Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Subwoofer Testbericht: Ken Kreisel DXD 12012

+A -A
Autor
Beitrag
std67
Inventar
#51 erstellt: 31. Mai 2014, 17:02
Hi

wieso fallen denn beide bei dir schon so früh ab? Da stimmt doch was grundsätzlich nicht
Die 35Hz, und darunter, kannst du im betrieb bei beuden nicht hören
bstevo
Stammgast
#52 erstellt: 31. Mai 2014, 22:24
Lass den KK erstmal >50 Stunden spielen, da tut sich noch ordentlich was. Aber generell fällt der Bass bei dir sehr früh ab, probiere mal den Raumsimulator von REW und experimentierte mit dem Aufstellungsort. Das meinte ich übrigens in dem anderen Thread mit "wenn der Raum es hergibt".
Gemessener Tiefgang des Subs schön und gut, aber der Raum und besonders die Aufstellung des Subs müssen passen. Und das passt dem Frequenzgang nach so gar nicht, der fällt viel zu früh ab, unter 50 Hz passiert da ja gar nix mehr....
KathiM
Stammgast
#53 erstellt: 01. Jun 2014, 02:04
...habe ihn jetzt auf die andere Seite gestellt und auf den Kopf gedreht - besser geht es nicht in meinem Raum. Allerdings ist da dann auch ab 25Hz Essig. Ich Frage mich ob es dann nicht auch ein 808 tut...

12012 auf dem Kopf
DXD12012 gemessen am Hörplatz

KathiM
alpenpoint
Inventar
#54 erstellt: 01. Jun 2014, 06:29

bstevo (Beitrag #52) schrieb:
Das meinte ich übrigens in dem anderen Thread mit "wenn der Raum es hergibt".

Das hat mit dem Raum nichts mehr zu tun, da passiert ja unter 50Hz nicht mehr viel. Da ist was anderes nicht in Ordnung.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 01. Jun 2014, 06:33 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#55 erstellt: 01. Jun 2014, 06:32

KathiM (Beitrag #53) schrieb:

DXD12012 gemessen am Hörplatz


Hi,

nur der DXD12012 alleine gemessen?
Auch hier passiert beim DXD unter 50Hz nicht mehr viel, der Buckel bei 40Hz ist nur eine Raummode die hier noch etwas Pegel gibt.
Wie schaut denn dein Raum aus?
Kannst du ihn mal in eine Ecke stellen?
Verwendest du ein DSP?
Wie und mit was mißt du genau?

lg, Alpi
bstevo
Stammgast
#56 erstellt: 01. Jun 2014, 11:42

KathiM (Beitrag #53) schrieb:
...habe ihn jetzt auf die andere Seite gestellt und auf den Kopf gedreht - besser geht es nicht in meinem Raum. Allerdings ist da dann auch ab 25Hz Essig. Ich Frage mich ob es dann nicht auch ein 808 tut...

Da passt irgendetwas grundsätzlich nicht. Das schaut ja aus als ob bei 50 Hz ein Tiefpass einsetzen würde... Sub richtig angeschlossen? Am richtigen Ausgang? Ist die Messung mit oder ohne Audyssey? Wenn mit, welches Audyssey? Den alten Platz fande ich vom Messergebnis bessser, aber wie andere auch erwähnten, hier passt etwas grundsatzlich nicht...
KathiM
Stammgast
#57 erstellt: 01. Jun 2014, 15:07
Shame on me

Ich musste gerade feststellen, dass mir mein Mikro bzw. die Verbindung abgekackt ist, so dass ich nur mit dem MacBook internen Mikro gemessen habe.
Die Messerei wird jetzt gestoppt bis mein UMIK-1 eintrifft. Ich habe soeben die Bestellung aufgegeben. Ich hoffe, dass ich mich dann am nächsten WE mit etwas aussagekräftigerer Messerei aufwarten kann.

Danke für die Tipps. Und an alle die es ahnten: Es ist etwas ursächliches im Argen.

KathiM
bstevo
Stammgast
#58 erstellt: 01. Jun 2014, 15:34
Fein, dann freue ich mich auf die folgenden Messungen. Das UMIK-1 benutze ich auch für meine Messungen, finde das ist ein feines Teil!
Und bis das eingetroffen ist, sollte der DXD12012 seine Einspielzeit hinter sich haben
gen_elec
Inventar
#59 erstellt: 02. Jun 2014, 12:25
Hi KathiM,

ersteinmal Glückwunsch zum Kauf. Jetzt möchte ich dir auch gerne helfen, dass es mit dem Rest passt.

1.: Hier die Anleitung wie du am Mac misst.
http://www.minidsp.c...s/umik-1-hdmi-on-mac

REW ist in weiten Teilen deutlich besser als Karma. Nimm die Beta, die kann mehrkanalig messen. Output ist HDMI 1 mit Channel 4 für den Subwoofer.
Ein Mini Displayport auf HDMI Adapter gibt es für unter 10,-.


2,; Die Frequenzkurven sehen leider bei Audyssey häufig so aus. Insbesondere mit geschlossenen Subwoofern ohne High pass tut sich das System schwer und schneidet unten rum so ab. Ich bin daher überhaupt kein Freund von Audyssey. Ein Freund hat mit seinem 808 auch nur unbefriedigende Ergebnisse und hat daher einen SMS-1 zwischen geschaltet.

3.: Was hast du denn für ein Mikrofon und welche Kalibrierungskurve?

4.: Poste doch mal die Pure direct Kurve um Schlüsse darauf zu ziehen, welchen Anteil Audyssey an der komischen FQ Kurve hat. Gerne kannst du mir auch das REW File zukommen lassen.

5.: Denk mal über ein richtigen EQ nach. z.B. bekommst du den Minidsp 2x4 für 120,-, dann noch ein Umik für 79,- dazu und du bist wesentlich mehr Herr über deine akustische Lage.

Bin gespannt auf dein Feedback,
Felix
gen_elec
Inventar
#60 erstellt: 02. Jun 2014, 13:20
Hier mal ein Bild von meiner DXD-12012 Kurve vorher nachher (Lowpass @ 80Hz und keine Glättung der Kurve):

DXD-12012 vor und nach EQ

Dafür sind gerade mal 5 PEQ notwendig


[Beitrag von gen_elec am 02. Jun 2014, 13:22 bearbeitet]
KathiM
Stammgast
#61 erstellt: 02. Jun 2014, 13:24
Also, ich bin auch parallel in Kontakt mit Ken persönlich und er hat eine - wie sage ich es - gespaltene Meinung was die REW Messerei betrifft. Er sagt 99,9% der Messergebnisse die er sieht sind Humbuk, weil das was wir messen nicht das ist was wir hören. Interessant, aber nehme ich jetzt mal so hin.

Mit blossen Ohren hat der DXD trotzdem weniger "rumble" als der PC12. Habe gestern nochmal ausführlich den THX Pilztrailer im A/B Vergleich gehört und bei 0db (auf dem Receiver - weiß nicht was das in absolute ist) ist der PC12 an seiner Grenze, allerdings schiebt der mich richtig ins Sofa und am Schluss das "Elektrogewitter" lässt mein Hemd zittern. Der DXD kommt da, was die reine Gewalt betrifft, nicht mit. Natürlich löst der DXD besser auf.

Was die Messungen betrifft bin ich immer direkt in den Subwoofer, ohne über den Receiver zu gehen. Sprich auch kein Audyssey. Ich muss allerdings sagen, dass das XT32 vom 3009 beim PC12 echte Wunder gewirkt hat. Beim DXD merke ich quasi keine Veränderung.

Ken hat gesagt, ich solle den Sub direkt neben das Sofa stellen. Dann sitze ich 0,5m weg und meine Frau 2,5m. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da einen ausgewogenen Level hinbekommt. Ken sagt machen - ich mache

Mit dem Gedanken eines MiniDSP habe ich auch schon gespielt, Allerdings nach Kens Aussagen wieder verworfen. Er sagt, finde die richtige Stelle, den Rest macht der Subwoofer. Am besten keine EQ oder Audyssey. Er empfiehlt den Sub mit und ohne Audyssey zu messen. Wenn das quasi gleich ist, ist alles gut.

KathiM
KathiM
Stammgast
#62 erstellt: 02. Jun 2014, 13:30

Hier mal ein Bild von meiner DXD-12012 Kurve vorher nachher (Lowpass @ 80Hz und keine Glättung der Kurve):


...das ist ja reiner Sex!!!

Die Kurve nehme ich auch ohne EQ. Das sieht aber nach DUO aus...
Hand auf Herz hörst Du wenn Du den EQ zu schaltest? Ich meine jetzt nicht im A/B vergleich, sondern frisch.

KathiM
gen_elec
Inventar
#63 erstellt: 02. Jun 2014, 13:32

KathiM (Beitrag #61) schrieb:
Also, ich bin auch parallel in Kontakt mit Ken persönlich und er hat eine - wie sage ich es - gespaltene Meinung was die REW Messerei betrifft. Er sagt 99,9% der Messergebnisse die er sieht sind Humbuk, weil das was wir messen nicht das ist was wir hören. Interessant, aber nehme ich jetzt mal so hin.

Mit blossen Ohren hat der DXD trotzdem weniger "rumble" als der PC12. Habe gestern nochmal ausführlich den THX Pilztrailer im A/B Vergleich gehört und bei 0db (auf dem Receiver - weiß nicht was das in absolute ist) ist der PC12 an seiner Grenze, allerdings schiebt der mich richtig ins Sofa und am Schluss das "Elektrogewitter" lässt mein Hemd zittern. Der DXD kommt da, was die reine Gewalt betrifft, nicht mit. Natürlich löst der DXD besser auf.

Was die Messungen betrifft bin ich immer direkt in den Subwoofer, ohne über den Receiver zu gehen. Sprich auch kein Audyssey. Ich muss allerdings sagen, dass das XT32 vom 3009 beim PC12 echte Wunder gewirkt hat. Beim DXD merke ich quasi keine Veränderung.

Ken hat gesagt, ich solle den Sub direkt neben das Sofa stellen. Dann sitze ich 0,5m weg und meine Frau 2,5m. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da einen ausgewogenen Level hinbekommt. Ken sagt machen - ich mache

Mit dem Gedanken eines MiniDSP habe ich auch schon gespielt, Allerdings nach Kens Aussagen wieder verworfen. Er sagt, finde die richtige Stelle, den Rest macht der Subwoofer. Am besten keine EQ oder Audyssey. Er empfiehlt den Sub mit und ohne Audyssey zu messen. Wenn das quasi gleich ist, ist alles gut.

KathiM


Ich glaube Ken hat immer sorgen, dass die Leute immer nur auf die Magnitude und nicht auf die Phase blicken. Ich habe mich auch schon öfters zu diesem Thema mit ihm unterhalten. Gefährlich ist es dann, wenn man mit Gewalt dem Sub eine Sollkurve diktiert. das ist der falsche Ansatz. Die richtige EQ Einstellung macht sich aber deutlich in impulsantwort und Phase bemerkbar, was auch zwangsweise einen besseren Klang mit sich bringt und zudem das ankoppeln der Satelliten vereinfacht.

Was hast du denn eigentlich für ein Micro genommen? DA REW kostenlos ist kannst du es ja trotzdem einmal probieren.
gen_elec
Inventar
#64 erstellt: 02. Jun 2014, 13:41

KathiM (Beitrag #62) schrieb:

Hier mal ein Bild von meiner DXD-12012 Kurve vorher nachher (Lowpass @ 80Hz und keine Glättung der Kurve):


...das ist ja reiner Sex!!!

Die Kurve nehme ich auch ohne EQ. Das sieht aber nach DUO aus...
Hand auf Herz hörst Du wenn Du den EQ zu schaltest? Ich meine jetzt nicht im A/B vergleich, sondern frisch.

KathiM


JA ist ein Duo
Der einzelne misst sich aber fast gleich mit einem kleinen Unterschied oberhalb von 80 Hz.

Den Unterschied höre ich deutlich. Erstens klingen Bassläufe nun gleichmäßig, Kontrabässe und Orgeln sind nicht so verschlackt und die nahezu lineare Phasenlage koppelt sehr gut mit den Satelliten an, was sich in einem enormen Punch und vollem Körper von Stimmen widerspiegelt. Die Satelliten habe ich auch bis 150 HZ korrigiert, damit auch dort die Phasenlage einem 12DB Roll Off @ 80Hz entspricht und diese über den Prozessor mit einem weiteren 12 dB Highpass ergänzt. So spielen sie wie aus einem Guss. für Stereo habe ich zusätzlich den Subwoofer per AVR um 4,3 Meter nach hinten geschoben. Das entspricht Lambda 80 Hz um die um 360° verzögerte Phase der L/R Weiche auszugleichen. Bei Mehrkanal funktioniert das leider nicht.

Man sollte berücksichtigen, dass jeder Filter die Phasenlage verändert und unter Umständen trotz geradem Frequenzband am Ende schlechter klingt. Darum immer schön Impulsantwort und Phase im Auge behalten.
KathiM
Stammgast
#65 erstellt: 02. Jun 2014, 13:46
Ich muss mich da nochmal selber zitieren. Eigentlich hatte ich das Audyssey Mikrofon angeschlossen...


Shame on me
Ich musste gerade feststellen, dass mir mein Mikro bzw. die Verbindung abgekackt ist, so dass ich nur mit dem MacBook internen Mikro gemessen habe.
Die Messerei wird jetzt gestoppt bis mein UMIK-1 eintrifft. Ich habe soeben die Bestellung aufgegeben. Ich hoffe, dass ich mich dann am nächsten WE mit etwas aussagekräftigerer Messerei aufwarten kann.

Was ist denn die Einschätzung mit der Sofa-Situation, rein rechnerisch werde ich doch da massive Pegeldifferenze habe. Wie war das noch 3db bei Versoppleung das Abstandes?

KatihM
gen_elec
Inventar
#66 erstellt: 02. Jun 2014, 13:50

KathiM (Beitrag #65) schrieb:
Ich muss mich da nochmal selber zitieren. Eigentlich hatte ich das Audyssey Mikrofon angeschlossen...


Shame on me :hail
Ich musste gerade feststellen, dass mir mein Mikro bzw. die Verbindung abgekackt ist, so dass ich nur mit dem MacBook internen Mikro gemessen habe.
Die Messerei wird jetzt gestoppt bis mein UMIK-1 eintrifft. Ich habe soeben die Bestellung aufgegeben. Ich hoffe, dass ich mich dann am nächsten WE mit etwas aussagekräftigerer Messerei aufwarten kann.

Was ist denn die Einschätzung mit der Sofa-Situation, rein rechnerisch werde ich doch da massive Pegeldifferenze habe. Wie war das noch 3db bei Versoppleung das Abstandes?

KatihM


Soweit ich weiß braucht aber auch das Audyssey Mic eine Phantomspeisung. Ich hatte es zumindest nie direkt an meinem Mac zum laufen gegracht. Also sind die Messungen schon mit dem UMIK?

Hat sich erledigt. Gerade oben deinen Kommentar gefunden. Da verwundert es natürlich nicht, dass unten rum nichts passiert :KR


[Beitrag von gen_elec am 02. Jun 2014, 13:58 bearbeitet]
KathiM
Stammgast
#67 erstellt: 02. Jun 2014, 14:05
...ne die Messungen sind mit dem internen Mac Mikrofon = Mist!

Das mit dem DSP ist ein schönes Spielzeug, ich frage mich was dann noch SMS1 oder AntiMode bringen. Ich hoffe, dass das Audyssey den DSP Job übernimmt - ich habe gelesen, dass der sich auch um die Phase sorgt.

KathiM
alpenpoint
Inventar
#68 erstellt: 02. Jun 2014, 16:40

gen_elec (Beitrag #60) schrieb:
Hier mal ein Bild von meiner DXD-12012 Kurve vorher nachher (Lowpass @ 80Hz und keine Glättung der Kurve):
Dafür sind gerade mal 5 PEQ notwendig


Hi Gen,

schöne Kurve aber bitte richtig skalieren sonst hat sie keine Aussagekraft!
45 bis 105db. Schaut ja dann immer noch schön aus, wenn auch nicht soo schön

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 02. Jun 2014, 16:44 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#69 erstellt: 02. Jun 2014, 18:46
Hi Alpi,

extra für dich in hier mit 5dB Skala:

5dB


[Beitrag von gen_elec am 02. Jun 2014, 18:47 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#70 erstellt: 02. Jun 2014, 19:24


Danke!

Wie schaut denn dein Raum aus dass du fast keine Moden hast außer die Auslöschung zw. 70 und 80Hz?
Die Mode von ca. +15db bei 45Hz hast du ja super korrigiert.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 02. Jun 2014, 19:26 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#71 erstellt: 02. Jun 2014, 19:28
Glück gehabt mit der Position ;-)
Rechts von mir ist ein Raumtrenner aus Holz 3x2,5m der abortiert unten rum ganz gut, links ist alles Glas (ungefähr so Groß wie der Raumtrenner, nochmal 2x2,4m Glas an der Rückwand neben dem Sofa), dass schluckt wohl auch Tiefbass. Ich sitze aber direkt an der Rückwand und ca auf 1/4 der Raumlänge. Ansonsten ist außer ein paar Blumen, einem großen Sofa und vielen Schränken nichts, was aktiv für die Raumakustik gekauft wurde. Das hebe ich mir fürs Kino im eigenen Haus aus, sofern wir im Herbst endlich mit dem Bau starten

Musst hak doch mal ins Unterland kommen
gen_elec
Inventar
#72 erstellt: 02. Jun 2014, 19:29
Zwischen 40 und 46 hz überlagen sich übrigens 3 Moden. Das macht in Summe schon fast 20dB. Leider kann mein Xilica keine 0,0x Hz Schritte um sie noch genauer zu treffen.

Und leider endet die Skala bei 20Hz weshalb ich an die 15Hz nicht mehr rankomme


[Beitrag von gen_elec am 02. Jun 2014, 19:30 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#73 erstellt: 02. Jun 2014, 19:45
Hi,

ist wirklich erstaunlich dass du ohne akustische Maßnahmen den FG hinbekommst.
Leider kommt meine DCX auch nur bis auf 20Hz, klar die Xilica ist qualitativ sicher ein anderes Kaliber, schade das du da unter 20Hz nichts mehr korrigieren kannst. Allerdings ist das mehr fürs optische unter 20Hz hörst du diese kleinen Schwankungen sicher nicht! Wichtig wäre mir wenn man bei 15 oder 10Hz einen Subsonic setzen könnte.
Kannst du mir deine fünf Filter nennen die du gesetzt hast (Hz, db, Q), interessiert mich.

Was hör ich da, Hausbau im Herbst und dann natürlich ein optimaler Raum fürs Kino!
Meine Wunschgröße wäre 6,5 x 4,5m und mindestens 2,5m Höhe. Leider ist meiner "nur" 5,2 x 4,1 x 2,4m aber man kann nicht alles haben. .
Tja ein Besuch steht ja schon lange aus !

lg, Alpi
high_definitely
Inventar
#74 erstellt: 02. Jun 2014, 19:56

alpenpoint (Beitrag #73) schrieb:
Wichtig wäre mir wenn man bei 15 oder 10Hz einen Subsonic setzen könnte.


Ken Kreisel betont, dass er bei seinen Subwoofern bewusst keinen Subsonic (high pass) einsetzt:


Remember (another top secret not to tell my competitors), I don't use high pass protection filters in my subs (they ruin the bass impact) so they will go all the way down in a real room with real walls.


http://www.hometheat...d.html#ixzz33VPnhtL9
gen_elec
Inventar
#75 erstellt: 02. Jun 2014, 20:03

high_definitely (Beitrag #74) schrieb:

alpenpoint (Beitrag #73) schrieb:
Wichtig wäre mir wenn man bei 15 oder 10Hz einen Subsonic setzen könnte.


Ken Kreisel betont, dass er bei seinen Subwoofern bewusst keinen Subsonic (high pass) einsetzt:


Remember (another top secret not to tell my competitors), I don't use high pass protection filters in my subs (they ruin the bass impact) so they will go all the way down in a real room with real walls.


http://www.hometheat...d.html#ixzz33VPnhtL9


Stimmt versaut nämlich die Phase und Impulsantwort
Bei geschlossenen Subwoofern wird der Woofer ja durch die Konstruktion selbst geschützt, da die Luftsäule im Inneren je mehr dämpft je höher die Membranauslenkung ist (Was ja bei tiefen Frequenzen zwangsläufig zu erwarten ist)

SVS hat das ja anscheinend auch erkannt um beim SB-200 nicht mehr wie wild entzerrt um unten einen Highpass zu setzen.

@Alpi war zu faul jetzt den Rechner an den Xilica zu schließen (ist nur ein XA-4080 ohne LAN). Darum habe ich es mal grob nachgebaut:

Filter dxd

In echt sitzt noch ein Filter oberhalb vom Loch bei 80Hz - 90Hz und einer bei ich glaube 32 Hz.

Ich nehme übrigens immer Group Delay, Phase & die Modal analysis im EQ um die Moden genau zu treffen. Zur Kontrolle ist auch die Pole Zero Funktion ganz gut. Da sollte noch einiges mit der Transferfunktion im MiniDSP gehen um die Die System Poles/Zeros mit den Filter Pole/Zeros zu überlagern. Habe ihn leider aufgrund von Zeitmangel noch nicht getestet. Wird wohl was fürs neue Haus, wenn ich die Tür zumachen kann


[Beitrag von gen_elec am 04. Jun 2014, 08:10 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#76 erstellt: 02. Jun 2014, 20:09
Hiier noch der Waterfall von 100 bis knapp unter 50dB:

DXD 12012 Wasserfall am Hörplatz

Ich könnte mir vorstellen, dass Fenster und Raumtrenner für die Nachhallzeiten unter 20HZ verantwortlich sind. Da fangen sie nämlich an zu schwingen.


[Beitrag von gen_elec am 04. Jun 2014, 08:07 bearbeitet]
alpenpoint
Inventar
#77 erstellt: 02. Jun 2014, 20:40

gen_elec (Beitrag #75) schrieb:


Stimmt versaut nämlich die Phase und Impulsantwort
Bei geschlossenen Subwoofern wird der Woofer ja durch die Konstruktion selbst geschützt, da die Luftsäule im inneren je mehr dämpft je höher die Membranauslenkung ist (Was ja bei tiefen Frequenzen zwangsläufig zu erwarten ist)


Ja wenn der SUB gut konstruiert ist und das Gehäuse genau so groß ist das bei Pe (RMS) bei 20Hz und drunter das Chassis nicht über Xmax kommt passt das, da braucht es auch keinen Subsonic. Ansonsten schlägt auch im geschlossenen ein Chassis ohne weiteres an da hilft auch die Luftsäule nichts, da geht dir der Hub durch die Decke (bei etwas zu großen Gehäuse). Allerdings sprechen wir hier von einem Profi und da ist sicher alles optimal abgestimmt inkl. AMP!



SVS hat das ja anscheinend auch erkannt um beim SB-200 nicht mehr wie wild entzerrt um unten einen Highpass zu setzen.


Versteh ich nicht ganz. Warum benötige ich unten einen Highpass wenn ich entzerre? Das ist ja kontraproduktiv?



Ich nehme übrigens immer Group Delay, Phase & die Modal analysis im EQ um die Moden genau zu treffen. Zur Kontrolle ist auch die Pole Zero Funktion ganz gut. Da sollte noch einiges mit der Transferfunktion im MiniDSP gehen um die Die System Poles/Zeros mit den Filter Pole/Zeros zu überlagern.


Kannst du die Korrekturen von REW mit der Xilica übernehmen oder mußt du es händisch eingeben?
Mit der Pole Zero Funktion habe ich mich noch nicht beschäftigt.
Danke für die Filter, hat mich einfach interessiert.
Der Wasserfall schaut ja auch gut aus, unter 20Hz wär mir das ziemlich egal.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 02. Jun 2014, 20:41 bearbeitet]
std67
Inventar
#78 erstellt: 02. Jun 2014, 20:49
@Alpi

ich verstehe das so
Wenn du den Sub mit Gewalt tief runter prügelst, musst eben damit dir das Chassis nicht doch anschlägt irgendwo nen Highpass setzen um den Hub zu begrenzen
alpenpoint
Inventar
#79 erstellt: 02. Jun 2014, 20:59

std67 (Beitrag #78) schrieb:
@Alpi
ich verstehe das so
Wenn du den Sub mit Gewalt tief runter prügelst, musst eben damit dir das Chassis nicht doch anschlägt irgendwo nen Highpass setzen um den Hub zu begrenzen


O.K.
Ich geh halt von Pe (RMS) aus, dass man unten rum nicht mit extrem viel Leistung das Chassis "prügelt" sollte eigentlich für einen professionellen Hersteller (SVS) klar sein. Ich nehm ja auch an dass die Verstärker optimal dazu passen.
Ansonsten wär das ja ein Schildbürgerstreich.
Aber Gen wird schon Insiderinformationen besitzen .

lg, Alpi
KathiM
Stammgast
#80 erstellt: 03. Jun 2014, 16:56
Ich habe gestern den DXD direkt neben das Sofa gestellt. Meister Ken hat mir inständig dazu geraten. Und siehe da, das Ding lässt sich echt nicht orten obwohl ich 0,5 m daneben sitze. Ich bin aber nicht 100% happy mit der Einbunding meiner Elacs. Der Chef schreibt folgendes, was ich aber nicht wriklich verstehe:


I believe your Elac 310 speakers are ported. It is almost impossible to achieve a perfect blend when you have a ported speaker or a ported subwoofer, or both. Lots of technical reasons for this. You might try stuffing the port in the Elac 310’s and try a second order high-pass filter probably between 50-100Hz (this is the standard crossover filter found in most surround processors).
Then use a fourth order Linkwitz-Riley filter on the DXD. You will have to experiment with the frequency and also the time delays on the Elac’s and the DXD.


Ok, ich soll die ports zustopfen, den Crossover auf 50 -100Hz einstellen, aber das mit dem Witz-Filter verstehe ich nicht...der sub ist doch bereits beschnitten durch den crossover

KathiM
high_definitely
Inventar
#81 erstellt: 03. Jun 2014, 17:48
Der Ken ist wirklich konsequent bei seiner Abneigung gegenüber Bassreflex...
std67
Inventar
#82 erstellt: 03. Jun 2014, 17:53
das es (so gut wie?) unmöglich ist Bassreflexsysteme vernünftig anzubinden habe ich nach langwierigen Tests auch feststellen müssen.
Seit ich meine XTZ alle geschlossen betreibe, incl. Sub,läuft das endlich zu meiner Zufriedenheit

Filter mußte ja leider den nehmen den der AVR zur Vefügung stellt.
Bei ner Stereo(2.3)-Konfig mit aktiver Frequenzweiche hättest ja mehrere Möglichkeiten
KathiM
Stammgast
#83 erstellt: 04. Jun 2014, 09:00
Ports sind zugestopft und der DXD fügt sich wunderbar ein. ABER die Elacs klingen jetzt so dünn, dass ich den crossover bei 150Hz einstellen muss damit es einigermassen ausgewogen klingt. Leider kann ich bei diesem Crossover den Sub, der direkt neben dem Sofa steht, deutlich orten. Das macht so keinen Spass.

Trennen bei 80Hz bekämpft die Ortbarkeit, füht aber zu "dünnem" Sound.

KathiM
gen_elec
Inventar
#84 erstellt: 04. Jun 2014, 09:10
Hi KathiM,

ja das Problem ist, dass weder Volumen noch die Chassisparameter für geschlossene Gehäuse ausgewählt wurden.

Das Volumen dürfte nun zu groß sein (niedriger Q = dünner Bass) und zur höheren Dämpfung des Chassis selbst kommt nun noch die Luftsäule.

Es ist immer einen Versuch wert endet aber häufig mit den von dir beschriebenen Problemen. Das Problem hättest du aber mit anderen Subs auch. Ich würde sie offen lassen und hoch (100-120 Hz) trennen.
KathiM
Stammgast
#85 erstellt: 04. Jun 2014, 09:16

Ich würde sie offen lassen und hoch (100-120 Hz) trennen.


Wenn ich über 80Hz trenne habe ich ein Ortbarkeitsproblem (der Sub steht 0,5m neben der LP).
Wo ist das Problem bei den ported Geschichten? Kann man da was mit miniDSP o.ä. machen?
Wäre echt schade wenn ich mir den knackigen Bass vom DXD vermatsche. Das bekomme ich auch für EUR1000 weniger...

KathiM
gen_elec
Inventar
#86 erstellt: 04. Jun 2014, 09:42

KathiM (Beitrag #85) schrieb:

Ich würde sie offen lassen und hoch (100-120 Hz) trennen.


Wenn ich über 80Hz trenne habe ich ein Ortbarkeitsproblem (der Sub steht 0,5m neben der LP).
Wo ist das Problem bei den ported Geschichten? Kann man da was mit miniDSP o.ä. machen?
Wäre echt schade wenn ich mir den knackigen Bass vom DXD vermatsche. Das bekomme ich auch für EUR1000 weniger...

KathiM


Du könntest über die Biquad Funktion im Minidsp die Phase per allpass korrigieren. Je tiefer dies passiert desto höher sind aber die Delays. In der Regel lässt sich das über die Distanz AVR kompensieren.

Ohne Einlesen wird das aber wohl nichts:
http://www.minidsp.c...d-biquad-programming
http://www.musicdsp.org/files/Audio-EQ-Cookbook.txt

Ich orte meinen auch bei 200Hz nicht, bin aber weiter weg - give it a try


[Beitrag von gen_elec am 04. Jun 2014, 17:24 bearbeitet]
KathiM
Stammgast
#87 erstellt: 15. Jun 2014, 15:35
...so habe jetzt mein Mikro bekommen und nach 3 Tagen Frust beschlossen, dass REW nicht mit dem Mac läuft. Habe jetzt alles an einen MS Laptop gehangen und hoffe, dass es soweit in Ordnung ist. Es macht mich jedoch stutzig, dass es die gleichen Messungen erzeugt ob ich die SWs direkt in der Ecke betreibe oder 30 cm rausgeschoben. Viellicht können hie die Experten beurteilen ob die Messungen "real" sind oder nicht. Gemessen wurde mit einem Dell Laptop, der internen Soundcard (nicht kalibriert) und einem UMIK Mikrofon mit Kalibrierung and meiner Hörposition.

Wenn man sich den Vergleich SVS-PC12-NSD mit dem DXD12012 anschaut frage ich mich warum ich 3 mal mehr Kohle für den KK ausgebe.

12012 vs svs pc12-nsd

Grau: DXD12012
Grün: SVS PC-12NSD

KathiM
gen_elec
Inventar
#88 erstellt: 15. Jun 2014, 19:23
Hi KathiM,

wo ist denn ix X over für den Sub? 80 Hz?
bstevo
Stammgast
#89 erstellt: 15. Jun 2014, 21:31
Die gemessenen Frequenzgänge sehen bei mir auch sehr ähnlich aus, aber es klingt sehr unterschiedlich. Wie klingt es bei dir?
By the way: Der Einbruch bei 50 Hz ist immer noch ziemlich heftig...
gen_elec
Inventar
#90 erstellt: 15. Jun 2014, 21:40

bstevo (Beitrag #89) schrieb:
Die gemessenen Frequenzgänge sehen bei mir auch sehr ähnlich aus, aber es klingt sehr unterschiedlich. Wie klingt es bei dir?
By the way: Der Einbruch bei 50 Hz ist immer noch ziemlich heftig...


Das ist richtig - zu klären ist aber erst einmal warum der Sprung bei über 100 hz zustande kommt. Wenn am Sub gemessen wird erst einmal die Trennfrequenz am Sub prüfen (Grüner Punkt am Dip auf aus). Ansonsten Gratulation. Dein Raum schein sehr gut versiegelt zu sein, was den Bass raumbedingt ziemlich bootset - hier wären dann ein Shelvingfilter angebracht um ihn zu zähmen (bringt dir nebenbei mehr Headroom = weniger Klirr)
Shaun85
Hat sich gelöscht
#91 erstellt: 07. Jul 2014, 16:49

Wenn man sich den Vergleich SVS-PC12-NSD mit dem DXD12012 anschaut frage ich mich warum ich 3 mal mehr Kohle für den KK ausgebe.


Bestes Beispiel für "Der Raum macht den Bass". Man kann sich den vermeintlich "besten" Sub hinstellen, die Probleme die du jz zB hast bleiben vorhanden / die gleichen.


Gruß, Shaun
alpenpoint
Inventar
#92 erstellt: 08. Jul 2014, 08:18
@KathiM

Die Welligkeit von 15 bis 30Hz ist schon etwas komisch. Miss mal beide mittig im Raum und 1cm vor dem Chassis. Danach stellst du den SUB auf "seinen" Platz und mißt wieder am Hörplatz dann müßtest du auch sehen wieviel db dir der Raum schenkt. Vor jeder Messung den Pegel mit dem SPL Meter von REW einstellen.
Der Nachhall wäre auch interessant.


@Gen_elec
wie willst du mit einem Shelving Filter die Mode bei 40Hz bekämpfen, da würde sich ein normaler Filter mit dem PEQ besser eignen. Der Druckkammereffekt bringt dir eher unter der ersten Mode zusätzliche db.

Wie kann man das "aber es klingt sehr unterschiedlich" besser beschreiben? Ob Subwoofer "klingen" oder ob es nur der Raum ist?
Hier spielt auch der Nachhall eine große Rolle!


lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 08. Jul 2014, 08:21 bearbeitet]
gen_elec
Inventar
#93 erstellt: 08. Jul 2014, 12:44
Hi es ging nicht um die Mode sonder den hohen Room gain (Fall kein Tiefpass aktiv ist). Die Mode muss man natürlich konventionell behandeln

20Hz sind 10 dB lauter als 80Hz. Deswegen hatte ich ja gefragt ob Irgendein Tiefpass im Spiel ist.

Beide gemessenen Subs sind noch oben hin eigentlich recht linear und spielen so bis 200Hz.

Der unterschiedliche Klang kommt m.E von Group Delay zur Prottuning Frequenz hin. Dadurch wirkt er fetter unten rum und eben ein bisschen langsamer. Klirr kann auch noch eine Rolle spielen, wenn er mehr Ober- und Untertöne produziert.
alpenpoint
Inventar
#94 erstellt: 08. Jul 2014, 13:00

gen_elec (Beitrag #93) schrieb:
Hi es ging nicht um die Mode sonder den hohen Room gain (Fall kein Tiefpass aktiv ist). Die Mode muss man natürlich konventionell behandeln


Alles klar


20Hz sind 10 dB lauter als 80Hz. Deswegen hatte ich ja gefragt ob Irgendein Tiefpass im Spiel ist.

Wobei mir diese Welligkeit von 15 bis 30Hz etwas komisch vorkommt?


Der unterschiedliche Klang kommt m.E von Group Delay zur Prottuning Frequenz hin. Dadurch wirkt er fetter unten rum und eben ein bisschen langsamer. Klirr kann auch noch eine Rolle spielen, wenn er mehr Ober- und Untertöne produziert.


Prottuning Frequenz? Du meinst Porttuning.
O.K. Klirr verstehe ich wobei das wahrscheinlich vom Chassis selber kommt. Gibts da Daten von den zwei Chassis, Xmax, Klippelmessungen etc.? Wobei ich glaube dass beide Hersteller gute Chassis verbauen.
Die SVS sind aber generell eher auf Kino ausgelegt zumindest meine PB13?
Bin ja grad dabei meine 6St. LAB12 in ein geschlossenes Gehäuse zu bauen und habe momentan zwei Testgehäuse mit 27l und 45l beim Testlauf/messen.

lg, Alpi


[Beitrag von alpenpoint am 08. Jul 2014, 18:31 bearbeitet]
Filou6901
Inventar
#95 erstellt: 02. Dez 2014, 14:15
Hier wird der Ken Kreisel 12012 für 1.800,00€ angeboten :

http://www.hifi4all.dk/ksb/Annonce.asp?id=280707

Kennt ev. jemand diesen Händler,was würde da noch an Zoll/Steuer und Frachtgebühren anfallen?
Der Preis dürfte ja sehr interessant sein...
ch
Inventar
#96 erstellt: 13. Mrz 2015, 17:38
Ich habe gerade nochmal meine SVS PB 13 mit Iron Man 2 arbeiten lassen
Morgen werden die guten Stücke dann abgeholt und Dienstag kommen 2 KK 12012, die ich unauffälliger im Raum unterbringen kann

Ich bin gespannt....
alpenpoint
Inventar
#97 erstellt: 13. Mrz 2015, 17:52
Hast du die PB13 aus optischen Gründen verkauft oder warst du unzufrieden damit?

lg, Alpi
ch
Inventar
#98 erstellt: 13. Mrz 2015, 18:04
Aus optischen Gründen. Auf Grund der Tiefe kann ich sie nicht in die Front stellen und musste sie hintennlinks und rechts in der Ecke platzieren.
Die zwei KK kann ich als Duo super in der vorderen linken Ecke unterbringen.
Ich höre bis max -25 auf dem Receiver wozu wohlm auch schon ein PB13 gereicht hätte?!
Die beiden haben den Raum und das Sofa gut zum Wackeln gebracht, keine Ahnung was da bei Referenzpegel -10 passiert??
Filou6901
Inventar
#99 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:05
Dann freuen wir uns über einen schönen Erfahrungsbericht, mit Vergleich gegen SVS !
Bilder dazu wären noch sehr sehr nett !
alpenpoint
Inventar
#100 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:08
Ja und Messungen
ch
Inventar
#101 erstellt: 13. Mrz 2015, 19:27
Im Paket ist ein AM Dualcore 2.0 enthalten, das wird messen.
Bis dato übernimmt das ein älteres AM bei den PB13.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Testbericht: Ken Kreisel Quattro 5.1 Surround Set
gen_elec am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  13 Beiträge
Testbericht Heco Victa Sub 25A
maddocc am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  4 Beiträge
Testbericht Teufel Kompakt 30!
matze82ger am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  9 Beiträge
Testbericht: JBL L8400P
XBOX_360_Freak am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.06.2010  –  5 Beiträge
Testbericht denon avr-2312
dominik44 am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  15 Beiträge
Testbericht des Logitech Z-5500
[............|]highvolume am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  77 Beiträge
Testbericht Onkyo PR-SC 5507
Hellraiser86 am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  4 Beiträge
Mein erster Denon-Testbericht 3910 zum 2910
tv-paule am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  10 Beiträge
Testbericht Infinity Primus HCS + Yamaha RX-V371 Heimkino für 400 ?
Rotgrunblau am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  5 Beiträge
Plazierung Subwoofer
gthiele am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitglieddingldanglbob
  • Gesamtzahl an Themen1.380.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.289.157

Hersteller in diesem Thread Widget schließen