Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bau von Ravemaster FVX 41000 - Fotos

+A -A
Autor
Beitrag
DjAtWork
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Nov 2004, 12:25
Hallo!

Die Leute von Speakertrade haben freundlicherweise mir ein Set von 2 Ravemaster FVX 41000 Bausätzen zusammengestellt. Ich wollte schon lange extreme Lautsprecher haben. Und beim Einzelpreis von nur 99€ konnte ich nicht nein sagen.
Sie sind für den Partykeller, der allerdings noch nicht existiert. Also kommen sie erstmal in mein Zimmer, wenn sie fertig sind
Ich hab schon etwas mit dem Bau angefangen. Aber dann hab ich gesehen, wie gerne Ihr Fotos mögt. Leider kann ich zur Zeit nur Fotos mit meiner Handy- Cam machen.

Zunächst hier noch ein paar Bilder nebenbei.

Mein Zimmer mit der bisherigen Anlage:
http://www.radioline.net/arthur/lsp/Bild01.jpg
http://www.radioline.net/arthur/lsp/Bild02.jpg

Falls jemand 6,5" oder ca. 10" JBL Lautsprecher sucht, bitte fragen
http://www.radioline.net/arthur/lsp/Bild03.jpg
MojoMC
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2004, 12:40
Wie gross wird denn der Partykeller? Denn wenn es nicht gerade riesig wird, hätt ich persönlich wohl eher auf einen Bausatz wie den CT 204 gesetzt zum Musikhören...

Gib doch mal genauere Infos zu den JBL raus, 6,5 und 10": Name/Bezeichnung/technische Daten/TSP?
DjAtWork
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Nov 2004, 13:05
Nun zu den Lautsprechern (die ja schon angefangen sind).

Die Lieferung von Speakertrade


Lautsprecher Nummer 1


Lautsprecher Nummer 2, bei dem der Innenteiler angeleimt wurde


Nochmal der selbe


Hier der Tisch mit dem zweiten Innenteiler mit Loch für das Kabel. Hab nicht genug große Schraubzwingen.
DjAtWork
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Nov 2004, 13:14

MojoMC schrieb:
Wie gross wird denn der Partykeller? Denn wenn es nicht gerade riesig wird, hätt ich persönlich wohl eher auf einen Bausatz wie den CT 204 gesetzt zum Musikhören...


Mag sein, aber ich hatte die Lautsprecher schon lange im Auge und an dieses Preis/Leistungs Verhältnis kommen meiner Meinung nach nur die wenigsten Bausätze heran.

Die Lautsprecher sind auch nicht nur für den Partykeller. Ich hab auch vor, sie zu Feiern etc. mitzunehmen. Auch mal an freier Luft und so.


MojoMC schrieb:

Gib doch mal genauere Infos zu den JBL raus, 6,5 und 10": Name/Bezeichnung/technische Daten/TSP?


Tja, das ist das einzige Problem... ich hab leider keine Parameter. Leider kann der Lieferant mir auch nichts dazu sagen. Als ich die bestellt hab, also zum weiterverkaufen, hatte ich noch keine Ahnung davon.
Hier die einzigen Daten, die ich kenne:

6,5":
- 80/120 Watt
- 4 Ohm
- 35 - 3200 Hz
- Schalldruck: 92 dB
- Karbon-Membran
- Durchmesser: 165 mm
- Einbautiefe: 75 mm

10":
- 100/120 Watt
- 4 Ohm
- 30 - 3000 Hz
- Schalldruck: 93 dB
- Außendurchmesser: 250 mm
- Einbaudurchmesser: 235 mm
- Einbautiefe: 105 mm

Immerhin kann ich sagen, dass sie alle nagelneu und unbenutzt sind.
MojoMC
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2004, 13:44

DjAtWork schrieb:
Tja, das ist das einzige Problem... ich hab leider keine Parameter. Leider kann der Lieferant mir auch nichts dazu sagen. Als ich die bestellt hab, also zum weiterverkaufen, hatte ich noch keine Ahnung davon.
Hier die einzigen Daten, die ich kenne:

6,5":
- 80/120 Watt
- 4 Ohm
- 35 - 3200 Hz
- Schalldruck: 92 dB
- Karbon-Membran
- Durchmesser: 165 mm
- Einbautiefe: 75 mm

10":
- 100/120 Watt
- 4 Ohm
- 30 - 3000 Hz
- Schalldruck: 93 dB
- Außendurchmesser: 250 mm
- Einbaudurchmesser: 235 mm
- Einbautiefe: 105 mm

Immerhin kann ich sagen, dass sie alle nagelneu und unbenutzt sind.

Das ist schlecht. Wenigstens die Güte (Qts) wäre interessant, brauche was zum Horn-Testen. Steht auf den Chassis selbst nicht mehr drauf? Schonmal bei JBL selbst angefragt? Was willste inkl. Versand haben? Bessere Fotos der JBL, bitte.
DjAtWork
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Nov 2004, 14:32
Ich kann mal bei JBL fragen...

Fotos sind kein Problem. Ich hab mal welche für Ebay gemacht.

6,5":
http://radioline.net/ebay/jbl_bass/jbl_bass01.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_bass/jbl_bass02.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_bass/jbl_bass03.jpg
Würde 20€ das Stück nehmen (35€ pro Paar)


10":
http://radioline.net/ebay/jbl_bass2_2/01.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_bass2_2/02.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_bass2_2/03.jpg
25€ das Stück (45€ pro Paar)


Hab auch noch 2 Stück JBL Mitteltöner (ebenfalls neu):
- 60/80 Watt
- 4 Ohm
- Außendurchmesser: 130 mm
- Einbaudurchmesser: 100 mm
- Einbautiefe: 55 mm
http://radioline.net/ebay/jbl_mitteltoener/jbl_mitteltoener1.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_mitteltoener/jbl_mitteltoener2.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_mitteltoener/jbl_mitteltoener3.jpg
http://radioline.net/ebay/jbl_mitteltoener/jbl_mitteltoener4.jpg
Für eine wären 10€ ok, denke ich. Und für Beide 15€

Versand wären 6,50€ (das müsste auch für ein Paar reichen)

Lasst es mich wissen, ob das angebracht ist...


[Beitrag von DjAtWork am 23. Nov 2004, 15:45 bearbeitet]
sakly
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2004, 18:08
Also für die 6,5" und 10" sind die Preise viel zu hoch. Das sind rein optisch schon billige Treiber, da bekommst du für den Preis bei Mivoc, Visaton etc schon bessere Treiber für's Geld.
DjAtWork
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Nov 2004, 18:15
Ok, dann gehe ich bei allen Preisen um je 5€ runter.

Immerhin sind es JBL Lautsprecher...
DjAtWork
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2004, 12:00
Hab mir jetzt ne Oberfräse gekauft und gleich zusammen mit einem Freund angefangen zu fräsen


Schon nach kurzer Zeit waren die großen Löcher fertig:


Die Bassreflexrohrlöcher waren zu klein um sie mit der Oberfräse zu machen, also mussten wir auf eine eigene Konstruktion setzen...


[Beitrag von georgy am 24. Nov 2004, 13:40 bearbeitet]
DjAtWork
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Nov 2004, 15:59
Hab endlich Zeit gefunden, um weiter zu basteln. Jetzt sind alle Löcher ausgefräst bzw. gesägt.


Der Front des ersten Lautsprechers ist jetzt festgeleimt.
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Nov 2004, 00:27
Hi!!!
Wie heisst die Frequenzweiche, der Ravemaster FVX41000???
ist das die CHX-3884???
weil es die boxen leider nirgens gibt....und ich will sie umbedingt haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
DjAtWork
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Nov 2004, 01:30
Die Frequenzweiche gibt es nicht so zu kaufen.

Wenn du die Lautsprecher haben willst, frag mal bei Speakertrade nach. Mir haben sie so ein Set für 99€ Pro Box zusammengestellt.

Allerdings mit viereckigen Hochtönern und ohne Schalengriffe, Anschlussklemmen, Holz und ohne Frequenzweiche. Was die Weiche angeht, liegt ein Weichenbauplan bei.
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 30. Nov 2004, 02:42
Danke, die frage ist schon länger bei Speakertrade!!!
hoffe ich bekomme ne positive antwort!!!
DjAtWork
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Dez 2004, 22:22
Beiden Lautsprecher sind soweit es im Moment geht verleimt. Die Frontplatten habe ich grundiert und weiß lackiert. So siehts aus:


Die Chassis hab ich auch schonmal festgeschraubt.




Ich will die Lautsprecher mit schwarzem Stoff beziehen, den ich schon gekauft habe. Ich warte zur Zeit noch auf die Frequenzweichenbauteile, die mit ein Bekannter holt.

Was ich noch brauche sind Anschlussklemmen und Tragegriffe. Die Löcher dafür muss ich ja logischerweise schon vorher machen.

Zum Schluss wollte ich dann noch ein paar Schutzecken anbauen, weil die Lautsprecher auch mal bewegt werden sollen.
emi
Inventar
#15 erstellt: 08. Dez 2004, 22:29
sieht echt nicht schlecht aus
lens2310
Inventar
#16 erstellt: 08. Dez 2004, 22:40
Das sind mit Sicherheit keine original JBL-Chassis.
Wie ich gehört habe hat JBL Chassis bei ViFa oder anderen Herstellern für ihre Consumer-Serie in Auftrag gegeben.

Eckhard
DjAtWork
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Dez 2004, 22:45
Kann ich leider auch nicht sagen. Könnte mir schon vorstellen, dass die nicht von JBL fabriziert wurden. Aber sie werden halt als JBL Lautsprecher gehandelt.
lens2310
Inventar
#18 erstellt: 08. Dez 2004, 22:50
Ja, aber mal bei JBL(Harman) nachsehen.

Eckhard
lens2310
Inventar
#19 erstellt: 08. Dez 2004, 22:53
Die Gehäuse sehen wirklich ganz gut aus, aber die Chassis ?
Anhören, ... wems gefällt ??

Eckhard
emi
Inventar
#20 erstellt: 08. Dez 2004, 22:55
mir würds sicher gefallen.
Heimwerkerking
Inventar
#21 erstellt: 08. Dez 2004, 23:48
Sehen ja net übel aus und der Preis klingt auch sehr gut
nur eine Frage hätte ich da:
1. Sind die 99Eurmit den kosten für frequenzweichenzteile oder ohne?
2. Wie goß sind die Teile eigentlich? Weil die ehen wirklich riesig aus.
Ich suche nämlich ein paar Boxen für den Partykeller und für 99Eur pro Stück würde ich bei denen nicht nein sagen.
das_n
Inventar
#22 erstellt: 08. Dez 2004, 23:55
ich versteh auch nicht, warum ravemaster da sonen hässliches logo draufdrucken muss. ohne wär besser...naja ich hab ja zum glück nen bandpass, da muss man das net sehen^^
emi
Inventar
#23 erstellt: 08. Dez 2004, 23:59
also ich mag das logo. würde gern in die front eine kleine scheibe reinmachen damit man das sieht.
das_n
Inventar
#24 erstellt: 09. Dez 2004, 16:22
nää, hässlich. das sieht so nach marken- oder "magnatproll" aus.....
Waschhausernst
Stammgast
#25 erstellt: 09. Dez 2004, 18:43
Servus

wie groß sind die teller bzw die maße der box???

hab bis jetz nur schlechte erfahrungen mit raveland/ravemaster chassis gemacht und auch größtenteils nur schlechtes gehört.
taugen den die teile überhaupt was???
kann das bei 100 euro kaum glauben...hab für meine 2 Stage-Line (10") bassmitteltöner allein schon 100 euriten hingeblättert

das_n
Inventar
#26 erstellt: 09. Dez 2004, 19:32
der ravemaster 10"er den ich verbaut habe kostet etwa 50€/stück, also etwa so viel wie deine stage-line.

die von DjAtWork verbauten sind ne klasse drunter, ich meine 35€/stück beim einzelkauf.

die in den fertig-ravemaster/land -billig-partyboxen sind meines wissens nach noch ne klasse drunter.
DjAtWork
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Dez 2004, 19:41

Ja, aber mal bei JBL(Harman) nachsehen.

Eckhard

Hab sie ja nicht direkt von JBL bestellt


Die Gehäuse sehen wirklich ganz gut aus, aber die Chassis ?
Anhören, ... wems gefällt ??

Eckhard

Hab sie noch nicht probehören können *g*
Sie sind auch eigentlich nicht zum gut klingen, sondern eher zu Spaß haben, und laut sein.
Außerdem, für den Preis...

Was gut klingende Lautsprecher angeht, da werde ich wohl auch noch was von mir hören lassen. Ich plane nämlich, noch ein Paar schöne "Klang-Lautsprecher" zu basteln. Aber das hat noch Zeit.


1. Sind die 99Eurmit den kosten für frequenzweichenzteile oder ohne?

Preis ist ohne Weiche. Ich muss nochmal betonen, dass es das Set an sich nicht mehr zu kaufen gibt. Aber wir haben doch einen "Vertreter" von Speakertrade hier, er müsste das ja am Besten wissen.


2. Wie goß sind die Teile eigentlich? Weil die ehen wirklich riesig aus.

Sind sich auch. Etwa 1,4 Meter hoch!!


also ich mag das logo. würde gern in die front eine kleine scheibe reinmachen damit man das sieht.

Ich mag das Logo auch. Mich stört es auch nicht weiter. Wenn Keins dran wäre, wärs mir auch egal.


wie groß sind die teller bzw die maße der box???

Es sind pro Lautsprecher 4 Stück 10" Lautsprecher. Jede Box ist etwa 142cm hoch, 32cm breit, 40cm tief und hat 500W sin und 1500W max.
Verrückt? Mag sein. Aber ich will nicht unbedingt das, was jeder hat.


hab bis jetz nur schlechte erfahrungen mit raveland/ravemaster chassis gemacht und auch größtenteils nur schlechtes gehört.
taugen den die teile überhaupt was???

Von Raveland habe ich auch nicht viel Gutes gehört. Ravemaster ist da schon besser. Es ist zwar nicht die beste Marke, aber was das Preis/Leistungs Verhältnis angeht, soll Ravemaster unschlagbar sein.
Was sie wirklich taugen, kann ich erst am Tag der Vollendung sagen
emi
Inventar
#28 erstellt: 09. Dez 2004, 19:58
erstmal einspielen lassen würd ich sagen
Waschhausernst
Stammgast
#29 erstellt: 09. Dez 2004, 20:59
hatte nähmlich auch mal solche "preis-leistungs-hämmer" bestellt... das waren McGee 20cm teller mit 150 watt sinus belastbarkeit oder so... waren auch ganz gut (groß dimensionierter magnet, klangen für den preis auch entsprechend gut) und haben nur 10 eus gekostet.
also wirklich billig!
naja beim ersten rissen die drähte an der membran nach 8 stunden belastung und beim zweiten lößte sich die zentrierspinne nach einem abend!!!

ergo...kein billig zeug mehr wobei ich jetz nicht sagen will das meine SP-10/100PA oberklasse sind.. aber ist solider teller mit hoher mechanische belastbarkeit und nem ordentlichen klang (auch bei Klang&Ton im CT181 verbaut).der meckert nicht wenn er bei partys länger überbelastet laufen muss.

das_n
Inventar
#30 erstellt: 09. Dez 2004, 21:09
der sp-10/100PA dürfte doch auf grund seines sehr geringen lienaren hubs sehr schnell bassmäßig am ende sein. oder kann der doch druck machen?
lens2310
Inventar
#31 erstellt: 09. Dez 2004, 21:22
Was kann man von 10 Bucks schon erwarten ?
Die Magnetgröße sagt nichts über die Qualität des Chassis aus.
Heute oft verwendete Ferritmagnete sind relativ groß.
Flach und großer Durchmesser.
Sogenannte Alnicomagnete sind bei gleicher Magnetstärke viel kleiner und werden aufgrund ihres Preises nur noch von wenigen Herstellern verwendet. Kleiner Durchmesser und relativ hoch.
Neodymmagnete sind noch kleiner bei gleicher "Leistung".
Der Nachteil von Neodym scheint zu sein, das es sich nicht mehr remagnetisieren läßt.
Der Vorteil von Alnico gegenüber Ferrit ist wohl das Alnico in der Lage ist die Polplatte vollständig in "Sättigung" zu bringen, was mit Ferrit anscheinend nicht gelingt.

Eckhard
emi
Inventar
#32 erstellt: 09. Dez 2004, 21:24
darum nimmt man wahrscheinlich auch oft mehrere ferrit, oder?
Waschhausernst
Stammgast
#33 erstellt: 09. Dez 2004, 21:33
@das_n: jo, bevor ich das ding zum bass machen benutze, trehte ich lieber gegen meine schrankwand um mein zimmer zum vibrieren zu bringen.
nein aber im ernst vor 70hz brauch man mit dem teller nicht anfangen, ist halt bass-mitteltöner... aber ab da bin ich ganz zufrieden.will aber anderes gehäuse bauen und nen ordentliches hochtonhorn zum einsatz bringen (hab momentan piezos )

@lens2310: naja aber es war nun mal ferrit und da muss der magnet halt schon ne gewisse größe haben!


[Beitrag von Waschhausernst am 09. Dez 2004, 21:34 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#34 erstellt: 09. Dez 2004, 21:43
Auch, oder gerade Bass-Mitteltöner brauchen kräftige Magnete.
Was willst Du für ein Paar Hörner ausgeben ?
Das kann schnell ins Geld gehen !
Piezos und Billighörner kannst Du gleich in die Tonne treten.

Eckhard


[Beitrag von lens2310 am 09. Dez 2004, 21:44 bearbeitet]
Waschhausernst
Stammgast
#35 erstellt: 09. Dez 2004, 22:00
ja denke sie sind für 100 watt rms mit 50 onzen ganz gut bestückt.
weiß das mit den hörnern...teure teile.
naja in relation zu preis und schalldruck hatte ich das MHD-120 von monacor im auge.
105db kennschalldruck bei 50 watt rms.
kostet 43€ denke mal das das ein vernünftiges verhältnis ist oder was sagst du??? müßte dazu natürlich noch weiche basteln...
und trennfrequenz von 3000hz passt prima zu dem chassis.
das mhd-140 was klang und ton verwendet ist mir bissl teuer...
lens2310
Inventar
#36 erstellt: 09. Dez 2004, 22:11
Gut klingende Hörner kosten Geld.
Über die Monacor weiß ich leider nichts.
Habe damals (vor 25 Jahren) eine Kombination aus Electo-Voice 1829 Driver und einem relativ großem preisgünstigem Radialhorn aus Kunststoff gekauft. Hat pro Einheit ca. 430 DM gekostet und klang gut (weich und nicht aufdringlich,quäkig).

Eckhard
lens2310
Inventar
#37 erstellt: 09. Dez 2004, 22:14
Übrigens, einen großen Anteil am Klang hat nicht nur der Treiber sondern auch das Horn !!
Derselbe Treiber klingt an verschiedenen Hörnern ganz unterschiedlich.

Eckhard
lens2310
Inventar
#38 erstellt: 09. Dez 2004, 22:19
Das große Horn mit der großen Akustiklinse aus meinem Avartar klingt im Vergleich zu meinem eingesetzten 2397 Holzhorn geradezu schrecklich mit demselbem Treiber.

Eckhard
Waschhausernst
Stammgast
#39 erstellt: 09. Dez 2004, 22:26
naja, electrovoice solls nun nicht gleich sein...hängen in meiner uni auch ein paar teile an der decke...gefallen mir richtig gut...kosten aber 450€ pro stück.

weiß halt nur nicht ob sich 50€ für horn lohnt, also ob das klanglich viel besser als mein momentanes piezo -doppelhochtonhorn ist.... hab da keine erfahrungen...
achso ist treiber mit dazu abgestimmten druckgußhorn!
lens2310
Inventar
#40 erstellt: 10. Dez 2004, 00:03
50 Euro ist wirklich nicht viel, aber vieleicht hast Du ja Glück.
Mit "Treiber" bezeichnet man in der "Fachsprache" alle Lautsprecherchassis.

Eckhard
Waschhausernst
Stammgast
#41 erstellt: 10. Dez 2004, 10:10
gibt ja immer noch den rückgaberecht-bonus

naja...war doch trotzdem richtig mit dem treiber,nicht?
wollte halt damit sagen, das es ebend keine seperaten komponenten (treiber+horn) sondern ein gesamtes ist.
markusred
Inventar
#42 erstellt: 10. Dez 2004, 14:14
Die Frontwand ist wegen der vielen Ausschnitte nicht mehr sehr stabil. Du solltest unbedingt zwischen die Chassis nachträglich eine möglichst starke Latte/Leiste einleimen. Die könnte vom dünnen Steg zwischen den Bässen bis auf die hinteren Versteifungen reichen. Insgesamt solltest Du noch das Gehäuse mit einfachen Mitteln noch (klanglich enorm) verbessern.

Auf die Innenseiten könntest Du mit flexiblem Fliesenkleber noch Fliesen aufbringen. Diese Maßnahmen (Streben+Fliesen) werden das Gehäuse nochmals stark beruhigen und damit die Basswiedergabe und den Grundtonbereich verbessern.

Spatz
Inventar
#43 erstellt: 10. Dez 2004, 15:57
Es wäre besser, anstatt der Verstrebungen zwischen Rück- und Schallwand normale Holzplatten zu nehmen, und ein großes loch in die Mitte zu sägen, so wie ein Rahmen.

MfG, Spatz
markusred
Inventar
#44 erstellt: 10. Dez 2004, 17:19
Hi Spatz,

natürlich sind größere Verstrebungen (Platten) wirksamer als Leisten, aber wie soll er die nachträglich in die geschlossenen Gehäuse hineinbekommen?
Spatz
Inventar
#45 erstellt: 10. Dez 2004, 17:22
Ups, dachte, das wäre noch offen.
das_n
Inventar
#46 erstellt: 10. Dez 2004, 17:24
das bringt bei den günstigen chassis wahrscheinlich eh nur verschlimmbesserung.
kli
Neuling
#47 erstellt: 10. Dez 2004, 22:26
Moin!

Also ich habe die gleichen Boxen, jedoch mit runden Hochtoenern(?!?).

Meine haben die Maße: 150*32*40 (H/B/T)

Bei mir waren (zum Glueck) keine Aufkleber auf dem Membranen

Hier ist ein Foto wie sie "roh" aussahen. Ich habe sie jetzt in Schwarz lackiert.

Habe mit allem drum und dran ~175€ bezahlt und ein paar Arbeitsstunden.

Die Boxen haben einen super Bass, sehr trocken und praezise. Keineswegs schwammig wie bei anderen Bassreflexsystemen. Die Hoehen sind auch nicht zu verachten.
Leider haben die Boxen keine Mitteltoener, so kommt dieses Frequenzband ein wenig kurz, was aber bei guter Equalizereinstellung fast gar nicht auffaellt (Hochtoener spielen da sehr breit).



Habe leider keine neueren Bilder der Boxen. Betreibe sie mit 2 x 100Watt RMS an 8 Ohm (K/a wieviel an 4) und kann sie damit voll ausreizen.

Man muss wirklich sehr lange auf volle Power spielen bis die Hochtoener sich ausschalten, weil ihnen zu heiss wird.

Gruss kli

edit: hab nach original Bauanleitung gebaut, ohne zusaetzliche Verstrebungen etc.


[Beitrag von kli am 10. Dez 2004, 22:27 bearbeitet]
emi
Inventar
#48 erstellt: 11. Dez 2004, 13:28
die teile vertragen doch 500 rms oder? kann es sein, dass du sie mit deinem amp nicht ausreizt und der amp kllippt und die hochtöner darum aussschalten?
Waschhausernst
Stammgast
#49 erstellt: 11. Dez 2004, 14:18
gruß

bin auch emi`s meinung! kann ganz schnell ganz böse für hochtöner ausgehen wenn die endstufe klippt und rechteck-signale wiedergibt...stört die tieftöner nicht ganz so, aber bei hochtönern kanns da schnell passieren!
das abschalten der (so wie sie aussehen kalotten?!?!) hochtöner wird eher an dem eingebauten kondensator liegen, der bei dauherhafter überlastung zu warm wird und somit als unendlicher widerstand wirkt...kann folge von clipping sein.
weiß es aber natürlich auch nicht genau.
häng das teil doch mal an eine PA-Endstufe und zipp mal auf. wirst ja sehen ob du sie mit deiner jetzigen (hifi?)endstufe wirklich ausreitzt!

so prost
kli
Neuling
#50 erstellt: 11. Dez 2004, 15:53
Meine Endstufe wuerde mir das sagen, wenn sie klippt.

500Watt RMS hin oder her =) Die Angaben sind doch alle nur so lala.

Ich drehe meine Endstufe max 3/4 auf, da kommen die Kuehlkoerper nur ganz leicht ins Schwitzen.

Man muss dann allerdings auch wirklich lange so hoeren. Ich denke das waren sicherlich so 5 oder 6 Std.

Ich habe auch nur einen 75m³ Raum. Den fuellen die dann schon ganz anstaendig

Sicher haben die Boxen dann noch Reserven. An anderen Stufen (2x 600RMS an 4) bei groesseren Raeumen kommen die LS auch gut an ihre Grenzen. So "Ausfaelle" sind mir aber noch nie passiert mit ihnen. Die HT springen ja auch sofort wieder an, wenn man weniger Schub gibt.

Die KK an den HT sind uebrigens sehr gut, die transportieren Waerme, da kann sich so mancher KK was abgucken

Laesst du sie 5min niedriger gepegelt laufen, kannst du danach auch wieder volle Last geben.

Gruss kli

edit: hab ich mich wohl ein wenig unschoen ausgedrueckt sicherlich reizen meine 100Watt Sinus die Boxen nicht aus, aber bei 98db Wirkungsgrad ist das schon ganz anstaendig was da rauskommt.

Nochmal zu den HT. Also langsam stimmt ihr mich um *g habe gerade einen Bericht bei dooyoo.de gelesen da hat einer mit genau den HT schnell Clipping gehabt.

Eigentlich sollte mir mein Verstaerker (Ja, kein PA, ein Sony Dolby Verstaerker) Clipping aber anzeigen.

Werd mich da mal die Tage mit meinem Osziloskop (schweres Wort) ransetzen und der Sache auf den Grund gehen.


[Beitrag von kli am 11. Dez 2004, 16:00 bearbeitet]
das_n
Inventar
#51 erstellt: 11. Dez 2004, 17:40
sind die sicherungen direkt in die hochtöner eingebaut oder sind sie auf der frequenzweiche?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Baupläne für ravemaster fvx 41000
DruppiWuppi am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  7 Beiträge
Woher bekomme ich RAVEMASTER FVX 41000 Standlautsprecher ??
M-a-t-t-h-e-w am 01.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  5 Beiträge
Hilfe für ein Umbauvorhaben von 2 großen auf 4 kleinere Lautsprecher
Wittig83 am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  6 Beiträge
Mein eigenbau FVX 21500 Boxen Thread
RBMK1500 am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  7 Beiträge
Monstergehäuse Ravemaster VXT 1524
DjAtWork am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  2 Beiträge
Raveland oder Ravemaster
emi am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  79 Beiträge
Ravemaster Bsw 154 1
harry303 am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  14 Beiträge
Ravemaster VXT 154, Bandpass?
Shockone am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  2 Beiträge
Ravemaster und WinISD
luschenchef am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  44 Beiträge
Frequenzweiche selber löten
Ravemaster_ am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedShirleyNap
  • Gesamtzahl an Themen1.472.390
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.052

Hersteller in diesem Thread Widget schließen