MDF Zuschnitte von Modulor - Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Schwabbl
Stammgast
#1 erstellt: 29. Apr 2008, 10:49
Hallo

nachdem mein Baumarkt nun zum zweiten Mal nen Zuschnitt versaut hat (Zuschnitt nicht im rechten Winkel, dazu auch die Schnittkanten selber nicht rechtwinklig ... 4,5qm fürn Ofen) hab ich mich nach Alternativen umgeschaut. Außerdem haben die MDF nicht im Sortiment, müssen die bestellen und dann muß ich die ganze Platte abnehmen, was nich t immer möglich ist. Preis ist dort 15 Euro pro qm plus Zuschnitt (0,50 Euro pro Schnitt) für 19mm MDF.

Einen Tischler hab ich gefunden, der mir die Zuschnitte auch machen würde, allerdings will der 23 Euro pro qm und etwa das Gleich enochmal für den Zuschnitt. Bei 4,5qm, die ich aktuell brauch, wären das 200 Euro ...

Dann bin ich in einem anderen Forum auf eine Firma aufmerksam geworden, die ich eigentlich schon kannte - www.modulor.de. Dort hab ich für eine Schreihälse kleine Furnierplatten gekauft, um Fehler auf der Front zu überdecken. Damals hat das einen sehr seriösen Eindruck gemacht und auch die Ware war absolut in Ordnung, wenn auch teuer.

Nun hab ich gestern einfach mal dort auch erhältliches MDF bestellt. 17 Euro pro qm plus Kosten für den Zuschnitt und Versand. bei 4,5qm komm ich dort dann auf knapp unter 100 Euro, das sind nur 20 Euro mehr als der Schrott vom Baumarkt.

Sobald die Bestellung da ist, werd ich berichten, wie die Qualität ist und ob alles glatt verlaufen ist.

Hat vielleicht schon jemand anderes mit der Firma Erfahrungen? Die Suche hat nichts zutage gefördert.

Cu
arneleiser
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Apr 2008, 11:13
hi, habe mit OBI ganz gute Erfahrungen gemacht. Komme aus Velbert PLZ 42555, hier kostet der 1MxM 19mm MDF ca 13 €, und das Ergebnis ist Absolut ok. Sind kaum Nacharbeiten Erforderlich.
Und es ist immer Verfügbar.
Gruß Arne
Hellsing
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Apr 2008, 11:59
Das kommt immer auf den jeweiligen Markt an manchmal hat man halt nur Azubis da die keine Lust haben und dementsprechend wirds auch nicht schön. In mittlerweile gehe ich gern bei uns in den Clobus Baumarkt in Jena , die Leute sind echt nett und machen alles ohne zu nörgeln perfekt.

Gestern war ich auch das erste mal in einem praktiker wegn HDF was die anderen Märkte nicht hatten, leider sehr teuer dort aber die Leute dort sind auch echt nett und machen alles Problemlos.

Ob der Zuschnitt passt kann man Pauschal nicht an einer Marktkette vergleichen den es kommt nur auf den Typen an der an der Säge steht.

Und das mit den "nicht Rechtwinklig" kann ich mir nur schwer vorstellen, in jeden Markt steht eigentlich die gleiche Kreisäge die auf Schienen geführt da steht. Wie kann da was nicht Rechtwinklig werden ? Doch nur wenn die ganze Maschine falsch einjustiert ist ? Mach darauf doch evtl mal Aufmerksam vielleicht wissen die das doch selbst nicht


[Beitrag von Hellsing am 29. Apr 2008, 12:02 bearbeitet]
lifesabeach
Stammgast
#4 erstellt: 29. Apr 2008, 12:11
Hey, die sind bei mir um die Ecke!
Dachte immer der Laden wäre nur für Modellbauer und Dekorateure interessant.

Bin sehr gespannt auf Deine Erfahrung.

Wenn die nicht nur günstig sondern auch gut sind...
näher als der nächste Baumarkt sind sie allemal.

Bitte berichten

Grüße
Jan
Schwabbl
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2008, 12:43
Ob es am Zusäger oder an der Maschine liegt weiß ich nicht. Das war jetzt schon das zweite Mal, das sowohl die Seitenschnitte zueinander nicht im Winkel waren als auch die Schnittkanten selber nicht 90° zur Oberfläche waren. Beidemal hab ich im Nachhinein (merk ich ja auch erst beim Verleimen) reklamiert: Antwort war, das ich sowas beim Zuschnitt zu prüfen hätte und man dann Tage später nichts mehr machen kann.

Einen Obi hätten wir auch noch, aber da wurde mir von einem Mitarbeiter abgeraten, dort was zuschneiden zu lassen. Also lass ich das lieber


[Beitrag von Schwabbl am 29. Apr 2008, 12:45 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2008, 13:08
Das liegt am Zuschneider. Der freundliche Mensch in einem hiesigen Baumarkt meinte neulich zu mir, er freut sich richtig mal was für LS zuschneiden zu dürfen. Da müsse er ganz anders und viel genauer sägen als für die üblichen Regalbretter der Kunden... D.h. die meisten Leute im Zuschnitt sägen tagein tagaus irgendwas wesentlich fehlerverzeihendes - und dann wahrscheinlich den Zuschnitt für LS nach demselben Prinzip -> murks.

War übrigens top was er gesägt hat...
Schwabbl
Stammgast
#7 erstellt: 06. Mai 2008, 16:16
So, hab heute Post bekommen von Modulor und möchte deshalb weiter berichten.

Zuerst noch eine Anmerkung zur Bestellung. Für den Zuschnitt wird eine Auftragspauschale verrechnet. Bei 1 Zuschnitt 3 Euro, bei 2-10 Zuschnitten 4,50 Euro. Bei mehr Zuschnitten soll man den Preis anfragen.

Ich hab den Passus falsch verstanden und dachte, es bezieht sich auf jeden Posten auf der Rechnung separat (bei mir: 2x4 und 1x10 gleiche Maße, also 3x4,50 Euro), aber es bezieht sich auf die ganze Bestellung!
Sollte man evtl. beachten und statt einmal viel bestellen das Ganze auf 2x bestellen oder so (und dann wieder das doppelte Porto beachten).

Ich hab einfach bestellt, hatte 18 Zuschnitte und es kam am Tag nach der Bestellung eine nette Email mit dem Preis von 22 Euro für den kompletten Zuschnitt. Hab das akzeptiert.

Heute nun kam das Paket per Spedition auf einer Palette an (da die Maßgrenzen eingehalten wurde und das Gewicht kleiner als 40kg war für unglaublichen 6,85 Euro! Versandkosten). War sauber verpackt und die ausgepackten Platten waren ohne Mangel. Sowohl absolut als auch relativ (was beim Boxenbau ja ehr wichtiger ist) waren die Maße innerhalb 0,5mm Toleranz und absolut im Winkel. Genau das, was man sich beim Boxenbau wünscht.

Einzige negativ könnte sein, das verschiedenfarbige MDF Platten verwendet wurden. Einige Platten sind heller als die anderen. Wenn jemand MDF roh mit Klarlack lackiert ist das natürlich nicht so toll. Meine werden aber farbig und somit ist das ehr nicht so wichtig. Ich denke aber, das auf Wunsch auch darauf geachtet wird beim Zuschnitt.

Nun, ich bin zufrieden und preislich halte ich 102,89 Euro für den Zuschnitt von 4,4qm MDF 19mm incl. Versand doch für ganz ok.

Soweit kann ich die Firma nur empfehlen.

Cu
tomkuepper
Stammgast
#8 erstellt: 06. Mai 2008, 16:27
Hallo,

an alle, die sich über Zuschnittproblemen aufregen. Zurecht, wie ich finde.

Wer einen Praktiker Baumarkt in seiner Stadt hat, der sollte den mal besuchen.

Meine Erfahrungen mit Praktiker Baumärkten in Düsseldorf und Essen :

- Zuschnitt mm genau
- Zuschnitt kleiner als 100 mm - null Problemo
- Zuschnitt im korrekten Winkel - null Problemo
- Kosten, und das ist das Schmanckerl
- für 19 mm MDF (Immer vorrätig ) unter 10 € pro qm
- übrigens, bei den 20 % Wochen, fällt der Preis beim
Zuschnitt auch um 20 % ( gilt auf alles, eben nur nicht
bei Tiernahrung )

Gruß
Thomas
kleinhorn
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mai 2008, 19:13
@ Zuschnitte

Nach meinen Erfahrungen liegt es immer am Mann an der Plattensäge. Allerdings war ich mit dem "Bauhaus" in Dortmund, Bornstr, sehr zufrieden beim Multiplexzuschnitt. Hellweg, Praktiker und Hornbach kannste hier echt vergessen. Wenn der Shop was taugt würd ich dort für ein paar Euronen mehr auch bestellen, zumal ich nicht 10 Küchenarbeitsplatten warten und die "Fachgespräche" mitverfolgen muß ...
tomkuepper
Stammgast
#10 erstellt: 06. Mai 2008, 21:16
Was ich sagte gilt auch nur für die Städte Essen und Düsseldorf. Sollte mal ein Tipp sein, zum Ausprobieren, allein schon weil man beim Praktiker Markt auch noch Geld sparen kann.

Gruß
Thomas


[Beitrag von tomkuepper am 06. Mai 2008, 21:18 bearbeitet]
Fightfrog
Stammgast
#11 erstellt: 06. Mai 2008, 22:06
Ansonsten halt penibel nachmessen, wenns nicht stimmt nochma von vorne das ganze
Senor_Mouse
Stammgast
#12 erstellt: 06. Mai 2008, 23:51
Eine Liste mit Orten für guten und günstigen Zuschnitt wäre cool.

Werde diese Woche auch mal bei einem Baumarkt zuschneiden lassen, beim Schreiner war es perfekt, doch ist es mir dort zu teuer gewesen.
JoschL
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mai 2008, 10:16
Nach meiner Erfahrung ist es mit dem Zuschnitt in Baumärkten fast wie mit Glücksspiel Dementsprechend würde eine Liste nicht viel Sinn machen.
Es steht und fällt einerseits mit Personal am Zuschnitt und andererseits mit den Terminen für die Kalibrierung der Plattensäge.
Da lässt einer mal schön die volle Platte 21er MDF auf die Ablage fallen und schon ist ab diesem Zeitpunkt nix mehr mit 90°
Eine Weile war der Zuschnitt vom Bauhaus in Essen an der Rü voll in Ordnung und einen Monat später bekommt man Kaminholz
Wenn man mit Sicherheit einen maßhaltigen und saubenren Zuschnitt braucht führt kein Weg am Schreiner vorbei! Der Zuschnitt vom Baumarkt ist immer ein Kompromiss und von mittelmäßiger Qualität.
Ist vielleicht aber nur ein Problem des Anspruchsdenkens
Dacia kaufen und nacher Beschwerde schreiben "der Audi vom Kumpel ist aber viel hochwertiger..."

Grüße
Josch
Schwabbl
Stammgast
#14 erstellt: 07. Mai 2008, 10:38
Das seh ich auch so. In dem besagten Markt aus dem ersten Posting hab ich auch schon 3 oder 4 Mal sehr ordentliche Zuschnitte bekommen. Ärgerlich sind halt die Zuschnitte, die eben nicht ok waren. Und da die Platten extra bestellt waren (die haben nur Grobspan vorrätig), ist auch nix mit vor Ort messen und nochmal neu. U.U. reicht dann die Platte einfach nicht und man steht blöd da, weil man nochmal eine Neue braucht, die dann erst wieder bestellt werden muß usw.

Bei Modulor wars jetzt wesentlich unstressiger und einwandfrei mit für mich ca. 20% Aufschlag. Das ist/war es mir wert.

Wenn jemand nen billigen und fähigen Baumarkt ums Eck hat, dann ist es schön für ihn und er braucht keinen anderen Lieferanten. Ich wollt halt nur mal meine Erfahrung weitergeben und vielleicht kann ja jemand was damit anfangen

Cu
hallo,_wie_gehts?
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Mai 2008, 10:41
Im hiesigen Toom kostet der Zuschnitt 19mm MDF knapp 20€ und ist ungenau. 12mm MDF kostet um die 15€ und ist vielleicht schon als Ultraleicht-MDF zu bezeichnen.

Deswegen kaufe ich mir die ganzen Platten (2070mm*2620mm) in guter Qualität und säge sie selbst zu.
tomkuepper
Stammgast
#16 erstellt: 07. Mai 2008, 13:59
Oh, da hat wohl jemand eine Faesto mit Führungsschiene.
ronmann
Inventar
#17 erstellt: 07. Mai 2008, 14:39
MPX habe ich ab- und an bei Modulor bestellt. Einmal haben sie sich um 1cm vermessen, aber ansonsten war die Qualität ok. Bilde mir ein die Oberfläche ist auch hochwertiger als die aus´m Baumarkt. Schwarzes MDF haben sie auch. Im Baumarkt ist entweder der Fachmann am Zuschnitt, wenn es nicht so genau werden muß oder ich will Lautsprecher bauen und treffe auf den der keine Lust und Ahnung hat
Stereosound
Inventar
#18 erstellt: 07. Mai 2008, 18:06
Meine Subs sind aus Schwarzem MDF, unbehandelt.

Sieht verdammt gut aus finde ich.

ps:Ich lasse alles bei meinem Schreiner machen, der m² zugeschnittenes 18er MDF egal ob schwarz oder nicht für 10€.


MfG
Stereosound
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 25. Nov 2008, 23:02

Stereosound schrieb:
Meine Subs sind aus Schwarzem MDF, unbehandelt.

Sieht verdammt gut aus finde ich.

ps:Ich lasse alles bei meinem Schreiner machen, der m² zugeschnittenes 18er MDF egal ob schwarz oder nicht für 10€.


MfG
Stereosound


Hi, mach doch mal ein Bild rein.

Gruß
hotrest
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Nov 2008, 00:45
Bauhaus in Kaltenkirchen:
- Zuschnitt 22mm MDF für knapp 16 Euro/m²
- alle Maße +1mm
- rechtwinklich
MBU
Inventar
#21 erstellt: 27. Nov 2008, 01:45
+1 mm hatte ich auch schon. Das war für Schubladenböden und hat dann nicht gepasst. Ich mit den Brettern wieder in den Baumarkt. Der Säger vom Dienst hat nachgemessen - stimmt doch! Ich mit meinem mitgebrachten Meter nachgemessen - stimmt nicht! An seinem Maßstab fehlte das Metallende - eben der Millimeter. Mit dem hat er wohl auch seine Säge "geeicht".
bilmes
Stammgast
#22 erstellt: 27. Nov 2008, 03:18
Ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen dem Baumarkt-Zuschneider ein wenig Trinkgeld zu geben?

Meiner Erfahrung nach steigert das die Motivation immens und ich habe beim letzten Mal (Zuschnitt für Stick's) auch absolut astreine Zuschnitte bekommen, Toleranz + - 0,5mm.

Hatte dem 5 Euro gegeben und dazu gesagt das es Lautsprecher werden sollen, und das das Geld für den erhöhten Aufwand sei.

Ich gehe seit jeher in den OBI [edit: hab ich OBI geschrieben? Ich meine Praktiker!!), und habe auch ohne Trinkgeld immer schon gute Zuschnitte bekommen.
Bei meinen nächsten Boxen werden es allerdings 3,8m² und 12 verschieden-gemaßte Bretter werden, da habe ich vor 10 Euro hinzulegen. Hoffentlich gerate ich nochmal an den gleichen Typen, der hat sich auch ein wenig für den Boxenbau begeistern können...

-bilmes


[Beitrag von bilmes am 28. Nov 2008, 02:16 bearbeitet]
Schwabbl
Stammgast
#23 erstellt: 27. Nov 2008, 03:55
Trinkgeld hilft nicht immer - z.B. wenn das Arbeitsgerät nix taugt.

Der Zuschnitt für "Deine" Schreihälse z.B: war optimal, aber der Zuschnitt für die dazugehörigen Subwoofer war zwar auch +/- 1mm, aber halt oben + 1mm und unten -1 mm, d.h. die Schnittkanten waren nicht 90° und dann aich die Kanten nicht im Winkel. Habs dann entsorgt, aber die im Baumarkt hat das nicht interessiert. Hätte ich gleich messen müssen - 65 Euro waren das.

Der Zuschnitt für die Oberton 10/1 war von Modulor und nahezu perfekt. Da macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß Mir war der fehlende Streß den Aufpreis wert. Die Prios muß jeder für sich selber setzen ...

Cu

P.S. Kurze Erklärung: bilmes hat meine kleinen Schreihälse gekauft
PeHaJoPe
Inventar
#24 erstellt: 27. Nov 2008, 12:51
gehört evtl. nicht unbedingt hier rein,

aber wenn jemand noch 4Platten BiegeMDF (1000x400) benötigt und sie selber abholt kann er/sie das in HH für kleines Geld tunkönnen
bonesaw
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Nov 2008, 13:08

+1 mm hatte ich auch schon. Das war für Schubladenböden und hat dann nicht gepasst. Ich mit den Brettern wieder in den Baumarkt. Der Säger vom Dienst hat nachgemessen - stimmt doch! Ich mit meinem mitgebrachten Meter nachgemessen - stimmt nicht! An seinem Maßstab fehlte das Metallende - eben der Millimeter. Mit dem hat er wohl auch seine Säge "geeicht".


Messwerkzeuge werden nach EU-Genauigkeitsklassen unterteilt. Hier wird klassifiziert, wie genau die Einteilung der abgebildeten Skala ist. Es gibt drei Normungen: Klasse I, II und III. Dabei werden Toleranzen zugrunde gelegt, die der maximalen Abweichung entsprechen.


Die Genauigkeitsklasse bei Gliedermaßstäben liegt in der Regel bei III, was bedeutet dass bei einer Länge von 2m eine Toleranz von +/- 1,4mm vorliegen kann. Wenn ich richtig gerechnet habe macht das einen Unterschied von 2,8mm zwischen zwei Gliedermaßstäben möglich.
Klausi745
Stammgast
#26 erstellt: 27. Nov 2008, 15:19

bonesaw schrieb:

+1 mm hatte ich auch schon. Das war für Schubladenböden und hat dann nicht gepasst. Ich mit den Brettern wieder in den Baumarkt. Der Säger vom Dienst hat nachgemessen - stimmt doch! Ich mit meinem mitgebrachten Meter nachgemessen - stimmt nicht! An seinem Maßstab fehlte das Metallende - eben der Millimeter. Mit dem hat er wohl auch seine Säge "geeicht".


Messwerkzeuge werden nach EU-Genauigkeitsklassen unterteilt. Hier wird klassifiziert, wie genau die Einteilung der abgebildeten Skala ist. Es gibt drei Normungen: Klasse I, II und III. Dabei werden Toleranzen zugrunde gelegt, die der maximalen Abweichung entsprechen.


Die Genauigkeitsklasse bei Gliedermaßstäben liegt in der Regel bei III, was bedeutet dass bei einer Länge von 2m eine Toleranz von +/- 1,4mm vorliegen kann. Wenn ich richtig gerechnet habe macht das einen Unterschied von 2,8mm zwischen zwei Gliedermaßstäben möglich.


Ich denke aber kaum das der Herr Uibel 2m Holz gekauft hat, da ich von ihm nur kleinlautsprecher kenne
Maliq
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2008, 17:24

bilmes schrieb:
Ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen dem Baumarkt-Zuschneider ein wenig Trinkgeld zu geben?



Aber das ist doch sein verdammter Job! Dazu gehört auch vernünftig zu arbeiten!

Dann geb' ich wohl noch der Kassiererin ein Trinkgeld, weil sie mich so schön abkassiert.

Der Busfahrer bekommt auch noch was in die Kaffeekasse, is ja bald Weihnachten.

Wenn die Technik milimetergenaue Zuschnitte zulässt, dann haben die gefälligst

auch genau zu sein. Ansonsten hat der Mensch den falschen Beruf. Ich hatte noch nie

Probleme mit einem Baumarktzuschnitt.
Klausi745
Stammgast
#28 erstellt: 27. Nov 2008, 17:29

Maliq schrieb:

bilmes schrieb:
Ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen dem Baumarkt-Zuschneider ein wenig Trinkgeld zu geben?



Aber das ist doch sein verdammter Job! Dazu gehört auch vernünftig zu arbeiten!

Dann geb' ich wohl noch der Kassiererin ein Trinkgeld, weil sie mich so schön abkassiert.

Der Busfahrer bekommt auch noch was in die Kaffeekasse, is ja bald Weihnachten.

Wenn die Technik milimetergenaue Zuschnitte zulässt, dann haben die gefälligst

auch genau zu sein. Ansonsten hat der Mensch den falschen Beruf. Ich hatte noch nie

Probleme mit einem Baumarktzuschnitt.


Absolute ZUSTIMMUNG!
bilmes
Stammgast
#29 erstellt: 28. Nov 2008, 02:13

Maliq schrieb:

bilmes schrieb:
Ist eigentlich noch keiner auf die Idee gekommen dem Baumarkt-Zuschneider ein wenig Trinkgeld zu geben?



Aber das ist doch sein verdammter Job! Dazu gehört auch vernünftig zu arbeiten!

Dann geb' ich wohl noch der Kassiererin ein Trinkgeld, weil sie mich so schön abkassiert.

Der Busfahrer bekommt auch noch was in die Kaffeekasse, is ja bald Weihnachten.

Wenn die Technik milimetergenaue Zuschnitte zulässt, dann haben die gefälligst

auch genau zu sein. Ansonsten hat der Mensch den falschen Beruf. Ich hatte noch nie

Probleme mit einem Baumarktzuschnitt.


so ein unsinn hab ich ja schon lang nicht mehr gelesen.

da regiert wohl mal wieder der geiz...
wenn du kein trinkgeld geben möchtest, dann lass es natürlich. vermutlich bist du weniger großzügig als ich.

ich geb trinkgeld, denn meiner meinung nach ist es sein job, mal ein oder zwei regalböden für jemand oder mal eine arbeitsplatte zuzusägen.

nicht aber, mit schreinermäßiger genauheit x-verschiedene mdf-platten so genau wie möglich zuzuschneiden, und das noch mit einer dafür bedingt geeigneten säge.

normalerweise geht man mit sowas zum schreiner, und der nimmt seine 40-60 euro die stunde. was kriegt der baumarkt-mensch? unter umständen nur einen bruchteil davon.

ich spare also immer noch eine menge, wenn ich des baumarkt-zuschneiders arbeit würdige und ihm mit 5 euro entgegenkomme. auch wenn das nur symbolisch ist - es geht m die geste.

die platten nehm ich mit nach hause und brauche nach dem verleimen sogut wie gar nicht mehr schleifen. So wie bei Schwabbl. Der legt auch lieber ein wenig drauf und bekommt dafür gute Arbeit.

-bilmes


[Beitrag von bilmes am 28. Nov 2008, 02:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Modulor Polyesterwatte und Nadelfilz
Aysterhay am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  9 Beiträge
Zuschnitte selber machen?
arrowfreak am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 07.06.2011  –  3 Beiträge
25mm MDF in Stuttgart
Andre_P am 14.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  5 Beiträge
Erfahrungsbericht furnieren (neue Fotos)
selector24 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  19 Beiträge
Erfahrungsbericht CT197
Schakal am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  3 Beiträge
TW3000 Erfahrungsbericht
Sören am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  15 Beiträge
Erfahrungsbericht Rundstrahler
Chevprolet am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht MA 2 Standlautsprecher
patrik11 am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  22 Beiträge
Erfahrungsbericht Peerless SLS 10
schoeps am 17.10.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  47 Beiträge
Kurzer Erfahrungsbericht "Needle"
hifi4life am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedPaul.kluck
  • Gesamtzahl an Themen1.475.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.546

Hersteller in diesem Thread Widget schließen