Erfahurungsbericht T+A M 800 Mini-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
wichelmax
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mai 2009, 13:30
Erfahrungsbericht T+A M 800

Vor einigen Tagen bekam ich meine im Internet gekaufte T+A M 800 nach Hause geliefert. Die Abwicklung mit dem Verkäufer war äusserts angenehm, der Versand hat nur drei Tage gedauert. Die Geräte waren mit Luftpolsterfolie verpackt, die Ecken mit Styroporteilen abgedeckt und die Leerräume des Kartons mit Styroporschnipseln gefüllt.

Mein System enthält folgende Komponenten:

PT 800 M (Vorverstärker-Tuner) 8 x 30 x 30 cm, 5 kg
PA 800 M (Stereo-Endstufe mit Gesamtnetzteil) 8 x 30 x 30 cm, 8kg
CD 800 M (CD-Spieler) 7,8 x 30 x 30 cm, 5kg
Fernbedienung
Stromkabel
2 Cinch-Kabel






Der erste optische Eindruck war sehr positiv. Keine Kratzer, Macken oder sonstige Auffälligkeiten. Auch das Design ist in meinen Augen sehr ansprechend. Die Anfassqualität sowie die Verarbeitung sind sehr gut. Ich habe in meinen jungen Jahren schon sehr viele Verstärker, CD/DVD-Player und Lautsprecher besessen. Die T+A macht bisher den besten Eindruck. Vor allem im Vergleich mit einer Yamaha Pianocraft E 810, aber diese kostet neu auch nur einen Bruchteil.
Punktabzug gibt es aber bei der Fernbedienung. Vom Design her mal ganz abgesehen, ist die Verarbeitung zwar sehr gut. Sie fühlt sich aber eher minderwertig an, wenn sie in der Hand liegt. Die Tasten lassen sich leicht drücken. Insgesamt bin ich von der Anfassqualität der Fernbedienung enttäuscht. Nun gut, es gibt meine Meinung nach bei einer Stereoanlage wichtigere Komponenten.

Beim Anschluss der einzelnen Geräte musste ich die Bedienungsanleitung hinzuziehen. Der CD-Player wird per mitgeliefertem Cinch-Kabel mit der Vorstufe, die Vorstufe dann per mitgeliefertem Cinch-Kabel mit der Endstufe verbunden. Alle Geräte werden dann noch mit einem dicken Flachkabel (ähnlich den Flachkabeln in einem Computer) verbunden. Die Cinch-Kabel sind ca. 15 cm lang und haben einen schönen, dicken Querschnitt. Die beiden Kanäle sind aber nicht miteinander verbunden. Das ist ein Vorteil bei der Verkabelung, denn hier muss ein wenig herumgefummelt werden. Da die Geräte alle eine Abdeckklappe an der Rückseite besitzen, kann man von der Verkabelung nichts sehen. Es entsteht ein sehr geordneter optischer Eindruck (mir sehr wichtig).

Es lassen sich auch weitere externe Geräte (iPod, Blu Ray, Plattenspieler) anschliessen. Für mich ein sehr wichtiger Punkt, denn ich kaufe viel Musik bei iTunes. So kann ich diese über den iPod abspielen.





Kommen wir zur Inbetriebnahme. Kurz auf den „On“ Schalter gedrückt, wird sie zum Leben erweckt. Kein Rauschen oder Knacken in den Lautsprechern, kein Brummen der Geräte. Auch von dem aktiven Lüfter der Endstufe ist nichts zu hören. Als wäre sie gar nicht eingeschaltet.
Kein langes warten auf den „Klick“, dass sie bereit ist. Man kann sofort starten. Prompt eine CD eingelegt und das Laufwerk geschlossen (es öffnet und schliesst sich DIREKT nach Knopfdruck), da zeigt der Vorverstärker schon die Anzahl der Titel an. Das Einlesen dauerte ca. 1 Sekunde. Laufwerksgeräusche? Von wegen. Nichts! Ich bin begeistert. Ob er auch gebrannte CD's liest, konnte ich nicht testen, da ich keine besitze.

Der Klang der Anlage ist über jeden Zweifel erhaben. Ich betreibe ein Paar JBL LSR 32 P. Sie kommt wunderbar mit ihnen klar. Besser als alle Verstärker, die ich bisher hatte (es waren einige, mitunter auch von Accuphase). Nicht zu viel Bass, die Höhen stören nicht. Ich habe bisher keine Änderungen an der Klangregelung vorgenommen. Ich bin mehr als zufrieden. Einfach perfekt.

Kleiner Pluspunkt: Sie ist mehr als pflegeleicht. Staub lässt sich so gut wie gar nicht erkennen

Sie ist eine der besten Investitionen der letzten Jahre. Es wäre schön, wenn sie nun auch noch die nächsten X Jahre bei mir musiziert.


Ich wünsche viel Spaß beim Lesen. Über Fragen oder Kritik freue ich mich.

Grüße,

wichelmax
Wilke
Inventar
#2 erstellt: 04. Mai 2009, 12:49
Danke für Deinen interessanten Bericht.
Hast Du sie neu gekauft?
Was war für dich der ausschlaggebende Grund?
Es gibt ja auch noch den T+A K1 z.b.?

gruß Wilke
wichelmax
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mai 2009, 16:14
Es war auch mal an der Zeit, einen Bericht zu schreiben. Ich hatte schon so viele Geräte, da muss ich doch mal meine Erfahrungen mitteilen.

Ich habe sie gebraucht gekauft. Es war eher Zufall, dass ich sie bekommen habe.
Ich war auf der Suche nach einer Stereoanlage, die relativ kleine Abmessungen aufweist, aber auch größere Lautsprecher betreiben kann. Ich wollte mir daher erst die T+A M Final Edition kaufen (kostet immerhin 6000€), aber auf Surround wollte ich verzichten. Somit hätte ich viel Geld ausgegeben, ohne aber das gesamte Potenzial der Anlage zu nutzen.
Zufällig fand ich dann im Internet die T+A M 800 und konnte sie für einen guten Preis kaufen.

Warum aber T+A? Ich habe einen Onkel, der schon seit Ewigkeiten die Geräte der Atelier-Serie von Braun besitzt (hat er damals bei Neuerscheinung gekauft). Jedes Mal, wenn ich bei ihm bin, beschäftgie ich mich mit den Geräten. Die Qualität ist einfach super, der Klang überragend. Ich meine, dass die Geräte von T+A quasi die Nachfolger der Serie sind (berichtigt mich, wenn ich mich irre). Ich habe mir also im Internet und bei Händlern Informationen beschafft und probegehört. Ich war von Anfang an überzeugt.

Den T+A K1 kenne ich nur von Bildern aus dem Internet. Er sagt mir nicht zu, da er 49 cm breit ist. Das ist mir schon zu viel. Er vereint zwar alles in einem Gerät, aber anfreunden kann ich mich damit nicht so recht. Die Möglichkeit eines dritten Kanals würde ich auch nicht nutzen, denn drei Frontlautsprecher möchte ich nicht stellen. Zudem ist er rein optisch gar nicht mein Fall.

Gruß,

wichelmax


[Beitrag von wichelmax am 04. Mai 2009, 16:15 bearbeitet]
Wilke
Inventar
#4 erstellt: 06. Mai 2009, 06:54
An welchen Boxen läuft Deine Anlage?
lorric
Inventar
#5 erstellt: 06. Mai 2009, 08:17

Wilke schrieb:
An welchen Boxen läuft Deine Anlage?


Moin,

steht doch im Bericht.

@TE
Schöner Bericht. Weiterhin viel Spaß mit der Anlage.

Gruß
lorric
Prince_Yammie
Stammgast
#6 erstellt: 10. Mai 2009, 15:33
Tolle Firma, tolle Anlage. Mit dem Braun Design Nachfolger - auch qualitätsmässig und von Anspruch, Vielseitigkeit, Innovation und klarer Linie her stimme ich dem Vergleich voll zu.
Als hätte man bei Braun nen neuen Chef Designer eingestellt.
Und wer sich damals z.B. für den Regie 520 entschieden hat ,
kauft heute eben nen T+A 1230...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T&A T 1210 R
nowenten am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  2 Beiträge
Erfahrung: T+A 25 Jubilee und T+A TAL X Serie
pratter am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  17 Beiträge
Erfahrungsbericht B&W CM10 & T+A Musicreceiver
siggi_nuernberg am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  7 Beiträge
T+A Cala CDR Kurz-Erfahrungsbericht
MyHifitoys am 03.08.2021  –  Letzte Antwort am 09.10.2021  –  3 Beiträge
Alte Kombi vs. neuer Vollverstärker - T&A, Rotel vs. NAD
Glen_S. am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  10 Beiträge
T+A K2 Blu - nicht mehr ganz aktuell, dennoch unterhaltsam?
wummew am 16.01.2022  –  Letzte Antwort am 16.01.2022  –  2 Beiträge
Yamaha Vertärker A-S1000 vs. A-S2000
Minority1 am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  188 Beiträge
Ipod Mini + AKG271
fuz386 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2005  –  59 Beiträge
Erfahrungen Onkyo A-9155
P_S_Nelke am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2019  –  5 Beiträge
Onkyo T 4670 vs. Nachfolger T 4970
-marvin- am 06.07.2013  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.952 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedelcin
  • Gesamtzahl an Themen1.517.738
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.867.039

Hersteller in diesem Thread Widget schließen