Welcher Beamer bis ca. 2500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
macroy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mai 2010, 15:08
Hallo zusammen,

wir haben überlegt uns einen Beamer anzuschaffen. Preisklasse bis ca. 2500 Euro.

Den Einstieg sollte der Beamer mit der Fussball WM in einem Partyzelt beginnen was jedoch nicht der primäre Schauplatz für die Zukunft sein soll.

Nach der WM wird der Beamer zu nahezu 100% im Wohnzimmer genutzt um Blue Ray's, selbgedrehte HD Filme, DVD und ab und zu TV zu schauen (nur bei lohnenden Filmen/Sendungen). Der Einsatzort (Wohnzimmer) kann nicht zu 100% abgedunkelt werden, daher sollte eine gewisse Leuchtkraft vorhanden sein. Abstand Beamer zur Leinwand ca. 5-6 Meter. Max. mögliche Leinwandgrösse (Leinwand noch nicht vorhanden) bis ca. 4m x 2,5m, darf aber auch etwas kleiner sein. Wir sind da Flexibel, wichtig ist dass die Bildqualität überzeugt.

Habe in den letzten 2 Tagen schon diverse Foren, Tests und das www durchstöbert. Die Meinungen als auch diverse Tests widersprechen sich leider teilweise was es einem Einsteiger nicht unbedingt leicht macht. Ich wollte mich nicht bis ins Detail in die Materie einlesen müssen, auch möchte ich nicht zig verschiedene Geräte zu Hause testen müssen um für uns einen guten Beamer zu finden.

Was haltet ihr von den Kandidaten (Spitzenklasse+Oberklasse)in folgendem Link. Gibt es darüber hinaus empfehlenswerte Geräte?

http://www.hifitest.de/bestenliste.php
-> Beamer -> Spitzenklasse/Oberklasse

Sind die Unterschiede zwischen einen ca. 1000-1500 und ca. 2500 Euro Gerät gross? Falls ja, worin unterscheiden Sie sich hauptsächlich? Eher Bildqualität oder Ausstattung?

Wäre toll konkrete und hilfreiche Antworten/Meinungen zu bekommen und nicht gleich als unwissender Neuling zerrissen zu werden.

Danke schonmal im voraus für eure Antworten.

Grüsse, Markus


[Beitrag von macroy am 31. Mai 2010, 15:10 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Mai 2010, 17:30
hi Markus willkomen und hallo

ich dachte bisher Spitzenklasse und Referenzklasse sind deckungsgleich, weil spitzer als spitz geht halt nicht.

Du Deinem Profil passen Beamer ab 3000-3500 Ansilumen.
Trotzdem kann man auch damit keine Bildqualität wie in einem dunkel gestaltetem Raum erreichen.

Bei Fußball WM könnte ich z.B über mangelnden Kontrast hinwegsehen aber spätestens bei richtigem Filmprogramm
müsste dann der Raum dunkel sein.
Verdunkelungstoffe kann man je nach Raum auch dezent verstecken bei Nichtgebrauch.

Grüße, Fritz


[Beitrag von Fritz* am 31. Mai 2010, 17:31 bearbeitet]
Surroundman
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2010, 18:13
Bei einem Sitzabstand von 5-6 Metern halte ich persönlich eine Bildbreite von 4m für zu groß (ohne Anrecht auf allgemeine Gültigkeit), einen deutlichen Tennisplatzeffekt hätte man da nämlich bereits. Weniger kann man auch mehr sein und ich würde das Bild bei 3m Breite begrenzen.

Die in der genannten Liste erwähnten Projektoren (bzw. die Nachfolger)und auch die Preisklasse sollten dann auch für gute Ergebnisse sorgen, denn die in dieser Klasse üblichen bis zu ca. 1.500 Ansilumen sind für die genannten Heimkinoanwendungen bei 3m Breite ausreichend und sorgen auch für gute Schwarzwerte, die bei 3.000 - 3.500 Ansilumen nicht wirklich vorhanden sind. Gutes Schwarz und sehr viel Licht schließen sich (nicht nur) in dieser Preisklasse per se aus und würden größere Bildbreiten und abnehmende Leuchtdichte (= besseres Schwarz) erfordern (meine persönliche Meinung dazu siehe oben)

Nur für die 4 Wochen WM ein lichtstärkeres Gerät zu kaufen ergibt m.E. keinen Sinn. Das Partyzelt sollte allerdings auf älle NICHT weiß sondern gut abgedunkelt sein, sonst wird man in der Tat so gut wie nichts erkennen.


[Beitrag von Surroundman am 31. Mai 2010, 18:14 bearbeitet]
macroy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mai 2010, 23:53
Hallo zusammen,

danke für die bisherigen Antworten.

Nach weiteren Recherchen und euren Informationen gibbts nun wohl folgende Geräte die immer wieder entweder gut bewertet wurden oder Kunden begeistert von waren:

- Sony VPL-HW15
- Panasonic PT-AE4000
- Epson EH-TW4400 oder Epson EH-TW5500 Light Power Edition (den grösseren nur wenn er deutliche Vorteile haben sollte welche den Mehrpreis rechtfertigen)
- Mitsubishi HC6800

Welches der Geräte würdet Ihr empfehlen? Hat jemand bereits Vergleiche gemacht oder hat jemand Praxiserfahrungen mit den Geräten?
Fritz*
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jun 2010, 00:53
hi macroy,

das ist so nicht zu beantworten, ich hatte auch den Sony HW15 und den Epson 4400 in der engeren Auswahl und mich dann für einen ganz anderen Projektor in DLP Technik entschieden.

Da hilft nur selbst ansehen.
Aber 4 mtr. Leinwände sind mit Deiner Vorauswahl nicht hell genug ausleuchtbar.

Grüße, Fritz
macroy
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Jun 2010, 01:22

Fritz* schrieb:
hi macroy,

das ist so nicht zu beantworten, ich hatte auch den Sony HW15 und den Epson 4400 in der engeren Auswahl und mich dann für einen ganz anderen Projektor in DLP Technik entschieden.

Da hilft nur selbst ansehen.
Aber 4 mtr. Leinwände sind mit Deiner Vorauswahl nicht hell genug ausleuchtbar.

Grüße, Fritz



Hallo Fritz,

danke für die Antwort.

Die 4 Meter stellten das mögliche Maximum dar welches vermutlich unsinnig gross wäre. Ich denke mal ich werde irgendwo zwischen 2,20 und 3 Meter bleiben. Wird sonst zu aufwändig und wie schon erwähnt ... soll ja nicht sein wie beim Tennis schauen :-) Ausserdem lässt die Qualität merklich nach bei zunehmendem Abstand/Diagonale (logisch selbst für einen Anfänger :-).

Für welchen Projektor hast Du Dich konkret entschieden? Weshalb DLP Technik und nicht LED (uns was es da sonst noch so gibt)?

Das mit dem selbst probieren eines Beamers ist so eine Sache. Zum einen kenne ich in der Umgebung keinen Händler der über ein entsprechendes Portfolio an Beamern verfügt. Wenn Beamer vorhanden dann meist Geräteklasse unter 1000 Euro welche mir jedoch (hab mir 3 vorführen lassen) nicht zugesagt haben. Zu unscharf, bei schnellen Bewegungen unsauberes Bild etc. Der Verkäufer meinte dann nur "dann müssen Sie eine bis zwei Ligen höher spielen". Vorführgeräte o.ä. kann er jedoch nicht anbieten da die Preisklasse um 2500 Euro nicht als Vorführer vorhanden sind. Ähnliche Aussagen habe ich auch beim 2-ten Händler erhalten. Ich werde entweder weit fahren müssen oder versuchen so gut wie möglich zu recherchieren und auf Erfahrungen/Wissen/Testberichten/Meinungen anderer bauen. Zeitlich bleibt mir derzeit nur die 2-te Option.

Gruss Markus


[Beitrag von macroy am 01. Jun 2010, 01:26 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jun 2010, 01:57
hi,
die Unschärfen haben mich davon abgehalten den Sony zu kaufen. Der Epson 4400 war diesbezüglich sehr gut aber das Bild wirkte insgesamt, grob (körnig) und künstlich, nicht so fein und so Kinoähnlich wir beim sony.
Der Sony mit Zwischenbildberechnung (FI) wie bei Epson wäre ideal gewesen.

Entschieden habe ich mich für einen DLP von Runco, weil der ohne FI und ohne Blendendentricks (Autoiris) arbeitet und ein sehr ruhiges, stabiles, homogenes, feines Bild zeichnet.
DLP typisch kräftige "lebendige" Bilder mit superber Farbdarstellung. Das hat mich überzeugt.

Aber wie gesagt, man muss sich seinen Beamer selbst anschauen. Auch die Auswahl nach Testsiegern oder den besten Daten (die sowieso jeder anders misst) hat mir nicht wirklich geholfen. Hatte 2 Testsieger und diese wieder weiter verkauft bis ich bei meinem Beamer angekommen bin.

Kannst du nicht mal recherchieren nach Händlern in Deiner Gegend? Da müsste es doch jemand geben im 100km Umkreis.

Wo bist Du zuhause?


Gruß, Fritz
macroy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Jun 2010, 02:23

Fritz* schrieb:
hi,
die Unschärfen haben mich davon abgehalten den Sony zu kaufen. Der Epson 4400 war diesbezüglich sehr gut aber das Bild wirkte insgesamt, grob (körnig) und künstlich, nicht so fein und so Kinoähnlich wir beim sony.
Der Sony mit Zwischenbildberechnung (FI) wie bei Epson wäre ideal gewesen.

Entschieden habe ich mich für einen DLP von Runco, weil der ohne FI und ohne Blendendentricks (Autoiris) arbeitet und ein sehr ruhiges, stabiles, homogenes, feines Bild zeichnet.
DLP typisch kräftige "lebendige" Bilder mit superber Farbdarstellung. Das hat mich überzeugt.

Aber wie gesagt, man muss sich seinen Beamer selbst anschauen. Auch die Auswahl nach Testsiegern oder den besten Daten (die sowieso jeder anders misst) hat mir nicht wirklich geholfen. Hatte 2 Testsieger und diese wieder weiter verkauft bis ich bei meinem Beamer angekommen bin.

Kannst du nicht mal recherchieren nach Händlern in Deiner Gegend? Da müsste es doch jemand geben im 100km Umkreis.

Wo bist Du zuhause?


Habe Dir eben eine PM wegen Wohnort geschickt.

Gruss Markus


Gruß, Fritz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Beamer für 2500 ? ???
ac-bernd am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  50 Beiträge
Guten Beamer bis 2500 euro
realmadridcf09 am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  8 Beiträge
Welcher Beamer mit gutem Schwarzwert bis 2500 Euro?
Mazda_323F am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  27 Beiträge
lichtstarken HD-Beamer bis 2500 Euro
large am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  14 Beiträge
Beamer und Leinwand bis 2500 ?
alcapo am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  65 Beiträge
Welcher Beamer bis 2.000 Euro???
Prinzkarneval1977 am 03.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  7 Beiträge
Welcher Beamer bis ca.1000??
*Schorsch* am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  4 Beiträge
Top Beamer für 2500 Euro - welchen nehmen?
Rebellion_der_Maschinen am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  9 Beiträge
Kaufberatung Full HD bis 2500 Euro
raikus am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  8 Beiträge
Welcher Beamer bis 1200??
Crazy007 am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.249 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedChristopher_Pender
  • Gesamtzahl an Themen1.510.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.736.780

Hersteller in diesem Thread Widget schließen