LS-Kabel gleich lang oder ist das Voodoo

+A -A
Autor
Beitrag
Burton83
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2005, 00:56
Hi Leute,

mein Zimmer (4m*4m) wird renoviert und ich möchte die LS-Kabel in den Sockelleisten verlegen.

Nun befindet sich Receiver,DVD-Player,etc. von der Sitzposition aus links vorne über dem linken Front-LS.
Soll ich nun die Kabellängen der Fronts und Rears gleich lang machen wegen Laufzeiten o.ä. (d.h. hinter dem linken Front und dem linken Rear würden jeweils 4m Kabel liegen) oder ist das Voodoo und ich verleg die Kabel einfach passgenau?

Gruß,
Burton
bart_simpson
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2005, 02:06
Tach

Die Kabel können unterschiedlich lang sein
Damit es Laufzeitunterschiede gibt müsste das Kabel eine Länge im dreistelligen bereich oder höher aufweisen

Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2005, 02:17
Und wenn du das machst, dann nur immer die eines Paares gleich lang abschneiden. Sprich Front beide Kabel 5m, Rear beide Kabel 15m usw.

Na ob es was bringt, bei manchen ja bei machen nein entscheide am besten selber!
bart_simpson
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2005, 02:49
Tach


Crazy-Horse schrieb:
Und wenn du das machst, dann nur immer die eines Paares gleich lang abschneiden. Sprich Front beide Kabel 5m, Rear beide Kabel 15m usw.


Wieso sollen Beide Front die gleiche Länge aufweisen sowie die Rears
Jedoch Rear und Front unterschiedlich


Crazy-Horse schrieb:
Na ob es was bringt, bei manchen ja bei machen nein entscheide am besten selber!



Wenn ein unterschied der Kabellänge zwischen Rear und Front vorhanden ist sollte dann da nicht auch ein Laufzeitunterschied da sein?

cr
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2005, 02:57
Wegen der Laufzeiten brauchst du dir keine Sorgen machen.
Das sind rund 200.000.000 m/sek
Schall breitet sich mit 330 m/sek aus.
Wenn du die Box einen Millimeter verrückst, hast du eine größere Laufzeitdifferenz (1000m Kabellänge entspricht 1,6 mm beim Hörabstand, so ich mich nicht verrechnet habe)


Hatte mich verrechnet: Sind sogar 1000 statt 100m (habe es korrigiert)


[Beitrag von cr am 08. Feb 2005, 03:48 bearbeitet]
Burton83
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2005, 03:12
Ok, danke für die Info.
Dann verleg ich die Kabel wirklich passgenau und unsichtbar.
Danke für die physikalische Erklärung

Gruß,
Burton
twolf
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Feb 2005, 13:36

cr schrieb:
Wegen der Laufzeiten brauchst du dir keine Sorgen machen.
Das sind rund 200.000.000 m/sek
Schall breitet sich mit 330 m/sek aus.
Wenn du die Box einen Millimeter verrückst, hast du eine größere Laufzeitdifferenz (1000m Kabellänge entspricht 1,6 mm beim Hörabstand, so ich mich nicht verrechnet habe)


Hatte mich verrechnet: Sind sogar 1000 statt 100m (habe es korrigiert)


aber nur sehr theoretisch, warum werden dann bei der signalübertragung optische kabel benutzt wegen den geschwindigkeitsvorteil, da muß ja das licht noch schneller sein ???
Crazy-Horse
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2005, 15:55
Ja denn Licht breitet sich im Vakuum mit 300km/s aus und im Leiter mit etwa 250km/s.
Zudem kann man mit einem Lichtleiter mehrere Signal überlagern ohne das sie sich beeinflussen, einfach indem man eine ander Wellenlänge verwendet, man muss nur einen gewissen Abstand einhalten um die Signal unterscheiden zu können.
Das geht bei Elektrischer übertragung nicht, hier man man mehr oder weniger nur ein Signal gescheit über große Distanzen übertragen.
Zudem ist Optisch abhörsicher und weniger Störanfällig!
klaus2002
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2005, 16:00

Crazy-Horse schrieb:
Ja denn Licht breitet sich im Vakuum mit 300km/s aus und im Leiter mit etwa 250km/s.
Zudem kann man mit einem Lichtleiter mehrere Signal überlagern ohne das sie sich beeinflussen, einfach indem man eine ander Wellenlänge verwendet, man muss nur einen gewissen Abstand einhalten um die Signal unterscheiden zu können.
Das geht bei Elektrischer übertragung nicht, hier man man mehr oder weniger nur ein Signal gescheit über große Distanzen übertragen.
Zudem ist Optisch abhörsicher und weniger Störanfällig!


Licht breitet nicht mit 300 sondern mit 300.000 Kilometer in der Sekunde im Vakuum aus
bart_simpson
Inventar
#10 erstellt: 08. Feb 2005, 16:09
Tach


klaus2002 schrieb:
Licht breitet nicht mit 300 sondern mit 300.000 Kilometer in der Sekunde im Vakuum aus ;)


300.000 km/s ist etwas zu schnell
Um genau zu sein es sind rund 299.792,458 km/s Klugscheiß



[Beitrag von bart_simpson am 08. Feb 2005, 16:10 bearbeitet]
Crazy-Horse
Inventar
#11 erstellt: 08. Feb 2005, 16:12
Hmpf ja da fehlen ein paar Nullen, verdammt
Burton83
Stammgast
#12 erstellt: 08. Feb 2005, 16:18
Bei mir gehts doch nur um 4m !!!

Gruß,
Burton
Crazy-Horse
Inventar
#13 erstellt: 08. Feb 2005, 16:21
Ich meinte, die unterschiedlichen Laufzeiten sind zu vernachlässigen.
Es geht aber noch um Induktivität und Kapazität der Kabel, daher sollte jedes Paar ein in etwa gleich langes Kabel haben da es sonst zu minimalen Klanguunterschieden kommen kann.
Kann!!!!

Durch die Einstellung der Entfernung, oder auch durchs automatische Einmessen wird die Verzögerung und der Pegel des jeweiligen LS eingestellt. Die entfernung der Ls von der Positon ist hier der ausschlaggebende Faktor!
pfote
Stammgast
#14 erstellt: 08. Feb 2005, 17:04
also mit verlaub .. änderung der induktivität/kapazität bei 5,10 oder 20m länge eines 4mm² kupferkabels (ausgelegt, nicht zusammengerollt) ist sowas von minimal, warscheinlich mit grossem aufwand messbar, aber hören kann das kein mensch

dann eher noch die änderungen im ohmschen wiederstand, d.h. wenn man lang verlegt (so über 10m) sollte man nen vernünftigen querschnitt (4mm² sollten immer reichen) haben, und das war's dann auch
twolf
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Feb 2005, 17:49
Du soltest gleich lange kabel verwenden, bei der mehrlänge von 2 - 3 m wird ja wohl der mehrpreis keine rolle spielen.ob du das hörst habe ich auch meine zweifel, da muste schon verdammt gute anlage haben( in surround spielt das sowieso nur eine untergeordnete rolle im gegensatz zum Stereo betrieb ).in der neusten audio spricht mann davon das das ohr zehn mikrosekunden laufzeitunterschied ein geräusch auf 3 grad gena orten kann. dort wird auch empfohlen gleich lange kabel zu verwenden bei stereo. Der renner wahr in der ausgabe ein kabel mit unter 2 euro pro meter.
cr
Inventar
#16 erstellt: 08. Feb 2005, 18:52
1) wenn du den Lautsprecher verrückst oder den Kopf bewegst bzw. nicht auf den Millimeter in der Mitte sitzt, hast du größere Laufzeitunterschiede als durch das Kabel.

2)
zehn mikrosekunden


wir sprechen hier aber nicht von Mikrosekunden, sondern von
1/200.000.000 s/m, also 5 Nanosekunden je Meter Kabel, das ist weniger als ein Tausendstel von den 10 Mikrosekunden.

Anmerkung: 200.000.000 m/sek kommt schon in etwa hin für die Ausbreitung im Drahtkabel. Haben wir schon woanders diskutiert.

3) Der mM einzig berechtigte Einwand war, dass es zu Klangunterschieden kommen kann, wenn man ein zu dünnes Kabel unterschiedlich lang macht

4) Zwei gleiche Lautsprecher klingen auch schon unterschiedlich wegen der Fertigungstoleranzen, das ist mehr als ein paar Meter ausreichend dickes Kabel auf oder ab.
twolf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Feb 2005, 11:59
Schöne ausführungen in die welt der Physik.
Trozdem werde ich meine kabel gleich lang halten, bei denn geringen aufwand. Was solls. Bei einer anlage für 4000 Euro kann ich denn Mehrpreis locker verschmerzen.
twolf
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Feb 2005, 12:12
Noch ein schöner link dazu
http://neuklang.de/live_connection/kabelparameter.html

Ehmm kleine anmerkung, zum Punkt 4 .

4) Zwei gleiche Lautsprecher klingen auch schon unterschiedlich wegen der Fertigungstoleranzen, das ist mehr als ein paar Meter ausreichend dickes Kabel auf oder ab.
Ahh die spielen eine Rolle, alles ander nicht ? Komisch ?
Peter_H
Inventar
#19 erstellt: 09. Feb 2005, 12:32
Naja, bei einem Unterschied von einem Meter kommt das Signal mal in Zahlen ausgedrückt um 0,0000000033 Sekunden früher aus einem Lautsprecher (mit "Nanosekunden" etc. können mache ja nicht wirklich was anfangen ).

Wobe die 0,0000000033 Sekunden auf der von bart_simpson genannt Lichtgeschwindigkeit beruht. Gut bei Strom mögen's "nur" 200000 km/s sein; dann runden wir halt auf
0,000000002 Sekunden.

Also wie schon geschrieben hast Du, wenn Du auch nur mit dem Kopf minimal zuckst oder eine Box auch nur 1mm näher zu Deiner Position steht, mehr Laufzeitveränderung.

(Aber lehnen wir uns mal zurück und warten, bis der erste hier kommt, und behauptet, SEIN Gehör nimmt das wahr - soll's ja geben! )

Ansonsten gibt vielleicht minimale Unterschiede aus Kapazität, Widerstand etc. die man mit einem halbwegs vernünftig gewählten Querschnitt in Abhängigkeit zur Länge auch im Griff hat - und wenn man dann immer noch nicht beruhigt ist, DANN kann man sich ja dennoch gleichlange Kabel kaufen...
bart_simpson
Inventar
#20 erstellt: 09. Feb 2005, 14:23
Tach


Diese Nanosekunden sind aber auch verdammt kurz

Wie wäre es wenn wir uns darauf einigen

Das es für das Hifidele wohlbefinden sowie fürs Auge angenehm ist wenn eine Symmetrische Konfiguration vorhanden ist







[Beitrag von bart_simpson am 09. Feb 2005, 14:26 bearbeitet]
twolf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Feb 2005, 14:50
na klar, ( macht ja sowieso jeder wie er meint )
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Länge LS Kabel
am 19.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  10 Beiträge
Suche 4-adriges LS-Kabel
kipfel am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  2 Beiträge
Center wohin ? LS-Kabel - TV Störungen ?
Hans67 am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 15.12.2003  –  3 Beiträge
LS-Kabel
deutschem am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  2 Beiträge
ls KABEL
FreshPrince2k5 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  6 Beiträge
HDMI Kabel zu lang?
Dänjel am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  14 Beiträge
Kabel zu lang --> Abbrüche
fighting4fun am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  5 Beiträge
Dünne LS-Kabel
KathiM am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2004  –  6 Beiträge
Welches LS Kabel ?????
Micha1412 am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  18 Beiträge
LS Kabel länger 20m
Kuyu am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedjb2304
  • Gesamtzahl an Themen1.417.886
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.995.941

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen