Sperrkreise für JX 92S

+A -A
Autor
Beitrag
marcel601lx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jan 2010, 10:03
Hallo
ich suche Sperrkreis schaltung für mein JX 92S
-Direktstrahler
-Freifeld
-Diffusfeld
und was es sonst noch so geben tut.

Ich hatte zwar schon einige schaltung , aber durch Umzug alles entsorkt

Hoffe ihr könnt mir Helfen

mfg marcel
georgy
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2010, 10:07
Ohne deine Box genau zu kennen macht es keinen Sinn, dir einen Sperrkreis vorzuschlagen.
Dazu fallen diese je nach Schallwandbreite und Gehäuseprinzip zu unterschiedlich aus.
Soundy73
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2010, 10:16
Ohne Messungen kann man da wirklich nix zu sagen, tut mir leid.

Gemeint ist vermutlich dieser Treiber: http://www.hifisound...2-S---ALU-BREITBAND/

Projekt? Dieses vielleicht, http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-2401.html -dann werden Deine Fragen vielleicht auch dort beantwortet (hab´s jetzt nicht alles durchgelesen).


[Beitrag von Soundy73 am 22. Jan 2010, 10:20 bearbeitet]
marcel601lx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jan 2010, 10:23
Hallo

bin noch ein wenig am grübeln
-Gehäusebreite 20cm (Steht fest die Breite )
-Gehä. art geschlossen 10-17liter
-Gehä. art Bassreflex 29-39liter

kann ma nicht richtig entscheiden.

mfg marcel

Ja den Jordan JX 92S meine ich.


[Beitrag von marcel601lx am 22. Jan 2010, 10:36 bearbeitet]
Soundy73
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2010, 10:39
Dann gehe ich jetzt mal davon aus, dass "The Wall" für Dich zu groß geraten ist?

Ohne Messungen würde ich es erstmal ohne "Frequenzgangfeile" bauen.


Der JX 92 S ist der einzige echte Fullrange-Treiber aus dem Hause Jordan, der im Gegensatz zum legendären 50-mm Modul auch die tiefen Frequenzen nicht vernachlässigt. Ganz im Gegenteil, die Simulation ergibt abgrundtiefe Grenzfrequenzen bis hinunter zu 40 Hz, wofür allerdings ein ausgewachsenes Standgehäuse erforderlich ist. Den Frequenzumfang von 40 Hz bis 20.000 Hz muss dem JX 92- S erst einmal ein anderes Chassis nachmachen.
Zitat von der hifisound-site

Bei 0,4 Gesamtgüte spricht so einiges für ein großes Gehäuse .
marcel601lx
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2010, 15:27
Hallo
also The Wall is mir nicht zu groß, wie kommst da drauf.
mfg marcel

Hat keiner alte HH hefte, wo Sperrkreise für den JX92S drin sind (Bauvorschläge) .


[Beitrag von marcel601lx am 22. Jan 2010, 15:31 bearbeitet]
Soundy73
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2010, 16:34
-benutz´ doch einfach mal die Suche hier im Forum, oder klick´ mal oben auf den Link.
marcel601lx
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jan 2010, 17:01
Hallo

Soundy73
ich hab die Suche schon genutzt aber nichts gefunden.
Ich hab jetzt noch was für die Jordans bekommen und zwar:
soll ine +leitung gewessen sein ;

1,0mh 6,6mh
++{ } { 22mf }++++(hoffe ihr könnt das Deuten )
4,9ohm 6,9ohm (meine schreibzeichnung)

was soll das für nen sperrkreis ergeben?
mfg marcel


[Beitrag von marcel601lx am 22. Jan 2010, 17:13 bearbeitet]
marcel601lx
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jan 2010, 17:18
Hoffe man erkennt watt

georgy
Inventar
#10 erstellt: 22. Jan 2010, 17:23
Auf der Hifisound Homepage ist doch ein Sperrkreis zu finden.
Soundy73
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2010, 18:10
Wenn was Signifikantes an Störung ausgemacht wird (Messung), dann hilft sonst auch der Grundlagenteil von:
http://www.lautsprechershop.de/deutsch/index_hifi.htm

-mit den Tools zum Berechnen. Danach unbedingt nachmessen und hören!
marcel601lx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Jan 2010, 18:17
Hallo
hab ich gesehen , kanns nicht vergrößern(öffnen)
von der Bauteil menge könnte fast das sein was ich noch bekommen hab.

mfg marcel
marcel601lx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Feb 2010, 22:43
Hallo
möchte kein neues Thema erstellen , drum frag ich hier.

Suche die Hobby Hifi 05/2001 als PDF .

natürlich zum kaufen , hatte ma wat gesehen im netz aber wess nich mehr wo.

mfg marcel
georgy
Inventar
#14 erstellt: 05. Feb 2010, 22:51
Dann hat sie jemand eingescannt und ins Netz gestellt, zu kaufen gibt es das nicht.
marcel601lx
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2010, 23:00
Hallo
mir war so , oder das war Klang & Ton (für 3.99)wat ich jetzt gefunden hab. Trotz dem Danke.

mfg marcel
Landers
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Feb 2012, 15:18
Ich realisiere gerade ein Projekt indem ich (eigentlich) Jordan JX-92 Breitbänder verwenden wollte. So wie sich immer darüber geäußert wird („wegen des ausgezeichneten Frequenzbereichs, der Leistungsfähigkeit und der niedrigen Verzerrung des JX92S“ blabla), dachte ich dass ich da nichts verkehrt machen könnte. Nun bin ich endlich fertig geworden, jedoch ist das Klangerlebnis alles andere als überwältigend. Der Hochtonbereich kommt völlig verfälscht und unsauber rüber. Von einem klaren Klangbild kann überhaupt nicht die Rede sein. Das wird vor allem bei Gesang bzw. menschlicher Stimme, also auch Sprache deutlich. Ich muss sagen, dass ich, bei all den Lobpreisungen über diese Treiber, völlig enttäuscht bin.
In der „TheWall“ Bauanleitung von hifisound ist ja eine Sperrkreis-Schaltung angeführt, mein Projekt ist aber im Prinzip das pure Gegenteil von „The Wall“:
- 7.5liter Gehäuse geschlossen (das ist ok weil der Tiefton ab 90hz von einem Subwoofer abgedeckt wird,
- rund, also keine Schallwand, keine Ecken und Kanten.Sperrkreis
Meine Frage wäre, ob der Sperrkreis der da gezeigt wird, so für meine Konfiguration geeignet ist, oder ob dafür noch etwas verändert werden muss. Ich habe die abgeschirmte Variante (JX-92s) verbaut, wäre eine Schaltung für die einfachere Variante (JX-92) die gleiche?
Ich hoffe dass mein Anliegen soweit verständlich ausgedrückt ist, und natürlich dass es hier irgendjemanden gibt, der Rat weiß.
@marcel: wäre gut wenn Du die Grafik nochmal (richtig) einstellen könntest, und das was Du gefunden hast postest, so dass man (andere) auch später noch was davon hat.
freundlicher Gruß an alle L.anders
tobelz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Feb 2012, 16:44
@ L.anders,

Hi! ich habe auch mal den Jordan gehabt. In kleinem geschlossenem Gehäuse -würfelförmiger Sat.Ging nicht gut...Dann die Wall gebaut ,in der TML-Version. Ein großartiger Lautsprecher !! Habe bei Hifisound direkt die Version mit orginal Sperrkreis und meine ohne verglichen: Mein Fazit. Ohne Sperrkreis klingt die Box lebendiger .Kann man aber nach Geschmack austesten,kostet ja nicht die Welt.
Zur Wall : Wenn da was mit den Höhen nicht stimmt oder es" verfälscht" klingt ,solltest Du zum Ohrenarzt oder Hifihändler...!!! Die Box kann nicht sehr laut und ultratief,aber der Rest ist schon geil. Mit kräftigen Röhren oder auch mit guten Tripath amps geht alles. ABER: Die Box ist sehr durchlässig-klanglich. Wenn Du eine schlechte Kette davorhängst und dann noch MP3 hörst ,denkst Du die Box klingt aber grausig....gibts es aber von" vorne" Feinkost-gerne auch analog- dann geht die Sonne auf.
Weiterer großer Vorteil der Wall: Die Box kann an der Wand stehen und wird von vielen Frauen als "hübsch" eingestuft;-)))
Ich hoffe ich konnte helfen .
Beste Grüße,Tobias
Landers
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Feb 2012, 10:58
Lieber Tobias,
erstmal freut es mich natürlich, dass überhaupt noch mal jemand hier antwortet . Leider bringt mich Deine Antwort leider nicht wirklich weiter. Du kannst ja mal meine Frage wenigstens noch nachträglich lesen?
Der Hifihändler war mit mir jedenfalls einer Meinung, dass der Jordan in bestimmten Bereichen (nicht unbedingt Höhen) verfälscht und unsauber klingt, und also ein eher mittelmäßiger Treiber ist. Dass außer dem Jordan, ein „schwaches Glied“ in der Kette ist kann ich ausschließen, und mein Ohrenarzt sagt, dass bei mir alles ok ist. Ich will nicht die „Wall“, sondern das Gegenteil davon (siehe oben). Nochmal: Es geht mir um einen geeigneten Sperrkreis für den Jordan, nicht darum ob ich einen Jordan nehmen soll oder nicht. Diese Frage war (leider!!!) längst entschieden, für den JX92s, und nun habe ich ein Problem, für dass ich Hilfe brauche. Deshalb habe ich mich an dieses Forum gewandt.
Eckhorn
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 08. Feb 2012, 13:37
Guten Tag

der JX92 ist ein toller BB. Ich denke der Sperrkreis passt nicht optimal. Er senkt den Pegel zwischen 300 und 5 kHz ab. Da TheWall im Vergleich zu deinem Gehäuse den Grundton etwas anheben dürfte müsste man den Sperrkreis wohl deinem Gehäuse anpassen. Hast du ein Bild?

Ohne Messung sind das aber nur Vermutungen von mir.

Sind die Jordans eingespielt?

Gruss
cwurst
Inventar
#20 erstellt: 08. Feb 2012, 14:27
Moin Landers,

ich kann ohne genauere Angaben zu den Boxen auch nur spekulieren. Aber eins steht fest: Wenn du die Schallwand-Geometrie gegenüber der Gehäuseempfehlung massiv änderst, hat das ebenso massive Auswirkungen auf den Klang.

Ohne Schallwand (Kugellautsprecher?) erzeugst du mutmaßlich irgendwo im Grund-/Mittelton einen enormen Baffle Step, der sich in einer großen Stufe im Frequenzgang ausdrückt. Ergo fehlt der gerade für Stimmenwiedergabe wichtige Grundtonpegel, Stimmen klingen dünn, nasal und heiser. Wahrscheinlich benötigst du außer einem Sperrkreis ein L/R-Glied, das den Pegelanstieg ab dieser Stufe kompensiert.

Eckhorn sagt es schon richtig: Du brauchst einen an deine "Schallwand" angepasstes Korrekturnetzwerk, und ohne Messungen kannst du dich nur in diversen Testreihen mit verschiedenen L/C/R-Dimensionierungen herantasten. Dennoch: Der Jordan ist ein prima BB.
fabel
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2012, 15:20
Hey,

wie schon von den Anderen gesagt, ohne messen ist das Abstimmen von so was schwierig. Und ohne konkrete Infos zu den Gehäusen sind auch Ratschläge eigentlich kaum möglich.

Nur um Dir einen Eindruck zu geben wie der FG bei Dir im Moment ungefähr aussehen könnte mal ne Simu:

35 x 35 cm mit 10 cm Phasen rundum, Freifeld

Jordan3

12 dB Diifferenz von der Subwoofer-Trennung bis zum HT würden wohl kaum gut klingen ...

Gruß Fabian
tobelz
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Feb 2012, 15:37
Hallo ,ich noch mal kurz...
also war schon klar ,das Du den Jordan vorliegen hast--und das ist auch gut so! Was ich sagte,das das Chassis sehr gut mit einer BREITEN Schallwand (30cm-bei der Wall) funkioniert. Es bekommt da die Unterstützung,die es braucht ,um ohne Sperrkreis auszukommen. Eben diesen Sperrkreis sollte man vermeiden und man kann es auch in diesem Fall--wenn das Gehäuse passt. Daher meine dringende Bitte nochmals über Dein Gehäuse nachzudenken !!! Ein Paar Wall-LSP kann man ohne Probleme an einem Nachmittag zusammenkleben und sich das mal in Ruhe anhören... Meiner bescheidenen Meinung nach rauben diese Frequenzgangkorrekturen den meisten Breitbändern das meiste ihres Flairs und viel Lebendigkeit. Der Einbau in ein passendes Gehäuse ist das bessere Mittel. Ein weiteres Beispiel: Schau dir mal die Hornsatelliten von Horst Möller an ( hm-moreart) ....ich habe dort den Fostex FE206 und Lowther PM 6a eingebaut (Schalmei-Sat.) Man kann diese Breitbänder ohne Sperrkreis und ohne jegliche Weiche in diesen Gehäusen betreiben ,ohne das sie tonal unausgewogen klingen....weil das Gehäuse Schall dort addiert ,wo man es mit BR. , TML. oder den meisten Hörnern nicht realisieren kann -bei 200-350HZ !!!
Der Jordan ist nun ein viel weniger anspruchsvoller Treiber,der in sehr vielen Gehäusen läuft und auch rein rechnerisch tiefe Bässe erzeugen kann. Ich habe auch die TUBA von H. Möller mit den Jordan bestückt..da läuft er sehr gut und vor allem auch laut--aber es ist schon ein kleiner Kühlschrank,der dann im Zimmer steht. In der Summe aller Gehäuse ,die ich gebaut habe,hat mich die Wall am meisten überzeugt.
Letztendlich habe ich sie aber verkauft und bin bei den Horn-Sateliten von H.Möller gelandet,weil sie eben recht zierlich sind und satte 96 Db mit einem Watt machen und keine Weiche benötigen..Sie klingen viel viel freier ,dynamischer und echter als der Jordan .Ein 20er BB. im Horn ist halt eine Bank!! Nachteil : man braucht eine Bassunterstützung. Das System ist komplexer,aber auch wesentlich leistungfähiger---manche hier kombinierten die Sats. mit Klipsch Eckhörnern ;-))) Ein 25er in CB. geht aber auch.

Meine Entscheidung ist so ausgefallen. Ich will Dir aber nicht den Jordan madig machen..er ist ein Geniestreich-wie auch das kleine 50er Modul. Ich wünsche noch viel Erfolg beim Bauen,
Tobias
Landers
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Feb 2012, 15:56
Hallo und vielen Dank für eure Antworten. Es ist genau wie ihr sagt bezüglich des Grund-/Mitteltonbereich.
Hier mal ein Bild, da gewünscht. Bitte jetzt keine Diskussion über Für und Wieder der Kugel, das gab es hier im Forum schon an anderer Stelle.
Ich weiß nicht ob es möglich sein wird, so eine Messung vorzunehmen. Ich bin kein Profi auf diesem Gebiet. Da jedoch hörbar ist, in welchem Bereich die Klangdefizite sind (Grundton/ Stimmenwiedergabe), ist es doch sicher möglich zu sagen, aufgrund von Erfahrungen (die ich nicht so habe), wie in etwa so ein Korrekturnetzwerk aussehen könnte, und sich dann wie Ihr sagt, durch verschiedene Werte der Teile heranzutasten. Gruß
phonosphere No1


[Beitrag von Landers am 09. Feb 2012, 02:09 bearbeitet]
cwurst
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2012, 16:36
Sehr cooles Design, Kompliment!!!

Ich würde es im ersten Schritt mit einer Pegelabsenkung des Mittel-Hochtonbereichs mittels Spule und Widerstand versuchen. Aus dem hohlen Bauch würde ich zu 1,0 mH und 8,2 Ohm (parallel zur Spule) raten, wobei der Widerstand dafür sorgt, dass nicht zuviel Hochtonpegel verloren geht. Über den Wert des Widerstands kannst du demzufolge auch den Hochtonpegel anpassen.
Sollten die Werte des RL-Gliedes hinkommen, könnte sich ein zusätzlicher Sperrkreis sogar erübrigen. Bin eh der Ansicht, dass man einen BB nicht totlinearisieren sollte.

Im zweiten Schritt käme dann ggf. der Sperrkreis dran. Sollte er im Hochtonbereich nötig werden, wo in der Regel die Impedanz ansteigt, bedenke, dass der Kreis möglicherweise nur in Kombination mit einer Impedanzglättung mittels C und R richtig funzt.

Gruß


[Beitrag von cwurst am 08. Feb 2012, 16:38 bearbeitet]
fabel
Stammgast
#25 erstellt: 08. Feb 2012, 18:25
Hey,

Wow, die sind schön!, da lohnt es sich für Dich imo das Messen zu erlernen. Dafür braucht man kein Profi sein und teuer muss es auch nicht werden.
Schon ein einfaches aber kalibriertes Mikro an der Soundkarte Deines Rechners reicht dafür.

Z.B. das:

HifiSelbstbau

Erste Anregungen zur Software gibt es hier:

Messen kann ich nicht ...

Als Programm empfehle ich dieses:

Arta

Die Demo Version ist ohne Einschränkungen nutzbar ( nur speichern kann man nicht ) und kostet - nüscht.

Anleitung gibt es auch auf dieser Seite. Einfache einkanalige Messungen reichen für Deine Zecke sicher aus.

OK, das macht etwas Mühe, aber nur so bekommst Du die Speaker akustisch auf das Niveau auf dem sie optisch schon sind.

Bei einer Kugel wird die Beschaltung denke ich auch das Du eine überbrückte Spule zur Pegelanpassung und einen Sperr- oder Saug-kreis zur Mittelton-Korrektur brauchen wirst.

Wie viel Linearisierung Dir gefällt, könntest Du auch problemlos erst mal mit einem EQ, wie sie in vielen Playern vorhanden sind, erst mal mit dem Rechner als Quelle ermitteln. Dann strickst Du Dir eine entsprechende Schaltung.

Gruß Fabian
Landers
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Feb 2012, 20:17
Jetzt sind ja doch recht viele Antworten zu meinem Problem gekommen. Danke! Und auch recht herzlichen Dank für eure positiven Kritiken zu meinem Design. Das hat mich sehr gefreut.
Wenn noch jemand eine Idee hat, das Problem in den Griff zu kriegen, ich bin für weitere Vorschläge offen und dankbar. Wenn ein Profi Lust hätte sich der Sache anzunehmen, könnte man sich sicherlich auch auf ein Honorar einigen. Mein Standort ist Hamburg.
@tobelz: Ich werde keine „Wall“ bauen! Mir geht es um etwas völlig anderes, und das habe ich schon gebaut. Lieber werde ich auf die Jordans verzichten, als dass ich mein Design verändere. Und auch dies wird von vielen Frauen als "hübsch" eingestuft. Trotzdem es mich mit meinem Problem nicht weitergebracht hat, fand ich deinen Excurs doch auch sehr interessant. Deshalb auch Dir vielen Dank.


[Beitrag von Landers am 09. Feb 2012, 02:45 bearbeitet]
fabel
Stammgast
#27 erstellt: 08. Feb 2012, 21:31
Hey,

na ja, was man Dir so raten kann ist halt alles nur ungefähr; welche Mittelton Entzerrung Du brauchst kann man halt am besten messen... .

Aber zur weiteren Orientierung hier mal ne Simu von cwurst´s Bauteile-Empfehlung:

Jordan 4

( Simu Daten: Jordan FG Scan mit ca. 50 Punkten für FG aus K.uT. ( auch Imp, Phase ) , Gehäuse 35 x35 cm mit 10 cm 45° Phasen rundum, in 8L CB, L: 1mH/1Ohm, R: 8 Ohm, 4 Pi )



So etwas bringt schon eine deutliche Verbesserung. Diese Simu ist aber nur die höchste Näherung an eine Kugel, welche mit BoxSim möglich ist. Was da bei Deiner Kugel los ist wird noch etwas anders sein.

Ansonsten meld Dich dort an da gibt es eine Selbstbaugruppe im hohen Norden:

DIY-HIFI

Gruß


[Beitrag von fabel am 08. Feb 2012, 21:40 bearbeitet]
Landers
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Feb 2012, 22:31
Wow, diese Kurve sieht doch schon mal wesentlich besser aus. Das was darunter steht verstehe ich nicht so ganz, da ich kein wirklicher Fachmann bin. Was meinst Du jetzt mit > ca. 50 Punkten für FG aus K.uT. ( auch Imp, Phase ) <, hat die 1mH Spule 1Ohm? Was heißt das 4 Pi beim Wiederstand?
Könntest Du das Ganze noch mal mit 7l durchrechnen. Im Moment ist mein Kugeldurchmesser noch 270mm, aber ich würde aus optischen Gründen, für die Zukunft gern auf 260 mmØ gehen.
Ein Bekannter von mir hat unabhängig hiervon, auch schon mal über den Daumen gepeilt, was man für Bauteile nehmen könnte. Bei Ihm sind das 0,68 mH/6,8Ohm/ und er hat noch einen Kondensator mit 10 µF dabei, alles parallel vorgehängt. Wärest Du evtl. bereit, das nochmal mit diesen Werten durchzurechnen. Mit Deinem Programm? Was ist das denn für eine Simu? Kann man da die T/S Parameter eingeben, und es gibt dann eine FG-Kurve heraus, oder wie?
Ich sag schon mal Danke für die Mühe. Ich bin echt froh, dass es so ein Forum gibt .

Danke auch für die links. Das mit der DIY-HIFI Gruppe würde ich gerne machen, schade dass nicht auch eine in Hamburg ist.
lG aus Hamburg


[Beitrag von Landers am 09. Feb 2012, 02:19 bearbeitet]
fabel
Stammgast
#29 erstellt: 09. Feb 2012, 01:46
Hey,


" ( Simu Daten: Jordan FG Scan mit ca. 50 Punkten für FG aus K.uT. ( auch Imp, Phase ) , Gehäuse 35 x35 cm mit 10 cm 45° Phasen rundum, in 8L CB, L: 1mH/1Ohm, R: 8 Ohm, 4 Pi )

was ich da schreibe meint: Ich habe den Frequenzgang (Amplitude,Impedanz,Phase) des Jordan, aus einen Einzelchassis-Test in der Klang und Ton, mit ca. 50 Datenpunkten ( das ist recht grob, reicht aber um nen Breitbänder zu entzerren ) in dieses Simuprogramm: Boxsim übertragen. Das Gehäuse mit welchem gearbeitet wird habe ich, um der Kugel nah zu kommen, mit 35 x35 cm mit umlaufender 10 cm breiter 45° Phase beschrieben. Dann eine Weiche definiert mit den von cwurst vorgeschlagenen Werten, und festgelegt das die Simu im Freifeld ( 4 Pi - ohne Raumeinfluss begrenzender Flächen ) arbeitet.

Ob 7 oder 8 Liter CB ist übrigens total egal - der Unterschied ist winzig ... kleiner 0,5 db ... . Ach ja CB meint `closed box ´.

So, nu einen Simu mit 28 x 28 cm, 9 cm 45° Phase umlaufend, 8 L CB, 4 Pi ...

Mit cwurst´s Schaltung ( gestrichelt ist der FG ohne Schaltung ) :

Jordan 5


sieht gut aus...


und mit dem von Dir genannten Sperrkreis 0,68 mh, 10µ, 6,8 Ohm ( gestr.: cwurst´s Vorschlag) :

Jordan6


Da bleibt dann sehr viel mehr Hochton, mir wär das zu viel; das musst Du aber selber entscheiden.

G F
cwurst
Inventar
#30 erstellt: 09. Feb 2012, 11:47

Landers schrieb:
Ein Bekannter von mir hat unabhängig hiervon, auch schon mal über den Daumen gepeilt, was man für Bauteile nehmen könnte. Bei Ihm sind das 0,68 mH/6,8Ohm/ und er hat noch einen Kondensator mit 10 µF dabei, alles parallel vorgehängt.

Moin Landers,

meinst du damit, dass die Bauteile parallel geschaltet sind und als "Paket" in Serie vor dem BB liegen? Das wäre ein klassischer Sperrkreis, der halt relativ schmalbandig wirkt (Dämpfungs-Max. bei ca. 2 kHz etwas über 5 dB), daher auch der immer noch hohe Hochtonpegel. Falls dein Hörraum stark bedämpft ist (Teppiche, Polstermöbel, Regale, Vorhänge ...) und viel Hochton-Energie schluckt, kann das ok sein, in einem halligen Raum würde es aber wohl hart und kühl klingen. Musst du ausprobieren.

Meine Schaltungsempfehlung ist kein Sperrkreis in dem Sinne, sondern im Grunde ein Tiefpass 1. Ordnung. Die Dämpfungswirkung der Spule nimmt mit steigender Frequenz des Signals zu. Daher auch der Brücken-Widerstand, der verhindert, dass die Höhen kpl. abhanden kommen. Wird oft angewendet bei Boxen mit schmaler Schallwand, die einen kräftigen Baffle Step hervorrufen, weil sie im Grundton keine Unterstützung des Treibers bieten. Ist dort die primäre Maßnahme, um den FG zu begradigen. Sperrkreise sorgen sozusagen fürs Feintuning.

Das Design deiner Kugeln werde ich übrigens NICHT meiner Frau zeigen, sonst will sie auch sowas haben, und ich muss meine offenen Schallwand-Monolithen mit einem halben Meter Breite zum Sperrmüll fahren
Landers
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Feb 2012, 20:31
Moin auch Sorry hatte bis jetzt noch keine Zeit!
Ja genau das meine ich. Praktisch so wie im Bild hier. Jordens-JX92S Sperrkreis-x
Wieso, lieg ich da jetzt völlig daneben
Übrigens genauso, wie es auch Matuschek schreibt für eine BR-Box, jedenfalls verstehe ich das so.
JX92 in Bassreflex
Ich dachte ja dass es bei Deinem Vorschlag auch so wäre, weil Du doch auch „parallel zu Spule“ schreibst, aber das ist dann wohl ein Missverständnis? Wenn Du von einer Art Tiefpass 1ter Ordnung sprichst dann sähe das ja eher so aus: Tiefpass
nur dass da wo hier der Kondensator ist, bei Dir dann der Wiederstand wäre
fabel
Stammgast
#32 erstellt: 09. Feb 2012, 20:40
Hey,

die Spule mit Widerstand parallel sieht so aus:

Schaltung Bsp. 1



GF
Landers
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Feb 2012, 22:41
Hallo,
sorry, gibt es denn Spulen mit Wiederstand? Ich weiß doch solche Sachen nicht! Jetzt hab ich extra mal danach gegoogeld, aber nichts darüber gefunden.

Noch mal zum Hörraum. Da gehen wir mal von einem durchschnittlichen Raum aus. Also kein halliger Raum aber auch nicht so übermäßig stark bedämpft (Studioatmosphäre).
fabel
Stammgast
#34 erstellt: 10. Feb 2012, 01:22
Hey,


" Ich weiß doch solche Sachen nicht! " Lesen bildet

Facharbeit Weichen PDF

oder:

Hifi Selbstbau

oder:

Passive Frequenzweichen PDF

oder, oder, oder - eigentlich ist das Web voll mit Infos zu dem Thema .

" gibt es denn Spulen mit Wiederstand? "

Ja, ohne würde der Trick mit den Spulen gar nicht funktionieren. Die haben sogar verschiedene Widerstände - Gleichstromwiderstand und induktiver Widerstand ... .


In dem Schaubild ist ein Widerstand mit einer Spule verschaltet, wie bei einem Sperrkreis jedoch ohne Kondensator. Über den Wert des Widerstandes kannst Du regeln wie viel Hochton am Ende übertragen wird.




Hier mal der Unterschied zwischen 2,2 und 15 Ohm mit der 1 mH Spule:

Jordan 8


G F
cwurst
Inventar
#35 erstellt: 10. Feb 2012, 11:46
... und damit keine Missverständnisse aufkommen: Die Spule mit Parallelwiderstand schaltest du in Serie vor den Jordan, nicht parallel zwischen Plus und Minus. Das machst du mit einer Impedanzkorrektur, falls sie nötig wird.

Und nochmal zur Verdeutlichung von Tief- und Hochpass 1. Ordnung am Beispiel einer Zweiwegweiche:

TP_HP

Du siehst im TT-Zweig links: Die Spule liegt seriell vor dem Tieftöner, bildet also den Tiefpass, der tiefe Töne passieren lässt und höhere ab ca. 1300 Hz mit 6 dB/Oktave dämpft. Der TT entspräche nun deinem Jordan, und du musst dir natürlich noch den Parallelwiderstand zur Spule dazudenken.
Landers
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Feb 2012, 23:43
Ich dank euch Jungs! Jetzt ist es wirklich Idiotensicher
cwurst
Inventar
#37 erstellt: 12. Feb 2012, 19:12
Dann berichte mal beizeiten, wie sich dein Projekt entwickelt hat. Bin gespannt.

Viel Erfolg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
E.J.Jordan JX 92S - Welches Gehäuse -
Schiffbauer am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  12 Beiträge
Sperrkreise / Saugkreise
ichdarfdas am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  13 Beiträge
Fostex Sperrkreise
gürteltier am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  2 Beiträge
vergleichstyp jx 92 s
Brueckenwaechter am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  2 Beiträge
wozu sperrkreise
technikfreak90 am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  45 Beiträge
Beschreibung unterschiedlicher Sperrkreise
ct237 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  7 Beiträge
Sperrkreise bei Needle (HILFE!!)
SpockDoo am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  3 Beiträge
Stick Sperrkreise in der CT217
clp99 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  2 Beiträge
Jordan JX 92 S - The Wall
Parmenides3000 am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2011  –  22 Beiträge
Welches Gehäuse zu E.J.JORDAN JX 92 S ?
ikorys am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.470
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.140

Hersteller in diesem Thread Widget schließen