Anfänger will Lautsprecher bauen, aber welche?

+A -A
Autor
Beitrag
Nils_M
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Feb 2009, 19:28
Hi,
ich will mir Lautsprcher für mein Zimmer (ca. 15m²) und da ich die Ideee sie selber zu bauen irgendwie besser finde als sie zu kaufen, möchte ich mir welche bauen, es ist aber dann das erste Mal. Ich habe hier auch schon einiges gelesen, nur kann ich mich irgendwie nicht so richtig entscheiden, welche es sein sollen.
In meiner engeren Auswahl sind bis jetzt: Needle, Viech und Stick.
Zu denen habe ich aber auch noch einige Fragen:
-Lohnt es sich beim Needleanstatt des Visaton FRS8, den Tangaband zu nehmen, es machen ja viele, aber ist der Qualitätsgewinn so groß?
-Was macht es beim Chassie eigentlich für einen Unterschied, ob der Widerstand 4 oder 8 Ohm beträgt?
-Und dann nochmal was zum Viech: Ist es wichtig, dass die Verstrebungen und Sandfüllungen vorhanden sind? Wie teuer ist das Holz für das Viech ungefähr? Ist die Verteilung der Polyesteerwatte bei der Sica-Version identisch mit der von der Beyma Version?
Mehr Fragen fallen mir gerade nicht ein...

Ihr könnt auch noch andere Lautsprecher vorschlagen, wenn ihr denkt, dass sie besser seien, aber der Preis sollte möglichst nicht über dem vom Viech liegen, oder nur geringfügig höher, bin halt noch Schüler.:D

Ach ja..
Meine bevorzugten Musikrichtungen sind eigentlich alles von Rock-Metal, teilweise auch Pop, aber eher selten.

Zum betreiben der Lautsprecher könnte ich von meinem Vater eien Pioneer VSX-D510 AV-Receiver und einen JVC XL-120 CD-Player bekommen, reicht der AV-Receiver? Oder sollte ich besser einen Vollverstärker verwenden?

So das war dann glaube ich erstmal...
Hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

mfg
Nils
jhohm
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Feb 2009, 19:41
Hallo Nils,

IMHO ist die Sandfüllung beim Viech nicht notwendig; sie sorgt eher für einen besseren Stand als das es etwas bewirkt...
Die Verstrebungen sind da schon wichtiger; die würde ich auf alle Fälle einbauen!
Zum Thema Sica im Viech gibt es einen eigenen Thread hier im Forum; im Viechthread steht auch was über die Holzpreise...

Die Needle : ich würde sogar noch weiter gehen, schau mal hier beim Udo rein; ich halte den Dayton für die beste Wahl...

Der Stick liegt zwischen den beiden Lautsprechern; klanglich und in der Größe...

Letztlich mußt Du wissen, ob Dir der Pegel von der Needle oder vom Stick ausreichen; oder ob Du lieber "volle Pulle" hören willst mit dem Viech...

Zum AV-Receiver : manche reagieren kritisch auf geringe Impedanzen "Widerstand des Chassis" ; evtl ist der PIO mit 6Ohm angegeben, dann fallen die 4Ohm-Chassis flach, weil der Receiver sonst auf Störung gehen kann...

Gruß Jörn
LANDOS
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Feb 2009, 21:06
Hallo

Dein Zimmer 15 qm ist nicht ein Saal. Du willst nicht viel ausgeben (ca. 50 Euro) und durch die Musik bedingt auch mal aufdrehen wollen. Habe noch niemand gesehen der Rock-Metal nur durchweg in Flüsterlautstärke hört.

Wenn Du Dir wirklich kleine Schränke hinstellen willst, bau ein Viech.

Aber informier Dich mal über Bündelung von Breitbändern und hör Dir die vorher auf jeden Fall mal an.

Außerdem ist der Mivoc Bausatz SB25 für 39 Euro natürlich Preis/Leistungsmäßig nicht zu toppen.

MIVOC SB25JM

Verdammt viel Box für wenig Geld!

Gruß


[Beitrag von LANDOS am 08. Feb 2009, 01:18 bearbeitet]
Nils_M
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Feb 2009, 01:28
Danke schonmal!
Hmm auf dem Pioneer steht was von 8-16 Ohm, dann werden sie wohl flach fallen. Was ist denn eigentlich der Vorteil von 4 Ohm Chassis.
Ich denke mal der Pegel von den Needles und Sticks würde mir auch ausreichen, aber irgendwie habe ich so viel gutes über den Klang der Viecher gelesen. Ist der Klang der Viecher denn viel besser als jener der Sticks z.B.?
Aber nochmal was zum Viech: Ist das eigentlich von der Leistung her zu groß für mein Zimmer und ist es für einen Anfänger überhaupt möglich zu bauen, da man ja einige Bretter auf Gehrung sägen muss?

Diesen Mivoc würde ich irgendwie nicht so gerne bauen, find den irgendwie nicht so ansprechend...

mfg
LANDOS
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Feb 2009, 03:08
Hi

ansprechend ist eine Sache. Das Gehäuse kannst modifizieren in jeder Art. Kannst sogar Regallautsprecher daraus machen.

Ein Viech ist High End für 35 Euro, naja ...sag mal besser nix dazu.

Ne Spaß beiseite. Man kann Dir keinen wirklichen Tip geben, wenn Du nicht weißt welche Vorteile und Nachteile Breitbänder gegen Mehrwegesysteme haben.


Also geh los und schau mal ob es Läden oder auch hier Forum jemand gibt, bei dem Du wenigstens einmal eine Breitbandbox und dann Mehrweg hören kannst.

Habe momentan die Visaton Solitude und Fostex FE 127E als Breitbänder und dann 3 Paar Mehrwege Boxen hier. Man kann ab einer gewissen Qualität, nicht mehr sagen besser oder schlechter sondern es gefällt mehr oder ebend nicht.
Und da hilft nur hören.

Viech Kritik


Das ist Beschreibung vom Entwickler des Viech:

Die räumliche Abbildung ist breitbändertypisch super.
- Die untere Grenzfrequenz liegt je nach Aufstellung zwischen 50 und 60 Hz, nicht sehr tief, dafür recht präzis und dynamisch.
- Der Grundton ist warm. Im Mittelton gibts leichte Welligkeiten im Frequenzgang, da der Frequenzgang insgesamt recht linear verläuft, kann man damit gut leben. Der Klang ist recht natürlich und livehaftig.
- Die Viecher bündeln wie Sau. Außerhalb des Sweetspots klingen sie richtig dumpf.
- Das Hauptschwäche des 8AG/N sind die Höhen. Durch den leichten Höhenanstieg vor dem Abfall wird dieser zwar kaschiert, sodaß die Box bei penibler Anwinkelung auf den Hörer nicht dumpf klingt. S-Laute werden zum Beispiel gut wiedergegeben. Aber feine Details in den Höhen mögen die Viecher gar nicht.

Die Viecher sind weder Feinzeichner noch Schöngeister, sondern dynamische, kraftvolle Spasslautsprecher mit Live-Charakter.

Gruß
Manni_L.
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2009, 10:48

Hmm auf dem Pioneer steht was von 8-16 Ohm, dann werden sie wohl flach fallen. Was ist denn eigentlich der Vorteil von 4 Ohm Chassis.


Sie spielen bei gleich eingestelltem Lautstärkeregler etwas lauter als 8 Ohm LS. Der Unterschied ist aber wirklich nicht groß. Dafür kommt der Verstärker mit 4 Ohm Chassis wesentlich früher ins schwitzen.


[Beitrag von Manni_L. am 08. Feb 2009, 13:06 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#7 erstellt: 08. Feb 2009, 15:44

Nils_M schrieb:
Ist der Klang der Viecher denn viel besser als jener der Sticks z.B.?


Ich find, gerade bei Metal, den Klang der Sticks viel besser als jener des Viechs!

Und ja, ich hab Beide im Vergleich gehört!!!

<--999
trxhool
Inventar
#8 erstellt: 08. Feb 2009, 15:46

Black-Devil schrieb:

<--999 8)


Gleich kommt der goldene Stern !!!

Gruss TRXHooL
ixoye
Stammgast
#9 erstellt: 08. Feb 2009, 17:24
Hallo

Habe gerade meinen neuen Fertig Start Air Kit von Gerd Lommersum.
Hier der Link Homepage von ASE .
Top LS zum Super Preis damit machst Du nix falsch. 139€ plus Holz und Farbe für das Paar.
Der Klang ein Traum.
Gruss
Carsten
Nils_M
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Feb 2009, 00:05
Hi,
ich habe mich nun für die Sticks entschieden. Das vor allem weil sie einen recht einfachen Aufbau haben und eigentlich nirgends etwas richtig schlechtes über sie zu lesen ist. Daher vermute ich mal, dass sie gut sind :D, außerdem ist Black-Devils Post auch ermitigend ;).
Nun muss ich nochmal mit Fragen nerven :D:
-Beim Stick gibt es doch keine modifizierten Versionen die besser als die original Sticks sind, oder?
-Ich ahbe gesehen, dass der AV-Reviver nur Klemmanschlüsse für Lautsprecher hat, das macht aj eigentlich keinen Unterschied zu Steckanschlüssen?
-Welche Querschnittsfläche sollte das Kabel vom Reciver zur Box haben? Und wo kauft man so etwas am besten?
-Wo sollte ich am besten bestellen? (spectrumaudio?

Hoffe ich nerve nicht zu sehr... sry ich bin unwissend

mfg
Nils
B**eHasser
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2009, 00:23
hallo Nils_M


Ich ahbe gesehen, dass der AV-Reviver nur Klemmanschlüsse für Lautsprecher hat, das macht aj eigentlich keinen Unterschied zu Steckanschlüssen?


richtich


Welche Querschnittsfläche sollte das Kabel vom Reciver zur Box haben? Und wo kauft man so etwas am besten?


geh am besten in Saturn und kauf dir ne 25m(glaub zumindest das es 25m waren) rolle kabel (man weiß nie zuwas man den rest braucht) und der Querschnitt von einem LS kabel is an sich egal, aber die 25m Rolle reicht vollkommen


Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

\m/

Gruß Frank
Nils_M
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Feb 2009, 15:51
Hi,
da es bei mir keinen Saturn gibt müsste ich es irgendwo anders, aber da wird sich schon was finden lassen. Aber ist der Querschnitt wirklich so egal? Eigentlich wird der Widerstand doch umso größer je kleiner er ist, oder?

Könnte vielleicht noch jemand meine anderen Fragen beantworten?

mfg
Nils
Slorg
Stammgast
#13 erstellt: 12. Feb 2009, 16:00
Hallo Nils,


die Klemmanschlüsse sollten kein Problem darstellen, solange die Kabel reinpassen

Im Regelfall reichen 2x1,5mm² - ich würde aber auf Nummer sicher gehen und 2x2,5mm² nehmen.

Gibt's für kleines Geld als Meterware z.B. im Baumarkt.

Da kannst du dir auch meistens aussuchen ob Schwarz, Weiß oder Durchsichtig.

Es gibt irgendwo (habe gerade den Link nicht parat) auch einen Kabelrechner, aber mit 2,5mm² solltest du bestens gerüstet sein.


Gruß,

Alex


Edit: HIER der Link zum Kabelrechner-Thread.


[Beitrag von Slorg am 12. Feb 2009, 16:08 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#14 erstellt: 12. Feb 2009, 17:56
Gute Entscheidung!
Die Sticks vertragen sogar ordenlich Pegel. Mir wird immer Angst und Bange um die kleinen Tangbänder, wenn meine kleine Schwester bei Bullet For My Valentine manchmal aufdreht, bis mans trotz Fernseher ein Stockwerk tiefer noch gut mithören kann. Aber bisher keine Schäden oder Ausfälle!

Ja, 2,5mm² reichen dicke!

Hab beim großen Auktionshaus neulich 20m 1,5mm² für weniger als nen zehner gekauft! Über die Qualität kann ich nicht klagen.
mattzer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Feb 2009, 19:22
Ich nutze den Thread auch gleich mal mit.

Würde gerne ein paar Stereoboxen haben, die angenehmer, wärmer, klingen als meine jetzigen Canton Le107er.

Ich dachte da an ein Horn, da das Konzept interessant klingt Habt ihr was Vorschläge?

Thx schonmal!

(Raum hat 16qm, das ganze würde an einem Denon 1905 hängen, Musik ist viel Live mit Gitarre und Gesinge)

Edit:
Zur Auswahl stehen zZ
TB-Horn: um überhaupt erstmal ins Bauen zu kommen, aber dann festzustellen das er wohl nix ist

BK108FF
DIY D4-1 Kit

Da ich nicht sooo Bass brauche fällt das Viech imho raus.


[Beitrag von mattzer am 12. Feb 2009, 20:59 bearbeitet]
LANDOS
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Feb 2009, 20:52
Hallo

ich benutze den Thread auch mal mit:

Wir suchen Breitbandlautsprecher die als Rundstrahler fungieren.-->Sprich eine Art Kegel bricht die Bündelung auf und Diffusschall strahlt in den Raum. Ein geringer Verlust des Hochtons wird in Kauf genommen.

Gruß
Nils_M
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Feb 2009, 19:06
Hi,
habe die Teile nun vor einigen Tagen bekommen und will demnächst anfangen zu bauen. Nun stelle ich mir aber die Frage, ob es vielleicht sinnvoller ist den Sperrkreis außerhalb des Gehäuses, evtl. in einem kleinen Kasten anzubringen, da die Teile doch groß sind.
Eine andere Frage hätte ich noch zur Anordnung der Spulen: Ich las vor einiger Zeit hier im Forum , dass man sie nicht nach belieben anordnen kann, wozu es auch ein Bild gab. Kann mir das vielleicht jemand posten, oder erklären?

Der AV-reciver, den ich ursprünglich nutzen wollte, fällt nun flach, da er brummt. Könnt ihr mir vielleicht einen Verstärker empfehlen, im Kaufberatungs Forum antwortet mir niemand.
http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=30689

mfg
Nils
mcbastel03
Stammgast
#18 erstellt: 23. Feb 2009, 19:09
Spulen solltest Du so weit wie möglich auseinander halten wie geht. Sonst beeinflussen sich die Magnetfelder gegenseitig und verstärken oder schwächen sich gegenseitig.
Nils_M
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Feb 2009, 21:37
Danke, aber manche machen diese beiden Spulen zusammen auf eine Platine, ist das dann nicht falsch?
Kann mir noch jemand meine anderen Fragen beantworten?

mfg
Nils
Marsupilami72
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2009, 22:22
Mach Dir wegen der Spulen jetzt mal nicht so viel Sorgen - verbau die Spulen so weit es geht gegeneinander verdreht (stehend - liegend - 90° gedreht), dann passt das.

So z.B.:

Tintera
Stammgast
#21 erstellt: 24. Feb 2009, 22:26
du mußt nicht unbedingt eine Spule im Keller und eine auf dem Dachboden platzieren...

ich mache die Platine immer so groß wie irgend möglich und die Spulen soweit auseinander wie geht. Dann eine liegend und eine um 90 Grad gedreht, das passt dann schon.
Manni_L.
Stammgast
#22 erstellt: 25. Feb 2009, 09:47

Ich las vor einiger Zeit hier im Forum , dass man sie nicht nach belieben anordnen kann, wozu es auch ein Bild gab. Kann mir das vielleicht jemand posten, oder erklären?


Guckst du hier
worapp
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2009, 12:49
Ich hab grad meine erste Mivoc JM 25 BR fertig!

Muss sagen um den Preis ist sie echt top....
Vielleicht mal a bisschen drüber informieren oder mal irgendwo probehören!


lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfänger will Kompaktboxen bauen
Diip_Purple am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  53 Beiträge
Stereosystem bauen als Anfänger
Rauchauspuff_ am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  23 Beiträge
lautsprecher bauen tipps für anfänger
am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  4 Beiträge
Anfänger will sich Boxen bauen - brauche Hilfe...
Galdan am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  21 Beiträge
3-Wege Lautsprecher selber bauen , blutiger Anfänger
Augustus18 am 07.06.2017  –  Letzte Antwort am 19.06.2017  –  27 Beiträge
Anfänger will Needles bauen - wie genau?
Schnet am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  25 Beiträge
Anfänger mit Zeit will Boxen bauen
Naturklang* am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  24 Beiträge
boxen selber bauen (anfänger)
Paulpopeskopespopek am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 20.10.2004  –  14 Beiträge
Anfänger will basteln
deranda am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  18 Beiträge
Lautsprecher Bausatz für Anfänger
Kris36 am 25.03.2017  –  Letzte Antwort am 30.03.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.446

Hersteller in diesem Thread Widget schließen