Qualität der Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
The_Gunner
Stammgast
#1 erstellt: 03. Feb 2006, 03:10
Hallo,

Ich werde demnächst ein Haus bauen und dort einen Heimkino Raum mit HTPC (Home Theater PC) einrichten. Das will natürlich alles verkabelt werden (natürlich in Lehrrohre) und muss auch geplant werden.

1. Was müssen folgende Kabel für Eigenschaten mitbringen (Dämpfung, einface, zweifache Schirmung etc.)? Es ist zu beachten, dass die Kabel z.T. an Funkschalter (für Licht, Leinwand, Jalousien) und Stromkabeln etc. vorbeiführen (also Schirmung wahrscheinlich wichtig).....

- DVI-I Kabel (ca. 15 Meter vom HTPC bis zum Beamer; mit DVI Repeater)

- Netzwerkkabel RJ 45 (ca. 15 Meter vom HTPC in Keller)

- Audio Kabel (weiteste Strecke ca. 15 Meter; 5.1 Boxen system)

- USB Kabel (ca. 15 Meter; mit integriertem Verstärker)

2. Ich habe auch einen Anschluss von Kopfhöhrer an den Receiver geplant. Die Receiver haben ja meistens einen Kopfhöhrer Anschluss.

Könnte ich nun vom Kopfhöhrer Anschluss des Receivers ein Kabel zum Sitzplatz nach hinten ziehen (ca. 15 Meter) und dann dort das Signal irgendwie spalten, damit ich drei Kopfhöhrer anschliessen kann?

Oder muss ich da gleich drei Kabel ziehen?
The_Gunner
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2006, 19:52
Has nobody any suggestions?
ch.weber
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2006, 00:16
Naja, was soll man da viel sagen ? Nachdem die Kabel sicher länger in den Wänden bleiben sollen und wie Du schon sagtest mögliche Störquellen vorhanden sind, würd ich halt sicher nicht irgendwelche Billigstrippen vom Schrotthändler aka. e-bay, nehmen.

DVI-Kabel: Schon sowas hier:
http://www.hifi-regl...quest_dv-1_6_0_m.php
Doppelte Schirmung und gut geschirmte Stecker
NB: DVI-Stecker sind eine ziemlich klotzige Angelegenheit, da brauchst Du 40mm-Leerrohre um die durchzukriegen. Selber löten ist bei DVI-Steckern eine ziemlich fummelige Geschichte. Alternativ bietet sich HDMI-Kabel und DVI-HDMI-Adapter an.

Netzwerk: Cat7

Audio: Gutes Koaxkabel, schau mal bei al-kabelshop.de rein (die konfektionieren auch) oder bei dienadel.de. Ich würde in dem Fall lieber ein bisschen mehr investieren und doppelt geschirmte Kabel nehmen.

USB: Keine Ahnung, ich dachte immer, USB ist bis maximal 2 Meter spezifiziert.

Zu Deinem Kopfhörerproblem: Es ist egal, ob Du das Signal an der Buchse aufsplittest und auf drei Kabel verteilst oder ein Kabel ziehst und am Ende auf drei Buchsen splittest. Ich würd da allerdings einen Verteiler mit Verstärker in Betracht ziehen, damit in den einzelnen Kopfhörern auch noch was ankommt...
The_Gunner
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2006, 19:50
Hallo liebe Zeitgenossen,

Ich rausche hier wieder mit kleinen Kabelfragen an.

1. Würde eine 15m DVI-I Leitung mit Repeater nach ca. 5 / 8m vom HTPC zum Beamer gehen?

Also Repeater würde folgendes zum Einsatz kommen:
www.arp.com
Dannach bei Artikelnummer 278141 eingeben.

Oder wäre optisches DVI-I Kabel ohne Repeater hier sinvoller?

Wie viel teurer ist optisches DVI-I Kabel im Verlgleich zu normalem DVI-I Kabel z.B. für einen Meter?

2. Habe folgendes Zitat im Internet gefunden:


Das funktioniert so nicht, schon gar nicht im Rohr, da sonst alle 5m ein Repeater/Hub notwendig ist. Hier benötigst du eine Lösung, die das Signal über Cat5e überträgt. Kostet etwa 80€.


Hier ging es um ein 15m langes USB Kabel. Wie würde die im Zitat beschriebene Lösung aussehen?
The_Gunner
Stammgast
#5 erstellt: 06. Feb 2006, 00:08
1. Habe hier mal einen USB-Kabel-Verstärker bis 50m mit RJ45 gefunden:

www.arp.ch
Dann unter Artikel-Nr. 243718 eingeben.

Am anderen Ende würde ich ein LCD Display anschliessen. Das würde ja so funktionieren: USB Kabel vom PC zum obigen Gerät, dann RJ 45 Kabel zur Steckdose, dann im Kabelkanal RJ 45 Kabel, dann am anderen Ende (dort wo ich sitze) wieder Steckdose mit RJ 45 Anschluss, dann RJ 45 Kabel zum obigen Gerät, dann USB Kabel zum Display.

Die Stromversogung geschiet allerdings auch über das USB Kabel. Würde denn die Stromversorgung auch mit dem obigen Gerät gehen?

2. Kann man eine Tastatur und Maus auch an nur einen USB Anschluss anschliessen? Also ein USB Kabel an dessen Ende eine Maus und eine Tastatur sind....


[Beitrag von The_Gunner am 06. Feb 2006, 00:09 bearbeitet]
ch.weber
Stammgast
#6 erstellt: 06. Feb 2006, 22:21
Mal sehen, ob ich helfen kann:

Zum Thema optische Übertragung bei DVI und HDMI: Das geht, ist aber um den Faktor 10-100 teurer als elektrische Übertragung. Hier ist ein Artikel zu dem Thema (Englisch).

Warum wartest Du nicht noch ein bisschen, dann kannst Du in Deinen HTPC eine Grafikkarte mit HDMI-Out einbauen. Die Dinger kommen in den nächsten 6 Monaten auf den Markt. HDMI ist bis 15 Meter spezifiziert (DVI nur bis 5 Meter) und hier im Forum haben auch schon Mitglieder berichtet, dass es mit gutem Kabel auch bei 20 Meter noch gut geht. Ausserdem lassen sich die schlanken HDMI-Stecker besser durch Leerrohre schieben.

Zu dem USB-Problem: Ob dieser Wandler von ARP auch die Stromversorgung mit übernimmt weiss ich nicht. Im Zweifelsfalle hängst Du den Monitor nicht direkt an das Ende des USB-Kabels, sondern schaltest noch einen aktiven Hub dazwischen, dann übernimmt der die Stromversorgung.
NB: Display am USB ? Aber keine Bildübertragung, oder ?

USB ist ein Bus, es hängen also immer alle Geräte "an einem Anschluss". Ein Kabel einfach Y-splitten geht zwar nicht, aber dafür gibts o.g. Hubs. Deine USB-Verkabelung sähe also so aus:

HTPC -> USB ->USB-Kabel-Verstärker-In===RJ45===>Out -> aktiver USB-Hub -> Display, Maus, Keyboard
The_Gunner
Stammgast
#7 erstellt: 07. Feb 2006, 03:02
Vielen Dank.

Das Display wäre am USB, aber die Bildübertragung über Parallel Port.

Du hast somit alle meine Fragen kompetent beantwortet. Ich habe aber jetzt noch eine zu DVI-I

1. Bei DVI-I ist ja die maximale Kabellänge bei etwa 5m (ohne Repeater). Wie ist sie bei HDMI? Denn ich würde lieber ein teureres HDMI Kabel verlegen und dafür den Repeater sparen (Für DVI-I Kabel bräuchte ich Repeater), denn der Repeater kostet schon einiges.

2. Ich habe zudem noch vorgesehen die Strecke in wei Teilstücke zu trennen, damit ich eventuell noch einen Repeater dazwischen schalten könnte (sicher ist sicher). Das würde dann folgendermassen aussehen:

PC DVI-I Ausgang --> Adapter auf HDMI --> HDMI Kabel --> Steckdose --> HDMI Kabel --> Steckdose --> Steckdose --> HDMI Kabel --> Beamer.

Wichtig ist hier die zwei Steckdosen, welche nebeneinander sind. Ich könnte dort einen Repeater zwischen schalten oder mit einem normalen HDMI Kabel überbrücken. Hat man denn durch die Steckdosen einen grossen Signalverlust?


[Beitrag von The_Gunner am 07. Feb 2006, 20:01 bearbeitet]
ch.weber
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2006, 22:57

The_Gunner schrieb:
1. Bei DVI-I ist ja die maximale Kabellänge bei etwa 5m (ohne Repeater). Wie ist sie bei HDMI? Denn ich würde lieber ein teureres HDMI Kabel verlegen und dafür den Repeater sparen (Für DVI-I Kabel bräuchte ich Repeater), denn der Repeater kostet schon einiges.


Siehe mein voriger Post. HDMI ist in den HDMI-Specs bis 15 Meter Kabellänge spezifiziert.


PC DVI-I Ausgang --> Adapter auf HDMI --> HDMI Kabel --> Steckdose --> HDMI Kabel --> Steckdose --> Steckdose --> HDMI Kabel --> Beamer.


Oh, nee, das wird nicht gehen. HDMI ist für grössere Kabellängen geeignet, weil die HDMI-Transmitter-Chips das können. Es liegt nicht einfach nur am Kabel. DVI-Transmitter können nicht mehr als 5 Meter, auch wenn ein HDMI-Kabel dranhängt. Deswegen meine Empfehlung, zu warten bis Grafikkarten mit HDMI-Ausgang erhältlich sind.


Wichtig ist hier die zwei Steckdosen, welche nebeneinander sind. Ich könnte dort einen Repeater zwischen schalten oder mit einem normalen HDMI Kabel überbrücken. Hat man denn durch die Steckdosen einen grossen Signalverlust?


Bei qualitativ guten Steckdosen/Steckern ist der Verlust zu vernachlässigen. Bei HDMI kannst Du relativ einfach testen, ob eine Übertragungsstrecke gut genug ist: Der HDCP-Kopierschutz ist extrem empfindlich auf Timingstörungen bei fehlerhafter Übertragung. Wenn eine HDCP-geschützte HDMI-Übertragung klappt, ist die Kabelstrecke sicher gut genug. "Trockentest" vor Versenken der Kabel im Leerrohr empfiehlt sich im Zweifelsfall.
The_Gunner
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2006, 00:13
Vielen Dank, ch.weber

1. Würde also folgende Konstellation gehen?

PC DVI-I Ausgang --> Adapter auf HDMI --> HDMI Kabel bis zur Steckdose --> HDMI Kabel bis zu einer weiteren Steckdose --> HDMI Repeater (ist ca. 5m Strecke vom PC Ausgang entfernt) --> Steckdose --> HDMI Kabel bis zu einer weiteren Steckdose --> HDMI Kabel bis zum Beamer (vom Repeater bis zum Beamer ca. 15m).

Also HDMI Repeater würde z.B. folgendes Gerät verwendet:

http://www.gefen.com/kvm/product.jsp?prod_id=2806

Später kann ich dann immer noch eine HDMI Grafikkarte kaufen und dann habe ich nur noch HDMI

2. Beim obigen Produkt steht ja, dass Kabellängen bis zu 100 Fuss (also ca. 30m) möglich sind. Ist damit gemeint 30m ab dem Repeater oder im gesamten 30m?
The_Gunner
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2006, 03:16
Hag mich jetzt doch für die HDMI Lösung entschieden. Hätte ich die DVI-I Lösung gewählt, dann hätte ich sowieso ein gleich lange Strecke gehabt und der Unterschied zur jetzigen HDMI Lösung wäre nur gewesen, dass der Repeater biliger gekomme wäre und das ich keinen Adapter DVI auf HDMI gebraucht hätte.

Aber eben HDMI hat klar zwei Vorteile. Erstens ist es für längere Strecken besser geeignet und zweitens ist es auf volle HD Auflösung normiert. Und optische Kabel sind mir zu teuer

Hab jetzt aber noch eine Frage zu den Kopfhörern: Brauche ich für Kopfhörer spezielles Köpfhörerkabel oder geht das auch mit 4mm Lautsprecherkabel?

Oder gibts da einen Adapter von Lautsprecherkabel auf Kopfhörerkabel damit ich im Lehrrohr nur Lautsprecherkabel verlegen muss?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
YUV Kabel schirmung?!
Neutz am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  3 Beiträge
Wieviel Schirmung ist sinnvoll
Crashingnose am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  5 Beiträge
Welches Antennenkabel? Welche Schirmung?
Dan007 am 20.08.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  9 Beiträge
was muss ich beim hdmi kabel beachten
freshbarcode am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  2 Beiträge
7.5m DVI -> HDMI Kabel gesucht
ChrisdaKing am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  6 Beiträge
DVI Kabel selbst bauen?
Bodyshaker am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  22 Beiträge
hdmi -DVI-I Kabel
zypern am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  5 Beiträge
DVI Kabel problem, Repeater nötig?
Firmthaler am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  7 Beiträge
HDMI Kabel 15 Meter
Roland_H. am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  2 Beiträge
HDMI-DVI Kabel oder HDMI-Kabel+DVI-Adapter?
Tcdcts am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedRektile
  • Gesamtzahl an Themen1.410.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.110

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen