Hochton Horn

+A -A
Autor
Beitrag
Newbie_Stefan
Neuling
#1 erstellt: 16. Dez 2004, 15:41
Erst mal ein aufwaermendes Hallo an alle Spezialisten...
(wenns hilft :-))

Habe mir die guenstigen (ja, ja, ich weiss) Hochton Hoerner von Conrad Electronic (PMPO 50W) fuer 25,95 gekauft.

Habe sie in die (guenstigen) PA Boxen von Raveland (ja, ja ich weiss) eingesetzt. In diesen Boxen waren ursprünglich keine Frequenzweichen drin. Habe die Boxen dann nachtraeglich mit den von Euch vorgeschlagenen Frequenzweichen (500 W) ausgestattet.

Sound weit besser als vorher. Die Hoerner wurden (auch auf euren Rat hin)parallel zum (unter Umgehung der Frequezweiche) Eingang geschaltet.

Nun hab ich folgendes Problem ALLE Hoerner (4 Boxen 4 Hoerner) sind auf einmal kaputt gegangen.

Die Lautsprecher beschallen eine Sporthalle und haben jeweils rund 500 Watt. Sie sind an 2 Endstufen á 600 Watt (300 Watt pro Kanal) angeschlossen.

WIESO sind alle auf einmal kaputt gegangen? der Hallen DJ sagt er haette nix falsch gemacht...

Kann man Hochton Hoerner killen indem (nurn Verdacht) die Lautstaerke beim ein/ausschalten nicht heruntergeregelt ist (Spulenentladung)? was koennte sonst noch /zur Vermeidung der naechsten 4 def, Hoerner) in Betracht kommen. Polung ist korrekt...

Habe daraufhin 1 Horn auseinander gefriemelt und festgestellt das die Spule die um den Eisenkern des Magneten liegt schwarz ist...Sie ist auf so eine Art Blaettchen gewickelt.

habe dieses Blaettchen dann von einem funktionierendem Horn ausgebaut und siehe da, das Horn (vorher defekt) funktioniert damit.

kann man diese Blaettchen (weiss nicht wie sie heissen) einzeln bekommen, oder diese defekte Spule selber aufwickeln / reparieren?

Was meinen die Lautsprecherverkaeufer mit Treibern? habe gesehe das da immer ein Magnet mit dran ist..wozu? der Magnet geht doch nicht kaputt? Ist doch wohl eher immer diese Spule oder?

Dann noch (Danke Faq), koennen PIEZO Hochtonhoerner (meine gekauften sind keine) kaputt gehen? nachdem was ich gelesen habe haben sie zwar einen blechernen Klang sind aber aufgrund der Bauweise unkaputtbar ist das korrekt??
Ich mein inner Sporthalle ists ja wohl Peng hauptsache da bummts und piepst...

Vielen Dank im voraus...
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Dez 2004, 14:42
Hallo,

Habe mir die guenstigen (ja, ja, ich weiss) Hochton Hoerner von Conrad Electronic (PMPO 50W) fuer 25,95 gekauft.

50 Watt PMPO bedeutet, daß die höchstens 1 Watt vertragen.


Habe sie in die (guenstigen) PA Boxen von Raveland (ja, ja ich weiss) eingesetzt. In diesen Boxen waren ursprünglich keine Frequenzweichen drin. Habe die Boxen dann nachtraeglich mit den von Euch vorgeschlagenen Frequenzweichen (500 W) ausgestattet.

Sound weit besser als vorher. Die Hoerner wurden (auch auf euren Rat hin)parallel zum (unter Umgehung der Frequezweiche) Eingang geschaltet.

Unter Umgehung der Weiche: dann kriegen die doch alle Frequenzen, und gehen gleich kaputt!



Nun hab ich folgendes Problem ALLE Hoerner (4 Boxen 4 Hoerner) sind auf einmal kaputt gegangen.


Ja genau, das ist die Folge davon.



Die Lautsprecher beschallen eine Sporthalle und haben jeweils rund 500 Watt. Sie sind an 2 Endstufen á 600 Watt (300 Watt pro Kanal) angeschlossen.


Dann müssen die LS auch 300 Watt vertragen. D.h. eine Weiche für 300 Watt und ein passendes Horn (z.B. 50 Watt, ohne daß da PMPO dabeisteht)


WIESO sind alle auf einmal kaputt gegangen? der Hallen DJ sagt er haette nix falsch gemacht...

Weil der kleinste Bass dann schon auf die Hörner geht und das vertragen sie nicht.


Kann man Hochton Hoerner killen indem (nurn Verdacht) die Lautstaerke beim ein/ausschalten nicht heruntergeregelt ist (Spulenentladung)? was koennte sonst noch /zur Vermeidung der naechsten 4 def, Hoerner) in Betracht kommen. Polung ist korrekt...

Nur Hörner für die angegebene Leistung und über eine Weiche.



Habe daraufhin 1 Horn auseinander gefriemelt und festgestellt das die Spule die um den Eisenkern des Magneten liegt schwarz ist...Sie ist auf so eine Art Blaettchen gewickelt.

habe dieses Blaettchen dann von einem funktionierendem Horn ausgebaut und siehe da, das Horn (vorher defekt) funktioniert damit.

kann man diese Blaettchen (weiss nicht wie sie heissen) einzeln bekommen, oder diese defekte Spule selber aufwickeln / reparieren?

Was meinen die Lautsprecherverkaeufer mit Treibern? habe gesehe das da immer ein Magnet mit dran ist..wozu? der Magnet geht doch nicht kaputt? Ist doch wohl eher immer diese Spule oder?


Das sind die Bestandteile des LS: eine Spule, auf einem Träger,die sich in einem Magnetfeld bewegt.
Wenn das nicht grade eingebaut ist, dann schleifts, und deshalb gehört das immer zusammen.



Dann noch (Danke Faq), koennen PIEZO Hochtonhoerner (meine gekauften sind keine) kaputt gehen? nachdem was ich gelesen habe haben sie zwar einen blechernen Klang sind aber aufgrund der Bauweise unkaputtbar ist das korrekt??

Alles kann kaputtgehen.
Newbie_Stefan
Neuling
#3 erstellt: 17. Dez 2004, 15:54
Habe sie in die (guenstigen) PA Boxen von Raveland (ja, ja ich weiss) eingesetzt. In diesen Boxen waren ursprünglich keine Frequenzweichen drin. Habe die Boxen dann nachtraeglich mit den von Euch vorgeschlagenen Frequenzweichen (500 W) ausgestattet.

Sound weit besser als vorher. Die Hoerner wurden (auch auf euren Rat hin)parallel zum (unter Umgehung der Frequezweiche) Eingang geschaltet.



Unter Umgehung der Weiche: dann kriegen die doch alle Frequenzen, und gehen gleich kaputt!




Nun hab ich folgendes Problem ALLE Hoerner (4 Boxen 4 Hoerner) sind auf einmal kaputt gegangen.



Ja genau, das ist die Folge davon.



Mir wurde hier im Forum klargemacht (den Namen schreibe ich hier jetzt nicht hin) :-) das sich Hoerner (und NUR Hoerner)die Frequenzen greifen fuer die sie auch ausgelegt sind (Mitten / Hoehen) das war falsch????

Grrr.

Ok. dann werde ich die NEUEN SCHON BESTELLTEN Hoerner (100 Watt ohne PMPO) über die (500W) Weiche laufen lassen...
**5000w_basemachine**
Stammgast
#4 erstellt: 17. Dez 2004, 22:50
HI!
Es gibt keien LS die sich die Frequenzen holen "die sie brauchen"!ich hörte ahnliches Von piezos, aber das stimmt nicht!man sollte also (dazu ist sie ja da!!)seine einzelnen CHASSIS IMMER über die WEICHE laufen lassen!!(den basschassis machts nix aus, sie klingen halt in den höhen scheisse, aber hochtöner verbrutzeln bei nem bassschlag eben!!)
Mfg

Tobi
Waschhausernst
Stammgast
#5 erstellt: 18. Dez 2004, 03:16
gruß stefan!

um mal deine piezo sache aufzugreifen:
prinzipiell braucht man für diese teile nicht zwingend frequenzweiche.
kaputt gehen diese aber auch leicht:
(in meinem fall) nehem man einfach ein piezo doppelhochtonhorn (50 watt rms oder was meine teile haben) und schließe sie an einen 20 watt kanal an ... drehe etwas mehr auf ... lasse den verstecke rechteckige signale produzieren und schon hat man bei bestimmten frequenzen so ein häßliches knacken und kratschen.
aber das ist glaube ich auch gleichzeitig eine treffende bezeichnung ihres klangcharackters
aber für ne turnhalle im verbund mit raveland-chassis reichen die aus würde ich sagen!

was ist den das für ein horn mit 100 watt????
hast viel bezahlt? habe zumindest noch keine marken-hörner in nem bezahlbarem rahmen mit 100 watt gesehen.
Newbie_Stefan
Neuling
#6 erstellt: 19. Dez 2004, 17:23
Hallo Waschhausernst


was ist den das für ein horn mit 100 watt????
hast viel bezahlt? habe zumindest noch keine marken-hörner in nem bezahlbarem rahmen mit 100 watt gesehen.



Ebay Artikelnummer: 3860555821 :-) habe mir jetzt (schlau wie ich meine zu sein) 4 Sofittenlampen incl. Halter gekauft.. werde die Dinger

Tja was nun..

parallel?
oder
in Reihe?

zu den (neuen) Hochtoenern schalten HHHHEEEEELFT MIR....
ich weiss Ohmsches Gesetz in Reihe ist der Strom überall gleich.... also werden die Dinger (Hoffentlich) parallel üeber die Anschlusspole gesetzt??

Puhhh wassn (ehrenamtlicher) Stress fuern kleinen Sportverein..
georgy
Inventar
#7 erstellt: 19. Dez 2004, 17:51
Die Teile werden in Reihe geschaltet, sie sollen ja vor dem Hochtöner durchbrennen und dann an den HT nichts mehr an Leistung ranlassen.
Waschhausernst
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2004, 12:53
tag!

ach das sind auch piezos, da wunderts mich natürlich nicht

naja, aber erwarte nicht zu viel von den trötern.warte schon sehnlich darauf was von udo zu höhren, damit ich neue boxen bauen kann und meine piezos rausmschmeißen kann

meinst du, dass du hier solche Sofittenlampen incl. Halter brauchst?
darfst halt nur keinen zu kleinen verstärker nehmen, da rauschen dir die teile schon nicht durch!
Blast
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 20. Dez 2004, 18:55
Solche Billig-Hörnchen sollten nicht in einer PA eingestzt werden, schon gar nicht für eine gr0ße Halle. Waren wohl zu tief getrennt, im Zweifel ab 7000 Hz einsetzen, 18 dB pro Oktave, plus Vorwiderstände plus Soffite -Sicherung.

MfG
Patrick Buscaino
Fa. Blast, www.Buscaino-Lautsprechersysteme.de
das_n
Inventar
#10 erstellt: 20. Dez 2004, 19:12
ich fass mal zusammen:

-abstand von piezos halten, im zweifel immer ne frequenzweiche verwenden
-so hoch trennen, wie es die tieftöner noch erträglich übertragen können
-sicherung verwenden (sofitte oder ptc-element)

bewor du noch mehr geld für den raveland-müll ausgibtst, solltest du dich vielleicht nach günstigen markenprodukten umsehen. die haben nämlich meist sicherungen drin und sind ohnehin haltbarer. wer zu billig kauft, kauft ja bekanntlich 2x....
lens2310
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2004, 18:43
Wer hat Dir geraten die Hörner parallel ohne Frequenzweiche dran zu hängen ? Steinigen !!

Auch Piezos würde ich nie ohne Weiche betreiben.
Schon gar nicht im "Open Air " Betrieb in einer Halle.
Gut das der Verlust nicht so groß ist.
Empfehlung : Sparen und was vernünftiges kaufen, eventuell gebraucht.

Eckhard
georgy
Inventar
#12 erstellt: 21. Dez 2004, 18:48
Daß Piezos einfach parallel geschaltet werden steht ja überall.
Mach einen Widerstand von 8,2 Ohm parallel zum Piezo, wenn du mehrere Piezohochtöner zusammengeschlossen hast kommt trotzdem nur ein Widerstand parallel, dann kannst du einen Kondensator in Reihe schalten, den Wert kannst du je nach Frequenz einfach ausrechnen, als Lautsprecherimpedanz gilt dann der 8,2 Ohm Widerstand.
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 21. Dez 2004, 18:58
Ja, ich weiß, stimmt, aber die Dinger klingen wirklich besch... ohne Weiche.

Eckhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochton Horn ?
Revox_B77 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  22 Beiträge
durchsichtige Hoerner
angeloitacare am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  4 Beiträge
Frequenzweichen
wuddel66 am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  27 Beiträge
Frage an Frequenzweichen- Spezialisten
JL-_Audio_Freak am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  5 Beiträge
Passt das Hochton-Horn???
megaboy am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  9 Beiträge
welche frequenzweichen?
welpi42 am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 09.03.2009  –  3 Beiträge
Frequenzweichen-C's addierbar?
falcone am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  11 Beiträge
Frequenzweichen
fühler am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  102 Beiträge
Bau neuer PA-Boxen!
Party-Man am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  21 Beiträge
Frequenzweichen entwickeln
Shark774 am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedzipperpetra009
  • Gesamtzahl an Themen1.472.085
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.990.995

Hersteller in diesem Thread Widget schließen