Xetec Cap 200.2 - Aufbau und Leistung

+A -A
Autor
Beitrag
WarlordXXL
Inventar
#1 erstellt: 19. Sep 2008, 17:00
So hier endlich der kleine versprochene Test. Sorry, dass es so lange gedauert hat. Hatte die letzten Tage nur sehr wenig Zeit

Fangen wir mal an....

Erst mal zur Stufe selbst. Bei CAP (Car Audio Professional) handelt es sich um eine Tochterfirma der ehemaligen Edelschmiede Xetec. Also kann man wohl Qualitativ Hochwertiges erwarten. Die Leistung gibt der Hersteller mit 2x100W RMS und 280W RMS im Brückenmodus an.
Abgesichert ist die Stufe mit 30 Ampere. Hier erst mal ein paar Bilder der Endstufe. Einstellregler befinden sich übrigens oben, was ich sehr praktisch finde.


+-







Wie man schon sehen kann, ist der erste Eindruck recht gut. Schöne Plexiglasfront und ein kleiner Lüfter ist auch noch verbaut. Das ist aber aufgrund der kompakten Ausmaße auch notwendig. Die Stufe ist etwa 25cm lang 20 cm breit und nur 4 cm hoch. Nach Abnahme der Plexiglasfront sehen wir...das Innenleben...genau wie vorher auch :-) Denn wer hätte es gedacht...Plexiglas ist durchsichtig.

Hier mal ein paar Bilder in Nahaufnahme









Erste Qualitätsmerkmale. Drossel am Eingan, Drossel vor dem Endstufenteil und fast nur hochwertige Bautteile verwendet. Allgemein wirkt das ganze Layout sehr Hochwertig. Zur Pufferung der Endstufen werden sechs 2200µ Elkos mit 50V verwendet. Das ist schon sehr ordentlich für eine 2 Kanal Stufe. Das Netzteil ist mit insgesammt 4400µ gepuffert, was ausreichen sollte. Desweiteren sind die Elkos bis zu 25V Spannungsstabil, was für eine erhöhte Langlebigkeit spricht. Billighersteller verwenden hier nur 16V Elkos.

Als Endstufen kommen TIP 35C und TIP 36C zum Einsatz. Jeweil ein Pärchen pro Kanal. Diese können Theoretisch 125W Pro Kanal abgeben. Aber mehr dazu später..



Im Netzteil wurden 6 FQP 50N06 verwendet (Auf dem Bild nur 4 zu erkennen). Diese bringen zusammen etwa 700W was für die Endstufe mehr als ausreichen sollte :-) Hier wurde großzügig dimensioniert.




Hier jetzt noch mal ein paar allgemein schöne Bilder der Stufe. Das Design und Platine erinnern stark an Helix Stufen der HXA Serie.










So dann hab ich die Stufe mal in Betrieb genommen. Man beachte die Ultra Helle Blaue LED. Die Flasht einen erst mal weg, wenns dunkel ist :-)







Im Stand By ohne Signal zieht die Stufe in etwa 700Milliampere. Also recht konserverativer Verbrauch



So danach hab ich mal ein paar Lautsprecher versucht. Erst mal die Home Hifi anlage und dann ein paar Helix 16,5er Lautsprecher. Klanglich würde ich die Stufe als sehr kraftvoll und warm einschätzen. Leider hab ich nicht so das Gehör dafür. Allerdings hat sie mir auf jedenfall gefallen.

Zur Leistungsmessung hab ich meinen 300W Lastwiderstand mal rausgekramt





Gemessen wurde wiedermal mit Rosa rauschen. Strommessgerät in Reihe zum Lastwiderstand und Spannungsmessung mittels Oszi kurz vor der verzerrungsgrenze.



An 4 Ohm bin ich auf etwa 90W RMs pro Kanal gekommen. An 2 Ohm auf etwa 130W RMS

Gebrückt waren 265W RMS drin. Leider ist die Stufe in 2 Brücke nicht stabil. Schon bei leichter Gain Erhöhung geht sie auf Protect. Und macht annähernd Kurzschluss




Wollte dann natürlich noch mal den kleinen Lüfter in Aktion sehen. Und hab deshalb mal ordentlich Leistung auf die Stufe gegeben. Bei einer Maximalen Stromaufnahme von 42 Ampere (Sicherung gebrückt) hat es satte 6 min gedauert, bis der Lüfter anging........allerdings hat er es nicht wirklich geschafft, die Stufe runterzukühlen. Sie hat dann noch 4 min durchgehalten und ging dann in Protect.
Aber wer fordert schon 10 min übervollast von seiner Stufe?

Schutzschaltungen funktionieren also auch astrein.

Alles in allem eine sehr sehr gute Stufe. Für jedes mittlere FS absolut zu empfehlen. Und bei Ebay mit ein bisschen glück recht günstig zu bekommen.

Leider werden die Stufen nicht mehr neu gebaut.

Würde sie jetzt mal ein wenig über den Helix HXA 20/40 ansiedeln, da die Leistung höher ist und der Gesammtaufbau stimmiger ist.

Hoffe hat euch ein wenig gefallen.

MFG und schönes WE

Warlord
-Flow-
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2008, 18:56
Hi

Sehr netter Test! Somit ist die Stufe wohl ein absolut empfehlenswertes Schnäppchen!

Wie wird sie denn momentan so gehandelt?

Gruß
Flo
WarlordXXL
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2008, 19:01
Ich hab die Stufe für n 50er bekommen. Manchmal sind se noch billiger..manchmal teurer, wenn mal ein Interessent dabei ist, der sich auskennt. In Foren werden die Teilweise bis 120 Euro gehandelt....

MFG

Warlord
Feldweg
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2008, 19:24
sehr schön



bekomm ich lust endlich mein auto anzunnagen und die cap reinzubauen



muss leider packen sonst könnt ich noch ein paar wörtchen schreiben

Gnubeatz
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2008, 19:29
Hi!

Sehr schöner Testbericht!

Das mit den Einstellpotis oben drauf ist cool, nur doof wenn man mit dem Schraubenzieher abrutscht.

Gruß GnuBeatz!
Bennomat
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Sep 2008, 20:07
mal wieder ein geiler testbericht *klatsch-klatsch*

darf man fragen wie lange du gesamt für so einen testbericht brauchst?

darf man mit noch mehr stuff rechnen?
WarlordXXL
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2008, 20:17
Stufe zerlegen und Fotos machen je nach Stufe 1-2 Stunden

Leistungsmessung noch mal 1-2 Stunden...wegen Testaufbau und Widerholung....

Hab auch nicht die optimalsten Bedinungen...muss einige Stromversorgungsgeräte zusammenklemmen für die nötige Leistung...oder halt Autobatterie.....

Schreiben und Bilder hochladen locker auch noch mal ne Stunde......

Also sagen wir mal Effektiv 5 Stunden.......

Aber man hat keinen Bock immer alles auf einmal zu machen.

Weitere Test folgen sicherlich........vielleicht demnächst ne Signat RAP 1

MFG

Warlord
PoloTimmey
Stammgast
#8 erstellt: 20. Sep 2008, 13:20
Auch von mir nen dickes Lob für den Bericht,hab schon seit Tagen wie auf glühenden Kohlen gesessen,weil ich auch ne CAP 200.2 bei mir rumliegen hab und mal auf nen fachmännisches Urteil gespannt war!

Als klitzekleinen Verbesserungsaspekt würde ich vllt. einfach nochmal die gesamten Daten und Features der Endstufe mit in den Bericht schreiben.
Dass die Kleine sogar nen Subsonicfilter und ne Phasenverscheibung ermöglicht,fand ich nämlich doch auch recht bemerkenswert.

Aber is allgemein echt schön,dass sich hier mal jemand so'ne Mühe macht und sogar vorher noch abstimmen lässt,was getestet werden soll!RESPEKT!!!

Gruß, Tim


[Beitrag von PoloTimmey am 20. Sep 2008, 13:22 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#9 erstellt: 20. Sep 2008, 13:40
@Polo...danke für die Info über Phase und Subsonic.....die wollte ich mir reinnehmen...wusste doch, das ich was vergessen habe :-) Aber jetzt isses ja raus

MFG

Warlord
dj-buddha
Stammgast
#10 erstellt: 20. Sep 2008, 14:17
..von mir auch ganz klar daumen hoch für den test und die arbeit die du der gemacht hast

..den insgesamt positiven gesamteindruck kann ich als langjähriger cap-nutzer nur bestätigen,die dinger sind ihr geld echt wert!

..hatte schon alle modelle 2/4/5kanal und aktuell noch die
4.200 im einsatz feuert in meinem youngtimer ein 10er koax von xetec und einen 8" exact! an und klingt wirklich hervorragend

..die top control ist echt sehr praktisch und stufe wird selbst unterm sitz nie zu warm!

..zu ergänzen wären evt noch die etwas bescheidenen ls-klemmen an den mk1 modellen und zusätzlich haben sie alle auch noch einen line-out,ob cap eine xetec tochter ist weiß ich nicht,weiß aber das cap die haus bzw. eigenmarke von autoradioland war und die endstufen in zusammenarbeit mit xetec entwickelt wurden!

..bei auto-hifi süd in berlin gibts das zeug alles noch neu,aber zu hammerpreisen

http://www.autohifisued.de/shop/2/69

gruß djb


[Beitrag von dj-buddha am 20. Sep 2008, 14:31 bearbeitet]
Wild_Weasel
Stammgast
#11 erstellt: 20. Sep 2008, 17:43
Wie auch beim letzten Test von dir wieder ein dickes Lob von mir .Freue mich schon auf weitere Testberichte

MFG Michael
PoloTimmey
Stammgast
#12 erstellt: 22. Sep 2008, 19:49

dj-buddha schrieb:
ob cap eine xetec tochter ist weiß ich nicht,weiß aber das cap die haus bzw. eigenmarke von autoradioland war und die endstufen in zusammenarbeit mit xetec entwickelt wurden!


Lt. Anleitung basieren auf jeden Fall diverse Features der CAP auf Entwicklungen von XETEC,z.B. wohl die Schutzschaltung usw.
Müsste ich bei Bedarf nochmal genau nachgucken...
DYNABLASTER
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2008, 19:39
Super gemacht! Dankesehr!

Wir wollen meeeeeeehr!
beppo73
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Okt 2008, 14:03
super bericht, hab die stufe grade am einbau.

frage an den autor: wie leuchtet die LED im Protect-status ?

Rot oder gar nicht?

manual hab ich leider nicht

Gruß Frank
PoloTimmey
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2008, 16:16
Bin zwar nicht der autor,hab aber die geballte Kompetenz in Form der Anleitung hier vorliegen!

Die LED leuchtet im Protect-Modus gar nicht!

Gibt nur eine LED,nämlich die blaue und die leuchtet nur,wenn die Endstufe einwandfrei funktioniert.
beppo73
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 24. Okt 2008, 12:25
danke für die geballte kompetenz

meine cap leuchtet blau, also sollte sie funktionieren.
PoloTimmey
Stammgast
#17 erstellt: 24. Okt 2008, 12:42
Das siehst du völlig richtig!
-=BOOMER=-
Inventar
#18 erstellt: 24. Okt 2008, 21:00
Schön gemachter Test mit vielen Bildern!

Was mir nur auffält:
Das Ding ist voll mit Tantal-Kondensatoren im Signal Weg und überall
Glaube das gibt massive Klangeinbußen im Vergleich zu Folienkondis!
Aber kann man ja noch modifizieren, dann ist sie bestimmt auf Helix Niveau...

siehe:
http://img294.imageshack.us/img294/3048/dsc01525ao0.jpg


[Beitrag von -=BOOMER=- am 24. Okt 2008, 21:03 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#19 erstellt: 24. Okt 2008, 21:20
`Würde stark bezweifeln, dass ein normaler Mensch den Unterschied von Tental zu Folienkondi merkt :-)

MFg

Warlord
-=BOOMER=-
Inventar
#20 erstellt: 25. Okt 2008, 04:33

WarlordXXL schrieb:
`Würde stark bezweifeln, dass ein normaler Mensch den Unterschied von Tental zu Folienkondi merkt :-)

Wen derjenige weiß, dass Folie drin ist, hört er das auch (mentalakustisch)!

Gibt hier aber bestimmt auch einige unnormale Menschen die das raushören bei der Cap als Hochtonstufe!


Aber wäre mal interessant - ein Direktvergleich CAP gepimpt vs. CAP unmodded!

Falls du Lust hast zu pimpen - evtl. springt ein Gewinn bei raus wenn du einen Abnehmer findest!


[Beitrag von -=BOOMER=- am 25. Okt 2008, 04:34 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#21 erstellt: 25. Okt 2008, 08:59
Hehe leider ist die Stufe schon verkauft.....wäre mir auch zu aufwendig die ganzen Kondis als Folie ranzubesorgen, da die Ersatzteilversorgung bei mir in der Region schlecht ist..muss immer bestellen

MFG

Warlord
TheNightWalker
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Okt 2008, 05:21
Klasse Test, hab die Endstufe zur zeit an einem Audio System X-ion System und muss sagen sie klingt ganz vernünftig.
Glaube aber für dei Helon ist das nichts(kommt eine Eton Pa 1054 dran),

deshalb Biete ich hier meine CAP 2.200 mal zum verkauf an, interresenten einfach melden, wir werden uns preislich sicherlich irgendwie einig
butcher99
Inventar
#23 erstellt: 31. Okt 2008, 19:13
Sehr schöner Bericht!

Daumen Hoch für Macher und seine Mühe



Grüsse
ben2oo2
Inventar
#24 erstellt: 09. Nov 2008, 21:23
Sehr guter Test, Danke!
Ich finde die Stufe klasse

Und jaaaa bitte lass weitere Tests folgen


Grüße, Ben
dom89
Stammgast
#25 erstellt: 09. Nov 2008, 23:25
Wie meine Vorredner schon sagten, sehr guter Test.

Würde mich auch über neue Tests freuen.

Leider bekommt diese Kategorie zu wenig Achtung, obwohl sie vielen Leuten eine gute Auswahl an feinen Verstärkern gibt.
Ämblifeier
Stammgast
#26 erstellt: 13. Nov 2008, 00:17
Hallo WarlordXXL,

sehr schöner Test

Bei welcher Betriebspannung mist du die Leistungen?

Ich dachte immer Tantal-Kondensatoren sein besser als Elkos, wenn es um Klang geht.
WarlordXXL
Inventar
#27 erstellt: 13. Nov 2008, 00:22
Tantal ist besser als Elko...im Signalweg...aber nicht besser als Folienkondi *g*

Ich messe immer an 13,8V....weil das mein Festspannungsnetzgerät ausspuckt

MFG

Warlord
Malice-Utopia
Inventar
#28 erstellt: 28. Okt 2009, 03:21
ich habe auch einen für 42 euronen ausm ebax

ich liebe diese kleene endstüfchen.
klanglich wirklich top und besser gehts ned für 42 € wirklich!


MfG Mat
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Crunch V2400 - Innenleben, Aufbau, Leistung
WarlordXXL am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  25 Beiträge
Soundstream Reference 1600.2 Aufbau, Test, Leistung
WarlordXXL am 07.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  57 Beiträge
Silver Sonic 2600 Innenleben, Aufbau, Leistung
WarlordXXL am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  17 Beiträge
Rockford Fosgate P3001 Kurztest, Leistung, Aufbau
WarlordXXL am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  3 Beiträge
Mac Audio Fearless 1000 Test, Leistung, Aufbau
WarlordXXL am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  7 Beiträge
DHD NTX 2029 Test, Aufbau, Leistung. Innenleben
WarlordXXL am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  4 Beiträge
XETEC ParaQ7
maschinchen am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  17 Beiträge
Test 2,was wollt ihr?
WarlordXXL am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 23.09.2008  –  19 Beiträge
CAP 5.300 testbericht??????
fredchen am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  10 Beiträge
Helix Power Cap DPC 1000 Gebrauchsanweißung
Lemmy88 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSebastian_Brakop_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.124