Lautsprecherbau mit Monacor SPH 200 KE

+A -A
Autor
Beitrag
rapunzel123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2004, 20:26
Habe hier schon ein wenig die Suchfunktion belastet und bin auch fündig geworden, nur wollte ich jetzt nicht uralte Threads wieder rauskramen, da für mich nicht alle Fragen beantwortet wurden.

Ich möchte mir jetzt Bassreflex Standlautsprecher bauen(ein Kumpel von mir geht mit zur Hand, da es mein erstes Projekt ist).
..und zwar habe ich mir Vifa TC26TG05-06 Hochtonkalotten, Seas W111 Mitteltöner und Monacor SPH 200 KE Tieftöner zugelegt.Die Hochtöner und Mitteltöner werden in die Front verbaut, die Tieftöner auf die Seite 1/3 der Lautsprecherhöhe.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage, da ich in alten Threads gelesen habe, dass die Angaben von Monacor für die Monacor SPH 200 KE nicht ganz zutreffen, würden mich eure Erfahrungen interssieren.
Herstellerangaben: 50L Bassreflex, 25 geschlossen

Schönen Dank im Vorraus
rapunzel123
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Dez 2004, 21:00
habe gerade unter Visaton-Bausätze(ist ein Auszug von K&T) eine 40L Bassreflexangabe gefunden, was meint ihr????


würde mich über Spulen und Kondensatorvorschläge freuen, wo muß welches Chassis womit getrennt werden???


[Beitrag von rapunzel123 am 09. Dez 2004, 21:25 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2004, 00:48
1) Hast du Messequipment?
2) Kennst du dich mit Weichenentwicklung aus?
3) Hast du Dir die Chassis nach einem Plan gekauft?


Ok, bissel hart, aber mal eben so einen Lautsprecher entwickeln ist nicht! Welche Erfahrungen hast du auf diesem Gebiet?

Murray


[Beitrag von georgy am 10. Dez 2004, 00:49 bearbeitet]
rapunzel123
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2004, 17:08
@Murray
nein, bin völliger Anfänger im Bereich Home-HiFi, habe schon einige Car-Hifi Sachen gebaut unter anderem Showeinbauten, aber im Bereich Home-HiFi wird es mein erstes Projekt.
In der Umsetzung liegt nicht das Problem, nur in der Planung.

zu1:Messequipment habe ich nicht, würde ich denke ich aber wohl besorgen können.

zu2:Weichenentwicklung auch keinen Plan, aber ein Bekannter von mir, der mir zur Hand geht.

zu3:nein, habe ich nicht

sollten tiefe schmale Standlautsprecher werden, Bassreflexkanal nach vorne(Front eingeknickt und Spalt als Bassreflexöffnung, kenne die Bezeichnung nicht)
Die Mitteltönr bekommen ein extra Gehäuse. Die Lautsprecher erhalten ein extra Kammer mit Quarzsand, desweiteren sollen sie auf Spike's stehen, da ich einen Massivholzboden habe, damit es entkoppelt wird.


So jetzt ihr, weiter weiß ich nicht
W.F.
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Dez 2004, 10:48
Mit dem SPH-200KE - gab es doch einmal eine prima 2-Wege-Box mit Morel-Kalotte ( glaube ich), das wurde vor Jahren einmal in Klang+Ton vorgestellt.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
Tomacar
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2004, 15:04
Hallöchen,

also einen 20er TT auf die Seite der Box zu verfrachten ist,
wenn man der einhelligen Meinungen in diversen Foren glauben mag, nicht gerade eine gute Idee.

Schreib mal mehr über die Erfahrung die Dein Kumpel bereits hat, nicht, dass Ihr euch da ein Eigentor schiesst...
W.F.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Dez 2004, 15:49
Die Anpassung eines seitlichen Tieftöners wurde von Klang+Ton bei CT205 sehr schön dokumentiert - lesenswert, selbst wenn man diesen Bausatz nicht aufbauen möchte.

Mit highfidelem Gruß
W.F.
rapunzel123
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Dez 2004, 02:14
Mein Bekannter baut für hifi-spectrum
Fast alles was bei denen aus Stein ist, hat er gefertigt.

Ich habe einige K&T von ihm bekommen und unteranderem Bauvorschläge für 3 wege Systeme gefunden(auch mit seitlichem Wooofer).
Laut K&T sollen die Monacor mit 40l Bassreflex gut laufen, was ich auch probieren werde.
Desweiteren baue ich die Gehäuse aus Massiv-Eiche, entweder mehrschichtig, oder verstrebt bis zum Umfallen.

Spulen, Kondensatoren etc. habe ich schon liegen, werde es ersteinmal damit probieren.
Warte jetzt nur noch auf die TT von Monacor, damit es losgehen kann.

Hat sonst noch einer Tipps, womit könnte man die Boxen von innen beruhigen, Bitummatten ankleben, oder die LS vielleicht von innen mit Bitumanstrich anpinseln???
Tomacar
Inventar
#9 erstellt: 16. Dez 2004, 02:42
Hallo rapunzel,

na, dass hört sich doch nicht schlecht an.

Ein 3-Wege System mit seitlichem Woofer, doch ja da gab es einige wenige so a la VOX.

Eiche massiv... je nach Wandstärke wird das schön schwer (gewichtsmäßig)...


Box beruhigen:

- Bitumenmatten aus dem KFZ-Handel
- Weichfasterplatten aus dem Baumarkt (gibt unterschiedliche Stärken)
- Steinfliesen aufkleben
- und da gab es noch diese Metallschrotmatten....

Verstrebungen - entweder als Ringversteifung oder durch aufkleben von Streben, dann aber hochkant aufleimen, da so mehr Stabilität erreicht wird....
US
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2004, 12:01
Hallo Rapunzel,


bin völliger Anfänger im Bereich Home-HiFi


Das kann man am Wunsch einer schmalen, tiefen Box mit seitlichem Tieftöner auch ablesen. Macht aber nichts, manche fangen bereits 20 Jahre lang an *lol*

Boxen mit seitl. Tieftöner kombinieren die Nachteile von Sub-Sat-Systemen (Pegel, Klirr, Impulsverhalten) mit Nachteilen von "richtigen" Boxen (Preis, Bauvolumen).

Von der Bauform her ist breit und flach akustisch und ökonomisch sinnvoller, da der Baffle Step nach unten rutscht. Ökonomischer ists auch, da mitten im Raum stehende Boxen viel Platz verbrauchen, während seitlich von der Box ohnehin Platz ist, da keine Wandnähe gegeben sein sollte.

Die Trennfrequenzen können bei frontseitiger Montage so gewählt werden, daß kein Potential verschenkt wird.
Beispielsweise ist ein 8"er Tieftöner ohne weiteres bis 700Hz einsetzbar. Dies ermöglicht den Einsatz "richtiger", optimierter Mitteltöner.
Bei seitlicher Montage werden Trennungen von 150 bis 200Hz benötigt.

Darüber kann dann kein Mitteltöner eingesetzt werden, da dieser ja auch Baß können muß. Die Probleme entstehen dann im Übernahmebereich zum Hochtöner. Ferner weist der baßfähige Mitteltöner eine sehr geringe Kennempfindlichkeit auf.

Der von dir favorisierte Seas W111 sollte zwischen 300 und 400Hz getrennt werden. Keine Chance mit seitl. Baß.
Du müsstest also einen 17er Mitteltöner suchen. Dieser bündelt aber bereits im Mitteltonbereich und hat möglicherweise Probleme mit Partialschwingungen.

Oder zwei Mitteltöner einsetzen, was die Probleme aber noch weiter potenziert (Interferenzen).

Wie mans auch dreht und wendet; klassische In-Line-Anordung 8", 4", 1" ist den neumodischen Konzepten in ausnahmslos allen Belangen überlegen.


Gruß, Uwe
Tomacar
Inventar
#11 erstellt: 16. Dez 2004, 12:22
Hallo US,

schön, dass Du das mal auf den Punkt gebracht hast.


Der aktuelle Seas-Bausatz in der K&T sollte doch eine schöne Box im klassischem Sinne darstellen, nicht wahr?
MojoMC
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2004, 13:36

W.F. schrieb:
Die Anpassung eines seitlichen Tieftöners wurde von Klang+Ton bei CT205 sehr schön dokumentiert - lesenswert, selbst wenn man diesen Bausatz nicht aufbauen möchte.

Mit highfidelem Gruß
W.F.

Oh ja, sehr lesenswert - und heilsam, würd ich sagen...
rapunzel123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Dez 2004, 01:11
@US

kann zu deinem Post nicht viel sagen außer, dass es einige Bausätze und fertige LS mit einem 3 Wege-System gibt. Die dann einen ensprechenden Aufbau, so wie von mir geplant haben.
Vorderseite Hoch und Mitteltöner, auf die Tiefe Seite 1/3 der Höhe den Tieftöner.

Wenn ich soetwas als Laie lese, kann ich mit den Erfahrungen natürlich nicht mithalten, da stellt sich nur die Frage, warum dann große bzw. namhafte Hersteller solche LS bauen
georgy
Inventar
#14 erstellt: 17. Dez 2004, 02:05
Wenn der Tieftöner auf die Seite kommt muß man tief trennen, da braucht man einen Tiefmitteltöner der weiter runter geht als ein reiner Mitteltöner.
rapunzel123
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Dez 2004, 02:44
Der Seas kann 45-5000 Hz reicht das nicht???
georgy
Inventar
#16 erstellt: 17. Dez 2004, 02:47
War nur prinzipiell gemeint, nicht speziell auf deine Kombi.
Den W 111 hab ich schon zigfach verbaut, sowohl in 2-Weg wie auch in 3-Weg Boxen.
US
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2004, 07:25
Hallo zusammen,

@Rapunzel:

Der Seas kann 45-5000 Hz reicht das nicht???

Welcher Seas? Der W111?
Ich hab den verwechselt mit dem Mitteltöner M11. Der W111 ist eigentlich für einen Dreiweger unbrauchbar.
Es handelt sich um einen Mini-Tieftöner für Mini-Zweiwegböxle. Die Kennempfindlichkeit liegt viel zu tief um daraus eine "richtige" Box zu machen. Erschwerend kommt hinzu, daß die elektrische Belastbarkeit bei der 25er Schwingspule nicht hoch ist. Erhöhte Powercompression durch Erwärmung der Schwingspule im Betrieb ist also vorprogrammiert.

Als Mitteltöner ist der Seas M11 geeignet. Höhere Kennempfindlichkeit bei höherer fres und geringerer Membranmase bei verringertem Hub machens möglich. Ein Einsatz von rund 400Hz bis maximal 3000Hz sind möglich.
Der W111 hingegen ist eigentlich für nichts richtig zu gebrauchen, außer einem PC-Speaker.


Wenn ich soetwas als Laie lese, kann ich mit den Erfahrungen natürlich nicht mithalten, da stellt sich nur die Frage, warum dann große bzw. namhafte Hersteller solche LS bauen

Da müsstest du die namhaften Hersteller fragen.
Einige derer Vertreter sind ja in Foren ansprechbar.
Vorab kann ich dir aber schon verraten: Bestimmte formale, modische Ausprägungen haben bei Consumer-Kisten auf das technische Konzept eine wesentlich größere Auswirkung, als elektroakustische Gründe. Dies unabhängig (!) von der Preisklasse. Die schlimmsten techn. Gurken findet man bei sog. High End.

@Tomacar:

Der aktuelle Seas-Bausatz in der K&T sollte doch eine schöne Box im klassischem Sinne darstellen, nicht wahr?

Der Seas-Dreiweger aus dem IT-Katalog ist ganz nett aber leider etwas kompromissbehaftet.
Es ist problematisch wenn man beim ohnehin kompromissbehaftetem "Boxengeschäft" auch noch Kompromisse bzgl. des Chassis-Lieferanten eingehen muß, so wie bei der Seas-Box: Alle Chassis von Seas!

Der Tieftöner hat eine problematische Resonanzstelle bei 400Hz, was eine Trennung in diesem Bereich nur eingeschränkt sinnvoll macht. Die tiefe Trennung wie beim Bausatz, erfordert aber wiederum einen großen Mitteltöner, der hier dann auch gewählt wurde. Die tiefe Trennung macht auch ein flaches Filter ratsam (Impulsverhalten), was hier auch gewählt wurde.
Der 17er Mitteltöner muß aber bis 2,5kHz gequält werden, was nicht optimal ist; auch wegen der Eigenbündelung des Chassis ab 1,5kHz.

Das Passiv-Konzept des LS nötigt weitere Kompromisse ab, z.B. in der Kennempfindlichkeit der eingesetzten treiber und der Filterauswahl, wo passiv wegen Bauteileaufwand meist nur einfache Typen gewählt werden können.
Wenn schon der kompromiß eines 17er Mitteltöner eingegangen wird, könnte man ja gleich einen 17er Mitteltöner mit hoher Kennempfindlichkeit (z.B. Audax oder PHL) einsetzen. Baß muß er ja nicht können.

Durch steilflankigere Filter könnte die Belastbarkeit auch weiter gesteigert werden; insbesondere beim Übergang Mid-High.

Baß- und Grundton könnte aktiv auch noch optimiert werden. Das Riesengehäuse mit rund 90l Volumen wäre auch gut für zwei 10"er Treiber in geschlossenem Gehäuse. Damit springt etwa dieselbe Baßpotenz wie bei einem 10"er in BR raus, allerdings mit besserem Tiefbaß, besserer Anpassbarkeit an den Raum und verbessertem Impulsverhalten. Ferner ist die Kennempfindlichkeit im Grundtonbereich weit besser.

Vorstellbar:
Konzept aktiv:
1", 6,5" PA-Treiber, 2x 10" in CB.
Trennung bei 2500Hz mit 48dB/8ve und 300Hz.
Schwachstelle ist dabei der übergang Mid-High, der eine Senke im Leistungsfrequenzgang aufweist.

Alternativ könnte man besser einen 5"er als Mitteltöner einsetzen und den Übergang Low-Mid auf 500Hz setzen.

Als Passiv-Konzept wäre ein Doppelbaßsystem auch denkbar, sofern die Wirkungsgrade zusammenpassen, was die Treiberauswahl natürlich einschränkt.

Sind die Chassiskosten im Vordergrund und Passiv vorgegeben, würde ich 1", 5", 10" in BR machen bei Trennungen von 2,5kHz und 500Hz.

Gruß, Uwe
rapunzel123
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Dez 2004, 15:02
also meine Tieftöner sind angekommen, da steht aber komischerweise Monarch SPH-200 KE drauf.
Ist Monarch und Monacor der gleiche Laden, oder gibt es Unterschiede bei den beiden Chassis????
georgy
Inventar
#19 erstellt: 22. Dez 2004, 15:06
Das ist ein und dasselbe, Monacor verkauft Sachen unter verschiedenen Namen, bei dem Tieftöner eben unter Monarch.
strobiman
Neuling
#20 erstellt: 31. Dez 2004, 01:01
Hi, bin ziemlich neu hier :-)
kann nur allgemein dazu raten den SPH 200 KE als Zwei Wege System mit dem Morel MDT 29 aufzubauen - Bauvorschlag gab es 1997 in K&T - CT 169 .

Ich habe die Box damals gebaut und habe mich,trotz mehrerem Systemen bis heute nicht von ihr getrennt bzw. grab ich sie immer wieder hervor und höre ein paar Wochen darüber.

Irgendjemand müsste doch bestimmt den Bauvorschlag bzw den Weichenvorschlag noch haben ( Die Abstimmung ist wirklich sehr gut )

bis demnächst strobiman
georgy
Inventar
#21 erstellt: 31. Dez 2004, 01:11
Hast du den Bauplan griffbereit, wenn ja könntest du ihn einscannen und mir zuschicken?


[Beitrag von georgy am 31. Dez 2004, 01:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monacor SPH 200 KE + Breitbänder
Knobson am 16.02.2017  –  Letzte Antwort am 17.03.2017  –  22 Beiträge
Monacor SPH-200 TC
Tom_182 am 17.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  6 Beiträge
Monacor Lautsprecherbau - Eure Meinungen!
Doenersoldat am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  3 Beiträge
Monacor SPH-300TC Gehäuse
Maestrox am 01.07.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2012  –  40 Beiträge
Monacor SPH 135 C
georgy am 24.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  4 Beiträge
Lochabstand Monacor SPH 225 C
Bernd1963 am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 03.09.2012  –  13 Beiträge
Fragen zum SPH 300 KE
DerMog1979 am 25.12.2017  –  Letzte Antwort am 28.12.2017  –  16 Beiträge
Monacor SPH-250KE
Heissmann-Acoustics am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  18 Beiträge
Monacor SPH 135/AD
Curioso am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  4 Beiträge
Abstimmung Monacor SPH-255
Frozen_Parrot am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedManuelWise
  • Gesamtzahl an Themen1.472.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.543

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen