Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Raveland oder Ravemaster
1. Raveland TW3000 (83.3 %, 10 Stimmen)
2. Ravemaster VXR 124 (16.7 %, 2 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Raveland oder Ravemaster

+A -A
Autor
Beitrag
emi
Inventar
#1 erstellt: 30. Nov 2004, 00:14
sooo. mein selbstbau-amp ist nun fast fertig. so stehen ca. 2x 80-90 watt an 4 ohm zur verfügung.

und nach vielen empfehlungen sind nun 2 subwoofer-chassis in der diskussion.

einmal der Raveland TW3000 der mir hier sehr empfohlen wurde und dann noch der Ravemaster VXT 124.

Jetzt ist die frage welche ich nehmen soll. es sollen 2 werden.

einmal würde ich sie gern als unterstützung für meine anlage zuhause nehmen und zwar für filme und zum anderen sollte der auch satte pegel bringen und trotzdem filmtauglich sein. also filme- und party-sub

könnt ihr mir bei der entscheidung vielleicht ein bisschen helfen?

danke euch.

achja:

@ gutenmorgen. sorry dass ich mich nicht mehr gemeldet hab aber mein rechner war im ar*** und ich konnt dir nicht schreiben. steht dein angebot noch?

liebe grüße
tim
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Nov 2004, 01:08
bei der frage Raveland oder Ravemaster gibt es nur eine Antwort!!!
RAVEMASTER!!!
emi
Inventar
#3 erstellt: 30. Nov 2004, 01:19
hätte ich mir bei deinem nic schon fast gedacht

aber aus welchem grund? ich hab auch schon oft gehört, dass die VXT chassis schlecht sein sollen aber die BSW kosten gut 40 öcken mehr.

danke tr dir trotzdem


[Beitrag von emi am 30. Nov 2004, 01:20 bearbeitet]
MojoMC
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2004, 16:57
Du solltest vielleicht nicht nach einem Nickname entscheiden...

Die VXT-Serie fällt meiner Vermutung nach in der Qualität/Klang gegenüber der Blue-Serie ab.

Generell kann man sagen, dass die Chassis der Ravemaster Blue-Serie und der Raveland AXX-Serie ihr Geld wert sind. Sie lassen sich in vernünftigen und halbwegs klingenden Subwoofern verbauen, siehe Klang & Ton sowie HobbyHifi. Allerdings sind die beiden Reihen schon sehr unterschiedlich von der Charakteristik her, würde ich sagen.

Willst du noch weniger ausgeben, hat der TW3000 durchaus praxisnahe Parameter und akzeptablen Klang; auch damit wurden ja schon Subwooferbausätze entwickelt.


Vom Aussehen der Lautsprecher oder der maximalen Belastbarkeit oder dem Durchmesser auf die Qualität zu schliessen, halte ich für gewagt.

Ich empfehle dir, dich an einen bestehenden Bauvorschlag zu halten. Denn einfach nur zwei Chassis in eine Kiste klatschen ohne Berechnungen, das geht selten gut.
emi
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2004, 17:07
das mit den nic war auch nicht so gedacht, dass ich mich dadurch entscheide. nur dass ich mir die antwort auch hätte denken können

also vom preis her sind die chassis gleich teuer. den sub einfach in ein gehäuse klatschen hatte ich auch nicht vor. nur hab ich keine ahnung von gehäuseberechnung.

ich weiss auch nicht ob der tw3000 so gut zu meinem frontsystem passt, (raveland-möchtegern-PA-boxen)weil der weicher aufgehängt ist als der ravemaster, welcher mit der harten aufhängung allein von meinem verständnis eher zu meinem frontsystem passen würde und auch mit technostücken gut zurechtkommt. alles nur vermutungen. ich hab beide chassis noch nicht gehört, und hab auch nicht das geld um mir beide mal einfach so zu kaufen und zu testen.

schüler............

darum meine frage: er sollte verdammt gut drücken und mit schneller partymusik sowie für filme gut sein. also tiefen bass.

also meinst du weiter dass die VXT-serie ihr geld nicht wert ist? weil ich auch keine 75 euro für ein chassis hab. sollte bei maximal 35 - 40 euro liegen und da sind die beiden vorgeschlagenen nunnal die besten (meiner vermutung und erfahrungsberichten nach)

wollte nur nochmal sicher gehen.
versteht ihr was ich meine?

danke aber schonmal für die antworten.

grüße
tim


[Beitrag von emi am 30. Nov 2004, 17:10 bearbeitet]
MojoMC
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2004, 17:19

emi schrieb:
also vom preis her sind die chassis gleich teuer.

Nicht die Chassis, die ich als empfehlenswert bezeichnen würde...



emi schrieb:
ich weiss auch nicht ob der tw3000 so gut zu meinem frontsystem passt, (raveland-möchtegern-PA-boxen)

Gehen die Frontboxen nicht weit genug runter? Oder zuwenig Bass? Wie soll der Sub das Bass-Signal kriegen, über Sub-Ausgang eines Surround-Verstärkers? Subwoofer-Modul, nimmst du eins? Welches?



emi schrieb:
darum meine frage: er sollte verdammt gut drücken und mit schneller partymusik sowie für filme gut sein. also tiefen bass.

Bei deinem Budget musst du Kompromisse eingehen.



emi schrieb:
sollte bei maximal 35 - 40 euro liegen und da sind die beiden vorgeschlagenen nunnal die besten (meiner vermutung und erfahrungsberichten nach)

Verdammt knappes Budget. Da würd ich persönlich
a) mir überlegen, ob ein Sub sein muss (siehe oben) und
b) mich gerade dann, wenn das Geld knapp ist, auf keine Experimente einlassen, sondern bewährtes nehmen.


Einer der preiswertesten Subwoofer (mit Ravemaster Blue) ist der Blue Sub 10. Hier im Forum gibt es einen Bau- und Klangbericht, der dürfte interessant sein.
emi
Inventar
#7 erstellt: 30. Nov 2004, 17:33

MojoMC schrieb:
Nicht die Chassis, die ich als empfehlenswert bezeichnen würde...


ne aber das VXT und TW chassis.




MojoMC schrieb:
Gehen die Frontboxen nicht weit genug runter? Oder zuwenig Bass? Wie soll der Sub das Bass-Signal kriegen, über Sub-Ausgang eines Surround-Verstärkers? Subwoofer-Modul, nimmst du eins? Welches?


Ja die Boxen haben leider zu wenig Bass. Sind nur jeweils 2x 25cm bässe in jeder Box. An einem anderen Amp würden die vielleicht weit genug runter gehen aber auf kosten der Pegel. Ich glaube es liegt eher am Amp dass das Frontsystem zu wenig Bass bekommt (Yamaha RX-V440)

Angeschlossen werden sollen die Subs über den Subout meines Yamahas und dann an meinen Sebstgebauten Amp. Also klanglich erwarte ich bei dem Selbstbauamp eh nicht viel. Der Sub sollte bei Filmen nur nicht wabbeln und auch nicht beim runtergehen in den Tiefbasskeller schlapp machen.


MojoMC schrieb:
Bei deinem Budget musst du Kompromisse eingehen.


Ich bin gern Bereit Kompromisse einzugehen. Ich glaube ich lege auch eher ein Stück mehr Wert auf Pegel und Partytauglichkeit.



MojoMC schrieb:
Verdammt knappes Budget. Da würd ich persönlich
a) mir überlegen, ob ein Sub sein muss (siehe oben) und
b) mich gerade dann, wenn das Geld knapp ist, auf keine Experimente einlassen, sondern bewährtes nehmen.


Bewehrtes kostet leider ein Bisschen mehr


MojoMC schrieb:
Einer der preiswertesten Subwoofer (mit Ravemaster Blue) ist der Blue Sub 10. Hier im Forum gibt es einen Bau- und Klangbericht, der dürfte interessant sein.


Ob der Sub so gut auf Partys mein Frontsystem unterstützen kann will ich nicht so recht glauben.


Dank dir für deine Mühe


[Beitrag von emi am 30. Nov 2004, 17:35 bearbeitet]
Andy@Basshorn
Stammgast
#8 erstellt: 30. Nov 2004, 18:59
Ich glaub schon
Les dir mal den ganzen Bericht durch. Das_n schreibt da auch was von Partytauglichkeit. Und da ich mal den 12"ler der Serie hatte weiß ich das es geht
mfg Andy@Basshorn

Ps: Im Basshorn war er ja auch mal drinne
Und du kannst mir glauben das der Partytauglich wahr!
emi
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2004, 19:02
ja der 12er hat auch ein bisschen mehr membranfläche

p.s.: ich brauch ja auch nicht das aktiv modul. ich hab ja schon sozusagen eins.


[Beitrag von emi am 30. Nov 2004, 19:03 bearbeitet]
das_n
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2004, 19:08
für wohnzimmerpartys reicht mein sub auf jeden fall. wer ne turnhalle zu beschallen hat, sollte sich nach was größerem umsehen. meiner erfahrung nach ist der unterschied zwischen günstigen lautsprechern mit meist kurzhubiger membran und einems ub gleicher größe eklatant.
kann natürlich sein, dass dir der blue-sub nicht reicht. aber das chassis ist meiner meinung nach von sehr guter qualität fürs geld.
spar noch nen bissl, und dann pack dir den 15"er in nen min 65l großes bassreflexgehäuse. wenn du dann nen 100W-amp davor tust, fallenmit sicherheit die dachziegeln runter, auch wenn der raum größer ist.

http://www.ilmag.de/Ausgabe6/html/body_bswii.html

ps.: der bsw-104-II hat mehr verschiebevolumen als der vxt-124, kann also maximal mehr schalldruck produzieren.....


[Beitrag von das_n am 30. Nov 2004, 19:12 bearbeitet]
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Nov 2004, 19:13
Ich stehe in Kontakt mit dem Inhaber von Speakertrade (Mivoc,Raveland,Ravemaster)!
Die Chassis von Ravemaster sind hochwertiger verarbeitet!!!
Besseres Material und Stabiler!!!!!!!!!!!!!!!
das_n
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2004, 19:16
welche genau sind hochwertiger als welche genau? nen ravemaster vxt ist mit sicherheit nicht von gleichwertiger qualität wie ein raveland axx....


[Beitrag von das_n am 30. Nov 2004, 19:16 bearbeitet]
emi
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2004, 19:47
also ich hab folgendes problem:

ich will damit auch mal etwas größere Partys beschallen. 50 mann und vielleicht auch ma mehr.

hab im moment einen amp mit folgenden leistungen:

alles mal 2 weils ein stereo-amp is

8 Ohm und 35V 70 Watt rms
6 Ohm und 31V 70 Watt rms
4 Ohm und 27V 70 Watt rms

ich betreibe den Amp mit 35V an 8/6/4 Ohm was bedeutet, dass bei 4 Ohm vielleicht sogar 90 watt anliegen. genau weiss ich nicht wie man das berechnet.

jetzt dachte ich entweder an einen 46er doppelschwingspulen-sub oder an zwei 30ger. sollte alles nich über 80 euro kosten also maximal 40 pro chassis.

es ist schon klar dass der bsw mehr schiebevolumen hat aber bedeutet das gleich mehr schalldruck? ich mein warum sind denn dann die ganzen PA-anlagen so hart aufgehängt?

bin kein fachmann der materie aber ich bin so unentschlossen wie nie und will auch kein mist kaufen auch wenn man für 80 euro nichts wirklich gutes bekommt.


grüße
tim


[Beitrag von emi am 30. Nov 2004, 19:48 bearbeitet]
das_n
Inventar
#14 erstellt: 30. Nov 2004, 19:55
der maximale lineare membranhub hat erstmal nix mit der lautstärke zu tun. pa-anlagen bestehen meist aus großen, hart aufgehängetn, kurzhubigen chassis.

vorteil: hoher wirkungsgrad (wenig leistung für viel krach)
nachteil: sehr groß, was aber nicht stört. meist kaum tiefbass (stört auch nicht)

der bsw-104-II wird etwas mehr leistung für den gleichen krach wie der vxt-124 brauchen. aber im endeffekt wird er lauter können.

da bei pa-anlagen die größe wurscht ist, nimmt man lieber viele große boxen und spart dann an der leistung.
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Nov 2004, 19:56
Ravemaster baut generell "bessere" Chassis (stabiler/hochwertiger verarbeitet) im direkten vergleich zu Raveland!!!
Der Ausgangspunkt der die Raveland beliebter macht ist: Sie sind günstiger!!!

@emi: Die Ravemaster Chassis VXT 1524 (15" 2x150W sinus und 2x400W max.) kosten bei Speakertrade.de unter Schnäpchen nur noch 45€ pro Stück!!!
emi
Inventar
#16 erstellt: 30. Nov 2004, 19:57
achso aber kommt der bsw denn mit den - rechnen wir mal 80 watt - aus? und welchen würdest du mir für meine zwecke empfehlen?
das_n
Inventar
#17 erstellt: 30. Nov 2004, 20:03
bei mir kommt er mit 80W aus. angesichts der luftmassen, die er durch den bassreflexschlitz meines subwoofers zu schieben vermag (welcher immerhin die fläche eines 11cm-rohres entspricht) glaube ich nicht, dass da mehr sinn macht (ok, 120W würden nicht schden. aber das bringts bestimmt nicht mehr). dann sollte man lieber nen 2. nehmen.
ich kann bei meinem sub leider nicht so leicht das modul wechseln, weil bei ihm der frequenzgang genau spiegelbildlich zu dem des moduls verläuft und ich sonst nen knick oder so reinkrieg....

angesichts deiner bedürfnisse (wenig klang, viel krach) würde ich dir letztendlich zum vxt-15"er raten, der hat nen super wirkungsgrad. da 100W vor und dann rummst das.
emi
Inventar
#18 erstellt: 30. Nov 2004, 20:07
hat der vxt-15" eine doppelschwingspule? oder sollten es dann doch besser zwei 12er der vxt-serie sein? kann man mit denen denn auch einigermaßen dvd gucken? also machen die auch bei dvds gut bums oder kommen die so weit nich runter. wäre nur ein netter nebeneffekt wenn man damit dann auch einige basswellen bei filmen erzeugen könnte


danke euch!

grüße
tim
das_n
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2004, 20:10
hast glück, gibt den mit doppelschwinger momentan als schnäppchen.

http://www.speakertr...php?product=Rvxt1524

is sogar nen gehäsuevorschlag dabei.....
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Nov 2004, 20:12
@das_n richtig....sag ich doch

Doppelschwinger.....der kommt mit 80Watt aus!
emi
Inventar
#21 erstellt: 30. Nov 2004, 20:18
meint ihr denn das einer reicht? also ich hab ja im moment vier 25er und da kommt kaum was raus. ansonsten nehm ich vielleicht doch lieber zwei 30er oder zwei 38er mit einfacher schwingspule. hab ja keine erfahrung mit solchen chassis ob die wrklich so viel druck machen.
emi
Inventar
#22 erstellt: 30. Nov 2004, 22:21
keiner ne idee?

ich weiss ich bin ungeduldig aber das angebot von speakertrade gibt es wahrscheinlich nicht ewig
das_n
Inventar
#23 erstellt: 30. Nov 2004, 23:13
was sind denn das für boxen mit 25er die keinen bass machen?
emi
Inventar
#24 erstellt: 30. Nov 2004, 23:18






kann aber auch am amp liegen. RX-V440. der stellt an den Frontboxen wahrscheinlich eh nicht DEN bass zur verfügung wie ein guter 2-kanal. hatte die mal am amp meines onkels und da hatten die ein schöneren heftigeren bass aber es war auch ein anderer rausm. darum weiss ich nicht woran es liegt. kann aus sein dass der amp am ende is und darum verzerrt. is halt kein power amp.
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Dez 2004, 01:41
nehm doch den:
http://www.speakertr...e=2&product=Rshowsub

der ist echt der HAMMER!!!!!!!!!!!!!!

auch bei: Audio+Ton gut abgeschnitten!!!
Bester sub in der Peisklasse!!!
emi
Inventar
#26 erstellt: 01. Dez 2004, 10:45
tjoa der ist nicht schlecht nur leider 3 mla so teuer wie ich geld hab


der 38er doppelschingsupulen-sub gefällt mir schon recht gut nur muss ich auch willsen ob der drückt. mir wurde von einem hifi-shop ein kenwood 15" auch mit doppelschwingspule empfohlen. der soll 38 kosten. aber um die preispanne wird der ravemaster vxt 1524 wohl besser sein oder?

ach man muss das denn alles so schwer sein ?!?!?


[Beitrag von emi am 01. Dez 2004, 10:49 bearbeitet]
das_n
Inventar
#27 erstellt: 01. Dez 2004, 11:05
soweit ich weiss, sind die in den raveland fertigboxen verbauten bässe noch leistungsschwächer als die vxt´s. schraub mal einen raus und schau nach! ausserdem sind die gehäuse viiiiieel zu klein.
Tom_am_See
Stammgast
#28 erstellt: 01. Dez 2004, 15:15
der VXT1524 hat zwei Schwingspulen. Sind Beide angeschlossen, egal ob reihe/parallel, stellt sich in etwa der angegebene Qts von 0,44 ein.
Schliesst man nur eine Spule an steigt der Qts auf ca. 0,9 und das hört sich dann echt schaurig an.

Auch wenn der 1524 ein preiswertes Chassis ist(45,-) und viele sagen das er billig sei, für den Einstieg in 15" ist der in Ordnung. Und wenn man dann sieht, wie ein kleiner PuMpT um die Pegel des 15ers zu erreichen, dann tun mir die kleinen immer ein bisschen Leid.

Der angegebene Bauvorschlag ist wohl eher nicht praktikabel, das Gehäuse ist zu klein. Für BR kan man dem 1524 200Liter gönnen, dann kann man aber auch tief abstimmen.
Sinnvoll erscheint mir ein CB mit 90Litern und nem Serienkondensator von 920µF bei Reihenschaltung, also 8Ohm; f3 läge dann bei ca. 33Hz!

Schaltet man die Spulen parallel, bräuchte man 'nen Cs von 3680µF!! Ach ja, laut HH sollte der Cs plusminus 10% nicht übersteigen..

Grüße

Thomas
b_buck
Stammgast
#29 erstellt: 01. Dez 2004, 15:19
Hallo emi,

ich kann evtl. einige bescheidene Erfahrungen beisteuern:
1.) Blue Sub: hab ich selbst seit ca. zwei Jahren. Spielt sehr schön "musikalisch" soll heißen trocken und sauber. Die ideale Kellerunterstützung für Musik. Für Techno - Parties und im Vergleich zu Deinen Mains aber wohl nicht das was Du suchst.
2.) TW3000: baue ich gerade in abgewandelter HH - Form in ca. 50 ltr. closed mit Serienkondensator. Wird evtl. zum WE fertig dann kann ich mehr dazu sagen.
3.) Stereo - Sub: Im Moment betreibe ich einen sog. Stereo - Subwoofer mit zwei Ravemaster VXT104 (10" - 25 cm) in einem Gehäuse aus der Ravemaster blue Series Baumappe mit einem normalen Akai Stereo Amp mit 80 W per Y-Kabel am Sub out meines Yamaha DD Receiver ohne zusätzlichem Modul oder Weiche. Das Teil ist ziemlich brutal. In der Baumappe existiert auch ein Bauplan für zwei 124 Chassi compound. Meinen Sub nutze ich z. Zt. nur beim Film gucken und bin bei so manchem Feuerwerk fast vom Sofa gefallen . Da ich den ja bald übrig ab könnte ich ihn Dir zu Testzwecken ausleihen (aber bitte kein Partybetrieb mit selbstgebauter Endstufe).
4.) VXT1524: Vergiss es ganz schnell - es sei denn Du hast zu viel Platz. Vernünftig klingende BR Gehäuse gibt es bei den TSP - Daten erst ab 120 ltr. aufwärts (hab ich schon mal dran rumsimuliert wg. dem Schnäppchenpreis)
das_n
Inventar
#30 erstellt: 01. Dez 2004, 18:45
ich find den blue-sub gerade bei techno und partys gut, weil er nicht so rumbrummelt wie einige andere subs (höre viel techno/house, wenns da unpräzise wird isses mist). gut, dass er nicht der leistungsfähigste ist, ist klar, und mit etwas mehr amping könnte man da sicher noch nen tucken mehr rausholen....aber hey, mir reichts, und die maximalpegel fährt man im normalbetrieb tagtäglich sowieso nichtmal ansatzweise.

es ist leider so, wenn du was gutes willst, was tief und besonders laut kann, dann spar lieber noch nen paar wochen. wenn du 100€ mehr hast, tun sich schon ganz andere sachen auf. (stichwort: showsub, dickere submodule, nicht die allerbilligsten chassis)
emi
Inventar
#31 erstellt: 01. Dez 2004, 20:00
hi also danke erstmal für die zahlreichen antworten !!




@ das_n:

die ravelnad sind sehr bass schwach meiner meinung nach. kann aber wie gesagt auch am amp liegen.
bis ich 100 € hab werde ich wohl noch mindestens 3 monate wenn nicht noch länger warten müssen, da ich eine reise gewonnen hab und dafür auch noch ein wenig geld brauche, was bedeutet, dass das geld für januar auch wieder weg ist. dann kommt noch dsa motorrad und dann sind wieder 2 monatsgelder weg.

muss ich mir einfach mal überlegen.



@ Tom_am_See:

ok 200 liter sind zu viel 60x60x60 oder 40x50x100 hab ich nicht. vielleicht gerade so aber das is mit zu groß. darum dachte ich aber auch an zwei 30er, die ich dann einfach unter die raveland stelle.

was du mit CB mit 90Litern und nem Serienkondensator meinst ist mir nicht ganz klar. 90 liter klingt auf jeden fall sehr gut.

mit dem weitere kann ich leider auch nichts anfangen. sorry.
wollte wenn dann doch schon beide spulen mit 80watt rms befeuern.




@b_buck:

danke für das angebot und deine erfahrungen erstmal. auch danke für das angebot mit dem probehören oder leihen. da ergeben sich aber 2 probleme.

erstens: ich hab kein anderen amp mit dem ich die betreiben könnte außer meinen selbergebauten und
zweitens: ich müsste den ja bei dir abholen.

wo wohnst du denn? vielelicht mal probehören. aber ansich sollten es schon zwei 30ger sein.

hauptsächlich höre ich hip hop und house. aber auf partys wird ja alles gehört und die mach ich des öfteren mal.

120liter BR würde gehen. das ist kein problem



an alle:

vielleicht dann doch zwei VXT 124 ?

grüße
tim
das_n
Inventar
#32 erstellt: 01. Dez 2004, 20:09
die vxt-124 brauchen abba auch laut speakertrade 75l, wenn nicht mehr. da bist du auch bei 150l. die bsw-chassis brauchen alle nicht so viel volumen, sind natürlich teurer......

mach doch 2 bsw-104-II draus, die kommen mit max 30l pro stück hin.

die paar euro mehr würd ich dann schon investieren, der kostet in den meisten internetshops um die 50€. und weil das gehäuse kleiner ausfällt, schrumpft der preisabstand zum vxt124er auf nen nur noch 1-stelligen betrag.


[Beitrag von das_n am 01. Dez 2004, 20:14 bearbeitet]
emi
Inventar
#33 erstellt: 01. Dez 2004, 20:22
aber reichen denn 25er? ich mein ich hab schon 25er in meinen boxen und das is mir viel zu wenig.
das_n
Inventar
#34 erstellt: 01. Dez 2004, 20:26
wie ich schonmal gesagt habe, nen bsw-104-II kann mehr luft bewegen als nen vxt-124 (hat nämlich fast doppelt so viel hub, +-5.4mm v +- 3mm)..... wenn du den ausfährst, hast u vorallem was im tiefbass davon.

ich würde den bsw-104er nehmen, du kannst dann nen gehäuse bauen, was halb so groß ist wie für die vxt-124 und bekommt vielleicht noch mehr raus. wenn du da 80W/kanal dranklemmst, dann holladiewaldfee... dann würde nen vxt wahrscheinlich schon am hublimit kratzen.


und die 25er in deinen boxen können bestimmt auch kaum hub sind in einem ungeeigneten viel zu kleinem gehäuse.

ansonsten geh mal in nen laden und lass dir nen ordentlichen sub mit 25er vorfüheren (zB canton as25sc), dann weisst du woran du bist.


[Beitrag von das_n am 01. Dez 2004, 20:30 bearbeitet]
emi
Inventar
#35 erstellt: 01. Dez 2004, 21:32
najo. ich glaub aber nicht dass der bsw so gut is wie der canton

ich glaub dann werden es zwei bsw 104 II obwohl...........

ach mensch. ich kenn die woofer alle nicht.


[Beitrag von emi am 01. Dez 2004, 21:33 bearbeitet]
emi
Inventar
#36 erstellt: 01. Dez 2004, 21:55
soo. ich glaub ich weiss was ich mache. 55€ für ein 25er ist mnir zu teuer. darum werde ich wahrscheinlich zwei vxt 124 nehmen und in jeweils ein 75-80 liter BR-gehäuse packen und dann is gut. 45x45x45 ist pro sub schon nicht zu groß. und ich glaub der macht auch ein bisschen mehr druck als der bsw 104 II oder was meint ihr? also vom pegel her.
das_n
Inventar
#37 erstellt: 02. Dez 2004, 00:02
das hab ich dir doch grade gesagt: ein bsw-104-II kann maximal mehr pegel machen als ein vxt-124II. allerdings geht der vxt-124 bei gleicher eingangsleistung lauter (höherer wirkungsgrad). wenn du dem bsw-104-II allerdings <100W rms zukommen lassen kannst, wird er mehr pegel machen.

verschiebevolumina (membranfläche x linearer hub in beide richtungen):

bsw-104-II: 346qcm x 0.54cm x 2 = 373,68kubikzentimeter

vxt-124: 540qcm x 0,3cm x 2 = 324kubikzentimeter

---> der bsw kann maximal lauter!


ich würd das geld für das größere gehäuse lieber in den besseren treiber investieren....
emi
Inventar
#38 erstellt: 02. Dez 2004, 00:27
die teile kosten aber leider 55 euro . hmm. irgendwie schon komisch das mit den maximalpegeln. kommt dann aber wahrscheinlich auch wieder darauf an, bei welcher frequenz. aber ok. dann spar ich noch ein halbes jahr und dann kann ich mir die bsw leisten.

kann man die lautstärke echt mit dieser formel berechnen??

ohh man dass die entscheidung so schwer wird hätt ich nicht gedacht.



edit: hab die möglichkeit zwei ravemaster vxt 1524 wenig benutzt für 60€ zu bekommen.


[Beitrag von emi am 02. Dez 2004, 02:16 bearbeitet]
das_n
Inventar
#39 erstellt: 02. Dez 2004, 09:23
dann nimm doch die beiden 15"er, wenn dich der gehäusemehraufwand nicht schreckt, die haben ja nen guten wirkungsgrad. wird nur recht groß das ganze, und mdf kostet auch 13-15eur/quadratmeter (weshalb ja auch der mehrpreis für die bsw gegenüber dem vxt relativiert wird)

wenn der bsw mehr luft bewegen kann, kann er auch maximal lauter, egal bei wlcher frequenz.
b_buck
Stammgast
#40 erstellt: 02. Dez 2004, 15:10
Hallo emi,

falls Du mal gucken (hören) willst: am östlichen Rand vom Ruhrgebiet oder westlichem Rand vom Sauerland (ganz wie man möchte): Iserlohn. Bei interesse kannst Du mir ja eine PN mit Deiner email schicken.
Zwei VXT 1524? Die haben Doppel-Schwingspule. Wie willst Du die denn sinnvoll ansteuern? Ach ja Gehäuse: ich schrieb ab 120 ltr. Dabei ist Tiefbass dann aber nicht drin. Dafür müssten es wirklich 200 ltr. werden oder halt wie Tom schon geschrieben hat CB (= closed box) geschlossen mit Serienkondensator. Warum müssen es 30er sein? Zwei aktivierte gute 25er mit genügend Hub sind besser als ein wabbeliger 12" oder 15" und nicht zu vergleichen mit Deinen Standboxen.
Apalone
Inventar
#41 erstellt: 02. Dez 2004, 15:21

Ravemaster_ schrieb:
bei der frage Raveland oder Ravemaster gibt es nur eine Antwort!!!
RAVEMASTER!!!


Und du kennst beide Chassis? Es geht hier konkret um TW 3000 und VXT 154 oder?

Der VXT ist deutlich schlechter in der Verarbeitung als der TW. zudem hat er eine gänzlich andere Membraneinspannung als der TW, nämlich deutlich härter/PA mäßig. Der VXT braucht wegen des Hohen Vas und Qts sehr große Gehäuse.

Im direkten Vergleich ist der TW deutlich vielseitiger/hochwertiger/besser einsetzbar.

Zwei TW habe ich in einem Compound bereits verbaut; die VXT kommen in eine einfach gefaltete TL; BR wird einfach zu groß.

PS: habe beide Chassis hier, nix "irgendwo abgeschrieben"...

Viele Grüße
Marko
Ravemaster_
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Dez 2004, 16:28
die gehäuse werden groß (Ravemaster) aber erzeugen mächtig druck!!!
Meine Freundin hat einen solchen Raveland im Auto, der erzeugt auch viel druck!!!
Ich persönlich würde den Ravemaster nehmen, aber das ist ja jedem selbst überlassen!
denke wenn du schon die Raveland hast wäre es auch optisch besser Raveland zu nehmen!!!
Die sind beide gut, aber durch die gehäuse liegt der Raveland vorne!

ZITAT VON SPEAKERTRADE: Die Ravemaster Chassis werden Qualitativer verarbeitet und stehen in direckter konkurenz mit Raveland .... Raveland hat einen günstigeren Preis, deswegen sind diese Lautsprecher beliebter!

Ich habe die Erfahrung gemacht, das ich zu Ravemaster tendiere ... auf die größe der gehäuse kommt es bei mir nicht an ... den Platz hab ich immer!!!!!!

Vergleich mal die Boxen die du von Raveland hast (Foto) ich habe die gleichen von gebaut (mit Ravemaster Chassis)...und im direckten vergleich der beiden war meiner meinung Ravemaster weit vorne!!!
das_n
Inventar
#43 erstellt: 02. Dez 2004, 16:58
wie gsagt, gehäusematerieal kostet auch, und ob du jetzt 2*vxt124 mit großem gehäuse oder 2*BSW-104-II mit kleinerem gehäuse baust wird kostenmäßig aufs gleiche rauskommen. wobei die bsw etwas leistungshungriger sind, aber auch max. mehr pegel machen können.
emi
Inventar
#44 erstellt: 02. Dez 2004, 17:15
ok also langsam habt ihr mich überzeugt, dass zwei bsw 104 chssis lauter und klanglich besser sind als zwei vxt 124 ?

aber wie stehen die bsw104 gegen die TW3000?

also 2 TW3000 gegen 2 bsw 104 ?
oder sind die TW nicht so für den party-einsatz gerüstet oder brauchbar?

werde ich mir in 3-6 monaten wohl 2 von den tw oder bsw zulegen. kommt darauf an welche besser sind. hab meine auswahl jetzt auf diese beiden chassis eingeschränkt. danke euch allen.

achja @ Apalone

erst sollte es nur um diese beiden chassis gehen aber ich bin froh dass mir das hier einige ausgeredet haben.

es kam mir darauf an welche lauter sind. klanglich ist es mir nich sooo wichtig.



danke euch allen für eure gedult.


edit:
@ b_buck:

danke für dein angebot sind aber 140km und ich weiss nicht ob ich das geld für eine solche reise hab

danke dir trotzdem


[Beitrag von emi am 02. Dez 2004, 17:18 bearbeitet]
das_n
Inventar
#45 erstellt: 02. Dez 2004, 17:23
naja also die tw haben den bsw gegenüber von den daten her ersttmal nur vorteile (etwas mehr hub, größerer membranfläche, höherer wirkungsgrad, geringerer preis). aber der geringerer preis mach mich stutzig, ausserdem kommt mir persönlich die zentriespinne etwas klein vor (die ist dann hohen belastungen ausgesetzt) für nen 30er mit dem hub, die spinne vom kleinen bsw hat fast 20cm durchmesser......

zentrierung tw-3000: http://www.boxenwastel.de/projekte/sub-tw3000
unteres der 3 bilder

zentrierung bsw-104-II : http://www.speakertr...ge=2&product=Rbsw104
sieht man hier zwar nicht so toll, geht aber bis an den korbrand

ich könnte mir vorstellen, dass die minizentrierung des tw auf dauer ausleihert....ausserdem. irgendwo muss der preisunterschied ja schon herkommen.
emi
Inventar
#46 erstellt: 02. Dez 2004, 17:50
hmm. gut also entweder TW3000 oder BSW 104. laut datenblatt is der TW also lauter? kommt jetzt nur noch drauf an wies in der realität ist.

aber danke soweit. habt mir bis hier her viel geholfen.
das_n
Inventar
#47 erstellt: 02. Dez 2004, 19:26
da kann ich dir nicht weiterhelfen. ich weiss nur, dass es auch mit dem tw einige zufriedene subwooferbesitzer gibt, genauso wie mit dem bsw. und ich weiss, dass der bsw qualitätsmäßig recht gut ist, wenn du den mal in der hand gehabt hast (4,5kg, riesiger magnet, massiver korb) würdest du das sicher auch denken.

mehr kann ich jetzt hier zum thema nicht mehr beitragen. vielleicht kann sich ja noch jemand dazu äussern, ob die etwas kleine zentrierung des tw leichter ausleihert oder sonst irgendwie negativ ist......
rottwag
Stammgast
#48 erstellt: 02. Dez 2004, 20:06
So, nun werde ich mich auch mal zu Wort melden...


Ich habe ja einen Aktivsub mit dem BSW 184-II. Die BSW-Serie erscheint mir von den 3 genannten Serien (BSW,VXT,AXX) die Hochwertigste - die AXX liegen dazwischen und zum schluss kommen die vxt.

Ich habe zudem auch noch 2 VXT 1524 mit Doppelschwingspuke daheim. Diese sind eigentlich aber nur im Compound-Betrieb für ernsthaften Hifi-Betrieb fähig, da Sie extrom große Volumen brauchen. Abgesehen davon würde ich sie sowie so nur geschlossesn oder als Dipol laufen lassen, da der Klang durch den Qts von 0,44 für BR schon etwas zu unpräzise ist. Wenn nun die Box noch "zu klein" ausfällt (QTC > 0,7), dann hat man zwar viel Druck - keine Frage - aber eben auch viel Boller-Bass. Nix mit trocken.

Wenn es laut und gut sein soll, dann würde ich entweder den AXX nehmen (die sollen aber etwas behäbiger klingen -> schwere Membran trotz alu + weiche Sicke) oder den BSW -> sehr starker Antrieb und weiche Aufhängung. Einzig beim BSW 18"er ist die Aufhängung deutlich härter (da aus Pappe). Dieser klingt noch PA-mässiger und trockner, besonders im geschlossenen Betrieb + aktiv entzerrt

Bevor ich aber zu den vxt greifen würde, dann eher zu dem TW3000 tendieren, der ist zwar einfacher gestrickt als der AXX12er, aber wenigstens hat er die gleiche steife Membran + 6,3 mm Hub - ich denke da geht was, besonders in Anbetracht des Preises...

Gruß Rotti
das_n
Inventar
#49 erstellt: 02. Dez 2004, 20:36
die axx haben aber nen grottenschlechten wirkungsgrad. laut hobby-hifi benötigt man 800W rms um nen axx-1212 voll auszureizen.
emi
Inventar
#50 erstellt: 02. Dez 2004, 21:03
werd mal versuchen den bsw 104 günstig zu bekommen und dann mal zu testen. wenn er mir nicht gefällt, verkauf ich ihn wieder und falls er mir reichen sollte kommt noch einer. wenns dann immer noch nicht genug sein sollte dann kommt halt noch einer und dann noch einer usw.............



danke euch.
das_n
Inventar
#51 erstellt: 02. Dez 2004, 21:32
jau tu das! wenn du den in ein richtiges gehäuse packst und dann ca 80W gibts kommt da schon was raus!

gehäusevorschläge: http://www.ilmag.de/Ausgabe6/html/body_bswii.html

du wirst sehen, dass nen 10cm bassreflexrohr schnell ungemütlich lang wird. musst dann das gehäuse entsprechend baun ist nicht ganz einfach. aber quäl den nicht mit nem 7er-rohr, das is zu wenig. nur so als tipp am rande....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ravemaster Mivoc Raveland Baupläne gesucht!
MuMpeL am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  7 Beiträge
Gehäuse für Ravemaster VXT 84
Meinz am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  8 Beiträge
Monstergehäuse Ravemaster VXT 1524
DjAtWork am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  2 Beiträge
Volumen berechnen´für Raveland TW3000
Dain am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  4 Beiträge
Ravemaster VXT 154, Bandpass?
Shockone am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  2 Beiträge
Weiche für Raveland Chassis
ax3 am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  2 Beiträge
Ravemaster und WinISD
luschenchef am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  44 Beiträge
Welches Gehäuse für Ravemaster VXT 84
DjAtWork am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  5 Beiträge
TW3000 Bau
foxXx am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  11 Beiträge
raveland tw 3000 + mivoc am 80
hain2222 am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.428

Hersteller in diesem Thread Widget schließen