Verkabelung B&W 601 S3 + LCR 60 S3

+A -A
Autor
Beitrag
wolle76
Stammgast
#1 erstellt: 24. Nov 2004, 10:45
Servus,

nun hab´ ich mich endlich durchgerungen und mir diese Woche als Ergänzung zu meinem bisherigen System (Denon AVR 1804 + 2x MB-Quart 1030QLS als Front) noch zwei B&W 601 S3 als Surround und einen LCR 60 S3 Center bestellt.
Die Frage war ja ursprünglich ob die Homogenität unter der gemischten Front leidet (Front MB-Quart und Center von B&W). Hab mich ein wenig beraten lassen... und es hiess ich soll´s einfach mal ausprobieren.
Evtl. kann ich das ganze kommendes Wochenende verkabeln.
Nun eine Frage zur Verkabelung: Für meine vorhandenen MB-Quarts habe ich Standard-Oehlbach-Kabel 4qmm genommen. Hätte noch einen Rest von dem Kabel... für den Center reichts allemal. Nun zu den B&W´s. Was würdet ihr da für Kabel vorschlagen. Brauche jeweils ca. 6 Meter. Der freundliche Herr im Laden meines Vertrauens legte mir so ein geschlungenes Kabel von Kimber ans Herz und meinte, daß diese "normalen" Kupferkabel nicht mehr verwendet werden würden. Höchstens als Übergangslösung. Bin aber nicht bereit für einen Meter Kupferkabel 8 Euro zu bezahlen. Ich hätte ansonsten eben auch zu Oehlbach gegriffen. Welche Stärke... 2,5qmm oder 4 qmm??? Und was ist an der Aussage des Händlers dran. Er meinte auch, daß die beiden Kabelstücke umbedingt gleich lang sein müssten. Emmm.... glaube kaum, daß man das selbst mit normalen Messmethoden feststellen kann, dass das Signal beim einen Kabel einen längeren Weg hat als beim anderen. Zumindest wird man´s wohl nicht hören. Was meint ihr.
Der Center kommt ziemlich in die Nähe des AVR´s. Bräucht ich nur ca 1 m Kabel. Ist das OK oder muss das Kabel dann auch länger sein??

Eine Frage noch zum 5.1-Anschluss DVD zum AVR. Sollte man da die speziellen 5.1-kabel verwenden oder genügt es einfach fünf einfache Chinch-Kabel zu verwenden?

Wolfgang
wolle76
Stammgast
#2 erstellt: 24. Nov 2004, 12:46
...da fällt mir gerade noch was ein...
Bzgl. des AVR 1804... da ich keinen Sub habe. Was meint ihr, wie sollte ich die Einstellung beim AVR vornehmen. Daß ich die MB-Quarts auf large stell sollte klar sein, aber soll ich die Surrounds 601´er dann auch auf large stellen oder auf small???

Freu´ mich auf Antworten!

Wolfgang
wolle76
Stammgast
#3 erstellt: 24. Nov 2004, 17:54
na kommt schon... nicht alle auf einmal. Es müssen ja nicht alle Fragen lückenlos beantwortet werden. Mir reicht ja schon pro Antwort eine ;-)
Rainer_B.
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2004, 18:35

wolle76 schrieb:
...da fällt mir gerade noch was ein...
Bzgl. des AVR 1804... da ich keinen Sub habe. Was meint ihr, wie sollte ich die Einstellung beim AVR vornehmen. Daß ich die MB-Quarts auf large stell sollte klar sein, aber soll ich die Surrounds 601´er dann auch auf large stellen oder auf small???

Wolfgang


Probiere es einfach mal aus. Ich würde die 601 auf Large stellen, da der Lautsprecher schon recht tief geht und nicht kastriert werden sollte.

Rainer
wolle76
Stammgast
#5 erstellt: 29. Nov 2004, 19:43
...sooo, hat sich jetzt schon fast geklärt... hatte zwar am WE keine Zeit alle LS anszuschliessen, aber zumindest der Center wurde verkabelt. Fand die Frontbeschallung bei normalen Musik-CD´s echt genial. Ein ganz neues Hörerlebnis. Hab´ natürlich keinen direkten Vergleich, wie sich´s mit ´nem original Quart-Center anhören würde, aber ich denke, daß ich mit dem jetzigen Klang zufrieden sein kann.
zu den Kabeln... hab´ mir heute für die Surrounds noch Oehlbach Spezial 2x4qmm beim Regler bestellt. Und für die 5.1-Geschichte hab ich jetzt zum Oehlbach blue-magic 5.1 gegriffen.

Eins ist jedoch noch unklar... in der Gebrauchsanweisung stand bei den 601´ern dabei, daß man die Schutzabdeckung vom Hochtöner entfernen solle. Welche Schutzabdeckung????? Hab mir den Hochtöner genau angeschaut, aber nix erkennen können, daß da noch was drauf sein soll. Was hats damit auf sich????
Es wird sich doch zumindest zu der Frage jemand erbarmen könne.... oder???!!

Danke

Wolfgang
anon123
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2004, 19:56
Hallo Wolfgang,

die Schutzabdeckung ist ein durchsichtiges Plastikteil, daß beim Transport der LS (etwa vom Hersteller zum Händler) über die Hochtöner (auf die Schallwand) geheftet wird. Wenn's bei Dir so aussieht wie auf den Werbebildchen von B&W, dann sind keine mehr drauf. Für die hinteren Kanäle reicht aus meiner Sicht übrigens ein Standard-Markenkabel, so wie Du es jetzt bestellt hast.

Ich stimme Rainer zu, daß die 601 ohne Sub ohne weiteres auf large betrieben werden können, weil sie tatsächlich recht tief hinabsteigen. Du könnest sie ja mal auch als Fronts ausprobieren. Ich hab' sie zwar in dieser konkreten Kombination nicht gehört, aber wenn der Receiver/Verstärker kräftig ist und ein solides Bassfundament liefert, dann ist das Ergebnis schon erstaunlich.

Laß' und doch wissen, wie die Probiererei von statten geht.

Beste Grüße.
wolle76
Stammgast
#7 erstellt: 30. Nov 2004, 09:54
...als Verstärker kommt ein Denon AVR 1804 zum Einsatz... da gibts wohl kräftigere, aber ich denke, der wird reichen.

Sofern die Kabel bis zum WE geliefert werden, werd´ ich mich natürlich gleich am Samstag draufstürzen. Ihr hört von mir...
wolle76
Stammgast
#8 erstellt: 08. Dez 2004, 10:41
...soooo jetzt konnte ich am letzten WE alles verkabeln.

Hatte dabei jedoch folgendes Problem:

Als ich alles verkabelt hatte probierte ich ein SACD über 5.1 (ext.in) zu hören. War eine Klassitsch-CD von Hillary Hahn (Bach) in surround abgemischt. Dabei kam aus dem hinteren linken LS (B&W 601 S3) kein Ton. Da er bei anderen CD´s funktionierte, konnte es ja nicht an der Verkabelung liegen. Dachte dann, daß das Kabel defekt sei... Kabel war aber ok. Dann noch die Ausgänge am DVD gecheckt. Waren ok. Eingänge am AVR-gecheckt. Auch ok. Bei einigen Titeln kam´s dann auf einmal ganz leise. Musste schon genau hinhören. Bin dann draufgekommen, daß die SACD einfach so abgemischt wurde, daß eben hinten links nichts so viel rauskommt. Hab die Box auch nicht runtergedreht... war auf 0db, genauso wie die anderen.
Kann´s daran liegen??
Und noch was:
Beim normalen CD-Betrieb in surround waren die Front ziemlich dominant... hab die etwas runtergedreht ( -3db) und die surrounds angehoben. Jedoch musste ich um ein vernünftiges Ergebnis zu erreichen die surrounds (B&W 601) bis auf +12db hochdrehen.
Jetzt hab ich zwar ein geniales Klangerlebnis, aber muss das wirklich so sein, daß ich die front runterdrehen muss und die surrounds auf anschlag rauf??? Was mach ich falsch?? Oder passen die B&W´s letztendlich doch nicht zu meinen Quarts??? Die Front mit dem LCR 60 S3 hört sich übrigens - trotz aller vorheriger Bedenken - sehr gut an.
wolle76
Stammgast
#9 erstellt: 09. Dez 2004, 09:37
...na, hat niemand eine Ahnung, was da faul sein könnte..!!??
Rainer_B.
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2004, 09:47

wolle76 schrieb:
...na, hat niemand eine Ahnung, was da faul sein könnte..!!??


Hast du deine Lautsprecher nach Gefühl eingestellt (mit einer laufenden DVD) oder per Testton?
Es rummst nicht pausenlos aus den hinteren Kanälen (zum Glück). Der grössere Teil des Klangbildes kommt von vorne, die Surrounds dienen nur zur Unterstützung.

Rainer
wolle76
Stammgast
#11 erstellt: 09. Dez 2004, 10:00
ok ich hab´s nur mit Musik ausprobiert... nicht mit dem Testton.
Das Vergnügen mit einer DVD hatte ich noch nicht, weil ich momentan noch keinen Fernseher habe... der kommt erst.
Dann meinst Du, habe ich evtl. die "Stellung" der Surrounds überbewertet??
Rainer_B.
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2004, 11:31

wolle76 schrieb:
ok ich hab´s nur mit Musik ausprobiert... nicht mit dem Testton.
Das Vergnügen mit einer DVD hatte ich noch nicht, weil ich momentan noch keinen Fernseher habe... der kommt erst.
Dann meinst Du, habe ich evtl. die "Stellung" der Surrounds überbewertet??


Nur mit Musik ist nicht gut. Da weiss man doch nicht wieviel wirklich hinten kommen sollte. Der Testton setzt alle Lautsprecher auf gleiche Verhältnisse. Der Rest kommt dann automatisch. Manche Filme haben eben nur eine kleine Unterstützung durch die Surrounds. Da rummst es nicht ununterbrochen von hinten.
Bei Musik bist du auf die DSPs oder PLII angewiesen, aber da wird auch nicht gehext. Von hinten kommt Ambiente und kein Krach. Soll es hinten bei Musik krachen ist ein Mehrkanalstereoprogramm gefragt, das ich persönlich aber nicht optimal finde, da auch Inhalte (wie Gesang) von hinten kommen. Das ist okay für Hintergrundbeschallung oder Partys. aber IMO nicht bei reiner Musikwiedergabe. Da ziehe ich Stereo vor. Man muss auch mal abschalten können. Nur weil man jetzt 5 Lautsprecher im Raum hat müssen doch nicht alle immer an sein.

Rainer
wolle76
Stammgast
#13 erstellt: 09. Dez 2004, 12:35
Ich glaube Du hast vollkommen Recht... ich werde am WE das ganze mal mit dem Testton ausprobieren und dann die Anlage alles weitere Regeln lassen. Und ich hab´s auch noch nicht in 5/6-Kanal-Stero probiert. Vielleicht wäre da mehr rausgekommen. Aber wie dem auch sei... Stereo hör ich ja über meinen guten neuen Denon 1500 MKII ;-)

Besten Dank und Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips 47. mit Samsung Galaxy S3 verbinden
rrobi am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  2 Beiträge
Funktioniert diese Verkabelung?
BlauesQ am 16.07.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  7 Beiträge
Hilfe bei Verkabelung mit Panasonic PV 60
figurehead am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  4 Beiträge
Verkabelung
cagra am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  3 Beiträge
Verkabelung
ferrarri am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  2 Beiträge
Verkabelung
FreshPrince am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 08.07.2003  –  2 Beiträge
Verkabelung
Thorsten_A am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  5 Beiträge
Verkabelung
snoopy356 am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  2 Beiträge
Verkabelung
sambaleone am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 27.10.2006  –  2 Beiträge
Verkabelung
mzinn am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 18.03.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmishmushkela
  • Gesamtzahl an Themen1.418.056
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.350

Hersteller in diesem Thread Widget schließen