AntennenKabel

+A -A
Autor
Beitrag
MACMAC
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mai 2005, 13:08
Hallo zusammen.Ich habe mir vor einigen Tagen einen Plasma gekauft.Da ich mein wohnzimmer umstellen musste,brauche ich ca 8 meter antenenkabel,empfange TV über ISH.Kann mir vielleicht jemand sagen,ob es egal ist welches kabel ich nehme oder gibt es doch Bildqualität unterschiede?Kann mir jemand einen guten Kabel vorschlagen oder sogar anbieter nennen?

Vielen Dank
CrazyRomeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 05. Mai 2005, 23:40
auf zum Fachhandel ! das sind die kleinen geschäfte mit den Leuten die sich auskennen *FechGrins*

ne mal im ernst , hol dir da ein Mantelstromfilterkabel :-)
MACMAC
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Mai 2005, 11:32
Hallo und danke für die Antwort.Heist der wirklich MANTELSTROMFILTER KABEL?Hab noch nie was von gehört.


Schönen Gruss
Master_J
Moderator
#4 erstellt: 06. Mai 2005, 11:41
Wahrscheinlich meint der diese Ferrit-Knubbel.
Ein MSF ist was anderes - brauchst Du nur bei Brummen:
http://hifi-forum.de...forum_id=42&thread=3
Habe ich noch nie in einem Kabel gesehen.

Nimm' einfach ein ganz normales RG 59 Antennenkabel.
Wenn das nicht einwandfrei geht, kannst Du immernoch viel Geld für ein anderes ausgeben.

Gruss
Jochen
MACMAC
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mai 2005, 12:06
Also ein brummen habe ich nicht.Habe mir ein ganz lormales kabel geholt,das bild ist ok aber bei manchen sendern wirklich schlecht,zb MTV.Habe im Fachhandel Kabell gesehen,die extra für 100hz fernseher sind,dort stand für noch bessere Bild qualität.Meint ihr das würde das bild verbessern?

MFG
Master_J
Moderator
#6 erstellt: 06. Mai 2005, 12:14
Kabel mit 100 Hz sind reine Abzocke.
Die Wiederholfrequenz-Geschichte spielt sich komplett innerhalb des Fernsehers ab.
Der Anschluss bekommt davon nichts mit.

Ein Antennenverstärker könnte bei Dir helfen.

Gruss
Jochen
CrazyRomeo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Mai 2005, 17:48
sind keine abzocke (die kabel) denn bei den ersten Kanälen 2-6 können störungen im Bild auftreten (kleine weiße Fische ) und dann ist ein Mantelstromfilterkabel von nöten
BJ-Service
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Mai 2005, 13:21
Hallo allerseits

Erst einmal die Frage in welcher Form das Bildqualitätsproblem vorliegt, da gibt es Unterschiede!

1. Ein Mantelstromfilter ist ein Teil das meist nicht in einem Kabel sondern in einem kurzen Adapter realisiert ist. Dieses wird ausnahmslos nur in Fällen benötigt, wo eine Brummschleife vorliegt. Das kommt dann vor, wenn z.B. der Fernseher über die Antenne geerdet ist und irgend ein anderes periphär an den TV angeschlossenes Gerät über die Gehäuseerdung der normalen Steckdose (PC etc.). Dabei können zwischen den beiden Erdungspunkten Potenzialunterschiede auftreten, die immer im Bereich der Netzfrequenz von 50 Hz ein mehr oder weniger lautes Brummen verursachen. Hierfür wird bei Mantelstromfiltern durch einen HF-Übertrager der Masseschirm (Mantel) galvanisch unterbrochen und somit kann kein Differenzialstrom (Mantelstrom) mehr fließen und das Brummen ist weg.

2. 100 Hz Kabel haben an den Enden vor den Steckern eine Ferritperle aufgebracht und ein Schirmungsmaß von >90dB, die eine Einstreuung fremder Frequenzen in das Antennenkabel unterdrücken/vermindern sollen. Das kommt speziell bei moderneren Geräten wie TV's, Videorekorder und DVD-Player etc. vor, die ein sog. Sperrwandlernetzteil haben, welche eine verlustoptimierte Energieübertragung gewährleisten. Ein Nachteil solcher Netzteile ist allerdings die erhöhte Neigung zu Störfrequenzen die in den Oberwellen der eigentlichen Schaltfrequenz liegen, welche wiederum in den meisten Fällen im VHF-Bereich Band 1 und 3 (Kanäle 2-4 bzw. 5-12) Störungen im Bild, wie z.B. weiße schräge Linien aus Einzelpunkten oder Perlenschnüre etc., hervorrufen. Dagegen sollen u.a. diese Ferritperlen angehen. In solchen Fällen sollte man allerdings auch die gesamte Antennenverkabelung (sowohl die Leitungen und Anschlußdosen/Verteiler in der Mauer, als auch ggf. die eigentliche Antenne am Dachboden oder wo auch immer) in Betracht ziehen und mit Antennenkabeln mit einem erhöhten Schirmungsmaß von >90dB ausstatten. Es hilft gar nichts, die letzten beiden Meter von der Antennensteckdose zum TV mit einem guten Kabel zu bewerkstelligen, wenn in der Mauer ein altes schlecht geschirmtes Kabel liegt und die Störungen nur allzu "freudig" aufnimmt und durch genau die guten letzten beiden Meter leitet.

3. Ein Antennenverstärker hilft ausnahmslos nur bei zu schwachen Antennensignalen (Gries im Bild) um diese auf ein erforderliches Soll von mind. 65dB und max. 75 dB zu bringen. Ein zu starkes Signal bewirkt in etwa dasselbe schlechte Bild wie ein zu Schwaches, abhängig natürlich von dem jeweiligen Gerätemodell. Vorraussetzung hierfür ist allerdings, dass das Antennensignal für sich einwandfrei und ohne Störungen ist, anderfalls genau diese Störungen eben mitverstärkt werden und noch deutlicher auftreten können.

Bei Kabelsignal-Anschlüssen haftet der Anbieter für die einwandfreie Qualität am Übergabepunkt (der Antennenanschluß der Erstinstallation, ev. auch mehrere), nicht aber bei selbst hergestellten Verzweigungen etc. Sollte also an diesem Übergabepunkt das Signal nicht in Ordnung sein, ist der Kabelanbieter zur Instandsetzung/Verbesserung heranzuziehen. Vorsicht aber bei selbst (ggf. durch eigene Geräte) verursachten Störungen (siehe Pkt. 2) - diesfalls gibt's im Nachhinein dann eine entsprechende Rechnung!

Hoffe das trägt zur allgemeinen Aufklärung bei ...


[Beitrag von BJ-Service am 07. Mai 2005, 13:28 bearbeitet]
akiman
Stammgast
#9 erstellt: 09. Mai 2005, 11:36
Hi MACMAC

Ich nutze ebenfalls ish-(analog)-Kabel-TV an meinem neuen Plasma. Auch wie du hatte ich einige Meter an Antennenkabel zu verlegen. Zusätzlich läuft das Antennenkabel noch im gleichen Kabelkanal wie die Netzleitungen für den Plasma, die teilaktiven Frontboxen und der SUB, nebst allen LS-Kabeln für diese Boxen. Darum habe ich mir gedacht, dass ein "besseres", " mehrfach abgeschirmtes" Antennekabel nicht falsch sein kann. Darum habe ich mir im DSC-Kabelshop (www.dcskabel.de) ein Sommer Sat-Kabel (Schirmung >120 dB) gegönnt. Kostet unter 25 € und ist sein Geld wert.

Gruß Axel
MACMAC
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mai 2005, 16:48
Hallo zusammen

Vielen dank erstmal für die informativen antworten.Habe mir jetzt ein Hochwertiges Antenen Kabel gekauft und das Bild ist super.Besonders meine Problemsender wie Pro7,Ard,Rtl2 Und MTV kann man jetzt wieder gucken.

Schönen Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschiede beim Antennenkabel?????
knacki am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  2 Beiträge
18 METER HDMI KABEL?
essential am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  10 Beiträge
hdtv sat kabel egal welches?
gtafan am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 25.05.2007  –  2 Beiträge
8-10 Meter HDMI-Kabel
Wientroll am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  2 Beiträge
Welches Antennenkabel?
dosCanones am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  5 Beiträge
schlechter Empfang wg. 10-Meter-Antennenkabel
stifflers_mum am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Welches Antennenkabel fürn TV?
Casper23 am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 16.03.2010  –  10 Beiträge
Antennenkabel
informer am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.04.2005  –  5 Beiträge
Gibt es flaches Antennenkabel?
uepps am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  6 Beiträge
Welches Antennenkabel
Chemnitzforever am 22.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedmaze556
  • Gesamtzahl an Themen1.423.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.094.160

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen