Verlegung Koaxialkabel durch Stahlbetondecke

+A -A
Autor
Beitrag
borissimo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Sep 2012, 16:41
Hallo,

ich möchte vom 1.OG (das gerade renoviert wird) 2 Kabel (Kathrein LCD 111, also 7mm) durch eine 30cm dicke Stahlbetondecke in das DG legen (wo Teppich liegt). Bedingt durch die Bohrmaschine lässt sich das Loch nur in 3cm Entfernung von der Wand entfernt bohren (wenn man parallel bohren will). Vom Loch der Decke soll das Kabel dann unter den Putz der Wand nach unten geführt werden. Wie soll man jedoch die 3cm überbrücken ohne das Kabel zu knicken? Gibt es hier eine alternative Vorgehensweise?

Viele Grüße
Boris
Kalle_1980
Inventar
#2 erstellt: 10. Sep 2012, 17:05
Du musst halt genau in der Kante Wand-Decke mit Hammer und Meißel(oder Maschine) soviel wegklopfen, dass man das Kabel unter Einhaltung des Mindestbiegeradius (6cm soweit ich mich erinnere) dort verlegen kann, ggf auch einfach etwas schräg. Schutzrohr ist empfehlenswert. Wie soll man´s sonst machen?
borissimo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Sep 2012, 17:48
Ich dachte es gäbe vielleicht gekrümmte Bohrer:) Nein, aber eventuell könnte man auch von oben schräg bohren und unten dann etwas abstemmen. Ich denke, ich werde am besten unten den Putz entfernen (in der Größe der Bohrmaschine), so dass das Loch noch etwas näher an der Wand ist, und anschließend die Ecken wie von Dir/Ihnen beschrieben wegstemmen. Das mit dem Schutzrohr ist ein guter Rat. Sollte ich dieses auch für die Wand verwenden oder kann ich die Kabel dort einfach direkt verputzen? Wie dick soll ich bohren bei 2 Kabeln je 7mm bzw. welchen Durchmesser sollte das Schutzrohr haben? Reichen 16mm?
gartenfrieder
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Okt 2012, 08:46
Ich habe immer von unten nach oben schräg gebohrt. Ersten fällt der Borhrstaub sofort aus dem Loch und geht auch dadurch leichter( Sauger verwenden)- und zweitens kommst Du oben in der Wand raus. langen Bohrer dann mit Suchgerät oben orten und eine Wanddose setzen.Das hat den Vorteil, dass Du oben den Fussboden nicht beschädigst und unten kannst Du genau im Eck ansetzen. Die Schadstellen bleiben daher gering !
Durchmesser richtet sich nach dem Kabeldurchmesser- das musst Du selbst festlegen.
LG frieder


[Beitrag von gartenfrieder am 18. Okt 2012, 08:47 bearbeitet]
borissimo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Okt 2012, 12:24
Danke für die Antwort, auch wenn diese ein wenig zu spät kommt:)

Habe es letztendlich so gemacht wie oben beschrieben: ein gerades Loch gebohrt und oben und unten die Ecken dann weggestemmt... hat alles prima funktioniert...

VG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Koaxialkabel
sp0tt am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  2 Beiträge
Koaxialkabel
El_Hadji am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  2 Beiträge
Empfindlichkeit von YUV-kabel bei Verlegung!
mdbsurf74 am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  5 Beiträge
Verlegung von Flachen HDMI Kabeln
t3 am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  2 Beiträge
Welches Koaxialkabel
traale am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  5 Beiträge
Welches Koaxialkabel?
paule60 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  2 Beiträge
Koaxialkabel verlängern?
Honker am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  3 Beiträge
Koaxialkabel-Frage
-CANton- am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  2 Beiträge
Empfehlungen für die 5.1-Kabel-Verlegung?
Doc_JR am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  5 Beiträge
Tipps Verlegung Antennenkabel - ein Anschluss, zwei Fernseher
daan87 am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedJamieBay
  • Gesamtzahl an Themen1.449.630
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.584.161

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen