Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

1000€ Budget: IE 800 S oder Beyerdynamic Xelento Remote?

+A -A
Autor
Beitrag
h3mon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2017, 10:54
Hallo,

wie aus dem Titel entnommen werden kann, bin ich auf der Suche nach neuen Kopfhörern bei einem Budget von 1000€.
In dieser Preiskategorie scheinen die oben genannten Modelle die klanglich besser als sonstige Modelle zu sein.

Was also würdet Ihr mir zwischen den IE 800 S und Beyerdynamic Xelento Remote empfehlen? Im Allgemeinen werden Letztere gegenüber den IE 800 empfohlen - so etwa bei Head-FI.

Hauptsächlich höre ich Electro, Indie, Rock House and Trance unterwegs.

S.


[Beitrag von h3mon am 25. Okt 2017, 10:59 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2017, 08:02
Hi, wie bist Du denn zu dieser Ansicht gelangt. Bis 1000 € gibt eine ganze Menge Inears. Die beiden von DIr genannten würden mir da nicht so schnell einfallen.
Was hättest Du denn überhaupt gerne in Sachen Abstimmung, Isolation etc.

Grüße
Liesbeth
XperiaV
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2017, 09:15
Bei einem Budget um 1000€ sind auch Attribute wie Praxistauglichkeit, Verarbeitung, Haptik & Optik ect sehr wichtig ... Da kann ich mir vorstellen dass der IE-800 sehr schnell aus dem Rennen ist.
Und beide haben klanglich wahrscheinlich nicht viel gemeinsam.


In dieser Preiskategorie scheinen die oben genannten Modelle die klanglich besser als sonstige Modelle zu sein.


Wie kommst du zu dieser Feststellung, nur durch head-fi?

Es wäre sicher auch hilfreich wenn du beschreiben könntest WAS "guter Klang" in Deinen Augen bzw Ohren ist!
Vielleicht auch welche In Ears du schon hattest und was Dir an denen gefiel, was weniger (klanglich)

Bei diesen Summen wirst du wohl nicht drumherum kommen verschiedene In Ears Probe zu Hören.
Vielleicht kämen ja auch Custom In Ears in Frage ... Demo Modelle gibt es von verschiedenen Anbietern.
h3mon
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Okt 2017, 05:02
Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Offensichtlich ist es komplizierter als ich dachte.

Also, ich bin kein Audiophil und dementsprechend kenne mich hiermit nicht aus. Ich mag nur "guten" Klang. In dem Forum schreiben Viele von den genannten Modellen so, als ob diese für die Preiskategorie tatsächlich die besten Modelle wären. Ob das stimmt, weiß ich ja nicht. Bisher hatte ich die IE8 und nun habe ich "zum Testen" die IE 800 S gekauft, die natürlich in einer anderen Liga sind.

Beim Klang mag ich im Allgemeinen: Soundstage, Bass, Definition und Lebendigkeit.

Was könnt ihr mir empfehlen?


[Beitrag von h3mon am 27. Okt 2017, 05:03 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#5 erstellt: 27. Okt 2017, 06:24
Deine Kriterien sind leider ziemlich unklar.
Wie findest du denn den IE8, was hat dir an dem gefallen und an welcher Stelle soll es besser werden?
h3mon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Okt 2017, 06:30

liesbeth (Beitrag #5) schrieb:
Deine Kriterien sind leider ziemlich unklar.
Wie findest du denn den IE8, was hat dir an dem gefallen und an welcher Stelle soll es besser werden?


Ja, das habe ich mir auch gedacht.

Das Problem ist: Ich habe immer gedacht, dass die IE8 richtig gut klingen würden – bis ich eben jetzt die IE 800 S getestet habe.
Wie Letztere für mich "besser" sein könnten? Mehr Bass und vielleicht mehr Definition der Musikalität im Soundstage... wenn man versteht, was ich damit meine. Der Chord Mojo liefert für mich eine solche Definition gegenüber dem Samsung S8 (wobei beide DACs qualitativ für mich überhaupt nicht weit voneinander entfernt sind! Der Unterschied fällt nur durch einen direkten Vergleich und viele Aufmerksamkeit auf). Allerdings fehlt auch hier irgendwie ein wenig Bass.

Wie würden sich die Xelento oder sonstige gleichwertige Kopfhörer von den IE 800 (S) abgrenzen?
XperiaV
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2017, 07:49
Der IE 800 ist doch eine extreme Badewanne, also Bässe und Höhen weit weg von neutral, ob der Xelento ebenfalls in diese Kerbe springt glaube ich nicht ....
liesbeth
Inventar
#8 erstellt: 27. Okt 2017, 09:35
Es kommt natürlich immer auf den eigenen Geschmack an. Ich würde mir mal einen Demohörer des Stagediver 4 besorgen. Der BA Bass ist dem Bass des 800s (ich kenne nur den 800er der Unterschied soll aber gering sein) imo haushoch überlegen. Die Bühne ist für einen IEM auch außerordentlich gut. Zudem auch noch günstiger.
Solltest Du tatsächlich ein extremer Basshead sein, kann man auch mal in den Shure 846 reinhören.
Randysch
Inventar
#9 erstellt: 27. Okt 2017, 12:49
Tach zusammen,
ich hätte jetzt auch den Stagediver 4 empfohlen. Allerdings bietet der IE800s ja scheinbar zu wenig Bass, der Stagediver 4 bietet denke ich etwas weniger. Er bietet aber auch eine IEM einzigartige Bühnentiefe, was ich bisher gehört habe kann da nur der Andromeda mehr.
Womit ich zum nächsten Kandidaten komme eben der genannte Campfire Audio Andromeda. Wenn du wirklich soviel für einen IEM ausgeben möchtest dann könntest du auch nach einem gebrauchten Andromeda bei head fi Ausschau halten, sehr schwierig aber nicht unmöglich
Erstklassiger IEM!
Den Shure 846 kenne ich nicht, wenns allerdings auch günstiger sein darf möchte ich auch noch die Custom Art Fibae2 und ei.3 (auf Anfrage auch als universelle IEM) nennen, außerdem gibt es im biete den Fischer Amps FA4XB und für wirklich wenig Geld könnte der Pai Audio MR2 passen.
Ich habe derzeit den IE800 hier, kann mir jemand sagen wo der Unterschied zum S ist?
Ach liesbeth schreibt es doch, ich Dämel


[Beitrag von Randysch am 27. Okt 2017, 12:52 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Okt 2017, 12:51

Randysch (Beitrag #9) schrieb:
Tach zusammen,
ich hätte jetzt auch den Stagediver 4 empfohlen. Allerdings bietet der IE800s ja scheinbar zu wenig Bass, der Stagediver 4 bietet denke ich etwas weniger. Er bietet aber auch eine IEM einzigartige Bühnentiefe, was ich bisher gehört habe kann da nur der Andromeda mehr.
Womit ich zum nächsten Kandidaten komme eben der genannte Campfire Audio Andromeda. Wenn du wirklich soviel für einen IEM ausgeben möchtest dann könntest du auch nach einem gebrauchten Andromeda bei head fi Ausschau halten, sehr schwierig aber nicht unmöglich
Den Shure 846 kenne ich nicht, wenns allerdings auch günstiger sein darf möchte ich auch noch die Custom Art Fibae2 und ei.3 (auf Anfrage auch als universelle IEM) nennen, außerdem gibt es im biete den Fischer Amps FA4XB und für wirklich wenig Geld könnte der Pai Audio MR2 passen.
Ich habe derzeit den IE800 hier, kann mir jemand sagen wo der Unterschied zum S ist?


Aus dem genannten Forum:

"For me the IE800s is a clear step up from the IE800, to my ears the trebles seem a bit less harsh but more detailed, there is also a certain energy they give to my music that none of my current or past iem’s can match."

Ich habe die IE800s und Xelento bei mir.. ich werde heute, jedoch spätestens morgen die beiden vergleichen und erst einmal entscheiden.


[Beitrag von h3mon am 27. Okt 2017, 12:51 bearbeitet]
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Okt 2017, 14:23
Ist dir Isolation wichtig ( fährst du täglich U-Bahn oder fliegst du oft?) ? Bei Balanced Armatures hast du eine hohe Isolation, wo dynamische Inears wie der Xelento oder IE800 nicht mithalten können.
h3mon
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Okt 2017, 14:29
ok, jetzt wird es für mich sehr spannend:

Die Xelento (die ich gerade eben erhalten habe) klingen für mich komplett anders als die IE800s! Ich muss leider zur Arbeit und konnte nicht umfassend testen, jedenfalls klingen die Xelento für mich irgendwie – sorry für die Noob-Sprache – "offener", "energischer", "unmittelbarer", "klarer". Die IE800s dagegen sind dark, vielleicht langweilig (vielleicht liegt eine solche musikalische Langweile daran, dass ich in meinem Leben nur Sennheiser gehört habe und die Xelento sich von diesem typischen Sound abheben...). Die Xelento machen mir mehr "Spaß"!


[Beitrag von h3mon am 27. Okt 2017, 14:35 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2017, 14:36
@ReekGreyjoy eine gute Isolation hat nichts mit BA oder dynamischem Treiber zu tun, eher mit der Bauform und dem Seal.

@h3mon wenn du noch ein paar andere IEMs hörst werden diese sich wahrscheinlich auch von deinem typischen Sound abheben
Gibt halt sehr viele IEMs die doch anders klingen


[Beitrag von Randysch am 27. Okt 2017, 14:37 bearbeitet]
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Okt 2017, 15:00
Klar, meist sind aber Dynamiker "offener" gebaut als BA's, weswegen ich es pauschalisiert habe.

Der Xelento ist eine gute Wahl. Ich selbst habe den AKT8ie Mk2( ähnlicher/gleicher Treiber mit anderer Abstimmung?) und bin höchst zufrieden mit dem Klang und der Verarbeitung =)
h3mon
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Okt 2017, 05:15
Was die Xelento angeht, kann ich hier nur das bestätigen:

"Ich möchte meinen Klangeindruck mit einem Vergleich beginnen, und zwar mit dem zu echten (also nicht einfach nur diese übermotorisierten Komfort-Limousinen) Sportwagen: Die schätzen Liebhaber deshalb, weil sie zum einen ein direktes und ehrliches Fahrgefühl ohne Firlefanz liefert, zum anderen, aufgrund ihrer Kraftreserven, die sie auf die Straße bringen können. Und hier wären wir beim Xelento Remote, denn vom ersten Augenblick an, überzeugt er mit einer gigantischen Impulsstärke. (...) Man hört hier die Musik so, wie sie aufgenommen wurde: ehrlich, direkt und unverfälscht. (...) Die Musik klingt einfach noch mehr so, wie sie produziert wurde. Musikliebhabern, die am liebsten schon bei der Aufnahme im Regieraum gesessen hätten, um den maximal unverfälschten Klangeindruck zu erleben, dürfte die klanglich Präzision und Agilität der Xelento entsprechend ein feuchtes Glänzen in die Augen zaubern." https://www.kopfhoerer.de/test/beyerdynamic-xelento-remote/

Nun glaube ich, das sind genau die Eigenschaften, die für mich die Kopfhörer In-Ear besitzen sollen, weshalb ich sehr zu den Xelento gegenüber den IE800s tendiere, welche für mich viel weniger (bzw. zu wenig?) unmittelbarer und kraftvoller sind.

Gäbe es sonst "bessere" Alternativen? Wie wäre es beispielsweise mit folgenden, teilweise auch teueren Modellen:

Ultimate Ears UE-7 Pro
InEar ProPhile 8
AKG K3003i
Shure SE846


[Beitrag von h3mon am 28. Okt 2017, 06:15 bearbeitet]
Ofterdingen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Okt 2017, 07:33
Der Campfire Andromeda für 1300€ ist eine der besten Alternativen. 5x BA Treiber, sehr niederohmig und effektiv, also anfällig für Rauschen.

This is a dream
the headphone list: Campfire Andromeda
InEar ProPhile-8: Reference Universal review


[Beitrag von Ofterdingen am 28. Okt 2017, 07:33 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#17 erstellt: 28. Okt 2017, 07:34
Moin,
du kopierst hier ein Zitat mit viel geschwurbel und sagst jetzt, dass ist es
Meine meiner Meinung nach lese dir mal Reviews auf den folgenden Seiten durch und du wirst den Unterschied erkennen. Kein geschwurbel, nur präzises Beschreiben der Klangsignatur.
Link1
Link2
Ich kenne von den genannten nur den PP8, welcher für mich!!! der IEM schlechthin ist. Du suchst allerdings, von deiner Beschreibung her, eine Badewanne. Der PP8 ist allerdings ein sehr neutraler Hörer.
Ich persönlich würde dir empfehlen auch mal ein paar verschiedene IEM zu hören, ich weiß ist leider schwierig, aber nur so erfährst du Unterschiede.
Der Shure wurde ja bereits empfohlen, ich weiß nur das er in den Höhen stark abfällt.
Welchen Hörer ich dir empfehlen kann ist der Campfire Audio Andromeda, ja bereits erwähnt, auch über Budget aber es in meinen Ohren absolut wert.
Der Campfire Audio Vega könnten auch passen, lese am besten mal auf der headflux Seite. Außerdem könnte ich dich vermitteln um diesen Hörer auch gebraucht zu erwerben, damit wärst du wohl wieder im Budget
Stagediver 4 wurde ja auch bereits erwähnt und den kann man gegen Gebühr auch Probehören


[Beitrag von Randysch am 28. Okt 2017, 07:52 bearbeitet]
ezig
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Okt 2017, 07:46
Man kann doch keinen 1000€ Hörer aufgrund anderer Leute beurteilungen kaufen. Da kannst du dir auch gleich die Frau und das Essen von anderen aussuchen lassen.

Der beste Klang ist der, den man selbst mag

Tu dir selbst einen Gefallen und höre deine Kandidaten selbst an. Nur so kannst du den besten für dich finden.
Randysch
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2017, 07:52
Poe05
Stammgast
#20 erstellt: 28. Okt 2017, 11:19
Der SE846 hat (für mich) mit den blauen Filtern schon genug Bass, die schwarzen heben den Bass nochmals mehr an.
Die weissen Filter machen den SE846 auch zu einer Badewanne. Aber ob diese dann passt, kannst nur
Du selber beurteilen.

Und ohne die IEMs selber zu hören, würde ich auch nicht so viel Geld dafür ausgeben.
Gerade in dem Preisbereich gibt es fast kein "besser" oder "schlechter" mehr. Dafür "anders".
Und welches "anders" für Dich passt, können wir nur vermuten, aber NIE wissen.
Zumal hier auch sehr viele Geschmäcker zusammenkommen.
h3mon
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Okt 2017, 12:57
Vielen Dank für die Antworten.

Jetzt, wo ich die Xelento besser getestet habe, mag ich sie mehr als die IE800s, welche für mich aufgrund des Soundstages (?) zu weit sind. Damit möchte ich Kopfhörer testen, die eine Alternative zu den Xelento repräsentieren, wobei ich die Xelento eigentlich sehr mag; doch für den gleichen oder ein wenig höheren Preis gibt es vielleicht klanglich bessere Modelle..? Ich möchte, dass die Musik so am besten reproduziert wird, wie sie aufgenommen wurde. Ist das "neutral"? Analytisch?
Deshalb möchte ich ja noch einmal fragen, ob die folgenden Modelle ebensolche Alternative darstellen können:

Ultimate Ears UE-7 Pro
InEar ProPhile 8
Campfire Audio Andromeda
Sonst...?

Wie gesagt, ich kenne mich hiermit überhaupt nicht aus. Aus diesem Grund bin ich schließlich hier. Ich möchte nur entsprechende Ratschläge von den Experten erhalten, die angesichts ihrer Erfahrung mir sagen können, nach welchen Kopfhörern ich mich in Anbetracht meiner Geschmackrichtung orientieren könnte.


[Beitrag von h3mon am 28. Okt 2017, 13:01 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#22 erstellt: 28. Okt 2017, 13:14
Eben weil du dich noch nicht auskennst solltest mal Hörer testen, kann man z.B. bei Headsound ( leider nur sehr beschränkte Auswahl).
Ich würde dir empfehlen mal den Stagediver 4 zu testen, einfach Herrn Marco Bötzel eine email schicken und nett Fragen.
email
Dir sollte die Musik ja gefallen und nicht weil es analytisch oder neutral ist, du beschreibst hier alles andere als neutral und du solltest auch nicht in diese Richtung gedrückt werden. Manche bekommen einen Schlag wenn sie das erste mal relativ neutrale Hörer hören
Den Campfire Audio Vega habe ich auch noch genannt, da du diesen von einem Forumskollegen bekommen könntest.
Man kann nicht einfach den "besten" Hörer kaufen, auch wenn er der teuerste ist. Das "Beste" definiert jeder hier anders Er sollte dir gefallen


[Beitrag von Randysch am 28. Okt 2017, 13:19 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Okt 2017, 13:27

Randysch (Beitrag #22) schrieb:
Eben weil du dich noch nicht auskennst solltest mal Hörer testen, kann man z.B. bei Headsound ( leider nur sehr beschränkte Auswahl).
Ich würde dir empfehlen mal den Stagediver 4 zu testen, einfach Herrn Marco Bötzel eine email schicken und nett Fragen.
email
Dir sollte die Musik ja gefallen und nicht weil es analytisch oder neutral ist, du beschreibst hier alles andere als neutral und du solltest auch nicht in diese Richtung gedrückt werden. Manche bekommen einen Schlag wenn sie das erste mal relativ neutrale Hörer hören
Den Campfire Audio Vega habe ich auch noch genannt, da du diesen von einem Forumskollegen bekommen könntest.
Man kann nicht einfach den "besten" Hörer kaufen, auch wenn er der teuerste ist. Das "Beste" definiert jeder hier anders Er sollte dir gefallen :prost


So, angenommen dass mir die Stagediver 4 besser gefallen als die Xelento, was wäre dann die bessere Alternative zu denen? Ich könnte theoretisch auch mehr Geld ausgeben als 680€ für die Stagediver 4.
Randysch
Inventar
#24 erstellt: 28. Okt 2017, 14:24
Für mich!!! ist die "bessere" Alternative der Andromeda. Aber genau das habe ich ja eben versucht zu erklären.
"Besser" ist nur was dir besser gefällt
Der SD4 ist schon ein toller Hörer mit einer geilen "3D" Bühnendarstellung


[Beitrag von Randysch am 28. Okt 2017, 14:25 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 29. Okt 2017, 07:19

Randysch (Beitrag #24) schrieb:
Für mich!!! ist die "bessere" Alternative der Andromeda. Aber genau das habe ich ja eben versucht zu erklären.
"Besser" ist nur was dir besser gefällt
Der SD4 ist schon ein toller Hörer mit einer geilen "3D" Bühnendarstellung


Irgendwie verstehe ich aus den Tests, dass die Andromeda und SD4 jeweils wie die IE800s sind: Bühnendarstellung, Badewanne, Sound "around the head"... stimmt das? Denn wenn ja, das möchte ich nicht. Ich möchte, dass der Sound intim ist, energisch, unmittelbar, "in" meinem Kopf. Klingen Deine genannten Modelle solchermaßen?

Nochmal vielen Dank für die Geduld!
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Okt 2017, 08:05
Shure846 spielt sehr direkt und hat ne relativ kleine Soundstage. Die kleinste Bühne hat der Um3x. Da baut sich nix im Kopf auf, die Musik gleicht einem Strahl. Aber der wird dir wohl zu günstig sein.


[Beitrag von ReekGreyjoy am 29. Okt 2017, 08:08 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2017, 08:05
Der Andromeda und der SD4 bieten eher "sound around the head", für IEM. Da du einen IEM suchst und keinen offenen Bügler ist der Sound immer etwas intimer. Nur werden die besagten Modelle unter IEM erfahren Usern eher als weitläufig beschrieben.
Meine Vermutung ist allerdings, dass du diese Unterschiede noch nie gehört hast.
Ich würde schon sagen, dass beide Hörer, wenn Stimmen verlangen direkt zu sein, dass auch so wiedergeben. Kommt halt auch auf die Aufnahme an.
Aber jetzt nochmal du solltest die mir verschieden IEM anhören, ruhig auch mal günstige, um mal für dich herauszufinden welchen Mehrwert welcher Hörer denn überhaupt bietet, wenn denn überhaupt
Versuche auch dich nicht davon täuschen zu lassen, dass du gerade den teueren Hörer in den Ohren hast, ich weiß nahezu unmöglich
Ich glaube als ich angefangen habe mir diverse IEM anzuhören hätte ich, zu meinen Anfängen, keinen Mehrwert zwischen einem 300€ und einem über 1000€ IEM gesehen bzw. gehört


[Beitrag von Randysch am 29. Okt 2017, 08:08 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Okt 2017, 08:15

Randysch (Beitrag #27) schrieb:
Der Andromeda und der SD4 bieten eher "sound around the head", für IEM. Da du einen IEM suchst und keinen offenen Bügler ist der Sound immer etwas intimer. Nur werden die besagten Modelle unter IEM erfahren Usern eher es weitläufig beschrieben.
Meine Vermutung ist allerdings, dass du diese unterschiede noch nie gehört hast.
Ich würde schon sagen, dass beide Hörer, wenn Stimmen verlangen direkt zu sein, dass auch so wiedergeben. Kommt halt auch auf die Aufnahme an.
Aber jetzt nochmal du solltest die mir verschieden IEM anhören, ruhig auch mal günstige, um mal für dich herauszufinden welchen Mehrwert welcher Hörer denn überhaupt bietet, wenn denn überhaupt
Versuche auch dich nicht davon täuschen zu lassen, dass du gerade den teueren Hörer in den Ohren hast, ich weiß nahezu unmöglich
Ich glaube als ich angefangen habe mir diverse IEM anzuhören hätte ich zu meinen Anfängen keinen Mehrwert zwischen einem 300€ und einem über 1000€ IEM gesehen bzw. gehört ;)


Die IE800s drücken genau diesen "Sound around the head" aus, den ich nun nicht (mehr) mag. Er ist eben zu weit für mich, weniger direkt und energisch als der Sound, den die Xelento liefern können. Mit den IE800s habe ich das Gefühl, als ob etwas in der Musik verlorengeht. Sie beeindrucken mich deswegen nicht. Die Xelento hingegen schon: Ich habe Florence and the Machine abgespielt und konnte die Stimme so treu und unmittelbar hören...!! Außerdem machen die Xelento auch bei Trance oder House Musik aufgrund der erwähnten Eigenschaften für m ich schlicht mehr Spaß. Wenn die SD4 ungefähr wie die IE800s sind, dann weiß ich schon jetzt, dass ich sie nicht mag. Jedenfalls habe ich die InEar ProPhile 8, die laut Reviews ein "Upgrade" zu den SD4 sein sollen, bei Thomann bestellt. Morgen sollten sie ankommen und ich werde sie testen bzw. mit den Xelento vergleichen.

Ich bin gern dazu bereit, mehrere IEM zu testen. Das Problem ist: Ich weiß nicht genau welche - außer den oben genannten. Insofern kann ich mich nur auf diejenigen Modelle appellieren, die irgendwie "bekannt" sind.

- Somit sind die IE800s
- und SD4 (wegen des großen Bruders) schon mal raus.
- Die PP8 werde ich bald testen können.
- Die Andromeda sind schwierig zu bekommen bzw. ich müsste sie aus England erhalten: aber was ist es, wenn ich sie zurückgeben möchte?
- Die Ultimate Ears UE-7 Pro sollte ich wohl ebenfalls besorgen.
- Die Xelento sind im Vergleich zu den SE846 laut Tests technisch einfach ein Schritt voraus.

Gibt es sonst andere IEM Empfehlungen?


[Beitrag von h3mon am 29. Okt 2017, 08:18 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#29 erstellt: 29. Okt 2017, 09:05
Ich nutze selbst den PP8 und bin gespannt wie er dir gefallen wird. Ist halt ein ganz anderer Hörer als der IE800.
h3mon
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 29. Okt 2017, 10:32

Randysch (Beitrag #29) schrieb:
Ich nutze selbst den PP8 und bin gespannt wie er dir gefallen wird. Ist halt ein ganz anderer Hörer als der IE800.


Ich bin ebenfalls sehr gespannt:

"Humble in its appearance, InEar yet again impresses with an amazing universal fit and great build quality. Sonically, the PP8 showcase incredible clarity, high speed, great attack, uncolored midrange and a transparent tuning like I have not experienced before. They’re not of the wowing kind that makes you hear things you haven’t heard before. Instead, they refine them in a very mature way. The room for improvement has become very, very small. Classifying the ProPhile 8 as the best jack of all trades would be an understatement.
The InEar ProPhile 8 is not only the company’s flagship, as of right now, it’s also the flagship of all of Germany’s in-ear monitoring systems. The ProPhile 8 is so impressive that I suggest dropping the number 8 altogether. This is the ProPhile! A masterpiece of an IEM with professional monitoring capabilities and also audiophile musical tuning, nearly regardless of personal preference thanks to the sound tuning switches. The only two groups that I do not see to match the target market are extreme bass heads and users that successfully calibrated their ears to the ER4 S." (https://headfonics.com/2017/02/the-prophile-8-by-inear/3/)

Nach dem Testen werde ich natürlich berichten.
ReekGreyjoy
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 29. Okt 2017, 10:33
Ich besitze den akt8ie, der technisch identisch mit Xelento ist und seh den nicht „technisch“vor dem Shure846. Aufgrund deiner Präferenzen sollte es der Hörer für dich sein.
h3mon
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Okt 2017, 10:36

ReekGreyjoy (Beitrag #31) schrieb:
Ich besitze den akt8ie, der technisch identisch mit Xelento ist und seh den nicht „technisch“vor dem Shure846. Aufgrund deiner Präferenzen sollte es der Hörer für dich sein.


Ok, jetzt bin ich neugierig und werde versuchen, die SE846 zu besorgen; ansonsten kann ich ja bloß berichten, was ich selbst nicht gehört, sondern vielmehr an vielen Orten nur gelesen habe.
Hast Du etwa den Shure DAC für diesen IEM getestet?


[Beitrag von h3mon am 29. Okt 2017, 10:43 bearbeitet]
Poe05
Stammgast
#33 erstellt: 29. Okt 2017, 16:45
Sich bei Kopfhörern auf gelesenes zu verlassen ist ebenso sinnvoll, wie das Essen nach dem Geschmack der anderen zu bestellen...

Es ist vielleicht ein Ausgangspunkt, mehr aber auch nicht. Zumal es dann bei Kopfhörern vor allem Verkaufsgeschwurbel ist. Kein Hersteller wird Sagen "Wir habe einen mittelmässigen InEar entwickelt, der hoffentlich den Geschmack der meisten trifft und uns deshalb Kohle einbringt." Ohne "der Tollste, der Beste, der Grossartigste" geht es in diesen Texten nicht...

Deshalb: viel Spass beim Hören und Vergleichen!
Und nicht vergessen: Rückmeldung geben.
h3mon
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Okt 2017, 18:43

Randysch (Beitrag #9) schrieb:
Tach zusammen,
ich hätte jetzt auch den Stagediver 4 empfohlen. Allerdings bietet der IE800s ja scheinbar zu wenig Bass, der Stagediver 4 bietet denke ich etwas weniger. Er bietet aber auch eine IEM einzigartige Bühnentiefe, was ich bisher gehört habe kann da nur der Andromeda mehr.
Womit ich zum nächsten Kandidaten komme eben der genannte Campfire Audio Andromeda. Wenn du wirklich soviel für einen IEM ausgeben möchtest dann könntest du auch nach einem gebrauchten Andromeda bei head fi Ausschau halten, sehr schwierig aber nicht unmöglich
Erstklassiger IEM!
Den Shure 846 kenne ich nicht, wenns allerdings auch günstiger sein darf möchte ich auch noch die Custom Art Fibae2 und ei.3 (auf Anfrage auch als universelle IEM) nennen, außerdem gibt es im biete den Fischer Amps FA4XB und für wirklich wenig Geld könnte der Pai Audio MR2 passen.
Ich habe derzeit den IE800 hier, kann mir jemand sagen wo der Unterschied zum S ist?
Ach liesbeth schreibt es doch, ich Dämel :cut


Da zwischen dem Andromeda und dem Vega knapp 150€ Unterschied liegen, wollte ich wissen, ob es sich nach Deiner Meinung doch eher lohnt, direkt den Vega zu bestellen. Dieser soll der Flagship IEM von Campfire Audio sein, oder?
h3mon
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 29. Okt 2017, 18:44

Poe05 (Beitrag #33) schrieb:
Sich bei Kopfhörern auf gelesenes zu verlassen ist ebenso sinnvoll, wie das Essen nach dem Geschmack der anderen zu bestellen...

Es ist vielleicht ein Ausgangspunkt, mehr aber auch nicht. Zumal es dann bei Kopfhörern vor allem Verkaufsgeschwurbel ist. Kein Hersteller wird Sagen "Wir habe einen mittelmässigen InEar entwickelt, der hoffentlich den Geschmack der meisten trifft und uns deshalb Kohle einbringt." Ohne "der Tollste, der Beste, der Grossartigste" geht es in diesen Texten nicht...

Deshalb: viel Spass beim Hören und Vergleichen!
Und nicht vergessen: Rückmeldung geben. :D


Ja, das tue ich gerade.
Doch, wie gesagt, brauche ich zumindest eine Richtung durch Euch und Tests.
Randysch
Inventar
#36 erstellt: 29. Okt 2017, 19:24
Den Vega kann ich dir eventuell vermitteln. Ich würde aber sagen, teste erstmal den PP8, hast du ja eh schon bestellt und dann schauen wir weiter.
Eben deine Richtung ist noch nicht so wirklich zu erkennen
Anhand deiner Meinungen zum IE800 und PP8 sollte man aber schonmal was ableiten können, ich zumindest kenne beide und ich denke da gibt es auch noch andere User.
Vielleicht schreibst du direkt was zu dem Vergleich, was dir wo besser oder schlechter gefällt bzw. vielleicht ist der PP8 ja der Richtige.
Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und schätze mal, dass der Vega tonal eher in Richtung IE800 geht und der PP8 ist eben eine völlig andere tonale Richtung.


[Beitrag von Randysch am 29. Okt 2017, 19:30 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Okt 2017, 15:50
Update:

Ich habe den InEar ProPhile-8 bei mir und habe ihn bisher lediglich kurz getestet, da ich sonst arbeiten soll(te) - ich konnte aber einfach nicht widerstehen!

Nach einem ersten, eben kurzen Vergleich mit dem Xelento habe ich beim PP8 sofort die "extensiveren" (...ist das korrekt formuliert??) und dabei kraftvolleren Hochtöne des Xelento vermisst, woraufhin ich den PP8 durch den Schalter entsprechend versucht habe anzupassen (von "Referenz" zu "Hochtonanhebung: AN"). Doch trotzdem schafft der PP8 es für mich nicht, so energisch und insofern "mitreißend" wie der Xelento zu sein. Ergänzend ist der Bass beim Xelento präziser, präsenter und stechender - und zwar auch trotz des Schalters beim PP8 "Tieftonanhebung: AN"). Hieraus ergibt sich für mich beim Xelento insgesamt immer wieder ein "WOW"-Effekt, den ich beim PP8 einfach nicht so empfinden konnte. Dagegen hat der PP8 mehr Soundstage und wohl ein wenig mehr "Auflösung" (?? - Ich konnte nämlich eine bestimmte Stimme ein wenig besser definieren als mit dem Xelento...).

Heute Abend oder morgen früh werde ich beide Kopfhörer besser vergleichen. Inzwischen würde ich sagen, dass ich zum Xelento tendiere.

Gibt es sonst einen IEM, der zumindest die gleichen Eigenschaften des Xelento besitzt, die ich in diesem Beitrag versucht habe zu formulieren, und der aber daneben mehr Auflösung und vielleicht auch mehr Soundstage hat?


[Beitrag von h3mon am 30. Okt 2017, 16:28 bearbeitet]
Randysch
Inventar
#38 erstellt: 30. Okt 2017, 17:53
Ok, hab ich ich mir fast gedacht, dass dir der PP8 zu langweilig ist.
Von den Empfehlungen her, sollten wir also die ganze Zeit richtig gelegen haben, sind ja mehr als genug Modelle genannt worden
bartzky
Inventar
#39 erstellt: 30. Okt 2017, 20:56

h3mon (Beitrag #21) schrieb:
Ich möchte, dass die Musik so am besten reproduziert wird, wie sie aufgenommen wurde. Ist das "neutral"?

Ja, das wäre dann neutral. Das ist übrigens eben genau die Paradedisziplin des ProPhile 8. Damit hat sich dann wohl herausgestellt, dass du keinen wirklich neutralen Hörer suchst.


h3mon (Beitrag #34) schrieb:
Da zwischen dem Andromeda und dem Vega knapp 150€ Unterschied liegen, wollte ich wissen, ob es sich nach Deiner Meinung doch eher lohnt, direkt den Vega zu bestellen. Dieser soll der Flagship IEM von Campfire Audio sein, oder?

Campfire führt die beiden als Co-Flaggschiffe. Der Vega ist das Flaggschiff mit dynamischen Treiber und der Andromeda das Gegenstück mit BA Treibern.
Der Vega ist definitiv ein beeindruckender Hörer, ich sehe aber trotzdem den Andromeda vorne. Wenn es aber unbedingt ein dynamischer Treiber sein soll, ist natürlich der Vega die richtige Adresse.

Einfach immer das teurere Modell zu nehmen, wird übrigens kaum zum Erfolg führen. Teuer heißt nicht automatisch besser. Außerdem ist das letztendlich auch vom eigenen Geschmack abhängig. Gut möglich, dass dir z.B. der SD4 besser gefällt als der PP8, weil dir die Abstimmung mehr zusagt.

Ansonsten kann mich den Empfehlungen SD4, Andromeda und Vega nur anschließen. Wobei der Vega auch schon ziemlich ordentlich Bass liefert. Auf Headflux.de findest du übrigens meine Reviews von Andromeda und Vega
h3mon
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Okt 2017, 22:05

bartzky (Beitrag #39) schrieb:

h3mon (Beitrag #21) schrieb:
Ich möchte, dass die Musik so am besten reproduziert wird, wie sie aufgenommen wurde. Ist das "neutral"?

Ja, das wäre dann neutral. Das ist übrigens eben genau die Paradedisziplin des ProPhile 8. Damit hat sich dann wohl herausgestellt, dass du keinen wirklich neutralen Hörer suchst.


h3mon (Beitrag #34) schrieb:
Da zwischen dem Andromeda und dem Vega knapp 150€ Unterschied liegen, wollte ich wissen, ob es sich nach Deiner Meinung doch eher lohnt, direkt den Vega zu bestellen. Dieser soll der Flagship IEM von Campfire Audio sein, oder?

Campfire führt die beiden als Co-Flaggschiffe. Der Vega ist das Flaggschiff mit dynamischen Treiber und der Andromeda das Gegenstück mit BA Treibern.
Der Vega ist definitiv ein beeindruckender Hörer, ich sehe aber trotzdem den Andromeda vorne. Wenn es aber unbedingt ein dynamischer Treiber sein soll, ist natürlich der Vega die richtige Adresse.

Einfach immer das teurere Modell zu nehmen, wird übrigens kaum zum Erfolg führen. Teuer heißt nicht automatisch besser. Außerdem ist das letztendlich auch vom eigenen Geschmack abhängig. Gut möglich, dass dir z.B. der SD4 besser gefällt als der PP8, weil dir die Abstimmung mehr zusagt.

Ansonsten kann mich den Empfehlungen SD4, Andromeda und Vega nur anschließen. Wobei der Vega auch schon ziemlich ordentlich Bass liefert. Auf Headflux.de findest du übrigens meine Reviews von Andromeda und Vega :prost


Es bleiben also nur drei Modelle, die ich noch testen könnte: SD4, Andromeda und Vega. Ist das korrekt oder gäbe es noch weitere Modelle?
Den SD4 kann ich besorgen, den Andromeda und Vega aber leider nicht: Ich kann sie nirgendwo kaufen und ggf. problemlos zurückschicken. Oder weiß hier irgendjemand, wo ich das tun könnte? In Berlin konnte ich auch keinen Laden finden, der beide IEM hat.
bartzky
Inventar
#41 erstellt: 30. Okt 2017, 22:49

Es bleiben also nur drei Modelle, die ich noch testen könnte: SD4, Andromeda und Vega. Ist das korrekt oder gäbe es noch weitere Modelle?

Modelle gibt es viele, auch sicher noch einige, die dir gut gefallen könnten. Denke die drei Modelle sind da aber schon eine ganz gute Auswahl.


Den SD4 kann ich besorgen, den Andromeda und Vega aber leider nicht: Ich kann sie nirgendwo kaufen und ggf. problemlos zurückschicken.

Bevor du den SD4 kaufst und ggf. zurückschickst: InEar hat eine Reihe von Partnern in dessen Ladenlokalen man die Hörer testen kann und von denen einige auf Anfrage auch Demo-Modelle versenden. Hier dazu die Übersicht: http://www.inear-monitoring.eu/de/partner/index.htm

Bei Campfire ist das deutlich schwieriger. In Österreich führen einige Händler die Modelle. Hier in Deutschland soll Headphone Company demnächst den offiziellen Vertrieb übernehmen (oder hat schon übernommen). Würde da mal eine nette Mail hinschicken.
Headphone Company hat übrigens auch noch JH Audio im Programm. Da könnte der JH13v2 Pro Performance gut passen.
h3mon
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 31. Okt 2017, 06:30
Nochmal möchte ich mich ganz herzlich für Eure Hilfe bedanken.

Anscheinend könnte der Vega für mich tatsächlich die bessere Wahl gegenüber dem Xelento und Andromeda, wie aus spezifischen Tests jeweils entnommen werden kann (https://www.head-fi.org/showcase/beyerdynamic-official-xelento-audiophile-tesla-in-ear-headset-for-mobile-devices.22337/reviews):

"X vs Vega - X has a wider soundstage, while depth is similar, maybe with X projecting sound a little further; with bass, they both have an elevated low end but in X you have more sub-bass and a touch less mid-bass impact while with Vega you have less sub-bass and stronger mid-bass. Also, X mid-bass has a little shorter decay which gives the bass more control and slightly better separation from lower mids. With lower mids, Vega has more body with thicker sound while X lower mids are leaner, north of neutral but still leaner in comparison to Vega. Both have a detailed clear upper mids with a natural tonality, X mids have a slightly more forward presentation in a relative comparison to Vega, but that could also be relative to low end impact which perhaps pushes Vega upper mids a little back. With treble, you hear the difference where even with Vega’s better extension and more airiness the tonality is brighter and harsher in comparison to a more natural smooth yet well defined crisp X treble which is more under control."

Den Vega sollte ich eigentlich eventuell irgendwie selbst testen, denn manche, die den Vega und den Xelento miteinander persönlich verglichen haben, meinen, dass der Vega zwar energischer ist, doch der Bass sei zu lästig und insgesamt nicht so balanciert und kontrolliert wie der Xelento (z.B. hier https://www.head-fi....lento.827372/page-12 ... bis S. 15).

Andromeda

@bartzky als Neuling mit mangelnden spezifischen Fachkenntnissen finde ich Deine Tests richtig gut, Respekt!!

Ich werde über den JH13v2 Pro Performance lesen und schauen, inwieweit er passen könnte.

Übrigens: Mein Traum-IEM wäre einer wie der Xelento + Chord Mojo !! (Ich habe gerade eben diese Kombination getestet...). Ich meine, soooo viel besser im Vergleich zum S8 ist der Mojo m.E. gar nicht. Dennoch werden die Eigenschaften des Xelento um 5%? 10%? verbessert, weshalb ich mir ehrlich gesagt noch am überlegen bin, ob ich den Mojo behalten möchte, da dieser 500€ gekostet hat und ich ihn für unterwegs als ein wenig umständlich finde.


[Beitrag von h3mon am 31. Okt 2017, 13:28 bearbeitet]
h3mon
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Nov 2017, 11:24

bartzky (Beitrag #41) schrieb:

Es bleiben also nur drei Modelle, die ich noch testen könnte: SD4, Andromeda und Vega. Ist das korrekt oder gäbe es noch weitere Modelle?

Modelle gibt es viele, auch sicher noch einige, die dir gut gefallen könnten. Denke die drei Modelle sind da aber schon eine ganz gute Auswahl.


Den SD4 kann ich besorgen, den Andromeda und Vega aber leider nicht: Ich kann sie nirgendwo kaufen und ggf. problemlos zurückschicken.

Bevor du den SD4 kaufst und ggf. zurückschickst: InEar hat eine Reihe von Partnern in dessen Ladenlokalen man die Hörer testen kann und von denen einige auf Anfrage auch Demo-Modelle versenden. Hier dazu die Übersicht: http://www.inear-monitoring.eu/de/partner/index.htm

Bei Campfire ist das deutlich schwieriger. In Österreich führen einige Händler die Modelle. Hier in Deutschland soll Headphone Company demnächst den offiziellen Vertrieb übernehmen (oder hat schon übernommen). Würde da mal eine nette Mail hinschicken.
Headphone Company hat übrigens auch noch JH Audio im Programm. Da könnte der JH13v2 Pro Performance gut passen.


Ehrlich: DANKE für den Tipp mit Headphone Company !!

Übrigens: nicht "https://www.headphone-company.com", sondern "https://headphonecompany.com/".. letztere Webseite ist aktualisiert mit der Campfire, die sie tatsächlich vertreiben!

Ich habe die Firma kontaktiert und ein Mitarbeiter ist zufälligerweise heute Abend in Berlin bis Freitag. Er bringt die entsprechenden Testmuster des Campfire Andromeda und Vega persönlich mit, die ich abholen und in Ruhe testen kann. Ich bin echt froh, dass es so klappt!!

Natürlich werde ich nach dem Testen den Beitrag aktualisieren.


[Beitrag von h3mon am 01. Nov 2017, 11:39 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#44 erstellt: 01. Nov 2017, 12:57

h3mon (Beitrag #42) schrieb:
@bartzky als Neuling mit mangelnden spezifischen Fachkenntnissen finde ich Deine Tests richtig gut, Respekt!!

Das freut mich sehr


Übrigens: Mein Traum-IEM wäre einer wie der Xelento + Chord Mojo !! (Ich habe gerade eben diese Kombination getestet...). Ich meine, soooo viel besser im Vergleich zum S8 ist der Mojo m.E. gar nicht. Dennoch werden die Eigenschaften des Xelento um 5%? 10%? verbessert, weshalb ich mir ehrlich gesagt noch am überlegen bin, ob ich den Mojo behalten möchte, da dieser 500€ gekostet hat und ich ihn für unterwegs als ein wenig umständlich finde.

Manchmal ist auch der Wunsch der Vater des Gedanken: "So ein 500€ Gerät muss doch besser klingen als mein Handy?!". Unterschiedliche Lautstärken beim Vergleich tun dann ihr Übriges, sodass man schnell mal eine klangliche Verbesserung wahrnimmt, die so gar nicht da ist oder zumindest geringer ist als man denkt.
Der Andromeda könnte aber tatsächlich am Mojo merklich anders oder sogar besser klingen. Das liegt daran, dass er extrem empfindlich auf verschiedene Ausgangsimpedanzen reagiert und zudem noch extrem rauschempfindlich ist. Allerdings reicht da meistens schon ein iFi iEMatch, um eventuellen Problemen oder Klangverschlechterungen aus dem Weg zu gehen.


Übrigens: nicht "https://www.headphone-company.com", sondern "https://headphonecompany.com/".. letztere Webseite ist aktualisiert mit der Campfire, die sie tatsächlich vertreiben!

Ach Mensch, und ich wundere mich, warum die Campfire immer noch nicht im Programm haben Habe ich gleich mal zu den Reviews hinzugefügt


Ich habe die Firma kontaktiert und ein Mitarbeiter ist zufälligerweise heute Abend in Berlin bis Freitag. Er bringt die entsprechenden Testmuster des Campfire Andromeda und Vega persönlich mit, die ich abholen und in Ruhe testen kann. Ich bin echt froh, dass es so klappt!!

Klasse
Da ich jetzt gerade erst lese, dass du in Berlin wohnst: https://www.canjam-europe.com/de/ Ist dieses Wochenende
h3mon
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Nov 2017, 14:04

bartzky (Beitrag #44) schrieb:

h3mon (Beitrag #42) schrieb:
@bartzky als Neuling mit mangelnden spezifischen Fachkenntnissen finde ich Deine Tests richtig gut, Respekt!!

Das freut mich sehr


Übrigens: Mein Traum-IEM wäre einer wie der Xelento + Chord Mojo !! (Ich habe gerade eben diese Kombination getestet...). Ich meine, soooo viel besser im Vergleich zum S8 ist der Mojo m.E. gar nicht. Dennoch werden die Eigenschaften des Xelento um 5%? 10%? verbessert, weshalb ich mir ehrlich gesagt noch am überlegen bin, ob ich den Mojo behalten möchte, da dieser 500€ gekostet hat und ich ihn für unterwegs als ein wenig umständlich finde.

Manchmal ist auch der Wunsch der Vater des Gedanken: "So ein 500€ Gerät muss doch besser klingen als mein Handy?!". Unterschiedliche Lautstärken beim Vergleich tun dann ihr Übriges, sodass man schnell mal eine klangliche Verbesserung wahrnimmt, die so gar nicht da ist oder zumindest geringer ist als man denkt.
Der Andromeda könnte aber tatsächlich am Mojo merklich anders oder sogar besser klingen. Das liegt daran, dass er extrem empfindlich auf verschiedene Ausgangsimpedanzen reagiert und zudem noch extrem rauschempfindlich ist. Allerdings reicht da meistens schon ein iFi iEMatch, um eventuellen Problemen oder Klangverschlechterungen aus dem Weg zu gehen.


Übrigens: nicht "https://www.headphone-company.com", sondern "https://headphonecompany.com/".. letztere Webseite ist aktualisiert mit der Campfire, die sie tatsächlich vertreiben!

Ach Mensch, und ich wundere mich, warum die Campfire immer noch nicht im Programm haben Habe ich gleich mal zu den Reviews hinzugefügt


Ich habe die Firma kontaktiert und ein Mitarbeiter ist zufälligerweise heute Abend in Berlin bis Freitag. Er bringt die entsprechenden Testmuster des Campfire Andromeda und Vega persönlich mit, die ich abholen und in Ruhe testen kann. Ich bin echt froh, dass es so klappt!!

Klasse
Da ich jetzt gerade erst lese, dass du in Berlin wohnst: https://www.canjam-europe.com/de/ Ist dieses Wochenende ;)


Ich wusste nichts von dieser Messe. Hier kann man doch u.a. Kopfhörer testen, richtig? Wenn ja, würde ich etwa für die JH Audio, UE, Westone und Shure sogar hingehen. Das Ticket kostet nur 8€, wofür es sich in meinem Fall sicherlich lohnt. Und könnte man dort IEM kaufen und sparen?


[Beitrag von h3mon am 01. Nov 2017, 14:05 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#46 erstellt: 01. Nov 2017, 17:44

h3mon (Beitrag #45) schrieb:
Ich wusste nichts von dieser Messe. Hier kann man doch u.a. Kopfhörer testen, richtig?

Ganz genau. Kopfhörer, Inears, Verstärker und so weiter. Findet einjährig statt und ist hierzulande mit Abstand die beste Möglichkeit möglichst viel Equipment gebündelt zu testen. Dieses Jahr findet die Messe übrigens zum ersten Mal in Berlin statt.


Wenn ja, würde ich etwa für die JH Audio, UE, Westone und Shure sogar hingehen. Das Ticket kostet nur 8€, wofür es sich in meinem Fall sicherlich lohnt. Und könnte man dort IEM kaufen und sparen?

Wahrscheinlich stellt Headphone Company selbst auch wieder aus. JH Audio, UE, Westone und Shure sollten sich problemlos wieder hören lassen. Auch den SD4 wirst du finden und dazu noch eine ganze Menge mehr.

Wenn ich richtig informiert bin, ist erstmalig auch der Verkauf auf der Messe erlaubt. Gut möglich, dass du einen Messerabatt abstauben kannst

Übrigens musst du nicht jedes mal den ganzen Beitrag zitieren auf den du dich beziehst
h3mon
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 02. Nov 2017, 12:25
Ich habe gerade eben folgende IEMs abgeholt, die ich mit meinem Xelento vergleichen soll:

Campfire Andromeda
Campfire Vega
JH16v2 Pro Performance

Nach einem vorläufigen Test würde ich sagen, dass für meine Präferenzen der (für mich wegen der Farbe leider hässliche) Andromeda vorne steht. Dann kommen: Xelento, Vega und JH. Näheres erkläre ich nachher .
bartzky
Inventar
#48 erstellt: 02. Nov 2017, 13:29
Das mit dem JH16 hätte ich dir auch gleich sagen können Die hätten dir lieber den JH13 mitbringen sollen
h3mon
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 02. Nov 2017, 17:43

bartzky (Beitrag #48) schrieb:
Das mit dem JH16 hätte ich dir auch gleich sagen können Die hätten dir lieber den JH13 mitbringen sollen :prost


Es war eine spontane Entscheidung und ich dachte, dass der JH16 aufgrund der höheren Nummer bzw. des höheren Preises irgendwie "besser" wäre. Offensichtlich habe ich wieder den gleichen Fehler gemacht...

Jetzt ist die Frage:

Soll ich den JH13 tatsächlich mit dem Andromeda vergleichen? Wie würden sich beide IEMs voneinander unterscheiden?


[Beitrag von h3mon am 02. Nov 2017, 17:43 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#50 erstellt: 02. Nov 2017, 19:02

h3mon (Beitrag #49) schrieb:

bartzky (Beitrag #48) schrieb:
Das mit dem JH16 hätte ich dir auch gleich sagen können Die hätten dir lieber den JH13 mitbringen sollen :prost


Es war eine spontane Entscheidung und ich dachte, dass der JH16 aufgrund der höheren Nummer bzw. des höheren Preises irgendwie "besser" wäre. Offensichtlich habe ich wieder den gleichen Fehler gemacht...

Sieht so aus

Den Vega stellst du ja auch unterhalb des Andromeda obwohl letzterer günstiger ist


Jetzt ist die Frage:

Soll ich den JH13 tatsächlich mit dem Andromeda vergleichen? Wie würden sich beide IEMs voneinander unterscheiden?

Ist lange her, dass ich den JH13 gehört habe und war leider auch nur kurz und bevor ich den Andromeda das erste mal gehört habe. Tiefgreifende Vergleiche anzustellen wäre deshalb jetzt unseriös.
Erwähnt habe ich den JH13 weil er in die gleiche Kerbe schlägt wie SD2, Andromeda, Vega und Co: Spaßig-warm. Und weil Headphone Company den im Programm hat und du den in einem Rutsch mit den Campfires hättest testen können
BartSimpson1976
Inventar
#51 erstellt: 05. Nov 2017, 06:33
Der JH13v2 ist imho der beste im JH Lineup. Finde ihn am, saubersten von allen. Der JH16v2 ist schon
ein echter Bassbomber, da wuerde ich eher den 13er vorziehen und bei Bedarf noch an den Schraeubchen
drehen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BeyerDynamic XELENTO remote oder den UE 18 Ambient von Ultimate Ears?
Sickslippy666 am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 06.03.2017  –  5 Beiträge
beyerdynamic dtx 101 ie sinnvoll?
mmadmaxx am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  4 Beiträge
IEM gesucht - Budget 1000?
Taikun. am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2018  –  26 Beiträge
Budget IE mit gerader Klinke
fadedcopy am 26.06.2018  –  Letzte Antwort am 27.06.2018  –  3 Beiträge
Ersatz für Beyerdynamic dtx 101 ie
RaulGonzales am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Kopfhörer: Beyerdynamic DTX101 IE vs. Bose IE2
kaiboettger am 16.08.2013  –  Letzte Antwort am 17.08.2013  –  2 Beiträge
Beyerdynamic T1 oder Sennheiser HD 800
Pommy13 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  7 Beiträge
Suche IE um 100?
firephoenix28 am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  78 Beiträge
IE`s für ca. 50?
onez100 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  30 Beiträge
Sony, Sennheiser oder Beyerdynamic?
aliaunemilano am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.778 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedPhasenLama
  • Gesamtzahl an Themen1.463.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.840.142