Computermonitor als Ausgabe für SAT Reciever ?

+A -A
Autor
Beitrag
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2005, 12:33
Liebe Wissensträger im HiFi-Forum...

ich habe da ein Problem und bitte um Eure Unterstützung.

Da unser Fernseher schön langsam den Geist auf gibt und ich noch einen wunderbaren LG1800 LCD Monitor einfach so rumstehen habe, dachte ich mir, es wäre doch wunderbar das Ausgangssignal des SAT-Recievers (Billigreceiver Votex mit Scart in und Scart out) irgendwie auf den Monitor sichtbar zu machen? Das ganze sollte ohne PC funktionieren.

Der TFT-Monitor hat eine einfache VGA Eingangsbuchse und eine DVI Buchse. Was muß ich tun, daß ich ein Bild bekomme ?

Ich habe in meiner Unwissenheit schon mal einen Video Converter von HAMA reingestöpselt (SCART auf VGA) aber der Monitor bringt kein Bild und die Fehlermeldung "Eingangssignal außerhalb der Spezifikation".

Wir sind, was die Bildqualität betrifft nicht unbedingt verwöhnt, da unsere TV-Kiste ohnehin ein mäßiges Bild hat. Viel lieber wäre es uns, statt einen neuen Fernseher zu kaufen eine kostenverträgliche Lösung zu finden.


Vorab vielen Dank und schöne Grüsse,
Jürgen
Stress
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2005, 14:26
TV nach VGA Konverter heisst die Lösung.
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2005, 16:22
Vielen Dank für die Info...
aber ist den der HAMA Videoconverter nicht auch so ein Teil?
Mit dem hat's nämlich nicht funktioniert. Hast Du vielleicht einen link auf ein Teil, welches bei meiner Konstellation passen könnte?

Vorab Mercí und schöne Grüsse,
Jürgen


[Beitrag von barthj am 24. Nov 2005, 16:22 bearbeitet]
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Nov 2005, 16:37
Ich habe mehrere Konverter (Preisklasse von 79€ bei Conrad bis 120 €) gefunden. Angeblich haben die alle eine Lösung für mein Prob.

Leider haben alle als Videoeingang nur einen SVideo oder Chinch Video Eingang und ich habe an meinen Receiver nur einen Scart Ausgang. Gibts dafür einen Adapter oder kann man die unterschiedlichen Signaltypen nicht einfach passiv umsetzen?

Würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

Grüsse,
Jürgen
Stress
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2005, 17:05
Hallo Jürgen,


barthj schrieb:

Leider haben alle als Videoeingang nur einen SVideo oder Chinch Video Eingang und ich habe an meinen Receiver nur einen Scart Ausgang. Gibts dafür einen Adapter oder kann man die unterschiedlichen Signaltypen nicht einfach passiv umsetzen?

Scart ist nur ein Steckertyp, keine Signalart.
Auf einem Scart findet man neben den Audio Signalen noch die Videosignale
- Composite
- S-Video
- RGB
Schau mal in das Handbuch bzw. des Menü des Receivers welches signal dort eingestellt werden kann.
Ein Adapter dazu ist überhaupt kein Problem.
Chrisses1978
Neuling
#6 erstellt: 24. Nov 2005, 17:16
Hallo Jürgen...

Dein Problem kenn ich... da ich ein Projektor zu hause habe und darauf kein TV schauen möchte bin ich hin gegangen und haben mir von Typhoon die Standalone Box besorgt. Bei dieser hast du mehrere Möglichkeiten. Zu einem Kannst du ein PC Signal durchschleifen, zum anderen hast du die möglichkeit ein S-Video Signal, ein Composide Signal oder ein standart Antennen UHF Signal verarbeiten. Um den Scart anschluß vom Reciver zu nutzen benötigst du zusätzlich ein Scart Adapter mit 3x Cinchausgang (Gelb-Rot-Weiß). Die KAbel liegen der Box als zubehör bei. Länge 1,5m. war für mich eigantlich die einfachste lösung... und du kannst noch ein DVD über S-Video anschließen.

Gruß Chrisses
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Nov 2005, 20:36
Hallo Holger, Hallo Chrisses,

vielen Dank für Eure Antworten.

Chrisses:
Ich werde warscheinlich einen anderen Konverter hernehmen, der Typhoon hat ja einen TV-Tuner mit eingebaut, den ich gar nicht brauche, da wir SAT im Hause haben und der Reciever ohnehin schon dasteht.

Holger:
Auf der Beschreibung des TV-Out Anschlusses des Recievers steht CVBS, RBG, Audio L/R. Das Adapterkabel muß dann warscheinlich abhängig vom Eingang der Konverterbox SCART auf entweder 2xChinch (Audio) + Ministecker oder 3 x Chinch umsetzen. Wobei ich die beiden Audio Signale warscheinlich gar nicht brauche, da sie ohnehin direkt über den Verstärker laufen. Ist das richtig?

Grüsse,
Jürgen
Stress
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2005, 21:04
Hallo Jürgen,

Scart-RGB können die wenigsten TV/VGA-Konverter, so dass nur Composite übrigbleibt.
Da du den Ton über die Anlage fährst, einfach dann nur Scart auf Composite verkabeln.
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Nov 2005, 11:31

Stress schrieb:
...
Scart-RGB können die wenigsten TV/VGA-Konverter, so dass nur Composite übrigbleibt.
Da du den Ton über die Anlage fährst, einfach dann nur Scart auf Composite verkabeln.


Ähem
Holger, wie Du schon bereits feststellen musstest bin ich mit den Begrifflichkeiten leider nicht so vertraut. Gibt es konfektionierte Kabel Scart -> Composite? ...und wie sehend dann die Stecker aus? Und Was ist der Unterschied zwischen RGB und Composite und was ist den CVBS?

HILFE!!! Ich will doch nur'n Kabel und nen Umsetzer und dann Fernsehen ...

Bitte bitte hilf

Verwirrter Gruß,
Jürgen
Stress
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2005, 14:41
Hallo Jürgen,


barthj schrieb:

Gibt es konfektionierte Kabel Scart -> Composite? ...und wie sehend dann die Stecker aus?[/b]

keine Panik.
Es gibt Kabel von Scart auf Composite (eine Seite Scart andere Seite 1 gelber cinch, Scart eventuell mit Umschalter --> dann auf Out stellen), geht aber auch mit Adapterlösungen.



barthj schrieb:

Und Was ist der Unterschied zwischen RGB und Composite und was ist den CVBS?

RGB = die Grundfarben Rot, Grün und Blau und dazu noch die Syncchronisation aus dem Composite. --> Bestes Bild

CVBS = Composite oder auch FBAS genannt --> schlechtestes Videosignal.
mschugowski
Stammgast
#11 erstellt: 29. Nov 2005, 14:09
Moin,


barthj schrieb:

Chrisses:
Ich werde warscheinlich einen anderen Konverter hernehmen, der Typhoon hat ja einen TV-Tuner mit eingebaut, den ich gar nicht brauche, da wir SAT im Hause haben und der Reciever ohnehin schon dasteht.


Dann wirst Du noch nächstes Jahr Konverter testen bzw. verdammt viel Geld ausgeben ... betrachte den Tuner einfach als Goddie ...

Dein Monitor wird mind 60Hz (Progressiv haben wollen und eine für Ihn Taugliche Auflösung (z.B. 1024x768). Dein SAT Receiver gibt aber 50Hz Interlaced aus und als auflösung 720x576. Dazu kommt das der Monitor RGB+VH Signal haben will was der Satreceiver auch nicht liefert.

Mit anderen worten, du brauchst einen Konverter der aus Composite und/oder S-Video in 50Hz Interlaced mit 720x576 Pixeln ein Computermonitortaugliches RGB+VH Signal mit 60 Hz Progressiv und 1024x768 Pixeln macht. Es muß also die Signalfrequenz, die Auflösung sowie die Signalart geändert werden.

Die von Chrissie vorgeschlagene Lösung funktioniert und ist kostentechnisch das sinnvollste. Ich habe die Lösung mit einer AvermediaTV Box5 am laufen und unter anderem einen DVB-T Receiver dran.

Gruß Mario
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 29. Nov 2005, 16:44

mschugowski schrieb:


Dann wirst Du noch nächstes Jahr Konverter testen bzw. verdammt viel Geld ausgeben ... betrachte den Tuner einfach als Goddie ...


Is ja recht... ich gebe mich geschlagen... habe eine TV-Box auf Ebay ersteigert, die sowohl die Auflösung, als auch die Frequenz meines LCD-Screens unterstützt. Ist so ein noname-Teil, hat aber exakt die Technischen Anschlussdaten wie die Typhoon Box. Die Box hat ein Durchschleifmöglichkeit für den PC und sowohl Composite (chinch) oder SVideo Eingang. Bin mal gespannt, ob alles so hinhaut, wie ich mir das vorstelle.

Gruß und danke,
Jürgen
barthj
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Nov 2005, 16:47

mschugowski schrieb:


Dein Monitor wird mind 60Hz (Progressiv haben wollen und eine für Ihn Taugliche Auflösung (z.B. 1024x768). Dein SAT Receiver gibt aber 50Hz Interlaced aus und als auflösung 720x576. Dazu kommt das der Monitor RGB+VH Signal haben will was der Satreceiver auch nicht liefert.

Mit anderen worten, du brauchst einen Konverter der aus Composite und/oder S-Video in 50Hz Interlaced mit 720x576 Pixeln ein Computermonitortaugliches RGB+VH Signal mit 60 Hz Progressiv und 1024x768 Pixeln macht. Es muß also die Signalfrequenz, die Auflösung sowie die Signalart geändert werden.


Mario,
übrigens danke für die Aufstellung ich habe mir die Informationen zwar so Stück für Stück zusammengefummelt, aber jetzt habe ichs in einer kurzen und knackigen Zusammenfassung.

Grüsse,
Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernsehen über Computermonitor
Monthy92 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  3 Beiträge
Computer - Fernseher -Computermonitor?
robbirob030 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  6 Beiträge
AV an Computermonitor
chrizz83 am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  2 Beiträge
PS2 an Computermonitor direkt anschliessen
fabinator am 29.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  2 Beiträge
Wii U Konsole und Computermonitor
schrammthomas2 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  4 Beiträge
Anschluss LCD / Sat-Reciever ?
heinzherbert am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  2 Beiträge
TV, Sat Reciever etc. an AV Reciever
helly22 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
sat-reciever an beamer
neuling84 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2007  –  2 Beiträge
Sat-Reciever + DVD-Rekorder
<<P@trick>> am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  15 Beiträge
Anschluss digitaler SAT-Reciever
Blacky27 am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitglied*Simplicissimus*
  • Gesamtzahl an Themen1.410.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.847.923

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen