7.8 1 Stimme

AKG K3003I In-Ear Headset - Test, Reviews und Bewertungen

In-Ear Headset, 1,2 m Kabellänge, Lautstärkeregelung

» technische Details
7.8 1 Stimme
Klangqualität 10.0
10.0 Punkte
Sprachqualität 10.0
10.0 Punkte
Verarbeitungsqualität 7.0
7.0 Punkte
Tragekomfort 8.0
8.0 Punkte
Design 7.0
7.0 Punkte
Preis / Leistung 5.0
5.0 Punkte

Bewertungen für AKG K3003I

  • 7.8
    Was in den bisherigen Rezensionen erklärt wurde, würde ich im Großen und Ganzen unterschreiben, nur empfinde ich diesen krassen Kontrast zwischen Klangqualität und den anderen Merkmalen wohl noch drastischer als die anderen Rezensenten. Man kann gar nicht oft genug betonen, dass dieser Kopfhörer zu ... Was in den bisherigen Rezensionen erklärt wurde, würde ich im Großen und Ganzen unterschreiben, nur empfinde ich diesen krassen Kontrast zwischen Klangqualität und den anderen Merkmalen wohl noch drastischer als die anderen Rezensenten.

    Man kann gar nicht oft genug betonen, dass dieser Kopfhörer zu den kostspieligsten Modellen am Markt gehört. 1000 Euro sind verdammt viel Geld für einen In-Ear Kopfhörer. Auch ich bin nur wegen einer sehr günstigen Gelegenheit in den Besitz dieses Modells gekommen und es ist mehr als fraglich, ob ich ihn behalten werde. Jedenfalls, bei 1000 Euro darf man ruhig kritisch beurteilen, hohe Erwartungen sind da voll und ganz angemessen. Zumal AKG den Mund auch recht voll nimmt. Die "Referenz" soll es sein, also der Maßstab, an dem sich alle anderen zu orientieren haben.

    Klanglich.....

    wird der K3003i diesen Versprechungen klar gerecht. Ich behaupte mal, jeder, wirklich jeder wäre überrascht, zu erleben, wie altbekannte, vertraute Musik plötzlich "ganz anders" ankommt, sich Details, Elemente, Klangfarben offenbaren, die man noch nie (bewusst) wahrgenommen hat. Der K3003i meistert jegliche Disziplin mit Bravour, äußerst klar, sauber, präzise, die Auflösung ist hervorragend und lässt kaum Wünsche offen. Selbst Bässe werden wuchtig, druckvoll aber nie zu hart oder trocken ausgegeben. Das ist Ingeneurskunst auf höchstem Niveau, keine Frage.

    Doch diese Stärken haben auch eine Schattenseite. Der K3003i gibt wieder, was angefordert wird. Gnadenlos offenbaren sich selbst die unscheinbarsten Schwächen des Materials und der genutzen Hardware. Man hört einfach alles und das ist manchmal leider auch zu viel. Jedes Knacksen, Dröhnen, Rauschen, das normalerweise im Hintergrund bleibt, rückt mit ins Bild. Stimmen scheinen quasi "nackt" und "entblößt", die Künstler geraten in fast greifbare Nähe und mit ihnen auch ihre Menschlichkeit, was nicht unbedingt eine angenehme Erfahrung sein muss. Wenn an den Aufnahmen herum gepfuscht wurde, was bei aktuellen Remastered-Ausgaben der Fall sein kann, bleibt das nicht im Verborgenen. Elektronische Elemente, die normalerweise natürlich wahrgenommen werden, zeigen ihre wahre, metallische, nüchterne Natur.

    So ergeben sich rasch neue Begehrlichkeiten. Man wünscht sich bessere Qualität, also mindestens 16bit / 44,1khz, oder besser noch High.Res mit 24bit / 192khz und darüber hinaus. Die Beschaffung solchen Materials kostet Zeit, Geld und das Ergebnis ist dann doch nicht immer zufriedenstellend. Pflicht ist dabei in jedem Falle ein guter Equalizer, der die individuellen, sich mit langfristiger Beanspruchung und zunehmendem Alter einstellenden Schwächen des menschlichen Gehörs - aber auch die Unausgewogenheiten der angebotenen Aufnahmen - ausgleicht. Nur so kann die enorme Bandbreite dieses Kopfhörers wirklich ausgeschöpft werden.

    Ein so guter Kopfhörer steigert also die Sensibilität und damit auch die Ansprüche.

    Es darf nicht unter den Tisch fallen, dass der K3003i beim Laufen, Radfahren, Spazierengehen u.s.w. absolut nicht brauchbar ist, denn die ständigen Schlaggeräusche am Kabel machen es unmöglich, sich auf den Klang zu konzentrieren. Es ist eine Katastrophe. Diesen Kopfhörer kann man nur in Ruheposition sinnvoll nutzen.

    Die Aufmachung....

    ist grandios, geradezu protzig. In dem verhältnismäßig riesigen, weißen, eingeschweißten Karton befindet sich eine Art "Schatulle", ganz in fein texturiertem Schwarz, mit einer Lasche in Leder. Unter dem Deckel und einem schwarzen, seidigen Tuch liegen dann - in velourbeschichtetem Schaumstoff eingelassen - neben dem K3003i die speziell für dieses Modell entworfene Ledertasche, ein Metallplättchen mit den 2 mal 2 aufschraubbaren Filter-Aufsätzen (noch nicht getestet) und eine kleine Plakette mit der Seriennummer. (Bei mir 20610 - vielleicht ein Anhaltspunkt für die sich im Umlauf befindliche Stückzahl ?) Zieht man an den beiden Schlaufen rechts und links, hebt sich Ebene 1 und gibt den Blick frei auf Ebene 2, wo sich "Flight-Adapter", Anleitung / Garantieschein, Ohr-Plastik-Aufsätze in 3 Größen und ein kleiner Verlängerungsadapter befinden. (Letzterer beraubt mangels drittem Kontakt die Fernbedienung ihrer Funktionalität - ich verstehe sowieso nicht, wozu der gut sein soll.) Die Kontakte scheinen vergoldet - schön.

    Die Ledertasche....

    möchte ich ein wenig genauer betrachten. Sie ist quadratisch geformt, in klassischem Nappa-Braun gehalten, sauber verarbeitet, verströmt den bekannten, süßlich derben Duft frisch gegerbten, echten Leders und ist aus meiner Sicht eine gut gemeinte Fehlkonstruktion. Sie bietet Platz für genau 2 Elemente: Den Kopfhörer einerseits und den "Flight-Adapter" anderseits. Das Kabel - samt Fernbedienung - wird dabei um den äußeren Rand gewickelt. Auf der unteren Seite des Täschchens wurde eine Klappe eingearbeitet, die über eine eingeschobene Lasche auf der oberen Seite befestigt wird. Das Wickeln ist ein recht gewöhnungsbedürftiger Prozess: Einerseits ist die Klappe / Lasche im Weg, anderseits muss gewissenhaft vorgegangen werden, damit auch wirklich alles da ist, wo es hin muss.

    - Für die Fernbedienung gibt es eine Vertiefung.
    - Der Stecker hat am Ende exakt unter der Lasche zu landen.
    - Das Stück, an dem der Kabelhauptstrang sich aufteilt, sollte nicht ausgerechnet an einer Ecke aufliegen, wo diese empfindliche Stelle einer unnötigen Belastung ausgesetzt ist, auch damit die Rechnung mit der Platzierung des Steckers am Ende perfekt aufgeht.
    - Damit das so klappt, muss das Kabel eher straff - natürlich aber nicht zu straff - und bündig aufgezogen werden.

    Das Täschchen ist so groß, dass sich darin mühelos Fächer einarbeiten ließen, die Filter, Ersatz-Aufsätze, Single- und Flight-Adapter auf einmal fassen. Warum man nur an den Flight-Adapter gedacht hat, den wohl nur ein kleiner Teil der Käufer nutzen dürfte, ist mir rätselhaft.

    Wozu braucht man diesen Adapter ? In Flugzeugen scheint man wohl auf ein sog. "Airline-Audio" System zu treffen, das sich erst über ein solches Hilfsmittel mit dem eigenen Standard-Kopfhörer verbinden lässt. Mir stellen sich dabei verschiedene Fragen. Zum Beispiel: Ich bin in den letzten 10 Jahre vielleicht 10-15 Mal geflogen, warum kenne ich dieses "Airline-System" nicht ? Wozu sollte das gut sein, wenn doch sowieso jeder seinen eigenen Musik-Player in Form seines Smartphones ständig dabei hat ? Warum so ein merkwürdiger Anschluss ? Wer braucht sowas ? Vielleicht Vielflieger auf internationalen Strecken ? Ich halte das für überflüssig und Platzverschwendung, zumindest nicht erste Priorität.

    Wertigkeit

    Wie es hier ja schon mehrfach bemängelt wurde, ist ein unkomplizierter Kabeltausch nicht möglich. Ich gehe noch weiter, denn was AKG hier kabeltechnisch qualitativ liefert, ist für diese Preisklasse ein Witz sondersgleichen. Während der Hauptstrang (mit geflochtenem Stoff gemantelt) etwas dicker und solider ausfällt, wird es ab dem Punkt der Teilung absolut lächerlich. Da sehe ich keinen Unterschied zu jedem beliebigen 10 Euro Funz vom Grabbeltisch. Es gibt gleich mehrere Spots, an denen es in einem unglücklichen Moment (z.B. man dreht sich und bleibt dabei irgendwo hängen) schnell zu einem Riss kommen könnte: An den Hörern selbst, an beiden Seiten der Fernbedienung und an beiden Strängen am Teilungselement. Letztere scheinen mir wegen der absolut ungünstigen Platzierung (in der Tasche gehört das Element selbstverständlich möglichst mittig in eine Seite und nicht ausgerechnet an eine Ecke, wo diese empfindliche Stelle einer unnötigen Spannung ausgesetzt ist) prädestiniert für einen Defekt, der sich bei häufiger Nutzung nach einem längeren Zeitraum einstellen könnte. Ich möchte es nicht ausprobieren aber ich würde wetten, dass das Kabel an einen oder mehreren der genannten Stellen schon mit einem moderaten Ruck zerrissen werden kann.

    Fazit:

    AKG liefert mit dem K3003i ein inkonsequent ausgearbeitetes Produkt. Der Klang ist wirklich erstaunlich und überragend, doch dafür wurde bei der Qualitätskontrolle nicht gründlich genug vorgegangen. Meiner Meinung nach ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Kabel an einer der empfindlichen Stellen versagt und eine Reparatur fällig wird. Der Umgang mit der Ledertasche ist sicherlich nicht intuitiv, es wird Platz verschwendet. AKG sollte bei diesem Modell dringend nachbessern: Durchgängig hochwertige Kabel, ein propietäres Kabel/Stecker-Tausch System, Verschub des Teil-Elementes und der Aussparung für die Fernbedienung, Ausnutzung brachliegenden Stauraums in der Tasche, ein weniger umständliches System zum Wickeln des Kabels und eine flexible Möglichkeit zur Halterung des Steckers. Und wenn möglich nicht nur in Österreich entwickeln, auch Herstellen in diesem Land wäre eine feine Sache. (Nicht, dass man das in China nicht genau so gut könnte, aber so könnte man sich angenehm von der Konkurrenz abheben.)

    PS: Der AKG K3003i ist noch immer und sicherlich auch weiterhin für 1000 Euro im AKG Webshop bestellbar und auch lieferbar. Es bleibt mir ein Rätsel, wie es sein kann, dass manche Händler mehr verlangen (und dann auch noch Abnehmer finden?)

Vorteile AKG K3003I

  • [[ pro ]]
    0x Zustimmung

Nachteile AKG K3003I

  • [[ con ]]
    0x Zustimmung
  • Avatar von sofastreamer 1 AKG K3003i
    Preis (Pflichtangabe!): 699 EUR Standort:München Zustand:sehr guter Zustand. Bin zweitbesitzer. Alles dabei inkl. Box etc. Artikelbeschreibung: Würde am liebsten tauschen. Meine Objekte der Begierde aktuell: JH Audio Roxanne Universal Sennheiser HD800 Audeze LCD2 mit Fazor Signature DJ Shure... weiterlesen → sofastreamer am 30.10.2014 in Biete » Kopfhörer & KHV  – Letzte Antwort am 30.10.2014
  • Avatar von sofastreamer 1 Endgültig: Sammlungsauflösung Fullsize und Inears
    Da ich zumindest einen offenen Oppo will, wird endgültig verkleinert. Aktuell habe ich folgende Hörer abzugeben: -Beyerdynamic T5P -AKG K3003I -Denon AH-D600 -Audio Technica ATH-ES700 -Hifiman RE400 -Hifiman RE600 -Ultrasone Performance 880 Am liebsten wäre mir ein Tausch wobei Wertausgleich... weiterlesen → sofastreamer am 16.04.2015 in Biete » Kopfhörer & KHV  – Letzte Antwort am 16.04.2015
  • Avatar von sofastreamer 1 verkaufe alles
    Habe den anderen thread geschlossen und hier nun das update: alles kann in München abgeholt werden. 1. KEF M500: Gekauft im Januar 2014 bei Amazon. ein paar Wochen immer mal wieder genutzt, aber top zustand mit allem: 150 EUR 2. Audio Technica ath-es700 - gekauft 2012, recht häufig genutzt,... weiterlesen → sofastreamer am 19.11.2014 in Biete » Kopfhörer & KHV  – Letzte Antwort am 19.11.2014
  • Avatar von sofastreamer 1 Tausche diverse Hörer, Suche HD800
    Preis (Pflichtangabe!): Tausch mit Wertausgleich Standort: München Zustand: Top ohne Macken Artikelbeschreibung: Ich suche einen HD800 wenn möglich ab Seriennr. 28.000 Da ich zuviel ungenutzte Hörer habe, sollte zumindest ein Teil über Tausch abgedeckt werden. Folgende Hörer kann ich anbieten:... weiterlesen → sofastreamer am 14.01.2015 in Biete » Kopfhörer & KHV  – Letzte Antwort am 14.01.2015
  • alle Beiträge im Forum durchsuchen

Technische Daten zu AKG K3003I

  • Größe / Gewicht
  • Gewicht in g: 12
  • Anschlüsse
  • USB-Anschluss: nein
  • Bluetooth: nein
  • Anschlusstechnik: 3,5 mm Klinkenstecker
  • Near Field Communication (NFC): nein
  • USB-Dongle: nein
  • Generelle Merkmale
  • Passend für Marke: Apple
  • Produkttyp: Ohrhörer
  • Segment: Mobiltelefon Headset
  • Display: nein
  • Ausstattung
  • Lautstärkeregelung: ja
  • Ohrclip: nein
  • Ausführung: binaural
  • Stummschaltung: nein
  • Integrierter Verstärker: nein
  • DECT: nein
  • Ohrkanalhörer: ja
  • Multikompatible Gaming-Funktion: nein
  • Mikrofon: in fest angeschlossenem Kabel
  • Mikrofonarm: nein
  • Betriebszeiten
  • Sprechzeit in Stunden: nicht vorhanden
  • Stand-by Zeit in Tagen: nicht vorhanden