nicht einmal richtig eingesteckt und.......BOOOOOOM!!!!

+A -A
Autor
Beitrag
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Dez 2004, 20:15
hallo @ all in diesem wirklich guten forum!

ich habe folgendes problem:

ich habe mir heute einen neuen plasma-fernseher gekauft
und wollte diesen anschliessen und bin gemäß handbuch wie folgt verfahren: ausgepackt-netzkabel eingesteckt in tv und buchse-die null stellung des tvnetzschalters kontrolliert-und als ich das antennenkabel ins tv stecken wollte.....da....BOOOOM! sicherung raus alles dunkel!

voll geschockt habe ich erstmal alles gezogen und es ohne antennenkabel probiert-siehe da! das tv funzt noch! puh! glück gehabt....dachte ich....

neuer versuch...das gleiche spielchen, jedoch dieses mal erst-null stellung des tvschalters kontrolliert-netzkabel ins tv-premiere dekoder scart ins tv (premiere netzkabel nicht eingesteckt)-null stellung...-netzkabel richtung steckdose und ........BOOOOOM! sicherung raus alles dunkel!

kurzum: ohne zusätzliches kabel läuft er (das eröffnungsbild des tv erscheint ohne tadel), sobald jedoch ein anderes kabel eingesteckt wird.....BOOOOM!!

habe anschl. meinen alten wieder angeschlossen und .....LÄUFT wie geschmiert!

eine bitte an die fachmänner hier: HILFE!!!!!!!!

was ist hier schiefgelaufen, bzw. stimmt nicht????
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 15. Dez 2004, 20:39
sorry, schon einmal im voraus (bin absolut unwissend):

kann es sein, daß die wattzahl des tv zu hoch ist?

nun ist die antennendose tot (nach einem erneuten versuch mit premiere richtung plasma-tv)

aber wie bereits beschrieben: das plasma-tv war immer aus (nullstellung des netzschalters).

bitte hilfe
Bigtower
Stammgast
#3 erstellt: 15. Dez 2004, 21:13
Hallo,

also das ist definitiv nicht normal. Reklamieren.

Was für ein Plasma ist das, und bei wem gekauft?

Hört sich ja lebensgefährlich an, wenn allein durch das einstecken des Antennekabels ein Kurzschluss ausgelöst wird...

Normalerweise ist die Steckreihenfolge vollkommen egal, sowas darf nie einen Kurzschluss geben.

Zurück mit dem Teil.

MfG

Bigtower
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 15. Dez 2004, 21:36
das gerät ist das heute von aldi-nord angebotenen plasmächen......
übrigens ist mittelerweile auch mein kabel-tv tot....
suuuuuupper!!!
kann es evtl. doch an meiner dose gelegen haben? vorher war nur ein röhren-tv angeschlossen...ist plasma zuviel für den anschluss oder muß man ein spezielles antennenkabel haben? (z. zt. 75 ohm abgeschirmt)
Bigtower
Stammgast
#5 erstellt: 15. Dez 2004, 22:04

rw440 schrieb:
das gerät ist das heute von aldi-nord angebotenen plasmächen......
übrigens ist mittelerweile auch mein kabel-tv tot....
suuuuuupper!!!
kann es evtl. doch an meiner dose gelegen haben? vorher war nur ein röhren-tv angeschlossen...ist plasma zuviel für den anschluss oder muß man ein spezielles antennenkabel haben? (z. zt. 75 ohm abgeschirmt)


Au weia.

Klar, es könnte auch an der Antennendose gelegen haben, aber wie soll die mit der Stromverkabelung zusammenhängen und Kurzschluss erzeugen? Da müsste dann schon jemand ziemlich fahrlässig dran rumgebastelt haben...

Man muß kein spezielles Antennekabel haben, und eine ordnungsgemäße Dose wird auch von einem Plasma nicht überfordert.
tommy591
Stammgast
#6 erstellt: 15. Dez 2004, 22:25

Bigtower schrieb:

rw440 schrieb:
das gerät ist das heute von aldi-nord angebotenen plasmächen......
übrigens ist mittelerweile auch mein kabel-tv tot....
suuuuuupper!!!
kann es evtl. doch an meiner dose gelegen haben? vorher war nur ein röhren-tv angeschlossen...ist plasma zuviel für den anschluss oder muß man ein spezielles antennenkabel haben? (z. zt. 75 ohm abgeschirmt)


Au weia.

Klar, es könnte auch an der Antennendose gelegen haben, aber wie soll die mit der Stromverkabelung zusammenhängen und Kurzschluss erzeugen? Da müsste dann schon jemand ziemlich fahrlässig dran rumgebastelt haben...

Man muß kein spezielles Antennekabel haben, und eine ordnungsgemäße Dose wird auch von einem Plasma nicht überfordert.


Nee nee, das klingt ganz so, als ob nicht die Sicherung, sondern der FI-Schutzschalter rausfliegt. Und das deutet darauf hin, dass irgendwo eine Spannung anliegt, z.B. am Gehäuse, die den FI poppen lässt. Immerhin schützt Dich das vor Stromschlägen, z.B. bei Gehäuseberührung. Also, der Plasma hat einen Defekt! Den Kabelanschluß bzw. eine Sicherung dessen im Hausverteiler hat's wohl dahingerafft, als Du erst Plasma und Kabel-TV verbunden hast, dann Plasma und Steckdose. Die Kabel-TV-Sicherung dürfte es erwischt haben, bevor der FI aktiviert wurde.

Kurz: Plasma --> retour. Kabel-TV --> neue Feinsicherung in Hausverteiler.


[Beitrag von tommy591 am 15. Dez 2004, 22:34 bearbeitet]
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 15. Dez 2004, 22:36
soeben hat mich der mediontechniker angerufen (applaus nach 2 std von 48 angedrohten!). dieser sagte:da das tv ohne kabelei (also nur mit strom) läuft ist es vollkommen heil...es kann nur am antennenkabel,-verstärker, -dose liegen....ich sollte mal alles überprüfen. auch das antennenkabel auf strom???

soll ich das glauben?
er hörte sich sehr glaubwürdig an und hat mir jede noch so peinliche frage ausführlich beantortet (oder hat er für jede frage eine ausrede zurechtgelegt?)

also antennkabel verursacht chaos? geht das wirklich?
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Dez 2004, 22:44

tommy591 schrieb:

Nee nee, das klingt ganz so, als ob nicht die Sicherung, sondern der FI-Schutzschalter rausfliegt.

Ja...sorry...so war es!

tommy591 schrieb:

Und das deutet darauf hin, dass irgendwo eine Spannung anliegt, z.B. am Gehäuse, die den FI poppen lässt. Immerhin schützt Dich das vor Stromschlägen, z.B. bei Gehäuseberührung. Also, der Plasma hat einen Defekt!

???? genau das hat mir der mediontechniker als grund genannt um zu beweisen, daß das gerät in ordnung wäre.....die spannung läge auf dem antennenkabel...

langsam wird mir das unheimlich...
tommy591
Stammgast
#9 erstellt: 15. Dez 2004, 22:58
BITTE ZUM NÄCHSTEN BEITRAG -- das hier war Quatsch!


[Beitrag von tommy591 am 15. Dez 2004, 23:06 bearbeitet]
tommy591
Stammgast
#10 erstellt: 15. Dez 2004, 23:04
Oh -- sehe gerade, dass Du sagst, "ohne zusätzliches Kabel läuft er".


Hmmm, es gibt also offenbar doch einen Potentialunterschied, der den FI auslöst. Also, "zwei unterschiedliche Erden", wenn Du verstehst was ich meine.

Also: erstmal alle Geräte, die am Plasma hängen, bitteschön an EINE Steckdose, und OHNE Kabel-TV. Das müsste dann erstmal alles laufen.

Dann Kabel-TV rein. OK, z. Zt. kein Bild, aber Erdung müsste noch da sein. Läuft? Fein, müsste dann auch mit Kabelsignal laufen.
FI poppt? Dann PC wieder booten und wieder melden!



[Beitrag von tommy591 am 15. Dez 2004, 23:07 bearbeitet]
danko
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2004, 00:13
Hi!

FI-Schalter???

Ich dacht Plasma-TV's sollen nicht in Feuchträumen betrieben werden.




Aber mal im Ernst. Es kann schon vorkommen das wenn die Kabel zur Hausantennenverteilung besonders lang sind (wenn du z.B. in der zehnten Etage wohnst) und dadurch ein kleines Potentailunterschied zwischen der Masse des Antennkabels, welche ja im Hausverteiler auch geerdet ist (oder zumindest sein sollte) und der Masse/Erdung des Plasma TV's zu stande kommt. Der Plasma-TV ist ja sicherlich ein Gerät mit Schutzleiteranschluss und der TV der vorher dran war hatte sicher nur einen flachen Eurostecker.

Wenn also kein technischer Defekt vorliegt hilft zur Überlistung des FI-Schalters nur der Einsatz eines Mantelstromfilters in der Antennenzuleitung. Damit sind die unterschiedlichen Erdpotentiale wieder getrennt.

CU Danko
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Dez 2004, 00:14

tommy591 schrieb:
Also: erstmal alle Geräte, die am Plasma hängen, bitteschön an EINE Steckdose, und OHNE Kabel-TV. Das müsste dann erstmal alles laufen.

Dann Kabel-TV rein. OK, z. Zt. kein Bild, aber Erdung müsste noch da sein. Läuft? Fein, müsste dann auch mit Kabelsignal laufen.
FI poppt? Dann PC wieder booten und wieder melden!

;)



habe ich gemacht....nur so weit komme ich gar nicht....plasma mit dem stromnetzverbunden....antennenkabel von der wandbuchse richtung antennenbuchse des plasma und dann gibt es funken und ich stehe im dunkeln. ich kann aber ohne weiteres kabel (also nur mit dem stromkabel) das gerät starten und habe das startbild. werde morgen mal mit einem spannungsprüfer an das tv-kabel gehen, man weiß ja nie.....

ach ja....nach 2 verschmorten (dank plasmaversuchen) antennenkabeln habe ich jetzt mein 3. an meinen alten wieder angeschlossen und siehe da..... er geht...allerdings mit qualitätsabstrichen...

vielen dank für die tipps!

werde morgen mal den techniker von medion bestellen...mal sehen was der so für erklärungen findet...
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Dez 2004, 00:17

danko schrieb:
Hi!

Es kann schon vorkommen das wenn die Kabel zur Hausantennenverteilung besonders lang sind (wenn du z.B. in der zehnten Etage wohnst) und dadurch ein kleines Potentailunterschied zwischen der Masse des Antennkabels, welche ja im Hausverteiler auch geerdet ist (oder zumindest sein sollte) und der Masse/Erdung des Plasma TV's zu stande kommt. Der Plasma-TV ist ja sicherlich ein Gerät mit Schutzleiteranschluss und der TV der vorher dran war hatte sicher nur einen flachen Eurostecker.

Wenn also kein technischer Defekt vorliegt hilft zur Überlistung des FI-Schalters nur der Einsatz eines Mantelstromfilters in der Antennenzuleitung. Damit sind die unterschiedlichen Erdpotentiale wieder getrennt.

CU Danko


leider habe ich absolut keine ahnung von der materie, darf ich das so einem techniker verkaufen?

vielen dank für die hilfe!
danko
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2004, 00:27
Hi rw440!

Ja du darfst!

Da sind nur Fakten und keine Aufforderung zum gefährlichen rumpfuschen.

Wenn du für dein Wohnzimmer tatsächlich einen FI-Schutzschalter drin hast (was sehr ungewöhnlich und nur für Feuchträume und eventuell für Waschmaschinen-/Geschirrspüleranschlüsse vorgeschrieben ist) kann dir so ein Potentialunterschied schon Ärger machen ohne das ein wirkliche Gerätedefekt vorliegt.

Der Einsatz eines so genannten Mantelstromfilters wäre in diesem Fall eine legitime und auch ungefährliche Lösung des Problemes.

CU Danko
eox
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2004, 01:07
ich denke auch das der plasma ok ist hatte sowas bei einem kollegen im altbau mit einer tv karte im pc. wenn der die antenne dran machte knallte die sicherung.
bei ihm war das noch uralte verkabelung, antenne hat ja eine erde... die hängt am hauptpotential... genau wie die erde vom stromnetz, aber in altbauten war 0 und erde noch eins
dann bildete sich eine masseschleife, und durch die antenne lief der 0 leiter und ende
ein mantelstromfilter hat geholfen, oder erde entfernen (wobei ich dazu sagen muss ich übernehmen keine garantie dafür weil das eine gefährliche bastellei ist)
rw440
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Dez 2004, 08:29

eox schrieb:
ich denke auch das der plasma ok ist hatte sowas bei einem kollegen im altbau mit einer tv karte im pc. wenn der die antenne dran machte knallte die sicherung.


augenblick mal!.......

als ich vor ca. 1,5 jahren meinen pc in der wohnstube (ich habe tatsächlich altbau!) anschliessen wollte, da knallte auch die sicherung durch. hmmmmm.....also mantelstromfilter ist des rätsels lösung?
wenn ja, dann werde ich mal den techniker darauf ansprechen.

vielen, vielen dank
Iduar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 16. Dez 2004, 08:54
Hallo

Kann es nicht evtl auch sein, dass durch einen tchechischen .... öhm, technischen Defekt die Antennenbuchse im Plasma stromführend ist ? Wenn es sogar einen "Blitzbogen" gibt, wenn man in die Nähe dieser kommt ? Aber warscheinlich ist bei dir kein Messgerät vorhanden um dies zu überprüfen. Sonst könntest du ja mal das Teil einschalten (ohne Antennenkabel) und mal durchmessen.
Ich selber hätte das Teil warscheinlich längst wieder zurückgebracht. Da wäre ich ja schon wieder auf Touren. (Liegt daran, dass ich meine letzten Gerätschaften alle schon mal zurückbringen durfte, wegen Defekten und ich mich momentan frage, ob man sich überhaupt noch was kaufen kann, was auf Anhieb funktioniert ... Quantität/Qualität ... Aber das ist ein anderes Thema)

Iduar
eox
Inventar
#18 erstellt: 16. Dez 2004, 21:53
könntest mal eine steckdosenabdeckung abschrauben und gucken ob dreifach oder zweifachverkabelung vorhanden ist.
Wobei das nicht immer einen rückschluss zulässt.
aber wie immer wenn man mit strom bastelt höllisch aufpassen und isolierten schraubenzieher und noch besser vorher sicherrung für den bereich raus.
Nordspeed
Neuling
#19 erstellt: 16. Dez 2005, 15:23
mahlzeit!
deinen fehler kenne ich ganz genau.
die lösung ist, daß du bei dein antennenkabel den aussenmantel/abschirmung erden musst. am besten machst du das an deinem potentialausgleich ( meistens im keller ) oder an einem heizungsrohr ( natürlich vorher prüfen, ob die heizungsrohre geerdet sind )
erklärung: bei vielen kabelanschlüssen, sind die mäntel nicht geerdet, dadurch hast du eine spannung von 60-80v auf dem aussenmantel (leerlaufspannung ohne last). Ältere TV-Geräte sind nicht geerdet (Schutzisoliert, sieht man am Stecker), neuere TV-Geräte bzw. Computer besitzen einen geerdeten Kaltgerätestecker. Im inneren des TV-Geräts ist der Antennenmantel mit der Erde durch einen Entsörkondensator miteinander verbunden. dadurch kann die spannung auf dem aussenmantel sich gegen erde abbauen, was zum auslösen des FI-Schutzschalters führt. erdest du dieses Kabel über den potenzialausgleich/Heizung, kann die Spannung vor dem FI-Schutzschalter sich gegen erde abbauen und dein problem ist gelöst.
...eben lust holen...
klingt komisch, ist aber so.
viel spass und frohes fest.

norman
Uwe_Mettmann
Inventar
#20 erstellt: 16. Dez 2005, 19:33
Hallo rw440,

bei Dir ist irgendwas gefährlich im Argen.

So wie ich das lese, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages, also kein Basteleien mehr, sondern hole einen Fachmann, bevor etwas passiert.

Folgende mögliche Ursachen sehe ich:

1. 230 V Spannung auf dem Schutzleiter der Steckdose.

2. Eine gefährliche Spannung auf dem Schirm der Antenneleitung

3. Einen Defekt des Plasma-TV.


Ich tippe auf 1.


Das mit dem FI kann nicht sein, weil die Antennenleitung ja verschmort ist. Das deutet darauf hin, dass tatsächlich die Sicherung angesprochen hat. Außerdem handelt es sich um einen Altbau, da sind in der Regel keine FI-Schutzschalter eingebaut. Des weiteren messen FI-Schutzschlalter nicht den Strom im Schutzleiter oder der Erde, sondern vergleichen die Ströme zwischen Außenleiter (Phase) und Neutralleiter (Nullleiter). Überschreitet die Differenz der Ströme einen Schwellwert, so schaltet der FI ab. Wenn aus irgendwelchen Gründen ein hoher Strom im Schutzleiter fließt, so merkt das der FI gar nicht und kann somit auch nicht abschalten.

Bevor jetzt wieder eine lange Diskussion losgeht, wie der Fehlerstromschutzschalter funktioniert, bitte informiert Euch erst mal, z.B. hier.


Also rw440, bitte benutze die Steckdose, den Fernseher und auch die Antennendose nicht, solange die Ursache nicht durch einen Fachmann geklärt ist. Im schlimmsten Fall kannst Du sogar durch Basteleien dafür sorgen, dass auf der Antennenanlage 230 V liegt. Diese liegt dann auch an den Antennendosen Deiner Nachbarn an und somit auch auf den Gehäusen deren Geräte.

Viele Grüße

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher abgeschaltet wenn Kopfhörer eingesteckt
stoneeye1 am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  6 Beiträge
kein TV-Empfang, wenn HDMI Kabel eingesteckt !
Philchen123 am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  3 Beiträge
auf einmal geht mein hdcp nicht mehr
d3ja am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  4 Beiträge
Alle Kabel richtig angeschlossen aber kein HDMI1 Signal am Fernseher!
Nick0022 am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  2 Beiträge
Bild nicht richtig scharf
turborex am 05.07.2009  –  Letzte Antwort am 05.07.2009  –  4 Beiträge
HDMI Splitter Valueline 3402 richtig verwenden
superiro_ am 20.01.2018  –  Letzte Antwort am 20.01.2018  –  8 Beiträge
So richtig?
Phil1984 am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  9 Beiträge
Richtig Verkabeln ?
cypercop am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  2 Beiträge
Richtig angeschlossen?
kaisi83 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  4 Beiträge
Richtig Verkabelt ?
Blaunacken am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedQ9FN-Owner
  • Gesamtzahl an Themen1.409.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.661

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen