Beamerbild kleiner machen

+A -A
Autor
Beitrag
Thoemer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Aug 2009, 19:08
Hallo,

ich besitze einen Marantz Beamer, der steht ca 4m von meiner Leinwand entfernt und selbst in der kleinsten Blendeneinstellung des Objektivs ist das Bild für meine Leinwand zu groß.
Leider kann ich keine größere Leinwand nutzen und den Beamer auch nicht so einfach woanders hinstellen.

Da das Objektiv ein Innengewinde hat, wollte ich mal fragen, ob man da evt. eine Linse, die das Bild verkleinert, einsetzen kann.

Hat jemand sowas schon mal probiert und kann mir ein paar Tips geben? Wird die Linse vielleicht zu heiss?
Bin über jeden Tip dankbar.

Gruß
Thoemer
Nudgiator
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2009, 20:28
Ich will Dir jetzt nicht ztu nahe treten, aber: hast Du Dir überhaupt irgendwelche Gedanken bezüglich Beamneraufstellung, Projektionsverhältnis, etc. VOR dem Kauf gemacht ? Sorry, aber so etwas hab ich noch nicht erlebt, zumal der Marantz ja nicht gerade ein Billiggerät ist ...
Thoemer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Aug 2009, 09:15
Hallo Nudgiator,

nein, Du trittst mir nicht zu Nahe.
Ich weiss, dass es sich komisch anhört. Ich denke im Moment halt über eine einfache, kostengünstige Lösung nach.
Der Marantz steht ca. 5m von der Leinwand entfernt auf einem hohen HIFI-Rack, das an der Wand steht.
Ich möchte ihn nicht unter die Decke hängen, weil er doch ziemlich schwer ist, meine Decke vertäfelt ist und die Wanddämmung noch aus Stroh besteht (altes Haus). Das ist mir zu unsicher.
Aus der jetzigen Entfernung ist das Bild deutlich größer als meine Leinwand und ich dachte bevor ich eine neue Leinwand kaufe, was auch wieder nicht passt, da dann die Lautsprecher zu dicht stehen und ich schon dem max. möglichen Abstand gewählt habe , suche ich nach anderen Lösungen.

Ich wollte eben vermeiden, mein ganzes Zimmer umräumen zu müssen. Ich wusste nicht, was für eine Bildgröße der Marantz aus einer solchen Entfernung hat.
Mein jetziger Beamer hängt an der Wand, der wiegt aber auch nur knapp 4 Kilo.

Mag sein, dass ich da hätte vorher überlegen müssen, aber ich kam eben günstig an den Marantz und werde auch eine geegnete Position für ihn finden.
Da ich noch nicht viele Erfahrungen habe, dachte ich, ich frage hier mal nach Ideen.

Gruß
Thoemer
Nudgiator
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2009, 11:33

Thoemer schrieb:

Der Marantz steht ca. 5m von der Leinwand entfernt auf einem hohen HIFI-Rack, das an der Wand steht.
Ich möchte ihn nicht unter die Decke hängen, weil er doch ziemlich schwer ist, meine Decke vertäfelt ist und die Wanddämmung noch aus Stroh besteht (altes Haus). Das ist mir zu unsicher.


Ich wohne ebenfalls in einer Mietwohnung (Altbau, von 1960) mit recht bescheidener Decke. Dennoch war es kein Problem meinen 10kg schweren HD350 samt 12kg schwerer Hushbox an die Decke zu dübeln. Das geht schon, wenn man entsprechende Dübel bzw. Kippdübel benutzt.



Ich wusste nicht, was für eine Bildgröße der Marantz aus einer solchen Entfernung hat.


Dafür gibt es Abstandsrechner im Internet, z.B. hier

http://www.hcinema.de/pro/anzeigen.php?angabe=marantzvp12s1

oder hier:

http://www.projector...n-calculator-pro.htm

ACHTUNG: die Angaben dort stimmen auch nicht immer 100%, aber besser als ins Blaue reinzukaufen ! Der zweite Link zeigt den VP11, da der VP12 dort nicht mehr gelistet ist.

Normalerweise stehen solche Details auch in der Bedienungsanleitung (die benötigten Daten stehen auf Seite 9). Die kannst Du sogar online downloaden (siehe erster Link). Das Ganze hat mich jetzt 5 Minuten Zeit gekostet, um an die Informationen zu kommen. Die sollte man schon investieren

Bezüglich Deiner Aufstellung: laut Bedienungsanleitung müßte Deine Leinwand (bei 16:9-Format) bei 5m Abstand und minimalem Zoom eine Diagonale von 3,81m besitzen. Das ist doch schon sehr groß.

Welche Diagonale besitzt Deine Leinwand ? In meinen Augen mußt Du zwingend weiter ran an die Leinwand. Sonst wird das nix werden. Du bräuchtest bei 5m eine Leinwandbreite von 290cm. Das ist schon recht groß. Da der Marantz auch nicht gerade lichtstark ist, wird das Bild zu dunkel werden.


[Beitrag von Nudgiator am 22. Aug 2009, 11:35 bearbeitet]
Thoemer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Aug 2009, 14:38
Danke Nudgiator,

die Links sind wirklich hilfreich.
Ich habe eine Leinwand mit einer Diagonale (gemessen) von 210cm, was auf die Entfernung zu klein ist.

Du wirst Recht damit haben, dass ich näher ran muss, denn für eine größere Leinwand fehlt mir der Platz.
Gut zu wissen, dass auch so ein schwerer Beamer plus Hushbox an der Decke hängen kann, das wäre die ideale Lösung.

Jetzt muss ich mir noch zutrauen, eine solche Box zu bauen, damit wäre dann auch das Gräuschproblem gelöst, welches vom rotierenden Farbrad ausgeht und mir zu laut ist.

Hast Du Tips für mich für den Bau einer solchen Box ? Sollte man noch weitere Lüfter anbringen, ist ein spezielles Glas nötig oder kann ich ganz normales Glas verwenden oder sollte man die Optik sogar frei rausschauen lassen?
Danke im voraus.

Gruß
Thoemer
Nudgiator
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2009, 16:04

Thoemer schrieb:

Hast Du Tips für mich für den Bau einer solchen Box ?


Schau mal hier im Forum. Da hab ich schonmal Fotos / Tipps gepostet. Ist ein recht komplexes Thema.



Sollte man noch weitere Lüfter anbringen,


Ohne zusätzliche Lüfter in der Box stirbt der Beamer innerhalb von wenigen Minuten den absoluten Hitzetot.



ist ein spezielles Glas nötig oder kann ich ganz normales Glas verwenden


Man braucht sogenanntes Museumsglas oder Mirogard-Glas. Das ist zu nahezu 100% reflexionsfrei. Das wird auch im Kino verwendet. Normales Glas kannst Du komplett vergessen



oder sollte man die Optik sogar frei rausschauen lassen?
Danke im voraus.


Nein, auf keinen Fall ! Dann dringt der Schall sofort wieder nach außen. Die Box muß eh verwinkelt und mit Noppenschaumstoff verkleidet gebaut werden, da sich sonst der Schall nicht brechen kann.
Thoemer
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Sep 2009, 19:28
Danke Nudgiator für Deine Tipps, werde mich jetzt mal mit dem Thema der Geräuschdämmung beschäftigen, obwohl es nicht mehr so störend wie am Anfang ist. Man gewöhnt sich dran.

Wenn ich fertig bin, werde ich meine Eindrücke hier im Forum schildern.

Gruß
Thoemer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bildvergrößerung durch Linse
Beamer.Liebhaber am 18.02.2021  –  Letzte Antwort am 21.02.2021  –  17 Beiträge
Kaufberatung Beamer+Leinwand (mit Bild)
DukeHarris am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  9 Beiträge
Beamer Linse wackelt
maddin91 am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  4 Beiträge
Beamer über leinwand
Andy9685 am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  6 Beiträge
LED Beamer HU70LS Linse zerkratzt
marioyey am 10.03.2021  –  Letzte Antwort am 10.03.2021  –  2 Beiträge
Kaufberatung Beamer + Leinwand
Kappe85 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  22 Beiträge
Beamer ~ 800 ?+ Leinwand
Benutzer_Name am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  9 Beiträge
Bild zu groß für Leinwand --> Was tun ?
Ziegomigo am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  9 Beiträge
Erstanschaffung Beamer + Leinwand
an[Dre] am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  15 Beiträge
Expertenfrage - Abstand Beamer Leinwand
tomato79 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Top Produkte in Projektoren / Beamer Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.769 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDer_eMpTy
  • Gesamtzahl an Themen1.532.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.156.417

Top Hersteller in Projektoren / Beamer Widget schließen