Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 Letzte |nächste|

Epson TW2900/3500

+A -A
Autor
Beitrag
connbert
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2009, 22:05
finde die beiden Modelle verdienen einen eigenen Thread.

Produktmerkmale Epson EH-TW2900 Full-HD Einstiegsprojektor für anspruchvolles Heimkino

- Hohe Bildqualität und flimmerfreie Darstellung durch Epson 3LCD-Techologie
- Kontrastverhältnis von 18.000:1
- Hohe Farblichtleistung (Colour Light Output) von 1.600 Lumen
- Großer Farbraum und 10-bit Signalverarbeitung
- Anschlüsse: 2 x HDMI 1.3 (Full HD), Video, S-Video, USB
- Leichte und flexible Montage: horizontaler und vertikaler Lens Shift, 2,1-facher ptischer Zoom, optionales Kit zur Deckenmontage
- Besonders leise mit 22dB (A)
- Elegantes, weißes Design
- 3 Jahre Garantie auf Projektor und Lampe
- Verfügbarkeit: Oktober 2009, UVP 1.199,00 Euro (inkl. MwSt.)

Produktmerkmale Epson EH-TW3500 Full-HD Projektor mit großen Helligkeitsreserven, auch für nicht völlig abgedunkelte Wohnräume

- Epson D7-Panel für hellere Bilder mit präziser Farbwiedergabe und Grauabstufung
- Hohes Kontrastverhältnis (36.000:1)
- Hohe Farblichtleistung (Colour Light Output – CLO) von 1.800 Lumen sorgt für gute Bildqualität selbst bei Tageslicht
- Großer Farbraum und 10-bit Signalverarbeitung
- Anschlüsse: 2 x HDMI 1.3, Video, S-Video, USB
- Leicht zu installieren: Flexible Standortwahl dank horizontal/vertikal verstellbarer Linse (Lens-Shift) und 2,1-fachem optischem Zoom,
- Deckenmontage möglich
- Leiser Betrieb bei 22dB (A)
- Elegantes weiß-silbernes Design
- 3 Jahre Garantie auf Projektor und Lampe
- Verfügbarkeit Oktober 2009, UVP 1.499,00 Euro (inkl. MwSt.)
----
quelle:

http://www.blogspan....t/mitteilung/102922/






kann man jetzt schon abschätzen, ob die TW 2900/3500 besser sind als z700/z3000??
Stehen für mich in direkter Konkurrenz preislich gesehen...
Couchnudel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Sep 2009, 07:18
Guten Morgen!

ich fände es fast interessanter zu wissen, wie sich der 3500 gegen den 3800 schlägt. Auf den ersten Blick und anhand der Informationen, die bisher vorhanden sind, lesen die beiden sich ja erstmal gleich. Bis auf die veränderte Garantie. Und natürlich die UVP.
Aber auf den Vergleich muss man wohl erstmal noch warten.

Grüße


[Beitrag von Couchnudel am 05. Sep 2009, 07:20 bearbeitet]
connbert
Stammgast
#3 erstellt: 05. Sep 2009, 08:51
stimmt!
Bis auf den Kontrast (3800: 20000:1)

Vorausgesetzt Beide sind wirklich gleich, wäre das ein Preisverfall von momentan fast 500 Euro, und das nur zu UVP vom 3500. Das ist schon ziemlich krass.
Also lohnt der Aufpreis zum 3500 aus Sicht des 2900? (alles rein spekulativ natürlich)


[Beitrag von connbert am 05. Sep 2009, 08:52 bearbeitet]
ypnos
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Sep 2009, 17:16
Nachdem der 2900 der einzige ist, bei dem nicht ein D7-Panel aufgeführt ist, würde ich mal darauf tippen, dass sich der Aufpreis deutlich lohnt. Oder nicht?

Andere Frage: Werden beim 3500er organische D7 verbaut? Das wäre ein Rückschritt gegenüber dem 3800.


[Beitrag von ypnos am 05. Sep 2009, 17:18 bearbeitet]
terminator1004
Stammgast
#5 erstellt: 05. Sep 2009, 17:45
Hy !
So wie ich das sehe , haben die beiden 2900/3500 keine Zwischenbildberechnung !Ist das nicht mittlerweile bei neuen Mdellen schon ein muß ?
Gruß termi
carstenkurz
Stammgast
#6 erstellt: 05. Sep 2009, 23:35
Ich würde mich weigern, ein Modell mit Zwischenbildberechnung zu kaufen ;-)

Also, ein 'Muss' würde ich ja eher bei motorisiertem Zoom/Fokus, oder extremen Kontrastwerte und anderen 'wirklich wichtigen' Dingen sehen ;-)

Das sind wohl einfach Nachfolger/Varianten von 2800 und 3000. Der 3800 ist ja 'nur' eine Special Edition des 3000er, auf dieser Basis wird man die auch vergleichen müssen. Also 3000 mit 3500.

Vermutlich hat Epson einfach die Typbezeichnungen von 2800 und 3000 geändert, um ohne große Erklärungen preislich mit der Billig-FullHD Konkurrenz mithalten zu können.



In einigen Handbüchern des 3800/5000 sind noch andere Modelle, 4000 und 4200 erwähnt, eines davon ohne die Kontrastwerte des 5000er, aber mit Zwischenbildberechnung. Sind aber hier nie rausgekommen.
Epson fährt da ne sehr 'flexible' Modellstrategie. In Amiland wurde ja sogar schon ein Modell 'oberhalb' des TW5000 angekündigt.

So wie ich das sehe hat Epson da einen ganzen Modellbausatz in der Hinterhand und kombiniert je nach Markt- und Konkurrenzdruck Features zu neuen Typen, wobei Rahmenkomponenten gleich bleiben.


- Carsten


[Beitrag von carstenkurz am 05. Sep 2009, 23:38 bearbeitet]
connbert
Stammgast
#7 erstellt: 07. Sep 2009, 08:19
was ist von diesem:
http://www.heise.de/...ast--/meldung/144892

Artikel zu halten? Haben die Jungs Ahnung oder nicht?!

Wann denkt ihr, kann man den 2900/3500 käuflich erwerben?!


Und: benötigt man für ein abgedunkeltes Wohnzimmer überhaupt einen 3500? Sind 1800 lumen nicht zu viel des guten zum HeimKino?

ist der 2900 besser als ein z700 ?
connbert
Stammgast
#8 erstellt: 10. Sep 2009, 15:29
seit heute mit geizhals eintrag

http://geizhals.at/deutschland/a461581.html
carstenkurz
Stammgast
#9 erstellt: 11. Sep 2009, 01:02
2900 und 3500 sind ja eigentlich nur marginal renovierte Upgrades zum 2800 und 3000. Von daher wird Epson vermutlich kaum länger als bis Anfang Oktober brauchen um die neuen Typschilder zu drucken.

Zur Helligkeit: Nahezu JEDER Heimkinoprojektor hat einen lichtstarken, aber wenig farbkorrekten Modus und einen lichtschwächeren, aber farbgenauen Modus, in der Regel über einen Korrekturfilter als Ausgangspunkt realisiert. In der Regel liegen die Helligkeiten dann bei den meisten Geräten im Bereich bis 1000Lumen. Es kann sich also jeder für die jeweilige Situation den geeigneten Modus raussuchen. Für ein klassisches abgedunkeltes Heimkino mit überschaubarer Leinwand sind 1800 Lumen natürlich zu viel. Aber in so einem Heimkino will man diesen grün-gelb gepuschten Modus auch nicht sehen.

- Carsten


[Beitrag von carstenkurz am 11. Sep 2009, 01:16 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#10 erstellt: 13. Sep 2009, 16:57
Bei der UVP ist der 3500 mehr als interessant. Marktpreise dürften ja noch mal locker 200€ drunter liegen. Mal im Auge behalten das Modell.
Addie
Stammgast
#11 erstellt: 13. Sep 2009, 17:43

ypnos schrieb:
Nachdem der 2900 der einzige ist, bei dem nicht ein D7-Panel aufgeführt ist, würde ich mal darauf tippen, dass sich der Aufpreis deutlich lohnt. Oder nicht?

Andere Frage: Werden beim 3500er organische D7 verbaut? Das wäre ein Rückschritt gegenüber dem 3800.


Der 2900er hat KEIN D7-Panel? Bei PiPro steht aber in der Epson-Liste:

"Epson EH-TW2900
FullHD LCD (D7) 1920 x 1080 Pixel"

http://www.pipro.de/index.php?cPath=1_9

Und: Ich dachte D7 wären IMMER anorganische Panels oder vertu ich mich da?

Hm, der Preis von 1.199 macht den 2.900er auf jeden FAll ziemlich interessant (auch nicht soooviel mehr aber als der unter 1.000 EUR-Optoma DLP, aber wahrscheinlich besser?) aber auch 1.599 (PiPro) für den 3.500 sind interessant. Da würde mich jetzt interessieren, wie sich die beiden gegen einen Sanyo Z3000 schlagen, der derzeit kaum 1.669 EUR zu haben ist.
PiPro
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Sep 2009, 18:52
Moin,

der TW2900 und der TW3500 sind sich sehr ähnlich, unterscheiden sich nur in Lichtleistung, Kontrast, Cabelcover und Farbe (TW3500 hat die silbernen Ecken wie der TW3800).

Beide haben D7er-Panels. Aber nicht zu verwechseln mit den D7er-Panels die im TW4400 und TW5500 verbaut sind.
Die Panels im TW2900 und im TW3500 sind zu einem gewissen Teil organisch (auch der Sanyo Z700 und der Mitsubishi HC3800 verwenden diese Panels), wobei die Panels im TW4400 und im TW5500 anorganisch sind.
Addie
Stammgast
#13 erstellt: 13. Sep 2009, 20:29
Aaah, wunderbar, das hätte ich sonst so nicht kapiert, ich hätte wenn gedacht, dass nur beim 2900er das Panel organisch ist und das beim 3500er dann anorganisch.

Wie ist denn das eigentlich beim Sanyo z3000, das ist aber ein anorganisches, oder?? Wie würdest Du den 2900 mit dem z3000 vergleichen, falls Du das schon konntest? Überlege, ob ich die 500 EUR Aufpreis tatsächlich für den Z3000 ausgeben möchte oder ob mir ein Einsteigermodell nicht doch reicht...


[Beitrag von Addie am 13. Sep 2009, 20:29 bearbeitet]
geckaman
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Sep 2009, 21:20

PiPro schrieb:
Moin,
Die Panels im TW2900 und im TW3500 sind zu einem gewissen Teil organisch (auch der Sanyo Z700 und der Mitsubishi HC3800 verwenden diese Panels)


Wie sieht es bei den Vorgängern 3000 / 3800 aus, haben diese anorganische Panels? Preislich liegen sie ja über dem Niveau des 3500.
PiPro
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Sep 2009, 09:37
Moin,


Addie schrieb:
Wie ist denn das eigentlich beim Sanyo z3000, das ist aber ein anorganisches, oder??


Das sind die anorganischen, richtig.


Addie schrieb:
Wie würdest Du den 2900 mit dem z3000 vergleichen, falls Du das schon konntest?


Konnte ich noch nicht, da auf der IFA keines dieser Geräte gezeigt wurde.


geckaman schrieb:
Wie sieht es bei den Vorgängern 3000 / 3800 aus, haben diese anorganische Panels?


Nein, die haben die gleichen Panels wie der TW2900/3500.
Spezi
Inventar
#16 erstellt: 14. Sep 2009, 10:42
Hallo Oliver,
bist du dir da ganz sicher, das der TW3800 keine anorganischen Panels verbaut hat?

Wenn das stimmt....Sanyo hat beim Z700 wenigstens mit offenen Karten gespielt und es immer in den Specs erwähnt.

Beim Epson TW3800 wurde es nach meinem Wissen nie erwähnt, auch im C4H Preview konnte ich keinen Hinweis darauf finden-bis zu deinem jetzigen Outing!

Moin,
Die Panels im TW2900 und im TW3500 sind zu einem gewissen Teil organisch (auch der Sanyo Z700 und der Mitsubishi HC3800 verwenden diese Panels)

Der HC3800 ist ein DLP, meinst du etwa den HC6800??

Gruß
PiPro
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 14. Sep 2009, 10:51
Moin,


Spezi schrieb:
bist du dir da ganz sicher, das der TW3800 keine anorganischen Panels verbaut hat?


Ja, da bin ich mir sicher, habe immerhin einige von den Geräten dieses Jahr verkauft
Auch bei Epson hat man "mit offenen Karten" gespielt, denn meines Wissens nach hat nie jemand behauptet das die Panels im TW3800 die selben wären wie im TW5000.


Spezi schrieb:
Der HC3800 ist ein DLP, meinst du etwa den HC6800??


Du hast natürlich Recht. Schreibfehler meinerseits. Ich meinte den HC6800.
Spezi
Inventar
#18 erstellt: 14. Sep 2009, 11:06

Auch bei Epson hat man "mit offenen Karten" gespielt, denn meines Wissens nach hat nie jemand behauptet das die Panels im TW3800 die selben wären wie im TW5000.

...aber auch nicht 'organisch' erwähnt!
Jetzt wird den Käufern des gut 2000 Euro teuren TW3800 vor Schreck die Kinnlade runterfallen, da bin ich mir ganz sicher!


[Beitrag von Spezi am 14. Sep 2009, 11:07 bearbeitet]
PiPro
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 14. Sep 2009, 11:15
Moin,

das glaube ich nicht, da die meisten doch vorher gefragt haben.
Spezi
Inventar
#20 erstellt: 14. Sep 2009, 11:42
In den Sanyo Threads waren die organischen Panels des Z700 jedenfalls ein Dauerthema.
Durch den günstigen Preis des Z700 sind die Käufer wohlwissentlich den Kompromiss eingegangen.

Wer bitte gibt denn 2000 €uro für einen Beamer mit org. Panels aus? Ich frag' einfach mal im Epson Thread nach.
didl0ahnung
Stammgast
#21 erstellt: 15. Sep 2009, 12:23

PiPro schrieb:
Moin,

das glaube ich nicht, da die meisten doch vorher gefragt haben.



Nein hab ich z.b nicht, da ich davon ausgegangen bin, dass dieser die Gleichen hat wie der TW5000.
Prandigan
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Sep 2009, 13:03
Wenn die kleinen Epsons (die neuen) auch nur organisch sind, sollte man dann lieber zum alten Sanyo Z3000 greifen? Kann nur LCD (keine DLPs)

Welche Vorteile haben denn die neuen Epsons gegenüber ihren Vorgängern? Den Preis - und sonst?

LW ist 1,8 bei mir, Beamer an Decke, wenig Abstand. Lichtleistung also nicht entscheidend. Günstig wäre ein Kriterium und Schwarzwert.

Ich habe extra auf die IFA gewartet und bin etwas enttäuscht von den neuen Modellen...


[Beitrag von Prandigan am 15. Sep 2009, 13:04 bearbeitet]
pulos
Stammgast
#23 erstellt: 15. Sep 2009, 14:19

didl0ahnung schrieb:
Nein hab ich z.b nicht, da ich davon ausgegangen bin, dass dieser die Gleichen hat wie der TW5000.

Ich bin auch davon ausgegangen. Und mir ist wirklich gerade die Kinnlade runtergefallen. Denn den kleinen Sanyo habe ich u.a. wegen der Panels schon frühzeitig ausgeschlossen. Ich möchte halt nicht in 3 Jahren 1000 Euro in den Sand gesetzt habe. Dass der TW3800 rund das doppelte davon gekostet hat macht die Sache entsprechend schlimmer!

Wenn ich mir die Produktpalette von Epson im letzten Jahr angucke, wird gezielt der Eindruck erweckt, der TW3800 sei der "kleine Bruder" des TW5000. Im Preview/Review von C4H wird dieser Eindruck verstärkt, indem dort in den Unterschieden auf die "kontraststeigernder Deep Black2 Technologie" verwiesen wird. Dass das verklausuliert ein anderes Panel sein soll grenzt an Kundenverarsche! Denn unbefangen liest sich das wie ein Zusatz, kein komplett anderes Panel.

Das kann man rechtlich natürlich weder Epson noch dem einzelnen Händler zurechnen, aber nachdem die C4H-Previews offenbar von Epson gern mit frühzeitigen Testgeräten gesponsert werden, bleibt für mich ein mieser Beigeschmack auf den Hersteller, der diese Praktiken zumindest billigt. Ob ich nachdem noch einen Epson kaufen werde, ich habe mir den TW4400 vorbestellt, weiß ich noch nicht. Diese Bestellung werde ich vorerst stornieren.

Nicht das ich mit meinem TW3800 gänzlich unzufrieden bin. Das Gegenteil ist der Fall. Mir fehlt letztlich eine Zwischenbildberechnung (die hat Epson zu keinem Zeitpunkt für den 3800 beworben) und ein Quäntchen mehr natives Schwarz hätte ich auch gern. Beides bietet der TW4400, war damit eine ordentliche Wahl.
Ob sich aber mit den hier eigentlich diskutieren und angekündigten Geräten aber ein TW3800 noch vernünftig abverkaufen lässt ist, insbesondere nachdem jetzt (augenscheinlich nicht nur mir) erst klar wird, dass hier minderwertige Panels verbaut wurden, zumindest zu bezweifeln.

Ob ein Sanyo nun der Weißheit letzter Schuss ist? Dagegen sprechen jedenfalls die Begeleitumstände dort ("Garantie", Serienstreuung).


Fazit:
Was bleibt jetzt imvon Epson hängen? Beim Panel "mogelt" man sich noch gerade im legalen Bereich durch. Der Service ist zwar ordentlich, doch auch vom Vollmundigen "Vor-Ort-Service" bleibt nicht mehr als ein Pick-Up & Return mit Leihgerät (teilweise mehrere Klassen schlechter) über. Klar, besser als bei (fast?) allen anderen Herstellern, aber das hübsche Epson-Bild hat gerade bei mir eine ziemliche Macke abbekommen.


Das musste jetzt einfach mal raus, ich komme mir gerade wirklich verarscht vor
didl0ahnung
Stammgast
#24 erstellt: 15. Sep 2009, 19:26

pulos schrieb:

Nicht das ich mit meinem TW3800 gänzlich unzufrieden bin. Das Gegenteil ist der Fall.

Ob sich aber mit den hier eigentlich diskutieren und angekündigten Geräten aber ein TW3800 noch vernünftig abverkaufen lässt ist, insbesondere nachdem jetzt (augenscheinlich nicht nur mir) erst klar wird, dass hier minderwertige Panels verbaut wurden, zumindest zu bezweifeln.

Der Service ist zwar ordentlich, doch auch vom Vollmundigen "Vor-Ort-Service" bleibt nicht mehr als ein Pick-Up & Return mit Leihgerät (teilweise mehrere Klassen schlechter) über. Klar, besser als bei (fast?) allen anderen Herstellern, aber das hübsche Epson-Bild hat gerade bei mir eine ziemliche Macke abbekommen.


Das musste jetzt einfach mal raus, ich komme mir gerade wirklich verarscht vor :cut



Ich bin auch zufrieden mit meinem TW3800, aber nach ca. einem Jahr möchte ich doch in die nächste Liga wechseln.

Wegen dem Verkaufen habe ich schon mit meinem Händler gesprochen und es ist kein Problem das Gerät in Zahlung zu nehmen. Er meinte nur ".....das ist unser Problem mit dem alten Gerät........". Über den Preis muss natürlich noch verhandelt werden, der hängt ja auch von dem Strassenpreis ab.

Dass Problem kenn ich, als meiner beim Service war, bekam ich zuerst einen Optoma HD70 vom Händler da er keinen anderen da hatte . Den hab ich nach ein paar Tagen mit Dank zurück gebracht, so viel "RBE" hält ja keiner aus. Nach dem ich mit dem Chef geredet habe, bekam ich einen nigelnagel neuen Optoma HD82 (gerade geliefert!). Fast kein "RBE" mehr bei mir, aber um ihn zu kaufen doch zuviel, aber wer kein Problem mit "RBE" hat, sollte sich das Gerät mal anschauen.


Summasumarum bin ich mit Epson trotzallem zufrieden und werd meinen TW3800 noch ein paar Monate (2-3) geniesen und ihn wahrscheinlich gegen einen TW5500 tauschen oder etwas vergleichbares.

Gruß

didl
Addie
Stammgast
#25 erstellt: 16. Sep 2009, 10:11
Wenn ich mir den 2900er zulege, mit anorganischem Panel - preislich ähnlich dem Sanyo Z700, passt ja - gibt's da einen Durchschnittswert, wie lange diese organischen D7-Panels so brauchbar sind? 2 Jahre? 3 Jahre? 5 Jahre?

Und wie sieht's bei den anorganischen im Vergleich aus?

Wäre mir hilfreich, wenn ich eine Hausnummer bekommen könnte, wie lange (abgesehen von der Lampe etc.) ein organischer Epson tw2900 bei mir hält oder wie lange ich von einem 500 EUR teureren (Obergrenze), anorganischen Sanyo Z3000 hättel.
Cine4Home
Gesperrt
#26 erstellt: 16. Sep 2009, 11:56
Also... um einmal Licht ins Dunkle zu bringen, da hier ja einige Verschwörungstheorien entwickelt werden:

Organisch / Anorganisch hat nichts mit der Panelnummer zu tun. Die offizielle Bezeichnung, die Epson damals mit den anorganischen Panels und sogar mit Logo(!) eingeführt hat ist "C²Fine".

Mit anderen Worten: "C²Fine" = anorganisch

Unabhängig davon gibt es die Evolutionsstufen D4, D5, D6, D7.

Da es die D6-Generation nur als "C³Fine" gab, haben viele den Unterschied dann zwischen "D7" und "D7 C²Fine" wohl nicht mitbekommen.

Der Hauptunterschied zwischen organisch und anorganisch liegt übrigens im Schwarzwert und möglichen Kontrast. Im "Ruhezustand" sind die anorganischen Panels schwarz, die organischen weiß. Da der Ruhezustand der Kristalle aber besser ausgerichtet werden kann als der "Maximalausschlag", haben die anorganischen Panels einen besseren Schwarzwert und Kontrast,was sich in den technischen Merkmalen der jeweilgen Modellen ja auch klar äußert. Mit den organischen Panels wird aber dafür in der Regel mehr Licht realisiert.

Die übrigen Fehler wie Vertical Banding, Linienflimmern, usw. sind auch bei den organischen Panels längst ausgemerzt.

Ich finde die Diskussion zeigt, dass hier weitere Aufklärungsarbeit angebracht ist. Ich hatte das vor einem Jahr auch schon einmal beim 3LCD-Konsortium angeregt, aber leider war die Reaktion verhalten.


Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 16. Sep 2009, 12:00 bearbeitet]
Addie
Stammgast
#27 erstellt: 16. Sep 2009, 13:28
> Da es die D6-Generation nur als "C³Fine" gab [..]

D.h. alle Projektoren mit D6-Panel haben anorganische Panels?? Da wäre dann ja, wenn man das alles nciht weißt, der "Aufstieg" auf D7 ohne die spezielle Bezeichnung ein Rückschritt?
didl0ahnung
Stammgast
#28 erstellt: 16. Sep 2009, 17:55

Cine4Home schrieb:

Ich finde die Diskussion zeigt, dass hier weitere Aufklärungsarbeit angebracht ist.


Gruß,
Ekki



Da hast du mehr als Recht, denn ich wusste dies nicht. Ich bin dir auf jedenfall dankbar

Gruß

didl
ELIA
Stammgast
#29 erstellt: 17. Sep 2009, 14:37
Vielen Dank für die Infos, die mir in diesem Umfang auch neu waren.

Cine4Home schrieb:
Also... um einmal Licht ins Dunkle zu bringen, da hier ja einige Verschwörungstheorien entwickelt werden:

[...]

Ich finde die Diskussion zeigt, dass hier weitere Aufklärungsarbeit angebracht ist. Ich hatte das vor einem Jahr auch schon einmal beim 3LCD-Konsortium angeregt, aber leider war die Reaktion verhalten.

Die letzte Aussage wäre doch aber wunderbar als Beleg für Verschwörungstheorien geeignet. Schon kurz nach der Vorstellung des Sanyo Z700 galten die organischen Panel als das Totschlagargument gegen dieses Gerät. Wie die Beiträge hier zeigen sind einige Kunden offensichtlich nicht darüber informiert gewesen, dass diese organischen Panel selbst in doppelt so teuren Geräten verbaut wurden. Die Frage wäre also, wieviele nach entsprechender "Aufklärungsarbeit" tatsächlich noch bereit gewesen wären, deutlich mehr für die gleichen Panel auszugeben. Das der übrige Geräteaufbau dabei andere Vorteile gegenüber einem Z700 haben mag will ich nicht bestreiten, aber wie gesagt schienen gerade die organischen Panel das Argument schlechthin gegen diesen Projektor zu sein und es wäre interessant, wie die Resonanz auf die Konkurrenz mit den gleichen Panels gewesen wäre, wären entsprechende Informationen allgemein bekannt gewesen.
Cine4Home
Gesperrt
#30 erstellt: 17. Sep 2009, 15:37

ELIA schrieb:

Die letzte Aussage wäre doch aber wunderbar als Beleg für Verschwörungstheorien geeignet. Schon kurz nach der Vorstellung des Sanyo Z700 galten die organischen Panel als das Totschlagargument gegen dieses Gerät.



Warum die Panels als KO-Kriterium dienen sollen, entzieht sich vollkommen meiner Kenntnis. D7 organische Panels sind ja nun nicht im geringsten vergleichbar mit den damaligen Ulralt-Generationen.

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 17. Sep 2009, 15:39 bearbeitet]
ELIA
Stammgast
#31 erstellt: 17. Sep 2009, 15:59

Cine4Home schrieb:
Warum die Panels als KO-Kriterium dienen sollen, entzieht sich vollkommen meiner Kenntnis. D7 organische Panels sind ja nun nicht im geringsten vergleichbar mit den damaligen Ulralt-Generationen.

Den Wirbel habe ich offengestanden selber nicht so ganz verstanden, aber ich kann mich noch gut an den entsprechenden Thread nach der Z700 Vorstellung erinnern. Teilweise konnte man dabei fast den Eindruck bekommen, als ob das Bild bei organischen Panels schon nach 100 Std. furchtbar verwaschen wäre. Auch deshalb wäre die angeregte Aufklärungsarbeit zum Thema nicht verkehrt gewesen.


[Beitrag von ELIA am 17. Sep 2009, 16:00 bearbeitet]
Prandigan
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 17. Sep 2009, 19:37
Kann denn einer mal sachlich erklären, wie es mit den neuen organischen Panels (D7) so aussieht, Vorteile und Nachteile?

Es wäre schön etwas darüber zu lernen. Vielleicht hilft es ja auch bei der Kaufentscheidung.
xzornbulli
Neuling
#33 erstellt: 17. Sep 2009, 21:16
Hallo,

wird es denn diese beiden Beamer auch als Light Power Edition geben?
x1007
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Sep 2009, 01:15
.. Epson hatte mit dem TW3800 auch alles dafür getan, nicht ins Gerede wegen des organischen Panels zu kommen. Daß es jetzt erst nach fast einem Jahr rauskommt, ist Pech für die, die das Gerät schon gekauft haben unter der Annahme daß es ein inorganic ist, da würde ich mir reichlich verschaukelt vorkommen.

Glaube daß die meisten Verkäufer ebenfalls nix wussten. Aber die sind erst Recht die Dummen in der Geschichte, die müssten sich eigentlich so richtig verschaukelt vorkommen.
x1007
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Sep 2009, 01:32

xzornbulli schrieb:
Hallo,

wird es denn diese beiden Beamer auch als Light Power Edition geben?


Seit dem Bericht über den TW5000 in der AV ist glaube ich LPE ziemlich entmystifiziert da der Kontrast deutlich in die Knie gehen soll, so um 120:1, LPE durch Filtertuning ist glaube ich passè.
Cine4Home
Gesperrt
#36 erstellt: 18. Sep 2009, 13:14

xzornbulli schrieb:
Hallo,

wird es denn diese beiden Beamer auch als Light Power Edition geben?


Nach meinem Kenntnisstand ja.

Gruß,
Ekki


[Beitrag von Cine4Home am 18. Sep 2009, 13:14 bearbeitet]
Cine4Home
Gesperrt
#37 erstellt: 18. Sep 2009, 13:19

Prandigan schrieb:
Kann denn einer mal sachlich erklären, wie es mit den neuen organischen Panels (D7) so aussieht, Vorteile und Nachteile?

Es wäre schön etwas darüber zu lernen. Vielleicht hilft es ja auch bei der Kaufentscheidung.



Habe ich oben schon gescrhieben: Die C²Fine Panels erlauben einen wesentlich höheren Kontrast.

Wie gesagt, ich fände auch mehr Aufklärungsarbeit über die Unterschiede empfehlenswert, aber Panikmache ist nicht angebracht. Die Gerüchte über den Sanyo Z700 kann ich auch nicht bestätigen.

Gruß,
Ekki
Prandigan
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Sep 2009, 13:29
Gibt es zwischen den Panels (D7 und D7 C²Fine Panels) auch einen Unterschied im Fliegengitter? Oder ist das völlig unabhängig davon? (Sitzabstand!)
Cine4Home
Gesperrt
#39 erstellt: 18. Sep 2009, 13:50

Prandigan schrieb:
Gibt es zwischen den Panels (D7 und D7 C²Fine Panels) auch einen Unterschied im Fliegengitter? Oder ist das völlig unabhängig davon? (Sitzabstand!)


Wir haben keinen entdeckt. Noch etwas: Mit den D7 Panels lässt sich mehr Licht erreichen, als mit den C²Fine. Die haben also auch Vorteile je nach angestrebten Gerätespezifikationen.

Gruß,
Ekki
PiPro
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 18. Sep 2009, 20:22
Moin,


Cine4Home schrieb:

xzornbulli schrieb:

wird es denn diese beiden Beamer auch als Light Power Edition geben?


Nach meinem Kenntnisstand ja.


Da muss ich Dir nun leider wiedersprechen

Den TW3500 wird es als LPE geben, den TW2900 nicht.
x1007
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Sep 2009, 01:30
Epson ist beim TW3800 eben nicht offen mit der Tatsache umgegangen daß D7 organic drin ist.
Mitsubishi hat auf der IFA in Berlin keinen Hehl daraus gemacht.

Wichtiger ist vielleicht, ob es nur die Panels sind oder das ganze Drumherum, Polfilter mit eingeschlossen. Es steht nirgends ob organische oder anorganische Bestandteile drin sind, man sollte die Bewertung gut/schlecht nicht machen, bevor man alle Fakten kennt. Und bevor man die betreffenden Geräte gesehen hat, also das Bild das die Geräte machen,..


[Beitrag von x1007 am 23. Sep 2009, 01:32 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#42 erstellt: 23. Sep 2009, 02:13
Bevor man hier irgendwas verteufelt, sollte man vielleicht bedenken, dass bei der extrem zunehmenden Bildverbesserung der Beamer in den letzten Jahren, der Beamer durch Kauf eines Nachfolgers getauscht wird während der "Alte" sogar noch Garantie hat. Sprich hier werden wohl nur die allerwenigsten erleben wie das Teil die Hufe hochreißt bzw. sich das Bild verschlechtert und bei den zu erwartenden Straßenpreises kann man nun auch nicht wirklich darüber meckern. Wer wirklich Spitzenklasse bzw. Premium will, muss halt auch noch mal spitzen Geld auf den Tisch legen. Der PL bewusste Kunde wird aber durch das angeblichen Manko sicherlich keine schlaflosen Nächte haben, sondern vielmehr etliche Stunden Spaß zum kleinen Preis.
Nuukee
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Sep 2009, 10:07
US Test vom Epson Home Cinema 8100 - wenn ich mich nicht irre, müsste das bei uns der 3500er sein:

http://www.projectorcentral.com/epson_8100_home_cinema_projector.htm

Ich werde die bescheuerte Namensgebung von Epson wohl nie verstehen. Oder kann mir jemand erklären, warum ein Beamer in den USA 8100 und in Europa 3500 heißen muß? Brauchen die Amis höhere Zahlen? ;-)
JokerofDarkness
Inventar
#44 erstellt: 30. Sep 2009, 13:12
Ja ich bin auch mächtig gespannt auf den 3500. Mal schauen wie sich die Preise einpegeln.
Jedder001
Stammgast
#45 erstellt: 01. Okt 2009, 12:05
Ich meine überall was von einen UVP von 1499.- Euro gelesen zu haben.
Atm bieten die Händler das Gerät im Vorverkauf ab 1599.- an, gehen die wirklich davon aus das ihre Kunden hinterm Mond leben? Schon bissl dreist was die da treiben.

Beim aktuellen Preis kann man sich auch für den Z3000 oder HW10 entscheiden, macht den Kohl auch nicht mehr fett. *g*
Couchnudel
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 03. Okt 2009, 18:28
Das mit dem Preis ist mir auch schon aufgefallen. Ich vermute ja, dass Epson da "nachgebessert" hat. Leider.
Aber mal was Anderes, bin gerade über diese Zusammenfassung gestolpert:

http://www.heimkinor...tsubishi-HC3800.html


Da steht beim 3500, dass eine extra Lampe mit im Packet sei? Lese das das erste mal. Ist da noch jemanden etwas bekannt?


Grüße
inzaghi75
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Okt 2009, 10:23

Nuukee schrieb:
US Test vom Epson Home Cinema 8100 - wenn ich mich nicht irre, müsste das bei uns der 3500er sein:

http://www.projectorcentral.com/epson_8100_home_cinema_projector.htm

Ich werde die bescheuerte Namensgebung von Epson wohl nie verstehen. Oder kann mir jemand erklären, warum ein Beamer in den USA 8100 und in Europa 3500 heißen muß? Brauchen die Amis höhere Zahlen? ;-)


Wenn es der der 3500er sein soll, ist doch ein anorganisches Panel verbaut. Die Amis haben andere Bezeichnungen.


[Beitrag von inzaghi75 am 04. Okt 2009, 10:40 bearbeitet]
pulos
Stammgast
#48 erstellt: 04. Okt 2009, 10:58
Das steht da iirc nicht. Dort steht nur, dass die den organischen Panels zugeschriebenen negativen Merkmale bei dem Testgerät nicht feststellbar waren und dass Epson sich nicht zu dem Thema äußert.
Ansonsten passen sowohl Beschreibung, als auch Foto zum tw3500.

Mag sein, dass bei mir der Wunsch Vater des Gedanken ist, aber vielleicht hat Epson ja wirklich das Beste aus den organischen Panels rausgeholt?! Dann wäre es auch zu verzeien gewesen über 2000€ auf das Preisschild des tw3800 zu schreiben
ELIA
Stammgast
#49 erstellt: 04. Okt 2009, 11:03

inzaghi75 schrieb:
Wenn es der der 3500er sein soll, ist doch ein anorganisches Panel verbaut. Die Amis haben andere Bezeichnungen.

Ganz sicher scheint man sich aber nicht zu sein: "...our impression is that Epson may have gone with LCD panels containing inorganic materials on the 8100. It is Epson's policy not to comment on the type of panels they use, so the company has not confirmed or denied this. Thus, we don't know for sure at the moment"

Zwar hatte ich gelesen dass Epson seine Projektoren je nach Markt individuell zusammenwürfeln kann, da die technischen Daten aber identisch sind scheint das Teil tatsächlich dem 3500 zu entsprechen. Interessant ist dabei auch die US UVP von 1599$. Wie so oft ersetzt man in Europa also einfach das Währungszeichen und so zahlen wir unter Berücksichtigung der deutschen Mehrwertsteuer 300€ mehr als die amerikanischen Heimkinobetreiber Ich glaube für 1300€ hätte ich schon vorbestellt
inzaghi75
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 04. Okt 2009, 11:27
Ja, habt Recht. War zu voreilig. Möchte mir ja auch ende des Jahres den Epson TW3500 zulegen. Aber wenn das mit dem Paneltyp was Negatives sein sollte, werde ich zurück zum Sanyo Z3000 greifen. Ist mein erster Beamer. Deswegen kann ich nur von dem ausgehen, was ich Hier lese. Habe noch nicht so viel Ahnung.
Wollt nicht mehr als 1700€ ausgeben.


[Beitrag von inzaghi75 am 04. Okt 2009, 11:29 bearbeitet]
SaschaS
Stammgast
#51 erstellt: 05. Okt 2009, 13:14
Wie groß ist denn bei den organischen und anorganischen Panels der Unterschied in der Lebensdauer bzw. in der Bildqualität bei Berücksichtigung der Betriebsstunden. Ich bin ein wahrer Vielgucker und ich will nicht alle zwei Jahre nen neuen Beamer kaufen müssen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson EH-TW2900 ?
django14 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  2 Beiträge
Lüftergeräusch Epson EH-TW2900
tyrub am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  5 Beiträge
EPSON EH-TW2900 Beamerlampe
eastzone am 04.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.11.2017  –  2 Beiträge
TEST : EPSON EH-TW6800
kraine am 03.04.2017  –  Letzte Antwort am 04.04.2017  –  4 Beiträge
EPSON TW2900 vs. TW3200
BEAMER_Fetishist am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  11 Beiträge
Epson TW2900
django14 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  2 Beiträge
Neue Full-HD Beamer von Epson
Sonde am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  45 Beiträge
Epson TW700 vs. Epson TW2900
miniguru am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.01.2010  –  4 Beiträge
Epson EH-TW2900 max. Bildgröße?
BuzzDee84 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  7 Beiträge
Einstellungen des Epson EH-TW2900
-Fussel0815- am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.215 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHetschman
  • Gesamtzahl an Themen1.449.442
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.732