L8 Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
Giustolisi
Inventar
#1 erstellt: 18. Dez 2007, 14:55
Endlich wieder Basteln,
dachte ich mir, als ich gersde die ersten Bretter zusammengeleimt hab. Est mal ein Probeaufbau aus Span solles werden.
Ich habe mich noch vor ein paar Tagen umentschieden, es werden keine Standlautsprecher, sonden kompakte. Die Basshörner wird es zwar geben, aber als versteckte Subwoofervariante ab 100Hz.
In die kompakten kommt der L8 und der vorher eingetroffene GRT 116 von Gradient, der den Hchtonbereich ergänzen soll.
Bilder gibts morgen.


[Beitrag von Giustolisi am 19. Dez 2007, 13:13 bearbeitet]
custom-audio
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Dez 2007, 15:04
Hallo,

hab ich richtig gelesen? Du willst den Sub erst ab 100 Hz laufen lassen?
Willst Du etwa nur den Grundton aufdicken?

Gehe mal davon aus das bis 100 Hz gemeint ist.

Viel Spaß beim werkeln.


Grüße, custom-audio
antares98
Stammgast
#3 erstellt: 18. Dez 2007, 15:18

hab ich richtig gelesen? Du willst den Sub erst ab 100 Hz laufen lassen?
Willst Du etwa nur den Grundton aufdicken?


...naja, ich denke jeder weiß, was gemeint ist ?!
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 18. Dez 2007, 15:21
Bis 100Hz ist die korekte Formulierung.
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 19. Dez 2007, 12:49
Die Ghäuse sind fertig. 30 Liter KU. Ich weiss noch nicht, wie undicht sie sein müssen, also hab ich in die Rückwand erst mal 8 Löcher á 25mm gebohrt. 6 Matten Sonofil stecken in jedem Lautsprecher. Falls das noch nicht genug sein sollte, habe ich noch 4 Packungen Vorrat. Eines der Testgehäuse at noch keinen Hochtöner um herauszufinden, wie stark sich der Unterschied bemerkbar machen wird. Angekoppelt wird der Hochtöner erst mal über 2,2 Mikrofarad. Der L8 wird dann ungefiltert laufen.
Messungen gibts, wenn ich ATB zum Laufen bekommen hab.
Ein Bild ab ich aber jetzt schon
[img=http://img156.imageshack.us/img156/2310/0808052151fp4.th.jpg" target="_blank" class="" rel="nofollow">][url=http://img156.i...808052151fp4.th.jpg]


[Beitrag von Giustolisi am 19. Dez 2007, 13:44 bearbeitet]
Fidelio
Stammgast
#6 erstellt: 19. Dez 2007, 23:31
Hallo Giustolisi

Willkommen im L8-Club!

Wenn die Chassis mal über 50 Stunden drauf haben, wäre es schön, wenn Du schreiben könntest, wie der Klang mit und ohne HT zum L8 ist.


[Beitrag von Fidelio am 19. Dez 2007, 23:32 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2007, 00:23
Ich bin jetzt schon erstaunt, wie sauber die L8 klingen. Sie haben zwar für mich etwas zu wenig Höhen, die ergänzt der GRT 116 (zumindest bei der einen Box) ganz gut.
Ich habe bis jetzt mit den Viechern gehört, die in der getunten Version sicher nicht schlecht sind, der L8 klingt aber geschmeidiger und Stimmen und Instrumente klingen noch echter. Ich hab schon beim Viech gemerkt, dass sich gerade bei Pappsicken während der langen Einspielzeit noch einiges tut. Die Vecher laufen derzeit als Sub am Mivoc AM120. Ich finde, dass sie mit etwas schlankerem Fundament besser klingen, kann aber auch sein, dass sie noch nicht undicht genug sind und deswegen der Bass dröhnt.
Michael_Burger
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2007, 01:01
mit dem sauberen Baß wirds halt schwierig bei dem Qts von 0,9, deine kontrollierte Undichtigkeit wird das auch nicht unter das Niveau nicht eingebauter zustand drücken können, d.h. du liegst immer über 1. Das ist eine Schwachstelle des Treibers. Evtl Trennfrequenz zu Sub 150...200Hz

Grüße

Michael
Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 20. Dez 2007, 01:06
Bei so einer hohen Trennfrequenz werden die Subwoofer ortbar. Ich möchte eventuell auf Surround aufrüsten. Eine offene Schallwand wäre doch auch noch eine Lösung. Ich glaube aber nicht, dass ich dann die 100Hz noch erreiche. Schwammig hört es sich bis jetzt nicht an, nür etwas Dröhnig bei manchen höheren E-Bass Passagen.
Michael_Burger
Stammgast
#10 erstellt: 20. Dez 2007, 01:12
Giustolisi
Inventar
#11 erstellt: 20. Dez 2007, 01:25
Schaut zwar gut aus, ich besitze aber bereits den B&C 12 PZ 32, einen reinrassigen Horntreiber. Ich habe zwar einen Plan von einem Gehäuse, in dem der L8 seine 30Liter und der B&C ein großes FL Horn hat, das Ding war aber fast einen Meter tief und somit nicht akzeptabel. Wenn es einen Vorschlag gäbe, bei dem die Proportionen und der Tiefbass stimmen, wäre das eine Variante. Ich habe lange überlegt, aber noch keinen sinnvollen Ansatz gefunden. Deswegen jetzt die Überlegung, Sub und Sats zu bauen.
M.D
Stammgast
#12 erstellt: 20. Dez 2007, 14:33
Hallo
Rede ich hier für die Katz oder könnt ihr mir nicht folgen oder Begreift ihr das nicht .
Solche Lautsprecher Gehören in die Electro Voice Baronet die ist für diese Art Lautsprecher Gemacht die so einen Abfall ab 200 Herz haben ein Sub ist nicht erforderlich da die Konstruktion den Abfall behebt . Die Baronet ist eine Horn BR Konstruktion von EV aus den 50 Jahren und Grade Mal 56cm x36cm x29 cm Groß .
Dies hab ich mehrfach hier Geschrieben ich weis man liest es und sagt was für ein Trottel und macht sein eigen Ding weiter. Das es anders geht könnt ihr bei mir sehn. Die Roten Stecken im Größen Bruder der Aristocrat .

Grüße
M.D

P.S
Hifi-Selbstbau-Gruppe Raum Wuppertal
Probe Hören ist immer möglich wen man aus der Nähe von Wuppertal kommt.
http://www.hifi-foru...rum_id=79&thread=215
Fidelio
Stammgast
#13 erstellt: 20. Dez 2007, 22:02
Armer unverstandener M.D!

Dann zeig´ mal her, Dein Wunderding.

Ich bräuchte noch ein "Gehäuse" für mein Chiare CH250. Das sollte ja auch gehen. Hoher QTS und früher Abfall.

Ich bin schon ganz gespannt.

P.S. Gestern habe ich aus Langeweile eine Schallwand für den Chiare gebaut. Meine Frau hat sich nur lustig gemacht.

Siehst Du, auch ich habe ein schweres Schiksal.
Michael_Burger
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2007, 01:49
Hallo MD,
willst du uns hier verkaufen, daß der L8 in ein Eckhorn gehört....??????

Das Horn würde der Wirkungsgrad im bereich 50-200 Hz wahrscheinlich deutlich nach oben bringen, aber das wäre dann viel zu viel des Guten.

Der EV SP 8C hat z.B. Qts von 0,45

Der läuft Super in einem BL Horn mit nicht zu kleiner Sd. z.B auch Schmackshorn. Aber das hat mit dem L8 nicht viel zu tun


Grüße

Michael
Giustolisi
Inventar
#15 erstellt: 21. Dez 2007, 05:39
Eine BR Horn Konstruktion? Mit so einem Hohen Qts gehört der L8 bestimmt nicht in ein BR Gehäuse. Für Horn taugt er auch nicht, ich hatte ihn mal im Viech und das Egebnis war alles andere als überzeugend. Die Baronet ist irgendwie weder Hrn noch Br. Eher TML mit hornartigem Ausgang. Um es noch mal in aller Klarheit zu sagen:
Ich möchte den L8 nicht fullrange betreiben, weil das Chassis einfach nicht für einen so großen Hub konstruiert wurde, wie er im Fullrangebetrieb nötig wäre.
Um den L8 mach ich mir auch keine Sorgen. Um den 12 PZ 32 schon eher. Ich bräuchte ein Horn, in dem er recht tief Spielt (Wand im Rücken in einem knappen Meter Abstand mit eingeplant) und das flach genug ist , dass man ein Gehäuse für den L8 darauf stapeln könnte. Ansonsten bleibts bei der Subwooferlösung, wobei mir zwei große Standlautsprecher besser gefallen würden. Den L8 höher zu trenen hat auch seine Vorteile. Er macht, wenn er ab 100Hz spielt imerhin einen gut sichtbaren Hub. Es kann doch nur von Vorteil sein, wenn man ihn von der Hubarbeit befreit und ihn ein oder sogar zwei Oktaven höher trennt. Die Sache mit den Subwoofern sehe ich selbst eher als suboptimal an, da der L8 noch Hub machen muss und viel Potential bei den B&C Bässen verschenkt wird. Bei einer so tiefen Trennung hätte ich auch einen normalen Subwoofer nehmen können.
Ich suche alo ei FL oder BL Horn, das max. 80 cm hoch wird. ich hab da noch nichts anständiges aufs Papier gebracht. Die Breite ist fast egal, die Proportionen der Ganzen Box sollten aber stimmen.


[Beitrag von Giustolisi am 21. Dez 2007, 05:50 bearbeitet]
M.D
Stammgast
#16 erstellt: 21. Dez 2007, 16:57
Hallo
Als erstes das Teil kostet in der Fertigung 20 Eur und die Front ist variabel du kannst alles rein schrauben was du willst.
Ein wenig mit der Bedämpfung Spielen und du Bekommst 98% der Lautsprecher so hin das sie einem gefallen
oder Mann erstaunt ist was sie eigentlich Leisten Können.
Zweitens Vergieß dein Qts die Baronet sowie die Aristocrat Spielen in einer andern Liga wo das Qts Bedeutungslos ist.
95db und das mit 50 Hertz werden immer drin sein das dürfte ausreichend sein um deinen Nachbarn auf die Palme zu Bringen .
Schlepp das Teil doch an und wir Schrauben es in meine Baronet.

Grüße
M.D

P.S
Hifi-Selbstbau-Gruppe Raum Wuppertal
Probe Hören ist immer möglich wen man aus der Nähe von Wuppertal kommt.
http://www.hifi-foru...rum_id=79&thread=215
Michael_Burger
Stammgast
#17 erstellt: 21. Dez 2007, 19:03
besonders tief geht sie nicht, aber wie wäre es mir der La Scala, rückwärts gerichtet aufgestellt.

oder Visaton M115B ebenfalls rückwärts strahlend.

Grüße

Michael
Giustolisi
Inventar
#18 erstellt: 22. Dez 2007, 00:27
Die La Scala gefällt mir. Den Hornmumd zur Wand strahlen zu lassen hatte ich auch vor. Hier im Forum hat aber schon jemand geschrieben, dass sie keinen wirklichen Tiefbass produziert. Ich weiss leider nicht, mit wieviel Tiefbass ich dann rechnen kann. Heimkintauglich sllte es schon sein. Um die 30Hz sollten dann gehen. Ich habe mir auch schon überlegt, in die Breite der Höhe auszuweichen, um die Gehäusetiefe unter 70cm zu halten.
Kann mir mal bitte jemand was simulieren? Ich hab Hornresponse auf meinem neuen Rechner noch nicht zum Laufen bekommen.

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

Sch%"@µ?!§&ss Vista!!!

Konisches Front loaded Horn,
Rückkammer bis zu 50 Liter möglich, kann aber auch verkleinert werden.
Druckkammer 16 Liter
Halsfläche 350cm²
Mundfläche 2100cm²
Länge 225cm.

Ich frage mich, was an Tiefbass zu erwarten wäre, wenn der Hornmund gegen eine Wand strahlt.

@M.D.
Ich würde gerne mal den L8 in deiner Baronet probieren, komme aber von der Alb und Wuppertal ist ein ganzes Stück weit weg.


[Beitrag von Giustolisi am 22. Dez 2007, 00:32 bearbeitet]
Michael_Burger
Stammgast
#19 erstellt: 22. Dez 2007, 00:54
Höher und schmaler >> das ist dann doch die Visatonkonstruktion, die es in ähnlicher Art von diversen Anbietern gibt.

Aber <50Hz geht hier wahrscheinlich nicht viel. Da das aber ein FL Horn mit Rückkammer ist, könnte man in Grenzen evtl aktiv entzerren.

Irgendwie mußt Du bei begrenztem Volumen, deinen Kompromiss zwischen Fug und eta finden. Ohne elektronische Tricks geht ned alles.

Grüße

Michael
Giustolisi
Inventar
#20 erstellt: 22. Dez 2007, 20:32
entzerren will ich nicht, das macht mir den ganzen Wirkungsgrad kaputt. Da hätte ich schon eher ein normales geschlssenes Gehäuse bauen können. Ich suche eigentlic eher nach einem passenden Horn. Darf ja ruhig groß sein. bis 70cm find ich da noch recht verträglich.
Um die 30Hz sollten schon drin sein.
Michael_Burger
Stammgast
#21 erstellt: 22. Dez 2007, 22:37
Hallo Giustolisi,
das was du forderst, gibt es leider nicht. beim Horn wird es mit 30Hz Fug riesig. Da findet auch das Eckhorn seine Grenzen.

Die Aktive Entzerrung macht dir doch nicht den Wirkungsgrad kaputt. Es kommt hier wesentlich darauf an wie robust dein eingesetztes Chassis ist. In Summe reduzierst Du evtl den mabranhub, wenn du dann ab 40 oder meinetwegen 30 scharf abschneidest und dafür 40-80 leicht anhebts.

Grüße

Michael
mantamanta
Stammgast
#22 erstellt: 22. Dez 2007, 23:53
Hallo M.D.,

habe auch noch ein paar alte Lautsprecher mit mehr QTs als einem lieb sein kann.

Hast Du einen Link zu einem Konstruktionsplan für die Baronet? Suche noch ein schönes Projekt für die anstehende Urlaubszeit...

Gruß,
Martin
Fidelio
Stammgast
#23 erstellt: 23. Dez 2007, 00:56
Hallo Martin

In meinem Thread über den Omnes L8 hat Herbert lobenswerterweise eine komplette alte Bauanleitung für die Baronett mit schräger Front eingestellt.

Die Version mit gerader Front versuche ich ihm dort u.a. gerade aus den Rippen zu leiern.

P.S. Sehe gerade Deine Signatur:
Meine Frau ist heute mit meiner 1002er PS1, meinem T-Amp und meinen gerade gebauten Chiare Schallwänden in ihr Zimmer verschunden um den ganzen Abend Hörbuch zu hören. Sie wird wohl nicht (m)ein neues Hobby anfangen?
mantamanta
Stammgast
#24 erstellt: 23. Dez 2007, 02:09
Hi Rainer,

danke für den Hinweis; muss ich überlesen haben.

Ist doch schön, wenn auch unsere Frauen etwas mit unseren Hobbies und dem, was an Output entsteht, etwas anfangen können.

Gruß,
Martin
Giustolisi
Inventar
#25 erstellt: 23. Dez 2007, 16:32
Groß darf es ja sein. Mit 2 Stück gehts dann hoffentlich noch ein bischen weiter runter. Ich suche nur nach jemandem, der mir das ben beschriebene Horn kurz simulieren kann. Das ist dann eine leict abgewandelte Version des ursprünglichen Projekts, bi dem laut imu 34Hz drrin waren. Groß ist es natürlich. In meinem Fall über 300Liter.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassergänzung Für Omnes Audio L8 und Gradient GRT 116
Giustolisi am 04.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  18 Beiträge
TMT zu Gradient GRT 116
Webdiver am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  7 Beiträge
L8 Fast System
Ex_tangere_Frank am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  33 Beiträge
Omnes L8
basswumme am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  82 Beiträge
Neues Projekt: SPH-130 mit GRT 116
Webdiver am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  36 Beiträge
Omnes Audio L8 Fullrange
Giustolisi am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  11 Beiträge
Kennt jemand die Omnes Audio L8spec?
Planlos_im_Web am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  16 Beiträge
KU bestimmen (Omnes L8)
PPM am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  8 Beiträge
Offene Schallwand mit Omnes Audio L8 und 2x Ciare P387
THWO am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  10 Beiträge
Wer hat den Omnes Audio L8 verbaut?
leartes am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2013  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.430

Hersteller in diesem Thread Widget schließen