Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Yamaha Vertärker A-S1000 vs. A-S2000

+A -A
Autor
Beitrag
Minority1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Aug 2008, 08:28
Guten morgen zusammen,

Gerstern bin ich im Hifi-Studio gewesen und habe die Verstärker von Yamaha AS1000 und AS 2000 verglichen.

Quelle: CDS 2000 über RCA angeschlossen.
Boxen: Focal Chorus 800

Kurz zu der Boxenwahl:
Ich hatte extra diese gewählt, weil ich nicht mit Lautsprechen einer Diva hören wollte, da ja nicht jeder solche zu Hause hat. Ich selber höre mit den Temptation, die weit aus besser sind als die Chorus 800.

Musik hatte ich mitgebracht. Gute aufnahmen und etwas schlechtere Aufnahmen. Richtung: Klassik, Pop und Jazz.

Vorweg genommen kann ich euch berichten, dass sich Yamaha eigene Wettbewerber mit dem 1000er geschaffen hat. Der Unterschied zu dem 2000er ist bei der Kette so marginal, dass man enttäuscht wird vom 2000er.
Der Räumliche- und Stereoklang ist bei beiden sehr gut. Unterschiede lassen sich nur bei gewissen Passagen heraus hören.
Drücken im Tiefbassbereich tun sie beide erstaunlich gut und sauber. Der Tausender hat etwas mehr Druck dahinter, aber nicht unsauber. Die mitten und Höhen klingen kontrolliert und fein. Egal was man an Musik beiden zur verfügung stellt, es ist nicht zu lokalisieren, welcher der Beiden vom Klang her besser ist.

Wenn man über die XLR Anschlüsse geht, dann geht der 2000er dem 1000er laufen. Aber nicht so, dass man jetzt ein völlig anderes Bild von der Musik bekommt. Die Bühne wird etwas grösser über die XLR Anschlüsse. Dies hört man auch nur ganz genau bei Konzerten und Phil. Musik heraus.

Wenn ich mir den Preis unterschied anschaue, dann muss ich schon sagen, dass die bessere Wahl mit Sicherheit der SA1000 für das Geld ist. Der 2000er ist super, keine Frage, aber nur interessant, bei Verwendung der XLR Eingänge.

So, was meint ihr, wer hat noch die gleichen Erfahrungen gemacht?

Beste Grüsse Mario
Rene_57
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 06. Aug 2008, 17:28
Mario schrieb:
Vorweg genommen kann ich euch berichten, dass sich Yamaha eigene Wettbewerber mit dem 1000er geschaffen hat. Der Unterschied zu dem 2000er ist bei der Kette so [b]marginal[/b], dass man enttäuscht wird vom 2000er.
Der Räumliche- und Stereoklang ist bei beiden sehr gut. Unterschiede lassen sich nur bei gewissen Passagen heraus hören.
Drücken im Tiefbassbereich tun sie beide erstaunlich gut und sauber. Der Tausender hat etwas mehr Druck dahinter, aber nicht unsauber. Die mitten und Höhen klingen kontrolliert und fein. Egal was man an Musik beiden zur verfügung stellt, es ist nicht zu lokalisieren, welcher der Beiden vom Klang her besser ist.


[b]Wenn ich mir den Preis unterschied anschaue[/b], dann muss ich schon sagen, dass die bessere Wahl mit Sicherheit der SA1000 für das Geld ist. Der 2000er ist super, keine Frage, aber nur interessant, bei Verwendung der XLR Eingänge.

So, was meint ihr, wer hat noch die gleichen Erfahrungen gemacht?

Beste Grüsse Mario [/quote]



Hallo Mario

Ja genauso, deshalb habe ich für mein Gehör die 1000er Kette gekauft, habe bis jetzt nicht bereut. Egal was ich höre CD, SACD, Pink Floyd, James Brown, Stones, Cafe del Mare egal, alles besten für diese Preisklasse!
Gruß Rene


[Beitrag von Rene_57 am 06. Aug 2008, 17:30 bearbeitet]
Dr._Bop
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Aug 2008, 05:40

Minority1 schrieb:

Wenn man über die XLR Anschlüsse geht, dann geht der 2000er dem 1000er laufen. Aber nicht so, dass man jetzt ein völlig anderes Bild von der Musik bekommt. Die Bühne wird etwas grösser über die XLR Anschlüsse. Dies hört man auch nur ganz genau bei Konzerten und Phil. Musik heraus.


Einspruch. Den Unterschied zwischen asymmetrischem und symmetrischen hört man bei jeder Musikart deutlich, bei akustischer Musik aber wohl noch besser als bei elektronischer.


Minority1 schrieb:

Der 2000er ist super, keine Frage, aber nur interessant, bei Verwendung der XLR Eingänge.


Zumindest spielt er seine Vorzüge dann erst richtig aus.
Minority1
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 18. Aug 2008, 14:27

Dr._Bop schrieb:

Minority1 schrieb:

Wenn man über die XLR Anschlüsse geht, dann geht der 2000er dem 1000er laufen. Aber nicht so, dass man jetzt ein völlig anderes Bild von der Musik bekommt. Die Bühne wird etwas grösser über die XLR Anschlüsse. Dies hört man auch nur ganz genau bei Konzerten und Phil. Musik heraus.


Einspruch. Den Unterschied zwischen asymmetrischem und symmetrischen hört man bei jeder Musikart deutlich, bei akustischer Musik aber wohl noch besser als bei elektronischer.


Minority1 schrieb:

Der 2000er ist super, keine Frage, aber nur interessant, bei Verwendung der XLR Eingänge.


Zumindest spielt er seine Vorzüge dann erst richtig aus.


Hallo,
ja das mag sein. Aber wenn man mit dem Richtigen Player in der Kette hört, dann wird der unterschied nicht mehr so groß.
Bei Analogfreunden für Vinyl ist kein unterschied bei den beiden Brüdern vorhanden. Dann kann man den 1000er oder 2000er nicht unterscheiden.

Beste grüsse
KAIO
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Nov 2008, 09:00
hallo,
ich habe z.zt einen a-s1000 zum testen zu hause. ich bin restlos begeistert. er schlägt für meinen hörgeschmack sogar einen marantz pm 15s1. momentan ringe ich noch damit, ob der a-s 2000 nich noch mehr spaß macht. leider hat mein händler aber keinen 2000der da.
hampi_hase
Neuling
#6 erstellt: 05. Jan 2009, 12:19
Hallo Leute,
ich war auch vor der Entscheidung gestanden 1000er Serie oder 2000er Serie.

Entschieden habe ich mich für den AS-2000 mit dem CD-S2000 verbunden über XLR.

Die Systeme arbeiten an meinen ERGO 1002DC und ich muß sagen gegenüber meinem alten Accuphase E206 spielt der Yamaha AS2000 nach meinem Empfinden doch noch etwas frischer und lebendiger auf. Bin einfach begeistert. Der MC Phonoeingang ist auch sehr hochwertig verarbeitet. Die Systeme AS 2000 und CDS 2000 haben mich zusammen 2230 Euro gekostet. Das ist ein unschlagbares Preis/Leistungsverhältnis.

Also ganz klar wenn dann 2000er mit XLR Eingängen da kommt Freude auf.

Gruß
Hans-Peter
Reinhard
Inventar
#7 erstellt: 08. Jan 2009, 07:23

hampi_hase schrieb:
Hallo Leute,
ich war auch vor der Entscheidung gestanden 1000er Serie oder 2000er Serie.

Entschieden habe ich mich für den AS-2000 mit dem CD-S2000 verbunden über XLR...

Also ganz klar wenn dann 2000er mit XLR Eingängen da kommt Freude auf.

Gruß
Hans-Peter


Hallo, Hans-Peter,

leider bleibst Du uns eine Erklärung schuldig zu den konkreten Klangunterschieden zwischen AS1000 und AS2000. Es gibt nicht wenige, die nach Vergleichen sagten, die klanglichen Unterschiede seien minimalst und würden den Aufpreis nicht rechtfertigen...

Gruß Reinhard
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Jan 2009, 12:02
Also ich hatte mir auch beide angehört und an meinen und auch noch zwei drei anderen Lautsprechern keinen Unterschied oder einen so marginalen empfunden das sich für mich der Aufpreis nicht gelohnt hätte. Zumal ich die 1000er Kombination zu einem wie ich finde sehr guten Preis bekommen habe.
jakob.z
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Feb 2009, 19:57
Hey!

Da ich auch den 2000er kaufen will:

Was sagt ihr besitzer, lohnt sich das jetzt wirklich der unterschied?

Wegen Symmetrisch oder nicht: wahrshceinlich werde ich mein signal assymetrisch einschleusen müssen

thx
mfg
jakob.z
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Feb 2009, 22:25
weis keiner was?

(wegen den unterschied 1000er und 2000er)
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Feb 2009, 16:37
Die größten Unterschiede sind wohl der fehlende Ringkerntrafo und die XLR Ausgänge inkl. der passenden Bauteile auf der Platine.


[Beitrag von [g]nex am 14. Feb 2009, 17:03 bearbeitet]
jakob.z
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Feb 2009, 16:43
hm ok danke.
XLR werd ich wohl oder übel ned brauchen

aber ringkern oder eisenkern is doch eigentlich egal? nur eben von den maßen her ein "ganz" kleiner unterschied

oder hab ich wieder ned aufgepasst? (war auch quälend langweilig, trafos...)
jakob.z
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Feb 2009, 16:46
aber von der soundqualität gibts da nen unterschied? oder eher von der gesamtqualität des produkts?

also das ichs ned bereuhen würde wenn ich "nur" den 100er haben würde
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 14. Feb 2009, 17:05
Also ich habe beide Kombinationen mit meinen Boxen gehört. Für mich war kein Unterschied zu hören. Also für mich lohte der Aufpreis von ca.700-800 Euro nicht.
jakob.z
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Feb 2009, 17:08
hm ok, danke dir, kann mir das aber doch noch jemand bestätigen mit anderen lautsprechern? (ned das ich dir nicht glaube oder deine lautsprecher schlecht sind ;), will nur ne bestätigung haben :))
Hardy33
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Feb 2009, 13:45
Moin,

ich besitze ebenfalls die A-S 2000 und CD-S 2000 Kombi und bin damit mehr als zufrieden.

Rein klanglich hätte es wahrscheinlich auch die 700er Serie getan, will sagen, ich habe die 2000er Serie gegen die 1000er Serie und gegen einige andere gehört und konnte klanglich keinen Unterschied feststellen, weder beim Amp noch beim CD-Player, es brachte auch keinen Unterschied ob symmetrisch angeschlossen oder nicht, aber eigentlich auch kein Wunder bei den kurzen Übertragungswegen.

Habe trotzdem die 2000er Serie genommen weil ich Sie einfach haben wollte

Wie gesagt, dass hatte aber keine klanglichen Gründe, wer das Geld nicht ausgeben möchte kann bedenkenlos die 1000er oder auch 700er Serie nehmen.

Geniessen tue ich derzeit das ganze über Nubert NuLine 102 mit ATM Modul.
Gehört und verglichen wurde noch an Nubert NuLine 122 und Canton Vento Reference 5

Gruß

Hardy
jakob.z
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Feb 2009, 13:47
Danke.

genau das wollte ich hören

Wahrshceinlich ist der mehrpreis wirklich NUR der xlr..

Ob ringkerntrafo oder nicht, sehe ich keinen unterschied (qualitativ) und sonst sind die beden ja identisch ausser eben xlr (so was ich bemerkt habe)


dachte schon das es keinen unterschied gib bzw nur kleinen bzw einen wenn man über xlr rein geht

danke
pure_sound
Inventar
#18 erstellt: 19. Mai 2009, 09:17
Ich finde die beiden Verstärker auch sehr interessant und möchte daher diesen Thread gerne noch einmal wiederbeleben. Was mich besonders interessieren würde sind die Klangunterschiede zwischen A-S1000 (mit Cinch) und A-S2000 bei Nutzung der XLR-Anschlüsse (z.B. zusammen mit dem CD S-2000).

Der A-S2000 ist ja durchgängig symmetrisch aufgebaut, so dass Störeinflüsse nicht nur im XLR-Kabel, sondern auch in der gesamten Verarbeitungskette im Verstärker minimiert werden sollten.

Habt ihr damit Erfahrungen gemacht und Unterschiede gehört, oder ist der A-S1000 wirklich so gut, dass er auch bei XLR-Nutzung am A-S2000 nicht schlechter klingt? Wenn man da einen Unterschied hört, wie würdet ihr das beschreiben?

Und dann würde mich noch interessieren, ob ihr einen A-S1000/2000 schon mal mit den Canton Reference 7/7.2 gehört habt. Passt das zusammen?

PS: Ja, irgendwann muss ich natürlich auch selbst hören, aber ich bin noch am Eingrenzen (Alternative z.B. Denon PMA 1500/2000) und überlege auch, mir einen Verstärker gebraucht bei eBay zu bestellen und ihn notfalls wieder zu verticken, wenn es nicht passt. Daher würde ich mich sehr über eure Erfahrungen freuen.


Edit - das hab ich noch vergessen: Kennt ihr vielleicht noch andere gute Vollverstärker, die gleichzeitig als Endstufe für einen AVR und Vollverstärker für CD genutzt werden können - also einen Endstufeneingang ohne Auftrennung von Vor- und Endstufe haben?


[Beitrag von pure_sound am 19. Mai 2009, 11:14 bearbeitet]
BU5H1D0
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2009, 20:33
@pure_sound:
In dieser Preisklasse gäbe es noch den Marantz PM8003. Doch ob das klanglich das ist was du dir vorstellst, wage ich zu bezweifeln...

Bez. A-S1000:
Aktuell besitze ich einen Marantz PM15S1 und betreibe damit eine Canton Reference 9.2. Aus reiner Neugierde aufgrund all der Schwärmerei für den A-S1000 bzw. 2000 habe ich mir für`s WE den 1000er ausgeliehen. Habe heute ca. 4h mit dem A-S verbracht und mindestens 20mal umgestöpslet zwischen Marantz und Yamaha, und kann nun wirklich ein (wie immer subjektives) Statement dazu abgeben.

Der Marantz PM15S1 ist ein Musterbeispiel an Sanftheit, und kaum ein anderer Vollverstärker in dieser Preisklasse dürfte eine solche Bühne aufbauen und Details so verliebt herausfiltern. Das macht Freude und ist angenehm zu hören, insbesondere bei instrumentaler Musik aller Jahre (Klassi, moderne Symphonien oder Filmmusik).

Kommt jedoch etwas peppigere Musik zum Einsatz (Rock, Pop, Metal, elektronische Musik) scheint es dem PM15 ein wenig an Antrieb zu fehlen. Er entzieht den LS nicht jene Dynamik, die meine Ref9.2 zu leisten im Stande sind. Bisher habe ich das damit ausgeglichen, dass ich den Bassregler nach oben angehoben habe. Damit war und bin ich eigentlich sehr zufrieden.


Nach dem heutigen Tage muss ich aber ein wirklich großes Lob an den Yamaha A-S1000 aussprechen. Für knapp 50% weniger Listenpreis, bietet er eine wirklich phantastische räumliche Abbildung, Feinfühligkeit wo es sein muss (wenn auch nicht auf dem Niveau des Marantz) und Details, die dem Marantz in nichts nachstehen.

Doch was den Yamaha wirklich auszeichnet ist seine Fähigkeit, neben seinen audiophilen Tugenden wirklich... und das kann man nicht anders ausdrücken... ABZUROCKEN!!! Egal ob Klassik, Pop oder Rock. Der 1000er bringt Pepp und Schmiss in meine geliebten Musik-CDs, dass einem richtig warm ums Herz wird und man anfängt mit dem Kopf zu wippen und den Füßen zu wackeln. Sowas habe ich schon lange nicht mehr erlebt!!!!

Dazu noch dieses schöne Design mit den Holzwangen! Ich bin hin und weg! Der letzte gewichtige Pluspunkt des Yamahas ist die einfache Einbindung in mein Heimkinosystem. Und fertig ist ein nahezu perfektes Paket für knapp 850€ Händlerpreis. Sehr beeindruckend!

Morgen werd ich noch Musikhören bis mir schwindelig wird (Gottlob ist schlechtes Wetter!) und dann hoffen, dass ich auch weiterhin mit meinem Marantz zufrieden bin. Ansonsten werde ich wohl oder übel einen Japaner in meinen Hörraum quetschen müssen!
pure_sound
Inventar
#20 erstellt: 22. Jun 2009, 13:52
Danke für den super Bericht!


BU5H1D0 schrieb:
@pure_sound:
Habe heute ca. 4h mit dem A-S verbracht und mindestens 20mal umgestöpslet zwischen Marantz und Yamaha, und kann nun wirklich ein (wie immer subjektives) Statement dazu abgeben.


Respekt! Das ist ne Leistung! Ich hätte sicher spätestens nach dem 2. Umklemmen aufgegeben.

Insgesamt bestärkt mich Dein Bericht in meinen Plänen. Wenn nach dem Sommer Urlaub noch ein wenig Geld in der Kasse ist, werde ich mal zu meinem lokalen Händler marschieren und fragen, welchen Preis er mir machen kann. Wenn das akzeptabel ist, hole ich mir den A-S1000 zusammen mit dem CD-S1000 von da (erst mal zum Testen) nach Hause. Wenn nicht, muss ich halt im Web ordern und zurück schicken, falls es nicht deutlich besser ist als mein 2809 mit CD über Toslink (wovon ich aber eigentlich nicht ausgehe ).
BU5H1D0
Inventar
#21 erstellt: 22. Jun 2009, 18:27
Gerne! Bez. Preis habe ich mir sagen lassen, dass 1500€ der gängige Preis für das Komplettpaket sind (CDP + Verstärker). Drunter kommst du nicht, drüber würde ich nicht kaufen.
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 22. Jun 2009, 20:20
Ja 1500-1600 sollten drin sein.

Ich habe mein Set zu 1600 im MM bekommen. Wobei ich beim MM so 300 Euro auf den ausgestellten Preis bekommen habe. Das war aber auch schon vor einem halben Jahr.
BU5H1D0
Inventar
#23 erstellt: 22. Jun 2009, 20:33
Sehr fair für ein solch tolles Gesamtpaket würde ich sagen!
pure_sound
Inventar
#24 erstellt: 23. Jun 2009, 15:01

[g]nex schrieb:
Ja 1500-1600 sollten drin sein.

Ich habe mein Set zu 1600 im MM bekommen. Wobei ich beim MM so 300 Euro auf den ausgestellten Preis bekommen habe. Das war aber auch schon vor einem halben Jahr.


Ein online Händler hat mir 1600 Euro inkl. Versandkosten angeboten. Das finde ich eigentlich ok. Aber ich werde wohl erst mal meinem lokalen Dealer eine Chance geben (dauert aber noch ein paar Wochen).

Welche Erfahrungen hast Du denn mit dem Set gemacht?

@BU5H1D0
Du hast ja nach dem A-S1000 ja auch noch den Naim 5i gehört. Preislich sind die ja nicht so weit auseinander und auch der Naim könnte zusätzlich als Endstufe für den AVR genutzt werden.
Wie würdest denn die Unterschiede zwischen den beiden beschreiben? Wäre der Naim vielleicht noch besser als der Yamaha und wäre er wirklich kräftig genug für meine Ref 7 (für die Ref 9 reicht der bestimmt, oder)?
BU5H1D0
Inventar
#25 erstellt: 23. Jun 2009, 17:14
So sehr ich den Yamaha gelobt habe, muss ich sagen, dass der Naim Nait5i nochmals ein ganzes Level über dem AS1000 residiert. Solche eine Bühne, solch einen Tiefbass und solch luftig lockeres Spiel für 1000€ findet man wahrscheinlich nicht mehr so schnell.

Von den mindestens 15 Verstärkern die ich im letzten halben Jahr an den Refs gehört habe ist der Naim mit Abstand der am besten mit den Reference harmonierende Verstärker! Die 50W reichen für die Ref7 locker aus, außer du willst ne 50m² Raum beschallen.

Ich habe heute übrigens den Naim inkl. dem passenden CD-Player gekauft. Hab ein Bild in den Canton-Thread gestellt.
mksilent
Inventar
#26 erstellt: 01. Jul 2009, 14:30
Hi!

Ich finde die "neue" 1000/2000er Yamaha Serie auch sehr interessant. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker für meine Elac FS 249 - hat diese Kombi schon mal jemand gehört?

Gruß & danke
Silent
UweM
Moderator
#27 erstellt: 01. Jul 2009, 14:42

BU5H1D0 schrieb:

Morgen werd ich noch Musikhören bis mir schwindelig wird (Gottlob ist schlechtes Wetter!) und dann hoffen, dass ich auch weiterhin mit meinem Marantz zufrieden bin. Ansonsten werde ich wohl oder übel einen Japaner in meinen Hörraum quetschen müssen!


Hallo,

Wieso? Da steht doch ohnehin schon ein Japaner?!

Grüße,

Uwe
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 01. Jul 2009, 17:10
@mksilent

Habe die Yamaha 1000er kombi mit meinen 203.A und bin sehr zufrieden. Habe viele Amps gehört und der A-S1000 hat mir m besten gefallen.
mksilent
Inventar
#29 erstellt: 02. Jul 2009, 08:41
Hi!

Welche hattest Du denn noch getestet?
sportsear
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Jul 2009, 18:57
Hallo!

in der Bucht gibt es gerade eine günstige Gelegenheit für Intressenten der 2000er (Amp und Player).

Grüße!
HausMaus
Inventar
#31 erstellt: 06. Jul 2009, 19:19
ein tolles thema ,finde die antworten aber etwas dünn


[Beitrag von HausMaus am 06. Jul 2009, 19:22 bearbeitet]
BU5H1D0
Inventar
#32 erstellt: 06. Jul 2009, 19:54

HausMaus schrieb:
ein tolles thema ,finde die antworten aber etwas dünn :L


Dann poste doch einfach etwas Gehaltvolleres!
BU5H1D0
Inventar
#33 erstellt: 06. Jul 2009, 19:55

sportsear schrieb:
Hallo!

in der Bucht gibt es gerade eine günstige Gelegenheit für Intressenten der 2000er (Amp und Player).

Grüße!


Hast du vielleicht nen Link?
sportsear
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Jul 2009, 20:40
Ich dachte das darf man hier nicht???

Einfach selbst mal Yamaha und 2000 eingeben dann findest Du sicherlich das, was Dich interessiert.
Gruß!
HausMaus
Inventar
#35 erstellt: 06. Jul 2009, 20:42

BU5H1D0 schrieb:

HausMaus schrieb:
ein tolles thema ,finde die antworten aber etwas dünn :L


Dann poste doch einfach etwas Gehaltvolleres! :L


ich habe mir dieses yamaha 1000set mit den NS-F700 bei saturn u.a. mit einer bsonderen musik cd angehört.

generel ist zu sagen das ich sehr angetan vom sehr feinen ,klarem klang gewesen bin aber ich keinen anderen direkten vergleich habe.

ich denke das da meine kette bei weitem, bestehend aus dem yamaha rxv3800 ,dvds1800 und ns520 da nicht heran kommt.

BU5H1D0
Inventar
#36 erstellt: 06. Jul 2009, 21:08
In der Tat ist der Yammi ein sehr tolles Stück Technik zu einem mehr als fairen Preis! Vor allem in Verbindung mit eher analytisch abgestimmten Lautsprechern kann er seine Fähigkeiten ausdrücklich unter Beweis stellen!
sportsear
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 07. Jul 2009, 09:00
Hier ist der gewünschte link zur Bucht für eine 2000er Kombi.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190319017729
woemsli
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Jul 2009, 10:45
Hallo Leute,

Also ich habe mir kürzlich die Kombi Yamaha AS 1000 und CD-S-1000 geholt, nachdem ich lange hin- und hergerissen war zwischen dem 2000er und dem 1000er. Aber die Klangunterschiede waren am Ende einfach zu marginal. Habe dann beim Media Markt ein Komplettpaket mit beiden 1000ern plus den Canton Karat 790 DC in wunderschöner Kirschfunier Highgloss Ausführung genommen. Alles Austellungsstücke, aber nicht lange aufgebaut. Gesamtpreis 2750 Euronen. Das war meiner Meinung nach ok, denn der günstigste Internethändler kostete ebensoviel. Und hier konnte ich alles gleich mitnehmen, und bei Reklamationen gehts wieder dorthin. Also ich bin total zufrieden mit der Kombi. Mir reichen die 1000er locker aus. Mehr Verstärker braucht (fast) kein Mensch
BU5H1D0
Inventar
#39 erstellt: 16. Jul 2009, 20:34
Gratulation! Tolle LS und geniale Elektronik!!! Stell doch mal ein paar Bilder rein! Würde mich sehr interessieren!
[g]nex
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 16. Jul 2009, 21:38
Glückwunsch. Zu den LS kann ich nichts sagen aber mit der Technik wirst du hoffe ich soviel Spaß haben wie ich mit meiner.
woemsli
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 18. Jul 2009, 11:09
Ja, bis jetzt bin ich wirklich zufrieden mit den beiden Geräten und den Boxen. Werde veilleicht mal ein paar Bilder machen und hier einstellen.
woemsli
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Jul 2009, 09:15
@ BU5H1D0

Hier mal ein paar Bilder von der jetzigen Anlage. Die Boxen stehen vieleicht noch net optimal, aber sonst hab ich sie net aufs Bild bekommen. Einen ersten Eindruck kann man sich aber vielleicht machen.

http://s6.directupload.net/images/090721/dcdgxlcc.jpg

http://s1.directupload.net/images/090721/k64uc2mx.jpg

http://s8.directupload.net/images/090721/4cwvo6ej.jpg

http://s4.directupload.net/images/090721/hy2l7gfo.jpg
mksilent
Inventar
#43 erstellt: 21. Jul 2009, 09:19
Hi!

Sehr schöne LS!

Aber wieso stehen diese hinter Deinem Hörplatz?

Gruß
Silent
woemsli
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Jul 2009, 11:04
Eigentlich stehen sie nicht hinter meinem Hörplatz. Der Sessel steht gerade nur so dazwischen. Höre eigentlich schon von der anderen Seite:-)!
mksilent
Inventar
#45 erstellt: 21. Jul 2009, 11:26
Das beruhigt!

Viel Spaß mit der tollen Kombi!

Gruß
Silent
BU5H1D0
Inventar
#46 erstellt: 21. Jul 2009, 13:35

woemsli schrieb:
Eigentlich stehen sie nicht hinter meinem Hörplatz. Der Sessel steht gerade nur so dazwischen. Höre eigentlich schon von der anderen Seite:-)!


Danke für die Bilder, war schon ganz gespannt wie sich das ganze so macht!

Kirsch ist schon ne geniale Furnierwahl für die Karats! Sehn wirklich klasse aus, gratuliere! Und die dunklen Wangen der schwarzen Yammies passen auch super dazu!

Klasse Komponenten!!! Viel Spaß damit!
woemsli
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 21. Jul 2009, 14:55
Ja, in das Kirschfunier Highgloss hatte ich mich schon verguckt. War Zufall das der Media Markt in Ulm die als (Einzelstücke) in der Austellung gerade in der Ausführung zum Verkauf stehen hatte. Hatte die vorher nirgendswo anders gesehen. Das war dann eben auch eines der ausschlaggebenden Argumente neben dem Preis das ich dort gekauft habe. Aber ich hatte schon Monate davor gesucht, gehandelt und bin von Hinz nach Kunz gelaufen, und habe Händler angeschrieben. Na ja, jetzt hab ich sie da stehen, und bin jeden zweiten Tag am polieren (man sieht halt auch jeden Fleck, bzw. Fingerabdruck).
BU5H1D0
Inventar
#48 erstellt: 22. Jul 2009, 13:52
Jepp, das ist der Nachteil von Cantons Hochglanzdesign! Kleiner Tipp: Einfach alle paar tage mit dem Swiffer drüberfahren und fertig! Solange du keine Fingerabdrücke draufbringst bleiben sie so immer super!
pure_sound
Inventar
#49 erstellt: 17. Aug 2009, 15:38

woemsli schrieb:
Hallo Leute,

Also ich habe mir kürzlich die Kombi Yamaha AS 1000 und CD-S-1000 geholt, nachdem ich lange hin- und hergerissen war zwischen dem 2000er und dem 1000er. Aber die Klangunterschiede waren am Ende einfach zu marginal. .... Mir reichen die 1000er locker aus. Mehr Verstärker braucht (fast) kein Mensch :)


Hallo woemsli,

erst mal Glückwunsch zu der tollen Anlage!! (wegen Urlaub etwas verspätet)

Eine Frage zu Deinem Vergleich zwischen dem 1000er und 2000er Set habe ich aber noch: Weißt Du, ob die 2000er bei Deinem Test mit XLR Kabeln verbunden waren?
Die Unterschiede werden da ja erst richtig zum tragen kommen.

Viele Grüße
woemsli
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Aug 2009, 20:41
@Pure Sound: Wegen der Kabel.Ups, da habe ich ehrlich gesagt gar nicht so drauf geschaut ob die angeschlossen waren ! Kann sein, kann auch net sein .Im Endeffekt war der klangliche Unterschied nur ein Kriterium, aber vor allem auch der finanzielle Rahmen (habe zwar schwer überlegt ob ich nochmal nen tausender mehr ausgeben soll um die 2000er zu kaufen, es dann aber verworfen ). Bin aber mit dieser Zusammenstellung mehr als zufrieden. Habe verschiedene Geräte verschiedener Hersteller im Blick gehabt und gehört, aber hier hat für mich einfach alles gestimmt . Wahrscheinlich darf ich jetzt die 2000er Kombi nicht noch mal anhören, sonst ärger ich mich tot ! Spass beiseite; so ein Klangfetischist bin ich dann doch nicht, um mich wegen sowas aufzuregen . Aber Danke für den Hinweis; da hätte ich mal mehr drauf schauen sollen.
pure_sound
Inventar
#51 erstellt: 18. Aug 2009, 07:38
@woemsli: Ja Du hast schon recht - der Aufpreis ist natürlich sehr heftig und der Klangunterschied bei XLR-Verkabelung ist nicht gewaltig - nur einfach noch ein wenig klarer, finde ich. Aber je weiter man das treibt um so mehr muss man wohl für das nächste kleine delta an Klangsteigerung über die Theke schieben.

Ich hatte am letzten Samstag das kurze Vergnügen bei meinem lokalen Händler eine komplette Accuphase Anlage mit fetten Mono Endstufen und allem was dazu gehört (wahrscheinlich auch SACD) an B&W 801D Lautsprechern zu hören. Zusammen für ca. 40.000 Euronen. Das war erst mal gar nicht spektakulär. Aber einfach nur soooo echt. Wahnsinn.
Der Laden war eigentlich schon zu und meine Frau hat mich mit Gewalt aus dem Hörraum gezerrt - so dass ich nur einen winzigen Eindruck gewinnen konnte - und der war einfach nur genial. Und schwubs - ist man infiziert als unheilbarer Klangfetischist (wenn ich es nicht schon vorher gewesen wäre).

Da die Accuphase Anlage aber leider nicht so ganz in meiner Preisklasse liegt,
stand ich also auch vor der Entscheidung, ob ich mir die 1000er oder 2000er kaufen soll (andere Varianten waren schon vorher ausgeschieden). Und - was soll ich sagen - nach dem Runterhandeln war die Differenz noch 800 Euro und ich wollte unbedingt vermeiden dass der kleine Teufel bei mir sofort wieder anfängt zu nagen. Ich habe also schweren Herzens den Geldbeutel erleichtert und die 800 Euro also Sicherheit drauf gelegt. Bei meinen letzten Kompromissen wollte ich eigentlich immer recht bald wieder mehr haben und das wird dann schnell noch teuer als 800 Euro.

Die 2000er sind also jetzt bestellt und kommen entweder heute oder morgen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie sich bei mir machen. Wenn ihr wollt kann ich ja mal berichten.
Der Vergleich mit CD digital am Denon AVR 2809 wird aber sicher nicht ganz belastbar werden, weil ich mir wohl nicht den Aufwand gönnen werde, alles mehrfach wieder hin und her zu klemmen - wie z.B. BU5H1D0 das so heldenhaft gemacht hat.

Ich höre zur Zeit recht viel CD und hoffe einfach, dann noch einige Vergleiche aus der Erinnerung ziehen zu können. Schon das Umklemmen dauert ja eigentlich eh zu lange, um noch wirklich zweifelsfrei vergleichen oder auch nur die Lautstärke angleichen zu können. Schauen wir mal, wie es wird ...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan 800 vs XT 901 / AA MAP 305 vs Yamaha A-s1000
Dave_S am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  11 Beiträge
Yamaha CD-NT670D & A-670
Moosman am 18.06.2016  –  Letzte Antwort am 02.09.2017  –  16 Beiträge
nuPro A-20 VS Adam ARTist 5
MarioBros.ND am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  53 Beiträge
Alte Kombi vs. neuer Vollverstärker - T&A, Rotel vs. NAD
Glen_S. am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  10 Beiträge
Klipsch Reference IV RF-82 vs. Quadral Platinum Ultra 7
wummew am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  14 Beiträge
V-DAC vs. DacMagic vs. Wadia 12 vs. Linn
haltelinie am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  35 Beiträge
NAD vs. TECHNICS vs. YAMAHA - VERSTÄRKER
Andreas_K. am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  35 Beiträge
Erfahrungsbericht Pioneer A-A 6j und jetzt auch A-A 9j
kawa80 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  95 Beiträge
T+A TS200 vs. TCI3R bzwl TAL X1.1
MarcMarc am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  51 Beiträge
Erfahrungsbericht AMC XIA 150 vs. Onkyo A-8300
Wish am 28.01.2018  –  Letzte Antwort am 25.12.2018  –  74 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.599 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedChomper2k
  • Gesamtzahl an Themen1.463.571
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.833.559