E-Bass Box selber bauen?

+A -A
Autor
Beitrag
_klipsch_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2010, 18:54
Hallo Liebe Selbstbaugemeinde,

ich brauche eure Hilfe und zwar bin ich am überlegen, ob ich mir eine Bass Box bauen soll.

Ich möchte mir gerne eine Box bauen da mir die alte Flöten gegangen ist.
Jetzt meine Frage ist dies überhaupt machbar?
Es geht rein nur um die Box, Verstärker is ein Reloop RA-1500 Pro da, denn ich wenn möglich auch weiterhin verwenden möchte.

So es mangelnd mir auch nicht an Tischlerei Kenntnissen da mein Papa ein Tischler ist.
(Ein Eckhorn habe ich auch schon gebaut --- LOVE)
Das Problem was ich habe ist das ich nicht weiß wie man solche Boxen berechnet.

Wie gehe ich am besten an das Thema ran wie berechne ich das ding brauche ich eine Frequenzweiche? Wenn ja, wie berechne ich diese?
Folgende LS sind vorhanden die ich wenn möglich verwenden möchte:
15" Electro Voice 1 Stück
12" Red Sun (China Böller) 2 Stück
10" Red Sun (China Böller) 2 Stück
18" Red Sun (China Böller) 1 Stück
Ja, bitte helft mir habe auch mal gehört man muss die LS vorher messen wie mache ich das??

Oder vielleicht hatte jemand das Problem schon?? Links oder Anleitungen oder Tipps alles ist willkommen!!



Markus
Bee
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2010, 21:25
Hallo Markus,


grundsätzlich geht das. Problem: Google findet nichtmal Bässe mit dem Namen Red Sun. Geschweige denn brauchbare technische Angaben dazu. Nix. Überhauptgarnix.
D.h. ohne selber messen geht das nicht und die Dinger sind quasi fabrikneuer Sperrmüll.

Hast Du wenigstens eine genaue Typenbezeichnung des EV? Denn auch die Jungs haben mehrere 15er im Program.
vogeldrums
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jan 2010, 22:01
Hi Markus,
das Thema ist nicht so einfach wie es aussieht. Ein normaler 4-Saiter geht bis ca. 40 Herz runter. Ein 5-Saiter glaube ich bis ca. 30 Herz. Die genauen Daten kannst du bestimmt googlen, ich möchte nix falsches behaupten.

Die meisten Chassis gehen nicht ohne weiteres so tief, sonst könnte man eine normale PA-Box nehmen/bauen (Z.B. 15er Tieftöner mit Horn ist ja im E-Bassbereich auch recht weit verbreitet). Normale PA-Boxen gehen aber meist nur bis ca. 50-60 Herz runter und das ist eigentlich nicht tief genug.

Aus den PA Chassis also ca. 40 Herz rauszuholen ist eine schöne Aufgabe!!! Schau doch mal auf das EV-Chassis was für ein Typ es genau ist, bei dem LS sehe ich die besten Chancen was schönes zu bauen und vielleicht findest du mithilfe der Typenbezeichnung mehr Infos.

In meiner alten Combo ist mal ein EV 15b Tieftöner reingekommen und es funzt super (ergänzt durch ein Fostex Horn). Alte Boxen von Mesa Boogie sind auch sehr oft mit alten Elektro Voice 15 Zöllern bestückt worden. Poste doch mal im Bass oder Gitarrenforum - da treiben sich die Musikerboxenbastler rum ;-)

Bis später
Gruß
Frank
_klipsch_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jan 2010, 12:38
Also mal danke für eure Antworten!

So zum EV Chassis finde ich leider nichts im Internet (Google)
Hier mal ein Paar Fotos vielleicht habt ihr mehr Ahnung wie ich :





Sorry für die Schlechte Quali.

Das mit den Red Sun hab ich mir schon gedacht, naja weiß auch nicht mehr was ich mir dabei gedacht habe wie ich die gekauft habe...

Wenn der EV nicht zu verwenden ist, ist das jetzt nicht so Tragisch für mich, könntet ihr mir vielleicht einen anderen empfählen mit dem ich das Project beginnen soll?

Zum Bass mit dem dann gespielt wird ist eine Ibanez BTB675 5-Saiter denn ich mir gegönnt habe (is nich so leicht als Lehrling da verdient man echt schei*e )

Wie sieht es eigentlich mit dem Reloop aus, könnte ich den weiterhin verwenden oder is der Schrott?

Lg

Markus
_klipsch_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jan 2010, 13:16
Noch zur Ergänzung hätte auch überhaupt kein Problem wenn das ganze ein Horn System wird aber ich hab mir gedacht das lass ich lieber mal weil es viel zu kompliziert ist...
Aber wenn es gehen würde ist mir ein horn System sogar am liebsten.


Markus
Bee
Inventar
#6 erstellt: 30. Jan 2010, 13:38
Auuuuu.... meine Augen.....

Was steht da für eine Nummer drauf? Ich seh's ned. Lies' mal vor.

Du hast außer der Endstufe noch irgendwas als Effektgerät? Oder gehst Du da wirklich ohne alles clean rein?
_klipsch_
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jan 2010, 13:56
Sorry, hab nur ne Handy Cam

Ok die lange Nummer auf der Seite ist:
1815 0246 83.20

und die auf der Membran:
79842

Sonnst finde ich leider nichts auf dem LS was weiterhelfen könnte...

Lg

Markus
_klipsch_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jan 2010, 14:14
Ha hab ihn gefunden :
http://cgi.ebay.de/E...?hash=item4a9e0624ce

Noch zum Reloop, ich gehe oft clean rein hab aber auch ein Effektgerät von Zoom.
Ich brauch eigentlich nicht mehr, auf dem E-Bass kann ich die Höhen die Tiefen und die Mitten regeln das reicht mir.

Lg

Markus
jogi59
Inventar
#9 erstellt: 30. Jan 2010, 14:45

_klipsch_ schrieb:
Ha hab ihn gefunden :
http://cgi.ebay.de/E...?hash=item4a9e0624ce

Nein
Weder deiner noch der in der Ebay-Auktion ist ein EVM 15L
Dein Lautsprecher heißt EV Force 15
Datenblatt Force 15
Bee
Inventar
#10 erstellt: 30. Jan 2010, 16:45
Oh, was historisches.

1983. Süüüß.

Überschlägig verlangt das Ding nach 150-200L
Eigentlich geschlossen, ich würde aber evtl. auch mal eine tiefe BR-Abstimmung zur Hubentlastung ausprobieren.

Schade daß es keine F-Gangmessung gibt. Die Angabe bis 6kHz lässt darauf hoffen, daß Du auf einen Mittelhochtöner verzichten kannst. Ich würde mir aber die Option offen halten, von außen leicht erreichbar eine Spule davorschalten zu können.
_klipsch_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Jan 2010, 01:30
Aso, wusste gar nich das der schon so alt is...

Ist es jetzt nicht zu empfählen diesen zu nehmen??

Ahm was meinst du mit 150-200L?
Heißt das wenn ich den jetzt in irgend ein 200L Gehäuse stecke passt das schon, oda wie kann ich das jetzt verstehen?
Brauch ich da nicht noch ne Frequenzweiche, etc.

Oda wie sieht das jetzt eigentlich mit so nem Horn aus wie würde man so ein Ding berechnen?
Ist wahrscheinlich dann besser einen neuen LS zu nehmen, wenn man soviel Arbeit rein steckt und der alte hält dann womöglich nicht mehr lange oder?

Oda gibt es vielleicht schon einen passenden Bauplan für so ein Horn?



Markus
the_flix
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2010, 14:00
Bee meinte damit, dass das Chassi für eine vernünftige Bassreflexabstimmung ein Volumen dieser Größenordnung braucht.

Eine Bassbox in Hornausführung ist mir bisher noch nicht untergekommen. Ich denke, das liegt vor allem an der unpraktischen Größe solcher Konstrukte.

Eine Frequenzweiche brauchst du eigentlich erst, wenn noch ein weiteres Chassi wie ein Hochtonhorn dazu kommen soll. Aber wie schon erwähnt, wenn der EV bis 6kHz hochspielt, könnte das je nach Soundvorstellung schon passen.
Bee
Inventar
#13 erstellt: 31. Jan 2010, 14:53

_klipsch_ schrieb:

Heißt das wenn ich den jetzt in irgend ein 200L Gehäuse stecke passt das schon, oda wie kann ich das jetzt verstehen?



Im Prinzip ja.
Das ist so in etwa die sinnvolle Größe für eine geschlossene Kiste. Ein BR-Gehäuse in Standardabstimmung sollte theoretisch knapp 1000L haben, sowas ist aber völliger Blödsinn. Ich würde statt dessen das "kleinere" Volumen lassen und evtl. eine BR-Abstimmung etwas unterhalb des tiefsten Tons vorsehen, der wiedergegeben werden soll.
Bei Deinem 5-Saiter (40Hz) vieleicht 30-35Hz BR. Das sollte den Hub ein wenig reduzieren und gut is'.
Ein transportables/stagefähiges Horn habe ich noch nie gesehen.



_klipsch_ schrieb:

Brauch ich da nicht noch ne Frequenzweiche, etc.



Eine Weiche brauchst Du erst, wenn es ein weiteres Chassis dazu geben soll. Dazu müsste man aber präzise Meßdaten aller verwendeten Teile haben, und das ist hier nicht der Fall. Also lieber sein lassen, geht nur schief...
Ich würde aber eine leicht veränderbare Serienspule vorsehen, damit Du ein wenig in den Mittelhochton eingreifen kannst.
Guckst Du.

Für meinen Geschmack reichen 5kHz fo für eine Bassbox aus. Auch slappen und ähnliches hört sich damit m.E. noch o.k. an. Die meisten Basschassis, auch aus'm PA-Bereich, sind aber zwischen 2 und 3 kHz am Ende und so fehlt etwa eine Oktave.
_klipsch_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Jan 2010, 18:56
Wie mache ich eine BR Abstimmung?
*genni*
Stammgast
#15 erstellt: 31. Jan 2010, 20:27
immer wieder schön zu lesen, wie hifianer auf die frage nach einer e-bassbox reagieren: "ja öh wartema, so ne bassgitarre ... öööh ... naja 40 hz oder so muss die box können ... das wird groß!" (: nich bös gemeint, ihr habt ja auch recht! nur schaut euch mal kommerzielle bassboxen an, da ist auch gern mal bei 60Hz oder so schluss, -3dB als schwellwert angenommen. darunter kommt aber immernoch genug, daß dann die meist wand- oder gar ecknahe aufstellung des equipments den rest tut. last but not least hat so nen bassamp ja auch meist eine ziemlich effiziente klangregelung, so daß man dann pegelverluste im tiefbassbereich gern zugunsten handlicherer boxendimensionen in kauf nimmt.

klipsch:
schau dir mal bei tube-town.de die 10" von celestion an. da gibts den BL10-100 für 39 euro. 4 davon in eine 4x10", wie schon hier angesprochen etwas tiefer abstimmen um den hub zu entlasten, rest macht der eq an deinem amp.
alternativ die celestion BN12-300S. davon 2, kostet sogar 20 euro weniger in summe. ansonsten gibts da ja noch diese A&D chassis bei HTH... viel billiger wirds dann nur noch mit müll à la mc gee von pollin.

mal bei ebay geschaut? oder bei den einschlägigen musikstores?
z.b.: bei musicstore oder thomann oder markstein?

greetz
carsten
vogeldrums
Stammgast
#16 erstellt: 31. Jan 2010, 22:15
Hi Carsten,

"immer wieder schön zu lesen, wie hifianer auf die frage nach einer e-bassbox reagieren: "ja öh wartema, so ne bassgitarre ... öööh ... naja 40 hz oder so muss die box können ... das wird groß!" (: nich bös gemeint, ihr habt ja auch recht! nur schaut euch mal kommerzielle bassboxen an, da ist auch gern mal bei 60Hz oder so schluss, -3dB als schwellwert angenommen. darunter kommt aber immernoch genug, daß dann die meist wand- oder gar ecknahe aufstellung des equipments den rest tut. l"

Ja wenn bei 60 Herz schluß ist ist das einfach Sch... wenn man einen Fünfsaiter vernünftig spielen will! Ich spiele selbst Kontrabass und gelegentlich E-Bass und weiss wie Sch... die Dinger über entsprechende PA oder auch über viele Bassamps klingen. Selbst ein stinknormaler 4-Saiter in Drop-D klingt über viele Amps schon echt bescheiden und bis zum 5-Saiter fehlen da noch ein paar Töne nach unten!!!!! Eben weil auch die komerzielle Boxen oft nicht tief genug können, klingen die ja auch oft so bescheiden !!!!

Also: Wenn einfach nur was aus der Box kommen soll rödel den Kram zusammen und dreh den Rest am Amp rein. Wenns auch klingen soll wäre ehrlich gesagt 15" plus Hochtonhorn in einem entsprechenden Gehäuse meine persönliche erste Wahl.Gehäusevorschläge gibts, wie schonmal geschrieben, auch in entsprechenden Musikerforen.
Gruß
Frank


[Beitrag von vogeldrums am 31. Jan 2010, 22:16 bearbeitet]
*genni*
Stammgast
#17 erstellt: 31. Jan 2010, 23:05
hallo frank,

die frage ist hier, wieviel will markus ausgeben? wenn er bereit ist auch ein wenig tiefer in die tasche zu greifen, dann gibt es durchaus möglichkeiten auch einen 5saiter adequat zu verstärken. der frequenzverlauf muss auch nicht unbedingt glatt bis 40 oder 30hz sein, das äußert sich dann im proberaum aufgrund der raumakustik schnell in "subsonic"-mulm. also ein stetiger, nicht zu steiler abfall des frequenzgangs unter sagen wir 50hz ist nicht schlimm, im gegenteil eher wünschenswert meiner erfahrung nach. ich ging aufgrund der angesprochenen china-böller nur davon aus, daß geld nicht in überfluss vorhanden ist. und selbst wenn, sind kühlschrankdimensionen von 150...200litern wahrscheinlich nicht diskutabel. oder, markus?

ich habe oben eine box von ashdown verlinkt. die kenne ich sogar persönlich, hatte mein ehem. basser in kombination mit der 4x10" aus der selben serie. die waren durchaus in der lage auch genug tiefbass für 5 saiten zu produzieren, jedenfalls im proberaum und darauf kommt es ja an, denn was nützt es, wenn der bassamp 30hz mit ordentlichem pegel schafft aber in ner livesituation cuttet die PA alles unter 50hz weg?

greetz
carsten


edit: mir ist gerade noch eine idee gekommen: was ist denn eigentlich mit dem sub aus dem ULB PRO8? hornreflex oder so. geht flat bis 40hz runter, wenn ich mich recht erinnere, und macht auch gut pegel. der preis ist ein witz, mit holz keine 100 euro. dazu noch einen weiteren 12" mit horn oder 2x10" mit horn oder sowas, damit auch oberhalb 200hz noch was kommt. weiss nicht, ob das ginge?


[Beitrag von *genni* am 31. Jan 2010, 23:13 bearbeitet]
_klipsch_
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Feb 2010, 14:46
Hallo @ all ,

Ja also grundsätzlich hab ich jetzt mit 200L nich so das größe Problem, Platz is eigentlich genug.
Ja das mit dem Geld is so ne Sache, hab in Summe schon viel Geld ausgegeben hab aber immer Schrott gekauft, naja unwissend wie ich war… wenn ich das alles zusammen packen würde bekäme ich den perfekten Amp + Box wahrscheinlich .... naja hab ich aber leider nicht gemacht!

Ja sagen wir mal so (die)der LS sollten den Betrag von 350€ nicht überschreiten.

Ja was würdet ihr mir jetzt empfählen?
Wobei ich mit nur LS nichts angefangen habe, ich würde auch einen Plan brauchen oda zumindest eine Anleitung wie ich dann das Passende Gehäuse berechnen könnte weil ich nämlich davon 0 Ahnung habe.


Markus
_klipsch_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Feb 2010, 13:10
?? Wie sieht das jetzt aus wenn ich den EV in so ein 200 Liter Gehäuse, was müsste ich dann noch beachten??

Oda was haltet ihr von dem hier mit dem EV: http://www.rockprojekt.de/Projekte/Texte/Bassbox2.pdf

Lg

Markus
the_flix
Inventar
#20 erstellt: 03. Feb 2010, 16:55
Ob der EV in dem Horn etwas taugt, müsste man erst mal simulieren, mir fehlt dazu leider das Programm.

Wenn du willst, kannst du ja mal eine Prototypenbox bauen, da bietet sich aus Kostengründen OSB an. Mit 200 Litern und einer Abstimmungsfrequenz von um die 40Hz könnte man anfangen. Wenn du variable Bassreflexrohre verwendest, kannst du mit der Abstimmung experimentieren.

Allerdings würde ich dir eigentlich eher zu einer fertigen Box raten. Die Ergebnisse bei Selbstbau von Instrumentenboxen sind sehr schwer vorherzusagen, da das Klangempfinden da noch viel subjektiver ist. Fertige Boxen kann man antesten, Selbstbau ist da eher der Blindflug.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Box für E-Bass bauen
Klausi745 am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.11.2008  –  38 Beiträge
Box selber bauen
lachef am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 08.06.2007  –  10 Beiträge
Box Selber Bauen
BitXeriX am 02.03.2017  –  Letzte Antwort am 08.03.2017  –  8 Beiträge
Musik Box selber bauen
sn0000py am 05.09.2017  –  Letzte Antwort am 11.09.2017  –  21 Beiträge
Box für E-Bass ?
rollermichi am 01.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  2 Beiträge
Lautsprecher für E-Gitarre/E-Bass
DjAtWork am 25.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  2 Beiträge
Box selber bauen. Leider noch Anfänger.
lautsprecher1998 am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2013  –  36 Beiträge
12" x8 Box für E-Bass
kabakalasch am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  106 Beiträge
BassBox selber bauen - HILFE!
Hemme am 11.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  8 Beiträge
e-bass verstärker
nullpeilung am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMalakey91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.415

Hersteller in diesem Thread Widget schließen