach unten strahlen muss, wäre eine Deckenhalterung sinnvoller, nehme ich mal an?! Welche sind gut und worauf sollte man achten?


[Beitrag von Thunderbird1400 am 31. Jan 2009, 19:09 bearbeitet]
PiPro_Wiesbaden
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Feb 2009, 13:17
Hallo,

Beamer strahlen bei Deckenmontage das Bild nach unten versetzt ab, d.h. bei vielen Geräten liegt das Objektiv in der Nähe der oberen Leinwandkante. Dies geschieht ohne das es trapezförmig verzerrt wird. Zudem haben viele Geräte noch einen vertikalen Lensshift, mit dem das projezierte Bild zusätzlich vertikal positioniert werden kann.

Was bedeutet die Angabe 'Leinwand ist 3,40m vom Beamer entfernt'? Ist hiermit der Abstand der Wand zur Leinwand oder der Abstand der Linse des Projektors zur Leinwand gemeint?
Wenn es sich um den Abstand der Wand zur Leinwand handelt, muss du natürlich abhängig vom Beamer noch einiges abziehen, da sich Projektionsabstände immer auf den Abstand Linse - Leinwand beziehen.

Als Projektor wäre sicher auch der Mitsubishi HC5500 interessant. Sowohl preislich als auch von dem Projektionsverhältnis passt dieser Projektor in dein Profil.

Generell ist bei diesem Abstand sehr genau auf das Projektionsverhältnis zu schauen, da viele Projektoren einen größeren Abstand benötigen.


Gruß Achim
Thunderbird1400
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2009, 13:49
Danke schonmal für deine Antworten. Mit 3,4m meinte ich den Abstand von der Beamer-Linse bis zur Leinwand.

Ich habe inzwischen mal auf der Sanyo Homepage geschaut, da gibt es einen Abstandsrechner. Laut dieses Rechners braucht man für den Z700 bei einer Bildbreite von 2,3m einen Mindestabstand von 3,13m zum Beamer, also kein Problem.

Habe noch ein wenig hier im Forum gestöbert und bin dabei auf folgende Modelle gestoßen, die für mich in Frage kämen:

Epson EMP-TW1000: http://geizhals.at/deutschland/a227791.html - 1500€
Epson EMP-TW980: http://geizhals.at/deutschland/a319786.html - zurzeit nicht lieferbar, sonst so ~1300€
Mitsubishi HC5500: http://geizhals.at/deutschland/a364442.html - 1500€
Sony VPL-HW10: http://geizhals.at/deutschland/a362675.html - 1800€

Der Sanyo Z2000 ist P/L-mäßig mit ~1700€ nicht mehr akzeptabel, wenn man bedenkt, dass der vor kurzem mal bei 1200€ lag. Beim Z700 bin ich kritisch geworden, hier und da liest man immer wieder was von schlechten Schwarzwerten und ich möchte lieber ein paar Hunderter mehr ausgeben, als mich hinterher zu ärgern und zweimal zu kaufen.

Besonders die Schwarzwerte sollten annehmbar sein. Mein TV ist ein LCD Samsung A46M8, der bekanntermaßen bei den Schwarzwerten nicht unbedingt spitze ist. Da ich nun vom Kauf eines neuen TV absehen und mir stattdessen lieber einen Beamer für den Blu-Ray Genuss zulegen möchte, muss dieser auf jeden Fall bessere Schwarzwerte als der M8 liefern. Was kann man bezüglich der Schwarzwerte für die oben genannten Beamer-Modelle sagen?

Der zweite Punkt, über den ich mir Gedanken mache, ist der Fligengitter-Effekt. Das Verhältnis von Linsenabstand zu Bildbreite wird bei mir etwa bei 1,4-1,5 liegen (Linsenabstand 3,15-3,40m, Bildbreite 2,30m). Ist hier das Fliegengitter unkritisch?

Interessant ist natürlich auch, ob die 300€ Aufpreis zum Sony HW10 sich wirklich lohnen in Sachen Schwarzwerte etc.


[Beitrag von Thunderbird1400 am 01. Feb 2009, 13:53 bearbeitet]
Thunderbird1400
Stammgast
#4 erstellt: 01. Feb 2009, 15:54
So, ich habe jetzt mal eine Zeichnung gemacht, die meine Raumverhältnisse maßstabsgetreu zeigt:

http://s2b.directupload.net/images/090201/oysyrnbe.jpg

Die Zeichnung ist die Seitenansicht und zeigt zwei alternative Aufstellmöglichkeiten des Beamers. Einmal an der Decke mit Deckenhalterung und einmal auf einem Tischchen.

Die minimale Höhe des Beamers bei der Aufstellung auf einem Tischchen ist mir noch unklar. Ich tendiere momentan zum Sony HW10 und bei diesem wird angegeben:

Bildverschiebung: vertikal 65%, horizontal 25%

Da stellt sich die Frage, was genau mit diesen Prozentwerten gemeint ist

Bei einem Abstand von der Linse zur Leinwand von 3,30m wird auf dem Datenblatt eine Diagonale von max 2,50m/ 100" angegeben, das entspricht also der Bildhöhe von 1,25m, wie auf der Zeichnung angegeben. Bildbreite ist dann 2,21m. Ich werde dann eine Leinwand mit 2,30 x 1,29 m Bildfläche kaufen.
PiPro_Wiesbaden
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Feb 2009, 21:06
Hallo,

bei deiner Modellrecherche solltest du beachten, dass es sich dabei zum Teil um ältere Modelle handelt, die zwar noch gelistet, zum Teil aber nicht mehr lieferbar sind.

Bei einem Full-HD-Beamer würde ich mir über den Fliegengitter-Effekt keine großen Gedanken machen. Wenn man nicht sehr nah an der Leinwand ist, sollte man kein Fliegengitter sehen.

Man besten schaust du dir mal ein paar Beamer im Vergleich an.

Gruß Achim
Nudgiator
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2009, 00:34

PiPro_Wiesbaden schrieb:

Beamer strahlen bei Deckenmontage das Bild nach unten versetzt ab, d.h. bei vielen Geräten liegt das Objektiv in der Nähe der oberen Leinwandkante.


Einen vertikalen Offset bei der Projektion besitzen meines Wissens nur DLPs. Dabei ist es vollkommen egal, ob man "normal" oder "überkopf" projiziert. Der Offset ist immer vorhanden.

Der HW10 und HD350 strahlen beide exakt mittig ab - unabhängig von der Beamermontage und ohne Offset. Dafür gibt es dann aber auch meist einen Lensshift, der bei DLPs (leider) immer noch Seltenheitswert besitzt.
Thunderbird1400
Stammgast
#7 erstellt: 02. Feb 2009, 01:36

Nudgiator schrieb:

Der HW10 und HD350 strahlen beide exakt mittig ab - unabhängig von der Beamermontage und ohne Offset. Dafür gibt es dann aber auch meist einen Lensshift, der bei DLPs (leider) immer noch Seltenheitswert besitzt.

Also bei mir steht jetzt relativ fest, dass ich den Sony HW10 nehme. Aber was genau meinst du mit "strahlen beide exakt mittig ab" und "Lensshift"? Mir sagt das nichts. Wichtig ist für mich nur, dass der Beamer "nach unten" abstrahlen kann, wie auf der Zeichnung. Also dass sich der Beamer leicht oberhalb der Bild-Oberkante befinden kann. Daher meine Frage, was genau die von Sony angegebenen 65% bedeuten. Ich werde aber einen Wandhalter statt einer Deckenhalterung nehmen, damit ich mit dem Beamer möglichst weit nach unten komme.

Momentan sieht meine Wahl so aus:

Beamer - Sony VPL-HW10: http://www.redcoon.d...2001/Sony_VPL_HW_10/
Wandhalter - Vogel's EPW 6565: http://www.redcoon.d...03/Vogels_EPW_6565/,
Leinwand - Visivo Vision Pro: http://www.visivo.bi...e2b24b8a469.38228470

Die Leinwand habe ich deswegen gewählt, weil sie einen ziemlich hohen Vorlauf hat und sich mit 1,90 m Gesamtlänge sehr weit runter ziehen lässt. Der Gain Wert (was auch immer das ist) ist nur mit 1.0 angegeben, ist das ok oder ist 1.2 besser? Die angegebene Bildgröße von 2,44x137m werde ich bei meinem Abstand des Beamers zur Leinwand wohl nicht erreichen, sondern "nur" ca. 2,21x1,25m. Ist ja wurscht, wenn da ringsrum ein weißer Rand bleibt, oder? Oder sollte ich die Leinwand lieber eine Nummer kleiner wählen, sodass kein weißer Rand verbleibt?

PS: Für Einwände oder Kritik bin ich natürlich dankbar


[Beitrag von Thunderbird1400 am 02. Feb 2009, 01:41 bearbeitet]
Ton-Daniel
Stammgast
#8 erstellt: 02. Feb 2009, 01:45
bei dem decken/wandhalter würde ich auf ein modell mit arretierung wert legen. bei meinem alten vogel deckenhalter reichte es ein kabel an/abzustecken oder blos beim aufsetzen des objektivdeckels einmal einen hauch zu feste zu drücken und schon hat sich alles vestellt - sehr nervige sache.

vision24.de hat sowas im programm...
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2009, 01:50

Thunderbird1400 schrieb:

Also bei mir steht jetzt relativ fest, dass ich den Sony HW10 nehme. Aber was genau meinst du mit "strahlen beide exakt mittig ab" und "Lensshift"?



Mit dem Lensshift kannst Du das Objektiv des Beamers vertikal und horizontal verschieben, so daß das Bild nach unten / oben / links / rechts verschoben werden kann. Beim Sony um 65% nach oben und unten, und 25% nach links und rechts.

Stell Dir mal einen Beamer ohne Lensshift vor. Dann strahlt dieser das Bild genau mittig ab, d.h. nach oben/unten/links und rechts ist das Bild von der Objektivmitte aus gesehen genau mittig auf der Leinwand.

Das gilt auch, wenn Du den Lensshift auf Nullposition betreibst.

Das Problem dabei: wenn Du beide Lensshifts benutzst, beeinflussen die sich gegenseitig, d.h. wenn Du z.B. den vertikalen Lensshift von der Nullposition verstellst, dann beschränkst Du auch den horizontalen. In der Praxis kannst Du daher niemals den horizontalen LS mit 25% und den vertikalen LS mit 65% maximal ausnutzen.
G_Khan_Brutus
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Feb 2009, 04:20
Hallo Thunderbird,

ich würde Dir vor dem Kauf (egal ob Beamer, Leinwand, Kabel oder ähnlichem) auf jedem Fall zu einem Besuch bei einem "Fachmann" raten. Der bewahrt Dich vor vermeidbaren Fehlern und Du musst ja nicht zwangsweise dort etwas kaufen (obwohl ich Dir auch nur raten kann, beim Fachhändler zu kaufen, selbst wenn es dort etwas teurer sein sollte).

Das Bild sollte die Leinwand wenigstens in der Breite voll ausfüllen (besser in Höhe und Breite). In der Regel ist ein schwarzer Rand um die Leinwand herum. Bis dahin sollte das Bild auch gehen, den hierdurch wird subjektiv der Kontrast erhöht und damit auch der Eindruck vom Bild verbessert. Also lieber die Leinwand eine Nummer kleiner und dafür voll ausfüllen (nebenbei ist dann i.d.R. bei Beamern Deiner gewünschten Preisklasse die Ausleuchtung/Helligkeit auch ausreichend und das Bild sieht insgesamt etwas besser aus).

Falls es technisch umsetzbar ist, solltest Du versuchen den Beamer so unterzubringen, dass die Linse so "mittig wie möglich" zur Leinwand ist. Darüber hinaus erhöhen manche Beamer ihre Lüfterdrehzahl, sobald sie "überkopf" also an einer Deckenhalterung (oder der von Dir favorisierten Wandhalterung) hängen, um einem Hitzestau vorzubeugen. Daher empfehle ich Dir ein Brett an der hinteren Wand anzubringen, auf welches Du dann den Beamer stellen kannst.
Da der Beamer dann voraussichtlich etwas höher hängt, kannst Du das Bild dann mit dem bereits beschriebenem Lensshift in der Höhe anpassen.

Es gibt hier im Forum einige Beiträge zum Thema "wie baue ich mein eigenes Homecinema", dort findest Du auch noch diverse weitere Tipps.

Zur Auswahl der Beamer hat ja Achim von PiPro schon etwas geschrieben. Für welchen Beamer Du Dich auch entscheidest, sieh ihn Dir auf jeden Fall (am besten im Vergleich mit anderen in Frage kommenden Geräten) vorher bei einem Händler an. Mit Händler sind jedoch keine Elektrogroßmärkte alla Saturn und Mediam. etc. gemeint, da hier i.d.R. die Auswahl nicht sonderlich groß ist und die Geräte meistens auch nicht richtig/gut eingestellt sind (von der häufig nicht vorhandenen Kompetenz einmal abgesehen).

Viel Spass und viel Erfolg bei der Suche,
Brutus
Thunderbird1400
Stammgast
#11 erstellt: 02. Feb 2009, 19:58

Ton-Daniel schrieb:
bei dem decken/wandhalter würde ich auf ein modell mit arretierung wert legen. bei meinem alten vogel deckenhalter reichte es ein kabel an/abzustecken oder blos beim aufsetzen des objektivdeckels einmal einen hauch zu feste zu drücken und schon hat sich alles vestellt - sehr nervige sache.

vision24.de hat sowas im programm...

Ok danke, ich werde mal schauen, was es da so gibt.

Nudgiator schrieb:

Das Problem dabei: wenn Du beide Lensshifts benutzst, beeinflussen die sich gegenseitig, d.h. wenn Du z.B. den vertikalen Lensshift von der Nullposition verstellst, dann beschränkst Du auch den horizontalen. In der Praxis kannst Du daher niemals den horizontalen LS mit 25% und den vertikalen LS mit 65% maximal ausnutzen.

Ok, ich werde dann den Beamer so anbringen, dass er horizontal möglichst genau mittig steht und ich somit den horizontalen Lensshift fast garnicht benutzen muss. Den vertikalen Lensshift werde ich allerdings relativ stark (wenn auch nicht ganz) ausreizen (müssen), da der Beamer relativ weit oben angebracht wird und ich die Leinwand möglichst tief haben möchte. Aber das werde ich dann in der Praxis sehen, zur Not kann ich die Leinwand ja etwas weniger weit nach unten ziehen.

G_Khan_Brutus schrieb:
Hallo Thunderbird,

ich würde Dir vor dem Kauf (egal ob Beamer, Leinwand, Kabel oder ähnlichem) auf jedem Fall zu einem Besuch bei einem "Fachmann" raten. Der bewahrt Dich vor vermeidbaren Fehlern und Du musst ja nicht zwangsweise dort etwas kaufen (obwohl ich Dir auch nur raten kann, beim Fachhändler zu kaufen, selbst wenn es dort etwas teurer sein sollte).

Nunja, das Problem ist, dass ich außer Saturn und Media Markt keinerlei Elektrogeschäfte kenne. Wüsste da garnicht, wo ich hingehen soll. Daher handhabe ich das meistens so, dass ich mich in Foren erstmal gründlich informiere und dann lieber etwas mehr Geld ausgebe, damit ich auch wirklich was Vernünftiges habe. Daher bin ich vom Sanyo Z700 ab und nehme lieber den (deutlich) teureren Sony HW10, weil man für das Geld soviel ich weiß nichts Besseres bekommt. Somit kann ich ja eigentlich nichts falsch machen mit dem Gerät. Mehr will ich nicht ausgeben und was Besseres gibt's in der Preisklasse nicht.

G_Khan_Brutus schrieb:

Das Bild sollte die Leinwand wenigstens in der Breite voll ausfüllen (besser in Höhe und Breite). In der Regel ist ein schwarzer Rand um die Leinwand herum. Bis dahin sollte das Bild auch gehen, den hierdurch wird subjektiv der Kontrast erhöht und damit auch der Eindruck vom Bild verbessert. Also lieber die Leinwand eine Nummer kleiner und dafür voll ausfüllen (nebenbei ist dann i.d.R. bei Beamern Deiner gewünschten Preisklasse die Ausleuchtung/Helligkeit auch ausreichend und das Bild sieht insgesamt etwas besser aus).

Alles klar, dann nehme ich lieber eine Nummer kleiner, damit die weiße Bildfläche voll ausgefüllt wird

G_Khan_Brutus schrieb:

Falls es technisch umsetzbar ist, solltest Du versuchen den Beamer so unterzubringen, dass die Linse so "mittig wie möglich" zur Leinwand ist. Darüber hinaus erhöhen manche Beamer ihre Lüfterdrehzahl, sobald sie "überkopf" also an einer Deckenhalterung (oder der von Dir favorisierten Wandhalterung) hängen, um einem Hitzestau vorzubeugen. Daher empfehle ich Dir ein Brett an der hinteren Wand anzubringen, auf welches Du dann den Beamer stellen kannst.
Da der Beamer dann voraussichtlich etwas höher hängt, kannst Du das Bild dann mit dem bereits beschriebenem Lensshift in der Höhe anpassen.

Nunja, mit einem Brett ist so eine Sache. Im Prinzip hast du ja Recht, das wäre wirklich die sinnvollste Lösung.
Nur leider hat der Sony ja eine Tiefe von 464 mm, das heißt, dass das Brett schon ca. einen halben Meter lang sein müsste (ein paar Zentimeter Abstand von der Wand müssen wegen der Lüftung ja auch sein). Und das ist schon ein ziemlicher Brocken, wenn ein Brett einen halben Meter von der Wand in den Raum hinein ragt. Eine Wand- bzw. Dekckenhalterung sieht da schon wesentlich schlanker aus, und je höher der Beamer, desto besser für die Raumoptik. Von daher werde ich um eine Wand- oder Deckenhalterung wohl leider nicht herum kommen.


[Beitrag von Thunderbird1400 am 02. Feb 2009, 20:06 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2009, 21:34

Thunderbird1400 schrieb:
Von daher werde ich um eine Wand- oder Deckenhalterung wohl leider nicht herum kommen.


Hab ich das richtig gelesen, daß Du aus 3,3m Entfernung auf die LW projizierst ? In welcher Höhe hängst Du den Beamer dann auf ?

Bei mir ist der Projektionsabstand 3,10m, Höhe bis zur Objektivmitte = 2,25 m, Leinwandbreite = 2,20m, Leinwandunterkante = 85cm von Boden weg.

Den vertikalen Lensshift meines HD350 (der hat einen Stellbereich von 85% statt 65%) muß ich fast vollständig ausreizen, damit ich das Bild auf die Leinwand bekomme. Das dürfte bei Dir mit dem HW10 sehr knapp werden !
Thunderbird1400
Stammgast
#13 erstellt: 02. Feb 2009, 22:22

Nudgiator schrieb:

Thunderbird1400 schrieb:
Von daher werde ich um eine Wand- oder Deckenhalterung wohl leider nicht herum kommen.


Hab ich das richtig gelesen, daß Du aus 3,3m Entfernung auf die LW projizierst ? In welcher Höhe hängst Du den Beamer dann auf ?

Bei mir ist der Projektionsabstand 3,10m, Höhe bis zur Objektivmitte = 2,25 m, Leinwandbreite = 2,20m, Leinwandunterkante = 85cm von Boden weg.

Den vertikalen Lensshift meines HD350 (der hat einen Stellbereich von 85% statt 65%) muß ich fast vollständig ausreizen, damit ich das Bild auf die Leinwand bekomme. Das dürfte bei Dir mit dem HW10 sehr knapp werden !

Ja, 3,30m ist richtig. Also wenn ich diesen http://www.vision24.de/grabber/grabber_emax.htm Deckenhalter nehme, hängt der Beamer etwa 50 cm unter der Decke.

Das würde dann so aussehen:

http://s8b.directupload.net/images/090202/3lf4f9f7.jpg

Das wäre vom Boden gemessen eine Höhe von 2,05m. Die Leinwandbreite wird bei mir auch in etwa bei 2,20-2,30m liegen und die Unterkante des Bildes bei etwa 90cm.

Lieber würde ich mit dem Bild auch noch etwas weiter nach unten. Die Deckenhalterung ist ja in der Höhe einstellbar und lässt sich noch 30 cm ausfahren. Allerdings weiß ich nicht wirklich, was die von Sony angegebenen 65% bedeuten sollen, das ist das Problem. 65% von was?

Also so würde ich die Prozentwerte deuten:

http://s6b.directupload.net/images/090202/69r5resi.jpg

Die schwarzen Linien zeigen den 0%-Bereich, die roten Linien den 50%-Bereich (weil 50% des Bildes den 0%-Bereich verlassen) und die blauen Linien entsprechend den 65%-Bereich. Aber keine Ahnung, ob ich mit dieser Vermutung richtig liege.

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, müsste bei dir die Bildoberkante auf 2,08m Höhe vom Boden gemessen liegen, und der Beamer ist bei dir auf 2,25m Höhe. Also liegt die Projektionsmitte bei dir 17cm über der Bildoberkante. Auf meiner Zeichnung liegt die Projektionsmitte sogar noch etwas unterhalb der Bildoberkante, sollte also eigentlich kein Problem sein.

Mit der Deckenhalterung kann ich ja wie gesagt auch noch 30cm nach unten und ich würde die Leinwand am liebsten auch noch etwas weiter runter ziehen.

PS: Wenn ich die Deckenhalterung ganz ausziehe (also ca. 80 cm von der Decke bis zur Objektivmitte) und die Leinwand soweit runterziehe, dass Bildoberkante und Objektiv auf einer Höhe sind, beträgt der Abstand vom Boden zur Bildunterkante noch 50cm. Soweit jedenfalls die Theorie mit meinem Zeichenprogramm In der Praxis lässt sich die Leinwand nicht ganz so weit ausziehen (Länge 1,90m), dafür wird man den Deckenhalter aber auch nicht so weit ausziehen müssen.


[Beitrag von Thunderbird1400 am 02. Feb 2009, 22:31 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#14 erstellt: 02. Feb 2009, 23:14

Thunderbird1400 schrieb:

Die schwarzen Linien zeigen den 0%-Bereich, die roten Linien den 50%-Bereich (weil 50% des Bildes den 0%-Bereich verlassen) und die blauen Linien entsprechend den 65%-Bereich. Aber keine Ahnung, ob ich mit dieser Vermutung richtig liege.


Doch, damit liegst Du goldrichtig

Wenn Du die Deckenhalterung noch variieren kannst, sehe ich da kein Problem.
Thunderbird1400
Stammgast
#15 erstellt: 03. Feb 2009, 21:57
Also die momentane Wahl aufgrund der bisherigen Einwände und Empfehlungen (auch im Sony WH10 Thread) sieht jetzt so aus:

- Beamer: Sony HW10
- Deckenhalterung: Grabber emax (30cm höhenverstellbar und arretierbar) http://www.vision24.de/grabber/grabber_emax.htm
- Leinwand: Visivo Vision Pro 97" Diagonale Gain 1,0 http://www.visivo.bi...e2a9271f470.32107004

Ich hoffe, ich habe jetzt alles bedacht.
wergel
Stammgast
#16 erstellt: 05. Feb 2009, 09:45
Mein Sitz und Projektionsabstand: 3,30 m.
Meine Leinwandgrössenempfehlung: KEINESFALLS grösser als die von Dir angegebene. Passt jetzt.
Benjos
Stammgast
#17 erstellt: 04. Okt 2009, 15:39
Und wie siehts hier so aus??...alles gekauft ja?
Thunderbird1400
Stammgast
#18 erstellt: 04. Okt 2009, 20:56

Benjos schrieb:
Und wie siehts hier so aus??...alles gekauft ja?

Wo haste diesen Thread denn ausgegraben? Ja, habe "damals" (ist ja schon 8 Monate her) alles so gekauft wie beschrieben. Die Rolloleinwand ist dann nach relativ kurzer Zeit einer Alphaluxx Motorleinwand mit etwas größerer Diagonale gewichen. Bin jetzt absolut zufrieden mit der gesamten Anlage.
Bis sich HDMI 1.4 und 3D wirklich durchgesetzt hat, sehe ich da für mich keinen Bedarf für neue Komponenten


[Beitrag von Thunderbird1400 am 04. Okt 2009, 20:56 bearbeitet]
Benjos
Stammgast
#19 erstellt: 07. Okt 2009, 19:02

Thunderbird1400 schrieb:

Benjos schrieb:
Und wie siehts hier so aus??...alles gekauft ja?

Wo haste diesen Thread denn ausgegraben? Ja, habe "damals" (ist ja schon 8 Monate her) alles so gekauft wie beschrieben. Die Rolloleinwand ist dann nach relativ kurzer Zeit einer Alphaluxx Motorleinwand mit etwas größerer Diagonale gewichen. Bin jetzt absolut zufrieden mit der gesamten Anlage.
Bis sich HDMI 1.4 und 3D wirklich durchgesetzt hat, sehe ich da für mich keinen Bedarf für neue Komponenten :)

Hallo.-

Ach ich bin auf der suche nach einer vernünftigen Leinwand plus Beamer..:-)....daher habe ich das hier gefunden von dir..:-)
Biste zufrieden mit deiner Leinwand???...Beamer auch sehr gut???

MFG Benjos
Thunderbird1400
Stammgast
#20 erstellt: 07. Okt 2009, 19:42
Joah, gegen die Alphaluxx Leinwände kann man wohl nicht viel sagen, kosten ja auch entsprechend. Leider kann man nicht behaupten, dass die Leinwand 100% eben ist. Es gibt zwei leichte Wellen, die von oben so V-förmig nach unten in der Mitte zusammen laufen. Bei gleichmäßigen, seitlichen Kameraschwenks fällt das dann schon auf. Wird aber wahrscheinlich daran liegen, dass ich die Leinwand bis ans Limit ausgefahren habe, weil ich ein sehr tiefes Bild möchte. Den unteren Endpunkt muss man ja einprogrammieren und das ist so weit unten, dass ganz oben von der Maskierung schon die schwarze Farbe aufhört. Kann man hier alles ganz gut erkennen: http://s7b.directupload.net/file/d/1748/g3e6r6i3_jpg.htm

Je größer eine Leinwand ist und desto weiter sie ausgefahren wird, desto mehr neigt sie natürlich zur Wellenbildung. Bei geringerer Ausfahrweite wären die Wellen wahrscheinlich im Film kaum bis garnicht wahrnehmbar. Ich kann aber damit leben. Rolloleinwände sind sowieso immer irgendwo ein Kompromiss, auch wenn sie 800€ oder noch mehr kosten.

Und der HW10 (ich habe ihn mit professionellem PiPro Tuning) ist auch zweifelsohne in seiner Preisklasse nahezu unschlagbar. Jetzt, wo der HW15 vor der Tür steht, sind die Preise ja auch nochmal gesunken (außer bei PiPro :.)
Ich würde ihn wieder nehmen, wenn ich heute vor der Wahl stünde.


[Beitrag von Thunderbird1400 am 07. Okt 2009, 19:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Beamer ?
kanthos am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  26 Beiträge
Welcher Beamer bis 1200??
Crazy007 am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  9 Beiträge
Beamer/Leinwand
caminodelobo am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 20.05.2007  –  3 Beiträge
Beamer Leinwand auf Raum anpassen!
Dominik_ am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  15 Beiträge
Welcher Beamer am besten ?
narim am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  10 Beiträge
Kaufempfehlung Beamer + Leinwand /Diagonale?
tuscha108 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  3 Beiträge
Beamer und Leinwand-Kauf
lukas_ch am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  5 Beiträge
Beamer ~ 800 ?+ Leinwand
Benutzer_Name am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  9 Beiträge
Welcher Beamer ???
eromanski am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  22 Beiträge
Welcher Beamer?
*YG* am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  18 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMarcel3239
  • Gesamtzahl an Themen1.417.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.823

Hersteller in diesem Thread Widget schließen